Eine Frau während des Stillens sollte vorsichtig mit ihrer Ernährung sein. Nach der Geburt gehen viele Nährstoffe verloren und die Immunität nimmt ab. Daher ist es notwendig, die verlorenen Vitamine wieder aufzufüllen. Das Essen, das eine Frau aus dem Darm isst, geht in die Muttermilch. Es gibt eine Kategorie von Kindern, die allergisch gegen Milcheiweiß sind. In diesem Fall ist Kefir während des Stillens ein unverzichtbares Produkt..

Spezielle Ernährung während des Stillens

Im ersten Monat nach der Geburt eines Kindes sollten folgende Produkte verboten werden:

  • Meeresfrüchte, Nüsse, Schokolade (dies sind starke Allergene);
  • kohlensäurehaltige und starke Getränke, Tee, Kaffee, die das Nervensystem erregen;
  • Zwiebeln, Knoblauch und andere Gewürze verändern den Geschmack und Geruch von Milch;
  • Rauchen und Alkohol schädigen die inneren Organe des Kindes.

Einige Produkte (Zitrusfrüchte, Obst, Beeren, Milchprodukte, fetthaltiges Fleisch und Fisch) können mit Vorsicht und nicht früher als 6 Monate verabreicht werden.

Kefir während des Stillens ist eines der erlaubten Lebensmittel. Sie können es im ersten Monat trinken. Es fördert die Entwicklung der Darmflora. Die Anzahl der nützlichen Bifidobakterien nimmt zu, was die kontraktile Aktivität des Darms verbessert. Hilft das Immunsystem zu stärken.

Das Produkt muss frisch sein. Sie können versuchen, selbst Kefir zu machen. Es wird viel mehr Vorteile daraus ziehen, insbesondere im ersten Monat. Eintägiger Kefir hat eine ausgeprägte abführende Wirkung, ein zweitägiges Getränk ist neutral und ein dreitägiges hat eine stärkende Wirkung auf den Darm. Lagern Sie das Produkt nur im Kühlschrank - andernfalls breiten sich pathogene Mikroben im Getränk aus.

Wenn das Kind eine Allergie gegen Milcheiweiß hat, können Sie Kefir mit Vorsicht einnehmen. Alle Substanzen fermentierter Milchprodukte, einschließlich Kefir, zerfallen während des Kochvorgangs und das Protein wird in Aminosäuren aufgeteilt. Dies fördert eine bessere Assimilation der Produkte und reduziert Allergene.

Das Produkt sollte in kleinen Portionen eingeführt werden. Danach müssen Sie den Zustand des Kindes sorgfältig überwachen. Sie können ein Beobachtungstagebuch führen und darin die Reaktion des Körpers des Kindes auf das Produkt aufzeichnen - Stuhl, Schlaf, Hautmerkmale, Stimmungsschwankungen.

Fütterungsvorteile

Kefir wird leicht vom Körper aufgenommen und enthält nur 40 kcal. Für Frauen, die nach der Geburt übergewichtig sind, ist dies ein ideales Lebensmittel.

  1. Kefir verbessert die Darmperistaltik. Bekämpft Verstopfung, da der Abbau von Kohlenhydraten und deren Aufnahme durch den Körper schneller wird.
  2. Verbessert die Laktation.
  3. Sättigung der Muttermilch mit für die Entwicklung wichtigen Mikronährstoffen wie Kalzium, Phosphor, Zink, Fluor, Kalium. Knochen-, Herz- und Muskelsystem verbessern sich.
  4. Das Getränk enthält viele Vitamine (A, B, E, C).
  5. Hilft bei der Senkung des Cholesterinspiegels und verbessert dadurch die Funktion des Herzens und der Blutgefäße.
  6. Es hat entspannende und stimmungsaufhellende Eigenschaften. Dies ist auf den Gehalt an Hormonen im Kefir zurückzuführen, die die Produktion von Serotonin und Melatonin aktivieren..

Es ist besser, das Produkt nicht in folgenden Fällen zu verwenden:

  • wenn das Kind Bauchprobleme hat (Schmerzen, Blähungen, erhöhte Gasproduktion);
  • lose Stühle;
  • Unverträglichkeit gegenüber Kefirkomponenten;
  • wenn die Frau selbst an Erkrankungen des Verdauungssystems leidet (Gastritis, Magengeschwür, hoher Säuregehalt).

Der erste Lebensmonat ist eine Zeit der Anpassung des Körpers an eine neue Art zu essen. Eine Frau sollte Produkte sorgfältig auswählen..

Kefir Ernährungsregeln

Babys dürfen Kefir frühestens nach 10 Monaten in die Nahrung aufnehmen.

Sie sollten aufhören, das Getränk zu trinken, wenn das Kind die folgenden unangenehmen Symptome hat:

  • Hautausschlag, Juckreiz, Hautreizungen;
  • Koliken, lose Stühle;
  • häufiges und starkes Aufstoßen;
  • Schlafstörung, Stimmungsschwankungen, Tränenfluss.

Am nützlichsten ist hausgemachter Kefir, der auf einem speziellen Ferment basiert. Wenn das Produkt in einem Geschäft gekauft wird, sollten Sie das Herstellungsdatum und die Haltbarkeit beachten. Bevorzugt sollte ein Getränk sein, das nicht länger als fünf Tage gelagert wird.

Sie sollten auf den Fettgehalt des Produkts achten - es ist besser, keinen fettreichen oder fettarmen Kefir zu wählen.

Zum ersten Mal darf man ein halbes Glas Kefir trinken. Wie bei jedem neuen Produkt ist es am besten, es morgens zu trinken. Auf diese Weise können Sie den Zustand des Kindes den ganzen Tag über überwachen. Wenn das Baby nichts stört, kann die Dosis nach einigen Tagen auf ein ganzes Glas erhöht werden.

In Zukunft können Sie zwei Gläser pro Tag trinken, aber nicht mehr. Wenn diese Dosierung erhöht wird, steigt das Risiko einer Verdauungsstörung bei Säuglingen. Im ersten Monat sollte die Häufigkeit der Einnahme dieses Produkts alle zwei Tage auf ein Glas reduziert werden. Das Verdauungssystem des Babys ist nicht vollständig ausgebildet, daher kann es zu Funktionsstörungen der Organe kommen.

Kefir darf nicht zusammen mit Nahrungsmitteln eingenommen werden, die stark allergen sind oder Blähungen verursachen (Samen, Nüsse, Hülsenfrüchte)..

Neben Kefir können auch andere fermentierte Milchprodukte in kleinen Mengen eingeführt werden - Joghurt ohne Zusatzstoffe, fermentierte Backmilch, saure Sahne.

Die Ernährung einer stillenden Frau sollte abwechslungsreich sein und aus hochwertigen und natürlichen Produkten bestehen. Bevor Sie ein neues Produkt einführen, müssen Sie einen Arzt konsultieren und, falls zulässig, den Zustand des Kindes sorgfältig überwachen.

Die Verwendung von Kefir durch eine stillende Mutter: Ist es möglich, Vorteile, Kontraindikationen

Die postpartale Periode ist für jede Frau schwierig. Sie muss eine bestimmte Diät einhalten, um die Sicherheit der verwendeten Produkte zu überwachen.

Eine häufige Frage, die junge Mütter interessiert, ist: Ist es möglich, während des Stillens Kefir zu trinken? Es ist schwierig, eine eindeutige Antwort zu geben.

Es lohnt sich herauszufinden, wie sicher das Produkt ist und wann es entsorgt werden sollte.

Kefir im ersten Monat nach der Geburt

Gynäkologen empfehlen bereits im ersten Monat nach der Geburt, dieses fermentierte Milchprodukt in die Ernährung aufzunehmen. Es enthält wichtige Substanzen - Spurenelemente und Vitamine. Dank ihnen ist es möglich, den erschöpften Körper mit allen notwendigen Substanzen aufzufüllen, um sich schneller zu erholen.

Kefir beschleunigt den Normalisierungsprozess der während des Geburtsprozesses gestörten vaginalen Mikroflora.

Beseitigt Verstopfung, unter der eine Frau nach der Geburt lange Zeit leiden kann. Dies ist höchst unerwünscht, wenn es Stiche am Perineum gibt, Hämorrhoiden.

Während des Stillens ist ein regelmäßiger Stuhlgang unerlässlich. Toxine dringen in Blut und Milch ein, was zu negativen Veränderungen führen kann.

Darüber hinaus weist das fermentierte Milchprodukt eine Reihe weiterer nützlicher Eigenschaften auf, auf die wir weiter unten eingehen werden..

Kefir während des Stillens

Bei der Fütterung eines Säuglings muss eine stillende Mutter Kefir verwenden. Die Hauptsache ist, sich der Wahl des Produkts richtig zu nähern, zu trinken und die Dosierung genau zu beachten.

Auswirkungen auf die Muttermilch

Fermentiertes Milchprodukt fördert die Laktation. Daher wird das Trinken von Kefir mit HS besonders empfohlen, wenn die Milchmenge bei der Mutter abnimmt..

Das Getränk hilft auch, Darmkoliken zu beseitigen und die Mikroflora des Kinderdarms zu normalisieren.

Dementsprechend erhält das Baby mit Milch eine Ernährung, die sich positiv auf das Wohlbefinden des Babys auswirkt..

Wie man in die Diät eintritt

Während der Fütterung eines Neugeborenen müssen Sie allmählich mit dem Trinken eines gesunden Getränks beginnen.

Es ist auch zu beachten, dass Kefir nicht mit Fleisch, Meeresfrüchten und Eiern kompatibel ist. Die Verwendung mit Samen, Nüssen und Hülsenfrüchten ist unerwünscht. Ideale Kombination - mit Müsli, Brot.

Wie viel Kefir kannst du trinken?

Tägliches Trinken ist unerwünscht, insbesondere unmittelbar nach der Geburt. Genug 1 Glas 3-4 mal pro Woche. Es ist ratsam, dafür die Morgenzeit zu wählen..

In diesem Fall wird empfohlen, bestimmte Regeln einzuhalten:

  • Die maximale Tagesdosis beträgt 500 ml.
  • Schließen Sie für den Zeitraum der Einführung eines fermentierten Milchprodukts alle potenziellen Allergene von der Speisekarte aus.
  • Überwachen Sie die Gesundheit der Krümel. Das Auftreten eines Ausschlags, andere unerwünschte Veränderungen - ein Grund für die vorübergehende Ablehnung von Kefir.

Auswahlfunktionen

Beim Füttern mit Muttermilch muss die Wahl des Kefirs verantwortungsbewusst angegangen werden. Sie sollten die folgenden Punkte beachten:

  • Die Haltbarkeit des Produkts sollte weniger als einen Monat betragen. Wenn mehr, enthält es eine große Menge an Konservierungsstoffen;
  • Ein fettfreies Getränk während der Stillzeit ist unerwünscht. Diese Zusammensetzung wird durch chemische Reaktionen erhalten. Gleichzeitig werden Substanzen freigesetzt, die eine Abnahme der Muttermilchmenge hervorrufen;
  • Ein fettreiches Produkt wird ebenfalls nicht empfohlen. Dieses Getränk kann zu einer Erhöhung des Körpergewichts führen. Die beste Option ist 1–2,5 Prozent Fett;
  • Wenn der Behälter angeschwollen oder beschädigt ist, können solche Produkte nicht gekauft werden, selbst wenn die Waren normal haltbar sind.
  • Wählen Sie ein Getränk aus der Region des Wohnsitzes. Der langfristige Transport wirkt sich negativ auf die Qualität und die Eigenschaften des Produkts aus.

Außerdem muss das Herstellungsdatum berücksichtigt werden. Eintägiger Kefir hat einen angenehmen Geschmack. Die Abwesenheit von Alkohol wird festgestellt, wenn die Fermentation fortgesetzt wird. Es hilft bei Verstopfung, aber das Baby beginnt auch häufiger zu entleeren..

Zweitägige Produkte haben fast die gleichen Eigenschaften wie eintägige Produkte.

Es hat zwar keine abführende Wirkung mehr, es wird zur Ursache für das Auftreten unangenehmer Empfindungen im Verdauungstrakt..

Ein dreitägiges Getränk hat eine Reihe von Merkmalen. Es hat bereits einen langen Fermentationsprozess durchlaufen.

Die Konzentration von Alkohol, Kohlendioxid erreicht ein Maximum. Daher ist eine erhöhte Blähung, Verstopfung und Darmkolik möglich..

Welche nützlichen Substanzen sind enthalten?

Fermentierte Milchprodukte sind reich an Nährstoffen.

Es beinhaltet:

  • Vitamine A, B, C, E, H;
  • Zink;
  • Magnesium;
  • Jod;
  • Phosphor;
  • Kalium;
  • Eisen;
  • Fluor;
  • Kalzium.

Daher ist das Produkt für die Mutter und das Neugeborene in einem so schwierigen Stadium ihres Lebens von großem Nutzen..

Vorteilhafte Eigenschaften

Kefir, das während der Stillzeit angewendet wird, wirkt sich positiv auf den weiblichen Körper aus.

Mit seiner Hilfe ist es möglich:

  • normalisieren Sie die vaginale Mikroflora;
  • das Gleichgewicht der Darmflora wiederherstellen;
  • die Schutzfunktionen des Körpers wiederherstellen;
  • das Nervensystem stärken;
  • die Entwicklung von Atemwegserkrankungen verhindern;
  • die klinischen Manifestationen der Osteoporose beseitigen;
  • den Zustand von Haaren und Haut verbessern;
  • Nägel und Zähne stärken;
  • Austauschprozesse anregen;
  • Giftstoffe entfernen;
  • Körpergewicht reduzieren;
  • die Laktation anregen.

Die Verwendung fermentierter Milchprodukte durch eine junge Mutter ist gut für ein Neugeborenes. Dies ist hauptsächlich auf die reichhaltige Zusammensetzung, das Vorhandensein von Spurenelementen, Vitaminen und Probiotika zurückzuführen.

Kinderärzte stellen die folgenden positiven Veränderungen beim Kind fest:

  • die Möglichkeit, Erkältungen zu entwickeln, nimmt ab;
  • verringert das Risiko von Aufstoßen, Reflux;
  • der Darm ist mit nützlicher Mikroflora gefüllt, Anzeichen von Dysbiose, Darmkolik verschwinden;
  • die Gewebe des Nervensystems erhalten Nahrung;
  • Knochengewebe wird gestärkt.

Grundregeln für die Verwendung

Um sich und das Baby nicht zu verletzen, empfehlen die Ärzte:

  • Trinken Sie unmittelbar nach der Geburt ein gesundes Getränk, ohne die zulässige Dosis zu überschreiten. Beginnen Sie mit 100 ml und erhöhen Sie die Portion schrittweise auf 300–500 ml pro Tag.
  • bevorzugen Produkte mit einem Fettgehalt von einem Prozent. Es enthält nur vierzig Kilokalorien;
  • Trinken Sie das Getränk nicht mit unverträglichen Produkten (Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte).
  • Kefir keiner Wärmebehandlung unterziehen. Auch unter dem Einfluss von Sonnenlicht verliert es seine vorteilhaften Eigenschaften..

Verbrauchen Sie keine Milchprodukte, die Früchte und andere Füllstoffe enthalten. Es ist nur erlaubt, wenn das Baby sechs Monate alt ist..

Dieses Verbot ist auf das Risiko allergischer Reaktionen zurückzuführen.

Die ideale Option ist die Verwendung eines selbst zubereiteten fermentierten Milchprodukts. Es ist einfach zu machen. In diesem Fall wird wärmebehandelte Milch, Kefirpilz oder Sauerteig verwendet. Nach einem Tag der Gärung können Sie fertigen Kefir trinken.

Kontraindikationen

In einigen Fällen müssen Sie Kefir ablehnen. Zu den Kontraindikationen für ein Neugeborenes gehören:

  • Darmkolik;
  • häufiges Aufstoßen;
  • Verletzung des Stuhls (Durchfall, Verstopfung);
  • Neigung zu Allergien;
  • Diathese;
  • eine allergische Reaktion auf Protein;
  • Laktoseintoleranz.

Kefir ist ein gesundes Produkt, das von vielen geliebt wird. Es wird dem Körper einer Frau helfen, sich von Stress wie Geburt zu erholen. Es wird zur Vorbeugung sowie zur Behandlung bestimmter Krankheiten eingesetzt..

Kefir mit HB wird nicht nur der Mutter, sondern auch dem Kind ein positives Ergebnis bringen.

Ist es möglich, während der Stillzeit Kefir zu trinken?

Wie ist Kefir für HB nützlich?

Kefir gehört zu fermentierten Milchprodukten. Es wird durch Fermentation von Milch aufgrund der lebenswichtigen Aktivität bestimmter Mikroorganismen gewonnen: Hefe, Essigsäurebakterien, Milchsäuresticks, Streptokokken.

Kefir während des Stillens wirkt sich positiv auf Mutter und Kind aus

Das Produkt hat mehrere vorteilhafte Eigenschaften:

  • Normalisierung der Darmflora - Kefir enthält verschiedene Milchsäurebakterien, die für die normale Mikroflora repräsentativ sind. Dadurch verbessert sich der Funktionszustand der Organe des Verdauungssystems..
  • Abnahme der Schwere oder des Verschwindens von Anzeichen einer Verletzung des Funktionszustands des Verdauungssystems.
  • Verbesserung der Aufnahme verschiedener Nährstoffe, Vitamine und Mineralien aus dem Darm aufgrund des vollständigen Abbaus der Lebensmittel.
  • Wiederauffüllung der Kalziumreserven im Körper - Kefir enthält eine große Menge Kalzium, das gut aufgenommen wird. Der Körper eines Neugeborenen benötigt eine erhebliche Menge an Mineralsalzen für das Wachstum und die Reifung verschiedener Strukturen des Bewegungsapparates.
  • Stärkung der Immunität einer stillenden Mutter und eines stillenden Kindes durch das Vorhandensein von biologisch aktiven Verbindungen und nützlichen Bakterien im Kefir.
  • Steigerung der Regenerationsfähigkeit - Kefir enthält komplexe Kohlenhydrate, die die Heilungsprozesse geschädigter Gewebe stimulieren.
  • Verringerung der Wahrscheinlichkeit, allergische Reaktionen zu entwickeln, durch Modulation der Aktivität verschiedener Immunitätsverbindungen.
  • Prävention der Entwicklung einer Anämie aufgrund einer ausreichenden Eisenaufnahme im Körper von Mutter und Kind.
  • Verbesserung der Funktion des Nervensystems - Kefir ist eine Quelle für wasserlösliche B-Vitamine, die für den normalen Verlauf von Stoffwechselprozessen in den Zellen des Nervensystems notwendig sind.
  • Vorteilhafte Wirkung auf den Verlauf verschiedener Krankheiten wie Diabetes und Urolithiasis.

Die Einnahme von Kefir während des Stillens kann die Wahrscheinlichkeit verringern, dass bei einem Kind in Zukunft eine Laktoseintoleranz auftritt.

Nachteile der Verwendung von Kefir während des Stillens

Trotz einer Reihe nützlicher Eigenschaften hat Kefir einige Nachteile, die eine stillende Mutter nicht vergessen sollte. Bei Verzehr in großen Mengen besteht die Gefahr allergischer Reaktionen bei Überempfindlichkeit gegen Vollmilch.

Fermentierte Milchprodukte können sowohl bei der Mutter als auch beim Kind zu Verstopfung oder Durchfall führen. Es besteht auch die Möglichkeit, bei einer Frau eine Lebensmittelvergiftung zu entwickeln, was darauf zurückzuführen ist, dass Kefir schnell sauer wird. Sie müssen nur frisches Produkt essen.

Kefir enthält eine kleine Menge Alkohol. Trotz der Tatsache, dass es minimal ist, wenn Sie zu oft zu viel trinken, besteht die Gefahr negativer Auswirkungen auf den Körper eines sich entwickelnden Babys.

Können Sie während des Stillens Kefir trinken?

Kefir wird für eine stillende Frau empfohlen. Dies ist auf das Überwiegen der vorteilhaften Eigenschaften gegenüber den Nachteilen zurückzuführen. Es ist erlaubt, im ersten Lebensmonat eines Kindes eine kleine Menge eines Getränks zu konsumieren, vorausgesetzt, ein Naturprodukt wird ohne Konservierungsstoffe eingenommen.

Ist es möglich, Kefir mit HB zu trinken, fragen Sie den Kinderarzt

Zum ersten Mal ist es ratsam, morgens eine kleine Menge des Getränks bis zu 20 ml zu trinken. Dies ermöglicht es, das Neugeborene tagsüber auf Anzeichen einer allergischen Reaktion in Form eines Hautausschlags oder einer Störung des Verdauungssystems in Form von Koliken oder Aufstoßen zu beobachten..

Wenn keine Reaktion erfolgte, ist eine allmähliche Erhöhung des bis zu einem halben Liter pro Tag verbrauchten Kefirvolumens zulässig. Die Regel der schrittweisen Erhöhung der Menge gilt für andere Produkte, die eine Frau nach der Geburt während der Stillzeit einnimmt..

Empfehlungen für die Verwendung von Kefir mit HB

Um die Entwicklung negativer Reaktionen während der Verwendung von Kefir zu minimieren, sollten Sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • Wählen Sie ein Naturprodukt - die Zugabe von Aromen und Geschmacksverstärkern erhöht mehrmals die Wahrscheinlichkeit, bei einem Säugling allergische Reaktionen zu entwickeln.
  • Trinken Sie nur frisches Produkt. Die Wirkung von Kefir auf das Verdauungssystem hängt von seiner Haltbarkeit ab. Das Produkt, das ca. 3 Tage gelagert wird, stärkt den Stuhl.
  • Wählen Sie ein Getränk mit einer minimalen Haltbarkeit. Wenn Sie Kefir in einem Geschäft kaufen, sollten Sie kein Produkt mit langer Haltbarkeit wählen. Dies weist auf das Vorhandensein von Konservierungsstoffen hin, die bei einem Kind negative Reaktionen hervorrufen können.
  • Sie sollten keinen fettarmen Kefir trinken - trotz des geringen Kaloriengehalts weist ein solches Produkt keine großen nützlichen Eigenschaften auf und kann sich häufig negativ auswirken.

Die tägliche Aufnahme von Kefir sollte 500 ml nicht überschreiten. Gleichzeitig wird empfohlen, die Getränkezufuhr auf 2 Mal am Tag aufzuteilen - ein Glas jeden Morgen und Abend. Es ist auch erlaubt, Kefir vor dem Schlafengehen zu verwenden.

Die Haltbarkeit des Produkts sollte 3 Tage nicht überschreiten. Sie müssen Kefir im Kühlschrank aufbewahren.

Kefir ist ein gesundes Lebensmittel. Es passt perfekt in die Ernährung der Mutter und ist zum Stillen zugelassen. Wenn Anzeichen einer negativen Wirkung des Produkts auf den Körper des Kindes vorliegen, darunter Hautausschlag, erhöhte Gasproduktion, häufiges Aufstoßen, Koliken und instabile Stühle, sollte die Einnahme abgebrochen werden. Wenn innerhalb weniger Tage die Anzeichen einer negativen Reaktion nicht nachgelassen haben oder verschwunden sind, muss ein Kinderarzt konsultiert werden.

Kefir während des Stillens wirkt sich positiv auf den Körper einer stillenden Frau und eines stillenden Babys aus. Das Getränk kann ab den ersten Lebenstagen eines Kindes konsumiert werden, da während dieser Zeit die Organe des Verdauungssystems reifen und sich die Darmflora bildet.

Trotz der geringen Anzahl von Nachteilen ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren. Ein Spezialist wird Ihnen individuell sagen, ob es möglich oder unmöglich ist, Kefir für eine Frau zu verwenden, basierend auf den Eigenschaften ihres Körpers sowie dem möglichen Vorhandensein einer Pathologie des Verdauungssystems.

Ist es möglich, Kefir während des Stillens zu trinken und wie es die Laktation beeinflusst?

Kefir wird wie andere fermentierte Milchprodukte zum Stillen empfohlen. Die Ernährung einer stillenden Frau sollte unter Berücksichtigung der Wiederauffüllung ihrer eigenen Energiekosten und der Bedürfnisse des Babys erfolgen. Allergene Lebensmittel und Lebensmittel, die den Geschmack und Geruch von Milch beeinträchtigen, müssen ausgeschlossen werden. Gleichzeitig gelangen Substanzen, die eine Frau mit einem Kind dringend benötigen, aus dem Körper der Mutter in die Milch. In Milchprodukten enthaltene Proteine ​​und Vitamine sind vorteilhaft, sofern bei Mutter und Kind keine Nebenwirkungen auftreten.

Was nützt eine stillende Mutter?

Fermentierte Milchprodukte werden während der Fermentation oder Fermentation aus Vollmilch gewonnen. Käse und Hüttenkäse werden aus saurer Milch hergestellt, und Kefir ist ein Fermentationsprodukt, an dem Milchsäuresticks, Streptokokken und Milchhefe beteiligt sind, während Alkohol gebildet wird. Kann eine stillende Mutter alkoholhaltigen Kefir konsumieren??

Der Alkoholgehalt dieses Produkts wird durch den Fettgehalt der Milch, die Herstellungsmethode und die Haltbarkeit bestimmt. Alte Technologien ermöglichten die Herstellung eines Produkts mit einem Alkoholanteil von 1%, in modernen Industrien jedoch nicht mehr als 0,6%. Ein derart unbedeutender Alkoholgehalt in Kefir hat keinerlei Einfluss auf die Zusammensetzung der Muttermilch..

Viele Frauen vertragen Vollmilch nicht gut, während andere Milchprodukte keine unangenehmen Reaktionen wie Verdauungsstörungen oder Blähungen hervorrufen. Kefir ist ein fermentiertes Milchprodukt, das stillende Mütter gerne trinken

Dies ist das Hauptargument "für" - alles, was die Stimmung verbessert, ist nützlich.
Milchprodukte enthalten viel Kalzium, das für eine Frau mit Kind notwendig ist. Der Kalziumverbrauch setzt sich während der Stillzeit fort, da er Teil der Muttermilch ist. Eine junge Mutter sollte regelmäßig die Reserven dieses Spurenelements auffüllen, um ihre eigenen Haare, Zähne und Nägel in gutem Zustand zu halten..

Calcium ist nicht das einzige nützliche Element fermentierter Milchprodukte. Durch die Einbeziehung von Kefir in die Ernährung löst eine Frau mehrere Probleme:

  • Stimuliert die Laktation.
  • Normalisiert den Verdauungsprozess aufgrund der ausgeglichenen Darmflora.
  • Lindert Beschwerden wie Gärung im Darm.
  • Aktiviert Stoffwechselprozesse im Körper.
  • Befreien Sie sich von zusätzlichen Pfunden.
  • Senkt den Cholesterinspiegel.

Während der Stillzeit ist Kefir nützlich, da es bei Babys keine Koliken verursacht und selten Allergien hervorruft

Wenn Kefir schädlich ist

Eine Allergie gegen Kuhprotein äußert sich in Blähungen, Übelkeit und Durchfall. Kefir verursacht solche Reaktionen nicht, da es Laktose in Milchsäure umwandelt.
Dieses Produkt ist nützlich, leider nicht für jedermann, Sie müssen es in den folgenden Fällen ablehnen:

  • Magengeschwür und Gastritis mit hohem Säuregehalt.
  • Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Trakts und Vergiftungen.

Es ist unerwünscht, ein Getränk zu konsumieren, das vor mehr als drei Tagen hergestellt wurde, da darin nützliche Bakterien absterben und das Getränk Verstopfung und Fermentation im Darm verursacht.

Sie müssen die Einführung auch um einige Wochen verschieben, wenn das Baby einen Hautausschlag oder Durchfall hat. Um sicherzustellen, dass Ihr Baby nicht gegen dieses Produkt allergisch ist, beginnen Sie mit einer kleinen Portion und beobachten Sie, wie Ihr Baby reagiert. Das Verdauungssystem eines Neugeborenen ist noch nicht vollständig ausgebildet, und ein unbekanntes Produkt kann schädlich sein.

Wie oft können Sie während der Stillzeit Kefir trinken?

Kefir für eine stillende Mutter kann getrunken werden, wenn das Kind Milchprodukte in seiner Ernährung gut verträgt. Normalerweise zeigen Babys keine Besorgnis, wenn eine stillende Frau etwa 250-300 ml pro Tag trinkt. Ein solches Getränkevolumen schadet nicht. Wenn Sie jedoch 500 ml oder mehr trinken, besteht die Gefahr, dass Sie häufig Aufstoßen, Verdauungsstörungen oder Verstopfung, Hautausschläge und andere unerwünschte Symptome beim Kind hervorrufen. Wenn Sie vom Getränk zu sehr mitgerissen werden und während der Stillzeit die aufgeführten Symptome beim Baby feststellen, reduzieren Sie die Portion auf ein Glas pro Tag, und die Symptome verschwinden.

Das Baby kann nicht nur aufgrund von Allergien negativ auf fermentierte Milchprodukte reagieren. Kefir enthält viele Enzyme, und ein unreifes Verdauungssystem ist für solche Tests noch nicht bereit. Daher sollte die Verwendung moderat sein..

Wie man den richtigen wählt

Ein gesundes Getränk besteht aus zwei Zutaten: Milch und Sauerteig.

  • Milch sollte ganz oder standardisiert sein, nicht trocken.
  • Kefirpilze in einem guten Produkt leben. Kaufen Sie kein Sauerteiggetränk.

Achten Sie auf die Haltbarkeit des Produkts. Die Wirkung hängt vom "Alter" ab: Am ersten Tag wirkt Kefir als Abführmittel, am zweiten Tag ist es neutral und am dritten Tag stärkt es.

  • Biokefir, Bifikefir und Bifidoc unterscheiden sich durch die Anzahl der Bifidobakterien - je höher die Konzentration, desto stärker ist die Wirkung auf das Verdauungs-, Nerven- und Herz-Kreislaufsystem.
  • Für stillende Mütter ist es unerwünscht, Produkte mit langer Haltbarkeit zu konsumieren - sie enthalten immer Konservierungsstoffe.
  • Umweltfreundliche Verpackungen bestehen aus Pappe oder Glas, Plastikflaschen haben viele Fragen - beim Erhitzen können sie schädliche Substanzen freisetzen.
  • Das Etikett muss Angaben zur Anzahl der Milchsäurebakterien am Ende der Haltbarkeit enthalten - mindestens 1x107 KBE / g.
  • Schon eine leichte Schwellung des Behälters deutet darauf hin, dass sich das Produkt allmählich verschlechtert..
  • Natürlicher Kefir von gleichmäßiger Konsistenz, ziemlich dicht, weiß.

Merkmale der Verwendung durch stillende Mütter

Das Getränk kann einen unterschiedlichen Fettgehalt haben - 1%, 2,5% und 3,2%. Fettkefir ist schmackhafter und gesünder, da er mehr Protein enthält. Beim Abschöpfen treten chemische Reaktionen auf und es bilden sich Verbindungen, die die Synthese von Muttermilch verringern. Die Verwendung eines Produkts mit einem Fettgehalt von einem Prozent mit HS ist unerwünscht.

Ein Produkt für eine stillende Mutter muss folgende Anforderungen erfüllen:

  • Mangel an Aromen und Konservierungsstoffen. Zulässige Haltbarkeit auf der Verpackung - bis zu 30 Tage.
  • Vom Produktionsdatum bis zum Verzehr können nicht mehr als 7 Tage vergehen. Danach nimmt die Anzahl lebender Bakterien und Vitamine stark ab.

Trinken Sie abends ein Glas Kefir, um den Stuhlgang zu regulieren und den Schlaf zu verbessern.

Das Kind wird gerne stillen, wachsen und sich gut entwickeln, wenn die Mutter auf die Wahl der Nahrung achtet. Dies ist besonders wichtig im ersten Lebensmonat eines Babys, wenn sein Verdauungssystem noch sehr empfindlich ist. Frischer und hochwertiger Kefir ist nützlich für Mutter und Kind, aber Sie sollten ihn nicht in unbegrenzten Mengen verwenden.

Mutter Bewertungen

Inga: Mein Biologe Ehemann hat mich überzeugt, dass keine einzige Säugetiermutter ihre Ernährungsgewohnheiten bei der Fütterung von Nachkommen ändert. Das Essen sollte gesund und nahrhaft sein. Natürlich können Sie nichts essen, das beim Füttern stark, würzig, salzig und allergen riecht. Kefir ist ein natürliches und verständliches Produkt, Milchprodukte. Ich trank es von Geburt an, ein halbes Glas, dann ein Glas pro Tag, und es gab keine Probleme mit meinem Sohn. Wenn es keine Probleme mit Verstopfungsstörungen gibt, ist es besser, zweitägigen Kefir zu trinken - er ist neutral.

Olesya: Ich konnte überhaupt keine Milch trinken, mein Körper reagiert heftig darauf. Sauermilchgetränke gespart, vor allem Kefir. Ich hatte ohne ihn Verstopfung. Der Kinderarzt hat mich beraten, meine Mutter auch - und tatsächlich hat alles geklappt. Natürlich kann man keinen Kefir anstelle von Wasser trinken, aber ein oder zwei Gläser pro Tag können es sein.

Marina: Ich habe angefangen, Kefir zu trinken, als meine Tochter zwei Monate alt war. Ich konnte nicht verstehen, warum sie nachts Koliken hatte. Alle sagten, dass dieses Produkt keine Probleme bereiten könnte, wenn alles in Ordnung wäre, was die Milch betrifft. Dann las ich, dass mehr als ein Glas pro Tag unerwünscht ist, und ich trank fast einen Liter. Elfir beseitigt - in ein paar Tagen war alles in Ordnung. Jetzt sind wir 5 Monate alt, ich trinke morgens und abends ein halbes Glas gegen Verstopfung, aber ohne Konsequenzen.

Ist es möglich, in den ersten Monaten während des Stillens Kefir zu trinken??

Fermentierte Milchprodukte werden für stillende Frauen als Proteinquelle und nützliche Mikroflora empfohlen. Während des Stillens kann Kefir von fast jedem getrunken werden, wobei verschiedene Verwendungsregeln gelten. Das Getränk enthält einen Vitamin-Mineral-Komplex, Laktobazillen, Enzyme und Säuren, die für Frauen und Kinder nützlich sind..

Die unschätzbaren Vorteile fermentierter Milchprodukte

Stillen erfordert eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung, die Nährstoffe und Nährstoffe liefert. Ihre ausreichende Nahrungsaufnahme ermöglicht es der Mutter, Gesundheit und Schönheit zu erhalten, sich von der Geburt zu erholen und Stress nach der Geburt zu widerstehen. Vollmilch enthält viele Bestandteile, die für den menschlichen Körper notwendig sind, ist jedoch schlecht verdaut, insbesondere bei Magen-Darm-Erkrankungen - geringer Säuregehalt des Magensafts, Dysbiose, Mangel an Enzymen. Aus diesem Grund wird empfohlen, seine Derivate zu verwenden.

Die Vorteile fermentierter Milchprodukte:

  • Proteine ​​werden in einer leicht verdaulichen Form präsentiert, die den Körper mit den notwendigen Baumaterialien versorgt;
  • Milchsäure unterdrückt fäulniserregende Bakterien;
  • Kalzium liegt in einer für die Assimilation geeigneten Form vor, die sich günstig auf das Skelettsystem, die Gelenke, Zähne, Haut und Haare auswirkt.
  • eine Quelle nützlicher Mikroflora für den Darm;
  • Bei Laktasemangel ist das Trinken von Milch verboten, die Verwendung fermentierter Milchprodukte ist jedoch zulässig, da für deren Abbau viel weniger Laktase erforderlich ist.
  • Verbesserung der Darmmotilität, Normalisierung der Verdauung, Verringerung der Gasproduktion;
  • Stärkung der Immunität.

Auf eine Notiz! Experten empfehlen fermentierte Backmilch, Naturjoghurt, Kefir und Hüttenkäse zum Stillen ab den ersten Wochen nach der Geburt. Der Rest der fermentierten Milchprodukte wird wenig später in die Ernährung einer stillenden Mutter aufgenommen..

Die Vorteile von Kefir für die Stillzeit

Das Getränk hat alle vorteilhaften Eigenschaften dieser Gruppe. Die Vorteile für stillende Frauen und Babys sind auf die darin enthaltenen Substanzen zurückzuführen.

Tabelle 1. Biochemische Zusammensetzung von Kefir mit einem Fettgehalt von 3,2%

NährstoffInhalt in 100 gProzentsatz des Tageswertes,%Wofür wird es benötigt?
Vitamin A, μg22.02.4Haut, Sehvermögen, Immunität
Vitamin B.1, mg0,032.0Nervensystem, Umwandlung von Stärke in Energie
Vitamin B.2, mg0,179.4Haut wandelt Proteine ​​und Fette in Energie um
Vitamin B.4, mg43.08.6Nervensysteme, hämatopoetische Systeme, Gehirn, Stoffwechsel
Vitamin B.fünf, mg0,326.4Produktion von Antikörpern, Energie, Schutz vor Stress, Bluthochdruck
Vitamin B.6, mg0,063.0Nerven- und Immunsystem, Proteinverarbeitung
Vitamin B.neun, mcg7.82.0Nervensystem gegen Anämie
Vitamin B.12, mcg0,413.3Gehirn, Hämatopoese, Nervensystem
Vitamin C, mg0,70,8Haut, Immunität, Durchblutung
Vitamin E, mg0,070,5Immunsystem, Haut, Blutgefäße
Vitamin H, μg3.517.0Bildung von Glucose
Vitamin PP, mg0,84.0Antioxidans, normalisiert den Blutzucker
Jod, mcg9.06.0Schilddrüse
Eisen, mg0,10,6Hämatopoese, Herz-Kreislauf-System
Kalium, mg146,05.8Stoffwechselprozesse, Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper
Calcium, mg120,012.0Knochen, Immunität, Herz
Cobalt, mcg1.010.0Stoffwechsel, Nervensystem, Hämatopoese
Magnesium, mg14.03.5Nerven, Herz-Kreislauf-Systeme, Darm
Kupfer, μg10.01.0Hämatopoese, Aufbau von Enzymen und Proteinen
Molybdän, mcg5.07.1Stoffwechsel, Abbau von Fetten
Natrium, mg50.03.8Stoffwechsel, Wassereinlagerungen im Gewebe
Selen, mcg2.03.6Stimmung, Aufnahme bestimmter Vitamine
Schwefel, mg29.02.9Hormone, Enzyme, Kollagen, Haare, Nägel, neutralisieren Toxine, lindern Schmerzen
Phosphor, mg95,011.9Knochen, Zähne
Fluor, μg20.00,5Knochen
Chlor, mg110.04.8Wasseraustausch, Säure-Base-Gleichgewicht, Verdauung
Chrom, mcg2.04.0Insulinstoffwechsel, Kohlenhydratverarbeitung
Zink, mg0,43.3Die Produktion von Insulin und Hormonen stärkt das Immunsystem
Omega-6-Fettsäuren, g0,12.0Zellmembranen, Nervensystem, Hormone, Immunität, Drucknormalisierung
Einfach ungesättigte Fettsäuren, g0,974.8Gallensekretion, Senkung des Cholesterinspiegels, Aufbau von Zellmembranen
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren, g0,151,2Herz-Kreislauf-System, Senkung von Cholesterin und Zucker, Blutdruck

Nach der Geburt muss sich eine stillende Mutter so schnell wie möglich erholen und Kraft gewinnen. Kefir trägt dazu bei und wirkt sich durch natürliche Fütterung positiv auf den Körper des Babys aus. Das Produkt normalisiert die Verdauung und den Stuhl, sorgt für die Versorgung mit essentiellen Nährstoffen. Der Kaloriengehalt des Getränks hängt vom Fettgehalt ab, er beträgt 30-56 kcal pro 100 g, wodurch es mit erhöhtem Körpergewicht konsumiert werden kann.

Aber was ist mit dem Alkohol in Kefir??

Das Produkt wird durch gemischte Fermentation (Milchsäure und Alkohol) hergestellt, so dass der Ethanolgehalt bei Verwendung moderner Technologien 0,2 bis 0,6% und bei Verwendung veralteter Technologien 0,9 bis 1% betragen kann. Aus diesem Grund ist es unerwünscht, das Getränk frühzeitig in die Ernährung von Babys einzuführen. Wenn es jedoch von einer gestillten Mutter verwendet wird, erhält das Baby fast keine schädliche Komponente mit Muttermilch.

Auf eine Notiz! Niedrigster Ethanolgehalt in der täglichen Produktion. Die Lagerung erhöht die Konzentration, insbesondere wenn die erforderlichen Bedingungen nicht erfüllt sind.

Ist es möglich, während des Stillens Kefir zu trinken??

Einige fermentierte Milchprodukte sind in der Liste der während der Stillzeit im ersten Lebensmonat eines Neugeborenen zugelassenen Produkte enthalten. Kefir ist auch einer von ihnen, unterliegt jedoch den grundlegenden Empfehlungen für seine Verwendung. Unabhängig vom Alter des Babys ist es zulässig, nur frische Produkte ohne schädliche Zusatzstoffe mit einem Herstellungsdatum von 1-2 Tagen zu trinken. Es ist unerwünscht, Getränke zur Langzeitlagerung während der Stillzeit zu verwenden.

Nach Rücksprache mit einem Kinderarzt können Sie bei einem Säugling Kefir mit Laktasemangel trinken. In diesem Fall ist es jedoch ratsam, es einen Monat später und in begrenzten Mengen in Ihre Ernährung aufzunehmen. Milchsäurebakterien helfen dabei, Milchzucker im Darm abzubauen, und ein leicht verdauliches Protein verringert das Risiko allergischer Reaktionen.

Auf eine Notiz! Abführende Wirkungen werden oft dem Getränk zugeschrieben. Tatsächlich besitzt es nur ein eintägiges Produkt in milder Form, bei längerer Lagerung, im Gegenteil, es verursacht Verstopfung..

Regeln für die Verwendung von Kefir während der Stillzeit

Die wichtigsten Empfehlungen für die Verwendung von Kefir im Menü der Mutter beim Stillen eines Neugeborenen:

  • nach Erlaubnis des Kinderarztes in die Ernährung eintreten;
  • Trinken Sie morgens, beginnend mit mehreren Schlucken, und erhöhen Sie allmählich die Lautstärke.
  • den zulässigen Betrag nicht überschreiten;
  • benutze Kefir, der vor 1-2 Tagen veröffentlicht wurde;
  • Studieren Sie die Zusammensetzung vor dem Kauf sorgfältig.
  • Wählen Sie einen mittleren Fettgehalt, da bei einem niedrigen Fettgehalt viele nützliche Nährstoffe nicht absorbiert werden, die Laktation unterdrückt wird und ein hoher Fettgehalt den Kaloriengehalt erhöht.
  • den Zustand des Babys überwachen;
  • Führen Sie ein Ernährungstagebuch.

Wie oft können Sie während der Stillzeit Kefir trinken??

Während der Neugeborenenperiode während des Stillens ist es ratsam, nicht mehr als 0,5-1 Tassen pro Tag zu sich zu nehmen. Das Verdauungssystem des Babys passt sich nur an veränderte Ernährungsgewohnheiten an, sodass jeder Fehler in der Ernährung einer stillenden Mutter zu einer Unverträglichkeit des Produkts und einer Tendenz zu allergischen Reaktionen führen kann.

Während der restlichen Laktationszeit beträgt das maximal zulässige Getränkevolumen 500 ml. Es wird empfohlen, 1-2 Gläser pro Tag 5-6 mal pro Woche zu trinken. Der tägliche Verzehr von Kefir ist nur zulässig, wenn sich Baby und Mutter wohl fühlen. Mit Koliken bei einem Kind können Sie es nicht trinken, da es das Unwohlsein erhöht.

Kontraindikationen

Die Verwendung von Kefir durch eine Mutter mit natürlicher Fütterung ist unerwünscht, wenn mindestens eine Kontraindikation für sie oder das Baby vorliegt:

  • erhöhte Säure des Magensaftes;
  • Magengeschwür;
  • individuelle Intoleranz;
  • Allergie;
  • häufiges Aufstoßen;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Angst, Tränenfluss, schlechter Schlaf bei einem Kind.

Allergie gegen Kuhmilchprotein

In Kefir ist Milcheiweiß anfällig für Denaturierung, daher hat es eine schwache allergische Aktivität. Trotzdem bleibt es in der Zusammensetzung. Wenn also die Diagnose einer Allergie beim Baby bestätigt wird, sollte das Getränk von der Ernährung der stillenden Mutter ausgeschlossen werden. Die Verwendung fermentierter Milchprodukte ist nur zulässig, wenn nicht genau festgestellt wird, dass die Krümel eine Unverträglichkeit gegenüber Kuhmilchprotein aufweisen oder einfach nicht genügend Laktase aufweisen. In diesem Fall kann der Kinderarzt Ihnen erlauben, Kefir zu trinken, wenn sich das Baby gleichzeitig gut fühlt..

Laktasemangel

Milchzucker ist in allen fermentierten Milchprodukten enthalten. Es baut Laktase ab, im Falle eines Enzymmangels kann das Kind eine Allergie entwickeln, und dann werden die Symptome ausgeprägter, was für diese Pathologie charakteristisch ist. Infolgedessen erhält das Baby nicht alle notwendigen Nährstoffe, sodass die Verletzung rechtzeitig diagnostiziert werden muss. Die Einhaltung einer Diät gegen Laktasemangel ist obligatorisch, da diese Maßnahme dem Baby hilft, das gestörte Gleichgewicht wiederherzustellen. Die wohltuende Mikroflora von Kefir fördert den Abbau von Laktose im Darm. Während der Stillzeit mit diesem Problem können Sie nach Erlaubnis des Kinderarztes ein Getränk trinken.

So wählen Sie den richtigen Kefir auf der Theke?

Sie sollten bei der Auswahl von Produkten für HS besonders vorsichtig sein, da eine Frau nicht nur für sich selbst verantwortlich ist. Der Nutzen kann ausschließlich aus frischen, natürlichen und hochwertigen Waren gezogen werden, da sonst die Gefahr einer Vergiftung besteht. Die wichtigsten Kriterien, auf die Sie achten sollten:

  • eintägiger Kefir;
  • Die Haltbarkeit beträgt höchstens 5-7 Tage.
  • enthält nur Milch und Sauerteig auf Kefirpilzen;
  • Fettgehalt 1-2,5%;
  • Integrität und Qualität der Verpackung;
  • Lagerbedingungen für Waren im Laden (Kühlschrank).

Kefir zu Hause selbst kochen

Diese Methode wird oft von gestillten Müttern praktiziert. Sie gibt Ihnen das Vertrauen in das Produkt, da nur natürliche Inhaltsstoffe verwendet werden und die Produktionszeit mit Sicherheit bekannt ist. Sie müssen Kuh- oder Ziegenmilch, ein wenig frisch im Laden gekauften Kefir oder eine spezielle Hefekultur nehmen.

  • Gießen Sie Milch in einen Topf (einen Topf mit dicken Seiten und Boden), erhitzen Sie ihn bei schwacher Hitze und bringen Sie ihn nicht zum Kochen.
  • Wenn sich Schaum bildet, nehmen Sie ihn an einem kühlen, dunklen Ort vom Herd, bis er abkühlt..
  • Gießen Sie Milch in einen Glasbehälter, geben Sie die Starterkultur (100-150 ml pro 1 Liter) hinzu und schließen Sie sie fest.
  • Einen Tag warm lassen.
  • In den Kühlschrank stellen, nach dem Abkühlen können Sie trinken.

Auf eine Notiz! Hausgemachtes Getränk hat einen höheren Alkoholgehalt als Ladengetränk.

Während des Stillens ist Kefir ab den ersten Lebenswochen eines Babys erlaubt, wenn keine Kontraindikationen für Mutter und Kind vorliegen. Die Einhaltung grundlegender Anwendungsempfehlungen verringert die Wahrscheinlichkeit, Allergien oder Unverträglichkeiten gegen das Produkt zu entwickeln.

Ist es möglich, Kefir für eine stillende Mutter zu trinken: nach der Geburt im ersten Monat

Datum der Veröffentlichung: 03.09.2018 | Aufrufe: 10815

Nach der Geburt ist eine Frau Einschränkungen ausgesetzt, einschließlich eines relativ neuen Menüs. Der Grund ist die Unvollkommenheit des Magen-Darm-Trakts eines Kindes, das 9 Monate lang Nahrung aus dem Blutkreislauf erhalten hat. Kann Kefir stillen (HB)? Ist der darin enthaltene Alkohol schädlich für Babys? Was sind die Regeln für die Verwendung und Auswahl von Kefir für stillende Mütter??

Die Zusammensetzung und Vorteile von Kefir

Kefir wird durch Fermentation von Milch in Verbindung mit Pilzmikroorganismen hergestellt. Infolgedessen wird der im Sauerteig gebildete Alkohol dem unverdaulichen Protein zugesetzt. Die Menge an Alkohol hängt vom Fettgehalt der Milch ab, der maximale Indikator beträgt 0,6% (bei Verwendung moderner Methoden).

Das Getränk besteht zu 90% aus Wasser. Der verbleibende Teil enthält 10 Vitamine und 15 Mineralien und deckt 0,5-13,3% des Tagesbedarfs eines Erwachsenen ab.

Aufgrund der Eigenschaften der Zusammensetzung ist das Produkt für die Mutter nach der Geburt äußerst notwendig. In den ersten Monaten können regelmäßige Verdauungsstörungen, Anämie und Kalziummangel festgestellt werden. Kefir füllt mindestens ein Zehntel der zur Wiederherstellung dieser Funktionen erforderlichen Substanzen auf. Darüber hinaus beeinflusst der Fettgehalt nicht die Konzentration nützlicher Elemente und die Zusammensetzung der Muttermilch..

Tabelle 1 - Kaloriengehalt und Chemikalie. Kefir-Zusammensetzung

Kefir / FettKaloriengehalt /% der NormCalcium /% der NormPhosphor /% der NormVitamin B12 /% der NormHandlung
1%40 kcal - 2,18120 mg - 1295 mg - 11,9

Das Produkt ist kalorienarm, stillt aber gleichzeitig den Hunger.

Vitamin B12 stimuliert die Blutbildung, Kalzium und Phosphor erhöhen die Festigkeit von Haaren, Nägeln und Knochengewebe. Ca ist an Muskelkontraktionen beteiligt (Reparatur der Gebärmutter). Phosphor verbessert den Energiestoffwechsel und das Wasser-Salz-Gleichgewicht.2,5%53 kcal - 3,7120 mg - 123,2%59 kcal - 4.1120 mg - 120,1%

30 kcal - 1,4126 mg - 12,6

Fermentierte Milchprodukte werden als vorbeugendes und therapeutisches Mittel empfohlen: bei Verstopfung, Hämorrhoiden, bei Pilzkrankheiten des Genitalbereichs. Während des Stillens versorgt Kefir den Körper der Mutter mit Vitaminen der Gruppen B, A, C, E, die für die Immunität, das Nervensystem und die Geweberegeneration verantwortlich sind. Verbessert den Muskeltonus, stellt die Darm- und Vaginalmikroflora wieder her.

Vorteile mit HV:

  • Stärkt die Abwehrkräfte des Körpers.
  • Verbessert den Stoffwechsel.
  • Entfernt Giftstoffe.
  • Verbessert die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems (verhindert die Bildung von Cholesterin-Plaques).
  • Folsäure ist an der Zellregeneration beteiligt und verbessert den Zustand von Haut, Haaren und Nägeln.
  • Tryptophan in der Zusammensetzung - Stimmungsregler, behandelt Schlaflosigkeit.

Das Produkt entfernt innerhalb von 4 Stunden Giftstoffe aus dem Körper, daher wird es im Falle einer Vergiftung empfohlen (nach Rücksprache mit einem Therapeuten)..

Ist es möglich, Kefir mit HB zu trinken?

Die Frage der Zulässigkeit von Kefir während der Stillzeit wird aufgrund von Bedenken betrachtet - komplexer Milcheiweiß- und Alkoholgehalt. Der Alkoholanteil im Frischprodukt beträgt 0,4-0,6%. Selbst im Körper der Mutter spalten sich die Partikel der Substanz und erreichen den Magen des Babys nicht einmal in Spuren. Daher ist der Schaden von Alkohol in Kefir ein Mythos. Der zweite Punkt ist Protein. Das Element wirkt sich nicht auf das Neugeborene aus, so dass es nicht in das Blut der Mutter gelangt (aus dem Blut wird die Muttermilch synthetisiert), sodass der Körper des Babys nicht mit Allergien auf das Protein reagiert.

Die Empfindlichkeit gegenüber Lebensmittelkomponenten ist jedoch individuell, sodass Sie das Produkt sorgfältig in die Ernährung einführen müssen..

Kefir im ersten Monat

Erlaubt von Geburt an im Menü der Mutter, wenn keine Kontraindikationen vorliegen: 50-100 ml mit anschließender Zugabe von Volumen. In Form von Ergänzungsnahrungsmitteln ist das Produkt bis zu 8 Monaten ausgeschlossen. Wenn die Mutter mit postpartalen Störungen des Verdauungstrakts konfrontiert ist, werden fermentierte Milchgetränke empfohlen. Unter Ausschluss der medikamentösen Therapie ist Kefir ein Assistent bei der Behandlung von Verstopfung, Dysbiose und Soor..

Einführung in die Ernährung

Es ist besser, mit 3-5 Esslöffeln pro Tag zu beginnen. Tagsüber wird die Reaktion des Babys überwacht (Verhalten, Appetit, Haut).

Ein Ausschlag, die Weigerung, zur gewohnten Zeit zu schlafen, und Stimmungsschwankungen sind Anzeichen einer Allergie. In diesem Fall sollte die Einführung des Produkts verschoben werden, der nächste Test ist nach 2 Wochen zulässig. Wenn eine ruhige Reaktion festgestellt wird, bleibt das Produkt in der Diät innerhalb der Normen für HS.

  • Beginnen Sie mit 30-50 ml.
  • Die erste Portion wird morgens mit dem üblichen Frühstück gegessen.
  • Das maximale tägliche Volumen beträgt 200 ml, um eine Fermentation im Darm und eine Vergiftung der Mutter auszuschließen.
  • Fettgehalt des Produkts - 1-2,5%.
  • Teilen Sie das Tagesgeld in 2 Dosen auf - morgens und mittags.
  • Nicht mit fermentierenden Lebensmitteln (z. B. Brot, Kohl, Hülsenfrüchte, Birnen) verzehren..

Stillenden Müttern wird nicht empfohlen, Kefir zu trinken, der ab Herstellungsdatum länger als 2 Tage gelagert wird. Die Gärung im Getränk hört nicht auf, daher führt die Konzentration des Pilzes am 3. Tag bei der Mutter zu Blähungen.

Das Getränk wird einer stillenden Mutter nicht empfohlen, wenn das Baby Anomalien im Verdauungstrakt aufweist - häufiges Aufstoßen, Blähungen, Blähungen. Die Folge ist die Verschlimmerung der Störungen. Kefir ist auch für Diagnosen ausgeschlossen: Diathese, atopische Dermatitis bei einem Kind. In diesen Fällen ist eine ärztliche Beratung erforderlich.

Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Muttermilch: eine Studie

Eine randomisierte kontrollierte Studie untersuchte die Spiegel von Lactobacillus reuteri in 174 Kolostrumproben nach oraler Einnahme dieses Probiotikums bei Mutter und Kind. Obwohl das Niveau der L reuteri-Aktivität im Kolostrum höher war als in der Placebogruppe, war es niedrig und hatte keine klinische Bedeutung. [12]

Schlussfolgerung: Die von der Mutter verwendeten Probiotika (einschließlich Kefir) haben keinen signifikanten Einfluss auf die Zusammensetzung der Muttermilch.

Welchen Kefir soll man wählen: Kriterien

Die Reaktion des Verdauungssystems und das Risiko negativer Folgen hängen von der Qualität des Getränks ab. Angesichts der Produktvielfalt ist es sehr leicht, einen Fehler zu machen. Es gibt jedoch Schlüsselfaktoren, auf denen aufgebaut werden kann. Kriterien der Wahl:

  • Herstellungsdatum - Beim Stillen ist es besser, einen Tag Kefir zu trinken. Bei einer Nutzungsdauer von 2 Tagen erreicht die Konzentration von Kohlendioxid und Ethanol am dritten Tag die Maximalwerte.
  • Verpackung - keine Beschädigung, nicht geschwollen. Es ist besser, kein Produkt für einen Rabatt (aufgrund der Heirat) mit GW zu wählen. Eine Verletzung des Vakuums führt zum Eintritt von Krankheitserregern, für die Kefirsauerteig der beste Nährboden ist.

Wenn die Zusammensetzung Laktobazillen enthält, müssen Sie ein Produkt mit einer Haltbarkeit von 3-5 Tagen wählen: Solche Mikroorganismen leben nicht länger. Wenn auf der Verpackung ein langfristiger Wert angegeben ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Chemikalien in der Produktion verwendet werden.

Kefir während des Stillens ist nicht in der Liste der verbotenen Lebensmittel enthalten. Das Risiko von Folgen des Gebrauchs besteht nur dann, wenn es falsch in die Ernährung aufgenommen wird oder wenn es sich um die persönlichen Merkmale des Körpers des Kindes handelt. Die Einhaltung der Regeln für die Verwendung von Kefir während der Stillzeit, einschließlich der Norm von 200-400 ml, garantiert nur Vorteile für Mutter und Kind.

Dessert für heute - ein Video über 10 Fakten über Kefir, die Sie nicht kannten. Sie werden Sie überzeugen, das Produkt so oft wie möglich zu trinken..