Die Stillzeit ist das wichtigste Stadium in der Entwicklung eines Kindes. In der Tat erhält das Baby mit Muttermilch alle Substanzen, die es für ein erfülltes Leben benötigt. Und es hängt nur von der Mutter ab, was sie sein werden. Deshalb versuchen alle stillenden Mütter, sich gut zu ernähren und zusätzliche Vitamine zu sich zu nehmen. Darüber hinaus werden beim Stillen alle Lebensmittel, die die Zusammensetzung der Milch verändern und das Baby schädigen können, von der Ernährung ausgeschlossen. Heute werden wir darüber sprechen, ob grüne Äpfel zum Stillen von Müttern und Bananen verwendet werden können. Wir werden beide Fragen nacheinander beantworten.

Können Mütter während des Stillens Bananen bekommen??

Viele Frauen, die zum ersten Mal Mutter wurden, hören viele Ratschläge und Empfehlungen zur Organisation des Stillens. Einige von ihnen sagen, dass Sie beim Stillen eines Babys eine strenge Diät einhalten müssen, buchstäblich auf Buchweizen und Wasser sitzen müssen. Gleichzeitig kann jede Abweichung von einer solchen Diät von der Seite zu Allergien, Magenproblemen usw. beim Baby führen. Tatsächlich ist jedoch nicht alles so ernst. Daher können dieselben Bananen für stillende Mütter sehr nützlich sein. Solche Früchte enthalten viele nützliche Bestandteile..

Sie halten den Zuckergehalt im Körper auf einem ausreichenden Niveau, so dass Sie lange Zeit wachsam und fröhlich bleiben können. Sie sättigen den Körper auch mit erheblichen Mengen an B-Vitaminen und Magnesium, die für die Gesundheit des Nervensystems, die Aufrechterhaltung der Konzentration und die Verbesserung des Gedächtnisses unerlässlich sind. Bananen helfen auch, obsessiven Hunger zu vermeiden und werden zu einer Quelle von Serotonin - dem Hormon des Glücks und des Vergnügens. Darüber hinaus kann eine stillende Mutter durch die Aufnahme in ihre Ernährung Störungen der Darmaktivität bewältigen, um Durchfall und Verstopfung vorzubeugen und zu beseitigen..

Natürlich sollten Sie beim Stillen in den ersten Tagen nach der Geburt keine Bananen zu Ihrem Menü hinzufügen. Warten Sie am besten, bis das Baby ein wenig erwachsen ist - bis zu ein oder zwei Monaten. Für den Anfang sollte eine stillende Mutter morgens ein kleines Stück Obst essen. Danach müssen Sie die Reaktion der Krümel sorgfältig verfolgen. Wenn ein Kind negative Reaktionen hat - Reizungen oder Hautausschläge, Stuhl- und Verhaltensstörungen -, lohnt es sich, Bananen für eine Weile nicht in Ihre Ernährung aufzunehmen.

Aber auch ohne solche Verstöße kann eine stillende Mutter nicht mehr als einmal am Tag Bananen essen. Schließlich sättigt ein Überschuss an Bananen den Körper (und die Milch) mit einer übermäßigen Menge Zucker, was zu einer Fermentation im Magen des Kindes führen kann, der mit Koliken behaftet ist.

Wenn das Baby als Reaktion auf den Bananenverzehr der Mutter negative Reaktionen hat, lohnt es sich, die Einführung in die Ernährung um einen Monat oder länger zu verschieben..

Können Mütter grüne Äpfel haben??

Stillexperten sagen, dass Äpfel die beste Frucht für stillende Mütter sind. Schließlich verursachen sie selten Allergien und pathologische Reaktionen des Babys. Darüber hinaus können sie enorme gesundheitliche Vorteile bringen, da solche Früchte eine Quelle vieler nützlicher Komponenten sind: Vitamine und Mineralien, Pflanzenfasern und organische Säuren.

Es wird angenommen, dass Äpfel zum ersten Mal nach der Geburt gegessen werden können. Es muss jedoch beachtet werden, dass sie in einigen Fällen Schaden anrichten können. Lassen Sie sich also nicht mit leerem Magen von solchen Früchten mitreißen, um keinen übermäßigen Hunger zu verursachen.

Sie müssen sich auch daran erinnern, dass übermäßiger Verzehr von Äpfeln durch Mütter (insbesondere rohe) beim Baby zu Koliken und übermäßiger Gasbildung führen kann. Darüber hinaus ist es für stillende Mütter am besten, lokale Früchte zu bevorzugen. Gekaufte Waren, insbesondere solche aus anderen Ländern, können eine Reihe von Chemikalien enthalten, die dem Kind schaden können.

Viele Kinderärzte raten Ihnen, gebackene Äpfel statt roher zu essen. In der Tat behalten sie bei einer solchen Verarbeitung ihre ganze Nützlichkeit, werden leicht absorbiert und schädigen die Gesundheit der Krümel nicht. In jedem Fall sollten sowohl rohe als auch gebackene Früchte wie jedes andere Lebensmittel schrittweise in Ihre Ernährung aufgenommen werden. Sie müssen sie nach und nach essen - in kleinen Stücken, wobei Sie die Reaktion der Krümel sorgfältig überwachen. Wenn sich ein Kind unruhig verhält, launisch ist und seine Beine verdreht sowie Hautausschläge oder Reizungen auf seiner Haut auftreten, ist es besser, eine solche Innovation um eine Weile zu verschieben..

Einige Experten argumentieren, dass es beim Stillen wirklich besser ist, grüne Äpfel zu essen. Sie sagen, dass sie im Gegensatz zu roten Äpfeln bei Kindern viel seltener allergische Reaktionen hervorrufen. Tatsächlich gibt es keine offiziellen Daten, die diesen Standpunkt stützen..

Grüne Äpfel können während des Stillens gegessen werden, dies sollte jedoch in Maßen erfolgen, insbesondere in den ersten Lebensmonaten eines Babys. Lassen Sie sich von solchen Früchten nicht mitreißen, eine Frucht pro Tag reicht aus. Nur ein Apfel hilft, Ihren Kalzium- und Eisenbedarf zu decken. Darüber hinaus ist diese Frucht eine Quelle für unverdauliche Ballaststoffe, was sie besonders nützlich macht, um Verstopfung vorzubeugen..

So sind Äpfel und Bananen großartige Früchte für stillende Mütter. Sie verursachen bei Kindern fast nie negative Reaktionen. Gleichzeitig müssen Sie sie schrittweise in Ihre Ernährung aufnehmen und die Maßnahme einhalten.

Bananen während des Stillens

Nach der Geburt eines Kindes sollte eine Frau besonders auf ihre Ernährung achten. Sie müssen gut essen und natürliche Produkte essen. Die Diät sollte frisches Gemüse und Obst enthalten. Bananen können während des Stillens gegessen werden, aber seien Sie vorsichtig, eine stillende Mutter muss die Reaktion des Babys ständig überwachen, um seine Gesundheit nicht zu schädigen.

Eine stillende Mutter kann Bananen essen, aber Sie müssen die Reaktion des Babys sorgfältig überwachen.

  1. Nützliche Eigenschaften von Bananen
  2. Können Sie im ersten Monat nach der Geburt Bananen essen?
  3. Bananen stärken oder schwächen?
  4. Wie man Bananen für eine stillende Mutter isst
  5. Wie wirkt sich eine Banane auf Babys aus?
  6. Wer sollte nicht Bananen essen
  7. Leckere Kochrezepte
  8. Haferbrei
  9. Cocktail
  10. Obstsalat
  11. Bananendessert

Nützliche Eigenschaften von Bananen

Bananen enthalten viele verschiedene Vitamine und Nährstoffe, die für den Körper von Vorteil sind. Diese Früchte enthalten Ballaststoffe, Eisen, Kalzium, Phosphor und verschiedene Aminosäuren. Sie enthalten geringe Mengen Zucker, Glukose, Fruktose, Pektin und Stärke.

Vitamin B konzentriert die Aufmerksamkeit und verbessert das Gedächtnis, Vitamin A verbessert das Sehvermögen, Vitamin C hilft bei Erkältungen, Vitamin E hilft einer Frau, Jugend und Schönheit zu erhalten. Ballaststoffe helfen, die Verdauung zu normalisieren, Mangan wird zur Stärkung der Knochen benötigt und Eisen wird zur Normalisierung des Hämoglobinspiegels benötigt. Es wirkt sich positiv auf Darm und Pektin aus, nimmt Schadstoffe auf und entfernt sie aus dem Körper.

Die Verwendung von Bananen gibt einer Person Kraft, Kraft und Energie. Der Zustand von Haut, Haaren und Nägeln verbessert sich, die Stimmung steigt, der Zustand des Nervensystems verbessert sich. Diese aromatische tropische Frucht stimuliert die Gehirnaktivität und normalisiert die Herzfunktion.

All diese Eigenschaften von Bananen helfen einer Frau, sich von der Geburt zu erholen und Kraft zu gewinnen. Früchte können einer Frau helfen, mit postpartalen Depressionen umzugehen, den Schlaf zu verbessern und den Hunger schnell zu stillen.

Bananen sind großartige Antidepressiva

Trotz der reichhaltigen nützlichen Zusammensetzung dieses Produkts sollte eine Frau beim Stillen daran denken, dass alle Bestandteile zusammen mit Milch in den Körper des Babys gelangen.

Um dem Neugeborenen keinen Schaden zuzufügen, sollte die Mutter einige einfache Ernährungsregeln befolgen..

Können Sie im ersten Monat nach der Geburt Bananen essen?

Nach der Geburt wird einer Frau empfohlen, die Wahl der Ernährung sorgfältig zu überlegen. Alle schädlichen Lebensmittel, die bei einem Kind allergische Reaktionen hervorrufen können, sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Wenn eine Frau während der Schwangerschaft Bananen gegessen hat, kann sie diese mit HS weiter essen, jedoch mit einiger Sorgfalt, damit das Kind nicht negativ auf dieses Produkt reagiert.

Früchte sollten in kleinen Portionen in die Nahrung aufgenommen werden, für 2 Tage ist es notwendig, das Kind zu beobachten. Bananen können im Körper eines Kindes Beschwerden verursachen. Wenn das Baby den Stuhl nicht gestört hat, es keine Hautausschläge gibt, kann die Mutter in 2 Tagen etwas mehr essen.

Andernfalls muss die Verwendung dieser Frucht vorübergehend eingestellt werden, bis das Kind 1 Monat alt ist.

Bananen stärken oder schwächen?

Pektin, das in Früchten enthalten ist, wirkt sich positiv auf den Darm aus und beseitigt schädliche Substanzen aus dem Körper.

Eine Banane kann je nach Reife entweder stärker oder schwächer werden. Die grünliche Frucht, säuerlich im Geschmack, stärkt den Stuhl. Je mehr Pektin und Stärke in den Früchten enthalten sind, desto stärker können sie den Stuhl stärken.

Während der Stillzeit können Sie Früchte mittlerer Reife essen, sie haben nicht viel Pektin und das Risiko einer Verstopfung ist in diesem Fall minimal.

Überreife Bananen können Durchfall verursachen

Überreife Bananen mit dunkler Haut können Durchfall verursachen, insbesondere bei Menschen mit empfindlichem Verdauungssystem. Nach dem Verzehr überreifer Früchte im Darmtrakt intensiviert sich die Fermentation.

Solche Lebensmittel können für den Säugling auch Angst hervorrufen. Bei solchen Symptomen sollte die Mutter die Anwendung für mindestens einen Monat einstellen..

Wie man Bananen für eine stillende Mutter isst

Während der Stillzeit kann eine Frau ihre Lieblingsbananen nach einfachen Regeln essen. Es wird empfohlen, ¼ Teil der Früchte zum ersten Mal zu essen, wenn das Baby 1 Monat alt ist. Wenn der Stuhl des Babys nicht gestört ist, können Sie nach einer Woche etwas mehr essen.

In Zukunft kann der Anteil auf ½ Teil erhöht werden. Bis die Stillzeit vorbei ist, sollte Mutter nicht mehr als 1 Banane pro Tag essen. Es ist ratsam, sie morgens zu konsumieren. Es wird nicht empfohlen, Früchte auf nüchternen Magen zu essen und sie mit Wasser zu trinken.

Diese Früchte können auch in getrockneter Form verzehrt, in Stücke geschnitten, im Ofen gebacken und anschließend getrocknet werden. Diese Bananen erhöhen das Hämoglobin und helfen, Altersflecken im Gesicht zu beseitigen, die sich während der Schwangerschaft bilden können..

Aber wir dürfen nicht vergessen, dass das getrocknete Produkt kalorienreich ist und man nicht viel davon essen kann, um nicht zuzunehmen. Sie können auch im Ofen oder in der Mikrowelle gebackene Früchte essen. Es ist jedoch zu beachten, dass die Früchte nach der Wärmebehandlung die meisten Vitamine und Mineralien verlieren..

Kinderärzte empfehlen stillenden Müttern, Bananen zu essen, wenn das Baby nicht gut zunimmt. Die Muttermilchproduktion wird zunehmen und süßer sein.

Wie wirkt sich eine Banane auf Babys aus?

Wenn die Mutter Bananen in kleinen Portionen isst, haben die in den Früchten enthaltenen Enzyme eine gute Wirkung auf das Kind. Wenn jedoch die Verdauung des Babys gestört ist, die Gase zunehmen, der Magen anschwillt, Koliken und Allergien auftreten, ist es besser, diese Produkte abzulehnen.

Nach Rücksprache mit einem Kinderarzt kann eine Banane ab einem Alter von 5 Monaten als Ergänzungsfuttermittel verabreicht werden. Sie sollten mit einem kleinen Stück beginnen und die Portion schrittweise erhöhen. Das Fruchtfleisch kneten, bis es püriert ist. Sie können mit 1/3 TL beginnen. als Snack oder Dessert.

Das Produkt ist kalorienreich. Daher sollten Sie nicht mit der Einführung neuer Gerichte in das Menü experimentieren, bis die Mikroflora des Kinderdarms vollständig gebildet ist.

Es ist unmöglich, sich zu beeilen, Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen, das Verdauungssystem eines Säuglings ist immer noch schwach.

Ab fünf Monaten darf das Kind Bananen geben.

Zusätzliche Lebensmittel, insbesondere wenn sie falsch eingeführt werden, können nur Schaden anrichten. Dem Kind sollten reife und hochwertige Früchte gegeben werden, unreife oder verdorbene Früchte schaden nur.

Es ist am besten, grünliche Früchte zu kaufen und sie an einem kühlen Ort vollständig reifen zu lassen, aber nicht im Kühlschrank, wo sie sich schnell verschlechtern.

Wer sollte nicht Bananen essen

Trotz der vielen vorteilhaften Eigenschaften von Bananen gibt es einige Kontraindikationen für die Verwendung dieser Früchte, sie sollten nicht verzehrt werden:

  • wenn Sie Diabetes bei Ihrer Mutter oder Ihrem Baby haben;
  • wenn Sie übergewichtig sind;
  • wenn eine Frau Krampfadern oder Thrombophlebitis hat;
  • mit erhöhter Säure, so dass kein schweres Sodbrennen auftritt;
  • wenn das Kind eine erhöhte Blutviskosität hat;
  • mit individueller Unverträglichkeit gegenüber dem Körper;
  • wenn das Kind allergisch reagiert.

Bananen enthalten Zucker, und übermäßiger Verzehr dieser Früchte kann bei Müttern zu einer aktiven Gewichtszunahme führen.

Leckere Kochrezepte

Für eine Vielzahl von Menüs können Bananen verwendet werden, um verschiedene gesunde und schmackhafte Gerichte zuzubereiten..

Am Morgen ist es gut, Haferflocken mit Bananenstücken zu essen. Um den Brei zufriedenstellender zu machen, werden nach Belieben ein Stück Butter und ein wenig natürlicher Honig hinzugefügt.

Neben Haferflocken können Sie auf diese Weise auch Buchweizen und Reisbrei kochen. Ein gesundes und leckeres Frühstück erhalten Sie, indem Sie jeweils 100 g Hüttenkäse und Kefir mischen und ihnen süße Fruchtstücke hinzufügen.

Cocktail

Für eine stillende Mutter ist es nützlich, 30 Minuten vor dem Füttern 1 Glas Cocktail zu trinken. Verwenden Sie zur Zubereitung einen Mixer, um Bananenpulpe und Milch, Joghurt oder Kefir zu mischen. Sie können noch ein paar Bananenscheiben hinzufügen.

Obstsalat

Sie können einen Obstsalat für den festlichen Tisch zubereiten. Äpfel, Birnen und Bananen werden in Stücke geschnitten. Nachdem Sie sie in einer Salatschüssel gemischt haben, bestreuen Sie die Früchte mit Zucker oder Puderzucker, gemahlenen Nüssen und gießen Sie, falls gewünscht, Sahne ein.

Dieser Salat wird nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder ansprechen..

Bananendessert

Ein weiteres Dessert ist Banane mit Honig. Die Früchte werden geknetet und auf einem Backblech ausgebreitet. Darüber wird es mit Zitronensaft bestreut und mit einer Mischung aus Honig und Ei gegossen.

Dessert 15 Minuten bei 180 ° C backen.

Kann eine stillende Mutter Bananen essen??

Medizinische Fachartikel

Kann eine stillende Mutter Bananen essen? Diese Frage ist sehr relevant, weil viele diese Früchte schon lange geliebt haben. Schädigen Bananen Ihr Baby während des Stillens und welche positiven Eigenschaften haben Bananen? Eine junge Mutter sollte all diese Nuancen kennen, um ihrem Kind die maximale Menge nützlicher Elemente während der Stillzeit zu geben..

Vorteile von Bananen zum Stillen

Obst und Gemüse sind die Hauptquelle für essentielle Nährstoffe und für die Entwicklung eines Kindes essentiell. Stillende Früchte sind nahrhafte Lebensmittel und können den Bedarf Ihres Kindes und Ihres Kindes an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen decken. Welche Früchte können Sie während des Stillens essen, damit sie gesund sind und Ihrem Baby keinen Schaden zufügen? Zuallererst können Sie definitiv die Früchte verwenden, die Sie vor und während der Schwangerschaft gegessen haben. Die Wahrscheinlichkeit einer unerwünschten Reaktion des Kindes ist sehr gering.

Kann eine Banane im ersten Monat nach der Geburt für eine stillende Mutter sein? Banane wird aufgrund ihrer antigenen Struktur als nicht allergene Frucht angesehen. Darüber hinaus enthält es viele Nährstoffe, so dass die Vorteile von Bananen für das Kind groß sind. Viele Frauen stellen jedoch die Vorteile des Verzehrs von Bananen während des Stillens in Frage. Daher müssen Sie überlegen, welche Substanzen in dieser Frucht enthalten sind..

Vorteile des Verzehrs von Bananen während des Stillens:

  1. Bietet zusätzliche Kalorien: Mutter benötigt während der Stillzeit zusätzlich 400 bis 500 Kalorien pro Tag. Diese zusätzlichen Kalorien helfen, das Energieniveau aufrechtzuerhalten. Der weibliche Körper benötigt während des Stillens mehr Energie. Die zusätzliche Energie, die Sie benötigen, kann dazu führen, dass Sie sich ziemlich oft hungrig fühlen. Die Wahl der richtigen Mahlzeit zu diesem Zeitpunkt ist entscheidend. Banane ist eine gute Quelle für diese zusätzlichen Kalorien. Darüber hinaus liefert Muttermilch nicht nur Nährstoffe für Babys, sondern hilft auch bei der Bekämpfung vieler Krankheiten. Wenn Sie stillen, ist es daher wichtig, dass Sie sich um Ihre Ernährung kümmern..
  2. Gute Vitamin C-Quelle: Vitamin C hilft dem menschlichen Körper, Eisen aus anderen Nahrungsquellen aufzunehmen. Da Banane reich an Vitamin C ist, kann sie einer stillenden Mutter helfen, Eisen aus anderen Quellen aufzunehmen. Vitamin C hilft bei der Reparatur von Körpergewebe, heilt Wunden und Schnitte, erhält gesunde Zähne und Zahnfleisch und ist für eine starke Immunität unerlässlich.
  3. Banane ist eine gute Kaliumquelle. Eine Banane enthält 450 Milligramm Kalium. Kalium hilft bei der Aufrechterhaltung des Blutdrucks und hilft, ihn auf einem neutralen oder normalen Niveau zu halten. Banane hat auch eine beruhigende Wirkung auf die Nerven und eine revitalisierende Wirkung auf die Nieren. Dieses wichtige Mineral lindert einige der unangenehmen Nebenwirkungen nach der Geburt. Es kann die Häufigkeit oder Schwere schmerzhafter Beinkrämpfe verringern und natürliche Schwellungen verhindern oder lindern.
  4. Alle B-Vitamine spielen eine entscheidende Rolle für die Entwicklung Ihres Kindes, und Bananen sind reich an B-Vitaminen. Das Zentralnervensystem Ihres Kindes ist auf die Vitamine B6, B9 angewiesen, um die Aktivitäten während der Entwicklung zu koordinieren und die Biosynthese von Neurotransmittern, Dopamin und Serotonin zu unterstützen. Während sich das Zentralnervensystem Ihres Babys entwickelt, hilft Ihnen Vitamin B6 aus Bananen, Sauerstoff über Ihr Hämoglobin in das Gewebe zu übertragen. Folsäure spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Nerven, Gehirn und Rückenmark. Die Vorteile von Bananen für stillende Mütter liegen genau in der Vorbeugung von Folsäuremangel..
  5. Banane ist eine reichhaltige Eisenquelle und erhöht auch die Aufnahme von Eisen im Körper. Eine Banane während des Stillens kann das Wachstum von Hämoglobin erhöhen und somit eine Anämie bei Ihrem Baby verhindern..
  6. Bananen beim Stillen wegen Koliken bei einem Baby können deren Schweregrad verringern. Banane enthält ein Antazida, das die Säuresekretion unterdrückt. Diese Früchte sind auch reich an Pektin, was zur Normalisierung der Verdauung im Darm beiträgt. Bananen können Blähungen reduzieren und den Stuhlgang glätten. Bei Neugeborenen können Ballaststoffe die Blähungen reduzieren, indem sie überschüssiges Wasser und Gase absorbieren.
  7. Calcium ist im Allgemeinen für die Knochen- und Skelettentwicklung in jedem Alter wichtig. Alle 200 Gramm Banane enthalten 10 mg natürliches Kalzium. Für die Nerven ist Kalzium selbst hilfreich, um die Muskelkontraktion und die Knochenentwicklung eines Kindes zu beschleunigen..
  8. Vorteile von Bananen beim Stillen eines Neugeborenen ist eine proteinreiche Frucht. Proteine ​​dienen als Kalorienquelle sowie zur Bildung von Antikörpern bei Baby und Mutter, die ihre Immunabwehr darstellen.
  9. Bananen werden wichtig für die Aufrechterhaltung des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels während der Stillzeit. Insbesondere bei Frauen mit Diabetes sollte nach jedem Stillen ein konstanter Zuckergehalt aufrechterhalten werden. Bananen können diesen Zuckergehalt normalisieren.
  10. Banane enthält Mineralien wie Magnesium. Somit ist Banane sicher für stillende Mütter. Vorteile von Bananen für stillende Frauen - Bananen helfen regelmäßig, Fettleibigkeit nach der Schwangerschaft zu reduzieren. Dies liegt an der Tatsache, dass Bananen den Stoffwechsel beschleunigen können. Darüber hinaus können Bananen eine Membran produzieren, die den Darm schützt, zur Beseitigung von Giftstoffen im Körper beiträgt und die Verdauung anregt..
  11. Das Essen einer Banane kann Ihnen helfen, mit Stress umzugehen. Dieser Vorteil ergibt sich aus der Tatsache, dass Bananen eine reichhaltige Kaliumquelle sind, die den Blutdruck senkt und Angstzustände reduziert..

Wie viele Bananen pro Tag kann eine stillende Mutter haben? Nur weil Bananen gut für Sie sind, heißt das nicht, dass Sie sie während des Stillens ständig essen müssen. Sie sollten die empfohlene Dosierung einhalten, da die Dosierung unter normalen Bedingungen 2-4 Bananen pro Tag beträgt. Wenn Sie Bananen in Maßen konsumieren, stehen die Chancen gut, dass sowohl Sie als auch Ihr Kind viel von dieser bescheidenen Frucht profitieren, die so reich an Vitaminen und Nährstoffen ist..

Warum Bananen während der Stillzeit schädlich sind?

Die Banane ist zweifellos mit einer Vielzahl von Nährstoffen und Vitaminen gefüllt, die sie zu einer großartigen Wahl für Lebensmittel machen, insbesondere während der Stillzeit. Es gibt jedoch auch Anlass zur Sorge, da Bananen reich an Chitinase sind, einem sehr häufigen Allergen. Chitinase-Antigen ist mit einer Latexstörung assoziiert. Wenn Sie allergisch gegen latexhaltige Lebensmittel sind oder negativ darauf reagieren, können Bananen Allergien auslösen. Zu dieser Gruppe gehören neben Bananen auch Avocados, Kiwis und Kastanien. Wenn Sie empfindlich auf Latex oder Unverträglichkeiten gegenüber anderen Lebensmitteln in der Gruppe reagieren, konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Bananen einnehmen.

Einigen Frauen wird geraten, keine Bananen zu essen, insbesondere wenn ihr Zuckergehalt über dem normalen Bereich liegt. Unter diesen Umständen wird stillenden Müttern nicht geraten, Bananen zu essen..

Bananen sind eine faserige Frucht und enthalten sowohl Gummi als auch Pektin, eine lösliche Faser, die auch in Äpfeln vorkommt. Diese Fasern reduzieren Durchfall, indem sie überschüssiges Wasser in Ihrem Körper aufnehmen. Das Kalium in Bananen kann auch bei Darmkrämpfen helfen, die manchmal mit Durchfall einhergehen. Aber wenn Ihr Neugeborenes zu Verstopfung neigt, kann der Überschuss an Bananen in der Ernährung der Mutter solche Probleme verschlimmern..

Können Bananen mit anderen Früchten kombiniert werden? Sie können Bananen und Äpfel für eine stillende Mutter kombinieren, da dies eine ausgezeichnete Quelle für Eisen und Ballaststoffe ist. Zu den Vorteilen des Verzehrs von Bananen und Äpfeln während der Stillzeit gehört der Schutz des Babys vor Asthma bei Kindern. Der genaue Grund dafür ist unklar, aber es scheint, dass das Essen von Äpfeln diesen besonderen Effekt wirksam bewirkt..

Bananen und Äpfel sind reich an Eisen, was bei der Bekämpfung der Anämie hilft, Mutter und Kind gesund zu halten, auch ohne vorbeugende Dosen Eisen. Äpfel unterstützen die Verdauung und sind reich an unlöslichen Ballaststoffen. Daher ist es nicht überraschend, dass Äpfel mit Bananen die Verdauung fördern und Darmstörungen bei Säuglingen reduzieren. Äpfel sind auch reich an Kalzium und sollten daher während des Stillens in Ihre Ernährung aufgenommen werden..

Bananen und Birnen für eine stillende Mutter können eingenommen werden, um den Gehalt an Spurenelementen zu normalisieren. Birnen sind auch sehr gut für Mama und Baby. Birnen sind sicher zu füttern, da sie kalorienarm sind und viele Nährstoffe enthalten, die für Babys besonders wichtig sind. Diese Frucht ist ein natürliches Heilmittel gegen Erschöpfung, Schwindel, niedrigen Stoffwechsel und Essstörungen wie Lebensmittelaversion und Fettleibigkeit. Eine große Birne enthält 143 Kalorien. Da sie reich an Ballaststoffen sind, füllen sich die Birnen vollständig und bieten einen kalorienarmen Snack, der Ihnen auch gesunde Energie gibt. Birnen enthalten zwei einfache Kohlenhydrate, Fructose und Glucose, die leicht verdaulich sind und einen gesunden Energieschub bewirken. Die Frucht führt nicht zu einer Gewichtszunahme, da sie fettarm ist.

Birnen liefern ungefähr 14 Mikrogramm Folsäure pro Portion. Nicht viele Lebensmittel enthalten Folsäure, weshalb die meisten Ärzte Frauen empfehlen, Nahrungsergänzungsmittel zu füttern, die einen erheblichen Teil Ihrer täglichen Aufnahme ausmachen. Folsäure ist besonders wichtig in den ersten Lebensmonaten eines Babys, wenn sie eine entscheidende Rolle bei der Vorbeugung von neurologischen Entwicklungsstörungen spielt.

Birnen sind wie Bananen eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C. Nur eine Birne enthält etwa 10 Milligramm. Vitamin C hilft Ihrem Körper bei der Bekämpfung von Infektionen, die besonders in stressigen Zeiten und unmittelbar nach der Geburt wichtig sind. Essen Sie Birnen mit eisenhaltigen Lebensmitteln wie Bananen, damit Ihr Körper Eisen aufnehmen kann.

Birnen sind auch eine gute Quelle für Ballaststoffe, die helfen können, die bei Babys häufig auftretende Verstopfung zu lindern. Daher kann die Verwendung von Bananen und Birnen die motorischen Prozesse des Babys verbessern. Essen Sie geschälte Birnen für den höchsten Fasergehalt.

Wenn Sie ein bis zwei Birnen pro Tag essen, können Sie Ihren täglichen Bedarf an Kobalt decken, was zur Eisenaufnahme beiträgt. Es ermöglicht auch den Nieren, überschüssiges Wasser auszuscheiden. Birnenfrucht ist ein mildes und natürliches Antidepressivum. Daher hilft es, mit Alltagsstress und Anspannung umzugehen, was bei jungen stillenden Müttern häufig der Fall ist. Die große Menge an Tanninen in Früchten hilft bei der effizienten Entfernung von Schwermetallen und gefährlichen Toxinen. Birnen und Bananen sind auch sehr effektiv bei der Entgiftung..

So können Bananen mit anderen Früchten kombiniert werden - Äpfeln, Birnen, Pflaumen. Aber Sie müssen vorsichtig sein und alle Früchte nur dann zusammen essen, wenn Sie sie separat gegessen haben und das Kind keine Reaktion hatte.

Das Essen von Bananen für eine stillende Mutter kann sehr vorteilhaft sein. Diese Früchte enthalten nicht nur Vitamine, sondern auch Spurenelemente, die aktiv zur Normalisierung des Magens des Kindes beitragen. Daher müssen Früchte unbedingt in der Ernährung einer jungen Mutter enthalten sein, einschließlich Bananen, Äpfeln, Birnen und der Früchte, die im Land wachsen..

Früchte zum Stillen: Bananen, Äpfel, Granatapfel, Kiwi

Während des Stillens muss Obst in der Ernährung einer Frau enthalten sein. Sie enthalten Vitamine und Mineralien, die eine Mutter benötigt, um sich zu erholen und die Immunität zu verbessern. Beim Eindringen in die Muttermilch gelangen alle diese nützlichen Substanzen in den Körper des Babys. Das Essen von Früchten während der Stillzeit hilft, giftige Substanzen und Stoffwechselprodukte aus dem Körper zu entfernen. Betrachten Sie die Auswirkungen der am häufigsten konsumierten Früchte auf den Körper einer stillenden Frau und eines Kindes.

  1. Bananen
  2. Äpfel
  3. Kiwi
  4. Granat
  5. Kompott

Bananen

Bananen sind in unserer Ernährung bereits gut etabliert. Das ist nicht überraschend. Neben der Tatsache, dass diese Früchte sehr lecker sind, enthalten sie viele nützliche Makro- und Mikroelemente.

Kinderärzte empfehlen Frauen, Bananen zu stillen, um die Vitamine B6, E, C, Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor und Eisen wieder aufzufüllen. Diese Nährstoffe sind wichtig für das normale Wachstum und die Entwicklung des Babys..

Kalium, das in Bananen in erheblichen Mengen enthalten ist, ist während der Stillzeit besonders wichtig. Kalium hilft, das Verdauungssystem zu normalisieren, verhindert die Entwicklung von Verstopfung. Es hilft auch, den Körper zu reinigen. Vitamin C ist bekannt für seine Fähigkeit, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken und die Resistenz gegen Infektionskrankheiten zu erhöhen.

Bananen enthalten leicht verdauliche zuckerhaltige Substanzen, die den Körper straffen und Energie hinzufügen. Diese Frucht wird stillenden Frauen empfohlen, um eine postpartale Depression zu verhindern. In der Tat enthält es eine spezielle Substanz Tryptophan, die zur Bildung des "Hormons der Freude" Serotonin beiträgt.

Bananen verursachen selten unerwünschte Reaktionen im Körper eines Kindes. Aber es ist immer noch besser, sie schrittweise in die Ernährung einer stillenden Frau einzuführen, beginnend mit einem kleinen Stück. Es ist wichtig, die richtige Frucht zu wählen. Unreife Bananen verursachen bei einem Kind manchmal Durchfall, und überreife Bananen können Verstopfung verursachen..

Äpfel

Äpfel gehören zu den gesündesten und günstigsten Früchten in unserer Region. Sie enthalten eine große Menge an Vitaminen B1, C, A, Eisen. Ihre Körner enthalten die tägliche Jodmenge. Viele Frauen fragen sich, ob Äpfel gestillt werden können.?

Äpfel müssen auf der Speisekarte jeder stillenden Frau stehen. Ihre wichtigste nützliche Eigenschaft ist die Verbesserung der Blutzusammensetzung, insbesondere eine Erhöhung des Hämoglobins.

Manchmal kann das Essen von Äpfeln während des Stillens die Ursache für die Entwicklung allergischer Reaktionen beim Baby sein. Meistens gilt dies jedoch für Früchte mit roter Haut. Grüne Äpfel sind nicht nur sicherer, sondern auch wesentlich gesünder, da sie mehr Eisen enthalten..

Experten empfehlen, Äpfel nach 2 bis 3 Monaten in die Ernährung einer stillenden Mutter aufzunehmen. Beginnen Sie besser mit Bratäpfeln. Danach können Sie versuchen, die grünen Sorten dieser Früchte vorzustellen. Wenn die Krümel Darmkoliken oder Angstzustände haben, muss Mutter für eine Weile auf Äpfel verzichten. Meistens verursachen diese Früchte jedoch keine unerwünschten Reaktionen..

Obwohl Kiwi oft als Frucht bezeichnet wird, handelt es sich tatsächlich um eine Beere. Und diese Beere enthält viele nützliche Substanzen. Kiwi ist reich an organischen Säuren, Flavonoiden, Ballaststoffen, Folsäure, den Vitaminen B6, B1, PP, E, A. Darüber hinaus enthält diese Beere eine große Menge nützlicher Spurenelemente wie Kalzium, Eisen, Phosphor, Natrium, Jod. Kiwi ist auch bekannt für seinen hohen Gehalt an Vitamin C und Kalium..

Bei HB empfehlen Experten Frauen meistens nicht, Kiwi zu konsumieren. Die Sache ist, dass diese Beere zu exotischen Früchten für unsere Region gehört. Und wie alle exotischen Früchte ist es potenziell allergen. Darüber hinaus kann Kiwi abführend wirken, wodurch das Baby an Durchfall leiden kann..

Wenn eine Frau bereits beschlossen hat, Kiwi während des Stillens in die Ernährung aufzunehmen, ist es besser, dies zu beginnen, nachdem das Kind das Alter von 3 bis 6 Monaten erreicht hat. Zu Beginn kann die Mutter ein kleines Stück Obst essen. Wenn das Baby nach 1 - 2 Tagen keine unerwünschten Symptome hat, können Sie die Menge des Produkts erhöhen. Wenn ein Kind Durchfall, Hautausschläge, Kiwi entwickelt, muss verworfen werden.

Granat

Granatapfel ist eine einzigartige Frucht in Bezug auf die Menge an Nährstoffen, die er enthält. Es kann bei vielen Krankheiten eine allgemeine stärkende Wirkung haben, die Körpertemperatur senken, den Stoffwechsel im Körper normalisieren, den Appetit anregen und den Durst stillen. Die Einführung von Granatapfel in die Ernährung einer Frau während der Stillzeit hilft, den Eisengehalt im Blut zu erhöhen und Anämie loszuwerden. Besonders nützliche Substanzen, die in Granatapfel enthalten sind, umfassen die Vitamine A, B, E, C, Kalzium, Mangan, Kalium, Glukose, Tannine und organische Säuren.

Granatapfel kann frühestens drei Monate nach Beginn der Fütterung verzehrt werden. Es ist sehr wichtig, dass die Mutter nicht gegen diese Frucht und Krankheiten des Magen-Darm-Trakts allergisch ist. Granatapfel ist kontraindiziert für Menschen mit Magengeschwüren oder Gastritis mit hohem Säuregehalt.

Manchmal kann Granatapfel bei einem Kind allergische Reaktionen hervorrufen. Daher ist es für Mama besser, es mit ein paar Körnern zu verwenden. Wenn die Krümel tagsüber keine unerwünschten allergischen Reaktionen zeigen, können Sie die Anzahl der verzehrten Körner schrittweise erhöhen.

Wenn Mutter während der GW Granatäpfel nimmt, sollte sie sich nicht zu sehr mitreißen lassen. Diese Frucht kann manchmal eine stärkende Wirkung haben, wonach das Baby Blähungen und Verstopfung haben kann. Sie sollten bei der Auswahl einer Granate vorsichtig sein. Sowohl unreife als auch überreife Früchte können die Verdauung einer Frau und ihres Kindes negativ beeinflussen..

Kompott

Viele Stillexperten empfehlen stillenden Müttern, Früchte mit Kompott in ihre Ernährung aufzunehmen. Gekochte Früchte schonen den Verdauungstrakt von Mutter und Kind und verursachen weniger allergische Reaktionen.

Während der Stillzeit versorgt Kompott eine stillende Frau mit dem notwendigen Trinkregime. In der Tat muss eine Mutter für einen qualitativ hochwertigen Laktationsprozess eine große Menge Flüssigkeit trinken. Umso besser, wenn diese Flüssigkeit nützliche Vitamine und Mineralien enthält..

In den ersten Monaten nach Beginn der Fütterung wird empfohlen, Kompott aus einer Obst- oder Beerenart zu kochen. Im Falle einer allergischen Reaktion hilft dies festzustellen, gegen welche Früchte das Kind allergisch ist..

Trockenfruchtkompotte gelten als am nützlichsten zum Stillen. Für ein solches Kompott können Sie Pflaumen, getrocknete Aprikosen und Datteln verwenden.

Wie man Bananen für eine stillende Mutter isst - Vorteile und Grenzen

Die Ernährung einer Frau während der Schwangerschaft und nach der Geburt sollte vollständig sein - ihr Körper steht unter erhöhtem Stress, wächst und füttert dann ein Neugeborenes. Diätbeschränkungen bedeuten keine Hungerdiäten. Lebensmittel müssen die gesamte Palette an Mineralien, Vitaminen und Nährstoffen enthalten und müssen ständig überwacht werden. Die einzigen Ausnahmen sind Produkte, deren Verwendung Allergien auslösen und die Arbeit des Magen-Darm-Trakts des Kindes stören kann..

Nützliche Eigenschaften von Bananen

Bananen stehen auf der Liste der sicheren Lebensmittel, die für stillende Babys keine oder nur geringe negative Folgen haben. Diese exotische Frucht gehört aufgrund ihrer Hypoallergenität und des Mangels an groben Ballaststoffen zu den ersten, die in die Ernährung von Säuglingen aufgenommen werden..

Bananen enthalten eine Menge bioaktiver Substanzen:

  • das gesamte Spektrum an B-Vitaminen, die für den ordnungsgemäßen Stoffwechsel, die Funktion des Zentralnervensystems und die Gewebebildung erforderlich sind;
  • Ascorbinsäure, Carotinoide, Vitamine PP, K, D, Tocopherol, Cholin;
  • Mineralien: Phosphor, Eisen, Kalzium, Selen, Zink;
  • Pektine, organische Säuren;
  • Kohlenhydrate, Proteine.

Tryptophan, das reich an Bananen ist, wirkt sich positiv auf die Stimmung aus, indem es den Serotoninspiegel erhöht, Angstzustände verringert und den Schlaf des Babys und seiner Mutter normalisiert. Weiche Ballaststoffe und Antioxidantien reinigen das Blut von Giftstoffen und hemmen Oxidationsprozesse. Sehr hoher Energiewert - ca. 110 kcal / 100 g sättigen perfekt und geben Festigkeit. Empfindliches Fruchtfleisch verbessert die Funktion von Magen, Darm, Leber, überlastet die Nieren nicht.

Da die meisten frischen Früchte während der Fütterungsperiode den Zustand von Neugeborenen negativ beeinflussen, empfehlen Kinderärzte, während des Stillens Bananen in die Ernährung aufzunehmen, um regelmäßig Vitaminmangel auszugleichen, die Kraft zu stärken und das Sättigungsgefühl zu verbessern. Der Ansatz muss jedoch jeweils individuell sein..

Richtige Einführung in die Ernährung

Wie jedes neue Lebensmittel in der Ernährung müssen Stillbananen vorab getestet werden. Es wird empfohlen, sie schrittweise in die Ernährung aufzunehmen, insbesondere im ersten Monat nach der Geburt des Babys. Essen Sie zuerst die Hälfte einer kleinen Frucht und beobachten Sie dann die Reaktion der Krümel. Eine Diathese aufgrund der Verwendung von Bananen bei Kindern ist untypisch, eine Störung des Magens auch aufgrund der großen Zuckermenge. Alle Substanzen aus den Früchten dringen in verarbeiteter Form in die Milch ein und können selten Schaden anrichten. Jeder Fall ist jedoch einzigartig. Wenn die Mutter während der Schwangerschaft beim Ändern des Menüs überhaupt keine Bananen gegessen hat, kann das Baby negativ reagieren: Es kommt zu vermehrtem Aufstoßen, Blähungen, Stuhlstörungen und einer Veränderung der Kotfarbe. Gelegentlich ist eine Zunahme der Begasung wahrscheinlich. Es wird empfohlen, das Baby mindestens zwei Tage lang zu beobachten. Wenn ungünstige Anzeichen auftreten, lohnt es sich, die Innovation aufzugeben und weitere 5-7 Tage zu versuchen. Die Wiederholung von Verdauungsstörungen des Kindes ist ein Grund, Bananen um 2-3 Monate zu verschieben, bevor das Kind ein vollwertiges Verdauungssystem bildet. Für Bananenliebhaber nehmen Kinder diese Frucht normalerweise gut auf die Speisekarte..

Nutzungsbedingungen

Die wichtigsten Empfehlungen, die bei der Erstellung einer Diät mit Bananen hilfreich sind:

  1. Wählen Sie hochwertige Früchte: Sie sollten dunkle und überreife Früchte ablehnen, die Schale sollte gleichmäßig gefärbt sein und das Fruchtfleisch sollte keine Flecken und Beulen aufweisen.
  2. Es ist wichtig zu bedenken, dass Bananen viele stärkehaltige Verbindungen und Pektin enthalten. Aus diesem Grund normalisieren sie die Darmaktivität - sie wirken bei Verstopfung leicht abführend und verstärken sich bei Durchfall leicht. Gleichzeitig ist die Aktion sehr leise, was für Mutter und Kind wichtig ist. Es ist besser, halbgrüne Früchte zu kaufen - sie reifen gut zu Hause. Bananen werden nicht im Kühlschrank, sondern in einem Küchenschrank ohne Zugang zu Licht aufbewahrt. Es ist nicht notwendig, sie in Film zu wickeln - hohe Luftfeuchtigkeit führt zu vorzeitigem Zerfall. Vollständig grüne Bananen sollten nicht gegessen werden, unreife Früchte sind nicht sehr lecker und können die Verdauung beeinträchtigen und Durchfall hervorrufen.
  3. Übermäßiges Essen von Bananen ist unerwünscht - ein Überschuss an selbst sehr gesunden Lebensmitteln während des Stillens hat negative Folgen. Es wird empfohlen, täglich eine mittlere, große oder zwei kleine Früchte zu sich zu nehmen.

Mit HS können Sie Bananen in ihrer natürlichen Rohform essen - sie werden auch bei Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt gut aufgenommen.

Nützlich als Snack zwischen Frühstück, Mittag- und Abendessen oder als komplette Mahlzeit..

Es gibt Situationen, in denen das Baby das Vorhandensein von Bananen im Körper ruhig toleriert, die stillende Mutter sie jedoch nicht mag. Die Lösung wird eine Kombination aus Getreide (Haferflocken, Reis), Milchprodukten (Kefir, fermentierte Backmilch, Hüttenkäse), Kartoffelpüree, Smoothies, Obstsalaten mit Äpfeln oder Beeren, Backen sein. Mit Hüttenkäse im Ofen gebackene Bananen, als Teil von Müsli oder Brotpudding, Muffins, Keksen, Bananen bekommen einen neuen ungewöhnlichen Geschmack und verlieren fast nicht ihre nützlichen Eigenschaften. Getrocknete Bananen können ein großartiger Nachtisch sein. Ihr einziger Nachteil ist ihr hoher Kaloriengehalt und ihr hoher Zuckergehalt. Sie müssen sie also ein wenig essen oder noch besser Kompotte kochen..

Bananenpüree wird in Ergänzungsnahrung für Babys eingeführt, da es aufgrund des Fehlens von Säuren und einer großen Menge an Ballaststoffen im Vergleich zu vielen pflanzlichen Produkten günstig ist und Kinder den süßen, delikaten Geschmack wirklich mögen. Probleme mit der Verwendung neuer Lebensmittel treten in der Regel nicht auf, im Gegenteil, Sie müssen die Anzahl der Bananen im Kindermenü reduzieren, um ihnen beizubringen, weniger schmackhafte Kürbis- oder Kohlpürees zu essen oder Obst- und Gemüsemischungen herzustellen.

Welche Früchte können stillende Mütter haben??

Die Ernährung einer stillenden Mutter ist bei älteren und jüngeren Generationen, bei Ärzten und Patienten sowie bei stillenden Müttern selbst umstritten. Einige ernähren sich streng und fürchten sogar völlig harmlose Lebensmittel, andere essen nur Lebensmittel bestimmter Farben, andere - fast alles, und jeder denkt, dass man so richtig isst. Besonders viele Kontroversen werden durch das Vorhandensein von Früchten in der Ernährung der Krankenpflege verursacht - sowohl bei der Zusammensetzung von Gerichten und Produkten als auch bei frischen Produkten. Welche dieser Früchte können und welche nicht gepflegt werden??

Die Rolle von Obst in der Ernährung

Während des Stillens verbraucht eine junge Mutter viele Nährstoffe und Vitamine für die Milchproduktion. Daher muss sie ihre Vorräte regelmäßig mit Lebensmitteln auffüllen. Obst ist eine der Hauptquellen für Vitamine und Mineralien für den weiblichen Körper. Darüber hinaus enthalten sie Ballaststoffe, die für den Darm nützlich sind, Pektine, Fruchtsäuren und Fructose mit Glucose, die für einen vollwertigen Stoffwechsel und ein normales Wohlbefinden notwendig sind. Regelmäßiger Verzehr von Früchten ist für eine abwechslungsreiche Ernährung erforderlich, um die Nährstoffreserven aufzufüllen, die während der Schwangerschaft und Geburt verbraucht wurden. Viele Früchte haben jedoch eine leuchtende Farbe, einen unglücklichen Ruf für Allergene, und dafür schließen stillende Mütter Früchte oft zu Unrecht von der Ernährung aus, wodurch sie sich vieler nützlicher Substanzen und Geschmacksfreuden berauben. Welche Früchte können stillende Mütter ohne Angst verzehren, welche sollten mit Vorsicht behandelt werden und welche Früchte sollten ganz aufgegeben werden?

Zuallererst sollte die Auswahl der Früchte für die Ernährung einer stillenden Mutter rational sein. Am gefährlichsten in Bezug auf Allergien und negative Reaktionen sowohl des Körpers der Mutter als auch des Kindes sind die Früchte, die für die Jahreszeit und den Wohnort einer Frau nicht typisch sind. Atypische Früchte werden in der Regel importiert, sie können mit speziellen Konservierungsstoffen verarbeitet werden, weshalb sie negativ reagieren können. Die beliebtesten Früchte für stillende Mütter sind:
- Äpfel und Birnen,
- Bananen, Kiwi,
- Zitronen,
- Pfirsiche, Aprikosen,
- Trauben,
- Exotische Früchte.

In der Ernährung einer stillenden Mutter sollten im Durchschnitt zunächst mindestens 200 Gramm Obst pro Tag vorhanden sein, schrittweise sollte ihre Menge auf 300-400 Gramm pro Tag erhöht werden. Früchte sind reich an Flüssigkeit und versorgen den Körper nicht nur mit Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen, sondern auch mit Flüssigkeit, die zur Beseitigung von Toxinen und Stoffwechselprodukten beiträgt. Was sind die Vorteile bestimmter Obstsorten und wie werden sie während des Stillens richtig angewendet??

Äpfel in der Stillernährung

Äpfel sind eine der traditionellen Früchte in unserem Land, sie sind eine der ersten, die Krankenschwestern empfohlen werden. In den ersten Tagen nach der Geburt können Sie zunächst Bratäpfel essen, die reich an Pektinen sind und leicht verdaulich sind. Sie können im Ofen oder in der Mikrowelle gekocht werden. Sie können auch frische Äpfel essen - anfangs sollten es sich um grüne Apfelsorten handeln, und sie sollten lokal sein und nicht importiert werden. Wenn die Äpfel importiert werden, müssen sie gründlich gewaschen und geschält werden. In Zukunft können Sie gelbe und rote Apfelsorten essen. Wenn die Mutter oder das Kind jedoch anfällig für Allergien und verschiedene Verdauungsstörungen ist, lohnt es sich, beim Verzehr roter Äpfel zuerst die Haut von ihnen zu entfernen.

Äpfel helfen bei der Aufnahme von Eisen, sind reich an Vitamin C, Vitamin A und B, Pektinen, süße Apfelsorten enthalten viel Glukose und Fruktose. Sie regen den Appetit an, verbessern die Stimmung und variieren die Ernährung einer Frau. Sie können als ausgezeichneter Snack beim Gehen mit Ihrem Baby oder zwischen den Mahlzeiten dienen..

Birnen in der Ernährung einer stillenden Mutter

Birnen gehören zusammen mit Äpfeln zu den traditionellen Früchten unserer Region. Birnen können von verschiedenen Sorten sein, mehr oder weniger saftig, gelb oder grün, aber eine der wichtigsten Eigenschaften einer Birne ist das Vorhandensein einer großen Menge an Ballaststoffen, die zur Regulierung der Darmfunktion und zur Entfernung von Toxinen beitragen. Während der Stillzeit wird die Verwendung von Birnen für Frauen dringend empfohlen, da sie hypoallergen, schmackhaft und duftend sind und Hunger und Durst stillen. Birne in der Stillernährung hat auch die Fähigkeit, die Gasmenge im Darm des Babys zu reduzieren und die Schwere der Koliken zu verringern. Birnen enthalten viel Glukose und Fruktose, Fruchtsäuren. Ascorbinsäure, Magnesium, Silizium, Kalzium und Phosphor.
Sie sollten Birnen jedoch nicht auf nüchternen Magen essen und Birnen nicht mit Wasser trinken - sie können ein Gefühl von Unbehagen im Darm verursachen, insbesondere wenn es sich um sehr süße Sorten handelt. Sie können Birnen im Ofen oder in der Mikrowelle backen, um die Allergenität der Birne weiter zu verringern. Ein ausgezeichnetes Fruchtdessert für eine stillende Frau kann ein Salat aus Birnen und Äpfeln sein, in Würfel geschnitten und mit Naturjoghurt gewürzt..

Bananen in der Stilldiät

Obwohl Bananen in unserer Region nicht wachsen, sind sie fast wie eine traditionelle Frucht Teil unserer Ernährung geworden. Bananen sind fleischige, dichte und nahrhafte Früchte, die viel Ascorbinsäure, Vitamin E und A, Kalzium, Phosphor, Kalium und Eisen enthalten. Bananen helfen bei der Bekämpfung von Verstopfung während des Stillens, normalisieren die Darmfunktion und reinigen sie auf natürliche Weise, stärken den Körper und stärken das Immunsystem. Kalium nährt den Herzmuskel und der Zucker in der Banane verbessert die Stimmung und lindert Müdigkeit.
Bananen enthalten viel Tryptophan, das die körpereigene Produktion von Serotonin, dem Hormon der Freude, aktiviert, das jungen Müttern hilft, postpartale Depressionen zu bekämpfen. Wenn eine junge Mutter jeden Tag eine Banane isst, erhält sie sowohl eine Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen als auch eine Portion Vergnügen..

Granatapfel in der Stillernährung

Granatäpfel gehören traditionell zu den Lebensmitteln, die den Hämoglobinspiegel erhöhen und normalerweise nach der Geburt abnehmen. Aber bei der Ernährung von stillenden Müttern mit Granatapfel müssen Sie vorsichtig sein. Es gehört nicht zu den traditionellen Früchten unseres Landes, hat eine helle Farbe und kann bei einem Baby allergische Reaktionen hervorrufen. Daher lohnt es sich, in den ersten Wochen nach der Geburt die Anwendung abzubrechen und sie nach und nach ab 20 bis 30 Gramm pro Tag zu injizieren. Übermäßiger Verzehr dieser Frucht kann sowohl bei der Mutter als auch bei ihrem Baby zu Blähungen und Verstopfung führen. Eine Krume mit aktivem Granatapfelgebrauch durch eine Mutter in den ersten Monaten nach der Geburt kann an Koliken leiden. Granatapfelsaft sollte bei Verwendung mit gekochtem Wasser verdünnt werden, damit er sicherer wird.

Zitronen in der Stillernährung

Zitronen werden als Zitrusfrüchte klassifiziert, aber sie sind die niedrigsten allergenen Zitrusfrüchte. Zitronentrinken ist gut gegen Erkältungen, Infektionen, Dyspepsie und Verstopfung. Zitrone hilft aufgrund der großen Menge an Vitamin C bei der Bekämpfung von Fieber und Hautkrankheiten, erhöht die Immunität und den emotionalen Tonus. Sie können es für stillende Mütter verwenden, aber seien Sie nicht eifrig - Sie können es mit einer Zitronenscheibe mit Tee einnehmen. Wenn alles gut geht, können Sie Zitrone in größeren Mengen essen. Obwohl nur wenige stillende Mütter Zitronen ganz essen, sind sie sehr sauer.

Orangen, Mandarinen in der Stillernährung

In den Ländern, in denen Orangen traditionell angebaut werden, ist dies eine der Hauptfrüchte für die Fütterung von Laktat und die ersten Ergänzungsfuttermittel. In unserem Land sind Orangen jedoch immer noch exotisch. Daher sollten sie sorgfältig und in kleinen Mengen stillt. Sie können mit einer Orangenscheibe beginnen und die Reaktion des Körpers genau überwachen. Diese Frucht ist reich an Vitamin C und Carotin, sie enthält viel Flüssigkeit und Fruchtsäuren, sie sind aromatisch und regen den Appetit an, verbessern die Stimmung. Wenn das Baby nicht reagiert, können Sie sich täglich zwei oder drei Orangenscheiben leisten, die viele Vorteile bringen. Alle oben genannten Punkte gelten vollständig für Mandarinen. Sie enthalten außerdem viel Glukose und Fruktose, weshalb sie normalerweise süßer als Orangen sind. Das erste Mal ist, ein oder zwei Scheiben Mandarine zu probieren und die Reaktion für einen Tag zu verfolgen. Wenn alles in Ordnung ist, gönnen Sie sich eine Mandarine pro Tag und teilen Sie sie den ganzen Tag über in mehrere Portionen auf..

Pflaumen, Pfirsiche und Aprikosen

Im Sommer sind diese Früchte für stillende Mütter sehr nützlich, aber es ist zu beachten, dass sie den Stuhl des Babys erheblich beeinträchtigen und ihn schwächen können. Daher lohnt es sich, diese Früchte mit einem kleinen Stück einzunehmen, obwohl sie zur Gruppe der allergenarmen Früchte gehören. Wenn die Bekanntschaft mit diesen Früchten gut gelaufen ist, können Sie diese Früchte ruhig essen. Sie sind eine Quelle für Vitamine und Mineralien, empfindliche Ballaststoffe und Fruchtsäuren, die den emotionalen Ton, die Immunität und die Stimmung steigern.

Ananas für stillende Mutter

Heute sind viele exotische Früchte in den Regalen zu finden, darunter Ananas. Es ist süß, zart und aromatisch, enthält viele nützliche Substanzen, einschließlich Stoffwechselaktivatoren, aufgrund derer ihm Fettverbrennungseigenschaften zugeschrieben werden. Während des Stillens sind Ananas durchaus akzeptabel, jedoch unter Toleranzkontrolle. Versuchen Sie zuerst einen kleinen Bissen und sehen Sie, wie das Kind reagiert. Wenn es keine Hautausschlag- und Stuhlstörung gibt, können Sie diese köstliche Frucht sicher verwenden..

Alle exotischen Früchte wie Kiwi, Mango, Papaya, Litschi und andere sollten nach drei bis vier Monaten verwendet werden, wenn der Darm des Babys stark genug ist. Sie werden wie jedes andere Lebensmittel in kleinen Mengen unter Toleranzkontrolle probiert. Im Sommer können stillende Mütter Wassermelonen und Melonen essen, aber auch mit einem kleinen Stück beginnen und in Zukunft die Menge nicht überbeanspruchen, insbesondere im Hinblick auf Wassermelonen.

Zweifellos sollte Obst einen der wichtigsten Stellen in der Ernährung einer stillenden Mutter einnehmen. Es ist unmöglich, Früchte vollständig aufzugeben, eine Frau muss ihre Reserven an Vitaminen und Mineralstoffen auffüllen. Aber Sie sollten auch nicht zu viel Obst essen, dies kann sowohl bei der stillenden Mutter selbst als auch bei ihrem Kind zu Verdauungsstörungen führen. Alles sollte in Maßen sein, einschließlich Obst. Es ist äußerst wichtig, sie richtig auszuwählen, zu waschen und gründlich zu verarbeiten und importierte Früchte abzuziehen, da schädliche Substanzen auf ihrer Oberfläche auftreten können.

Lohnt es sich, während des Stillens Bananen zu essen??

Während des Stillens sollte eine Frau Früchte sorgfältig in die Ernährung einführen. Viele von ihnen haben allergene Eigenschaften, verursachen bei einem Kind Gasbildung, Durchfall und Koliken. Während des Stillens haben Bananen die geringste Auswirkung auf das Verdauungssystem, obwohl die Mutter nicht viel davon essen kann.

Eine stillende Mutter sollte verstehen, dass dieser Fötus viele nützliche Vitamine und Mineralien enthält, die für den Fötus während der intrauterinen Entwicklung und nach der Geburt notwendig sind. Die Frucht hat zwei Vorteile, da sie der Mutter hilft, sich nach der Geburt zu erholen, die Immunität des Babys stärkt und mit Muttermilch in den Körper gelangt.

Deshalb sollten Sie nicht aufhören, Bananen zu essen. Auf die Frage, ob eine stillende Mutter Bananen verwenden kann, antworten die Ärzte, dass diese Frucht unter allen Früchten die hypoallergenste ist und keine Angst vor negativen Folgen für das Baby besteht. Sie müssen nur wissen, wie viel Sie essen und wie Sie einem Baby im ersten Lebensjahr etwas geben können.

Nützliche Eigenschaften von Bananen

Während der Stillzeit ist die Bananenfütterung im Alter von etwa sechs Monaten erlaubt. Die Frucht hat einen angenehmen Geschmack und ein angenehmes Aroma, sie ist weich, was eine bequeme Fütterung des Babys gewährleistet, wenn es noch keine Zähne hat.

Zusammen mit dem Bananenpulpe gelangen folgende nützliche Substanzen in den Körper des Kindes:

  • Enzyme, Ballaststoffe;
  • Fructose, Saccharose, Glucose;
  • Stärke, Pektin;
  • Ester, Fruchtsäuren;
    Vitamine B, C, E;
  • eine Liste der für den Körper notwendigen Spurenelemente.

In Bezug auf den Kaliumgehalt, der zur Aufrechterhaltung des Wasser-Salz-Gleichgewichts erforderlich ist, gibt es praktisch keine Alternative zu dieser Frucht..

Auf die Frage, wann es möglich ist, einem Säugling eine Banane zu geben, gibt es daher eine Antwort von Experten - Sie müssen spätestens nach fünfeinhalb bis sechs Monaten damit beginnen. Es hilft bei der Aufnahme von Nahrungsmitteln und sorgt für die Beseitigung von Giftstoffen aus dem Körper.

Ist es Mutter möglich, Bananen zu stillen? Wie viele von ihnen gleichzeitig essen dürfen, hängt von den Bedürfnissen und Reaktionen des Kindes ab. Sie müssen ein- oder zweimal am Tag von einem kleinen Stück ausgehen. Wenn sich das Kind gut fühlt, können Sie die Hälfte der Früchte zweimal am Tag verwenden.

Das Ergebnis ist eine verbesserte Gesundheit nach der Geburt, eine Stabilisierung des psychischen Zustands, da der Fötus das Hormon der Freude enthält.

Können Sie im ersten Monat nach der Geburt Bananen essen??

Es hängt davon ab, ob die Mutter die Früchte während der Schwangerschaft gegessen hat. Wenn sie sich nicht auf die Verwendung dieses Produkts beschränkt hat, reagiert das Kind in der Regel nicht negativ darauf..

Banane im ersten Monat mit HB ist nützlich für das Baby, aber die Mutter sollte sein Wohlbefinden sorgfältig überwachen, da Ausnahmefälle möglich sind.

Sie sollten sich weigern, eine Banane zu essen, wenn Stuhlstörungen auftreten - Verstopfung, Durchfall, Gasbildung, Hautausschläge. Das Verbot sollte vorübergehend sein, nach einer Woche können Sie allmählich anfangen, die Früchte zu essen.

Bananen stärken oder schwächen?

Dank des im Bananenpulpe enthaltenen Pektins wird die Verdauung von Baby und Mutter positiv beeinflusst. Die reifen Früchte helfen, den Stuhlgang zu normalisieren. Unreif - Verstopfung beseitigen, wirkt als Abführmittel.

Eine überreife Frucht mit einer dunklen Haut verursacht bei Menschen mit empfindlichem Verdauungssystem Durchfall. Ein grünlicher, säuerlicher Geschmack hilft, das Problem zu beheben. Wenn die Mutter keine Medikamente einnehmen möchte, ist dies ein tatsächlicher Weg, um Durchfall zu stoppen..

Bei Säuglingen tritt Verstopfung häufiger bei einer Banane auf. Dies geschieht, wenn die Mutter das Produkt mit Hepatitis B sowie mit künstlicher Fütterung und ergänzender Fütterung des Babys isst. Daher haben Eltern oft die Frage, ob es möglich ist, die Bananen während des Stillens selbst zu geben. Sie können, aber mit Vorsicht, beobachten, was mit der Verdauung des Kindes passiert.

Eine Banane kann stärken und schwächen. Sie sollten wissen, welche reifen Früchte Sie mit einem bestimmten Problem essen müssen, mit einer Einschränkung, um sie Babys zu geben.

Wie man Bananen für eine stillende Mutter isst

Während des Stillens ist eine Banane zum Stillen nicht verboten.

Sie müssen nur ein wenig essen und es gemäß dem Schema einführen:

  • wenn Sie ein einmonatiges Baby haben - ein Viertel des Fötus einmal pro Tag für eine Woche;
  • Wenn das Kind nicht negativ reagiert hat, können Sie in der zweiten Woche zweimal täglich essen.
  • Erhöhen Sie die Aufnahme weiter auf die Hälfte des Fötus.
  • Die Gesamtmenge an Nahrung, die eine stillende Mutter zu sich nimmt, sollte eine Banane nicht überschreiten.

Mit HS darf man getrocknete Früchte essen. Um getrocknete Bananenscheiben zu erhalten, müssen sie im Ofen gebacken und dann getrocknet werden. Sie sind nützlich, um das Hämoglobin zu erhöhen und Altersflecken zu entfernen.

Aber dies ist ein kalorienreiches Produkt, so dass Sie nicht viel davon essen können. Der Energiewert von getrockneten Scheiben ist achtmal höher als der von frischem Fruchtfleisch.

Wie wirkt sich eine Banane auf Babys aus?

Bei normaler Funktion des Magen-Darm-Trakts und ohne Allergien bringt die von der Mutter konsumierte Banane nicht nur dem Neugeborenen während des Stillens Vorteile, sondern auch Schäden. Dies ist auf den Gehalt an Enzymen zurückzuführen, die bei einem nicht gebildeten Darm den Stoffwechsel beschleunigen..

Symptome von Verdauungsstörungen treten auf - Gasbildung, Blähungen und Koliken. Daher müssen Sie zunächst kleine Fruchtfleischstücke essen..

Wenn das Baby erwachsen wird, kann die Menge des Produkts erhöht werden, dies ist jedoch wie im vorherigen Abschnitt des Diagramms angegeben. In welchem ​​Alter kann einem Kind eine Banane gegeben werden? Es ist besser, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Die Empfehlungen beschränken sich auf die Tatsache, dass der Fötus Säuglingen im Alter von 5 bis 6 Monaten verabreicht wird. Crossfeeding - Muttermilch plus künstliche Formeln; Fruchtfütterungszeit - 4 Monate alt.

Die Mutter kann selbst entscheiden, ab wie vielen Monaten das Bananenpulpe verabreicht werden kann, wenn das Kind keine allergischen oder Darmprobleme hat. Das optimale sichere Alter beträgt jedoch fünf Monate bei jeder Art der Fütterung..

Wer sollte nicht Bananen essen

Wenn Sie einem Kind eine Banane geben können, ist die zweite wichtige Frage, und die erste ist, ob es ihm immer gestattet ist, diese Frucht zu geben und sie seiner Mutter zu essen?

Es gibt einige Funktionsstörungen, die es unmöglich machen, Bananenleckereien zu essen:

  1. Mütter und Kinder mit Diabetes mellitus;
  2. Mütter mit Adipositas, signifikantem Übergewicht;
  3. Frauen mit Thrombophlebitis, Krampfadern. Kinder mit hoher Blutviskosität (Hämatokrit);
  4. Bei Allergikern kann das Kind mit Hautausschlägen, Reizungen reagieren, sein Körper und sein Gesicht jucken, was dem Baby den Schlaf und die Ruhe nimmt.

Geschirrrezepte

Mit der Bananenkomponente können Sie viele köstliche Gerichte zubereiten, die gleichzeitig Vorteile und Vergnügen bringen. Dies sind Gebäck, Müsli, Salate, Aufläufe.

Die folgenden Rezepte basieren auf den Ernährungsbedürfnissen von Babys und stillenden Müttern:

  • Keks. Es wird aus dem Fruchtfleisch gebacken - 1 Stück fettfreier Hüttenkäse - 1 Packung, ein Löffel Zucker, ein Glas gesiebtes Mehl. Der Teig aus diesen Zutaten wird dicht geknetet, dann werden die Produkte geformt und in den Ofen geschickt (180 Grad). Backzeit - 25 Minuten.
  • Pudding. Sie benötigen 3 Eiweiße, eine viertel Tasse Puderzucker, eine Prise Salz und einen Bananenextrakt. Das Weiß wird mit Salz geschlagen, dann wird das Pulver etwas eingeführt. Der resultierende Pudding wird mit Bananenscheiben dekoriert serviert.
  • Gebackene Bananen in Folie. Die Früchte werden geschält, halbiert, auf Folie ausgelegt, mit Zitronensaft übergossen und mit Gewürzen bestreut - Zimt, Mandeln. Sie müssen nur 15 Minuten im Ofen gebacken werden. Es sollte warm gegessen werden, es schmeckt nach Honig.
  • Haferflocken mit Banane. Es ist sehr einfach, befriedigend und nützlich. Gekochter Brei sollte mit gehackten Bananenstücken gewürzt, warm gegessen und mit Butter und Honig gewürzt werden.
  • Hüttenkäse mit Banane. Eine Packung Hüttenkäse, 100 ml Kefir, Bananenstücke werden gemischt. Dann wird die Masse in einen Mixer gegeben, geschlagen und ein köstliches Frühstück ist fertig..
  • Obstsalat. Für die Zubereitung wird empfohlen, Apfel, Birne, Bananenpulpe zu nehmen, in Stücke zu schneiden, den Saft einer halben Zitrone darüber zu gießen und dann mit Zucker zu süßen.

Diese Gerichte können morgens gegessen und den Gästen zum Tee serviert werden. Ihre Zubereitung nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, aber jeder mag sie.

Fazit

Der Bananengeschmack und das Aroma steigern den Appetit, das Produkt gilt als hypoallergen und kommt schwangeren Frauen, stillenden Müttern und Säuglingen sowie älteren Kindern zugute. Wenn es richtig in die Ernährung aufgenommen wird, verursacht es bei Babys keine negativen Reaktionen. Befolgen Sie die Empfehlungen von Experten, essen Sie Obst für die Gesundheit mit der ganzen Familie.