Bei einer schwangeren Frau wird der Körper schwächer, es treten viele Veränderungen auf. Solche Metamorphosen können einige Komplikationen hervorrufen. Durchfall während der Schwangerschaft ist eines der häufigsten Probleme. Viele Menschen vergessen jedoch, dass dies nur ein Zeichen der Pathologie oder des Schwangerschaftsprozesses selbst ist. Kleine, kurze Episoden von losen Stühlen sind für Mutter oder Kind nicht gefährlich. Wenn jedoch während der Schwangerschaft Durchfall und Bauchschmerzen auftreten, lohnt es sich, einen Arzt aufzusuchen und zu konsultieren.

Ursachen für losen Stuhl

Es gibt keinen Durchfall, der einfach passiert. Dies kann ein Indikator für eine Magen-Darm-Erkrankung, eine Darminfektion oder einen einmaligen Fall vor dem Hintergrund von Änderungen der Hormonspiegel sein.

Wenn sich Ihr Magen während der Schwangerschaft dreht, müssen Sie zuerst versuchen, mit der Natur dieses Phänomens umzugehen. Mögliche Ursachen sind:

  • Ernährung. In den frühen Stadien (erstes Trimester), wenn sich der Magen während der Schwangerschaft dreht und nicht zu oft Durchfall beobachtet wird, ist die Ursache eine globale Ernährungsumstellung. Die werdende Mutter lehnt viele bekannte Gerichte zugunsten neuer Produkte (Obst, Gemüse) ab. Die Verdauung verändert sich stark und infolgedessen treten Episoden loser Stühle auf. In diesem Fall werden normalerweise keine zusätzlichen Symptome gefunden. Um die Krankheit zu beseitigen, reicht es aus, die Ernährung anzupassen..
  • Wenn eine Frau während der Schwangerschaft Durchfall und Bauchschmerzen hat, kann dies ein Zeichen für einen vergrößerten Uterus sein. Dies ist ein allgemeiner Prozess, der für jeden anders ist. Seine Essenz liegt in der Tatsache, dass die Gebärmutter im Laufe der Zeit beginnt, andere Organe zu quetschen, was häufig von Sodbrennen begleitet wird.
  • Externe Infektion. Dies schließt Viren, Pilze und Bakterien ein. In solchen Fällen tut der Magen meistens weh und Durchfall während der Schwangerschaft wird zu einem erheblichen Problem. Geschwächte Immunität, das Vorhandensein einer pathogenen Flora im Darm und provozieren eine Vergiftung. Zusätzliche Symptome sind Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Schleim oder Blut im Stuhl;
  • Stress. Er ist die Ursache einer Reihe von Krankheiten. Es ist seit langem bewiesen, dass nervöse Störungen zu ernsthaften Problemen und Krankheiten führen können, Schmerzen während der Schwangerschaft sind keine Ausnahme. Denken Sie daran, dass der Körper für zwei Personen arbeitet. Versuchen Sie, so wenig wie möglich in Stresssituationen zu geraten.
  • Nebenwirkung der Einnahme von Medikamenten. Die meisten modernen Medikamente wirken auf die eine oder andere Weise auf den Magen. Dies ist einer der Gründe, warum Frauen in einer Position selbst keine Termine vereinbaren sollten. Daher werden Medikamente auf natürlicher Basis bevorzugt;
  • Allergie. Während dieser Zeit des Lebens eines Mädchens wird zum einen die Wahrnehmung alter Allergene verstärkt, und zum anderen kann eine völlig neue Empfindlichkeit gegenüber dem einen oder anderen Lebensmittel auftreten, beispielsweise tritt häufig ein ähnliches Problem bei Milchprodukten auf.

Dies sind nur allgemeine Gründe, ohne die Liste der Pathologien und physiologischen Veränderungen. Was zu tun ist, wenn bei einer schwangeren Frau Magenschmerzen und Durchfall auftreten, kann nur ein Arzt sagen. Nach der Untersuchung und Prüfung wird eine genaue Diagnose gestellt und ein geeigneter therapeutischer Kurs vorgeschrieben.

Mögliche Gefahr für das ungeborene Kind

Die Spezialisten gingen auf dieses Thema ein und kamen nicht zu einer allgemeinen Schlussfolgerung. Ein Ereignis wie Durchfall betrifft den Fötus, sowohl seine Vor- als auch seine Nachteile. Die erste beinhaltet die Reinigung des Körpers von Toxinen und überschüssigen Spurenelementen. Die Liste der gefährlichen Gegenstände für das Baby ist viel umfangreicher:

  • Wenn Ihr Magen während der Schwangerschaft schmerzt, können diese starken Empfindungen eine Fehlgeburt hervorrufen. Dies geht mit einer erhöhten Darmperistaltik und infolgedessen mit Uteruskontraktionen einher. Die größte Bedrohung für dieses Phänomen besteht zu Beginn (1. Trimester) und am Ende (3. Trimester) der Schwangerschaft.
  • Viele Infektionen können die Plazenta in den Körper des Babys gelangen. In den frühen Stadien wirkt sich dies auf Pathologien in der Entwicklung aus, und in den späteren Stadien - Hypoxie, intrauterine Infektion, Frühgeburt oder Tod des Babys;
  • Darüber hinaus kann eine Vielzahl von Toxinen in den allgemeinen Blutkreislauf gelangen. Dies geht nicht nur mit Durchfall und Bauchschmerzen während der Schwangerschaft einher, sondern auch mit Übelkeit, allgemeiner Schwäche und Schüttelfrost;
  • Eine der häufigsten Komplikationen ist die Dehydration. Dieses Problem ist bei Durchfall ab 4-mal täglich relevant. Nicht nur Flüssigkeit wird aus dem Körper entfernt, sondern auch Vitamine, Nährstoffe und Energie gehen verloren. Dies wirkt sich auf den Fötus durch verzögerte Entwicklung und Wachstumsverzögerung aus..

Durchfall während der Schwangerschaft und Bauchschmerzen, für zusätzliche Symptome müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren?

Wenn lose Stühle selten auftreten, schnell von selbst vergehen, die Ernährung ausgewogen ist und Sie regelmäßig einen Arzt aufsuchen, ist es unwahrscheinlich, dass Durchfall der Mutter oder dem Baby Schaden zufügt. Wenn jedoch der Magen schmerzt und bei einer schwangeren Frau häufig Durchfall auftritt, kann dies auf ein ernstes Problem hinweisen. Beachten Sie folgende Faktoren:

  • Fieber
  • Trockenheit der Haut und der Schleimhäute;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Intensiver Durst, der nach dem Trinken nicht verschwindet;
  • Trockener Mund;
  • Dunkler Urin;
  • Das Vorhandensein von Blut oder Schleim in der Entladung;
  • Dunkle Ringe um die Augen;
  • Schläfrigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Ständiges Verdrehen im Bauch;
  • Schüttelfrost.

Das Beobachten dieser oder zusätzlicher Symptome sollte zu Hause nicht praktiziert werden.

Was tun, wenn eine schwangere Frau Bauchschmerzen und Durchfall hat??

Viele werdende Mütter sind besorgt darüber, welche Maßnahmen ergriffen werden sollten, wenn Durchfall und Bauchschmerzen während der Schwangerschaft auftreten. An diesem Punkt sollten Sie äußerst vorsichtig sein und sich der möglichen Konsequenzen bewusst sein. Schließlich können sie nicht nur den weiblichen Körper, sondern auch die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen..

Diät

Zuallererst ist es notwendig, es zu beobachten, da es nicht nur Ihr Verdauungssystem entlastet, sondern auch eine ausreichende Menge an Fetten, Kohlenhydraten, Proteinen und Vitaminen verschiedener Gruppen enthält.

  • Wechseln Sie zu "fraktionierte Mahlzeiten". Essen Sie öfter, aber in kleinen Portionen (das Volumen von einem sollte in der Größe mit Ihrer Handfläche vergleichbar sein);
  • Schließen Sie folgende Lebensmittel aus:
    • Gebraten;
    • Geräuchert;
    • Scharf;
    • Mit abführender Wirkung (Gurken, Kohl, Melonen, Pflaumen, Trauben, Äpfel, Bananen, Pflaumen und vieles mehr);
    • Wenn sich der Magen während der Schwangerschaft verdreht und Durchfall auftritt, sollten auch Milchprodukte aufgegeben werden.
    • Frisches Gemüse und Obst;
    • Eier;
    • Halbfertige Produkte;
  • Minimieren Sie die Verwendung solcher Gerichte:
    • Salzig;
    • Süss;
    • Sauer.
  • Vernachlässigen Sie nicht Ihre Flüssigkeitsaufnahme. Dieser Moment wird oft ignoriert..
    • Reisbrühe. 1 TL kochen. Reis in 500 ml Wasser für 40 Minuten. Abseihen und alle 3 Stunden 50-60 ml einnehmen;
    • Starker Tee.

Die verbrauchte Flüssigkeitsmenge (insgesamt) muss mindestens 2 l / Tag betragen;

  • Am ersten Tag des Durchfalls, der von Bauchschmerzen begleitet wird, ist es während der Schwangerschaft besser, eine "strenge" Diät zu befolgen und auf ein Minimum zu essen. Sie sollten dies jedoch nicht verzögern. Ab dem zweiten Tag können Sie gehen zu:
    • Mageres Getreide auf dem Wasser (Haferflocken, Reis);
    • Natürliche Fruchtgetränke;
    • Normales Wasser;
    • Diätbrot oder Croutons;
    • Leichte Hühner- oder Gemüsebrühe;
    • In Abwesenheit einer allergischen Reaktion - Milchprodukte (Kefir, Joghurt, fermentierte Backmilch);
    • Gedämpfte Schnitzel.

Arzneimittelbehandlung

Wenn Ihr Magen auch nach einem ausgewogenen Ernährungszustand schmerzt und Durchfall Sie nicht mehr stört, müssen Sie Medikamente in Ihre Therapie einbeziehen. Sie können sie jedoch in keinem Fall selbst ernennen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, da nur er die genaue Ursache dieses Phänomens ermitteln kann. Wenn die Wanderung immer noch nicht möglich ist, darf die Aufnahme von Adsorbentien, die nur im Darm wirken, begrenzt werden:

  • Smecta;
  • Aktivkohle;
  • Enterosgel.

Es ist auch zulässig, Rehydron zu verwenden, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Wenn Schmerzen und andere schwerwiegende Symptome nicht beobachtet werden, können Sie auf solche Volksheilmittel zurückgreifen:

  • Stärkelösung. 1 Teelöffel ein Löffel Rohstoffe für 120 ml gekühltes Wasser (sofort trinken);
  • Blaubeerkussel (2 mal täglich trinken, 0,5-1 Glas);
  • Wenn Stress die Ursache ist - Abkochungen basierend auf Minze, Kamille.

Wenn der Magen während der Schwangerschaft länger als 2 Tage Durchfall hat, treten immer noch Beschwerden auf - konsultieren Sie so bald wie möglich Ihren Arzt. Er wird nicht nur angeben, was in einer bestimmten Situation zu tun ist, sondern auch Ratschläge geben, wie solche Probleme in Zukunft vermieden werden können..

Warum ist Durchfall während der Schwangerschaft im 1., 2., 3. Trimester gefährlich und wie wird er behandelt?

Der Artikel beschreibt Durchfall während der Schwangerschaft. Wir sprechen über die Ursachen, Symptome und Behandlung im frühen und späten Stadium, wie gefährlich es ist und was zu tun ist, wenn Sie flüssige Stühle mit gelber, grüner, schwarzer Farbe und Blut haben. Sie werden herausfinden, welche Pillen und Volksheilmittel gegen Durchfall im ersten, zweiten und dritten Trimester, wenn Sie einen Arzt um Hilfe, Bewertungen von Ärzten und Frauen benötigen.

Warum Durchfall während der Schwangerschaft gefährlich ist

Durchfall (Diarrhoe) ist eine pathologische Erkrankung, die durch häufigen Stuhlgang (ab 3-mal täglich), wässrigen Stühlen mit einem Volumen von mehr als 200 ml sowie Schmerzen im Unterbauch, dringenden Drängen und Analinkontinenz gekennzeichnet ist. Durchfall ist akut und chronisch. Die Dauer der Akut beträgt etwa 14 Tage, danach wird sie als langfristig und dann als chronisch eingestuft.

Durchfall während der Schwangerschaft ist gefährlich für die Frau und den Fötus

Ist Durchfall während der Schwangerschaft gefährlich? Ja, da dies eine gewisse Bedrohung für die Gesundheit von Mutter und Fötus darstellt. Wenn der Stuhl verärgert ist, steigt die Körpertemperatur, es treten Bauchschmerzen und sogar Erbrechen auf, oft führt Durchfall zu Dehydration. Deshalb kann ein solcher Zustand von einem Spezialisten nicht ignoriert werden..

In den frühen Stadien

Im 1. Trimester findet eine aktive Verlegung aller Systeme und Organe des zukünftigen Babys statt. Daher kann jedes Unwohlsein bei einer schwangeren Frau zu ernsthaften Gesundheitsproblemen für das Kind führen..

Da Durchfall mit Bauchschmerzen und Krämpfen der glatten Muskulatur einhergeht, kann dies zu einer Hypertonizität der Gebärmutter führen und zu Fehlgeburten führen. Ein solcher Zustand ist in allen Schwangerschaftstrimestern gleichermaßen gefährlich, nur im 1. Trimester droht eine spontane Abtreibung und im 2. und 3. Frühgeburt. Es besteht auch die Gefahr einer Dehydration, die diesen pathologischen Zustand hervorruft, da eine Frau viele Nährstoffe verliert, die für den richtigen Verlauf der Schwangerschaft notwendig sind.

Wenn Durchfall durch Darminfektionen hervorgerufen wird, können sie in den Fötus gelangen, da die Plazenta im ersten Trimester noch nicht vollständig ausgebildet ist. Ein solches Eindringen gefährdet die unsachgemäße Entwicklung des Kindes..

Im Falle eines Durchfalls vor dem Hintergrund einer Toxikose wird durch die Einhaltung aller Empfehlungen eines Spezialisten die Gefahr für die schwangere Frau und das Baby minimiert.

Zu einem späteren Zeitpunkt

Bereits im 2. und 3. Trimester ist die Plazenta gebildet, so dass das Kind vor dem Eindringen schädlicher Mikroorganismen geschützt ist. Gleichzeitig bedeutet dies nicht, dass Durchfall bei einer schwangeren Frau völlig sicher ist. Überhaupt nicht, sie stellt auch eine gewisse Bedrohung dar..

Dehydration vor dem Hintergrund einer Stuhlerkrankung droht mit Vitaminmangel, wodurch die Frau und der Fötus nicht die erforderliche Menge an nützlichen Elementen und Vitaminen erhalten. Ab 32 Schwangerschaftswochen kann Durchfall ein Zeichen für eine späte Toxikose sein. In einer solchen Situation verspürt die schwangere Frau neben losen Stühlen auch Schwäche, Schwindel und Übelkeit..

Chronischer Durchfall kann bei einer schwangeren Frau zu Thrombosen führen.

Ab der 30. Woche kann eine akute Form von Durchfall zu Kontraktionen führen, die zu einer Frühgeburt führen - dies ist die Hauptgefahr eines pathologischen Zustands in diesem Stadium der Schwangerschaft. Darüber hinaus hat ein frühgeborenes Kind häufig viele Krankheiten und Komplikationen..

Durchfall nach 38-40 Wochen ist oft ein Vorbote bevorstehender Wehen..

Ursachen von Durchfall bei schwangeren Frauen

Die Entwicklung der Pathologie wird abhängig von der Form der Stuhlstörung von bestimmten Faktoren beeinflusst.

Ursachen für akuten Durchfall:

  • bakterielle Infektionen: Yersiniose, Ruhr usw.
  • Virusinfektionen: Herpes, Cytomegalievirus, Rotavirusinfektion;
  • enterotoxigene Faktoren in Form von Staphylokokken;
  • Pilz- und Parasiteninfektionen;
  • Eindringen von Giftstoffen in den Körper, z. B. Urämie oder Alkoholvergiftung;
  • Einnahme bestimmter Medikamente wie Antibiotika und deren Nebenwirkungen.

Die Ursachen für chronischen Durchfall:

  • endokrine Erkrankungen: Diabetes mellitus, Morbus Addison;
  • chronische Pankreatitis;
  • gastrogene Faktoren in Form von atrophischer Gastritis, Magenresektion usw.
  • Reizdarmsyndrom;
  • Störungen in der Aktivität des Dick- und Dünndarms;
  • Leberprobleme;
  • einige vaskuläre Pathologien (Vaskulitis, Ischämie des Dünndarms);
  • hormonell aktive Tumoren.

Andere Ursachen für Durchfall während der Schwangerschaft sind:

  • Bis zu 12 Wochen, dh im ersten Trimester, kann eine Stuhlstörung vor dem Hintergrund einer Toxikose beginnen. Zu diesem Zeitpunkt hat die werdende Mutter eine Verletzung des Verdauungssystems, sie versucht, schädliche Produkte von der Ernährung auszuschließen, und in einigen Fällen ändern sich die Nahrungspräferenzen. Es kann ein erhöhtes Verlangen nach sauren, salzigen Lebensmitteln geben, und die tägliche Ernährung wird mit einer Fülle von Lebensmitteln ergänzt, die Pflanzenfasern enthalten. Manchmal reagiert der Körper ungewöhnlich auf den Verzehr exotischer Früchte wie Kiwi. All dies führt oft zu einer Schwächung und Verärgerung des Stuhls. In dem Fall, wenn Durchfall während der Schwangerschaft keine schweren Beschwerden verursacht, nicht mit zusätzlichen Symptomen einhergeht, reicht es aus, die Ernährung anzupassen, um Durchfall loszuwerden.
  • Durchfall bei werdenden Müttern tritt häufig vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen auf. In den späten Stadien der Schwangerschaft kommt es zu einer intensiven Produktion von Prostaglandinen, wodurch sich der Körper auf die bevorstehende Geburt vorbereitet. Dies wird als vollständige Darmreinigung mit Durchfall ausgedrückt. Dieses Phänomen ist in den letzten Schwangerschaftswochen ganz normal. In den frühen Stadien, in denen Durchfall mit Krämpfen und Schmerzen im Unterbauch auftritt, müssen Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen, da dies zu einer spontanen Abtreibung führen kann.
  • Während der Schwangerschaft ist der weibliche Körper einer doppelten Belastung sowie einem Mangel an Vitaminen und Nährstoffen ausgesetzt. Aus diesem Grund wird werdenden Müttern vorgeschrieben, spezielle Multivitamine und Folsäure einzunehmen, um die Körperfunktion und die korrekte Bildung des Fötus aufrechtzuerhalten. Oft haben diese Medikamente Nebenwirkungen, die sich in Übelkeit und Durchfall äußern. Wenn nach der Einnahme von Vitaminen eine Stuhlstörung auftritt, müssen Sie diese durch andere ersetzen.
  • Wenn der Bauch wächst, steigt der Druck auf den Verdauungstrakt. Der schnell wachsende Uterus beginnt auf benachbarte Organe zu drücken, was zu Schmerzen, Atemnot, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und in einigen Fällen zur Entwicklung verschiedener Krankheiten führt. Wenn die werdende Mutter vor der Empfängnis chronische Krankheiten hatte, können sie sich während der Geburt eines Kindes verschlimmern.
  • Manchmal kommt es bei schwangeren Frauen aufgrund einer Infektion mit pathogenen Mikroben zu losen Stühlen. In solchen Fällen wird der Durchfall schwerwiegend und schwierig..
  • Einige werdende Mütter beschweren sich über das Auftreten von flüssigen Stühlen von Maltofer, Papaverin, Dopegita, Duphalac, Utrozhestan, Kurantil. Dieser Zustand kann mit einer individuellen Reaktion auf die Wirkung von Arzneimitteln verbunden sein..

Stuhlfarbe während der Schwangerschaft

Bei einem pathologischen Zustand ist auf die Farbe des Kot zu achten:

  • Weiße und gelbe Fäkalien mit unverdauten Partikeln oder Fett weisen auf versteckte Krankheiten wie Zöliakie oder Pankreaserkrankungen hin. Normalerweise weisen zu helle Kotschattierungen auf Fermentationsstörungen hin, dh Galle wird in geringeren Mengen als nötig produziert. In einigen Fällen ist dieses Merkmal mit Leberschäden, beispielsweise Hepatitis, sowie dem Vorhandensein von Steinen und Tumoren in den Gallenwegen verbunden. Manchmal treten nach dem Verzehr von Milchprodukten helle Fäkalien auf.
  • Schwarzer Kot kann auftreten, nachdem Eisenmedikamente eingenommen oder Lebensmittel mit Farbstoffen gegessen wurden. Es kann auch auf Blutungen aus dem oberen Magen-Darm-Trakt hinweisen..
  • Grüner Stuhl tritt nach dem Verzehr von chlorophyllreichen Lebensmitteln sowie nach Vergiftungen, Zöliakie, Tumoren und Darmentzündungen auf.
  • Roter Kot (blutig, blutig) tritt aufgrund der Verwendung von Lebensmitteln mit hohem Farbstoffgehalt auf, die aus dem unteren Magen-Darm-Trakt bluten.

Durchfall wird oft von Bauchschmerzen und Übelkeit begleitet

Durchfallsymptome

Anzeichen von Durchfall während der Schwangerschaft hängen vom Grund des Unwohlseins ab. Wenn lose Stühle vor dem Hintergrund einer falschen Ernährung entstanden sind, gehen die Symptome schnell vorbei und verursachen keine Schmerzen.

Bei einer Infektion verläuft das Unwohlsein in akuter Form, schwerer Durchfall dauert mehrere Tage an. Zusätzliche Anzeichen können Fieber, Erbrechen und Mundtrockenheit sein..

Bei steigender Körpertemperatur, Erbrechen, allgemeiner Verschlechterung der Gesundheit, Ohnmacht und Schwindel bei einer schwangeren Frau muss sofort ein Arzt aufgesucht werden. Dieser Zustand ist mit verschiedenen Komplikationen behaftet. Ein dringender Krankenhausaufenthalt ist auch erforderlich, wenn Blutgerinnsel oder Schleim im Stuhl auftreten, wenn sich seine Farbe ändert (der normale Stuhlton ist braun)..

Dehydration ist eine gefährliche Erkrankung, die fast immer bei Durchfall auftritt. Seine charakteristischen Merkmale:

  • trockener Mund;
  • unersättlicher Durst;
  • Lärm in den Ohren;
  • erhöhte Schläfrigkeit;
  • Schwäche im ganzen Körper;
  • dunkle Ringe unter den Augen;
  • dunkle Farbe des Urins;
  • seltener Harndrang.

Wie man Durchfall während der Schwangerschaft behandelt

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Behandlung von Krankheiten, insbesondere von Durchfall, während der Geburt eines Kindes wie angegeben erfolgen sollte und unter Aufsicht eines Arztes eine Selbstmedikation nicht akzeptabel ist.

Es ist weitgehend unmöglich, Medikamente gegen Durchfall während der Schwangerschaft einzunehmen, da viele von ihnen für werdende Mütter verboten sind. Wenn gleichzeitig eine echte Bedrohung für das Leben einer schwangeren Frau besteht, wird gleichzeitig eine medikamentöse Therapie mit Antibiotika verschrieben, unabhängig davon, wie sie sich auf das Kind auswirken..

Wie kann man Durchfall während der Schwangerschaft loswerden? In der Regel werden hierfür nur bestimmte Medikamente verwendet, und es wird auch eine Diät-Therapie durchgeführt, und in einigen Fällen wird die traditionelle Medizin angewendet. All dies sollte jedoch nur von einem Arzt empfohlen werden..

Drogen Therapie

Welche Medikamente müssen Sie einnehmen, um Durchfall während der Schwangerschaft zu stoppen? Erstens ist es unmöglich, Medikamente zu verwenden, die viele Menschen verwenden, um sich selbst zu retten, da dies zu einer Reihe negativer Konsequenzen führen kann. Zweitens müssen Sie bei Durchfall unbedingt einen Arzt aufsuchen oder einen Krankenwagen rufen. Nur ein Spezialist auf der Grundlage von Analysen und Untersuchungen kann eine geeignete Therapie verschreiben.

In der Regel reduziert sich die medikamentöse Therapie auf die Einnahme von Adsorbentien, Kochsalzlösungen, Tabletten auf Loperamidbasis (ab 30 Wochen) und Probiotika.

Zulässige Liste der Adsorbentien:

  • Polysorb;
  • Smecta;
  • Polyphelan;
  • Enterosgel;
  • Aktivkohle.

Diese Medikamente sollten nicht gleichzeitig mit anderen Medikamenten eingenommen werden, da sie ihre Wirksamkeit verringern. Wenn eine schwangere Frau Vitamine oder andere Medikamente trinkt, können Sie 2-3 Stunden nach Einnahme der Hauptmedikamente Sorbentien trinken.

Bei schwerem Durchfall, begleitet von schwerem Erbrechen, werden Kochsalzlösungen verschrieben:

  • Regidron;
  • Teer;
  • Trisol.

Sie halten das Wasser-Salz-Gleichgewicht einer Frau während der Schwangerschaft auf dem erforderlichen Niveau und verhindern das Auftreten von Dehydration.

Ab 30 Wochen kann ein Spezialist Medikamente auf der Basis von Loperamid verschreiben:

  • Imodium;
  • Enthobene;
  • Diara;
  • Lopedium.

Solche Tabletten helfen, Durchfall schnell zu stoppen und Flüssigkeit und Nährstoffe im Körper zu halten. Nehmen Sie diese Medikamente nicht ein, wenn der Durchfall durch schädliche Bakterien verursacht wird..

Zur Wiederherstellung nützlicher Bakterien im Darm sowie nach der Behandlung können Probiotika verschrieben werden:

  • Linex;
  • Bactisubtil;
  • Bifiform.

Bei leichtem Durchfall kann die Behandlung in Form von fermentierten Milchgetränken verordnet werden, die als "bio" gekennzeichnet sind..

Andere Arzneimittel dürfen nur mit Genehmigung eines Arztes eingenommen werden. Diese Regel gilt auch für krampflösende Mittel wie No-Shpe und verschiedene Zäpfchen zur Schmerzlinderung..

Wenn Durchfall aufgrund schwerer emotionaler Überlastung oder Stress aufgetreten ist, sollten Sie in diesem Fall kein Mutterkraut oder Baldrian trinken.

Im Falle einer Infektion während der Schwangerschaft können nur bestimmte Antibiotika und nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden. Wenn die Störung durch das Vorhandensein schädlicher Bakterien verursacht wird, können nur die von einem Spezialisten empfohlenen gegen Durchfall eingenommen werden..

Diät

Wenn Sie eine Stuhlstörung haben, müssen Sie eine bestimmte Diät einhalten. Die Diät sollte enthalten:

  • Bananen;
  • Apfelsoße;
  • gekochter Reis;
  • gekochte oder gedämpfte Schnitzel oder Fleischbällchen aus magerem Fleisch;
  • Weißbrotcracker.

Folgende Produkte sind verboten:

  • Kaffee;
  • Zuckerrüben;
  • Hülsenfrüchte;
  • Alkohol;
  • fetthaltige und frittierte Lebensmittel;
  • Fruchtsäfte;
  • Gewürze, Kräuter;
  • Saucen;
  • Süßwaren, Mehl, Süßwaren;
  • Schwarzbrot;
  • Gurken;
  • Rettich;
  • Milch, fermentierte Backmilch, Joghurt, Sahne;
  • Rettich.

Bei Durchfall müssen Sie eine strenge Diät einhalten. Sie müssen in kleinen Portionen essen und nur in einer, die keine abführende Wirkung hat.

Am ersten Tag müssen Sie so viel Wasser wie möglich trinken, um den Wasserhaushalt im Körper anzupassen. Sie können nicht nur reines Wasser verwenden, sondern auch ungesüßten starken schwarzen Tee.

Reiswasser ist ein ausgezeichneter Weg, um das Gleichgewicht wiederherzustellen und den Stuhl zu stärken. Es wird wie folgt hergestellt.

Du wirst brauchen:

  • Reis - 1 TL;
  • Wasser - 500 ml.

Wie man kocht:

  1. Gießen Sie Wasser in einen Topf und fügen Sie dann Reis hinzu.
  2. Die Zusammensetzung 40 Minuten auf dem Herd kochen.
  3. Nach dem Kochen (die Konsistenz sollte Gelee ähneln) die Brühe abseihen.
  4. Trinken Sie dreimal täglich 100 ml.

Es ist ratsam, die Brühe mit Reisbrei zu wechseln. Brot sollte durch Weißbrotkrümel ersetzt werden.

Dieses Getränk hat eine einhüllende Wirkung und schützt so die Darm- und Magenschleimhaut. Dies verhindert Wandreizungen..

Ab dem zweiten Tag sollte in Wasser gekochter Brei in der Nahrung enthalten sein. Sie sollten schleimig sein, Haferflocken, Reis sind am besten aus Getreide geeignet. Es ist verboten, Geschirr mit Zucker oder Salz zu versorgen. Optional können Sie Diätbrot essen.

Von Getränken sind normales Wasser, schwarzer Tee und Fruchtgetränke erlaubt. Sie müssen auch fermentierte Milchgetränke trinken, um die Darmfunktion wiederherzustellen.

Es ist ratsam, die Verwendung von Obst und Gemüse abzulehnen. Aber wenn der Wunsch groß ist, können Sie 1 Karotte und einen Apfel ohne Schale reiben und dann die Mischung mit 20 ml Pflanzenöl füllen. Es wird auch empfohlen, leichte Gemüsebrühen zu essen oder mit Geflügelfleisch zu kochen..

Ab dem 3. Tag können gekochtes oder gedünstetes Gemüse, leichte Suppen und gedämpfte Schnitzel zur Ernährung hinzugefügt werden.

Alle Gerichte sollten warm sein, da heiße und kalte Speisen die Wände des Verdauungstrakts und der Schleimhäute reizen.

Die Dauer einer solchen Diät beträgt eine Woche. Ab 3-4 Tagen können Gelee, Kompotte aus frischen Früchten in die Ernährung aufgenommen werden. Ideal zur Linderung von Durchfall-Minze-Kamillentee.

Schwangere beim Arzttermin

Hausmittel

Die traditionelle Medizin bietet viele Mittel gegen Durchfall. Leider sind nicht alle von ihnen wirksam, da sie eine geringe Konzentration an Wirkstoffen enthalten, um Durchfall zu beseitigen. Es ist ratsam, solche Mittel zu verwenden, wenn die Stuhlstörung lange anhält und nicht durch Infektionen verursacht wird. Sie dürfen nur nach Erlaubnis des Arztes verwendet werden..

Bei nicht infektiösem flüssigem Stuhl ist es zulässig, verschiedene Getränke, Tee und andere Mittel einzunehmen, deren Wirkung darauf abzielt, den Stuhl zu stärken und die Aktivität des Verdauungstrakts zu normalisieren.

Ist Eichenrinde während der Schwangerschaft wegen Durchfall erlaubt? Nein, eine Ausnahme kann nur der behandelnde Arzt machen.

Nachfolgend finden Sie eine Liste der effektivsten Rezepte zur Herstellung von Getränken gegen Durchfall während der Schwangerschaft.

Stärke Wasser

Zutaten:

  • Stärke - 1 TL;
  • Wasser - 150 ml.

Zubereitung: Die Stärke bei Raumtemperatur in Wasser auflösen.

Anwendung: Trinken Sie das Getränk in einem Zug.

Walnussblatt Abkochung

Zutaten:

  • Walnussblätter - 1 EL;
  • Wasser - 0,5 l.

Zubereitung: Rohstoffe in einen Topf geben, mit Wasser bedecken. Auf den Herd stellen und 20 Minuten köcheln lassen. Dann eine halbe Stunde ziehen lassen, abseihen.

Anwendung: 1 Esslöffel Abkochung trinken. dreimal pro Tag.

Granatapfeltee

Zutaten:

  • Granatapfelschalen (zerkleinert) - 1 EL;
  • Wasser - 220 ml.

Zubereitung: Die Granatapfelschale in einen Becher geben und mit kochendem Wasser bedecken. Bestehen Sie auf 20 Minuten.

Anwendung: Trinken Sie das Getränk den ganzen Tag.

Pfefferminztee

Zutaten:

  • Wasser - 250 ml;
  • Minze - 1 TL.

Zubereitung: Gießen Sie kochendes Wasser über die Rohstoffe und lassen Sie sie eine Viertelstunde einwirken.

Anwendung: Trinken Sie ein Getränk.

Ergebnis: Dieses Getränk hilft bei der Heilung von Durchfall, wenn er vor dem Hintergrund emotionaler Belastung auftritt.

Denken Sie daran, dass diese Getränke nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden können..

Verhütung

Wenn die schwangere Frau die Ernährungsregeln nicht befolgt hat und vor diesem Hintergrund Durchfall aufgetreten ist, müssen Sie Ihre Ernährung so schnell wie möglich überarbeiten. Dazu sollten Sie Ihre Hände vor dem Essen immer mit Wasser und Seife waschen und alles Obst und Gemüse gründlich unter Wasser waschen..

Es ist auch notwendig, alle bestehenden Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, damit sie in Zukunft nicht zum Auftreten von losen Stühlen führen..

Neue Produkte, insbesondere exotische Früchte, müssen ein wenig in die Ernährung aufgenommen werden, um Zeit zu haben, die Reaktion des Körpers auf sie zu verfolgen.

Eine große Menge an Ballaststoffen in der Nahrung führt zu losen Stühlen, daher Durchfall..

Wichtige Regeln zur Vorbeugung von Infektionen und Vergiftungen:

  • Kaufen Sie nur hochwertige Lebensmittel mit einer frischen Haltbarkeit.
  • Es gibt nur frische Gerichte. Es wird empfohlen, das Essen nur für den Tag und am nächsten Tag ein neues zu kochen..
  • Überwachen Sie das Verfallsdatum der Produkte, die sich im Kühlschrank befinden. Essen Sie niemals abgelaufene Lebensmittel.
  • Fleisch und Fisch vorsichtig mit Temperatur verarbeiten.
  • Es ist ratsam, Fast Food vollständig zu verweigern und in der öffentlichen Gastronomie zu essen.

Bewertungen

Durchfall bei schwangeren Frauen ist eine schwerwiegende pathologische Erkrankung, die häufig zu einer signifikanten Verschlechterung des Wohlbefindens der werdenden Mutter führt. In den meisten Fällen tritt Durchfall aufgrund der Verwendung abgestandener Produkte auf. Wenn Sie also ein Produkt im Geschäft kaufen, müssen Sie auf das Verfallsdatum achten.

Wenn eine schwangere Frau in einem Gestationsalter Durchfall hat, muss der Arzt so bald wie möglich informiert werden, insbesondere wenn der Durchfall länger als 2-3 Tage dauert. Ansonsten ist es mit der Entwicklung verschiedener Komplikationen behaftet, zum Beispiel Dehydration..

Angelica, 25 Jahre alt, Ernährungsberaterin

Während der Schwangerschaft, nämlich im ersten Trimester, bekam ich nach dem Verzehr von Meeresfrüchten Durchfall. Ich machte drei Tage lang eine Diät und das Unwohlsein verschwand.

Lyudmila, 31 Jahre alt, Manager

Im 2. und 3. Trimester hatte ich Durchfall. Das erste Mal aufgrund bakterieller Erkrankungen und das zweite Mal kurz vor der Geburt. Ich musste mich sogar ins Krankenhaus legen, da keine Medikamente halfen und die Wahrscheinlichkeit einer Dehydration hoch war. Aber alles hat geklappt, das Kind wurde 3 Tage später als die PDR geboren.

Durchfall ist eine Erkrankung, die besonders während der Schwangerschaft nicht übersehen werden sollte. Wenn es erscheint, ist es daher ratsam, den Gynäkologen unverzüglich darüber zu informieren, um eine geeignete Therapie auszuwählen. Pass auf dich auf, leichte Schwangerschaft und Geburt!

Wie man Durchfall und Bauchschmerzen während der Schwangerschaft behandelt

Während der Tragezeit eines Kindes sind Frauen häufig mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert. Durchfall und Bauchschmerzen während der Schwangerschaft sind keine Seltenheit. Dieser Zustand ist pathologisch und erfordert daher eine sorgfältige Behandlung durch die Ärzte. Aber manchmal ist dies nur eine Folge natürlicher Veränderungen im Körper..

Ursachen von Bauchschmerzen und Durchfall während der Schwangerschaft

In den frühen Stadien der Schwangerschaft klagen werdende Mütter häufig über Durchfall. Wenn dieses Symptom nicht zu oft auftritt und nicht von starken Schmerzen begleitet wird, besteht kein Grund zur Sorge. Eine Störung des Verdauungsprozesses wird meist durch eine Veränderung des Hormonspiegels hervorgerufen.

Oft ändern schwangere Frauen, wenn sie etwas über ihre Situation erfahren, ihren Lebensstil radikal: Sie lehnen schädliche Lebensmittel, Kaffee und alkoholische Getränke ab und bevorzugen frisches Obst und Gemüse. Ein Überschuss an Ballaststoffen und eine starke Änderung der üblichen Ernährung führen zu kurzfristigem Durchfall. Die Verdauung normalisiert sich jedoch schnell wieder, nachdem sich der Körper an das neue Regime gewöhnt hat..

Andere Ursachen für Durchfall sind:

  • Infektionen durch Viren, Bakterien, Pilze. Mit Beginn der Schwangerschaft ist eine Frau aufgrund einer verminderten Immunität anfälliger für solche Krankheiten. Darminfektionen gehen zusätzlich mit Erbrechen, Fieber und allgemeiner Schwäche einher.
  • Stress. Mit starken Gefühlen produziert der menschliche Körper spezielle Substanzen (Hormone), die die Funktion des Verdauungssystems beeinträchtigen können.

In den späteren Stadien erklären sich Bauchschmerzen und lockerer Stuhl durch die rasche Vergrößerung der Gebärmutter. Es komprimiert die inneren Organe, was zu Sodbrennen, Aufstoßen, Magen- und Darmstörungen führt.

Warnsignale

Eine schwangere Frau kann manchmal Bauchschmerzen und Durchfall haben. Wenn diese Zeichen schnell verschwinden, besteht kein Grund zur Sorge. Der Grund für die sofortige medizinische Behandlung ist die Entwicklung der folgenden Symptome:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • ausgeprägter Kraftverlust;
  • trockener Mund und Schleimhäute;
  • Verdunkelung des Urins;
  • Schüttelfrost.

Eine Frau sollte Hilfe suchen, wenn sie sich Sorgen über Kopfschmerzen oder Schwindel macht. Wenn der Durchfall mehrere Tage anhält, ist eine ärztliche Beratung hilfreich. Starke Bauchschmerzen sind auch ein Grund, ins Krankenhaus zu gehen.

Erste Hilfe

Wenn eine werdende Mutter Durchfall hat, befolgen Sie diese Anweisungen:

  • Es ist wichtig, sich zusammenzureißen und nicht mehr nervös zu sein. Zusätzliche Erfahrungen helfen nicht, das Problem zu bewältigen, sondern verschärfen nur die aktuelle Situation..
  • Um Austrocknung zu vermeiden, müssen Sie viel trinken. Gewöhnlicher Kamillentee, Trockenfruchtkompott und Hypericum-Infusion reichen aus..
  • Bei besonders starkem Durchfall wird die Einnahme von Smecta oder Aktivkohle empfohlen. Sie sind sicher und helfen, Giftstoffe aus dem Darm zu entfernen..

Ohne Rücksprache mit einem Arzt muss die werdende Mutter nichts weiter tun. Die Einnahme anderer Medikamente kann das Problem verschlimmern..

Diagnose

Wenn Durchfall festgestellt wird, muss eine Frau einen Bluttest und einen Urintest durchführen. Dies hilft, die Vergiftung zu bestimmen und den Grad der Funktionsstörung des Körpers zu bestimmen. Bei Bedarf wird eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane vorgeschrieben. Es hilft, den Zustand des Verdauungssystems und seine Pathologie zu bestimmen.

In einigen Fällen empfehlen Ärzte die Durchführung eines Coprogramms. Dies ist ein Stuhltest, mit dessen Hilfe häufige Erkrankungen des Verdauungssystems identifiziert werden können..

Methoden der Therapie und Prävention

Die Durchfallbehandlung erfolgt unter Einhaltung der Diät. Es ist wichtig, Milchprodukte, gebratene, übermäßig salzige, geräucherte Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen. Die Grundlage der Diät sollte Haferbrei auf dem Wasser, gedünstetes Gemüse, mageres Fleisch und Fisch, leichte Suppen sein.

Um die Vergiftung des Körpers zu beseitigen, werden Sorptionsmittel verschrieben - Aktivkohle, Enterosgel. Um Austrocknung zu verhindern, werden Salzlösungen für Apotheken verwendet - Regidron, Gudron. Wenn die infektiöse Natur des Durchfallursprungs nach 30 Wochen festgestellt wird, werden Lopedium und Entobene verschrieben. Linex, Bifi-Form werden verwendet, um die Darmflora wiederherzustellen.

Die Vorbeugung von Durchfall besteht in der Einhaltung der Regeln einer ausgewogenen Ernährung. Überessen sollte vermieden werden, nicht nachts essen. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Hände vor dem Essen gründlich waschen. Die Diät sollte ausschließlich hochwertige und frische Produkte enthalten..

Ursachen von Durchfall während der Schwangerschaft, Behandlung

Durchfall während der Schwangerschaft kann aus verschiedenen Gründen auftreten - aufgrund einer Ernährungsumstellung, aufgrund von Toxizität oder Stress. In der Spätschwangerschaft kann das Auftreten von Durchfall auf eine erhöhte Produktion von Prostagalandinen und die Vorbereitung des Körpers auf die bevorstehende Geburt zurückzuführen sein - dies wird als Norm angesehen.

Erkennungszeichen von Durchfall

Durchfall wird als lockerer Stuhl mit einer Häufigkeit von mehr als zweimal täglich bezeichnet. Darüber hinaus ist Durchfall durch eine Reihe weiterer Unterscheidungsmerkmale gekennzeichnet:

Bauchschmerzen.

Die Menge des Darmausflusses - mehr als 200ml.

Verflüssigung des Darminhalts (bis zum flüssigen Stuhlgang).

Unfähigkeit, Kot im Anus zu halten.

Unkontrollierte Blähungen und Flotation (Gas durch den Anus).

Das Auftreten eines Gefühls der Dehydration - trockene Schleimhäute, Durst, seltenes Wasserlassen mit Abnahme der Menge und Verdunkelung des Urins, Lethargie, Schläfrigkeit.

Unangenehmer Geruch beim Stuhlgang.

Kopfschmerzen, verminderter Appetit, Fieber.

Ursachen von Durchfall während der Schwangerschaft

Die Ursachen für Durchfall in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft sind sehr unterschiedlich. Die wichtigsten sind unten aufgeführt:

  • Toxikose der ersten Hälfte. Dieser Zustand führt zu erhöhten Mengen an salzigen und sauren Lebensmitteln sowie an Lebensmitteln mit einem hohen Fasergehalt. Manchmal reagiert der Körper ungewöhnlich auf eine große Menge an Nahrung, was zu Durchfall führt. Oft verschwindet ein solcher Durchfall einfach nach Korrektur der Ernährung..
  • Hormonelle Veränderungen: Durchfall in der Spätschwangerschaft aufgrund der Prostaglandinproduktion und der Vorbereitung des Körpers auf die Geburt ist normal.
  • Nebenwirkungen einiger Vitamine, die während der Schwangerschaft verwendet werden.
  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber einer Reihe von Medikamenten.
  • Druck der vergrößerten Gebärmutter auf nahegelegene Organe.
  • Appendizitis,
  • Eileiterschwangerschaft,
  • akute Pyelonephritis,
  • Pankreatitis.

Alle diese Zustände treten mit Bauchschmerzen auf, mit Ausnahme der Pyelonephritis (Schwere im unteren Rücken). Für eine kompetente Diagnose ist ein Arztbesuch und eine gründliche Untersuchung erforderlich..

Das Auftreten von akutem Durchfall während der Schwangerschaft kann durch eine Reihe von Infektionen und Vergiftungen beeinflusst werden.

Alle folgenden Faktoren können die Ursache für chronischen Durchfall während der Schwangerschaft sein, der ein Symptom für eine Verschärfung bestehender chronischer Krankheiten ist.

  • Endokrine Erkrankungen - Morbus Addison, Diabetes mellitus, Thyreotoxikose.
  • Reizdarmsyndrom.
  • Akutes und chronisches Nierenversagen mit der Entwicklung einer Urämie.
  • Darmpolypose, Colitis ulcerosa.
  • Terminal ileitis - Morbus Crohn.
  • Eine starke Abnahme der Menge an Salzsäure - atrophische Gastritis, ein Zustand nach Resektion des Magens.
  • Erkrankungen des Verdauungssystems - Leber, Bauchspeicheldrüse.
  • Laktoseintoleranz.
  • Dünndarmischämie.

Wenn Durchfall während der Schwangerschaft von selbst gestoppt werden kann, besteht kein Grund zur Sorge. Die folgenden Bedingungen erfordern dringend ärztliche Hilfe:

Anhaltender, anhaltender Durchfall.

Verminderter Appetit, Übelkeit, Fieber.

Schmerzen im Genitalbereich und im Unterbauch.

Verdunkelung der Kotfarbe, Vorhandensein von Schleim und Blutgerinnseln.

Durchfallgefahr in der frühen Schwangerschaft

Verschiedene bakterielle und virale Toxine können in das Blut der Mutter eindringen und auf die Entwicklung des Fötus einwirken, da keine noch nicht gebildete Plazenta vorhanden ist (sie wird am Ende des ersten Trimesters gebildet). In schweren Fällen ist sogar der Tod der Eizelle möglich..

Darmkrämpfe können Uteruskontraktionen auslösen, die zu Fehlgeburten oder Plazentatrennung führen können.

Eine bakterielle Infektion geht häufig mit einem Temperaturanstieg einher, der die Entwicklung des Fötus beeinträchtigt

Häufige lose Stühle mit Erbrechen mit toxischen Infektionen führen zu einer raschen Dehydration von Körper und Fötus. Anzeichen einer Dehydration sind ständiger Durst, trockene Haut und Schleimhäute, seltenes Wasserlassen, verminderte Urinausscheidung und Verdunkelung..

Wie man Durchfall bei einer schwangeren Frau behandelt

Die Behandlung von Durchfall während der Schwangerschaft sollte nicht nur darauf abzielen, die Ursache und die Symptome zu beseitigen, sondern auch den Fötus nicht schädigen. Daher ist es vorzuziehen, harmlose Medikamente zu verwenden..

Enterosorbens - Aktivkohle. Besteht aus Partikeln von Holzkohle, Kohlekoks und Kokosnussschalen. Es wird nicht im Magen-Darm-Trakt resorbiert, verletzt die Schleimhaut nicht, hat also absolut keine Kontraindikationen. Die Dosis wird pro kg Körpergewicht berechnet - 250 mg pro 10 kg.

Aus der gleichen Gruppe und Smecta. Aluminosilicat, das Teil davon ist, bindet Toxine und entfernt sie im Kot. Nehmen Sie 1-2 Beutel pro Tag, die zuvor in einem Glas warmem Wasser aufgelöst wurden.

Enterosgel. Besteht aus einem molekularen Schwamm, der Toxine absorbiert. Es hat eine Reihe von unbestreitbaren Vorteilen gegenüber Aktivkohle und Smecta: Es absorbiert keine Mineralien, Vitamine und andere wertvolle Substanzen. Form freigeben - pastöse Substanz. Die Norm ist drei Esslöffel pro Tag.

Wenn die Ernährung einer schwangeren Frau Vitamine enthält, sollten Enterosorbentien frühestens zwei bis drei Stunden nach der Einnahme eingenommen werden..

Intoxic ist ein Anthelminthikum, das Parasiten sicher aus dem Körper entfernt.
Intoxisch ist besser als Antibiotika, weil:
1. Tötet in kurzer Zeit Parasiten ab und entfernt sie sanft aus dem Körper.
2. Verursacht keine Nebenwirkungen, stellt die Organe wieder her und schützt den Körper zuverlässig.
3. Hat eine Reihe von medizinischen Empfehlungen als sicheres Mittel.
4. Hat eine völlig natürliche Zusammensetzung.

  • Kochsalzlösungen, die den Verlust von Flüssigkeit und Mineralien ausgleichen - Regidron, Trisol.
  • Ab Woche 30 - Medikamente, die die Peristaltik verlangsamen: Imodium, Lopedium, Loperamid. Sie sind Notfallmedikamente gegen Durchfall - sie wirken nach 3-5 Stunden, manchmal viel früher.
  • Probiotika zur Wiederherstellung der Flora - produzieren Antikörper, stärken die Immunität, normalisieren den Verdauungsprozess. Sie sind Bestandteile vieler Nahrungsergänzungsmittel. Diese Medikamente umfassen Linex, Bifidumbacterin, Hilak-forte, Bifiform.
  • Es ist nicht überflüssig, die Ernährung zu normalisieren: Kaffee, Rüben, Fett, gebraten, salzig, würzig, Milchprodukte, Fruchtsäfte und Hülsenfrüchte aus der Ernährung auszuschließen. Es gibt mehr gekochte Brühen, Brühen mit Crackern, leichte Suppen, Reis, Bananen, schleimiges Getreide auf dem Wasser, gedämpftes Gemüse. Vom Trinken - klares Wasser, Fruchtgetränke, fermentierte Milchprodukte zur Wiederherstellung der Darmflora.
  • Aus Volksheilmitteln können Sie Reisbrühe mit einer Rate von 1 Teelöffel Reis in zwei Gläsern Wasser empfehlen: Sie wird 40-50 Minuten lang gekocht, dreimal täglich getrunken, 100 ml.

Tee mit Kamille und Minze funktioniert gut.

Stärkewasser ist auch ein wirksames Mittel, das sehr einfach zuzubereiten ist: Einen Teelöffel Stärke in zwei Dritteln eines Glases Wasser bei Raumtemperatur verdünnen, sofort trinken.

Ein Abkochen von Granatapfelschalen stoppt auch Durchfall während der Schwangerschaft. Gießen Sie trockene, zerkleinerte Granatapfelschalen mit einem Glas kochendem Wasser, kochen Sie sie 15 Minuten lang, kühlen Sie sie ab und trinken Sie sie in drei Dosen.

Durchfall während der Schwangerschaft: zugelassene Arzneimittel

Während der Schwangerschaft arbeitet der Körper in einem verbesserten Modus. Die Hauptlast liegt in der Immunität, die Ressourcen werden für die Erhaltung und Entwicklung des Embryos verwendet. Die Störungen, mit denen der Körper vor der Empfängnis problemlos fertig wurde, erfordern jetzt zusätzliche medizinische Unterstützung. Durchfall während der Schwangerschaft kann nicht ignoriert werden, da das Risiko einer Darminfektion mit geschwächter Immunität 42% beträgt. Wenn der Durchfall nicht mit pathogenen Bakterien in Verbindung gebracht wird, normalisieren richtige Ernährung und Sorbentien den Stuhl innerhalb von 5-7 Tagen wieder, ohne den Fötus zu gefährden.

Statistiken und Ursachen von Durchfall während der Schwangerschaft

Laut Statistik ist jede werdende Mutter während der Tragzeit mindestens einmal besorgt über Verdauungsstörungen. Im dritten Trimester beunruhigt Durchfall jede andere Frau, da der wachsende Uterus die nahe gelegene Darmwand stimuliert. Erhöhter Durchfall nach 36 Schwangerschaftswochen deutet auf eine frühe Geburt hin und erfordert keine Medikamente (es ist notwendig, das Menü anzupassen - weniger scharf, mehr Gemüse).

Aber wenn eine schwangere Frau Durchfall hat, begleitet von schaumigem oder schwarzem Stuhl, der mit Blut bestrichen ist, ist die Temperatur erhöht, pathologische Störungen im Körper sind eindeutig. Das Risiko eines Schwangerschaftsabbruchs mit solchen Symptomen steigt auf bis zu 30%. Die Behandlung wird in Abhängigkeit vom provozierenden Durchfallfaktor ausgewählt.

Ursachen von Durchfall bei schwangeren Frauen:

  • Veränderungen der Hormonspiegel, Toxikose;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Pathogene Mikroflora - Parasiten, Bakterien, Viren;
  • Allergische Reaktion;
  • Nebenwirkungen von Medikamenten (oft während der Schwangerschaft);
  • Reaktion des Nervensystems.

Toxikose ist die Reaktion des Körpers auf Veränderungen im endokrinen System. Ein starker Anstieg der hCG-Konzentration in den ersten Wochen nach der Empfängnis, ein Anstieg des Östrogens im Blut, erschüttert das endokrine System. Als Manifestation - Übelkeit, Durchfall, Erbrechen. Bis zur Mitte des ersten Schwangerschaftstrimesters passt sich der Körper den Veränderungen an, der Gesundheitszustand normalisiert sich.

In jedem fünften Fall ist die Ursache für Durchfall bei schwangeren Frauen eine Lebensmittelvergiftung, wenn Mikroben mit der Nahrung in den Magen gelangen. Wenn Sie sofort eine Diät einhalten, ist eine Vergiftung während der Schwangerschaft nicht gefährlich, da es keinen spezifischen Erreger gibt. Es ist begleitet von Bauchschmerzen, Darmkrämpfen. Die Temperatur steigt nicht an, die Behandlung ist symptomatisch.

Ein gefährlicher Grund ist das Eindringen von Parasiten in den Verdauungstrakt. Häufige Bakterien sind Staphylococcus aureus, Escherichia coli, Salmonellen und Ruhr. Viren - Enterovirus, Rotavirus usw. Die Infektion geht immer mit hohem Fieber einher. Die Anwendung einer antibakteriellen und antiviralen Therapie ist erforderlich. Bei einer Darminfektion ist Durchfall schwarz, grün, braun, mit Schleim vermischt, Blutstreifen.

Die Diagnose von nervösem Durchfall bei werdenden Müttern ist häufiger als bei normalen Patienten des Therapeuten. Aufgrund des hormonellen Ungleichgewichts reagiert eine schwangere Frau scharf auf Ereignisse, ist tränenreich und anfällig. Die produzierten Hormone - Adrenalin, Cortisol - hemmen die intestinale Absorptionsfunktion. Infolgedessen wird überschüssige Flüssigkeit in den Kot ausgeschieden. Assoziierte Symptome - Blähungen, Koliken, Krämpfe.

Mit der rechtzeitigen Diagnose und dem Termin einer Therapie für Durchfall bei schwangeren Frauen treten keine Komplikationen auf. Wenn Sie jedoch den Durchfall von selbst loslassen, ohne die Gründe herauszufinden, steigt das Risiko von Schwangerschaftspathologien erheblich.

Kann Durchfall einer schwangeren Frau schaden?

Abhängig von der Ursache des Phänomens wird die Gefahr für den Fötus bestimmt. Durchfall bei schwangeren Frauen mit einem Anstieg der Körpertemperatur ist ein Grund für einen sofortigen Arztbesuch.

Gefahr in der frühen Schwangerschaft

  • Verminderte Immunität;
  • Vergiftung bei einer Temperatur von 38 ° C;
  • Dehydration;
  • Mangel an Durchblutung
  • Blutdruckabfall;
  • Nierenversagen;
  • Lungenentzündung.

Wenn eine Infektion ein Virus in den Körper eindringt, fühlt sich eine Frau schwach, schläfrig und die Haut wird blass. Die Abwehrkräfte des Körpers werden vom Schutz des Fötus abgelenkt, um Infektionen zu bekämpfen. Die Immunität nimmt ab.

Wenn die Körpertemperatur des Patienten über 38 Grad liegt, der Blutdruck unter 100/70 liegt, der Körper dehydriert ist, die Dichte zunimmt und die Durchblutung verlangsamt wird. Mutter und Fötus fehlt Sauerstoff. Die gleichzeitige Produktion von Oxytocin (mit mangelnder Durchblutung) führt zu einer Kontraktion der Gebärmutter, was zu einer Fehlgeburt führt.

Gefahr in der Spätschwangerschaft

  • Thrombose, Gestose;
  • Wassermangel;
  • Frühgeburt;
  • verminderte Immunität.

Komplikationen während der Schwangerschaft äußern sich in einer Dehydration des Körpers, einer Erhöhung der Blutviskosität und einem Darmtonus. Der Drang zum Stuhlgang stimuliert die Uteruskontraktionen. Aufgrund der hohen Konzentration von Oxytocin (dem Kontraktionshormon) im Blut steigt das Risiko einer Fehlgeburt, insbesondere in der Spätschwangerschaft, um 30–35%.

Nach 37 Schwangerschaftswochen ist häufiger Durchfall bei normaler Gesundheit nicht gefährlich und ein Zeichen für den bevorstehenden Beginn von Kontraktionen (5-10 Tage). Wenn der Durchfall nicht schaumig und ohne Verunreinigungen ist, gibt es keinen Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Sichere Symptome

  • Das erste Schwangerschaftstrimester - matschiger Durchfall, 3-4 mal täglich (Toxikose, Veränderung des Hormonspiegels);
  • Das zweite Trimenon der Schwangerschaft ist ein Wechsel von flüssigem Durchfall und Verstopfung (die Gebärmutter wächst);
  • Drittes Schwangerschaftstrimester - flüssiger Kot am Morgen ohne Verunreinigungen nach 37 Wochen (bevorstehende Geburt).

Durchfall, begleitet von einer Temperatur über 37,8 ° C, Übelkeit, Erbrechen, Fieber in jedem Stadium der Schwangerschaft ist ein gefährliches Zeichen. Selbst wenn der Kot eine normale Farbe hat und der Magen nicht schmerzt, ist ein dringender Anruf beim Arzt erforderlich (für einen Zeitraum von 34 Wochen - ein Krankenwagen)..

Wie man Durchfall während der Schwangerschaft sicher behandelt

Selbstmedikation gegen Durchfall bei einer schwangeren Frau ist inakzeptabel. Nur ein Gastroenterologe wird bestimmen, was in einem bestimmten Fall zu tun ist. Wenn Sie zu Hause einen Arzt anrufen, wird der Therapeut eine akzeptable symptomatische Behandlung verschreiben - Enterosorbentien. Sichere Medikamente während der Schwangerschaft - Enterosgel, Polysorb. Die Substanz absorbiert und entfernt Giftstoffe, beugt Austrocknung vor und stoppt Durchfall.

  • warmes Getränk aus 2 Litern. pro Tag;
  • Ausschluss von eingelegtem, fettigem, salzigem, geräuchertem Essen;
  • zerkleinertes Essen - 5 mal am Tag, in kleinen Portionen;
  • starker Tee mit Semmelbröseln - 4 mal am Tag;
  • Präbiotika - Acipol, Linex, Bifiform (ohne Rezept erhältlich);
  • Haferbrei auf dem Wasser - Reis, Buchweizen, Weizen (Sie können Mais + Reis);
  • Gemüse - gekochte Karotten, Mais, Kartoffeln, Gurken, Brokkoli (nicht> 300 g pro Tag);
  • Fleisch - mageres Rindfleisch, Huhn, Pute (ohne Haut kochen);
  • magerer Fisch - Kabeljau, Zander;
  • Gelee, schwarze Johannisbeerkompotte, Hagebutten, Blaubeeren.

Die Diät wird für 7-10 Tage befolgt. Schweinefleisch, Wurst, Würstchen sind nur 14 Tage nach dem Ende des Durchfalls erlaubt, 50-100 g pro Tag. Schwarzer Tee, Gelee, Hagebutten-Abkochungen fixieren den Stuhl gut. Empfohlen, während der Schwangerschaft eingenommen zu werden.

Liste der akzeptablen Arzneimittel

In 70% der Fälle von Durchfall während der Schwangerschaft wird auf die Behandlung ohne Antibiotika verzichtet. Gleichzeitig wird jeder zweiten Frau eine komplexe Therapie verschrieben, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen, die Funktionen des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren und Krankheitserreger (falls erforderlich) zu zerstören. Unter den Möglichkeiten für Schwangere aufgrund von Durchfall werden in erster Linie Sorptionsmittel verschrieben. Medikamente bekämpfen Dehydration, indem sie Giftstoffe entfernen. Erhältlich ohne Rezept, beim ersten Anzeichen von Durchfall eingenommen. Die notwendige komplexe Behandlung wird von einem Arzt verschrieben.

  • Adsorbentien - weiße, schwarze (Aktiv-) Kohle, Smektit;
  • gegen Dehydration - Rehydron;
  • Wiederherstellung des Elektrolythaushalts, Tropfentrisol, Ringerlösung, Auflösung (bei schwerer Vergiftung);
  • Probiotika;
  • Enzyme zur Erleichterung der Nahrungsverdauung - Pankreatin, Mezim, Mikroenzym;
  • Antibiotika - Cephalosporine (Ceftizin, Cefuroxin, Claforan), Penicilline (Amoxicillin);
  • Antipyretikum - Paracetamol, Ibuklin (bei t ab 38 ° C);
  • antivirale Pillen - Citovir, Ergoferon, Kipferon.

Die Behandlung von Durchfall während der Schwangerschaft ist zu Hause erlaubt. Bei der Verschreibung von Antibiotika, Kochsalzlösungen und Krankenhausaufenthalten ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Die Therapie wird nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt.

Antibakterielle Medikamente werden unter der Bedingung verschrieben, dass das Risiko einer Gefahr für den Patienten und den Fötus die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen überwiegt. Es gibt jedoch eine Reihe von Medikamenten, die während der Schwangerschaft aufgrund ihrer Fähigkeit, die Plazentaschranke zu durchdringen, strengstens verboten sind.

Verbotene Mittel während der Schwangerschaft

  • Tetracycline;
  • Fluorchinalone;
  • Aminoglycoside;

Frühschwangerschaft - Metronidazol, Sulfanilsäurepräparate (Etazol, Sulgin, Phthalazol).

Während der Schwangerschaft wird eine Therapie ohne Antibiotika empfohlen. Wenn die Ursache für flüssigen Durchfall eine bakterielle Darminfektion ist, können Sie nicht auf Antibiotika und Krankenhausaufenthalte verzichten.

Zulässige Heilmittel während der Schwangerschaft der traditionellen Medizin

Unter den vielen empfohlenen Hausmitteln gegen Durchfall ist die Hälfte der Rezepte für schwangere Frauen kontraindiziert. Zum Beispiel sind Himbeeren, deren Abkochung bei Durchfall empfohlen wird, für schwangere Frauen bis zur 37. Schwangerschaftswoche verboten. Die Beere enthält das Hormon Prostaglandin, das den Beginn der Wehen stimuliert. Bei drohender Fehlgeburt ist eine Behandlung mit Himbeeren, Trauben, Nüssen nicht gestattet.

Sichere Methoden

Haferflocken Abkochung. 2 Esslöffel Flocken werden mit 400 ml gegossen. Wasser, bei schwacher Hitze dick kochen. Kühlen Sie ab, nehmen Sie alle 3 Stunden einen Esslöffel.

Kartoffelstärke. 2 Teelöffel in einem Glas Wasser, in 2 Dosen halbieren, im Abstand von 2 Stunden. Nicht in die Kälte legen.

Kussel aus Preiselbeeren oder Preiselbeeren. Mahlen Sie ein Glas Beeren in einem Mixer, fügen Sie Zucker und Vanille hinzu, gießen Sie 800 ml kochendes Wasser ein, stehen Sie 5 Minuten lang und passieren Sie das Käsetuch. In Wasser verdünnte Stärke (1 EL L pro 200 ml) zum Kompott geben. Verbrauchen Sie alle 4 Stunden 200 ml.

Ein Sud aus Brombeeren, Hagebutten. Zerkleinerte Früchte (Glas) mit 800 ml kochendem Wasser kochen, 5-7 Minuten in einem Wasserbad erhitzen, vom Herd nehmen. Bestehen Sie darauf - 35-40 Minuten, nehmen Sie eine halbe Stunde nach jeder Mahlzeit.

Ein gutes Volksheilmittel gegen Durchfall während der Schwangerschaft ist das Abkochen von Granatapfelschalen. Aufgrund der erhöhten Allergie des Fötus ist das Mittel jedoch nicht für alle Mütter geeignet. Grüner Tee mit Minze, Zitronenmelisse und Kamille ist nützlich, um den Wasserhaushalt wiederherzustellen und Giftstoffe zu entfernen..

Werdende Mütter sollten ab dem Zeitpunkt der Empfängnis eine Diät einhalten. Die meisten Durchfalldiagnosen sind ansteckend. Die Gefahr von Krankheiten bei der schnellen Vermehrung von Krankheitserregern im Magen-Darm-Trakt, Eindringen in Schleimgewebe, Dehydration. Es gibt einen Abfluss von Immunkräften, um die Bakterien zu bekämpfen. Hygiene, thermische Verarbeitung von Lebensmitteln und Einnahme von Vitaminkomplexen verhindern Durchfall während der Schwangerschaft.