Die Ernährung einer stillenden Mutter akzeptiert keine kulinarischen Köstlichkeiten und besteht aus gesunden und sicheren Lebensmitteln. Die Verantwortung steigt deutlich, weil alles, was in den Magen gelangt, in der Muttermilch Spuren hinterlässt. Eine Frau muss für eine Weile einige Gerichte und Produkte vergessen, um beim Baby keine gesundheitlichen Probleme zu provozieren. Viele junge Mütter machen sich Sorgen darüber, was sie während des Stillens essen sollen..

Wie Pfannkuchen schaden können?

In der russischen Küche gibt es traditionell köstliche, aromatische und flauschige Pfannkuchen. Sie alle lieben sie und essen gerne gefüllte und magere, mit Honig und Sauerrahm, mit Marmelade und Butter, aber sind Pfannkuchen für stillende Mütter erlaubt? Mal sehen, was zur Herstellung von Pfannkuchen verwendet wird und wie harmlos es für eine stillende Frau ist. Die Hauptzutaten von Pfannkuchenteig sind Mehl, Milch, Ei, Zucker. Manchmal wird der Teig mit Hefe geknetet.

Die Produktpalette ist ziemlich vertraut und es scheint nichts Gefährliches darin zu sein. Der Kochprozess nimmt jedoch seine eigenen Anpassungen vor, um die Frage zu beantworten, ob stillende Mütter Pfannkuchen essen können oder ob es besser ist, sie abzulehnen. Das unverzichtbare Braten von Pfannkuchen in Öl ist schädlich für die Verdauung eines Säuglings, insbesondere in seinem ersten Monat. Der Nutzen einer solchen Behandlung für eine neugeborene Mutter ist fraglich. Fügen wir der Liste der Einschränkungen weitere Gefahren hinzu:

  1. Unreife des Magen-Darm-Trakts des Neugeborenen. Der Körper des Babys kann immer noch nicht alle Enzyme produzieren, die an der vollständigen Verdauung beteiligt sind, und reagiert schlecht auf gebratenes Mehlprodukt.
  2. Kuhmilch, aus der der Teig hergestellt wird, kann beim Baby Allergien auslösen und die Verdauung stören.
  3. Hefe kann Koliken verursachen.
  4. Eier sind ein anerkanntes Allergen. Wenn Sie die Reaktion des Körpers Ihres Schatzes auf sie nicht kennen, ist es besser, keine Pfannkuchen zu essen..
  5. Das Gericht enthält keine großen Vitamine, was bedeutet, dass es dem Baby keinen Nutzen bringt.
Pfannkuchenteigzutaten können bei Babys Allergien oder andere Störungen verursachen

Wie viel Pfannkuchen können stillende Mütter essen??

Nach dem Lesen der Kontraindikationen wird die Frau seufzen. Manchmal möchte man wirklich einen Pfannkuchen zum Tee und wie man auf Maslenitsa darauf verzichtet. Wir haben es eilig, stillende Mütter zu beruhigen, und wir informieren Sie, dass Sie sich ein wenig von Ihrem Lieblingsgericht leisten können, ohne das Baby zu verletzen..

So wählen Sie Produkte aus?

Da Mehl, Flüssigkeit und Eier die Grundlage für echte Pfannkuchen sind, sollten wir herausfinden, wie diese Zutaten ausgewählt werden. Mehl für Pfannkuchen wird von 1-2 Klassen genommen. Es ist wünschenswert, dass Weizen andere Mehlsorten (Mais, Roggen) zugesetzt werden. Die Geschäfte bieten spezielles Pfannkuchenmehl an, das aus 20% Roggen- und Buchweizenmehl und 60% Weizen besteht. Wenn Sie zu Hause nur Weizenmehl haben, verdünnen Sie es mit Haferflocken oder ergänzen Sie es mit Gerstenmehl (siehe auch: Sind Haferkekse gut zum Stillen?).

Milch kann durch Molke ersetzt werden, wodurch Sie noch dünnere Pfannkuchen backen können

Pfannkuchen und Pfannkuchen können ohne Verwendung von Milch gebacken werden, wobei die Mehlmischung jedoch mit sauberem Trinkwasser verdünnt wird. Einige Hausfrauen nehmen Molke für diese Zwecke, was die vorteilhaften Eigenschaften des Gerichts erweitert. Natürlich hat Kuhmilch eine viel gesündere Zusammensetzung, aber es ist ein starkes Allergen. Warum sollten Sie den Körper des Kindes auf Hautausschlag, Juckreiz und Rötung testen, wenn Sie mit Wasser oder einer fettfreien Zusammensetzung arbeiten können?.

Wie man harmlose und doch leckere Pfannkuchen macht?

Wenn Sie feststellen, dass es für Sie schwierig ist, Ihr Lieblingsgebäck aufzugeben, können Sie es manchmal kochen, aber denken Sie daran, dass Ihr Essen auch Ihr Baby betrifft. Hier sind einige Tipps, die Ihnen bei der Zubereitung einer sicheren Mahlzeit helfen:

  • In einer nicht bratenden Teflonpfanne kochen. Gießen Sie beim Kochen in einer gusseisernen Pfanne kein Öl darauf, sondern bürsten Sie die Pfanne leicht ab.
  • Verwenden Sie fettarme Produkte (Molke, Joghurt, Milch, gekochtes Wasser), um den Teig zu verdünnen.
  • Nicht mit Weizenmehl, sondern mit Gerstenmehl oder Haferflocken kochen.
  • Gib Zucker auf, versüße den Teig mit Honig, wenn das Kind nicht allergisch dagegen ist.
  • Den Teig ohne Hefe kneten. Denken Sie daran, dass Hefe Koliken verursacht.
Das Kochen von Pfannkuchen in einer Pfanne ohne Ölzusatz reduziert den Schaden durch das Produkt auf ein Minimum, was für den Körper des Neugeborenen sehr wichtig ist.

Für welche Füllung ist am besten geeignet?

Die Wahl der Füllung muss ebenfalls sorgfältig angegangen werden. Es ist offensichtlich, dass gebratene Pilze, Kondensmilch und geräucherter Schinken nicht die besten Füllprodukte sind. Hier sind die geeigneten Optionen:

  1. Hüttenkäse (fettarm) mit etwas Honig oder Marmelade, sofern Sie sicher sind, dass die Krümel nicht gegen diese Produkte allergisch sind (wir empfehlen zu lesen: Ist es möglich, Hüttenkäse während des Stillens zu essen?) Hüttenkäse kann mit Kräutern, getrockneten Früchten und gekochtem Ei ergänzt werden.
  2. Quark (diätetisch, salzig, cremig).
  3. Rote Fischstücke (Lachs, Lachs, Kumpel Lachs). Diese Fischarten sind reich an Omega-3-Säuren, was gut für das Baby ist..
  4. Verschiedene frische Gemüse, die fein gehackt und mit einer leichten Sauce bedeckt werden müssen, damit die Füllung nicht auseinander fällt.
  5. Fettarmes Fleisch in Form von Hackfleisch oder fein gehackt, gewürzt mit einer kleinen Menge sautierter Zwiebeln. Sie können alles in einem Mixer mischen.
  6. Kartoffelpüree kombiniert mit Gemüse oder Leber (siehe auch: Kann ich während des Stillens Leber essen?).
  7. Bananenpüree.

Solche Füllungen sind am wenigsten gefährlich und für Mutter und Kind sehr nützlich. Außerdem erhalten Sie eine vollständige und zufriedenstellende Mahlzeit. Es gibt kein festes Verbot von Pfannkuchen beim Füttern eines Neugeborenen, aber Sie müssen selbst verstehen, dass Sie mit kleinen Portionen beginnen müssen. Essen Sie morgens oder mittags eine Sache und sehen Sie, wie Ihr Schatz tagsüber reagiert. Wenn alles reibungslos verlief, ohne Allergien und Koliken, können Sie Mehl lecker in Ihre Ernährung aufnehmen. Vergessen Sie jedoch nicht die Figur, stoßen Sie nicht auf einen ganzen Teller Pfannkuchen, essen Sie zwei oder drei Stücke und hören Sie auf, sonst tragen üppige Leckereien zur Ausdehnung der Taille und der Hüften bei..

Gesunde Rezepte

Wir haben für Sie einfache Teigrezepte ausgewählt, die für Frauen während des Stillens optimal sind. Sie alle unterstützen die Hauptregel der Ernährung einer stillenden Frau - je einfacher, desto gesünder. Die Produkte sind am häufigsten, die Zubereitung ist schnell und einfach, es wird nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Optionen für die Zusammensetzung des Tests können wie folgt sein:

  1. Fettarmer Kefir - ein Glas; gekochtes Wasser - 0,5 Tassen; honig - st. ein Löffel; Ei; Mehl und Salz nach Geschmack.
  2. Kohlensäurehaltiges Mineralwasser - 2,5 Tassen; Zucker - 4 Teelöffel (für Frühlingsrollen 8 Teelöffel nehmen); Mehl und Salz nach Geschmack.
  3. Milch - ein Glas; Mineralwasser - 1 Glas; Weizenmehl - 1 EL. ein Löffel; Buchweizenmehl - 1 Glas; Vanillezucker; Salz nach Geschmack.

Wie man den Teig zubereitet?

Wenn Sie sich Kochbücher ansehen, finden Sie zwei Möglichkeiten, Teig zu kneten. Der erste bietet an, das Mehl zu sieben und erst dann andere Komponenten hinzuzufügen, wobei ständig mit einem Löffel, Mixer oder Schneebesen geknetet wird. Die zweite Möglichkeit besteht darin, Salz, Ei, Zucker, die Hälfte der Rezeptflüssigkeit und das gesamte Mehl in einer Schüssel zu mischen. Die Zutaten werden so gemischt, dass keine Klumpen entstehen, dann wird die zweite Hälfte der Flüssigkeit eingegossen, alles wird erneut gerührt. Die Konsistenz des Teigs entspricht flüssiger Sauerrahm.

Wie man Kefirpfannkuchen macht?

Viele Menschen bevorzugen eine üppigere Version von Pfannkuchen, deshalb haben wir beschlossen, ein Rezept für gesunde, harmlose und sehr leckere Pfannkuchen zu veröffentlichen. Für Kefir-Pfannkuchen müssen Sie Folgendes einnehmen:

  • Mehl - 2-3 Tassen;
  • Kefir - ein halbes Glas;
  • Eier - 2 Stück;
  • Vanillezucker;
  • regelmäßig Zucker und Salz nach Ihrem Geschmack hinzufügen;
  • ein wenig Backpulver oder fertiges Backpulver;
  • Frittieröl.
  1. Die vorgewaschenen rohen Eier salzen und gründlich schlagen (mit einem Schneebesen oder einer Gabel). Zucker hinzufügen, erneut kneten.
  2. Kühlen Sie den Kefir im Voraus auf Raumtemperatur ab oder erwärmen Sie ihn in einem Wasserbad. Gießen Sie es mit einem dünnen Strahl in die resultierende Eimasse.
  3. Sieben Sie das Mehl und geben Sie es in die vorbereitete flüssige Masse. Wir kneten alles. Die Konsistenz des Teigs sollte geleeartig sein.
  4. Nehmen Sie eine Pfanne mit einem verdickten Boden zum Braten und erhitzen Sie sie bei mittlerer Hitze.
  5. Den Teig in einen Esslöffel geben und in die Pfanne geben. Stellen Sie sicher, dass sich die Pfannkuchen nicht berühren, damit sie nicht zusammenkleben. Auf jeder Seite 2-3 Minuten kochen lassen.
  6. Entfernen Sie überschüssiges Fett, indem Sie die Pfannkuchen auf einem Papiertuch oder einer Serviette verteilen. Gießen Sie die fertigen Produkte vor dem Servieren mit saurer Sahne..

Kann eine stillende Mutter im ersten Monat nach der Geburt des Babys Pfannkuchen essen??

Für viele Frauen ist das Stillen mit ständigen Verboten und Beschränkungen für alle köstlichen Gerichte verbunden. In der Tat ist dies nicht wahr. Wenn das Baby bei guter Gesundheit ist, kann eine stillende Mutter fast alles essen, einschließlich aller Lieblingspfannkuchen. Es ist nur wichtig, das Maß zu beachten und einige der Tricks zu kennen, um ein so köstliches Gericht während der Stillzeit zuzubereiten..

Vorteil

Vorbei sind die Zeiten, in denen Kinderärzte versuchten, alle jungen Mütter auf eine strenge Diät mit Buchweizen und Hühnerbrühe zu setzen. Moderne Experten sagen: Eine stillende Mutter kann alles essen. Westliche Geburtshelfer raten sogar dazu, Schokolade, frisches Obst und andere Produkte, die seit langem verboten sind, ins Krankenhaus zu bringen. Was können wir über Pfannkuchen sagen - ein einfaches Gericht, das mindestens einmal im Jahr auf dem Tisch eines jeden Menschen steht.

Pfannkuchen sind ein gesundes Gericht, über dessen Vorzüge lange diskutiert werden kann. Für Frauen während der Stillzeit sind folgende Punkte wichtig:

  • Pfannkuchen tragen wie jedes leckere Essen zu guter Laune bei;
  • enthalten Kohlenhydrate, mit denen Sie den Energieverlust schnell wieder auffüllen können;
  • sättigt auch in kleinen Portionen gut;
  • In Milch gekocht enthalten sie eine große Menge Kalzium - ein wichtiges Spurenelement, das jede stillende Mutter benötigt.

Leider können Pfannkuchen wie jedes Gericht gesundheitsschädlich sein. Die Nachteile dieser Delikatesse umfassen die folgenden Punkte.

  • Hoher Kaloriengehalt, der eine schnelle Gewichtszunahme fördert.
  • Eine große Menge Zucker, die die Funktion der Bauchspeicheldrüse negativ beeinflusst.
  • Hohes Risiko für den Magen-Darm-Trakt (aufgrund der Verwendung von Öl zum Braten von Pfannkuchen).
  • Mögliche Gefahr für das Kind.

Der letzte Punkt verdient besondere Aufmerksamkeit. Eine bekannte Tatsache: Alle Lebensmittel, die in den Körper der Frau gelangen, wirken sich auf die Gesundheit des Babys aus. Ein eindeutiger Zusammenhang zwischen den verzehrten Mahlzeiten und der Reaktion des Kindes wurde nicht festgestellt, es ist jedoch unmöglich, den Zusammenhang zwischen der Ernährung der Mutter und dem Wohlbefinden des Kindes vollständig auszuschließen.

Pfannkuchen, für die sich eine stillende Mutter entschieden hat, können für ein Kind, das allergisch gegen Kuhmilchprotein ist, gefährlich sein. In den meisten Fällen wird Vollmilch oder Milchpulver zur Zubereitung dieses Gerichts verwendet, das von Kindern im ersten Lebensjahr eher schlecht vertragen wird..

Die Entwicklung von Allergien bei einem Säugling wird durch das Auftreten der folgenden Symptome angezeigt:

  • roter Ausschlag auf der Haut von Gesicht, Rumpf, Gliedmaßen in natürlichen Falten;
  • Stuhlzusammenbruch;
  • Blähung;
  • starke Angst und häufiges Weinen.

Eine unerwünschte Reaktion tritt am ersten Tag nach dem Essen des Gerichts auf. Allergien treten besonders häufig im ersten Lebensmonat eines Babys auf. Der Verdauungstrakt eines Neugeborenen hat keine Zeit, sich an neue Lebensbedingungen anzupassen, und der Körper des Babys reagiert häufig in Form eines Hautausschlags oder einer Stuhlruptur. Eine Allergie gegen Kuhmilch kann innerhalb des ersten Jahres von selbst verschwinden oder lebenslang bestehen bleiben.

Wie man Pfannkuchen isst?

Trotz des möglichen Schadens glauben Kinderärzte, dass Pfannkuchen von einer stillenden Mutter bereits im ersten Lebensmonat eines Kindes gegessen werden können. Wenn Sie solch ein mehrdeutiges Gericht verwenden, müssen Sie einige Regeln einhalten.

  1. Der erste Teil sollte klein sein. Beschränken Sie sich auf einen Pfannkuchen oder sogar die Hälfte davon.
  2. Probieren Sie die Leckerei am Morgen, um die möglichen Reaktionen des Babys zu verfolgen.
  3. Stellen Sie sicher, dass Pfannkuchen das einzige neue Gericht für die nächsten drei Tage sind. Fügen Sie Ihrer Ernährung keine anderen Lebensmittel hinzu, bis Sie sicher sind, dass das Experiment erfolgreich war..
  4. Wenn Ihr Kind einen Ausschlag oder Durchfall entwickelt, vergessen Sie die Pfannkuchen für eine Weile. Wiederholen Sie den Versuch in 2-3 Monaten, wenn der Verdauungstrakt des Babys viel besser funktioniert..
  5. Verwenden Sie zum Braten so wenig Öl wie möglich.

Tragen Sie Öl mit einem Pinsel auf die Pfanne auf, um die Menge anzupassen.

Zweifelhafte Mütter sollten das Experimentieren mit einem neuen Gericht verschieben, bis das Baby das Alter von 3 Monaten erreicht hat. Während dieser Zeit reift der Verdauungstrakt des Babys und es wird viel einfacher sein, mit der ungewöhnlichen Belastung umzugehen. Die Wahrscheinlichkeit, eine Nebenwirkung zu entwickeln, ist im 3. bis 6. Lebensmonat signifikant verringert.

Pfannkuchenrezept für stillende Mütter

Kinderärzte raten einer stillenden Mutter, Pfannkuchen ohne Milch zu kochen. Ein solches Gericht kann bereits im ersten Lebensmonat eines Kindes ohne Angst um seine Gesundheit probiert werden. Trotzdem ist es notwendig, das Wohlbefinden des Babys sorgfältig zu überwachen. Ein kleiner Mann kann auf jeden der Inhaltsstoffe reagieren, und es ist unmöglich, im Voraus vorherzusagen, welches Produkt einen Ausschlag und einen Stuhlausfall verursachen wird..

  • Mehl - 1 Glas;
  • Kefir - 1 Glas;
  • Wasser - 0,5 Tassen;
  • Ei - 1 Stück;
  • Salz und Zucker nach Geschmack.

Wenn Sie möchten, können Sie auf Kefir verzichten und den Teig nur in Wasser kneten. Wenn das Baby keine Eier verträgt, können sie auch aus dem Rezept entfernt werden. In diesem Fall wird etwas mehr Wasser benötigt, um die optimale Konsistenz des fertigen Teigs zu erhalten..

Als Füllung für Pfannkuchen können Sie Honig, hausgemachte Marmelade, Sauerrahm, Hüttenkäse, Käse und mageres Fleisch verwenden. Die Füllung darf nur hinzugefügt werden, wenn das Kind nicht auf normale Pfannkuchen reagiert hat. Zum ersten Mal ist es am besten, Pfannkuchen ohne Zusatzstoffe zu probieren. In Zukunft sollten Sie die Reaktion des Kindes auf Füllungen sorgfältig überwachen. Wenn ein Ausschlag und andere unerwünschte Reaktionen auftreten, muss das ausgewählte Gericht abgebrochen werden.

Können Pfannkuchen stillen?

Manchmal möchten Sie sich mit einem köstlichen kalorienreichen Gericht verwöhnen lassen, daher machen sich viele Mütter Sorgen über die Frage, ob Pfannkuchen während des Stillens möglich sind. Dieses Produkt ist nicht in der Liste der verbotenen Lebensmittel enthalten, es müssen jedoch beim Essen bestimmte Einschränkungen beachtet werden.

Kann eine stillende Mutter Pfannkuchen haben??

Es dauert ein wenig, um Pfannkuchen zu machen. Selbst eine unerfahrene Gastgeberin kann eine solche Aufgabe bewältigen. Der Geschmack des Gerichts ändert sich je nach Füllung, was besonders für Mütter wichtig ist, die eine monotone Ernährung satt haben..

In Anbetracht der Frage, ob es möglich ist, während des Stillens bis zu einem Monat Pfannkuchen zu essen, besteht die Möglichkeit, dass Sie auf zwei gegensätzliche Meinungen stoßen. Europäische Ärzte haben vor langer Zeit Lebensmittelverbote für junge Mütter aufgehoben. Unsere Kinderärzte empfehlen jedoch grundsätzlich nicht, dieses Lebensmittel zu verwenden. Wie auch immer, zu Beginn des Lebens Krümel.

Dies liegt an den Bestandteilen, aus denen die Delikatesse besteht: Milch, Eier, Mehl, Hefe, Zucker. Jeder von ihnen kann beim Baby Koliken und allergische Reaktionen hervorrufen. Wenn eine stillende Frau ein Übergewichtsproblem hat, verschlimmern Pfannkuchen die Situation nur. Es ist am besten, dieses Produkt bis zum Ende des Stillens nicht zu verwenden.

Was Sie über Pfannkuchen mit HB wissen müssen

Wenn eine neugeborene Mutter ihre Ernährung wirklich abwechslungsreicher gestalten möchte, sollten verschiedene Empfehlungen berücksichtigt werden, um die Wahrscheinlichkeit negativer Folgen für das Kind zu verringern:

  1. Es lohnt sich, die zur Herstellung von Pfannkuchen verwendeten Produkte schrittweise vorzustellen und dabei die Reaktion des Körpers des Neugeborenen zu beobachten. Wenn keine Allergie vorliegt, können Sie weiterhin neue Inhaltsstoffe einführen.
  2. Am Morgen können Sie ein kleines Stück Pfannkuchen essen und das Verhalten des Körpers des Kindes den ganzen Tag über beobachten. Am nächsten Tag kann man ein ganzes essen.
  3. Beim Kochen lohnt es sich, nach einer Alternative zu den Hauptkomponenten zu suchen und diese durch nützlichere Produkte zu ersetzen..
  4. Verwenden Sie zum Braten eine mit Teflon beschichtete Pfanne, für die eine minimale Menge Pflanzenöl erforderlich ist.
  5. Verwenden Sie Naturprodukte als Füllungen ohne Zusatz von Chemikalien.

Wenn diese Tipps befolgt werden, ist der Schaden für den Körper der Krümel minimal, aber es lohnt sich trotzdem zu warten, bis das Baby mindestens einen Monat alt ist.

Die Vor- und Nachteile von Pfannkuchen für eine stillende Mutter

Verbote vieler Produkte während des Stillens sind zu einer integralen Regel einer jungen Mutter geworden. Aber wenn alles in Ordnung mit der Gesundheit der Frau und des Kindes ist, gibt es keine Abweichungen, Sie sollten sich nicht auf Essen beschränken, einschließlich Pfannkuchen mit Füllung mit Wachen. Es ist wichtig, die wahrscheinlichen Vorteile und Schäden zu berücksichtigen.

Während der Stillzeit sind die Vorteile von Pfannkuchen für eine Frau wie folgt:

  • Geschmack wirkt sich positiv auf die Stimmung aus;
  • Die enthaltenen Kohlenhydrate helfen, die Kraft wiederherzustellen.
  • Nährwert, eine kleine Menge reicht für die Sättigung;
  • Kalziumgehalt (wenn das Gericht in Milch ist), der für den weiblichen Körper nach Schwangerschaft und Geburt notwendig ist.

Mögliche unangenehme Folgen sollten ebenfalls berücksichtigt werden:

  • Zucker hat eine schlechte Wirkung auf die Bauchspeicheldrüse;
  • Eine große Anzahl von Kalorien trägt zum Auftreten von Übergewicht bei.
  • Pflanzenöl birgt das Risiko einer Störung des Verdauungstrakts;
  • die Wahrscheinlichkeit einer negativen Reaktion beim Baby.

Beachtung! Der letzte Punkt ist besonders zu beachten. Der Körper eines Kindes kann unvorhersehbar auf das Protein in der Kuhmilch reagieren.

Wenn das Baby Anzeichen von Allergien hat (Hautausschlag, Stuhlstörung, Fieber, Blähungen), lohnt es sich, dringend Maßnahmen zu ergreifen.

Welche Pfannkuchen können Sie für eine stillende Mutter kochen

Beim ersten Mal nach der Geburt ist es besser, Vollmilch bei der Zubereitung von Speisen auszuschließen. Es ist besser, es durch Wasser zu ersetzen. Dies wird dazu beitragen, dass das Neugeborene kein Gas entwickelt..

Nach Erreichen eines Monats kann Kefir im Rezept verwendet werden, wenn das Kind normalerweise fermentierte Milchprodukte verträgt. Sie können auch fettfrei oder für Babynahrung bestimmt melken. Einige Mütter ersetzen Milch durch verdünnte Säuglingsnahrung..

Da das Gericht in Pflanzenöl gekocht wird, sollten Sie warten, bis das Kind mindestens drei Monate alt ist. Pflanzliche Fette sind für einen unreifen Organismus unerwünscht. Es ist notwendig, mit Essig gelöschtes Soda auszuschließen.

Beachtung! Bei dem geringsten Verdacht auf Glutenunverträglichkeit ist es besser, Weizenmehl durch Haferflocken zu ersetzen. Es ist nützlicher, weniger nahrhaft und leichter zu verdauen..

Hefe, Zucker und Zuckerersatz sollten ebenfalls vollständig beseitigt werden, wenn das Baby jünger als 2 Monate ist. Dies hilft, Koliken vorzubeugen..

Wie viel Pfannkuchen können stillende Mütter essen??

Kinderärzte geben das Vorhandensein von Pfannkuchen in der Ernährung zu. Bei der Entscheidung, ob es einer stillenden Mutter möglich ist, Pfannkuchen zu essen, müssen wichtige Regeln beachtet werden:

  1. Es lohnt sich, die Einführung des Produkts mit einer kleinen Portion (nicht mehr als 1 Stück) am Morgen zu beginnen. Auf diese Weise können Sie die Reaktion des Kindes verfolgen. Pfannkuchen sollten das einzige neue Gericht in den letzten Tagen sein.
  2. In Abwesenheit von Allergien können andere Lebensmittel eingeführt werden. Wenn das Baby Durchfall oder Hautausschläge hat, müssen Sie noch einige Monate auf Pfannkuchen verzichten.
  3. Um die Menge an Pflanzenöl zu reduzieren, ist es besser, die Pfanne mit einer Backbürste zu schmieren..

Wenn die Mutter sich Sorgen um die Gesundheit des Babys macht, ist es besser, 3-4 Monate zu warten. In diesem Alter wird die Arbeit des Verdauungstrakts angepasst und das Kind wird die Einführung neuer Produkte leichter in die Ernährung übertragen..

Pfannkuchenrezepte für stillende Mütter

Kinderärzte empfehlen, Lebensmittel ohne Milchzusatz zuzubereiten und die Reaktion zu überwachen. In diesem Fall kann die Mutter einen Monat nach der Geburt Pfannkuchen essen. Es gibt einige einfache Rezepte für stillende Frauen..

Pfannkuchen auf Kefir

In diesem Rezept kann Kefir durch Wasser ersetzt werden, und die Eier können entfernt werden, wenn das Risiko einer allergischen Reaktion besteht. Zum Kochen benötigen Sie:

  • etwas Salz und Zucker;
  • 250 g Mehl;
  • 250 ml Kefir;
  • 125 ml Wasser;
  • 1 Ei.

In Abwesenheit von Kefir können Sie Joghurt verwenden. Hüttenkäse, Käse, Kondensmilch und mageres Geflügelfleisch werden als Füllung für eine Delikatesse verwendet. Die Füllung sollte schrittweise eingeführt werden, wenn keine Reaktion auf Pfannkuchen erfolgt. Tun Sie dies nicht beim ersten Mal.

Pfannkuchen auf dem Wasser

Dieses Rezept ist für die Krümel so sicher wie möglich..

  • unvollständiges Glas Haferflocken;
  • Ei;
  • Pflanzenöl - 1 EL. l.;
  • gekochtes Wasser - 400 ml.

Das Ei schlagen, etwas Wasser hinzufügen und erneut schlagen. Fügen Sie nach und nach Mehl hinzu und rühren Sie es gründlich um, bis die Konsistenz von fettem Kefir erreicht ist. Einen Löffel Öl hinzufügen und erneut umrühren. Lassen Sie den Teig 35 Minuten ziehen und rühren Sie ihn dann erneut um.

Fetten Sie eine Teflonpfanne mit einer Backbürste mit Öl ein und gießen Sie einen kleinen Teil des Teigs aus. Fertige Pfannkuchen sollten dünn sein.

Kürbispfannkuchen

  • kleine Zucchini;
  • Ei;
  • Mehl - 2 EL. l.;
  • eine Prise Salz;
  • Dill.

Pfannkuchen sind sehr schnell zubereitet:

  1. Zucchini schälen, reiben.
  2. Salz, umrühren, Saft auspressen.
  3. Gehackten Dill hinzufügen.
  4. Das Ei schlagen, mit der Masse mischen, Mehl hinzufügen.
  5. Bilden Sie kleine Pfannkuchen.
  6. Auf ein Backblech legen.
  7. In einen auf 190 Grad vorgeheizten Ofen 10 Minuten stellen.

Ein leckeres und gesundes Gericht kann mit saurer Sahne serviert werden.

Wenn das Neugeborene und seine Mutter vollkommen gesund sind, können Pfannkuchen während des Stillens und andere verschiedene Produkte in die Ernährung aufgenommen werden, wobei die Reaktion des Körpers des Kindes beobachtet und Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

Pfannkuchen und Pfannkuchen in der Ernährung einer stillenden Mutter

Pfannkuchen und Krapfen sind traditionelle russische Gerichte und werden von vielen Frauen geliebt. Während der Schwangerschaft und Stillzeit müssen stillende Mütter jedoch häufig ihre Ernährung überprüfen. Viele Menschen haben eine Frage zur Sicherheit beim Verzehr von Pfannkuchen und Pfannkuchen. Nutzen oder schaden Pfannkuchen einer stillenden Mutter und ihrem Baby? Welche Pfannkuchen dürfen noch gegessen werden und wann können Sie sie wieder in Ihr Menü aufnehmen??

Nährstoffzusammensetzung und Kaloriengehalt von Pfannkuchen und Krapfen

Für manche mag dies eine Überraschung sein, aber selbst Pfannkuchen und Pfannkuchen enthalten nützliche Spurenelemente und Vitamine. Natürlich sind in diesen Produkten nicht so viele nützliche Substanzen enthalten wie in Gemüse und Obst, aber in Pfannkuchen und Pfannkuchen, die aus natürlichen Zutaten hergestellt werden, findet der menschliche Körper auch Elemente, die für sich selbst nützlich sind.

Pfannkuchen und Pfannkuchen werden aus ähnlichen Zutaten hergestellt, jedoch in unterschiedlichen Anteilen. Traditionell wird dem Teig zum Backen von Pfannkuchen und Pfannkuchen Folgendes hinzugefügt:

  • Mehl,
  • Eier,
  • Kefir oder Milch,
  • Zucker,
  • Butter.

Mehl ist eine Quelle für Ballaststoffe, Proteine ​​und Kohlenhydrate. Vollkornmehl kann Backwaren wertvolle Grobfasern hinzufügen, die zur Darmreinigung beitragen können. Milchprodukte bereichern den Körper mit Proteinen, Cholin, Vitamin H und Kalzium. Aminosäuren, mehrfach ungesättigte Fette, Mikro- und Makronährstoffe sowie die Vitamine B, C, PP, K, E, D und A stammen aus Eiern. Außerdem sind Pfannkuchen reich an Natrium, Phosphor und Selen. Eisen, Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink, Kupfer und Mangan sind in geringeren Anteilen enthalten..

Der Kaloriengehalt von Pfannkuchen und Krapfen hängt von den verwendeten Zutaten und deren Anteilen ab. Im Durchschnitt sind es 180–230 kcal pro 100 Gramm des fertigen Produkts. Pfannkuchen haben oft etwas mehr Kalorien als Pfannkuchen..

Pfannkuchen oder Pfannkuchen mit fettarmem Kefir sind weniger nahrhaft.

Fotogalerie: Zutaten für die Zubereitung des Gerichts

Können Pfannkuchen stillen?

Um den Grad des Einflusses von Pfannkuchen und Pfannkuchen auf den Körper einer stillenden Mutter und ihres Babys zu beurteilen, ist es notwendig, die Wirkung jeder Zutat bei diesem Backen zu bewerten.

Das Ei ist ein starkes Allergen und wird nicht zum Stillen empfohlen. Milchprotein kann auch bei einem Kind Allergien auslösen. Mehl ist ein ziemlich schwer verdauliches Produkt und kann daher Störungen im Verdauungstrakt des Babys hervorrufen und bei ihm Koliken verursachen. Gebratenes Öl ist im Prinzip schädlich für jeden, nicht nur für eine stillende Mutter. So sind Pfannkuchen und Pfannkuchen kalorienreiche, fettreiche Lebensmittel und können den Magen-Darm-Trakt von Mutter und Kind negativ beeinflussen..
Bei Säuglingen beobachtete allergische Reaktionen können sein:

  • Rötungen und Hautausschläge;
  • Blähungen und Stuhlstörungen;
  • unvernünftige Sorge und Weinen. Stillende Mütter sollten es vermeiden, Lebensmittel zu essen, die bei gestillten Babys allergische Reaktionen hervorrufen können

Die Verwendung von Pfannkuchen durch eine stillende Mutter ist jedoch keineswegs immer nur mit negativen Reaktionen verbunden. Viele moderne Experten betonen auch, dass solche Lebensmittel Mutter und Kind bestimmte Vorteile bringen können. Zuallererst sind gut gekochte Pfannkuchen sehr lecker und können aufmuntern und Ihrer Mutter ein gutes Gefühl geben. Für eine stillende Mutter ist eine positive Einstellung sehr wichtig, da sie die Laktation verbessert und zusammen mit der Muttermilch an das Baby weitergegeben wird. Die in diesen Backwaren enthaltenen Kohlenhydrate helfen dabei, die Energiereserven wieder aufzufüllen, und selbst eine kleine Portion Pfannkuchen kann den Körper der Mutter gut und schnell sättigen. Mit Vollmilch oder Milchpulver hergestellte Pfannkuchen enthalten Kalzium, das jede stillende Mutter benötigt. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass all diese Aussagen nur dann zutreffen, wenn Ihr Kind gesund ist und die Bestandteile von Pfannkuchen und Pfannkuchen gut verträgt..

Video: Nutzen und Schaden von Pfannkuchen

Wie, wann und in welcher Menge ein Gericht in die Ernährung einer stillenden Mutter aufgenommen werden kann

Pfannkuchen und Pfannkuchen, die von einer stillenden Mutter gegessen werden, können die Muttermilch mit Substanzen sättigen, die für den noch immer empfindlichen Magen-Darm-Trakt des Kindes schwer aufzunehmen sind. Daher ist es bei kulinarischen Experimenten mit der Ernährung einer stillenden Mutter erforderlich, die Gesundheit des Babys sorgfältig zu überwachen. Wenn nach dem Verzehr von Pfannkuchen oder Pfannkuchen keine negativen Reaktionen aufgetreten sind, können Sie diese ohne Angst weiter essen. Nach der Einführung neuer Lebensmittel in die Ernährung der Mutter muss der Zustand des Kindes nach der Fütterung mindestens einen Tag lang auf allergische Reaktionen überwacht werden

Stillenden Müttern wird außerdem empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem die Daten für die Einführung neuer Produkte in ihr Menü sowie die anschließende Reaktion des Kindes festgehalten werden..

Viele Experten glauben, dass es besser ist, in den ersten Monaten der Stillzeit auf Pfannkuchen und Pfannkuchen zu verzichten und diese Produkte ab dem dritten Monat in die Ernährung der Mutter aufzunehmen. Es ist wichtig, die folgenden Regeln zu beachten:

  • Pfannkuchen sollten nach speziellen, sanften Rezepten zubereitet werden (detailliertere Empfehlungen werden unten gegeben);
  • Es ist erlaubt, zuerst einen Pfannkuchen am Morgen und nach dem Füttern zu essen, um die Reaktion des Babys zu beobachten. Wenn keine allergischen Reaktionen auftreten, können Sie Ihrem Menü sicher Pfannkuchen hinzufügen. Sie sollten jedoch nicht mehr als zwei oder drei Pfannkuchen pro Tag essen.
  • Es ist auch wichtig, die in Pfannkuchen verwendete Füllung zu überwachen und keine hochallergenen Bestandteile zu verwenden, z. B. Pilze, Kondensmilch oder Hackfleisch.
  • Führen Sie alle paar Tage nur ein neues Gericht in die Ernährung ein. Fügen Sie dem Menü erst dann neue Lebensmittel hinzu, wenn Sie sichergestellt haben, dass die neu eingeführten Pfannkuchen oder Pfannkuchen keine negativen Reaktionen des Babys hervorrufen.

Wenn Sie negative Symptome bei der Verwendung von Pfannkuchen bemerken, müssen Sie diese für einige Zeit aus Ihrer Ernährung streichen, da die Gesundheit des Babys wichtiger ist, als die momentanen Launen seiner Eltern zu befriedigen. In einigen Fällen können Pfannkuchen bereits im ersten Monat in die Ernährung einer stillenden Mutter aufgenommen werden. Es ist jedoch erforderlich, das Vorhandensein allergener Bestandteile nicht nur in den Pfannkuchen selbst, sondern auch in ihrer Füllung zu überwachen.

Gleichzeitig erlauben viele Kinderärzte heute bereits im ersten Monat des Stillens die Einführung von Kefir oder Wasserpfannkuchen in die Ernährung einer stillenden Mutter. Dies negiert jedoch nicht die Notwendigkeit, das Auftreten möglicher allergischer Reaktionen des Kindes genau zu überwachen..

Kefir-Rezepte

Lassen Sie uns die Punkte auflisten, auf die Sie bei der Zubereitung von Pfannkuchen für die Ernährung einer stillenden Mutter achten sollten:

  • Zum Backen von Pfannkuchen wird empfohlen, eine Pfanne mit Antihaftbeschichtung zu verwenden, in der Sie Pfannkuchen ohne Öl oder mit einer Mindestmenge davon braten können.
  • Beim Kneten von Teig anstelle von Trocken- oder Vollmilch wird empfohlen, Wasser, Magermilch, Molke, Kefir oder Joghurt zu verwenden.
  • Anstelle des üblichen Premium-Weizenmehls wird empfohlen, Hafer- oder Gerstenmehl zu verwenden. Sie können Weizen auch Hafer- oder Gerstenmehl hinzufügen.
  • Verwenden Sie keine Hefe oder Zucker. Honig kann Zucker ersetzen, wenn das Baby nicht allergisch dagegen ist.
  • Es ist besser, Hühnereier durch proteinreiche Wachteln zu ersetzen.

Video: Haferpfannkuchen mit Kefir

Video: Diät-Kefir-Pfannkuchen

Pfannkuchen und Pfannkuchen sind ziemlich schweres Essen, sehr allergen und kalorienreich. Und beim Stillen sollte eine Frau nicht mit diesem Gebäck mitgerissen werden. Es ist notwendig, es schrittweise in das Menü einer stillenden Mutter aufzunehmen, während es wichtig ist, die Reaktion des Babys zu beobachten. Wenn keine allergischen Reaktionen beobachtet werden, können Sie dieses Produkt weiter verwenden. Bei negativen Reaktionen mit der Einführung von Pfannkuchen und Pfannkuchen in das Menü müssen Sie etwas warten.

Kann eine stillende Mutter im ersten Monat nach der Geburt des Babys Pfannkuchen essen?

Wie man Pfannkuchen für eine stillende Mutter macht

Wenn Sie sich dennoch dazu entschließen, hausgemachte Pfannkuchen zu backen, müssen Sie wissen, wie Sie die "schädlichen" Produkte im Rezept ersetzen können. Durch den richtigen Austausch der Zutaten werden die Backwaren magerer und der Gesamtkaloriengehalt des Gerichts wird verringert. Trotzdem lohnt es sich oft nicht, Pfannkuchen für eine stillende Mutter zu essen..

Denken Sie daran, zuerst einen halben oder einen kleinen Pfannkuchen zu probieren, bevor Sie 2-3 magere Pfannkuchen essen. Es ist besser, es morgens zum Frühstück zu essen, um die Reaktion des Babys auf Muttermilch den ganzen Tag über zu verfolgen..

Wenn die Krümel nach Ihrer Verkostung und dem anschließenden Stillen während des Tages keine Koliken, Angstzustände, allergischen Hautausschläge und andere unangenehme Symptome aufweisen, können Sie in den folgenden Tagen eine größere Portion essen, lassen Sie sich jedoch nicht zu sehr mitreißen - 2-3 Stück. pro Tag (und selbst dann nicht täglich, aber gelegentlich) ist genug.

Milch

Wenn Sie fragen: Kann eine stillende Mutter Pfannkuchen in Milch haben, liegt die Antwort auf der Hand - nein. Kuhprotein verursacht beim Kind Allergien. Außerdem ist hausgemachte Kuhmilch ziemlich fettig. Daher ist es im Prinzip besser, sie beim Füttern in keiner Form zu verwenden.

Magermilch, gekochtes Wasser, Sauermilch, Molke oder Kefir sind eine gute Alternative, um hausgemachte Milch in einem Pfannkuchenrezept zu ersetzen. Anstelle von Kuhmilch können Sie auch Ziegenmilch verwenden, die gesund und nicht so fett ist.

Es ist am besten, Weizenmehl durch Gerstenmehl zu ersetzen oder es zur Hälfte mit Haferflocken oder Mais / Roggenmehl (½ Weizenmehl: ½ Getreide) zu verwenden. So reduzieren Sie nicht nur den Kaloriengehalt von Pfannkuchen, sondern erleichtern dem Magen auch die Verdauung..

Es gibt auch ein spezielles Pfannkuchenmehl, es ist eine Mischung aus Weizen, Roggen und Buchweizen. Auf Wunsch können Sie es auch zum Backen von Pfannkuchen mit HW verwenden.

Pflanzenfett

Für eine stillende Mutter ohne Öl müssen unbedingt Pfannkuchen gebraten werden. Verwenden Sie daher eine mit Teflon beschichtete Pfanne, um ein Verbrennen der Pfannkuchen zu verhindern. Das Backen bleibt nicht am Boden einer solchen Pfanne haften, auch wenn Sie kein Öl hinzufügen..

Gebraten und fett ist extrem schlecht für die Gesundheit von Mutter und Kind, zum Beispiel in den Krümeln, dies kann Diathese provozieren.

  • Eier, Hefe, Soda, Backpulver vollständig ausschließen, sie sollten nicht im Pfannkuchenteig enthalten sein. Die Verwendung von Eiern ist nur zulässig, wenn es sich um Wachteln handelt.
  • Nehmen Sie anstelle von Zucker ein wenig natürlichen Honig, aber wenn Sie sicher sind, dass Ihr Baby nicht allergisch dagegen ist.
  • Sie können beim Füttern eine Füllung für Pfannkuchen herstellen, indem Sie beispielsweise einige Esslöffel Hüttenkäse (mit einem Fettgehalt von nicht mehr als 5%) mit einigen Esslöffeln natürlichem Honig mischen. Sie können dem Teig einige Äpfel ohne Schale hinzufügen, diese Früchte verursachen fast nie Allergien und sind im Magen leicht verdaulich.

Pfannkuchen Zusammensetzung

Pfannkuchen sind in der Küche vieler Nationen, es gibt Hunderte von Rezepten für dieses Gericht. Die Hauptkomponenten dieses vielseitigen Gerichts sind:

  • Mehl;
  • Eier;
  • Backpulver;
  • Fett zum Braten und Einfetten von Fertigprodukten;
  • Salz;
  • Zucker;
  • Flüssigkeit.

Der Unterschied zwischen den Rezepten liegt im Verhältnis der Komponenten; das Ergebnis sind süße und fettige Pfannkuchen, dünn, mit neutralem Geschmack, Blättchen; üppige Pfannkuchen.

Eine wichtige Rolle spielt die Füllung, die den Geschmack bildet - süßer Hüttenkäse und Leberhackfleisch, eingewickelt in denselben Pfannkuchen, werden als unterschiedliche Gerichte wahrgenommen.

Viele Kinderärzte empfehlen stillenden Frauen nicht, Pfannkuchen in das Menü aufzunehmen, was die Empfehlung mit einer großen Anzahl allergener Produkte in der Zusammensetzung, der Notwendigkeit, das Produkt zu braten, und einer großen Menge Fett in der Schale motiviert.

allgemeine Informationen

Ärzte halten dieses Gericht für Frauen während der Stillzeit nicht für verboten, aber es ist notwendig, nur persönlich zubereitete Pfannkuchen zu essen und Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Dies ist verständlich - bei übermäßigem Verzehr selbst gesunder Lebensmittel können die Krümel Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt entwickeln, und in einigen Fällen kann eine allergische Reaktion ausgelöst werden

Es ist wichtig zu bedenken, dass Pfannkuchen ein ziemlich kalorienreiches Produkt sind, was bedeutet, dass die Mutter an Gewicht zunehmen kann - in der Zeit nach der Geburt leiden viele Mütter unter diesem Phänomen

Sie müssen Ihre Ernährung nicht stark einschränken. Wenn sich das Kind gut fühlt, nicht an Koliken und Blähungen leidet, können Sie nach und nach nicht allergene Lebensmittel und Gerichte, einschließlich Pfannkuchen, probieren.

Bei der Zubereitung von Standardpfannkuchen werden folgende Zutaten verwendet:

  1. Eier. Sie sollten während der HS sehr vorsichtig konsumiert werden, da sie starke Allergene sind. Experten empfehlen, Eier frühestens 3-4 Monate nach der Geburt in Ihre Ernährung aufzunehmen..
  2. Milch. Kuhmilch wird wegen Allergenität ebenfalls nicht empfohlen. Sehr kleine Kinder können das überhaupt nicht.
  3. Mehl. Schweres Essen, das Darmprobleme verursacht.
  4. Pflanzenfett. Wenn Pfannkuchen in einer großen Menge Öl gebraten werden, kann das Kind Durchfall haben, da auch der Fettgehalt der Muttermilch erheblich zunimmt.

Pfannkuchen werden oft mit einer Vielzahl von Füllungen hergestellt - Hüttenkäse, Fleisch, Pilze

Mama sollte auch hier vorsichtig sein - alle Produkte müssen mit Vorsicht verwendet werden. Es stellt sich also heraus, dass Pfannkuchen für stillende Mütter nicht erlaubt sind? Lassen Sie uns dieses Problem im Detail betrachten

Kann eine stillende Mutter Pfannkuchen essen?

Pfannkuchen stehen auf der Liste der Lebensmittel, die nicht zum Stillen empfohlen werden. Die erste Verkostung kann durchgeführt werden, bevor das Baby 3 Monate alt ist, ohne dass allergische Reaktionen auftreten. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel.

Die Ernährung der Mutter eines Neugeborenen kann kaum als abwechslungsreich bezeichnet werden. Normalerweise ist dies ein Standardsatz einfacher Gerichte, die gegessen werden können, ohne Angst zu haben, dem Kind Schaden zuzufügen. Aber wie wollen Sie etwas Leckeres, zum Beispiel Pfannkuchen. Es stellt sich natürlich die Frage, ob eine stillende Mutter Pfannkuchen essen kann. Wir werden es in diesem Material beantworten..

Pfannkuchen sind ein beliebtes, ursprünglich russisches Gericht. Es gibt viele Rezepte zum Kochen, aber es gibt keinen grundlegenden Unterschied zwischen ihnen. Für Pfannkuchen wird ein Teig aus Milch oder Wasser, Eiern, Hefe oder Soda, Mehl hergestellt. Sie werden in einer gut erhitzten, gefetteten Pfanne gebacken. Serviert mit verschiedenen Füllungen, Honig, Sauerrahm, Marmelade usw..

Einige Kinder vertragen Kuhmilch nicht gut. Nun, Pfannkuchen sind ein gebratenes, fettiges Produkt. Dies ist ein ziemlich schweres Essen. Viele Kinderärzte empfehlen stillenden Müttern, frittierte Lebensmittel vorübergehend aufzugeben. Wenn Sie und Ihr Baby jedoch bei guter Gesundheit sind, können Sie 2-3 Monate nach der Geburt versuchen, einen Pfannkuchen zu essen. Es ist möglich, dass nichts Schreckliches passieren wird. Es muss sich jedoch unbedingt um ein hausgemachtes Produkt handeln und nicht um ein Halbzeug aus einem Geschäft. Nur dann sind Sie sich seiner Zusammensetzung, Qualität und Frische völlig sicher..

Empfehlungen

Können Pfannkuchen weniger schädlich gemacht werden? Ja, Sie können, wenn Sie diese Empfehlungen befolgen:

  1. Verwenden Sie keine fettreiche Milch für den Teig. Es ist besser, fettfrei oder mit 50% gekochtem Wasser verdünnt einzunehmen. Ausgezeichnete Pfannkuchen werden auch mit Molke, Kefir oder auch nur Wasser erhalten.
  2. Weißes Weizenmehl kann teilweise durch Haferflocken ersetzt werden. Produkte, die aus einem solchen Teig hergestellt werden, werden viel besser absorbiert..
  3. Sie können Pfannkuchen aus Buchweizen und Maismehl backen, sie sind sehr nützlich.
  4. Zucker sollte in sehr geringen Mengen zugesetzt werden, und Hefe sollte vollständig beseitigt werden..
  5. Hühnereier können durch Wachteleier ersetzt werden.
  6. Beim Braten ist es ratsam, überhaupt kein Fett oder Pflanzenöl zu verwenden. Dazu ist es gut, eine hochwertige Antihaft-Pfanne mitzunehmen..

Pfannkuchenrezept für eine stillende Mutter

Wir haben ein Rezept für Pfannkuchen vorbereitet, sehr einfach und lecker. Sie benötigen folgende Zutaten:

  • 2 EL. warmes kochendes Wasser;
  • 1 Hühnerei oder 3 Wachteleier;
  • 0,75 EL. Mehl;
  • 1 EL. ein Löffel Pflanzenöl.

Zuerst wird das Ei separat geschlagen, Wasser hinzugefügt, alles wird erneut geschlagen. Mehl wird eingeführt und gut gemischt. Die Konsistenz sollte einen sehr dünnen Teig ergeben. Pflanzenöl wird zuletzt hinzugefügt und erneut gemischt. Es wird etwa eine halbe Stunde lang infundiert, danach können Sie mit dem Backen von Pfannkuchen beginnen. Sie sollten sehr dünn sein, aber nicht zerrissen.

Pfannkuchenfüllung

Nun zur Füllung. Mit gekochtem Fleisch, Leber oder fettarmem Hüttenkäse gefüllte Pfannkuchen (siehe Hüttenkäse mit HS) verursachen in der Regel keine negativen Reaktionen. Honig (siehe Honig während der Stillzeit), Marmelade, fetthaltige Sauerrahm zum Stillen ist besser nicht zu essen.

Es ist also unmöglich, die Frage, ob Pfannkuchen beim Stillen möglich sind, eindeutig zu beantworten. Wenn Sie dieses Gericht wirklich lieben und das Kind keine Allergien oder Darmprobleme hat, probieren Sie es unbedingt aus. Die Einführungsregeln sind allen bekannt: Beginnen Sie mit einem kleinen Stück, überwachen Sie den Zustand des Babys und erhöhen Sie die Portion schrittweise. In jedem Fall wird jedoch nicht empfohlen, mehr als 1-3 Mal pro Woche Pfannkuchen zu essen. Insbesondere sollte auf Frauen mit Übergewicht beschränkt werden..

Kann eine stillende Mutter Ananas haben? Schwangerschaft und Geburt belasten den weiblichen Körper

Um sich zu erholen, muss Mutter besonders auf ihre Ernährung achten. Sie muss in ausreichenden Mengen alle Vitamine, Makro- und Mikroelemente erhalten

Früchte sind wertvolle Nährstoffquellen. Aber iss

Kann Kürbis gestillt werden? Kann eine stillende Mutter einen Kürbis haben? Die Ernährung einer Frau, die ein Baby stillt, sollte ausgewogen sein. Gemüse ist ein wesentlicher Bestandteil einer richtigen Ernährung. Jeder sollte sie essen. Kürbis ist ein wunderbares Gemüse, das uns fast das ganze Jahr über zur Verfügung steht. Es enthält Vitamine
Kann Butter zum Stillen verwendet werden? Butter gehört zur Kategorie der bekannten, alltäglichen Produkte. Es ist für jeden von uns schwierig, sich unsere Ernährung ohne sie vorzustellen. Aber kann Butter zum Stillen verwendet werden? Diese Informationen werden sicherlich viele junge Mütter interessieren. Stillbutter

Wie viel Pfannkuchen können stillende Mütter essen?

Nach dem Lesen der Kontraindikationen wird die Frau seufzen. Manchmal möchte man wirklich einen Pfannkuchen zum Tee und wie man auf Maslenitsa darauf verzichtet. Wir haben es eilig, stillende Mütter zu beruhigen, und wir informieren Sie, dass Sie sich ein wenig von Ihrem Lieblingsgericht leisten können, ohne das Baby zu verletzen..

Milch kann durch Molke ersetzt werden, wodurch Sie noch dünnere Pfannkuchen backen können

Pfannkuchen und Pfannkuchen können ohne Verwendung von Milch gebacken werden, wobei die Mehlmischung jedoch mit sauberem Trinkwasser verdünnt wird. Einige Hausfrauen nehmen Molke für diese Zwecke, was die vorteilhaften Eigenschaften des Gerichts erweitert. Natürlich hat Kuhmilch eine viel gesündere Zusammensetzung, aber es ist ein starkes Allergen. Warum sollten Sie den Körper des Kindes auf Hautausschlag, Juckreiz und Rötung testen, wenn Sie mit Wasser oder einer fettfreien Zusammensetzung arbeiten können?.

Das Kochen von Pfannkuchen in einer Pfanne ohne Ölzusatz reduziert den Schaden durch das Produkt auf ein Minimum, was für den Körper des Neugeborenen sehr wichtig ist.

Kann es in der Ernährung des Kindes sein

Da Pfannkuchen und Pfannkuchen durch Braten zubereitete Gerichte sind, wird ihnen ein Verbot auferlegt. In einem frühen Alter ist es besser, sie nicht in die Ernährung des Kindes aufzunehmen..

Kinderärzte empfehlen, ein Kind nicht so lange wie möglich (mindestens bis zum Alter von 3 Jahren) mit frittierten Lebensmitteln bekannt zu machen. Wenn die Pfannkuchen jedoch in einer trockenen Pfanne oder mit einem minimalen Ölzusatz gebraten werden und die Pfannkuchen gebacken werden, kann eine Ausnahme gemacht werden..

Ab welchem ​​Alter in Ergänzungsnahrungsmitteln enthalten sein?

Es ist besser, Pfannkuchen und Pfannkuchen erst im Alter von drei Jahren in Ergänzungsnahrungsmittel aufzunehmen. Wenn Sie Ihr Baby noch wirklich mit köstlichen Gerichten aus der Kindheit verwöhnen möchten, ist es ratsam, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Was ist nützlich??

Wenn das Kind nicht gegen die Zutaten dieser Gerichte allergisch ist, ist es unwahrscheinlich, dass es ihm Schaden zufügt. Mehl enthält Ballaststoffe, die für das Verdauungssystem nützlich sind, und Eier - Vitamine und ungesättigte Fette, die für den Körper sehr nützlich sind.

Können Mütter während des Stillens Pfannkuchen essen?

Im ersten Monat nach der Geburt stehen viele Mütter während des Stillens vor dem Problem der Ernährung. Die meisten beginnen, alle Lebensmittel, die für das Kind schädlich sind, und verschiedene ihrer eigenen Leckereien von der Ernährung auszuschließen. Backen sowie Pfannkuchen, die von vielen geliebt werden, fallen unter die totale Ausnahme. Bevor Sie Lebensmittel aus der Liste der zulässigen Lebensmittel streichen, sollten Sie herausfinden, ob Pfannkuchen für eine stillende Mutter möglich sind. Manchmal wirkt sich das traditionelle Pfannkuchenwochengericht negativ auf den Körper von Mutter und Kind aus. Es ist richtig herauszufinden, ob Pfannkuchen beim Stillen möglich sind?

Erlaubtes oder verbotenes Essen?

Pfannkuchen sind ein Produkt, das aus mehreren Komponenten besteht. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass allergische und andere negative Reaktionen des Kindes nicht auf das fertige Gericht, sondern auf eine einzelne Zutat auftreten. Pfannkuchen sind in ihrer Zusammensetzung fast identisch mit Pfannkuchen. Der Unterschied besteht darin, dass letztere mit Kefir zubereitet werden..

Sie werden aus folgenden Zutaten hergestellt:

  • Eier - Kinderärzte empfehlen die Anwendung während des Stillens aufgrund des erhöhten Allergenitätsgrades nicht in erheblichen Mengen.
  • Milch - ein reines Getränk kann bei einem Baby eine allergische Reaktion oder Darmkolik hervorrufen;
  • Mehl - kann Darmkoliken verursachen;
  • Pflanzenöl - Aufgrund der erhöhten Menge an pflanzlichen Fetten kann es bei einem Kind zu Darmstörungen und Blähungen kommen.

Fast 100% der Zutaten für delikate Delikatessen sind Produkte, die für eine stillende Mutter verboten sind. Nach dem Kochen fetten viele Hausfrauen jeden gebackenen Kreis mit Butter ein, was auch zum Stillen nicht empfohlen wird..

Pfannkuchen sind aufgrund ihres hohen Fettgehalts sehr kalorienreich. Sie schädigen den zerbrechlichen Körper eines Kindes, dessen Darm noch nicht normal funktioniert.

Es ist wichtig, dass frittiertes Essen für stillende Mütter im Allgemeinen unerwünscht ist.

Die negativen Folgen des Verzehrs von Pfannkuchen für eine stillende Mutter

Kinderärzte, die darüber sprechen, ob Pfannkuchen für Mütter beim Stillen nach 1 Monat möglich sind, empfehlen, das frittierte Produkt 4 Wochen nach der Geburt des Kindes auszuschließen, bis die Laktation vollständig hergestellt ist. In der Neugeborenenperiode ist der Körper des Kindes so anfällig, dass er auf jede neue Komponente in der Muttermilch negativ reagieren kann, ganz zu schweigen von schweren Pfannkuchen.

Für den Körper eines Kindes können sie verursachen:

  • allergische Reaktionen;
  • Verdauungsstörungen;
  • das Auftreten und die Intensivierung von Darmkoliken;
  • Aufblähen.

Mutter sollte die Konsequenzen berücksichtigen, wenn sie vor dem Verzehr von Pfannkuchen keine Diät einhält. Wenn es möglich ist zu warten, sollten Sie einige Monate aushalten, damit der Körper des Neugeborenen stärker wird. Im Laufe des Erwachsenwerdens wird das Baby besser in der Lage, neue Substanzen aus der Muttermilch aufzunehmen..

Wenn du nicht kannst, aber wirklich willst...

Nicht jede Frau kann einen köstlichen Leckerbissen ablehnen. Wenn Mamas Wunsch, Pfannkuchen zu essen, sehr groß ist, müssen Sie sich mit einigen Tipps vertraut machen. Sie helfen Ihnen, die unangenehmen Folgen einer kleinen Schwäche zu vermeiden..

  1. Mama hat bereits die Hauptbestandteile des Teigs in anderen Gerichten probiert und das Kind reagierte normal - Sie sollten sich erlauben, eine kleine Portion Pfannkuchen zu probieren. Das Risiko, allergische und andere Reaktionen zu entwickeln, ist verringert.
  2. Die Einführung eines neuen Produkts muss am Morgen beginnen, um das Verhalten des Babys während des Tages beobachten zu können. Der Pfannkuchen hatte keinen Einfluss auf das Kind - er darf sich zwei oder drei weitere Dinge leisten.
  3. Sie können ein Gericht lecker und gesund kochen. Dazu ist es notwendig, Weizenmehl durch Haferflocken zu ersetzen, Zucker aufzugeben und beim Kochen fettarme Milch zu verwenden. Es wird besonders angenehm sein, sie zu essen, da sie sich positiv auf den Körper auswirken..
  4. Es wird empfohlen, Pfannkuchen auf einer Antihaftbeschichtung zu braten. Sie werden mit weniger Fett herauskommen..
  5. Für eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen müssen Sie Butterbonbons mit Honig oder Marmelade essen. Das Wichtigste ist, dass neue Lebensmittel nur mit der Gewissheit eingeführt werden, dass sie dem Kind keinen Schaden zufügen..

Die Hauptregel ist der Nutzen für das Kind

Es gibt keine eindeutige Antwort auf die Frage "Kann eine stillende Mutter Pfannkuchen essen?". Jede Situation muss in Verbindung mit den individuellen Merkmalen des Körpers des Kindes betrachtet werden. Wenn das Baby scharf auf ein neues Produkt reagiert, kann es sich lohnen, die Einführung um einen Monat zu verschieben und es dann erneut zu versuchen. So können Sie dem Baby keinen Schaden zufügen und die Mutter ruhig und wohlfühlen..

Kann eine stillende Mutter Pfannkuchen haben?

Im Internet finden Sie viele negative Informationen über die Produkte, aus denen Pfannkuchen bestehen, und ihre Auswirkungen auf Babys. Aber ärgern Sie sich nicht und schließen Sie Ihr Lieblingsgericht sofort von der Diät aus, da Sie eine Delikatesse auf verschiedene Arten zubereiten können. Fast alle Zutaten für die Herstellung von Pfannkuchen werden erfolgreich durch nützlichere ersetzt. Durch Auswahl des richtigen Rezepts können Sie das Risiko einer negativen Auswirkung des Gerichts auf die Qualität der Muttermilch minimieren oder vollständig eliminieren..

Eine stillende Mutter sollte vorsichtig sein, wenn sie jedes neue Produkt in ihre Ernährung einführt.

Um mehr über die Gefahren und Vorteile traditioneller Pfannkuchen zu erfahren, müssen Sie die Liste der Produkte studieren, die üblicherweise für diese Backwaren verwendet werden. Die Pfannkuchen umfassen:

  • Hühnereier;
  • Milch;
  • Salz;
  • Zucker;
  • Weizenmehl;
  • Sonnenblumenöl;
  • Hefe (in einigen Rezepten gefunden).

Lassen Sie uns jede Zutat und ihre Wirkung auf das Baby genauer betrachten..

Ein traditionelles Rezept kann durch Ersetzen einiger Zutaten gesünder gemacht werden

Tabelle: Nutzen und potenzieller Schaden von Produkten aus der Zusammensetzung von Pfannkuchen für das Kind

ProduktnameVorteilMöglicher SchadenAllergenität des Produkts
Milch
  • eine Quelle für Proteine, Fette und Kohlenhydrate;
  • enthält Kalzium und Phosphor;
  • enthält B-Vitamine;
  • wirkt sich günstig auf Knochen, Muskeln und Nervensystem aus;
  • reich an verschiedenen Makro- und Mikroelementen.
  • bei einem Mangel im Körper führt das Enzym Laktose zu einer Störung des Magen-Darm-Trakts;
  • verursacht Blähungen, d. h. Darmkoliken beim Kind;
  • Manchmal enthält ein Geschäftsprodukt Hormone und andere schädliche Zusatzstoffe.
kann allergische Reaktionen hervorrufen
Hühnereier
  • Proteinquelle;
  • enthält eine große Menge an Vitaminen: A, D, Gruppe B, PP, Biotin;
  • enthält viele Makro- und Mikroelemente: Kobalt, Phosphor, Eisen, Zink, Molybdän, Kupfer, Chrom usw..
  • Bei schlechter Wärmebehandlung können sie zu einer Infektionsquelle mit Salmonellose werden.
  • enthalten manchmal Hormone oder Antibiotika (beim Kauf eines Produkts von einem skrupellosen Hersteller).
kann allergische Reaktionen hervorrufen
Zucker
  • Eine Kohlenhydratquelle versorgt den Körper daher mit Energie.
  • stimuliert die Produktion von Serotonin (dem Hormon der Freude).
  • trägt zur Entwicklung von Fettleibigkeit bei;
  • wirkt sich negativ auf den Zustand von Zähnen und Knochen aus (viel Kalzium wird für die Absorption aufgewendet);
  • macht dich falsch hungrig und macht süchtig.
in großen Mengen kann zum Auftreten einer allergischen Reaktion beitragen
Weizenmehl (Premium)
  • eine Quelle von Kohlenhydraten;
  • enthält Makro- und Mikroelemente: Mangan, Kupfer, Selen, Phosphor usw..
  • übermäßiger Gebrauch wirkt sich negativ auf das Gewicht einer Person aus;
  • Mehlprodukte können bei einem Baby Verdauungsstörungen und Darmkoliken verursachen.
  • enthält Gluten, das manche Kinder nicht aufnehmen können.
mögliche individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Produkt
Sonnenblumenöl (raffiniert)
  • Fettquelle;
  • enthält eine große Menge an Vitamin E..
  • raffiniertes Öl ist praktisch nährstofffrei;
  • fördert die Gewichtszunahme;
  • Übermäßiger Verzehr von Fetten wirkt sich negativ auf die Verdauung von Lebensmitteln aus.
  • Bei starker Erwärmung des Öls bilden sich darin krebserregende Substanzen.
mögliche individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Produkt
SalzNatrium- und Chlorquellein großen Mengen wirkt sich negativ auf den Wasser-Salz-Stoffwechsel im Körper aus.nicht allergenes Produkt
Hefe
  • Proteine ​​enthalten;
  • eine Quelle von Vitaminen der Gruppe B, E, H;
  • enthält Makro- und Mikroelemente: Eisen, Zink, Jod, Kupfer, Kalium, Phosphor, Kalzium;
  • wirken sich positiv auf das Verdauungssystem und den Hautzustand aus.
kann Gas im Darm verursachen.manchmal zu einer allergischen Reaktion beitragen

Eine solche Zusammensetzung von Pfannkuchen kann sich insbesondere in den ersten Monaten seines Lebens negativ auf das Baby auswirken. Manchmal treten allergische Reaktionen auf diese Lebensmittel auf, beispielsweise Hautausschläge oder Magen-Darm-Störungen. Außerdem haben Babys durch das Backen eine erhöhte Gasbildung, was ihm viele unangenehme Empfindungen und Mamas unruhige Nächte beschert.

Pfannkuchen essen oder nicht, liegt natürlich bei der Frau. Dies hängt sowohl von der Gesundheit der Mutter als auch vom Wohlbefinden und der Reaktion des Babys ab, auf das auf jeden Fall Produkte vom Elterntisch über die Muttermilch gelangen. Der Körper des Kindes passt sich jedoch nur der neuen Ernährung an. In dieser Hinsicht empfehlen viele Kinderärzte nicht, im ersten Lebensmonat eines Babys Pfannkuchen zu essen..

Kann eine stillende Mutter Pfannkuchen essen?

Ob Pfannkuchen während der Stillzeit schädlich sind oder nicht, können Sie nur durch Untersuchung ihrer Zusammensetzung verstehen.

Um Pfannkuchen zu kochen, nehmen Hausfrauen die folgenden Produkte:

  • Hühnerei. Viele Menschen wissen, dass Hühnereier ein ziemlich starkes Allergen sind. Daher ist es in den ersten Monaten nach der Geburt eines Babys unerwünscht, dass eine stillende Mutter dieses Produkt isst.
  • Weizenmehl. Wenn Sie die Zusammensetzung eines scheinbar harmlosen Mehls betrachten, können Sie feststellen, dass es reich an Gluten und Kohlenhydraten ist. Für das Verdauungssystem eines Kindes sind solche Lebensmittel ziemlich schwer. Wenn sie von Müttern verwendet werden, leiden Babys an Verstopfung, sie haben oft Koliken und Blähungen;
  • Kuhmilch. Für viele junge unerfahrene Mütter ist die Tatsache, dass Milch stark allergen ist, eine große Offenbarung. Immerhin ist es nur Milch, keine Chemie. Die Aufnahme von reiner Kuhmilch durch Kinder beginnt jedoch möglicherweise erst im Alter von drei Jahren. Frauen während der Hepatitis B-Periode können ab dem dritten oder vierten Monat nach der Geburt des Babys beginnen, dieses Produkt in ihre Ernährung aufzunehmen. Die tägliche Dosis sollte 100-150 ml nicht überschreiten.
  • Sonnenblumenöl. Das Öl selbst ist kein Allergen, aber was auch immer man sagen mag, es ist fett. Und die Reaktion des Körpers des Babys auf ein solches Produkt manifestiert sich in einer Störung des Verdauungssystems.

Nun, lassen Sie uns Schlussfolgerungen ziehen. Gemessen an den Eigenschaften der Bestandteile, aus denen sich die Behandlung zusammensetzt, ist dies nicht das Produkt, das stillende Mütter in den ersten Lebensmonaten eines Babys essen müssen.

Pfannkuchen werden oft nicht pur serviert, sondern mit Marmelade, Honig, verschiedenen Saucen und so weiter. Keiner dieser zusätzlichen Inhaltsstoffe kommt dem Baby zugute. Sie können es noch schlimmer machen, weil Süßigkeiten die Entwicklung von Allergien und Diathese sind..

Reine Pfannkuchen sind kalorienreich. Für 100 Gramm - 230 kcal. Und wenn Sie auch die Füllung berücksichtigen, erhalten Sie einen noch höheren Indikator. Es ist klar, dass wenn eine Frau nach der Geburt zurückspringen möchte, Pfannkuchen ihr dabei wahrscheinlich nicht helfen werden..

Die bevorzugte russische Delikatesse ist für Frauen während der Stillzeit nicht geeignet. Für ein Baby ist ein solches Gericht ziemlich riskant, da es verschiedene Komplikationen verursachen kann:

  • Störung des Verdauungssystems und des Stuhls des Babys;
  • Das Auftreten von allergischen Reaktionen;
  • Störungen der Verdauung der Mutter selbst, da ihr Körper von diesen Produkten entwöhnt wird;
  • Durch die ständige Verwendung von Pfannkuchen können Sie an Übergewicht zunehmen.

Vorteil

Vorbei sind die Zeiten, in denen Kinderärzte versuchten, alle jungen Mütter auf eine strenge Diät mit Buchweizen und Hühnerbrühe zu setzen. Moderne Experten sagen: Eine stillende Mutter kann alles essen. Westliche Geburtshelfer raten sogar dazu, Schokolade, frisches Obst und andere Produkte, die seit langem verboten sind, ins Krankenhaus zu bringen. Was können wir über Pfannkuchen sagen - ein einfaches Gericht, das mindestens einmal im Jahr auf dem Tisch eines jeden Menschen steht.

Pfannkuchen sind ein gesundes Gericht, über dessen Vorzüge lange diskutiert werden kann. Für Frauen während der Stillzeit sind folgende Punkte wichtig:

Pfannkuchen tragen wie jedes leckere Essen zu guter Laune bei;
enthalten Kohlenhydrate, mit denen Sie den Energieverlust schnell wieder auffüllen können;
sättigt auch in kleinen Portionen gut;
In Milch gekocht enthalten sie eine große Menge Kalzium - ein wichtiges Spurenelement, das jede stillende Mutter benötigt.

Die Vorteile von Pfannkuchen

Wenn Sie gut aussehen, finden Sie einige wertvolle Eigenschaften in Pfannkuchen:

  • Sie sind reich an Kohlenhydraten. Es hilft der Mutter, sich tagsüber zu erholen, und gibt ihr eine gewisse positive Ladung;
  • Wenn Sie ein Gericht essen, können Sie schnell satt werden und lange nicht mehr essen.
  • Angenehmer Geschmack. Nichts Menschliches ist stillenden Müttern fremd. Sie wollen sich auch mit ein paar Kleinigkeiten zufrieden geben. Wie man sich nicht mit einem Pfannkuchen verwöhnt, wenn es hilft, Sie aufzuheitern, Stress und Müdigkeit zu überwinden;
  • Das Hormon des Glücks. Für viele Menschen ist es einfach notwendig. Und warum ist Mama schlimmer? Die Zugabe von süßem Pfannkuchen ist ein gutes Rezept für postpartale Depressionen.

Nach den bereitgestellten Informationen zu urteilen, gibt es also auch einen Vorteil bei Pfannkuchen, wenn auch nur in geringem Umfang. Damit das Produkt nicht schädlich ist, müssen Sie ein wenig essen und dabei die grundlegenden Empfehlungen einhalten

Es ist wichtig, den Zustand des Babys zu überwachen und das "richtige" Gericht zuzubereiten

Wie man Produkte für Pfannkuchen auswählt

Vor der Zubereitung von Pfannkuchenteig, der Milch, Mehl, Butter, Zucker und Eier enthält, sollte eine junge Mutter während der Stillzeit die Produkte richtig auswählen.

Mehl der ersten Klasse mit Zusatz von Roggen oder Mais sollte bevorzugt werden. Außerdem verkaufen die Geschäfte Pfannkuchenmehl, bestehend aus Buchweizen (20%), Weizen (60%) und Roggen (20%). In Abwesenheit des erforderlichen Produkts kann das Produkt unabhängig hergestellt werden, indem Weizenmehl mit gehacktem Hafer und / oder Gerstenflocken gemischt wird.

Kuhmilch ist nicht weniger nützlich, aber es ist ein starkes Allergen und kann eine negative Reaktion des Körpers des Kindes in Form von Hautausschlägen, Juckreiz und Rötung verursachen. Daher sollte der Pfannkuchenteig vor der Zugabe in der Mindestdosis in die Ernährung der Mutter aufgenommen werden. Danach muss unbedingt die Reaktion des Babys überwacht werden. Wenn die junge Mutter bereits während der Stillzeit Milch konsumiert hat, das Baby dies gut vertragen hat, können Sie Pfannkuchen auf einem Milchprodukt kochen. In diesem Fall sollten Sie ein fettfreies Getränk bevorzugen..

Bei Eiern ist es besser, Wachteln zu verwenden, die Protein enthalten, das aktiv an der Bildung und Entwicklung des Körpers des Kindes beteiligt ist. Diese Art von Eiern trägt dazu bei, einen goldenen Farbton des Desserts zu erzielen..

Wie man mit HS Pfannkuchen richtig kocht und in die Ernährung einführt

Um dieses Gericht ohne Konsequenzen genießen zu können, müssen stillende Mütter verschiedene Regeln für seine Verwendung und Einführung in das Menü beachten:

  • In keinem Fall sollten Sie im ersten Monat der GV Pfannkuchen essen. Der zerbrechliche Körper der Krümel kann negativ reagieren, was ihm und seiner Mutter viel Qual und Unbehagen bringt.
  • Sie können 5-6 Monate nach der Geburt eines Kindes Pfannkuchen essen. Zu diesem Zeitpunkt werden bereits Ergänzungsfuttermittel eingeführt, und eine Fütterung kann durch diese ersetzt werden. Zu diesem Zeitpunkt wird die Mutter die lang erwarteten Pfannkuchen essen. Um das Baby nicht zu schädigen, kann der Anteil der Muttermilch, der nach dem Verzehr dieses Gerichts freigesetzt wird, ausgedrückt werden.
  • Bevor Sie Pfannkuchen für HS verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass das Kind nicht allergisch gegen die Bestandteile des Gerichts ist.
  • Sie müssen anfangen, Pfannkuchen mit kleinen Dosen zu essen - nicht mehr als ein Stück. Wenn es keine negative Reaktion gibt, können Sie die Portion auf 2-3 Stück erhöhen.
  • Sie können auf HS keine Pfannkuchen essen, die Sie mit verschiedenen Saucen, Honig oder Marmelade ergänzen (eine Ausnahme kann ein Tropfen Apfelmarmelade sein)..
  • Sie müssen auch mit Füllungen vorsichtig sein. Fettfleisch oder Quarkfüllungen können die Situation mit Koliken und Verstopfung bei Säuglingen verschlimmern..
  • Als Ergänzung ist es besser, frische Beeren und Früchte, auf die das Baby gut reagiert, oder fettarmen Hüttenkäse zu verwenden.

Pfannkuchen müssen richtig gekocht werden. Dazu sollten die Rezepte sorgfältig mit einem Mindestgehalt an potenziell gefährlichen Bestandteilen ausgewählt werden. Zum Beispiel können Pfannkuchen mit Milch durch ein Analogon von Kefir ersetzt oder 1: 1 mit Milch verdünnt werden.

Es ist besser, Mehl der ersten Klasse zu nehmen. Ja, das fertige Gericht sieht ein wenig grau aus, ist aber vorteilhafter, da die erste Mehlsorte nicht mit Chemikalien gebleicht wird. Ein weiterer guter Rat wäre, einen Teil des Weizenmehls durch Haferflocken, Mais oder Buchweizen zu ersetzen..

Sie müssen die Pfannkuchen in einer beschichteten Pfanne ohne Öl braten. Sie können dem Teig einen Tropfen Butter hinzufügen. Die Pfannkuchen brennen also nicht und Mama weiß genau, wie viel dieser Bestandteil in der Schüssel enthalten ist.

All diese Kochtipps reduzieren das Risiko erheblich, und Mama kann ihr Lieblingsgericht genießen, ohne das Baby zu schädigen..

Vorteil

Es muss daran erinnert werden, dass Pfannkuchen ein sehr kalorienreiches Gericht sind und ihr übermäßiger Gebrauch zu einer Reihe von zusätzlichen Pfund führt. Es scheint, welchen Nutzen ein Mehlprodukt bringen kann?

Wenn Sie sich jedoch daran erinnern, dass die Zusammensetzung dieses Produkts Folgendes umfasst: Mehl, Eier, Milch, die viele Vitamine und Mineralien enthält, wird deutlich, dass es immer noch einen zweifelsfreien Vorteil gibt:

  • Die Vorteile von Eiern - sie enthalten komplettes Protein sowie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, die für den Menschen notwendig sind und sowohl für die Mutter als auch für das Baby sehr wichtig sind.
  • Die Vorteile von Milch - sie enthält Kalzium und Laktose hilft dem Körper, diese besser aufzunehmen, und verbessert auch die Funktion von Herz, Leber und Nieren. Milch enthält Vitamin A, das für das Wachstum des Babys und die Verbesserung des Sehvermögens notwendig ist..

Wie jedes leckere Produkt verbessern Pfannkuchen die Stimmung, sättigen den Körper mit Kohlenhydraten, die die verbrauchte Energie wieder auffüllen. Pfannkuchen enthalten Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor sowie alle Arten von Vitaminen.

Wie man Pfannkuchen kocht, damit sie von einer stillenden Mutter gegessen werden können

  • Verwenden Sie zuerst Gerste anstelle von Weizenmehl. Es enthält eine ausreichende Menge an Beta-Gluten, das zur Senkung des Cholesterinspiegels beiträgt und für das Herz-Kreislauf-System notwendig ist. Magnesium und Phosphor, die gerade während der Wiederherstellung des Körpers der Mutter sehr notwendig sind.
  • Sie können zu gleichen Teilen Mehl und gemahlenes Haferflocken nehmen. Übrigens gibt es Mehl, das speziell zum Backen von Pfannkuchen entwickelt wurde und in dem Weizenmehl mit Buchweizen und Roggen gemischt wird - Sie können es auch verwenden.
  • Ersetzen Sie Milch durch fermentierte Milchprodukte: Kefir, Joghurt oder Molke und noch besser gekochtes Wasser. Dies ist die sicherste und übrigens gesunde Option, da die Anzahl der Kalorien im Teig erheblich abnimmt.
  • Es gibt keine besonderen Anforderungen an Eier, außer einer Sache - sie müssen frisch sein und dürfen auf keinen Fall von den Händen gekauft werden, um den möglichen Gehalt an Salmonellen in ihnen auszuschließen. Viele Mumien geben dem Teig eher Wachteleier als Hühnereier. Sie haben mehr Nährstoffe für die Krümel und geben den Pfannkuchen eine schöne goldene Farbe..
  • Zucker ist schwieriger, weil er während des Stillens absolut unnötig ist. Versuchen Sie daher, die Pfannkuchen mit Honig zu süßen, aber nur wenig, da Honig auch ein allergenes Produkt sein kann. Und wenn das Baby plötzlich allergisch gegen Honig ist, hören Sie sofort auf, es zu verwenden. Und natürlich auf keinen Fall Hefe zum Teig geben.!

Die Auswahl der richtigen Zutaten ist wichtig

Es ist ratsam, die Pfannkuchen in einer Teflonpfanne zu braten, da Fette und Öle für die Zusammensetzung der Muttermilch überhaupt nicht benötigt werden und Pfannkuchen in einer normalen Pfanne ohne sie brennen können. Wenn dies nicht möglich ist, braten Sie es zumindest in Sonnenblumenöl an, gießen Sie es einfach nicht in die Pfanne, sondern streichen Sie den Boden mit einer Bürste ein.

Kann eine stillende Mutter Pfannkuchen essen?

Während des Stillens muss jede Frau überwachen, welche Lebensmittel sie isst. Einige von ihnen sollten verworfen werden. Schokolade, Brötchen, Kuchen, Zitrusfrüchte und mehr sollten während der Stillzeit nicht gegessen werden. Aber es gibt Zeiten, besonders an Feiertagen, in denen Sie wirklich Ihre Lieblingsspezialitäten probieren möchten. So ist es zum Beispiel unmöglich, sich Maslenitsa vorzustellen, ohne Pfannkuchen zu essen. Wer isst sie nicht gerne mit verschiedenen Füllungen? Hüttenkäse, Äpfel, Kondensmilch, Fleisch und viele andere Füllungen werden den Tisch an diesem Feiertag abwechslungsreicher machen.

Es lohnt sich jedoch zu überlegen, ob es einer stillenden Mutter möglich ist, Pfannkuchen zu essen. Vor dem Verzehr eines Produkts sollte eine junge Mutter darüber nachdenken, ob es dem Baby nützt oder schadet. Daher müssen Sie sich immer daran erinnern, was Sie essen können und was Sie ablehnen sollten..

Ist es möglich oder nicht??

Um herauszufinden, ob Pfannkuchen während des Stillens gegessen werden können, müssen Sie sich daran erinnern, woraus sie zubereitet werden.

Zutaten für die Herstellung von Pfannkuchen:

  • ein Ei, das während des Stillens nicht gegessen werden sollte. Es ist ein starkes Allergen;
  • Milch gilt als allergisches Produkt für Babys;
  • Mehl ist ein sehr schweres Produkt. Dadurch kann die normale Funktion des Darms des Neugeborenen gestört werden;
  • Gebratenes Pflanzenöl wirkt sich negativ auf den Körper des Kindes aus. Es kann Durchfall oder Blähungen verursachen.

Die für Pfannkuchen verwendete Füllung ist oft auch fettig und süß. Es kann für den Körper eines nicht geformten Babys schwierig sein. Fast alle Zutaten, aus denen Pfannkuchen bestehen, können die Qualität der Milch beeinträchtigen und sie mit schädlichen Substanzen füllen.

Der hohe Kaloriengehalt von Pfannkuchen kann den Verdauungstrakt des Kindes negativ beeinflussen und zur Bildung schwerer Koliken beitragen.

Es lohnt sich jedoch, die Frage, welchen Schaden das Essen dieses Produkts verursachen kann, genauer zu betrachten..

Was schaden Pfannkuchen?

Können stillende Pfannkuchen erlaubt sein? Es ist unbedingt darauf hinzuweisen, dass ihre Anwendung mit HS in den ersten zwei Monaten nicht wünschenswert ist. Es lohnt sich, eine strenge Diät einzuhalten. Sie muss Lebensmittel eliminieren, die sich negativ auf die Muttermilch auswirken.

Pfannkuchen sollten nicht von einer jungen Mutter gegessen werden, da:

  • Sie beeinträchtigen die normale Funktion des Magen-Darm-Trakts eines Neugeborenen.
  • Pfannkuchen können sich aufgrund ihres hohen Kaloriengehalts und ihres hohen Fettgehalts negativ auf den Magen ihrer Mutter auswirken.
  • Dieses Gericht enthält Lebensmittel, die bei Babys häufig Allergien auslösen.
  • Mehl provoziert Koliken und Blähungen.

Was können Sie tun, wenn Sie während der Stillzeit Pfannkuchen möchten??

Pfannkuchen sind ein uraltes Gericht, das niemanden gleichgültig lässt. Wenn eine junge Mutter diese Delikatesse noch wirklich probieren möchte, lohnt es sich, ein paar Tipps zu hören. Sie ermöglichen es, die Wahrscheinlichkeit des Auftretens negativer Prozesse im Krümelkörper zu verringern.

  1. Es ist zu beobachten, wie das Kind auf ein bestimmtes Produkt reagiert, das Teil der Pfannkuchen ist. Wenn eine Frau zuvor Milch, Eier, Pflanzenöl oder Mehl gegessen hat und das Kind nicht negativ auf sie reagiert hat, kann dies das Allergierisiko verringern.
  2. Eine junge Mutter kann morgens einen Pfannkuchen essen. Tagsüber müssen Sie den Zustand des Kindes überwachen. Wenn es keine negativen Reaktionen gibt, können Sie noch ein paar Pfannkuchen essen..
  3. Beim Kneten des Teigs lohnt es sich, bekannte Produkte durch andere zu ersetzen, die für die Krümel nützlicher sind. Zum Beispiel können Sie Hafermehl, fettarme Milch und eine kleine Menge Butter nehmen. Es ist besser, Zucker ganz aufzugeben.
  4. Es wird empfohlen, diese Delikatesse in einer beschichteten Pfanne zu kochen..
  5. Es ist besser, Pfannkuchen mit natürlichen Produkten zu essen, die bereits getestet wurden. Es kann Marmelade, Hüttenkäse usw. sein..

Diese Tipps helfen einer stillenden Mutter, ihre Wünsche bei der Verwendung ihres Lieblingsgerichts zu befriedigen und dem noch zerbrechlichen Körper des Babys keinen großen Schaden zuzufügen..

Es sei jedoch daran erinnert, dass die Verwendung von Mehlprodukten während des Stillens minimiert werden sollte. Schließlich besteht das Backen aus vielen Produkten, die den Körper des Babys negativ beeinflussen können. Daher lohnt es sich, Mehlgerichte in den ersten Monaten nach der Geburt eines Kindes aufzugeben..