Reduzieren Sie beim Backen für stillende Frauen Zucker, Weißmehl, Eier und manchmal Milch so weit wie möglich. Frittierte Lebensmittel sollten vermieden werden. Erwägen Sie Backrezepte für stillende Mütter.

Backregeln für stillende Mütter

Desserts müssen im Menü enthalten sein. Stimmung und Gehirnfunktion hängen von der Aufnahme von Kohlenhydraten ab. Aber es gibt eine wichtige Regel, die immer beachtet werden muss, insbesondere beim Stillen: Zucker und Weißmehl enthalten nur Kalorien. Dies sind die sogenannten einfachen Kohlenhydrate. Wenn sie verarbeitet und vom Blut absorbiert werden, steigt der Glukosespiegel im Blut stark an und damit die Freisetzung von Insulin. Infolgedessen kommt es zur Ansammlung von Fett, Stoffwechselprozesse werden gestört..

Um vom Mehl zu profitieren, muss Vollkorn oder Kleie hinzugefügt werden. Wenn der Körper nicht an sie gewöhnt ist, müssen Sie mit einem Esslöffel pro Glas beginnen und dann die Proportionen erhöhen. Solche Backwaren werden langsamer verdaut und geben länger ein Sättigungsgefühl. Bei der Zubereitung wird die Zeit im Vergleich zu Produkten aus Premiummehl um 7-5 Minuten verlängert. Einige Rezepte verwenden Hafer oder Müsli in einer Kaffeemühle, möglicherweise Haferflocken, Maismehl oder eine Mischung aus beiden.

Es ist besser, keinen Zucker zu verwenden oder ihn teilweise durch Stevia zu ersetzen. Diese Heilpflanze hat einen ausgeprägten süßen Geschmack, verbessert den Stoffwechsel von Kohlenhydraten, enthält keine Kalorien. Beim Ersetzen sind sie so ausgerichtet - eine Extrakttablette entspricht einem Teelöffel mit einer Oberseite. Es wird vorläufig in einer kleinen Menge Wasser gelöst. Dies dauert ca. 5-7 Minuten..

Kann ich gebratene Kuchen, Pfannkuchen haben

Neben der Zusammensetzung ist der Kochvorgang wichtig. Frittierte Lebensmittel belasten Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse. Es ist unerwünscht, sie regelmäßig zu sich zu nehmen, und für eine stillende Mutter sind sie doppelt gefährlich..

Kuchen und Pfannkuchen werden in einer großen Menge Öl gebraten, was ihren Kaloriengehalt erhöht, und nach dem Braten der zweiten Portion wird das Fett krebserregend (die Fähigkeit, Krebs zu verursachen). Für Pfannkuchen und Pfannkuchen wird daher eine Antihaft-Pfanne verwendet, die nicht eingefettet werden muss, und die Kuchen müssen im Ofen gebacken werden..

Gesunde und schnelle Rezepte

Für die Zubereitung von diätetischen und köstlichen Backwaren werden Rezepte aus gewöhnlichen Produkten verwendet. Sie müssen sich daran erinnern, dass Vollkornmehl benötigt wird und Zucker durch Stevia und Fructose in den gleichen Mengen ersetzt wird.

Pizza für eine stillende Mutter

Für einen Teig ohne Eier und Hefe müssen Sie Folgendes einnehmen:

  • Mehl - 2 Tassen;
  • Backpulver - ein halber Teelöffel;
  • Salz - ein halber Kaffeelöffel (ein viertel Teelöffel);
  • Kefir - 0,5 Liter.

Kefir bei Raumtemperatur und Salz werden gerührt. Fügen Sie nach und nach Mehl mit Backpulver hinzu und mahlen Sie es gründlich, damit keine Klumpen entstehen. Sie können diesen Vorgang mit einem Mischer beschleunigen. Gießen Sie den Teig in eine gefettete Form und lassen Sie ihn ca. 15 Minuten stehen, bis Blasen auf der Oberfläche erscheinen..

20 Minuten bei 200 Grad backen. Die Bereitschaft wird mit einem Streichholz überprüft - es sollte trocken bleiben, wenn Sie die Pizzabasis damit durchstechen. Nehmen Sie zum Füllen gekochtes Hähnchen, Käse, geschälte Tomaten, Zucchinischeiben oder saure Äpfel. Beim Servieren von Pizza unbedingt mit frischen Kräutern bestreuen.

Leckeres zuckerfreies Apfelkuchenrezept

Ein Apfelkuchen für eine stillende Mutter besteht aus folgenden Zutaten:

  • Mehl - 300 g;
  • Soda oder Backpulver für Teig - 5 g;
  • Butter - 75 g;
  • Ei - 1 Stück;
  • süße Äpfel - 3 mittelgroß;
  • Hüttenkäse 5% Fett - 150 g.

Mischen Sie zuerst den Hüttenkäse mit einem Ei und weicher Butter und mahlen Sie ihn mit einem Löffel oder Mixer gut, bis er vollständig homogen ist. Fügen Sie Mehl mit Soda oder Backpulver in Teilen hinzu. Infolgedessen ist der Teig dick, dicht, aber elastisch..

Gießen Sie die Kuchenmischung in eine Silikonform oder eine andere, mit Butter gefettete, und verteilen Sie dünn geschnittene geschälte Apfelscheiben darauf. Sie können mit etwas Zimt (ca. 3 g) für den Geschmack bestreut werden. Sie müssen den Kuchen 30-35 Minuten lang bei einer Temperatur von 200 Grad backen. Wenn möglich, schalten Sie in den letzten 10 Minuten den oberen Brenner ein, um die Äpfel gut zu backen.

Pfannkuchen ohne Eier und Milch

Wenn Eier intolerant sind, verwenden sie Rezepte für eine magere Küche oder ersetzen sie in einem beliebigen Rezept mit einem Ei pro 50 g Apfelmus oder Kürbispüree, einer halben Banane. Anstelle eines Eies werden auch gemahlene Flachskörner verwendet - ein Esslöffel sollte mit 30 ml heißem Wasser gemischt und 10-15 Minuten stehen gelassen werden. Sie können einen Teelöffel Pflanzenöl mit 2 Esslöffeln Wasser und einem Esslöffel Backpulver verquirlen.

Für magere Pfannkuchen benötigen Sie:

  • Mehl - ein Glas;
  • Zucker (Fructose) - ein Esslöffel oder 2 Stevia-Tabletten;
  • Salz - ein Drittel eines Teelöffels;
  • Backpulver - ein halber Teelöffel;
  • Pflanzenöl (vorzugsweise geruchsarm) - 50 g.

Zuerst werden Salz und Zucker in Wasser gelöst und dann wird gesiebtes Mehl mit Backpulver hinzugefügt. Rühren Sie bis glatt und fügen Sie Öl am Ende hinzu. Pfannkuchen werden in einer Pfanne ohne Öl gebacken, wenn sie eine spezielle Beschichtung haben oder nur zum ersten Mal mit einer dünnen Schicht (Sie können eine Kartoffel schneiden) bestrichen werden.

Charlotte für eine stillende Mutter mit Äpfeln und getrockneten Aprikosen

Für den Test müssen Sie Folgendes tun:

  • Mehl - ein Glas;
  • Kefir - ein Glas;
  • Grieß - ein Glas;
  • Zucker - 4 Esslöffel;
  • Pflanzenöl - ein halbes Glas;
  • Backpulver - 5 g;
  • Salz - 3 g.

Für die Füllung benötigen Sie 800 g Äpfel und 50 g getrocknete Aprikosen, die eine Stunde lang mit kochendem Wasser gedämpft wurden. Sieben Sie zuerst das Mehl und mischen Sie es mit Zucker, Salz, Backpulver und Grieß. Dann fügen Sie Pflanzenöl, Kefir hinzu, kneten Sie den Teig. Zuletzt werden fein gehackte getrocknete Aprikosen und Apfelwürfel (Scheiben) gegossen. Die Form sollte mit Öl gefettet und mit Grieß bestreut werden. Bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.

Diät-Käsekuchen mit Haferflocken

Zur Herstellung der Basis 100 g Haferflocken und 70 g Mehl mischen, 100 g Hüttenkäse mit 5% Fett und 2 Esslöffel Stärke in einem halben Glas Wasser hinzufügen. Sie sollten eine dichte, aber elastische Masse erhalten, die in eine gefettete Form gegeben wird. Den Boden und die Seiten formen und 15 Minuten backen.

Für die Quarkschicht werden 500 g Quark mit Joghurt gemischt. Es wird nach und nach hinzugefügt, um eine dicke Quarkpaste zu erhalten, sodass die Menge an Joghurt zwischen 100 und 150 g liegen kann. Sie schmecken und verwenden bei Bedarf zusätzlich Zucker oder dessen Ersatz, Zimt und Vanille auf der Messerspitze.

Die Basis für den Käsekuchen wird leicht abgekühlt, ohne ihn aus der Form zu nehmen, und die Quarkmasse wird verteilt. Dann 4-6 Stunden in den Kühlschrank stellen. Während des Servierens können Sie mit Marmelade oder Sirup gießen und Bananen darauf legen.

Welche Backwaren können gestillt werden??

Es ist weit verbreitet, dass Backwaren, die beim Stillen verwendet werden, die Gesundheit von Mutter und Kind schädigen. Backen verursacht Koliken beim Baby, wirkt sich negativ auf die Arbeit des Verdauungstrakts der Frau und ihrer Figur aus. Sie sollten das Backen jedoch während der Stillzeit nicht vollständig aufgeben. Um das Produkt zu genießen, müssen Sie nur einfache Regeln befolgen.

Ist es möglich, während des Stillens zu backen??

Brot ist für jeden wichtig, auch für stillende Mütter. Eine 100-Gramm-Portion einer weißen Rolle enthält 230 kcal, einen Roggen - 190 kcal. Bei der Herstellung dieser Produkte werden jedoch nur Wasser, Mehl und Hefe verwendet..

Backen enthält eine größere Auswahl an Zutaten: Zucker, Butter, Milch, Eier. Sie erhöhen den Kaloriengehalt von Fertigprodukten. Wenn minderwertige Produkte verwendet werden oder das Backen schlecht gebacken wird, wird es zur Ursache von Erkrankungen des endokrinen Systems, der Bauchspeicheldrüse. Übermäßiger Verzehr von stärkehaltigen Lebensmitteln führt zu einer Gewichtszunahme.

Sie sollten jedoch stärkehaltige Lebensmittel während der Stillzeit nicht vollständig aufgeben. Backen, das für stillende Mütter vorbereitet ist, kann nützlich sein, wenn Sie die Lebensmittelmaßnahme befolgen und die Empfehlungen befolgen:

  1. Butter, Eier und Zucker können zum Backen von Backwaren verwendet werden. Obwohl allgemein angenommen wird, dass diese Lebensmittel starke Allergene sind, schaden Ihnen kleine Mengen dieser Lebensmittel nicht. Wenn Ihr Baby eine Unverträglichkeit gegenüber Eiweiß oder Eigelb hat, verwenden Sie Wachteleier. Das Risiko allergischer Manifestationen nach ihrer Anwendung ist minimal.
  2. Das Gebäck gilt als kalorienreiches Produkt. Während der Stillzeit verbraucht die Mutter jedoch viel Energie, die zusätzlich zur Milchproduktion für die Hausarbeit und die Pflege des Babys benötigt wird. Zusätzlich benötigt eine Frau 600 kcal pro Tag. Ein kleiner Bissen Mehl pro Tag hilft, sie wieder aufzufüllen.
  3. Viele Mütter glauben, dass Sie mit HS nur Einkomponenten-Lebensmittel essen müssen. Diese Regel gilt jedoch nur während der "Bekanntschaft" des Säuglings mit einer neuen Art von Nahrung, um gegebenenfalls ein potenzielles Allergen zu identifizieren. Wenn die Krume normal auf komplexe Lebensmittel reagiert, tut ihm das Backen nicht weh.
  4. Mehl enthält Gluten. Diese Verbindung kann Allergien und Verdauungsstörungen verursachen. Das Risiko von Nebenwirkungen beträgt jedoch nur 4%. Wenn Sie befürchten, dass Weizenmehl Störungen verursacht, ersetzen Sie es durch Haferflocken, Buchweizen oder Mais..

Was ist besser: kochen oder kaufen Sie sich?

An den Schaltern von Supermärkten und Bäckereien wird eine Vielzahl von Mehlprodukten angeboten. Es lohnt sich jedoch nicht, Ihre Wahl zu stoppen. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen:

  1. Industrieprodukte enthalten Aromen, Farbstoffe, Konservierungsmittel, große Mengen Zucker, Hefe. Diese Inhaltsstoffe sind schädlich für Ihr Baby und verursachen Allergien. Hefeteig löst bei Neugeborenen Koliken aus.
  2. Es gibt keine Qualitätsgarantie. Trotz der Tatsache, dass die Zusammensetzung der Produkte auf dem Etikett angegeben ist, können Backwaren aus dem Geschäft mit HW Komponenten enthalten, die nicht vom Hersteller deklariert wurden. Wenn Sie Backwaren in einer Bäckerei kaufen, können Sie deren Bestandteile nicht herausfinden.
  3. Nicht alle Geschäfte befolgen strikt die Anweisungen zur Lagerung von Backwaren..

Relativ sicher kann man nur Keks- oder Haferkekse nennen, die trocknen. Diese Produkte müssen jedoch von einem vertrauenswürdigen Hersteller stammen. Achten Sie auf die Zusammensetzung der auf der Verpackung angegebenen Produkte. Wenn es verdächtige Zutaten gibt, lehnen Sie den Kauf ab.

Welche Backwaren werden zum Stillen nicht empfohlen??

Nicht alle Backwaren sind für stillende Mütter geeignet. Lagerprodukte sollten wegen des Allergierisikos ganz weggeworfen werden. Hausgemachte Backwaren können jedoch unsicher sein, wenn sie allergene Inhaltsstoffe enthalten. Es sollte von der Diät ausgeschlossen werden:

  1. Kuchen und Gebäck mit Sahne. Eine gefährliche Zutat in dieser Art von Backwaren ist Sahne. Geben Sie das industrielle Backen ganz auf: Es enthält viele Konservierungsstoffe und Aromen. Aber auch hausgemachte Sahne ist unerwünscht. Dies ist ein zu fettiges und süßes Produkt, es wirkt sich negativ auf die Verdauung des Kindes aus und führt bei der Mutter zu einer Reihe zusätzlicher Pfunde.
  2. Produkte mit Füllung (Schokolade, Obst, Marmelade). Schokolade, Früchte sind starke Allergene.
  3. Backen aus Premium-Weizen- oder Roggenmehl. Diese Komponenten enthalten Gluten, das beim Baby Allergien hervorruft. Zusätzlich wird Benzoylperoxid zum Bleichen bei der Mehlherstellung verwendet. Diese Substanz reizt die Haut und kann Krebs verursachen. Die Verbindung geht in die Milch über und löst beim Kind eine Krankheit aus.

Wenn Sie Brötchen mit HW essen möchten, bereiten Sie hausgemachte Produkte mit den richtigen Zutaten zu..

Welcher Teig ist für ein Kind sicher??

Verwenden Sie die empfohlenen Produkte, um das Backen nicht nur angenehm, sondern auch vorteilhaft zu machen:

  1. Vollkorn- oder 1-Grad-Mehl. Backwaren aus hochwertigen Rohstoffen aus Weizen sind zwar reicher und schmackhafter, aber als Manifestation von Allergien weniger nützlich und gefährlich..
  2. Fügen Sie weniger Zucker, Eier hinzu.
  3. Hefeteig wegwerfen. Verwenden Sie für Pracht mit Essig oder Zitronensaft gelöschtes Soda.
  4. Geben Sie Kleie, Mais oder Buchweizenmehl in den Teig, um den Kaloriengehalt des Backens zu reduzieren. Diese Inhaltsstoffe enthalten viele Mineralien und Vitamine.
  5. Verwenden Sie Qualitätsprodukte. Am besten, wenn sie hausgemacht sind.
  6. Bratäpfel sind als Füllung erlaubt.

Beachtung! Es gibt verschiedene Teigsorten zum Backen. Die sichersten gelten als Shortbread, Puff, Hefefrei.

Warum Hefe und Eier zum Stillen unerwünscht sind?

Hefebackwaren verursachen häufig Blähungen und Verdauungsstörungen. Dieser Effekt ist bei Neugeborenen und Frauen, die sich einem Kaiserschnitt unterzogen haben, unerwünscht. Bei Blähungen spannen sich die Bauchmuskeln an, was zu einer Divergenz der Nähte führt. Brot schwächt die Immunität, verlangsamt den Stoffwechsel.

Eier sind ein Produkt, das Diathese provoziert. Wenn die Krümel für Allergien prädisponiert sind, führt die Verwendung von Mehlprodukten mit dieser Komponente durch die Mutter zu Erbrechen, einem Hautausschlag auf der Haut des Babys. Falls erforderlich, ersetzen Sie Hühnereier durch Wachteleier: Sie sind hypoallergen. Sie können magere Backrezepte ohne Eier verwenden.

Glutenfreies Mehl

Einige Neugeborene und Mütter entwickeln nach der Geburt aufgrund hormoneller Veränderungen eine Glutenallergie. Dies ist der Name des Glutens, das in vielen Getreidearten (Gerste, Weizen, Hafer, Roggen) enthalten ist. Wenn Sie dieses Phänomen vernachlässigen und weiterhin Lebensmittel mit Gluten essen, hat das Kind Entwicklungsverzögerungen und psychische Störungen.

Bei Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) glutenfreies Mehl (Reis, Buchweizen, Mais) durch Mehl ersetzen. Befolgen Sie bei der Einführung des Backens in die Ernährung die folgenden Regeln:

  1. Verweigern Sie im ersten Monat nach der Geburt alle Mehlprodukte. Der Magen-Darm-Trakt des Babys ist immer noch unvollkommen. Geben Sie ihm Zeit, sich an neue Lebensmittel anzupassen, indem Sie nur einfache, gesunde Mahlzeiten auf die Speisekarte setzen.
  2. Füllen Sie Backwaren mit Ballaststoffen für eine bessere Verdauung: Äpfel, Gemüse, Hüttenkäse, mageres Fleisch.
  3. Lassen Sie sich nicht von stärkehaltigen Lebensmitteln mitreißen, um Ihre Figur zu erhalten.

Glutenfreies Mehl ist nicht nur bei Glutenunverträglichkeiten die beste Lösung. Es ist für übergewichtige Mütter geeignet. Mit diesem Mehl hergestellte Backwaren sind zwar weniger locker, aber gesünder..

Stillbackrezepte

Hausgemachte Backwaren sind keine große Sache. Es gibt viele leckere Rezepte für HV.

Brötchen und Kuchen ohne Hefe

Der Teig für Brötchen und Kuchen wird mit Kefir zubereitet. Es stellt sich heraus, dass es nicht weniger lecker und locker ist als Hefe. Für ihn brauchen Sie:

  • 1 EL. Kefir;
  • 2 TL Kristallzucker;
  • 2 EL. l. Pflanzenöl;
  • 0,5 TL Limonade;
  • 2,5 EL. Mehl;
  • 2 Prisen Salz.

Der Tortenteig wird wie folgt zubereitet:

  1. Kefir in einem Wasserbad erhitzen.
  2. Butter, Salz, Zucker einlegen.
  3. Mehl hinzufügen und gut umrühren.
  4. Den Teig kneten.
  5. Teilen Sie das Soda in 3 Teile.
  6. Den Teig zu einer 1 cm dicken Schicht ausrollen.
  7. Mit 1 Teil Backpulver bestreuen.
  8. In zwei Hälften falten, erneut bestreuen. Wiederholen Sie noch einmal.
  9. Legen Sie den Teig 40 Minuten lang an einen warmen Ort.
  10. Kuchen formen und 20-30 Minuten bei 220 Grad im Ofen backen.

Pizza

Pizza kann eine großartige Backlösung sein. Sie sollten jedoch keine Pilze, Wurst, Mayonnaise und andere allergene Zutaten als Füllung verwenden. Um den Teig zuzubereiten, benötigen Sie:

  • 1,5 EL. Wasser;
  • 2 EL. l. Pflanzenöl;
  • 2 Prisen Salz;
  • 300 g Mehl;
  • 1-2 EL Sauerrahm.
  1. Wasser mit Sonnenblumenöl mischen.
  2. Füge Salz hinzu.
  3. Mehl hinzufügen und den Teig kneten.
  4. 10 Minuten einwirken lassen.
  5. Die Schicht ausrollen und mit Sauerrahm einfetten, damit das Produkt nicht trocken ist.
  6. Legen Sie den Teig auf ein Backblech und legen Sie die Füllung darauf.
  7. 15-20 Minuten bei 220 Grad backen.

Backen während der Stillzeit kann nicht nur lecker, sondern auch gesund sein. Kochen Sie dazu den Teig mit möglichst wenig Eiern und Mehl. Hefe überspringen, glutenfreies Mehl hinzufügen, bei Bedarf Kleie. Bevorzugen Sie hausgemachte Produkte aus Qualitätsprodukten, und dann können Sie jederzeit duftende Kuchen, Kekse und Muffins genießen.

Können stillende Mütter Charlotte essen? Gebrauchsregeln und gesunde Rezepte für Kuchen mit Äpfeln

Jede stillende Mutter ist einer Reihe von Einschränkungen ausgesetzt, die hauptsächlich mit ihrer Ernährung zusammenhängen. Viele Lebensmittel können zu einer allergischen Reaktion und Verdauungsstörungen bei Ihrem Baby führen. Während dieser Zeit sollte das Essen einer Frau gesund und lecker sein und viele positive Emotionen hervorrufen. Zu diesen Gerichten gehört die klassische Charlotte.

Können Sie während des Stillens Apfelkuchen essen??

Traditionelle Charlotte besteht aus Äpfeln und Keksteig. Kinderärzte dürfen während des Stillens Bratäpfel in das Menü aufnehmen.

Dank der Wärmebehandlung wird das Produkt für die Verdauung von Baby und Mutter unbedenklich: Es provoziert keine Gasbildung, stört den Verdauungstrakt usw..

Charlotte enthält neben Äpfeln auch Keksteig aus Eiern, Zucker und Mehl. Alle diese Komponenten kommen dem Körper zugute:

  • Weizenmehl ist mit vielen Mikronährstoffen angereichert;
  • ein Ei ist eine Proteinquelle;
  • Zucker mit seinen schnellen Kohlenhydraten nährt das Gehirn.

Vorteile für HV

Geburt und Stillen nehmen einer Frau viel Kraft und viele wertvolle Substanzen ab. Äpfel enthalten viele Vitamine und Mineralien, die sie während ihrer Genesung benötigt. Diese schließen ein:

  • Vitamine A, B, E, C, P, K, H und PP;
  • Kupfer;
  • Zink;
  • Eisen;
  • Phosphor;
  • Kalium;
  • Magnesium;
  • Kalzium;
  • Kobalt;
  • Brom.

Darüber hinaus enthalten Äpfel nützliche Verbindungen wie:

  • Carotin;
  • Zellulose;
  • Pektin.

Und auch eine Reihe von Säuren:

  • Wein;
  • Apfel;
  • Folsäure;
  • Zitrone;
  • Tartan.

Die Vorteile von Bratäpfeln für den weiblichen Körper sind folgende:

  • Verjüngung der Zellen;
  • Prävention von malignen Neubildungen;
  • Stärkung des Immunsystems;
  • positive Wirkung auf das Nervensystem, Erhöhung der Stressresistenz;
  • Stabilisierung des Blutdrucks und der Herzfunktion;
  • Normalisierung des Magen-Darm-Trakts, Beseitigung der Dysbiose;
  • Entfernung von Toxinen und Toxinen aus dem Körper;
  • erhöhte Vitalität.

Wenn ein solcher Kuchen nicht erlaubt ist und wenn er gefährlich werden kann?

Trotz der Tatsache, dass Apfelkuchen eine große Menge an Spurenelementen enthält, die für HS wertvoll sind, wird empfohlen, ihn während der Stillzeit mit Vorsicht zu verwenden. Dies hat mehrere Gründe:

  1. Fast jede Frau in der Zeit nach der Geburt hat Probleme mit Übergewicht. Charlotte ist wie jedes süße Gebäck kalorienreich. Daher ist es höchst unerwünscht, dieses Gericht zu missbrauchen..
  2. Der im Kuchen enthaltene Zucker kann beim Baby Verdauungsprobleme, Schmerzbildung und Koliken im Bauch hervorrufen..
  3. Trotz der Tatsache, dass Äpfel keine allergischen Lebensmittel sind, können einige Apfelsorten zu einem Allergen für ein Baby werden. Eine negative Auswirkung auf den Körper des Kindes äußert sich in Hautausschlag, Urtikaria und anderen Hautrötungen. Dies gilt auch für das in Hühnereiern enthaltene Protein..
  4. Wenn bei der Herstellung von Charlotte saure Apfelsorten verwendet werden, können sie Magengeschwüre verschlimmern. Darüber hinaus verschlechtern saure Früchte den Zustand der Zähne bei einer stillenden Mutter..
  5. Äpfel von geringer Qualität enthalten verschiedene Chemikalien, die für die Gesundheit von Mutter und Kind schädlich sind.

Apfelsamen enthalten Amygdalin, diese Pflanzenverbindung ist Teil ihrer Abwehr. In seiner Gesamtheit stellt es kein Gesundheitsrisiko dar, aber wenn Amygdalin beschädigt wird, verwandelt es sich in Cyanwasserstoff. Diese Chemikalie ist hochgiftig und kann tödlich sein, wenn sie in hohen Dosen eingenommen wird..

Das Kauen oder Verdauen von Apfelsamen zerstört die Integrität des Amygdalins. Das Gift kann auch in der Muttermilch gefunden werden. Daher ist es bei der Zubereitung der Früchte für den Kuchen erforderlich, die Samenbox zu entfernen.

Wann soll ich anfangen zu trinken??

Aufgrund der möglichen negativen Folgen ist die Anwendung von Charlotte im ersten Monat des Stillens unerwünscht. Zu diesem Zeitpunkt ist der Körper des Neugeborenen noch schlecht entwickelt und kann in der Ernährung der Mutter nicht positiv auf ein solches Gericht reagieren.

In diesem Fall muss die Delikatesse nach einem speziellen Rezept zubereitet werden, das Eier in seiner Zusammensetzung ausschließt. Sie können sich mit Eiern Gebäck gönnen, wenn das Baby 4-5 Monate alt ist.

Wie man richtig in die Ernährung eintritt und wie viel man isst?

Es ist notwendig, Apfel Charlotte während der Hepatitis B-Periode in kleinen Portionen in die Ernährung einer Frau einzuführen. Zum ersten Mal wird empfohlen, bei 50-60 Gramm Kuchen anzuhalten und ihn morgens zu konsumieren..

Beobachten Sie danach den Zustand des Babys. Wenn er keine allergische Reaktion hat und die Gasbildung nicht zunimmt, darf die Rate beim nächsten Mal leicht erhöht werden.

Letztendlich kann eine stillende Mutter bis zu 250 g Charlotte pro Tag essen, jedoch nicht öfter 2-3 mal pro Woche..

Wenn ein Neugeborenes eine negative Reaktion auf das Dessert hatte, sollte sein Eintrag in das Menü um einen weiteren Monat verschoben werden, bis das Verdauungssystem des Kindes lernt, positiv auf solche Lebensmittel zu reagieren.

Wie man verschiedene Arten von Produkten kocht?

Eine stillende Frau sollte von einem in einem Geschäft gekauften Leckerbissen ausgeschlossen werden, da solche Produkte chemische Bestandteile enthalten, die für das Baby schädlich sind. Während der Stillzeit ist es auch unerwünscht, die auf einer Party angebotenen Leckereien anzunehmen. Charlotte wird am besten selbst mit dem richtigen Rezept und den richtigen Zutaten gebacken..

Eine dieser Optionen umfasst die folgenden Zutaten:

  • ½ EL. Weizenmehl;
  • ½ EL. Grieß;
  • 500 g süß-saure Äpfel;
  • ½ EL. fettfreier Kefir;
  • ½ EL. Sahara;
  • ¼ Art. Pflanzenöl;
  • ½ TL Backpulver;
  • eine Prise Salz.

Kochmethode:

  1. Die Äpfel gut waschen, schälen, die Samenkästen entfernen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Zucker, Grieß, Backpulver, Salz in eine tiefe Schüssel geben und Öl und Kefir darüber gießen.
  3. Mehl in kleinen Portionen in gut gemischte Bestandteile einführen, bis eine Masse entsteht, die in ihrer Konsistenz dicker Sauerrahm ähnelt.
  4. Gießen Sie den Teig in eine vorgefettete Form, geben Sie gehackte Äpfel hinein und stellen Sie ihn in einen auf 180 Grad vorgeheizten Ofen.

Ungefähre Backzeit - 40 Minuten.

Das klassische Charlotte-Rezept beinhaltet die Verwendung von Äpfeln als Hauptbestandteil. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, diesen Kuchen mit unterschiedlicher Füllung zuzubereiten. Es kann sein:

  • Bananen;
  • Beeren;
  • Birnen;
  • und sogar einen Kürbis.

Bevor Sie dieses oder jenes Rezept in das Menü eingeben, muss eine stillende Frau sicherstellen, dass die Reaktion des Neugeborenen auf seine Bestandteile positiv ist..

Verbotene Zutaten

Während der GV-Periode sollten sich Frauen an die Liste der Produkte halten, die dem Baby keinen Schaden zufügen..

Äpfel für Charlotte sollten grüne Sorten sein, da ihre roten Arten bei einem Säugling eine allergische Reaktion hervorrufen können.

Es ist am besten, wenn die Früchte von lokalen Erzeugern auf dem Markt gekauft werden, da importierte Produkte normalerweise eine große Menge an Chemikalien enthalten, die ihre Lagerung verlängern.

Zum Backen darf nur eine minimale Menge Zucker verwendet werden. Dieses Produkt erhöht die Gasproduktion bei Neugeborenen und trägt zu Koliken und allergischen Reaktionen bei.

Nehmen Sie keinen Honig in den Kuchen auf, da dies häufig zu schweren Allergien und Hautreizungen des Kindes führt.

Hühnereier sind auch Allergene. Beim Kochen ist es ratsam, Rezepte einzuhalten, die sie nicht in der Zusammensetzung enthalten oder durch Wachteln ersetzen. Bei der Herstellung von Kuchenfüllung wird empfohlen, zusätzlich zu roten Äpfeln die folgenden Zutaten zu verwenden:

  • Früchte und Beeren von roter Farbe;
  • Kefir mit hohem Fettgehalt;
  • Schokolade;
  • Kohl;
  • Hülsenfrüchte;
  • Nüsse;
  • Zitrusfrüchte.

Die besten Rezepte für Hepatitis B.

Das Kochen dieser Charlotte dauert 30 Minuten. Das Füllen des Kuchens kann erfolgen auf der Grundlage von:

  • Äpfel;
  • Bananen;
  • Birnen;
  • Quark.

Die restlichen Komponenten sind wie folgt:

  • 3 EL. l. geschmolzene Butter;
  • 3 Wachteleier;
  • 1 EL. Weizenmehl;
  • 1 l. h. Backpulver für Teig;
  • ½ EL. Sahara.

Der gesamte kulinarische Prozess erfordert mehrere Schritte:

  1. Mahlen Sie das Eigelb mit Zucker und Butter. Das Weiß schlagen und zusammen mit dem Mehl zu der süßen Ei-Sahne-Mischung geben. Den Teig kneten und in zwei ungleiche Teile teilen.
  2. Legen Sie den größeren Teil in eine Auflaufform und legen Sie die Füllung mit dem restlichen Teig. Die Backzeit bei 200 Grad beträgt 15 Minuten.

Es wird empfohlen, dass stillende Mütter Zimt, getrocknete Aprikosen und Fenchelsamen als Bestandteile für die Herstellung eines Kuchens mit Äpfeln verwenden. Alle diese Lebensmittel sind gut für die Laktation..

Während der Stillzeit werden Äpfel oft nicht nur für einen Kuchen verwendet, sondern auch einfach im Ofen gebacken. Ihr Rezept mit Quarkfüllung ist bei Frauen beliebt. Aus diesen Früchten wird auch Kompott hergestellt..

Gekochte und gebackene Äpfel gelten als eines der gesündesten Lebensmittel für stillende Frauen. Dessert wird leicht vom Körper aufgenommen und hat bei richtiger Anwendung eine Reihe positiver Auswirkungen. Die Delikatesse wird Sie nicht nur mit ihrem Geschmack begeistern, sondern Ihnen auch helfen, sich in kurzer Zeit nach der Geburt Ihres Babys zu erholen..

Charlotte während des Stillens: Ist es möglich zu essen und wie man einen gesunden Apfelkuchen macht?

Nach der Geburt ist der Körper der Frau geschwächt, benötigt Vitamine, Makro- und Mikroelemente. Gebackene Äpfel helfen der Mutter, sich schneller zu erholen. Sie lösen auch das Problem der postpartalen Verstopfung..

Bratäpfel können entweder ein separates Gericht sein oder in Mehrkomponentendesserts wie Kuchen enthalten sein.

Aber wenn Bratäpfel für eine junge Mutter erlaubt sind, ist es in diesem Fall möglich, Charlotte zu stillen, und wird ein solches Dessert davon profitieren.

Ist es möglich, eine Charlotte für eine stillende Mutter?

Die ersten Monate nach der Geburt sind für die Mutter und ihr Baby sehr wichtig. Eine Frau muss alle Voraussetzungen schaffen, damit ihr Baby normal wachsen, an Gewicht zunehmen und sich entwickeln kann. Die Ernährung spielt dabei eine große Rolle..

Mit Muttermilch gelangen die Elemente der Gerichte, die die Mutter isst, in den Körper des Kindes. Das Vorhandensein schädlicher Produkte in der Ernährung einer Frau kann bei Neugeborenen zu negativen Reaktionen führen.

Es ist unmöglich, die Frage eindeutig zu beantworten, ob Charlotte beim Stillen möglich ist. Tatsache ist, dass der Körper jedes Babys individuell ist und daher unterschiedlich auf dieses Gericht reagieren kann. Charlotte, hergestellt aus Qualitätsprodukten nach einem klassischen Rezept, gilt als sicher, wenn sie in Maßen konsumiert wird. Es gibt jedoch eine Reihe von Bedingungen, unter denen Apfelkuchen gesundheitsschädlich sein kann..

Eine traditionelle Apfel-Keks-Teig-Charlotte wird zubereitet. Gebackene Früchte dürfen im Gegensatz zu rohen fast unmittelbar nach der Geburt verzehrt werden. Die Wärmebehandlung macht dieses Produkt sicher für das Verdauungssystem von Baby und Mutter. Bratäpfel enthalten viele Mineralien (Kupfer, Molybdän, Chrom, Eisen, Kalium) und Vitamine (PP, B, E, A, C), Ballaststoffe. Das Produkt enthält auch Pektin, leichte Kohlenhydrate.

Die Substanzen, aus denen Bratäpfel bestehen, haben folgende Auswirkungen auf den Körper:

  • den Zustand der Dermis verbessern;
  • das Immunsystem stärken;
  • die Funktion des Nervensystems normalisieren;
  • eine positive Wirkung auf die Arbeit des Myokards haben;
  • den Verlauf der Verdauungsprozesse verbessern;
  • stärken Gelenke, Muskeln;
  • den Körper mit nützlichen Substanzen sättigen, die Entwicklung von Vitaminmangel, Anämie verhindern;
  • die Blutzusammensetzung verbessern;
  • giftige Verbindungen entfernen;
  • aufheitern;
  • Vitalität steigern.

Keksteig besteht aus Eiern, Mehl und Zucker. Weizenmehl enthält eine Reihe wertvoller Spurenelemente. Eier enthalten Eiweiß, das für das reibungslose Funktionieren aller Organe und Systeme notwendig ist. Zucker aktiviert die Funktion des Gehirns, füllt die Energieversorgung wieder auf.

Charlotte ist in solchen Fällen verboten:

  • Fettleibigkeit;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber Äpfeln, Eiern;
  • Diabetes mellitus;
  • erhöhte Magensäure;
  • das Vorhandensein von Problemen im Darmtrakt;
  • erhöhte Vergasung.

Während des Stillens ist es besser, Charlotte selbst zu machen.

Ein Geschäftsprodukt kann für Kind und Mutter schädliche Bestandteile enthalten: Gewürze, Aromen, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker, Farbstoffe. Die Auswahl der Zutaten in einem Gericht muss verantwortungsbewusst erfolgen. Gekaufte Äpfel können verschiedene chemische Bestandteile enthalten, die für die Gesundheit einer stillenden Frau und ihres Babys gefährlich sind..

Wann kann der Diät hinzugefügt werden?

Ein Kind kann auf einen Apfelkuchen auf der Speisekarte der Mutter mit Allergien, Verdauungsstörungen und Koliken reagieren. Experten raten, Charlotte 2-3 Monate nach der Geburt in die Ernährung aufzunehmen. Dies gilt für eine Mahlzeit ohne Eier und Zucker..

Wenn diese Komponenten in der Torte enthalten sind, sollte eine solche Delikatesse nicht vor dem Alter von vier Monaten in das Menü aufgenommen werden.

Was sollte nicht in der Komposition sein?

Zucker sollte so wenig wie möglich verwendet werden. Diese Komponente kann bei einem Kind eine erhöhte Gasproduktion, Koliken und Allergien hervorrufen. Zucker ist auch unerwünscht, wenn eine Frau ihre Figur beobachtet. Diese Komponente kann teilweise durch süße Äpfel ersetzt werden.

Wenn das Kind nicht gut auf Weißzucker reagiert, sollte stattdessen brauner Zucker verwendet werden. Hühnereier sind hochallergene Lebensmittel.

Stillende Frauen sollten die Charlotte-Rezepte wählen, die nicht in diesem Produkt enthalten sind.

Hühnereier können durch Wachteleier ersetzt werden: Sie werden vom Körper von Babys besser wahrgenommen und verursachen selten Allergien. Zimt wird verwendet, um den Geschmack bei der Herstellung von Apfelkuchen zu verbessern. Dieses Gewürz wird während der Stillzeit in den ersten Monaten nach der Geburt des Babys nicht empfohlen.

Nutzungsbedingungen

Charlotte sollte schrittweise in die Ernährung einer stillenden Frau eingeführt werden. Ein Lebensmittelverträglichkeitstest wird empfohlen. Das erste Mal sollte die Mutter morgens oder zum Mittagessen ein Stück Kuchen in einer Menge von 50-60 Gramm essen.

In den nächsten zwei Tagen müssen Sie das Kind beobachten. Wenn sich das Wohlbefinden des Babys nicht verändert hat, kann der Anteil von Charlotte innerhalb von 1-2 Wochen auf 250 Gramm erhöht werden.

Es ist wichtig, die Delikatesse in Maßen zu verwenden: nicht mehr als 2-3 Mal in 7 Tagen. Wenn das Baby schlecht auf Apfelkuchen reagierte, sollte ein solches Gericht für mindestens einen Monat aufgegeben werden..

Wie man einen gesunden Apfelkuchen macht?

Es gibt viele verschiedene Rezepte für Charlotte. Während der Stillzeit ist es besser, die Optionen auszuwählen, bei denen ein Test auf Kefir-Basis verwendet wird.

Grüne oder gelbe Äpfel eignen sich am besten für die Herstellung des Kuchens

Um Charlotte für eine stillende Frau zuzubereiten, benötigen Sie folgende Zutaten:

  • ein halbes Glas Grieß;
  • 500 g Äpfel;
  • 100-120 g Zucker;
  • ein halbes Glas Weizenmehl;
  • eine Prise Salz;
  • ein halber Teelöffel Backpulver;
  • 100-110 ml fettarmer Kefir;
  • 50 ml Sonnenblumenöl.

Algorithmus zum Kochen von Charlotte für Frauen während der Stillzeit:

  • Äpfel abspülen, in vier Teile schneiden, Samen und Trennwände entfernen, Schwanz. Auf Wunsch können Sie die Früchte schälen. Dann wird der Kuchen zarter. Schneiden Sie die Früchte in dünne Scheiben;
  • Kombinieren Sie in einer tiefen Schüssel Kefir mit Soda. Salz, Zucker und Grieß hinzufügen. Alles gründlich mischen;
  • gesiebtes Mehl einführen und den Teig kneten. Die Masse sollte eine ähnliche Konsistenz wie fettige, dicke Sauerrahm aufweisen.
  • Den Boden der Auflaufform mit Pflanzenöl einfetten. Legen Sie die Apfelscheiben aus. Gießen Sie den Teig auf eine Schicht Obst;
  • Senden Sie das Formular an den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen. Das Backen eines Apfelkuchens kostet mindestens 35-40 Minuten.

Die Bereitschaft der Charlotte kann mit einem Streichholz oder einem Zahnstocher überprüft werden. Sie müssen einen Holzstab in den Kuchen stecken, ihn dann herausziehen und die Oberfläche untersuchen: Wenn keine Teigstücke vorhanden sind, ist es Zeit, das Gericht aus dem Ofen zu holen.

Bei der Zubereitung von Charlotte sollten Sie die folgenden Empfehlungen von Experten beachten:

  • Es ist besser, Äpfel zu verwenden, die in Ihrem eigenen Garten ohne Dünger angebaut wurden. Wenn importierte Früchte verwendet werden, lohnt es sich, die Schale von ihnen zu entfernen. Zum Schutz während des Transports werden Früchte mit einer speziellen Substanz überzogen, die einer stillenden Frau und ihrem Baby nicht zugute kommt. Es wird nicht empfohlen, einheimische Äpfel zu schälen, da die Schale die meisten Vitamine und Mineralien enthält.
  • Entfernen Sie das Saatgut von den Äpfeln. Es enthält die giftige Substanz Cyanid;
  • Achten Sie auf die Frische der Äpfel. Nehmen Sie keine verdorbenen Früchte;
  • Verwenden Sie Weizenmehl von höchster Qualität.
  • Es ist besser, grüne oder gelbe Früchte zu nehmen. Äpfel mit roter Schale können beim Baby eine allergische Reaktion hervorrufen.

Ähnliche Videos

Diät Charlotte Rezept im Video:

Daher darf eine Frau Charlotte beim Stillen in ihre Ernährung einbeziehen. Es ist jedoch wichtig, ein selbst zubereitetes Gericht aus hochwertigen und kindersicheren Zutaten zu essen. Essen Sie Apfelkuchen in Maßen. Dann wird es der Gesundheit von Mutter und Kind zugute kommen, es wird die Figur nicht stark beeinträchtigen..

Ist es möglich, Charlotte während des Stillens zu essen?

Das Stillen eines Babys erfordert von seiner Mutter eine verantwortungsvolle Einstellung zu ihrer Ernährung. Einschränkungen sind mit der allmählichen Anpassung des Verdauungstrakts des Babys an eine abwechslungsreiche Ernährung verbunden, sodass das Kind auf einige Lebensmittel mit Allergien oder Koliken reagiert. Charlotte, während das Stillen nicht nur ein köstliches Dessert ist, es ist auch eine großartige Möglichkeit, das magere Menü zu variieren, einer Frau gute Laune und Kraft zu verleihen, ohne dem Baby Schaden zuzufügen.

Dessertzusammensetzung

Die klassische Charlotte wird aus Äpfeln und Keksteig hergestellt. Der Vorteil von Apfelkuchen ist, dass die Obstscheiben während des Kochens im Ofen gebacken werden. Im Gegensatz zu frischen Früchten führt ihre Verwendung durch die Mutter daher nicht zur Gasbildung in den Krümeln. Bratäpfel konservieren hauptsächlich nützliche Substanzen - Vitamine A, C, E, B, PP und Spurenelemente (Kalium, Kupfer, Eisen, Chrom, Molybdän).

Das Produkt enthält Pektin, Pflanzenfasern und leichte Kohlenhydrate, daher kommt es dem Körper von Mutter und Kind zugute:

  • stärkt das Immunsystem;
  • die Arbeit von Herz und Gehirn unterstützen;
  • Giftstoffe entfernen;
  • stärkt Muskeln und Gelenke;
  • die Blutzusammensetzung verbessern;
  • hilft den Nieren, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.

Ballaststoffe normalisieren den Verdauungstrakt und beseitigen Verstopfung, an der viele Frauen nach der Geburt leiden.

Charlotte-Teig wird aus Mehl unter Zusatz von Eiern und Zucker hergestellt. Wenn er hausgemacht ist, enthält er keine chemischen Zusätze. Konservierungs- und Treibmittel, Lebensmittel schaden dem Kind nicht. Und ein bedingungsloses Plus ist, dass Hefe nicht zum Backen verwendet wird.

Aber Sie sollten beachten:

  • Mehl von höchster Qualität - ein raffiniertes Produkt, das ein Minimum an Proteinen enthält und hauptsächlich aus Kohlenhydraten besteht. Sein Überschuss in der Ernährung einer stillenden Mutter kann zu Koliken und einer allergischen Reaktion des Kindes führen, daher sollte der Verzehr von Mehlprodukten begrenzt werden.
  • Eier sind reines Eiweiß, das für das Wachstum und die Entwicklung des Babys unerlässlich ist. Das Produkt hat jedoch allergene Eigenschaften. Die Anwendung mit HS ist ab 2 Monaten zulässig, wenn das Kind nicht negativ auf Protein reagiert.
  • Zucker ist für den menschlichen Körper notwendig, Glukose nährt das Gehirn, nimmt an der Leber teil und gibt Energie. Während des Stillens sollten die Nettokohlenhydrate streng dosiert werden, da dies eine unnötige Belastung für den Körper des Babys darstellt, die zu Blähungen und Koliken führt.

Daher ist Charlotte für eine stillende Mutter möglich, aber nicht jeden Tag, sondern als Dessert in einer kleinen Menge, dann wird ein köstlicher Kuchen nicht schaden, sondern Freude bereiten.

Wie man Apfelkuchen macht

Der Vorteil von Charlotte ist die Verfügbarkeit von Produkten und die schnelle Zubereitung. Um ein Dessert zu kreieren, benötigen Sie Produkte:

  • Äpfel - 4 große Früchte;
  • Zucker - ein Glas;
  • Mehl (Premium) - Glas;
  • Hühnerei - 4 Stück.

Sie benötigen auch Soda, um die Backwaren geschwollen zu machen, Essig wird benötigt, um sie zu löschen, Vanillin verleiht dem Gericht Aroma.

Eier werden in eine tiefe Schüssel zerbrochen, mit Essig gequenchtes Soda, Vanillin und Zucker hinzugefügt, die Masse gut geschlagen. Das Mehl wird allmählich in kleinen Portionen gegossen, so dass sich keine Klumpen bilden. Der Teig sollte sich als zähflüssig herausstellen, wie dicke saure Sahne..

Die Früchte werden gewaschen, gereinigt, die Samenkammer wird ausgeschnitten und in kleine Stücke geschnitten, die Schale muss nicht entfernt werden, alles hängt von den Vorlieben ab. Ein Backblech mit Butter einfetten, Äpfel auf dem Boden verteilen und Teig einschenken. Die Form wird 30 Minuten in den Ofen gestellt, so dass der Kuchen locker ist und auf 180 ° C vorgewärmt werden muss.

Merkmale der Verwendung

Stillende Mütter sollten die Mäßigung nicht vergessen. Wenn Charlotte ein Lieblingsgericht ist, gibt es einen ganzen Kuchen und kann nicht jeden Tag mit GV gegessen werden. Kohlenhydrate und Eiweiß können bei einem Kind Allergien und Darmreaktionen verursachen. Probieren Sie das Produkt daher gemäß den folgenden Regeln aus:

  • Sie sollten den Kuchen nicht im ersten Monat nach der Geburt des Babys essen..
  • Die Masse des ersten Stückes sollte 50 g nicht überschreiten.
  • Es ist zunächst wichtig, den Zustand des Babys zu überwachen. Wenn Schwellungen oder Hautausschläge auftreten, sollte die Verwendung des Desserts auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.
  • In Abwesenheit einer Reaktion wird das Volumen des verzehrten Kuchens allmählich erhöht..

Eine stillende Mutter braucht ein Stück Charlotte nicht mehr als 250 g, nicht mehr als zwei- oder dreimal pro Woche. Übergewichtige Frauen sollten sich daran erinnern, dass Mehldesserts nicht nur lecker und sättigend sind, sondern auch zur Gewichtszunahme beitragen. Daher ist es vorzuziehen, morgens oder mittags Charlotte zu essen und dann mit dem Kind auf der Straße spazieren zu gehen. Wenn das Problem mit zusätzlichen Pfunden akut ist, ist es besser, sich auf Bratäpfel zu beschränken, sie helfen Ihnen beim Abnehmen.

Wenn das Kind Charlotte im Menü seiner Mutter gut verträgt, sollten Sie keinen Kuchen im Laden kaufen, nur frische hausgemachte Backwaren sind nützlich. Sein Geschmack wird nicht zu sehr leiden, wenn Sie die Zuckermenge reduzieren. Es ist erlaubt, das klassische Rezept ein wenig zu ändern, indem Sie Beeren oder Früchte hinzufügen, die das Baby gut verträgt.

Warum ist Charlotte nach der Geburt für eine stillende Mutter nützlich?

Charlotte ist eine appetitliche Torte mit Apfelfüllung. In unserem Land ist diese Art des hausgemachten Backens sehr beliebt. Jede Hausfrau hat ihr eigenes Geheimnis, das den Kuchen üppiger und köstlicher macht. Kann Charlotte beim Stillen schädlich sein? Wie man einen Kuchen macht, der für eine stillende Mutter und ein stillendes Baby sicher ist. Kann eine stillende Mutter eine Charlotte im Laden kaufen?.

Tortenkomposition

Charlotte enthält nur zwei Zutaten - Äpfel und Keksteig. Beginnen wir mit Früchten. Während des Stillens ist es einer jungen Mutter nicht untersagt, ab dem zehnten Tag nach der Geburt Äpfel zu essen. Bis zu diesem Zeitpunkt können diese Früchte eine erhöhte Gasbildung im Darm der Krümel verursachen. Während des Backens behalten die Früchte alle ihre vorteilhaften Eigenschaften, die in diesen Früchten viele sind.

Erstens enthalten Äpfel Eisen. Dieses Spurenelement ist für Frauen in der Zeit nach der Geburt einfach notwendig, da viele Mütter nach Schwangerschaft und Geburt an Anämie leiden..

Zweitens sind Bratäpfel reich an Kalium. Es ist notwendig, das Herz-Kreislauf-System zu stärken.

Auch Bratäpfel enthalten B-Vitamine, die zur Stärkung des Immun- und Nervensystems notwendig sind, sowie Ascorbinsäure. Eine große Menge an Ballaststoffen verbessert die Darmfunktion, was auch für eine stillende Mutter und ihr Baby wichtig ist.

Angesichts dieser Tatsachen kann man mit Sicherheit sagen, dass diese Zutat nur einer stillenden Mutter und ihrem Baby zugute kommen kann. Wie ist die Situation mit Keksteig?

Der Teig enthält Zucker, Mehl und Eier. Wenn der Teig zu Hause hergestellt wird, enthält er keine schädlichen Bestandteile und schadet Ihnen und Ihrem Kind in Maßen nicht. Wenn Sie jedoch einen Kuchen in einem Geschäft kaufen, kann er Backpulver, Aromen und Konservierungsstoffe enthalten, die für Ihr Baby schädlich sind..

Wie man Charlotte zu Hause kocht

Dieser Kuchen hat in unserem Land nicht nur aufgrund seines ausgezeichneten Geschmacks, sondern auch aufgrund der einfachen Zubereitung eine solche Popularität erlangt. Um dieses Meisterwerk zu Hause backen zu können, benötigen Sie:

  • Äpfel - 4 Stück.
  • Backpulver - 1 Teelöffel
  • Eier - 4 Stück.
  • Zucker - 200 gr
  • Mehl - 1,5 Tassen

Der erste Schritt besteht darin, die Äpfel zu schälen und in Scheiben zu schneiden. Der Kern muss entfernt werden. Danach müssen Sie die Eier mit Zucker schlagen, bis ein fester Schaum entsteht. Separat müssen Sie das Soda mit einer kleinen Menge Essig löschen. Kombinieren Sie geschlagene Eier mit Mehl und Soda. Die Auflaufform mit Öl einfetten oder mit Backpapier auslegen. Legen Sie Apfelscheiben auf den Boden und gießen Sie den Teig gleichmäßig ein.

Sie müssen den Kuchen 30-40 Minuten bei 180 Grad backen. Bitte beachten Sie, dass Sie den Kuchen in einen vorgeheizten Ofen legen müssen.

Ursprungsgeschichte

Es gibt mehrere Legenden über die Herkunft der Charlotte. Leider ist nicht sicher bekannt, wer der Erfinder dieses Kuchens wurde. Einer Version zufolge wurde die Charlotte von einer französischen Köchin namens Marie-Antoine Carem erfunden. Er war im Dienst des russischen Kaisers Alexander I. Ursprünglich hieß der Kuchen nach dieser Legende französische Charlotte.

Die zweite Version des Ursprungs des Kuchens besagt, dass der Kuchen erfunden und nach der englischen Königin Charlotte benannt wurde. Der Legende nach hatte der Koch, der am Hof ​​diente, die zärtlichsten Gefühle für die Frau von George III., Um seine Zärtlichkeit auszudrücken, erfand er diesen Kuchen.

Die Geschichte sagt jedoch nichts darüber aus, wie es tatsächlich passiert ist. Trotzdem war und ist Charlotte eine der einfachsten und leckersten Torten..

Sorten von Charlotte

Das klassische Kuchenrezept beinhaltet die Verwendung von Äpfeln im Dessert. Heute finden Sie im Internet jedoch viele Rezepte mit verschiedenen Füllungen..

So bereiten zum Beispiel moderne Hausfrauen einen Kuchen mit Beeren, Bananen, Birnen zu und manche schaffen es sogar, Charlotte mit Kohl und Kürbis zu backen!

Sie können natürlich versuchen, einen solchen Kuchen zu backen, aber wahrscheinlich sollten Sie ihn trotzdem nicht Charlotte nennen..

Die Gefahren des hausgemachten Backens

Jede Frau, insbesondere eine stillende Mutter, sollte sich der möglichen Gefahren des hausgemachten Backens bewusst sein. Wenn Ihr Baby besonders anfällig für allergische Reaktionen ist, kann der Zuckergehalt des Kuchens unangenehme Symptome wie Hautausschläge und Juckreiz auf der Haut verursachen. Auch Charlotte kann einer jungen Mutter schaden..

Leider trägt hausgemachtes Backen überhaupt nicht zum Gewichtsverlust bei. Wenn Sie diese zusätzlichen Pfunde nach der Geburt verlieren möchten, ist es besser, solche Desserts insgesamt abzulehnen. Wenn es um zusätzliche Pfunde geht, sollten Sie alternative Desserts in Betracht ziehen..

Desserts für eine schlanke Figur

Berücksichtigen Sie angesichts der Vorteile von Äpfeln Apfeldesserts, die nicht an Ihren Oberschenkeln haften und nur davon profitieren..

Gebackener Gourmet

Dieses Dessert wird häufig von Ernährungswissenschaftlern ihren Patienten empfohlen. Zum Kochen benötigen Sie Äpfel, Quark, Sauerrahm und Zimt. Der Kern und eine kleine Schicht Fruchtfleisch sollten von den Früchten entfernt werden. Sie sollten Apfeltöpfe haben. In diese Töpfe Hüttenkäse mit etwas Zucker und Sauerrahm geben und mit Zimt bestreuen. Eine Auflaufform einfetten und 20-30 Minuten backen.

Mit Zucker gebacken

Dieses Rezept ist sehr einfach und die Äpfel erweisen sich als so, dass es einfach unmöglich ist, ihnen zu widerstehen. Sie müssen mehrere Äpfel nehmen, das Herz von ihnen entfernen und Zucker in die Vertiefung gießen. Legen Sie die Äpfel um 180 Grad in den Ofen. Nach 15 Minuten ist ein wunderbares Dessert fertig.

Bratäpfel im Teig

Sie benötigen ein paar Äpfel, Zucker, Vanillin, Blätterteig.

Entfernen Sie den Kern von den Äpfeln und gießen Sie Zucker mit Vanille hinein. Sie können Hüttenkäse, Beeren oder Zimt hinzufügen. Den Blätterteig (vorzugsweise hausgemacht) in gleiche Teile teilen und in Form von Quadraten ausrollen. Legen Sie die gefüllten Äpfel in die Mitte und spleißen Sie die Ecken des Teigs oben auf den Apfel. Wir backen 20-30 Minuten bei 180 Grad. Diese Option kann Charlotte perfekt ersetzen. Es ist wenig Teig drin und ein solches Dessert bringt keine zusätzlichen Pfunde.

Heiß gebacken

Äpfel werden nicht nur als Dessert, sondern auch als heißes Festgericht gebacken. Zum Beispiel gilt gebackene Ente mit Äpfeln als echte Delikatesse. Dieses Gericht ist nicht nur gesund, sondern auch unglaublich lecker. Auch kann jedes Fleisch mit diesen Früchten gebacken werden, es erhält ein angenehmes Aroma und einen pikanten Geschmack. Übrigens ist es nicht nur möglich, Fleisch für stillende Mütter zu essen, sondern auch notwendig. Und gebackenes Fleisch ist viel gesünder als gekocht oder gebraten.

Kann jeder Äpfel essen?

Es gibt Leute, denen nicht geraten wird, rohe Äpfel zu essen. Dies ist auf die Besonderheiten der Verdauung zurückzuführen. Bei solchen Menschen kann diese Frucht Durchfall und Blähungen verursachen. Wenn Sie einer kleinen Anzahl solcher Menschen angehören, können Sie sicher Bratäpfel essen. Beim Backen verlieren Äpfel ihre Eigenschaften, was zu den oben beschriebenen Nebenwirkungen führt. Für stillende Mütter ist dies eine ideale Option, um den maximalen Nutzen aus den Früchten zu ziehen, ohne sich um die Gesundheit des Babys sorgen zu müssen..

Wann können einem Baby Bratäpfel gegeben werden?

Heutzutage empfehlen Kinderärzte nicht, einem Kind unter 6 Monaten Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen. In diesem Alter können Bratäpfel eine ideale Ergänzung sein. Für Ergänzungsfuttermittel müssen Äpfel ohne Schale gebacken und mit Zucker oder Füllung versetzt werden. Einfach die Äpfel hacken, auf ein Backblech legen und 10-15 Minuten backen. Mahlen Sie das resultierende Gericht mit einem Mixer in Kartoffelpüree. Erledigt.

Hausgemachtes Apfelmus ohne Konservierungsstoffe und Farbstoffe wird Ihrem Kleinen sicher gefallen.

Die Natur hat uns viel gesundes Essen gegeben. Aufgrund unserer Faulheit gehen wir manchmal an gesunden Rezepten vorbei und bevorzugen es, Desserts im Laden zu kaufen. Denken Sie daran, dass im Laden gekaufte Desserts während der Stillzeit ein inakzeptabler Luxus für Mama sind. Sie können dem Kind erheblichen Schaden zufügen. Kochen Sie zu Hause lecker und gesund, dann wird Ihr Baby gesund und klug. Seien Sie nicht faul, Ihrem Baby zu Hause Trost und die Liebe der Mutter zu geben.

Kann eine stillende Mutter backen?

Unter Frauen gibt es eine Meinung, dass das Backen mit HS strengstens verboten ist. In der Tat ist dies nicht wahr. Wenn Sie die richtigen Rezepte verwenden und das Geschäft mit Fantasie angehen, ist es durchaus möglich, die Ernährung einer jungen Mutter mit Hilfe von leckerem und gesundem Gebäck zu diversifizieren. Wie wählt man die richtigen Rezepte und Zutaten aus? Welche Backwaren sind schädlich für das Stillen und welche können ohne Angst gegessen werden?

Backen für stillende Mütter: Mythen entlarven

In Bezug auf die Stillernährung gibt es immer noch viele Mythen, die eine stillende Frau aufgrund ständiger Einschränkungen daran hindern, vollständig zu essen und die Mutterschaft zu genießen. Dies gilt auch für das Backen.

1. Zucker, Butter und Eier, obligatorische Eigenschaften eines Backens, sind für HS nicht akzeptabel

In der Tat können Sie alle diese Lebensmittel während des Stillens essen. Die Hauptsache ist, sicherzustellen, dass das Baby sie gut verträgt. Die Hauptgefahr liegt in Hühnereiern, da Protein ein starkes Allergen ist. Aber auch im Falle einer negativen Reaktion bei einem Baby kann ein Hühnerei erfolgreich durch ein Wachtelei ersetzt werden. In diesem Fall besteht praktisch kein Risiko für allergische Reaktionen. Butter kann wie Zucker ab dem ersten Monat des HS in Maßen gegessen werden. In angemessenen Dosen schaden sie dem Baby nicht und verursachen keine Beschwerden..

2. Jedes Mehl ist sehr kalorienreich und während der GV besteht bereits das Risiko einer Gewichtszunahme

Wenn es eine Zeit im Leben einer Frau gibt, in der die Kalorienzählung leicht gelockert werden kann, geschieht dies während des Stillens. Der weibliche Körper benötigt mehr als 600 Kcal pro Tag, um Milch zu produzieren. Wenn Sie hier die tägliche Betreuung des Kindes und die Hausarbeit hinzufügen, werden die Energiekosten ziemlich beeindruckend sein.

3. Während der GW ist es besser, Einkomponenten-Lebensmittel zu essen, ohne Rezepte mit vielen Zutaten zu verwenden.

Tatsächlich ist dieser Mythos nicht bedeutungslos. Dies gilt jedoch nur für die Einführung neuer Lebensmittel in die Ernährung. Unter dieser Bedingung ist es einfacher, das Auftreten allergischer Reaktionen bei einem Baby auf ein bestimmtes Produkt zu verfolgen. Wenn die stillende Mutter bereits dafür gesorgt hat, dass das Baby gut auf viele Produkte reagiert, können Sie anhand von Rezepten mit vielen Komponenten sicher komplexe Gerichte daraus zusammenstellen.

4. Jedes Mehl ist schädlich für Babys, da es Gluten enthält

Ja, bei Neugeborenen besteht die Gefahr einer Glutenunverträglichkeit, aber das Risiko einer solchen Reaktion liegt unter 4%. Selbst wenn das Baby an dieser Krankheit leidet, gibt es viele Rezepte, bei denen beispielsweise Buchweizen oder Maismehl verwendet wird, das kein Gluten enthält. Solche Backwaren sind nicht weniger lecker als aus Weizenmehl hergestellt, und das Baby wird keinen Schaden anrichten..

Das einzige, woran sich eine stillende Mutter beim Backen von Gebäck erinnern muss: Es ist unerwünscht, Hefeteig zu verwenden. Dieses Produkt ist häufig die Ursache für Blähungen und Koliken bei Babys. Daher ist es besser, es durch sicherere Alternativen zu ersetzen..

Welche Backwaren bevorzugen Sie: hausgemacht oder gekauft?

In den Regalen finden Sie eine große Auswahl an Brötchen, Kuchen und Käsekuchen aller Art. Sie sehen toll aus und riechen gut. Manchmal besteht kein Zweifel an der Frische der Produkte. Aber lohnt es sich, sie für die Ernährung einer stillenden Frau zu kaufen??

Die Lagerung von Backwaren sollte während des GW vermieden werden. Ja, es ist köstlich, aber es enthält oft Zutaten, die Mutter und Kind schaden können. Konservierungsmittel, Farbstoffe, Aromen, Hefe, große Mengen Zucker, minderwertige pflanzliche Fette - all dies kann bei Babys allergische Reaktionen und Darmbeschwerden verursachen.

Die einzigen Artikel, die im Geschäft gekauft werden können, sind Trockner, Haferflocken oder Kekskekse. Dieser Artikel ist relativ sicher. Sie müssen jedoch die Ablaufdaten sorgfältig prüfen und die Zusammensetzung lesen, damit keine verdächtigen Komponenten vorhanden sind.

Um so sicher wie möglich zu sein, dass die Backqualität optimal ist, die richtigen Zutaten verwendet werden und das Produkt frisch ist, ist es am besten, zu Hause zu kochen. Ja, es wird einige Zeit dauern, aber das Ergebnis ist die Mühe wert.

Allgemeine Empfehlungen für die Einführung und Zubereitung von hausgemachten Kuchen

Damit das Essen angenehm und nicht ängstlich ist, müssen Sie richtig essen. Dies gilt insbesondere beim Stillen. Wenn Sie die folgenden Tipps befolgen, wird das Backen während der GV-Phase zu einem erschwinglichen und sicheren Genuss..

  • Im ersten Monat von GW nach der Geburt ist es besser, sich auf einfache und bewährte Gerichte zu beschränken und Kuchen und Käsekuchen für einen späteren Zeitraum zu belassen. Auf diese Weise kann sich das Kind ruhig an das neue Essen anpassen, und die Mutter erweitert die Liste der zugelassenen Produkte erheblich, aus denen Sie dann leckeres Gebäck kochen können..
  • Es wird nicht schwierig sein, Backwaren in die Ernährung aufzunehmen, da davon ausgegangen wird, dass alle Zutaten bereits zuvor von der Mutter getestet wurden und das Baby sie gut verträgt.
  • Sie sollten sich nicht zu sehr von Mehl mitreißen lassen, auch wenn gesunde Rezepte verwendet werden. Es muss daran erinnert werden, dass viele Kohlenhydrate in der Ernährung Übergewicht bei der Mutter und das Risiko von Darmbeschwerden beim Baby bedeuten..
  • Da der Teig ein Kohlenhydrat ist, müssen Sie eine Füllung wählen, die Protein enthält oder viel Ballaststoffe enthält - Gemüse, frisches Obst und Beeren, Hüttenkäse, mageres Fleisch usw. Dies wird dazu beitragen, das Gericht gesünder und ausgewogener zu machen..
  • Das Teigrezept darf keine Hefe enthalten.
  • Die Menge an Zucker und Eiern sollte minimal sein.
  • Wenn Weizenmehl verwendet wird, ist es besser, die erste Klasse zu wählen, als die höchste. Für das Premium-Mehl werden verschiedene chemische Bleichmittel verwendet, um ihm einen schneeweißen Farbton zu verleihen. Sie können den zerbrechlichen Körper des Babys schädigen..
  • Vollkornmehl ist sehr gesund, aber daraus hergestellte Produkte backen nicht immer gut. Diese Tatsache muss von unerfahrenen Hausfrauen berücksichtigt werden, die wenig Erfahrung mit einer solchen Zutat haben..
  • Es ist gut, einen Teil des Weizenmehls durch Buchweizen- oder Maismehl, verschiedene Kleie, zu ersetzen und auch andere nützliche Komponenten zu verwenden.

Backrezepte für stillende Mütter

Mit diesen kindersicheren Rezepten können Sie sicherstellen, dass hausgemachte Backwaren köstlich und einfach zu verwenden sind..

Nicht-Hefeteig für Kuchen

Diese Art von Teig enthält auch keine Eier. Dies macht es zur sichersten und korrektesten Option für HV..

  • Kefir 2,5% - 250 ml.
  • Kristallzucker - 2 Teelöffel.
  • Geruchloses Pflanzenöl - 2 Esslöffel.
  • Salz - 1-2 Prisen.
  • Weizenmehl (1 Klasse) - ca. 2,5 Tassen.
  • Backpulver - 2/3 Teelöffel.

Kefir leicht erwärmen, Zucker, Salz und Pflanzenöl hinzufügen. Fügen Sie nach und nach das gesiebte Mehl zu der resultierenden Flüssigkeit hinzu und kneten Sie den Teig gut. Da Mehl einen unterschiedlichen Feuchtigkeitsgehalt hat, kann es mehr oder weniger erfordern. Es ist wichtig, etwas davon hinzuzufügen, damit der Teig nicht zu steil herauskommt..

Das Soda muss grob in 3 gleiche Teile geteilt werden. Der Teig wird auf einem mit Mehl bestreuten Brett zu einer 0,5-1 cm dicken Schicht ausgerollt und mit einem Teil Soda so gleichmäßig wie möglich bestreut. Dann muss der Teig dreimal gefaltet und wieder zu einer Schicht ausgerollt, erneut mit Soda geschlafen und dreimal gefaltet werden. Wiederholen Sie die Manipulation noch einmal. Der fertige Teig sollte 30-40 Minuten an einen warmen Ort gestellt werden..

Wenn die Zeit abgelaufen ist, können Sie sicherstellen, dass der Teig, obwohl keine Hefe verwendet wurde, weich und luftig ist. Sie können mit jeder Füllung Kuchen machen.

Flüssiger hefefreier Teig für Pizza, offene oder geschlossene Kuchen

  • Kefir 2,5% - 500 ml.
  • Salz - 1 Prise.
  • Zucker - 1 Esslöffel. Für die ideale Ernährungsoption wird überhaupt kein Zucker hinzugefügt.
  • Mehl - 2 Tassen.
  • Soda oder Backpulver - 0,5 Teelöffel.

Mischen Sie Kefir mit Salz, Soda, Zucker und Mehl in einer Schüssel. Es ist am besten, diesen Teig mit einem Mixer zu kneten, damit die Konsistenz gleichmäßig und ohne Klumpen ist. Mehl sollte in Portionen hinzugefügt werden. Der fertige Teig sollte 15 bis 20 Minuten an einem warmen Ort aufbewahrt werden, bis Luftblasen auf der Oberfläche erscheinen. Dann können Sie anfangen zu kochen.

Es ist zu beachten, dass der Teig flüssig ist und seine Form nicht beibehält. Bei offenen Kuchen und Pizzen wird der gesamte Teig sofort in die Form gegossen und gleichmäßig verteilt. Dann wird die Füllung ausgelegt. Wenn ein geschlossener Kuchen gebacken wird, wird die erste Hälfte gegossen, dann kommt die Füllung, dann die zweite Hälfte des Teigs. Die Bereitschaft dieser Teigart beim Backen kann mit einem Streichholz überprüft werden.

Apfelkuchen für stillende Mutter

  • Hüttenkäse 1,5% - 200 g.
  • Süße Äpfel - 2-3 Stk.
  • Butter - 80 g.
  • Mehl (1. Klasse) - 300 g.
  • Hühnerei - 2 Stück.
  • Backteig - 1 Teelöffel. Sie können eine Prise Backpulver verwenden.
  • Zimt nach Geschmack.

Lassen Sie das Öl eine Weile bei Raumtemperatur weich werden. Dann mit einem Mixer mit Eiern schlagen. Fügen Sie Hüttenkäse und Mehl, gemischt mit Backpulver, zu Butter und Eiern hinzu und kneten Sie den Teig gründlich. Der fertige Teig sollte dünn, viskos und elastisch sein.

Schmieren Sie die Form mit etwas Öl (Sie müssen die Silikonformen nicht einfetten), gießen Sie den Teig aus und verteilen Sie ihn gleichmäßig auf der gesamten Schale. Auf den Teig müssen Sie dünne Apfelscheiben legen, die von Samen und Schalen geschält wurden. Wenn die Äpfel sauer sind, können Sie sie in den Teig geben oder etwas Zucker darüber streuen. Wenn Ihr Baby ein Gewürz wie Zimt gut verträgt, können Sie Zimt für Geschmack und Aroma auf den Kuchen streuen. Der Kuchen wird 40 Minuten im Ofen bei 180 ° gebacken.

Apfelmuffins

  • Süße Äpfel - 4 Stück.
  • Hühnerei - 3 Stück.
  • Kristallzucker - 2-3 Esslöffel.
  • Grieß - 5 Esslöffel.
  • Saure Sahne 10% - 5 Esslöffel.

Äpfel schälen und entkernen. Dann auf einer groben Reibe reiben. Bereiten Sie kleine Muffinbecher vor und fetten Sie sie gegebenenfalls mit Öl ein (wenn die Becher nicht aus Silikon bestehen). Ordnen Sie geriebene Äpfel in Formen.

Eier mit Zucker, Grieß und Sauerrahm mit einem Mixer oder Mixer glatt rühren. Gießen Sie die gleiche Portion Apfelteig in jede Pfanne. Legen Sie die Formen für 20-30 Minuten bei 180 ° in den Ofen, bis sie goldbraun sind. Die Teigbereitschaft kann mit einem Holzspieß oder einem Streichholz überprüft werden.

Shortbread Cookies für die Laktation

Dieser Keks schadet Ihrem Baby nicht, da er keine schädlichen Inhaltsstoffe enthält. Es ist sättigend und nahrhaft. Ein paar Stücke dieses Kekses können einen Snack ersetzen oder ein großartiges Dessert ergeben. Und eine Steigerung der Laktation wird durch Fenchelsamen erreicht, die im Rezept enthalten sind..

  • Butter - 120 g.
  • Kristallzucker - 100 g.
  • Vanille - 1 Prise Sie können eine Prise Vanillezucker oder ein paar Tropfen des Extrakts verwenden.
  • Salz - 1 Prise.
  • Hühnerei - 1 Stck.
  • Erstklassiges Mehl - ¼ Glas.
  • Gemahlene Fenchelsamen - 1 Teelöffel.

Weiche Butter mit Zucker und Ei mahlen. Dann Salz, Vanillezucker und Fenchelsamen hinzufügen, die zuvor in einer Kaffeemühle gemahlen wurden. Das Mehl wird gesiebt und zu den restlichen Zutaten gegeben. Es wird ein ziemlich steiler Teig geknetet, aus dem Sie eine Wurst rollen, mit Folie umwickeln und 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen müssen.

Dann wird der Teig aus dem Kühlschrank genommen und in Kreise (0,5 cm dick) geschnitten. Die Kreise liegen auf einem mit Pergament bedeckten Backblech. Die Oberseite kann mit gemahlenen Pinienkernen bestreut werden, was auch die Laktation erhöht.

Die Kekse werden ca. 25 Minuten bei 180 ° im Ofen gebacken. Während dieser Zeit erhält der Teig einen schönen goldenen Farbton..

Das Backen in der Ernährung einer stillenden Mutter ist normal. Sie sollten nicht auf köstliche und nahrhafte Gerichte verzichten. Die Hauptsache ist, nicht faul zu sein, gute Rezepte zu kaufen und Kuchen, Kekse und Muffins selbst zu backen, und kein Ladenanalog von zweifelhafter Qualität zu kaufen.