So verhindern Sie eine gefrorene Schwangerschaft?

Gefrorene Schwangerschaft: wie man es verhindert

Laut statistischen Daten wird bei schwangeren Frauen häufig die Diagnose einer Anembryonie gestellt, etwa 16 von 100 Patienten. Der häufigere Name für diese Pathologie ist eine gefrorene Schwangerschaft. Es ist gekennzeichnet durch eine vollständige Beendigung des Lebens des Embryos.

Was ist die Gefahr?

In den frühen Stadien kann eine Frau nicht unabhängig feststellen, dass der Fötus "gefroren" ist. Wenn dies jedoch in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auftritt, gibt es eine Reihe von Anzeichen, die auf einen intrauterinen fetalen Tod hinweisen: Eine Frau spürt die Bewegung nicht und schlägt ihr Herz. Die Risikogruppe umfasst das gerechtere Geschlecht, das die Altersgrenze von 40 Jahren überschritten hat.

Bei einer solchen Anomalie wie einer versäumten Schwangerschaft besteht eine Gefahr für das Leben einer Frau. Dies ist auf den latenten Verlauf der Pathologie zurückzuführen. Nur ein qualifizierter Spezialist kann bestimmen, in welchem ​​Stadium sich der pathologische Prozess befindet: zu Beginn oder in der Phase der Fertigstellung.

Sobald die lebenswichtige Aktivität des Fötus aufhört, treten hormonelle Veränderungen auf. Die Menge an Plazentahormonen nimmt ab und nach 11-16 Tagen wird der Körper der Frau den toten Embryo los. Eine spontane Fehlgeburt tritt auf. Das passiert aber nicht immer. Und dann kann der Patient nicht ohne die Intervention von Ärzten auskommen. Andernfalls besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Blutvergiftung. In den frühen Stadien (bis zu 8 Wochen) wird der tote Fötus mit Medikamenten eliminiert. Wenn das Gestationsalter lang ist, wird ein künstlicher Schwangerschaftsabbruch durchgeführt.

Was sind die Gründe?

Ursachen

Heute gibt es keine genaue Antwort auf die Frage: Warum hört die Entwicklung der Schwangerschaft auf? Für die Forscher ist das Haupthindernis die Mazeration des fetalen Gewebes, was es unmöglich macht, eine tiefgreifende morphologische und genetische Untersuchung durchzuführen..

Der intrauterine fetale Tod kann durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

Immunologisch

Das fetale Ei ist eine biologische Formation, die genetische Informationen nicht nur für die Mutter, sondern auch für den Vater enthält (50%). Es ist die männliche Komponente, die dem weiblichen Körper fremd ist. Und dann ist das Immunsystem an der Arbeit beteiligt: ​​Die Abwehrkräfte des Körpers in Form von Immunkörpern üben ihre aggressive zerstörerische Wirkung auf den Fötus aus und "berauben" sein Leben. In diesem Fall funktioniert das Immunsystem nicht zum Guten, sondern zum Nachteil der Gesundheit..

Hormonell

Störungen des Hormonsystems (Progesteronmangel, Ungleichgewicht des Progesteron-Östrogen-Komplexes) führen häufig zum Verblassen der Schwangerschaft, da der Fötus die für Entwicklung und Leben notwendigen Nährstoffe nicht vollständig aufnehmen kann. Normalerweise können Hormone im ersten Trimester eine pathologische Wirkung auf den Fötus haben..

Es lohnt sich auch, die hormonellen Veränderungen zu berücksichtigen, die durch nicht schwangerschaftsbedingte Krankheiten verursacht werden und in der Anamnese der werdenden Mutter stattfinden. Diese schließen ein:

  • Funktionsstörungen der Eierstöcke;
  • endokrine Pathologien und Schilddrüsenerkrankungen;
  • PCO-Syndrom.

Bei Vorliegen der aufgeführten Krankheiten muss sich eine Frau bereits im Stadium der Schwangerschaftsplanung einer vollständigen Untersuchung unterziehen (und gegebenenfalls behandelt werden!).

Chromosomal

Genetische Anomalien können Anomalien während der Zygotenbildung und der Entwicklung des Fötus verursachen. Darüber hinaus kann der sogenannte "Genabbau" zu genetischen Störungen im Programm zur Bildung und Entwicklung der Plazentamembran führen. Alle diese Störungen werden mit den Genen eines der Elternteile übertragen oder sind das Ergebnis einer falschen Rekombination der Gene beider Elternteile. Wenn eine Frau eine gefrorene Schwangerschaft hatte und der Grund dafür Chromosomenanomalien waren, muss sie vor der nächsten Empfängnis von Genetikern untersucht werden. Die falsche Kombination von Genen geschieht mit zufälliger Wahrscheinlichkeit und kann nicht verhindert werden. Wenn jedoch festgestellt werden konnte, welcher der Elternteile der Lieferant von "defektem" genetischem Material ist, können Sie auf die Hilfe eines Spenders zurückgreifen.

Ansteckend

Akute und chronische Infektionskrankheiten der Mutter wirken sich negativ auf den Fötus aus. Die gefährlichsten sind: Herpesvirus (einschließlich Cytomegalievirus), Ureaplasma, Mycoplasma, Chlamydien. Oft hat eine Frau alle vor ihrer Schwangerschaft. Und wenn eine interessante Situation eintritt und das Immunsystem geschwächt ist, wird ihre Wirkung pathologisch aggressiv. Eine der Ursachen für den Tod des Fötus im ersten Trimester ist das Cytomegalievirus, das Rötelnvirus. Wenn eine Frau während der Schwangerschaft mit ihnen infiziert wird, ist dies mit angeborenen Anomalien der inneren Organe (Milz, Leber usw.) des Fötus behaftet. Unter den infektiösen Pathologien, die sich negativ auf die Gesundheit einer Frau und eines ungeborenen Kindes auswirken, werden Grippe, Gonorrhoe, Syphilis, Pyelonephritis und Lungenentzündung unterschieden.

Autoimmun

Diese Gruppe umfasst das Antiphospholipid-Syndrom, wenn der Körper einer Frau viele Antikörper gegen Phospholipide im Blutplasma enthält. In 5 von 100 Fällen ist das APS die Ursache für die eingefrorene Schwangerschaft. Diese Pathologie ist durch multiple Thrombose gekennzeichnet. Am häufigsten sind das venöse Bett der Leber und der Nieren sowie tief gelegene Beinvenen betroffen. APS tritt häufiger bei Patienten auf, deren nahe Verwandte an diesem Syndrom litten..

Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, müssen Frauen mit APS in der Planungsphase der Schwangerschaft eine spezielle Behandlung erhalten. Wenn APS während des Zeitraums diagnostiziert wird, in dem die Patientin bereits schwanger ist, können eine angemessene Therapie und die ständige Überwachung durch einen Spezialisten im Krankenhaus dazu beitragen, Komplikationen während der Geburt und in der Zeit danach zu minimieren..

Extern

In einigen Fällen tritt das Verblassen der Schwangerschaft aufgrund des Einflusses äußerer zerstörerischer Faktoren auf den Körper der Mutter auf: radioaktive Strahlung, plötzlicher Temperaturanstieg oder -abfall, körperliche Aktivität, längere Sonneneinstrahlung oder "Liebe" zu einem Solarium, Veränderung der Klimazonen.

Schlechte Gewohnheiten

Alkohol, Drogen und Nikotin sind Gewohnheiten, die per Definition nicht mit einer Schwangerschaft vereinbar sind.

Stress

Wenn sich eine Frau ständig in einem stressigen Zustand befindet, wirkt sich dies negativ auf das ungeborene Kind aus. Die Situation verschärft sich, wenn der Patient von Antidepressiva "abhängig" ist.

Die Ursachen des intrauterinen fetalen Todes umfassen auch:

  • Begleiterkrankungen der Mutter (Anämie, Diabetes mellitus, Bluthochdruck);
  • schwere Formen der Toxikose in der Spätschwangerschaft;
  • hohes oder niedriges Wasser;
  • Präsentation oder Plazentaabbruch, Abnormalitäten seiner Entwicklung;
  • wahrer Nabelschnurknoten;
  • Rh-Inkompatibilität;
  • Trauma;
  • Vergiftung des Körpers mit toxischen Substanzen (Quecksilber, Kohlenmonoxid, Arsen usw.);
  • Drogenüberdosis;
  • Mangel oder Überschuss an Vitaminen;
  • Hypoxie;
  • fetale Deformitäten, bei denen es nicht lebensfähig ist;
  • ungünstige wirtschaftliche und soziale Bedingungen, unter denen eine Frau lebt, während sie ein Kind trägt.

Die Gründe für die unbekannte Genese werden in dem Fall angegeben, in dem nicht festgestellt werden kann, warum die Schwangerschaft eingefroren ist.

Am empfindlichsten für die Auswirkungen nachteiliger Faktoren sind bestimmte wichtige Phasen in der Entwicklung des Fötus:

  • 7 bis 12 Tage - der Zeitraum, in dem die Eizelle in die Wand der Gebärmutter eingeführt wird;
  • 3 bis 8 Wochen - der Zeitraum, in dem die Embryogenese stattfindet;
  • die Periode der Bildung der Plazentamembran (bis zu 12 Wochen);
  • 20 bis 24 Wochen - der Zeitraum, in dem die inneren Organsysteme des ungeborenen Kindes gebildet werden.

Zeichen, anhand derer Sie eine gefrorene Schwangerschaft feststellen können

Zeichen, die auf die Beendigung des Fötus hinweisen

Es gibt eine Reihe von Symptomen, bei denen eine gefrorene Schwangerschaft vermutet werden kann. Diese schließen ein:

  • Krämpfe oder ziehende Schmerzen im Unterbauch;
  • ständige Schwäche, nicht verbunden mit körperlicher Überlastung;
  • Übelkeit;
  • Hyperthermie und Schüttelfrost;
  • verminderter Appetit;
  • Vaginalblutung;
  • Die Frau spürt keine fetale Bewegung (zu einem späteren Zeitpunkt)..

Wenn eine Frau in der Vergangenheit eine gefrorene Schwangerschaft hatte, um dies in Zukunft zu vermeiden. Bereits in der Planungsphase und bis zu 18 bis 20 Schwangerschaftswochen müssen Basaltemperaturindikatoren erfasst werden. Wenn sich der Fötus normal entwickelt, erhöht sich die Basaltemperatur auf bis zu 4 Wochen und kann zwischen 37,1 ° C und 37,3 ° C liegen. Ab 5 Wochen nimmt es ab. Bei niedriger Basaltemperatur im ersten Monat der Schwangerschaft sollten Sie einen Arzt konsultieren, da dies auf die Beendigung der fetalen Entwicklung oder die Gefahr einer Fehlgeburt hinweist. Wenn eine gefrorene Schwangerschaft zu einem kurzen Zeitpunkt auftritt, kann die Basaltemperatur um 0,7-1 ° C sinken.

Untersuchungsmethoden zur Diagnose einer gefrorenen Schwangerschaft

Wenn der Arzt den Verdacht hat, dass eine Frau einen intrauterinen fetalen Tod hat, wird eine zusätzliche Untersuchung vorgeschrieben, um die Diagnose zu klären. Es enthält:

Vaginaluntersuchung

Während der Untersuchung stellt der Gynäkologe fest, ob die Größe der Gebärmutter dem erwarteten Gestationsalter entspricht. Wenn sie geringer sind, kommt es höchstwahrscheinlich zu einem Verblassen der Schwangerschaft..

Ultraschallverfahren

Mit Ultraschall können Sie die Größe der Gebärmutter "sehen". Darüber hinaus können Sie mit dieser Methode eine Anembryonie diagnostizieren - das Fehlen eines Embryos in der Eizelle.

Mit Hilfe einer Ultraschalldiagnose, die zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt wird, kann festgestellt werden, ob der Fötus einen Herzschlag hat oder nicht. Wenn die Frau selbst sagt, dass sie den Herzschlag des ungeborenen Kindes nicht spürt, ist es unmöglich, mit 100% iger Genauigkeit über seine Abwesenheit zu sprechen. Diese Tatsache kann nur durch Ultraschall bestätigt werden. Wenn kein Herzschlag auftritt, wird eine versäumte Schwangerschaft diagnostiziert.

HCG-Analyse

Humanes Choriongonadotropin ist ein Hormon, das während einer normalen Schwangerschaft im Körper einer Frau vorhanden ist. Wenn es gefriert, fällt die Menge an hCG stark ab.

Was ist danach zu tun?

Was tun nach einer gefrorenen Schwangerschaft, um ein erneutes Auftreten zu vermeiden?

Um diese Diagnose in Zukunft auszuschließen, beginnen therapeutische Maßnahmen mit einer vollständigen Untersuchung beider Partner, einschließlich:

  • Floraabstrich;
  • Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane;
  • ein Abstrich für das Vorhandensein versteckter Infektionen: Herpes, HPV, Cytomegalovirus, Chlamydien und andere STI-Pathogene;
  • Untersuchung des Karyotyps von Mutter und Vater;
  • Spermogramm (von einem Partner);
  • eine Blutuntersuchung auf den Gehalt an Hormonen: Östradiol, Progesteron, FSH, Prolaktin, DHEA usw.;
  • eine Blutuntersuchung auf den Spiegel der Schilddrüsenhormone;
  • Analyse auf das Vorhandensein von Infektionen (ToRHC-Komplex);
  • Immunogramm.
  • histologische Untersuchung des Inhalts der Gebärmutterhöhle;
  • zytologische und genetische Untersuchung des Gewebes des toten Fötus (um genetische Anomalien zu identifizieren).

Die weitere Behandlung zielt ab auf:

  • Beseitigung der Ursache einer gefrorenen Schwangerschaft;
  • Stärkung der Immunität;
  • Stabilisierung der Menstruationszyklen;
  • den Stoffwechsel auf dem richtigen Niveau halten.

Ärzte empfehlen, Ihre nächste Schwangerschaft frühestens 6-8 Monate nach der Behandlung zu planen..

So verhindern Sie das Verblassen der Schwangerschaft?

"Gefrorene Schwangerschaft" - diese Diagnose klingt wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Eine Frau hat eine Million Fragen. Warum ist das passiert? Wer ist schuldig? Könnte der Ärger verhindert worden sein? Wird es in Zukunft wieder passieren? Versuchen wir es herauszufinden

In der medizinischen Sprache wird eine gefrorene Schwangerschaft als intrauteriner fetaler Tod bezeichnet. Leider sind laut Statistik etwa 15% der werdenden Mütter mit dieser schrecklichen Diagnose konfrontiert. Meistens geschieht dies im ersten Trimester, aber auch im zweiten und sogar im dritten. Gleichzeitig kann eine Frau lange Zeit im Dunkeln bleiben, da alle Anzeichen einer "interessanten Position" offensichtlich sind: Die Menstruation stoppt, die Gebärmutter nimmt zu, die Brustdrüsen schwellen an, die Brustwarzenhalos verdunkeln sich, einige junge Damen fühlen sich großartig und klagen nicht über Appetit. In der Regel wird das Ausbleichen während einer routinemäßigen Ultraschalluntersuchung bekannt, wenn eine Diskrepanz zwischen der Größe des Embryos und dem Gestationsalter festgestellt wird (das Baby ist kleiner als es sein sollte) und der Herzschlag nicht zu hören ist. In einigen Fällen kann festgestellt werden, dass sich überhaupt kein Embryo in der Eizelle befindet - er ist leer. Um die Möglichkeit eines Fehlers auszuschließen, wird nach einigen Tagen ein zweiter Ultraschall durchgeführt. Wenn seit dem Moment, in dem sich der Fötus nicht mehr entwickelt, sehr wenig Zeit vergangen ist, empfehlen die Ärzte, ein wenig zu warten. In der Regel tritt zwei Wochen nach dem Tod des Embryos eine spontane Fehlgeburt auf. Geschieht dies nicht, ist eine sofortige Abtreibung erforderlich. Schließlich werden die Produkte des Gewebeabbaus in den Blutkreislauf aufgenommen und beginnen, den Körper der Mutter zu vergiften.

Es geht nur um Gene

In den meisten Fällen wird der fetale Tod in den frühen Stadien der Schwangerschaft durch Chromosomenanomalien verursacht: "Zusammenbrüche" können vom Embryo sowohl von der Mutter als auch vom Vater vererbt werden, oder sie können auftreten, wenn die elterliche Genkombination nicht erfolgreich ist. Leider ist es unmöglich, über diesen Ablauf im Voraus Bescheid zu wissen. Es besteht die Möglichkeit, dass dies ein einmaliges Problem ist und die nächste Schwangerschaft erfolgreich endet. In jedem Fall müssen Eltern vor der Planung einen Genetiker konsultieren, der das Risiko eines Kindes mit einer Pathologie beurteilt. Wenn die Gefahr besteht, dass Mutter oder Vater genetisch defekte Geschlechtszellen produzieren, müssen Sie ein Spendersamen oder eine Eizelle verwenden.

Suchen Sie nach einer Infektion!

Die zweite häufige Ursache für Fehlgeburten sind akute und chronische Infektionen. Wenn während der Geburt des Kindes die Abwehrkräfte des Körpers der Mutter schwächer werden, wird dies zu einem Leckerbissen für Infektionen. Mykoplasmose, Ureaplasmose und Chlamydien verschlimmern sich - Krankheiten, die zuvor asymptomatisch gewesen sein könnten. Viele Probleme können durch Gonorrhoe, Syphilis usw. verursacht werden. Um dies zu verhindern, ist es besser, Ihre Schwangerschaft im Voraus zu planen: Sie haben Zeit, alle "lauernden" Krankheiten vorzubereiten und zu heilen.
Heimtückischer Herpes

Das Cytomegalievirus ist eine weitere Bedrohung für die normale Entwicklung des Embryos. Diese Krankheit stammt aus der Familie der Herpesviren, die durch Blut, Urin, Speichel, Sperma, dh durch physiologische Flüssigkeiten, übertragen wird. Sie können sich auch durch Tröpfchen in der Luft oder durch den Gebrauch im Haushalt infizieren, wenn die Infektion durch schmutzige Hände oder Haushaltsgegenstände (Handtücher, Geschirr) von einer Person zur anderen übergeht. Wenn die werdende Mutter in der frühen Schwangerschaft oder kurz zuvor von einem Virus befallen wird, kann der Fötus sterben. Eine Infektion in den letzten Monaten wird zur Ursache für angeborene Defekte und Erkrankungen des Babys: Gelbsucht, Blutungen in inneren Organen, vergrößerte Leber und Milz.

Leider gibt es derzeit keine ausreichend wirksamen Methoden zur Bekämpfung dieses heimtückischen Virus. Das Maximum, zu dem die Medizin in der Lage ist, besteht darin, die Manifestationen der Krankheit auf ein Minimum zu reduzieren und eine stabile Remission zu erreichen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die Infektion vor der Schwangerschaft gefunden wurde. Dann muss die Frau antivirale Medikamente einnehmen und sich einer Immuntherapie unterziehen. Nach der Behandlung geht das Virus in den Winterschlaf und schadet dem Baby nicht. Es sei denn, sie wacht natürlich auf, daher muss die werdende Mutter sehr vorsichtig sein: Sie sollte nicht kalt und nervös sein, Zytostatika (Medikamente, die die Zellteilung blockieren) und Immunsuppressiva einnehmen.

Röteln

Wenn sich eine Frau während der Schwangerschaft plötzlich mit Röteln infiziert, verwandelt sie sich von der nicht gefährlichsten Kinderkrankheit in einen Todfeind. Es hemmt die Zellteilung im Fötus, was dazu führt, dass sich die Organe nicht richtig bilden. In jedem Stadium der Schwangerschaft hat die Infektion ihre Lieblingsläsionen, die sich derzeit in der aktiven Bildung befinden: 3-11 Schwangerschaftswochen - Gehirn, 4-7 Wochen - Augen und Herz, 7-12 - Hörorgane. Je früher die Infektion auftritt, desto breiter ist der Bereich der Embryonenfehlbildungen. Die Rötelnkrankheit im ersten Trimenon der Schwangerschaft ist ein Hinweis auf ihren sofortigen Abbruch. Wenn dies nicht getan wird, werden weitere Aussichten düster sein. In 10-40% der Fälle friert die Entwicklung des Fötus ein und es kommt zu einer spontanen Fehlgeburt. In 20% endet die Schwangerschaft mit der Geburt eines stillen Kindes. Bei 10-25% stirbt ein Baby mit angeborenen Anomalien im ersten Lebensjahr. Für den Fall, dass eine Rötelninfektion nach 16 Wochen auftritt, bleibt die Bedrohung für den Fötus bestehen, wird jedoch minimal. Wenn Sie in Ihrer Kindheit nicht an dieser Krankheit gelitten haben, müssen Sie sich vor der Planung einer Schwangerschaft impfen lassen. Und dann auf Immunität gegen das Virus testen lassen.

Grippe Epidemie

Eine weitere Gefahr ist die Grippeepidemie. Darüber hinaus geht die Bedrohung nicht so sehr vom Erreger der Infektion aus, sondern von den allgemeinen Symptomen der Krankheit: Fieber und Vergiftungen, die den Blutfluss stören. Dem Embryo fehlen Sauerstoff und Nährstoffe, wodurch er sterben kann.

Hormone ausgleichen

Im ersten Schwangerschaftstrimester erfährt das endokrine System einer Frau signifikante Veränderungen. Ab dem Moment der Empfängnis nimmt die Menge an weiblichen Sexualhormonen im Körper zu: Progesteron und Östrogen. Bei einem Mangel an erstem oder einem gestörten Gleichgewicht von beiden erhält der Embryo nicht genügend Nährstoffe und stirbt ab. Endokrine Erkrankungen wie die Pathologie der Schilddrüse, das Syndrom der polyzystischen Eierstöcke und ihre Funktionsstörungen sind ebenfalls gefährlich für deren Entwicklung. Glücklicherweise können diese Probleme bereits vor der Schwangerschaft vorhergesehen werden. Sie müssen nur auf Hormone untersucht und getestet werden.

Was ist APS?

Das Antiphospholipid-Syndrom (APS) ist eine Erkrankung, bei der Blut in den Kapillaren einer schwangeren Frau und in den Gefäßen der Plazenta zu gerinnen beginnt und sich Blutgerinnsel bilden. Die Ernährung und Atmung des Embryos sind gestört und er kann sterben. Es ist sehr wichtig, dass das Antiphospholipid-Syndrom vor der Schwangerschaft erkannt wird, da viele Medikamente, die im Kampf dagegen helfen, für werdende Mütter kontraindiziert sind. Diese Medikamente können fetale Missbildungen verursachen. Seien Sie daher nicht zu faul, um Tests im Voraus zu bestehen, um Antikörper gegen Phospholipide im Blut zu bestimmen. Ein hoher Pegel signalisiert das Vorhandensein dieses Syndroms. Sie sollten nur dann über die Empfängnis nachdenken, wenn die Konzentration der Antikörper abnimmt. Wenn sich das Syndrom nach der Empfängnis entwickelt, muss die schwangere Frau von einem Arzt überwacht werden. Kleine Dosen von Immunglobulin und Heparin können verschrieben werden. Mit Beginn der rechtzeitigen Behandlung verläuft die Schwangerschaft in der Regel ohne Komplikationen und endet mit einer erfolgreichen Geburt.

Expertenmeinung

Svetlana POTAPOVA, Geburtshelferin und Gynäkologin der höchsten Kategorie, Ph.D.
Die Diagnose einer "unentwickelten Schwangerschaft" ist kein Satz. Dies bedeutet nicht, dass sich die Situation in Zukunft unbedingt wiederholen wird. Sie müssen sich nur auf die nächste Schwangerschaft vorbereiten. Sie können eine neue Konzeption frühestens in 3-6 Monaten planen. Während dieser Zeit können die Ursachen des Problems behoben werden. Bei richtiger Vorbereitung treten in etwa 85% der Fälle normale Schwangerschaften auf, von denen 70% mit der Geburt enden. Die Hauptsache ist, die Dinge nicht von alleine gehen zu lassen, in der Hoffnung, dass alles klappt: Die Chancen mit diesem Ansatz sind erheblich geringer - 83% bzw. 18%.

Beachtung!

Blutiger Ausfluss, Krämpfe oder ziehende Schmerzen im Unterbauch, Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens, Schüttelfrost, Fieber, längeres Fehlen fetaler Bewegungen in späteren Stadien sind Gründe für eine sofortige medizinische Behandlung. Jeder von ihnen kann ein Signal sein, um die Entwicklung einer Schwangerschaft zu stoppen..

Nicht riskieren!

Eine versäumte Schwangerschaft kann verursacht werden durch:

Schlechte Gewohnheiten: Rauchen, Alkohol- und Drogenkonsum.
Emotionale Erschütterungen.
Gewichte heben.
Bräunung und Missbrauch von Antidepressiva.
Plötzliche Temperaturänderungen.
Langstreckenflüge.
Änderungen von Zeitzonen und Klimazonen.

Frühes Einfrieren der Schwangerschaft: Sie können dies verhindern?

Einfrieren der frühen Schwangerschaft verursacht

Es tut weh und tut weh… Bis vor kurzem zeigte der Test zwei Streifen, Sie bereiteten sich darauf vor, die beste Mutter der Welt zu werden, und jetzt ist es eine grausame Diagnose: Eine Schwangerschaft entwickelt sich nicht, im Ultraschall ist kein Herzschlag sichtbar, Sie müssen eine gefrorene Schwangerschaft aufräumen.

Etwa 15% der Frauen unterschiedlichen Alters sind mit der Pathologie des embryonalen Todes konfrontiert. Warum passiert das und ist es möglich, eine gefrorene Schwangerschaft zu verhindern??

Gefrorene Schwangerschaft: Was ist das?

Manchmal endet die Schwangerschaft aufgrund des Einfrierens des Fötus im Mutterleib. Dies kann zu unterschiedlichen Zeiten geschehen, meistens im ersten Trimester, nach 12 Wochen äußerst selten.

Wichtig! Viele Frauen sind sich der vielen verpassten Schwangerschaften und Selbstabbrüche nicht einmal bewusst, da der größte Prozentsatz von ihnen in den ersten Tagen der Schwangerschaft auftritt. Experten zufolge endet so etwa die Hälfte der Schwangerschaften..

Und in der Zeit, in der eine Frau von ihrer interessanten Position erfährt, beträgt die Wahrscheinlichkeit des Verblassens weniger als 20%. Die gefährlichste Zeit ist die achte Woche, da zu diesem Zeitpunkt die Hauptorgane des ungeborenen Kindes gebildet werden.

Eine gefrorene Schwangerschaft gerade wegen des Risikos des Einfrierens der Eizelle in den ersten 12 Wochen macht sie am kritischsten. Für eine Frau ist es schwer zu verstehen, dass das Herz ihres Babys nicht mehr schlägt. Oft geschieht dies 2-3 Wochen nach dem Tod.

Die Eizelle selbst stoppt während dieser Zeit ihre Entwicklung und wird von der Uterusschleimhaut abgestoßen. Anschließend kann es den Körper der Frau selbständig verlassen, aber weiterhin darin bleiben.

Ursachen einer gefrorenen Schwangerschaft

Bis heute können Gynäkologen die Todesursachen des Fötus nicht in allen Fällen genau bestimmen. In den ersten Wochen führen schwere Missbildungen, die nicht mit dem Leben vereinbar sind, zum Tod. Die Sterblichkeitsrate beträgt aus diesem Grund 70%.

Das Verblassen des Embryos für mehr als 14 Wochen erfolgt aufgrund der Übertragung von Infektionskrankheiten durch eine schwangere Frau. In seltenen Fällen ist der Tod auf einen Schlag oder Sturz zurückzuführen.

Bei einigen Frauen kommt es vor, dass mehrere Schwangerschaften ohne Grund zum Einfrieren des Embryos führen. In jedem Fall nicht den Mut verlieren, oft nach zwei oder drei gefrorenen Schwangerschaften, eine Frau gebiert und gebiert ein gesundes Baby ohne Probleme.

Andere Ursachen für das Einfrieren von Embryonen können sein:

  • Alkoholkonsum der Mutter in den ersten Schwangerschaftswochen;
  • rauchender Vater während der Schwangerschaftsplanung;
  • hormonelle Störungen;
  • Rh-Faktor bei der Mutter mit positivem Fötus;
  • starke körperliche Aktivität in den frühen Stadien der Schwangerschaft;
  • ständige Stresssituationen.

So identifizieren Sie eine gefrorene Schwangerschaft

In einer gefrorenen Schwangerschaft gibt es eine Reihe von Symptomen, die eine Frau alarmieren sollten. Der Körper selbst wird ihr von einer gefrorenen Schwangerschaft erzählen, aber eine Frau muss den folgenden Symptomen besondere Aufmerksamkeit schenken.

  • Verschwinden der Toxikose. Frauen, die an Toxikose leiden, werden diese Veränderungen definitiv bemerken. Nach ständiger Übelkeit am Morgen sowie durch stechende Gerüche hat sich plötzlich alles verändert, obwohl das zweite Trimester noch weit entfernt ist.
  • Brustweichmachung. Nach Schmerzen und Blähungen im ersten Trimester wurden die Brustdrüsen weich und hörten auf zu schmerzen. Diese Manifestation wird von fast allen Frauen bemerkt, die eine Fehlgeburt hatten. Nach dem Tod des Embryos verändert sich die Brust nach 3-6 Tagen. Es gibt aber auch andere Gründe für die Erweichung der Brüste, also nicht sofort in Panik geraten..
  • Änderungen der Basaltemperaturwerte. Nach dem Eisprung wird ein Anstieg der Basaltemperatur beobachtet, der im Durchschnitt 37 Grad beträgt. Nach der Empfängnis sinkt die Temperatur nicht, aber wenn der Fötus gefriert, sinkt sie um durchschnittlich ein Grad. Ein starker Anstieg der Basaltemperatur tritt auf, wenn sich der Embryo zu zersetzen beginnt. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper keine Hormone mehr produziert, die für die Entwicklung des Embryos notwendig sind. Obwohl Messgeräte ausfallen können, führt nicht jede Frau ein Diagramm der Basaltemperaturmessungen..
  • Blutige Probleme. Wenn der Fötus gefroren ist, bleibt die Eizelle weiterhin im Körper, die Entladung erfolgt in den frühen Stadien, da sie allmählich abgestoßen wird. Diese Entladung ist das sicherste Zeichen für eine gefrorene Schwangerschaft im Frühstadium. Die Farbe des Ausflusses selbst ändert sich je nach Verschreibung des Todes des Embryos:
  • nach den ersten 2 Tagen nach dem Tod - Abgabe einer weißen Tönung;
  • 3 bis 6 Tage lang blättert der Fötus von den Wänden der Gebärmutter ab, später treten Blutstreifen im Ausfluss auf.
  • Eine braun-rötliche Entladung kann eine Frau feststellen, wenn nach dem Tod des Embryos 12-14 Tage vergangen sind.

Nach dem Auftreten einer roten Entladung wird die Frau vermuten, dass etwas nicht stimmt. Hier kann aber nichts behoben werden. Und doch weist keine Entladung auf den Tod des Embryos hin. Manchmal signalisieren sie eine Pathologie im Körper einer Frau. In diesem Fall kann eine rechtzeitige Berufung an einen Spezialisten den Fötus vor dem Tod retten..

  • 5. Kopfschmerzen, Schwäche. Diese Empfindungen ähneln der Toxikose, werden jedoch durch die Tatsache verursacht, dass die Zerfallsprodukte des Embryos in das Blut gelangen.

Wahre Symptome, die das Einfrieren des Fötus bestätigen: Diagnose

Und doch ist es unmöglich, das Verblassen des Fötus unabhängig zu identifizieren. Nach der Behandlung des Patienten führt der Arzt eine Untersuchung durch, bei der die Größe der Gebärmutter der Frau mit der Größe verglichen wird, die sich in einem bestimmten Zeitraum der fetalen Entwicklung befinden sollte. Nach einer Ultraschalluntersuchung und dem Bestehen von Tests auf hCG kann er die Tatsache des Einfrierens des Fötus genau bestätigen oder leugnen.

HCG-Veränderungen sind das sicherste Zeichen einer gefrorenen Schwangerschaft

Eine Zunahme des menschlichen Choriongonadotropins ist ein Zeichen der Empfängnis, und seine Abnahme zeigt sein Ende an. Jede Schwangerschaftsstufe muss einem bestimmten Hormonspiegel entsprechen. Wenn der Embryo gefriert, wird sein Spiegel signifikant verringert.

Wenn der Fötus gefriert, zeigt Ultraschall die folgenden Ergebnisse:

  1. Mangel an Herzschlag;
  2. Die Größen der Eizelle und des Embryos entsprechen nicht der Norm;
  3. Wenn seit dem Tag des Todes des Embryos 4 Wochen vergangen sind, liegt eine Verformung der Eizelle vor.

Ist es möglich, das Risiko des Embryotodes zu verringern

Niemand ist immun gegen eine gefrorene Schwangerschaft. Es kann durch viele Faktoren verursacht werden. Um die Wahrscheinlichkeit einer solchen Untersuchung bereits vor der Empfängnis zu verringern, muss eine Vorsorgeuntersuchung durch einen Gynäkologen durchgeführt werden. In den frühen Stadien der Schwangerschaft ist eine Untersuchung auf Urogenitalinfektionen wichtig..

Bei endokrinen Störungen im Körper einer schwangeren Frau wählt der Arzt die geeignete Hormontherapie aus. Medizinische genetische Beratung wird dazu beitragen, Risikogruppen zu identifizieren und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen.

Es ist auch wichtig, Autoimmunerkrankungen rechtzeitig zu identifizieren und zu korrigieren. Wenn die Ursachen für den Tod des Fötus rechtzeitig nach dem Verlust der Schwangerschaft identifiziert und beseitigt werden, endet eine wiederholte Schwangerschaft nicht in einer Tragödie.

Was ist die Gefahr einer gefrorenen Schwangerschaft

Die Gefahr für die Mutter nach dem Einfrieren des Fötus besteht darin, dass sie häufig im Körper der Frau verbleibt.

Wenn letzterer keine Veränderungen im Körper bemerkt, zersetzt sich der Fötus für eine lange Zeit, was zu einer Blutvergiftung führen kann, da entzündliche Prozesse auftreten und Fäulnisprodukte den Körper vergiften, was dazu führt, dass die Frau eine wiederholte Toxikose beginnt.

Daher kann ein Arztbesuch wegen Verdachts nicht verschoben werden..

Erfahrene Ärzte sagen Frauen nach einer gefrorenen Schwangerschaft immer: Keine Sorge, es bedeutet, dass etwas mit diesem Baby nicht stimmte. Gott hat Sie von noch größerem Kummer abgehalten!

Gefrorene Schwangerschaft: warum es auftritt und wie man es vermeidet

Zwischen 10 und 20% aller Schwangerschaften enden spontan. Für die meisten Frauen wird dies zu einer großen Tragödie - Entsetzen und Panik durch Schmerzen und starke Blutungen stürzen in einen Schock. Jedes Zehntel (und nach einigen Quellen - jedes Fünftel) einer solchen Schwangerschaft wird jedoch unmerklich unterbrochen: Während eine Frau die Rolle einer zukünftigen Mutter anprobiert, verschwindet ein neues Leben leise. Warum passiert das, wie man weiß, ob die Schwangerschaft beendet ist und wie man es vermeidet?

Eine gefrorene Schwangerschaft oder Fehlgeburt ist der Tod eines Embryos oder Fötus mit einer langen Verzögerung in der Gebärmutterhöhle. Der frühzeitige intrauterine Tod eines Fötus oder Embryos führt zum "Dead Fetus Syndrom": Die kontraktile Aktivität der Gebärmutter wird gehemmt, und im Körper der Mutter treten hämostasiologische Störungen auf - Blutungen und die Bildung von Blutgerinnseln.

Im ersten Trimester geht in 75% der Fälle der Tod des Embryos den Symptomen einer drohenden Abtreibung voraus.

Leider ist der Tod des Fötus im Falle einer gefrorenen Schwangerschaft irreversibel. Sie können nicht irgendwie "heilen" und den Entwicklungsprozess des Babys erneut starten.

Wenn die Schwangerschaft einfrieren kann

In jedem Stadium der Schwangerschaft besteht die Gefahr eines intrauterinen fetalen Todes, aber die Wahrscheinlichkeit dieser Tragödie ist in bestimmten Zeiträumen höher. Laut Statistik wird also meistens eine gefrorene Schwangerschaft diagnostiziert:

  • nach 3-4 Wochen;
  • bei 8-11 Wochen;
  • bei 16-18 Wochen.

Das Verblassen der Schwangerschaft im frühesten Stadium ist in der Regel mit Anembryonie verbunden - eine Pathologie, bei der eine Befruchtung der Eizelle stattgefunden hat, die Zellen sich jedoch nicht zu teilen begonnen haben (häufig wird das Problem durch die Qualität der Spermien verursacht). Solch ein befruchtetes Ei verhält sich "wie ein gesundes" - es gelangt in die Gebärmutterhöhle, verursacht entsprechende Veränderungen und beginnt sogar, Membranen zu bilden. Aber nach ein paar Wochen ist eine solche Schwangerschaft beendet..

8. Woche - die Periode der Embryogenese, die Verlegung der Hauptorgane des Embryos. In diesem Moment ist es wahrscheinlich, dass die Manifestation genetischer Anomalien den Fötus unrentabel macht.

Die Gründe, warum das Ausbleichen nach 16 bis 18 Wochen auftritt, sind unter Fachleuten immer noch umstritten. Vielleicht ist der Grund eine missgebildete Plazenta (dieser Prozess endet in der 15. Woche).

Wie man eine gefrorene Schwangerschaft vermutet

Oft verbessert sich in den ersten Tagen nach dem Ende der Schwangerschaft das Wohlbefinden einer Frau sogar: Die Toxikose hört auf, die Empfindlichkeit der Brustwarzen nimmt ab - was Frauen im ersten Trimester beunruhigt. Sie gehen zum Arzt, wenn es bereits wirklich alarmierende Anzeichen gibt - Schmerzen im Unterbauch und blutige Probleme. Im zweiten Trimester löst eine Frau den Alarm früher aus - wenn sie die Bewegungen des Babys nicht mehr spürt (normalerweise sind etwa 10 Babybewegungen pro Tag über einen Zeitraum von 18 bis 20 Wochen zu spüren)..

„All dies (und sogar das Erkennen) weist nicht unbedingt auf eine Abtreibung hin, aber diese Situation erfordert eine dringende Rücksprache mit Ihrem Arzt!

Wenn Sie keinen Arzt konsultieren, beginnt sich der Fötus leider in der Gebärmutterhöhle zu zersetzen: Der Ausfluss wird eitrig, die Temperatur steigt und schließlich ist die größte Komplikation die disseminierte intravaskuläre Koagulation (disseminierte intravaskuläre Koagulation, die durch die Bildung von Blutgerinnseln in Blutgefäßen bei gleichzeitiger Abnahme der Blutgerinnung gekennzeichnet ist) ) - all dies ohne medizinische Notfallversorgung kann tödlich sein.

Wie ein Arzt eine gefrorene Schwangerschaft feststellt

Das erste, was einen Arzt vorsichtig macht, ist die Diskrepanz zwischen der Größe der Gebärmutter und des Fötus und der geburtshilflichen Schwangerschaftsperiode. Auch wenn es keine Anzeichen für eine gefrorene Schwangerschaft gibt, ist dies ein Grund für eine gründliche Untersuchung..

Das zweite Zeichen, das den Arzt während der Untersuchung alarmiert, ist, dass er den Herzschlag des Kindes nicht hört (nach 18 bis 20 Wochen kann dies bereits mit Hilfe eines Stethoskops erfolgen). Dies ist jedoch kein obligatorisches Zeichen, da die Lage der Plazenta an der Vorderwand der Gebärmutter weder dem Arzt den Herzschlag noch der Mutter erlaubt, die Bewegungen des Babys zu spüren.

„Um Bedenken zu bestätigen oder zu zerstreuen, wird der Arzt zusätzliche Tests anordnen. Dies ist eine Ultraschallstudie (Ultraschallstudie) sowie eine Analyse des Spiegels von menschlichem Choriongonadotropin (hCG) im Blut.

Der Fehler ist leider nicht möglich. Wenn der hCG-Wert nicht dem Gestationsalter entspricht, der Arzt den Herzschlag des Babys im Ultraschall nicht sieht, ist die Schwangerschaft bereits beendet! Es ist notwendig, diesen Prozess so schnell wie möglich abzuschließen, bevor nachteilige Folgen für die Gesundheit der Frau auftreten..

So beenden Sie eine gefrorene Schwangerschaft

Wenn der Arzt sicher ist, dass der Prozess der Abtreibung des verstorbenen Fötus bereits begonnen hat, wird er höchstwahrscheinlich dem Körper der Frau erlauben, das Problem selbst zu bewältigen. Eine gefrorene Schwangerschaft endet mit einer Fehlgeburt, und dies ist das günstigste Ergebnis, egal wie unangenehm es klingt..

Für Zeiträume bis zu 8 Schwangerschaftswochen ist es möglich, spezielle Medikamente einzunehmen - der Vorgang ähnelt einem medizinischen Abbruch.

Schließlich ist eine Operation zu einem späteren Zeitpunkt erforderlich. Der Arzt unternimmt die gleichen Schritte wie bei einer herkömmlichen Abtreibung: Vakuumaspiration oder Kürettage der Gebärmutterhöhle. Auch wenn Sie grundsätzlich gegen Abtreibung sind, müssen Sie verstehen, dass dies in diesem Fall eine notwendige Operation ist - das Kind ist bereits gestorben.

„Unabhängig davon, ob die Fehlgeburt von selbst aufgetreten ist oder der tote Fötus von einem Chirurgen entfernt wurde, wird Ihr Arzt Ihnen auf jeden Fall Antibiotika verschreiben. Vernachlässigen Sie diese Empfehlung nicht, eine solche Therapie hilft, eine Infektion der Gebärmutterhöhle zu vermeiden und in Zukunft ein gesundes Kind zu führen!

Warum die Schwangerschaft einfriert

Die häufigste Ursache sind genetische Anomalien des Fötus, die Störungen verursachen, die mit der weiteren Entwicklung nicht vereinbar sind. Der "Schuldige" ist nicht immer die Mutter, der Vater oder beides gleichzeitig - es gibt auch zufällige Mutationen, während genetisch beide Elternteile absolut gesund sind.

"Meistens werden solche Schwangerschaften in den frühesten Stadien abgebrochen: 75% der genetisch abnormalen Schwangerschaften werden nach 6-7 Wochen abgebrochen, weitere 20% nach 12-17 Wochen, bis zu 28 Wochen, nicht mehr als 7% dieser Babys entwickeln sich.

An zweiter Stelle stehen hormonelle Störungen im Körper der Mutter: Progesteronmangel, Diabetes mellitus, Hyper- und Hypofunktion der Schilddrüse, Hyperandrogenismus - ein erhöhter Gehalt an männlichen Sexualhormonen und eine Reihe anderer Pathologien. Es ist zu beachten, dass die meisten von ihnen kein absolutes Hindernis für eine erfolgreiche Schwangerschaft darstellen, sondern eine obligatorische Korrektur erfordern. Die Vorbereitung sollte vor dem Zeitpunkt der Empfängnis beginnen.

Autoimmunerkrankungen, insbesondere das Antiphospholipid-Syndrom, das die Thrombusbildung hervorruft, spielen ebenfalls eine Rolle bei der spontanen Abtreibung. Dies ist der Hauptgrund für den Tod des Embryos nach der 10. Schwangerschaftswoche. Es sollte beachtet werden, dass eine rechtzeitige Therapie die negativen Auswirkungen dieses Faktors verringert und es Ihnen ermöglicht, ein gesundes Kind zu ertragen und sicher zur Welt zu bringen..

Infektionen. Entgegen dem weit verbreiteten Missverständnis endet die Schwangerschaft nicht mit einer Erkältung. Die wichtigsten infektiösen Schuldigen einer gefrorenen Schwangerschaft sind Röteln und Grippe, insbesondere mit Komplikationen. Unter den Gründen werden jedoch auch andere Krankheiten genannt: Cytomegalievirus, Herpes, Toxoplasmose (insbesondere wenn die Infektion bereits während der Schwangerschaft aufgetreten ist), alle Arten von sexuell übertragbaren Krankheiten.

In-vitro-Fertilisation. Aus einem unbekannten Grund können absolut gesunde Embryonen, die in die Gebärmutter einer ideal vorbereiteten Frau implantiert wurden, frühzeitig in ihrer Entwicklung aufhören..

Unter den indirekten Gründen wird auch das Alter der Eltern, insbesondere der Mutter, genannt. Dies ist höchstwahrscheinlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich mit dem Alter das Risiko genetischer "Fehler", die Belastung durch Infektionen und die Anzahl chronischer Krankheiten "ansammelt..

"In 20 Jahren ist die spontane Abtreibung von etwa 10% der Frauen im Alter von 35 Jahren - 25%, im Alter von 45 Jahren - 50% bedroht..

Wie vermeide ich eine gefrorene Schwangerschaft und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ihres Wiederauftretens?

Leider ist es unmöglich, sich vollständig gegen ein ungünstiges Ergebnis zu garantieren, da, wie oben betont, eine Reihe genetischer "Zusammenbrüche" das Ergebnis eines Falls sind. Sollte sich jedoch herausstellen, dass die erste Schwangerschaft eingefroren ist, wird empfohlen, die Überreste des Fötus für die genetische Forschung zu geben, um herauszufinden, ob ein solches Ergebnis auf Vererbung zurückzuführen sein könnte..

"Das Risiko eines wiederholten spontanen Schwangerschaftsabbruchs mit einer Fehlgeburt in der Vorgeschichte beträgt etwa 8% (dh genau das gleiche wie bei jeder Frau, unabhängig von der Anzahl der erfolgreichen Geburten)..

Wenn nachfolgende Schwangerschaften jedoch auch zu Fehlgeburten führen, besteht das Risiko höchstwahrscheinlich in schwerwiegenden genetischen Störungen. Die Wahrscheinlichkeit, dass nach drei Fehlgeburten und der vierten Schwangerschaft vorzeitig abgebrochen wird, liegt bei 40%, die fünfte bei mehr als 60%. Sie sollten nicht mit Ihrer eigenen Gesundheit experimentieren und riskieren, Mutter zu werden. Wenden Sie sich nach zwei unterbrochenen Schwangerschaften unbedingt an Ihren Genetiker und wenden Sie gegebenenfalls das IVF-Verfahren an. Die Wahl eines genetisch gesunden Embryos erhöht die Chancen, ein gesundes Baby zur Welt zu bringen und zu gebären, erheblich.

"Wenn Sie keine genetischen Anomalien und Krankheiten festgestellt haben, die sich auf das Tragen eines Kindes auswirken, können Sie bereits 3-6 Monate nach dem Tod eine neue Schwangerschaft planen.

Wenn sich herausstellt, dass nicht genetische Störungen die Ursache für das Verblassen der Schwangerschaft waren, muss auf die Behandlung und Vorbereitung der Empfängnis geachtet werden. Verlassen Sie sich nicht auf den Zufall.

Unfruchtbarkeit nach einer einzelnen gefrorenen Schwangerschaft ist eine ziemlich seltene Komplikation (weniger als 10%), aber wiederholte gefrorene Schwangerschaften werden zu einem Risikofaktor, der hormonelle Störungen verursacht.

Welchen Rat können wir Müttern geben, deren Schwangerschaft fehlgeschlagen ist?

Was mit dir passiert ist, ist nicht ungewöhnlich. Moderne Forschungen zeigen, dass jede fünfte Schwangerschaft spontan endet. Es ist nur so, dass einige Fehlgeburten so früh auftreten, dass Frauen nicht einmal den Verdacht haben, schwanger zu sein, wenn man bedenkt, dass es sich um eine Fehlfunktion des Menstruationszyklus handelt..

Denken Sie daran: Sie sind nicht schuld an dem, was passiert ist, genau wie der Vater des Kindes und die Ärzte. Die Überlebenschancen dieses Kindes waren nicht höher als wenn die Schwangerschaft überhaupt nicht stattgefunden hätte..

Was dir passiert ist, ist eine Tragödie. Haben Sie keine Angst, dies mit Ihrem Mann, Ihren Eltern oder Ihrer Freundin zu besprechen. Zieh dich nicht in dich zurück! Zögern Sie nicht, einen Psychologen aufzusuchen.

Eine eingefrorene Schwangerschaft ist in den allermeisten Fällen ein Unfall. Nichts hindert Sie daran, schwanger zu werden und ein gesundes Baby zu bekommen. Die Chancen für Ihr nächstes Schwangerschaftsende sind genau die gleichen wie für Ihre Freundin, die noch keine Kinder hat. Oder wie ein Bekannter, der bereits fünf Kinder hat. Mit anderen Worten, ungünstige Statistiken häufen sich nicht jedes Mal, wenn alles von vorne anfängt..

Und möge eine glückliche Mutterschaftsgeschichte auf diesem leeren Blatt erscheinen!

Warum friert die Schwangerschaft ein? 7 Fragen zu einer gefrorenen Schwangerschaft

So bestimmen Sie eine gefrorene Schwangerschaft: Symptome

Gefrorene Schwangerschaft - Beendigung der Entwicklung des Fötus und dessen Tod (bis zu 28 Wochen, häufiger bis zu 13 Wochen nach der Schwangerschaft). So endet jede vierte oder fünfte Schwangerschaft, aber Statistiken sind für Frauen, die ihre lang erwartete Schwangerschaft verlieren, wenig tröstlich. Nachdem die Architektin Oksana Ivashchenko zwei gefrorene Schwangerschaften überlebt hatte, sah sie sich der Tatsache gegenüber, dass es nicht üblich ist, die Situation einer gefrorenen Schwangerschaft auch mit Angehörigen zu diskutieren - und sie übersetzte und passte eine englische Broschüre an unsere Realität an, die herausgegeben wurde, um Familien zu helfen, die mit dem Verlust der Schwangerschaft konfrontiert waren.

Warum die Schwangerschaft einfriert

Die Gründe für die eingefrorene Schwangerschaft sind noch nicht genau bekannt. In den frühen Stadien ist dies in der Regel auf schwerwiegende genetische Störungen im Embryo zurückzuführen - in 70% der Fälle. Eine gefrorene Schwangerschaft kann auch durch Infektionskrankheiten, Trauma usw. ausgelöst werden..

Wir listen die bekannten Ursachen einer gefrorenen Schwangerschaft auf.

Genetisch: Der Fötus entwickelt sich nicht normal und kann nicht überleben.

Hormonell: Frauen mit unregelmäßigen Menstruationsperioden haben möglicherweise Schwierigkeiten bei der Empfängnis und neigen häufiger zu Fehlgeburten.

Immunologisch: Probleme mit Blutgefäßen können zu Fehlgeburten führen, insbesondere wenn das Blut eine erhöhte Gerinnung aufweist. Einige systemische und chronische Krankheiten, insbesondere solche, die Blutungsstörungen verursachen.

Infektionen: Leichte Infektionen (wie SARS) wirken sich nicht auf die Schwangerschaft aus, aber schweres Fieber und bestimmte Arten von Infektionen (wie Röteln) können zu Fehlgeburten führen.

Chirurgisch: Frühere Operationen an den Beckenorganen erhöhen das Risiko einer Eileiterschwangerschaft.

Anatomisch: Späte Fehlgeburten können durch Gebärmutterhalsschwäche verursacht werden. Fehlgeburten treten auf, wenn die Gebärmutter unregelmäßig ist oder Myome aufweist.

Warum ich keine Symptome einer gefrorenen Schwangerschaft spürte?

Es gibt keine eindeutigen Anzeichen für eine gefrorene Schwangerschaft. Plötzliche Veränderungen der Gesundheit, wie ein plötzliches Verschwinden der Toxikose (Übelkeit, Erbrechen), eine Abnahme der Überempfindlichkeit in den Brustdrüsen, eine Abnahme der Basaltemperatur (unter 37 Grad) oder Fleckenbildung können ein Grund sein, einen Arzt aufzusuchen. Es ist jedoch möglich, eine gefrorene Schwangerschaft nur mit Hilfe einer Blutuntersuchung auf hCG (menschliches Choriongonadotropin, bei einer gefrorenen Schwangerschaft wächst hCG nicht oder entspricht nicht dem Gestationsalter) und Ultraschall (das Fehlen eines fetalen Herzschlags oder einer Anembryonie wird bestimmt - ein leeres fötales Ei) festzustellen..

Könnte ich eine gefrorene Schwangerschaft verhindert haben??

Nein. Es ist sehr wichtig zu verstehen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Handlungen zum Verblassen der Schwangerschaft geführt haben, vernachlässigbar ist. Ärzte können nicht immer den genauen Grund für eine gefrorene Schwangerschaft nennen, und diese Unsicherheit ist manchmal schwer zu bewältigen, aber sie können sich auf Statistiken stützen: Selbst wenn Sie mehrere gefrorene Schwangerschaften hintereinander erlebt haben, haben Sie jede Chance, dass die nächste Schwangerschaft mit dem Auftreten eines gesunden Babys endet.

Wenn Sie nach einer eingefrorenen Schwangerschaft Ihre nächste Schwangerschaft planen können?

Die Planung Ihrer nächsten Schwangerschaft ist am besten, wenn Sie und Ihr Partner bereit sind - physisch und emotional. Es braucht Zeit, um sich zu erholen. Jeder Verlust ist wichtig, um ihn zu akzeptieren und zu überleben. Es ist wichtig, dass Sie sich trauern lassen, damit eines Tages, wenn die Erfahrungen zurückgehen, der Gedanke aufwacht: "Ja, ich bin bereit, es erneut zu versuchen. Ich glaube, dass alles klappen wird, auch wenn es vorher nicht geklappt hat, selbst wenn Sie mehr als einen Versuch machen müssen, wird die Zeit kommen und ich treffe mein Kind ".

Vielleicht möchten Sie so schnell wie möglich schwanger werden, oder der bloße Gedanke an eine neue Schwangerschaft kann Angst verursachen - jede Reaktion ist natürlich und es gibt hier keine "Norm". Frauen und ihre Partner haben oft gemischte Gefühle in Bezug auf ihre nächste Schwangerschaft: Hoffnung gemischt mit Angst, Aufregung gemischt mit Sorge.

Wenn Sie oder Ihr Partner große Angst vor Ihrer nächsten Schwangerschaft haben, wenden Sie sich bitte an einen Neugeborenen-Psychologen, der Ihnen helfen kann, mit diesen Gefühlen umzugehen und sich vorzubereiten..

Wie hoch sind die Chancen, dass eine verpasste Schwangerschaft erneut auftritt??

Wenn dies der erste und einzige Fall ist, ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens einer gefrorenen Schwangerschaft dieselbe wie bei den Frauen, bei denen dies noch nie passiert ist. Wenn die versäumte Schwangerschaft erneut aufgetreten ist, besteht die Möglichkeit, dass es neben genetischen auch andere Gründe dafür gibt, und Sie erhalten eine zusätzliche Untersuchung.

Was erlebt mein Partner??

Ihr Partner trauert und macht sich auch Sorgen um Sie. Sie können sich gegenseitig helfen und schließlich noch näher kommen. Aber manchmal kann die Erfahrung selbst die stärksten Beziehungen erschüttern. Ihr Partner weiß möglicherweise nicht, wie er auf ihn reagieren soll, versteht nicht, wie er Sie am besten unterstützen und trösten kann, und erlebt möglicherweise seine eigenen, nicht immer ähnlichen Gefühle wie Sie.

Wenn Menschen einander am dringendsten brauchen, können sie aufgrund ihrer eigenen Trauer oder Verwirrung verletzende Dinge sagen oder tun. Ein Mann bemüht sich manchmal sehr, sich in dieser Situation "zu beherrschen", aber Sie können dies als Gleichgültigkeit und den Wunsch lesen, so schnell wie möglich "zum normalen Leben zurückzukehren". Es ist nicht so. Menschen verstehen nicht immer, wie sie sich gegenseitig richtig unterstützen können, besonders in schwierigen Zeiten. Wenn Sie können, teilen Sie bitte offen Ihre Gefühle mit dem Mann. Wenn Sie wissen, was Sie brauchen, erzählen Sie ihm sanft, aber direkt davon. Und vergessen Sie nicht, dass Ihr Mann, egal wie stark er ist, heutzutage auch Ihre Unterstützung braucht..

Wie kann ich meiner Familie und meinen Freunden von einer gefrorenen Schwangerschaft erzählen??

Das Besprechen einer versäumten Schwangerschaft mit Ihren Eltern und Freunden kann eine Herausforderung sein. Diejenigen, die Ihnen nahe stehen, machen sich möglicherweise ernsthafte Sorgen um Sie und finden immer noch nicht die richtigen Worte. Sie wissen vielleicht nicht wirklich, wie sie Sie am besten unterstützen können, aber das bedeutet sicherlich nicht, dass sie Sie wenig lieben oder Ihrem Verlust gleichgültig gegenüberstehen. Auf die erste Reaktion folgt meistens eine zweite, ruhige, ehrliche und sehr herzliche.

Die Informationen auf der Website dienen nur als Referenz und sind keine Empfehlung für die Selbstdiagnose und -behandlung. Konsultieren Sie bei medizinischen Fragen unbedingt einen Arzt.

Fee Zauberin

Warum die Schwangerschaft einfriert (wissenschaftlicher Artikel, aber es ist besser, nicht für schwangere und verdächtige Frauen zu lesen.)

Beitrag gepostet von Fairy Enchantress 15. Januar 2010

236.459 Aufrufe

Warum die Schwangerschaft eingefroren ist oder alles über eingefrorene Schwangerschaft

War es möglich, dies zu verhindern??

Schauen wir uns die Antwort auf diese Fragen an..

Im Kern, gefroren (gefroren) oder unentwickelt, ist eine Schwangerschaft eine Art Fehlgeburt.

Am Anfang läuft alles nach Plan. Der durch erfolgreiche Befruchtung gebildete Embryo erreicht die Gebärmutter und wird implantiert. Ab einem bestimmten Stadium stoppt die Entwicklung jedoch..

Trotz der Tatsache, dass sich der Fötus nicht mehr entwickelt, kann ein sofortiger Schwangerschaftsabbruch, der mit der Ablösung der Eizelle und ihrer Entfernung aus der Gebärmutter einhergeht, nicht eintreten.

Daher bleiben während dieser Zeit alle Anzeichen einer sich entwickelnden Schwangerschaft bestehen: Der Uterus nimmt weiter zu, Choriongonadotropin ist im Blut vorhanden - eine Art Indikator für eine Schwangerschaft, außerdem gibt es subjektive Empfindungen, die für eine Schwangerschaft charakteristisch sind. Alle Anzeichen bleiben bestehen, bis eine Plazentaunterbrechung auftritt.

Mit der Ablösung der Plazenta verschwinden alle objektiven und subjektiven Anzeichen einer Schwangerschaft allmählich.

Eine der Optionen für eine gefrorene Schwangerschaft kann als ein Fall angesehen werden, in dem die Entwicklung des Embryos nicht einmal stattfindet, sondern nur extraembryonale Organe gebildet werden, die als fetale Membranen bezeichnet werden.

Dies ist das sogenannte "leere befruchtete Ei".

Was sind die Gründe für eine gefrorene Schwangerschaft?

Die moderne Medizin kann immer noch keine endgültige Antwort auf den gesamten Komplex von Gründen geben, die zum "Verblassen" der Schwangerschaft führen. Fast alle sind sich jedoch einig, dass sich die Schwangerschaft sehr oft mit schwerwiegenden genetischen Störungen nicht mehr entwickelt..

Auch Autoimmunerkrankungen, insbesondere das sogenannte Antiphospholipid-Syndrom, spielen eine wichtige Rolle. Wenden wir uns zunächst der medizinischen Enzyklopädie zu.

Das Antiphospholipid (APS) -Syndrom ist ein Komplex von Störungen, die mit der Bildung von Antikörpern im Körper gegen einige seiner eigenen Phospholipide verbunden sind. Phospholipide sind universelle Bestandteile von Membranen (dh Membranen) von Zellen und einigen Zellstrukturen, daher sind die klinischen Manifestationen dieser Störungen sehr unterschiedlich oder, wie Ärzte sagen, systemisch. Eine der Manifestationen von APS ist die Bildung von Blutgerinnseln in den kleinsten Gefäßen - Kapillaren, auf deren Ebene Sauerstoff und Nährstoffe zwischen Blut und Gewebe ausgetauscht werden. Die Bildung solcher Mikrothromben während der Schwangerschaft kann zu einer Nekrose (Zerstörung) eines Teils der Plazenta, einer Störung des Blutflusses in der Plazenta und sogar zum Tod des Fötus führen. Die Rolle von APS bei der Bildung einer sich nicht entwickelnden Schwangerschaft, einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums bis zum Tod des Fötus im II- und III-Trimester wurde nachgewiesen.

Stimmen Sie zu, dass eine solche Erklärung für eine Person, die die Medizin nicht kennt, mehr Fragen aufwirft als Antworten gibt. Versuchen wir, dies alles in einer zugänglicheren Sprache zu erklären..

Auch der Tod des Embryos kann durch hormonelle Störungen, verschiedene Infektionskrankheiten der Genitalien, verursacht werden. Und natürlich sind Frauen, die Alkohol missbrauchen, Drogen konsumieren und rauchen, gefährdet..

Symptome / Anzeichen einer gefrorenen Schwangerschaft

Es ist fast unmöglich, eine gefrorene Schwangerschaft selbst zu bestimmen. Die werdende Mutter kann das Verschwinden von Symptomen wie Übelkeit oder Launen spüren, dies bedeutet jedoch nicht, dass sich die Schwangerschaft nicht mehr entwickelt. Die Diagnose einer gefrorenen Schwangerschaft kann nur von einem Arzt aufgrund von Untersuchungen gestellt werden. Bei der Untersuchung stellt der Gynäkologe eine Verzögerung der Gebärmuttergröße gegenüber der erwarteten Schwangerschaftsdauer fest. Die Hauptmethode zur Bestimmung einer gefrorenen Schwangerschaft ist jedoch Ultraschall. In einigen Fällen wird eine anembryonale Erkrankung diagnostiziert, d.h. leeres befruchtetes Ei (Mangel an Embryo), daher kann sich keine Schwangerschaft entwickeln. Ein Mangel an Herzschlag ist auch ein Zeichen für eine gefrorene Schwangerschaft..

Einer der Tests, anhand derer der Arzt eine gefrorene Schwangerschaft identifizieren kann, besteht darin, den hCG-Spiegel im Blut zu stoppen und zu senken..

Dennoch kann eine Frau selbst einige Symptome einer gefrorenen Schwangerschaft beobachten

Dies ist eine Verschlechterung des Wohlbefindens, ein Temperaturanstieg über den Normalwert für schwangere Frauen (37-37,5), Schüttelfrost, ziehende Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch, eine Abnahme des Bauchvolumens, keine Bewegung des Fötus.

Diese Anzeichen treten jedoch möglicherweise nicht sofort auf, sondern können jederzeit nur 5-7 Tage nach dem Einfrieren der Schwangerschaft auftreten.

Aber nicht sofort in Panik geraten, wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Während des Abbruchs der Plazenta können auch Flecken und periodische Schmerzen im Unterbauch auftreten.

Was tun, wenn eine gefrorene Schwangerschaft festgestellt wird??

Nach dem Einfrieren der Schwangerschaft beginnen die Zerfallsprodukte der Gewebe der toten Eizelle vom Blut absorbiert zu werden, was zu einer Vergiftung des mütterlichen Körpers führt.

Wenn diese Prozesse länger als vier Wochen andauern, treten Störungen im Blutgerinnungssystem auf. Gewebethromboplastin gelangt in den Blutkreislauf der Mutter, was zu thrombotischen Komplikationen und Blutungen führen kann.

Zusätzlich kann sich eine Entzündung der Gebärmutter entwickeln..

Wenn eine gefrorene Schwangerschaft festgestellt wird, müssen Sie daher nicht warten, bis die Schwangerschaft spontan endet.

Der tote Fötus und seine Membranen müssen sofort aus der Gebärmutter entfernt werden.

Die Entfernung des Embryos erfolgt durch Abkratzen der Gebärmutterhöhle oder durch Vakuumaspiration

. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt.

In Vorbereitung auf die Operation werden Frauen auf Blutgerinnung getestet, und der Rh des Blutes wird ebenfalls ermittelt.

So bereiten Sie sich nach einer gefrorenen Schwangerschaft richtig auf Ihre nächste Schwangerschaft vor?

Zu Beginn sollte eine gründliche Analyse durchgeführt werden, um die Gründe zu ermitteln, die zum Tod des Embryos geführt haben.

Es ist zu beachten, dass die meisten Fälle von Embryo-Tod in der frühen Schwangerschaft durch schwere Missbildungen verursacht werden.

Um Infektionskrankheiten zu identifizieren, die zum Tod des Embryos führen können, wird daher eine histologische Untersuchung der Gewebe durchgeführt, die durch Abkratzen der Gebärmutterhöhle erhalten werden. Außerdem müssen sich beide Partner einer Untersuchung auf Infektionskrankheiten der Geschlechtsorgane unterziehen..

Mit Hilfe einer zytogenetischen Untersuchung des Eizellengewebes kann das Vorhandensein genetischer Anomalien festgestellt werden. Der Komplex therapeutischer Maßnahmen umfasst auch eine Untersuchung des Hormon- und Immunstatus einer Frau..

Wenn eine Frau eine gefrorene Schwangerschaft hatte, sollte sie 6-12 Monate lang von einer anschließenden Schwangerschaft Abstand nehmen. Dies raten Ärzte.

Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie Ihren Körper intensiv auf eine neue Schwangerschaft vorbereiten: untersucht werden, die festgestellten Verstöße behandeln, gut essen, einen Multivitamin-Komplex einnehmen und schlechte Gewohnheiten vollständig aufgeben.

Die Hauptsache ist, optimistisch zu sein. Sie müssen niemanden für das verantwortlich machen, was passiert ist. Dies wird, wie sie sagen, der Trauer nicht helfen, sondern nur zu einer noch größeren Enttäuschung und zur Entwicklung depressiver Zustände führen. Es sollte bedacht werden, dass eine sich nicht entwickelnde Schwangerschaft eine Art Faktor der natürlichen Selektion ist, mit deren Hilfe die Geburt einer todkranken Person verhindert wird. Gefrorene Schwangerschaft ist kein Satz. Dies bedeutet keineswegs, dass Sie in Zukunft keine Kinder mehr haben werden..

Es ist eher ein Signal für die Notwendigkeit einer gründlicheren und nachdenklicheren Vorbereitung auf dieses Ereignis..

Warum die Schwangerschaft einfriert

Die Ärzte haben den Zeitpunkt berechnet, zu dem der Embryo am anfälligsten ist: 3-4, 8-11 und 16-18 Wochen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt und einer eingefrorenen Schwangerschaft hoch. Dies ist die Zeit, um die lebenswichtigen Organe des zukünftigen Babys und Veränderungen im Körper der Mutter zu legen.

Täter 1: hormonelle Störungen

Die wichtigsten Veränderungen im ersten Schwangerschaftstrimester betreffen das endokrine System einer Frau. Die Produktion von mütterlichen Hormonen wird durch die Hormone der Plazenta und des Fötus beeinflusst. Ab dem Moment der Empfängnis nimmt die Menge an weiblichen Sexualhormonen im Körper zu: Progesteron und Östrogen, und es ist nicht nur wichtig, dass sie vorhanden sind, sondern auch das Gleichgewicht.

Eine der hormonellen Ursachen für eine gefrorene Schwangerschaft und einen spontanen Schwangerschaftsabbruch ist ein Progesteronmangel, ohne den sich der Embryo nicht fest in der Gebärmutter "niederlassen" kann. Bei etwa 20% der Frauen während der Schwangerschaft steigt der Spiegel männlicher Sexualhormone an - dies ist der zweite mögliche Grund für das Verblassen der Schwangerschaft.

Diese Störungen können durch die Analyse des Hormonstatus vorhergesagt werden, noch bevor Schwangerschaft und Behandlung im Voraus begonnen werden können..

Täter 2: genetische Störungen

Fetale genetische Anomalien manifestieren sich ziemlich früh, viele von ihnen sind mit dem Leben unvereinbar. Genetische „Zusammenbrüche“ werden vom Embryo sowohl von der Mutter als auch vom Vater geerbt oder treten auf, wenn die Kombination der elterlichen Gene nicht erfolgreich ist. Es wird angenommen, dass die Genetik schuld ist, wenn die zweite, dritte oder mehrere Schwangerschaften in Folge einfrieren. Ärzte finden es jedoch schwierig, genau zu sagen.

Täter 3: Infektionen

Schwangerschaft ist ein Zustand der Immunsuppression, Unterdrückung der Immunität. Wie könnte sonst der Organismus der Mutter mit dem Auftreten eines "Fremden" auf seinem Territorium umgehen, dessen genetische Information zur Hälfte völlig anders ist? Das Immunsystem würde sofort mit ernsthafter Aggression auf eine solche "halbkompatible Transplantation" reagieren, und das Baby würde es schwer haben.

Aber die Natur hat alles vorausgesehen - das Kind ist zuverlässig vor dem Angriff von Antikörpern durch die Plazenta und die fetalen Membranen geschützt. Andererseits unterdrückt das Schwangerschaftshormon Choriongonadotropin (dasjenige, aus dem der zweite Streifen im Express-Test hervorgeht) immunologische Angriffe des Körpers der Mutter stark. Die Hormone der Plazenta, des Corpus luteum, der Nebennieren und des Fötus selbst wirken ungefähr gleich. Dem Baby geht es gut, aber die Mutter ist anfällig für verschiedene Infektionen.

Alle Infektionskrankheiten verschlimmern sich bei schwangeren Frauen. Die „lokale“ harmlose Flora, die Freiheit erlangt hat, vermehrt sich unermesslich und verursacht viele Probleme. Die Vaginalflora ist aktiviert und es besteht die Gefahr einer intrauterinen Infektion des Fötus. In diesem Sinne sind Mykoplasmose, Ureaplasmose, Chlamydien und alle sexuell übertragbaren Krankheiten (Gonorrhoe, Syphilis usw.) ungünstig..

Cytomegalovirus (CMV) und Rötelnvirus verursachen irreversible Veränderungen und multiple Missbildungen. Ihre Infektion ist jedoch nur während der Schwangerschaft gefährlich, die "alte" Infektion schafft im Gegenteil einen Anreiz für die Produktion von Antikörpern der IgG-Klasse und verhindert die Verschlimmerung der Krankheit. IgM-Antikörper sind jedoch ein Zeichen für eine "frische" Infektion und geben Anlass zu ernsthafter Besorgnis. Ich möchte Sie nicht erschrecken, aber die Rötelnkrankheit im ersten Trimenon der Schwangerschaft ist eine obligatorische Indikation für ihren Abbruch. Das Cytomegalovirus ist weniger aggressiv, führt jedoch viel häufiger zu Fehlgeburten.

Eine weitere Gefahr ist die Grippeepidemie. Bei schwangeren Frauen ist eine banale ARVI schwierig, da das Immunsystem halbherzig arbeitet. Darüber hinaus geht die Gefahr nicht so sehr vom Erreger selbst aus, sondern von allgemeinen Symptomen: Vergiftung, Fieber, das zu einer Beeinträchtigung des Blutflusses im "Mutter-Plazenta-Fötus" -System führt. Dem Embryo fehlen Sauerstoff und Nährstoffe und er kann sterben. Daher wird schwangeren Frauen bei saisonalen Influenza-Ausbrüchen empfohlen, sich mit einem polyvalent getöteten Impfstoff impfen zu lassen..

Täter 4: falscher Lebensstil

Ärzte sagen: Unter günstigen Bedingungen verläuft die Schwangerschaft in der Regel ohne Komplikationen und ist leicht zu tolerieren. Mit dem richtigen Modus müssen keine wesentlichen Anpassungen vorgenommen werden. Zeigen Sie mir jetzt eine Frau, die im richtigen Regime lebt...

Eine gefrorene Schwangerschaft entsteht oft durch Stress und Überanstrengung. Es ist unwahrscheinlich, dass das Kind es mag, wenn Mama einen ganzen Tag in einem stickigen Raum verbringt, auf den Computer starrt und vom Stuhl aufsteht, nur um ein paar Tassen Kaffee zu trinken und Doshirak zum Mittagessen zuzubereiten. Solche Zustände können zu verschiedenen Komplikationen beitragen, beispielsweise zu einer frühen Plazentaunterbrechung, und den Uterus in einen Zustand erhöhten Tons führen. Beide stören den Blutfluss und das ungeborene Kind erhält wenig Sauerstoff und Nährstoffe..

Die Schwangerschaft, insbesondere der erste Trimeter, ist ein Grund, auf sich selbst aufzupassen und sich sogar verwöhnen zu lassen. Es wird empfohlen, nicht mehr als eine Stunde pro Tag mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu verbringen. Nervöse Erschütterungen sind im Allgemeinen kontraindiziert. Sie brauchen gesundes Essen, viel frische Luft und positive Emotionen, mäßige geistige und körperliche Aktivität, vorzugsweise in Form von Spaziergängen und einfachen Übungen.

Nach dem Arbeitsgesetz dürfen schwangere Frauen nicht an Nachtarbeit, Überstunden, Arbeiten zum Heben und Bewegen schwerer Gegenstände, Vibrationen, Exposition gegenüber hohen und niedrigen Temperaturen, Lärm, Strahlung und bestimmten Chemikalien beteiligt sein. Ein gesunder Schlaf für acht oder mehr Stunden am Tag ist wichtig. Es wird nicht empfohlen, mehr als drei Stunden am Tag zu stehen..

Auslandsreisen sind auch nicht ohne Risiko. Erstens, wenn etwas Unerwartetes passiert, wird ein fremdes Land keine vollständige medizinische Hilfe leisten. Zweitens erfordern Langstreckenflüge und noch mehr Reisen, sich ändernde Zeitzonen, eine ungewöhnliche Ernährung und ein Klimawandel große Anstrengungen des Körpers und können schädlich sein. Der frühe Fötus verträgt die Akklimatisation nicht gut und dies kann auch zu einer versäumten Schwangerschaft führen..

Autoimmunerkrankungen

Autoimmunprozesse werden als Prozesse bezeichnet, bei denen Antikörper nicht gegen Fremdstoffe (Bakterien und Viren), sondern gegen körpereigene Zellen gebildet werden. Diese Antikörper während der Schwangerschaft können auch den Fötus infizieren, was zu seinem Tod führt..

Sehr oft ist das Antiphospholipid-Syndrom (APS) die Ursache für wiederkehrende rückläufige Schwangerschaften. In diesem Fall werden Antikörper gegen ihre eigenen Phospholipide gebildet, die an der Bildung von Zellwänden beteiligt sind. Vor der Schwangerschaft kann sich dieses Syndrom in keiner Weise manifestieren. APS kann bei wiederkehrenden regressiven Schwangerschaften vermutet werden. Die Untersuchung umfasst sowohl eine Analyse speziell auf APS-Marker als auch eine Analyse auf Blutgerinnung (mit APS erhöht sich die Gerinnbarkeit, was zur Bildung von Mikrothromben führt, auch in den Gefäßen der Plazenta, was zu einer Unterernährung des Fetus führt, und in Abwesenheit einer Behandlung sein Tod).

Oft ist es nicht möglich, die genaue Ursache der Regression zu bestimmen, aber normalerweise hilft bei wiederholten Regressionen eine detaillierte Untersuchung, diese zu identifizieren..

Erforderliche Untersuchungen nach regressiver Schwangerschaft

Die Mindestuntersuchungen nach einer regressiven Schwangerschaft umfassen:

- Eine Blutuntersuchung auf Hormone (normalerweise wird eine Analyse auf Sexualhormone durchgeführt, eine Analyse auf andere Hormone wird durchgeführt, wenn Symptome vorliegen, die auf eine mögliche Störung der hormonproduzierenden Organe hinweisen);

- Analyse auf Infektionen;

- Spermogramm (das Kind hat zwei Elternteile, die Gründe für die Rückbildung der Schwangerschaft liegen nicht nur bei der Mutter).

Diese Liste kann je nach Situation erheblich erweitert werden. Für jede Frau sollte sie individuell sein, abhängig von den Ergebnissen einer allgemeinen Untersuchung, der Art der Menstruationsfunktion, der Vererbung, dem Vorhandensein von Krankheiten in der Vergangenheit oder in der Gegenwart..

Bei wiederholten regressiven Schwangerschaften ist die Untersuchung detaillierter. Eine Untersuchung auf Antiphospholipid-Syndrom und eine Untersuchung des Karyotyps (Chromosomensatz) von Vater und Mutter sind obligatorisch.

Was macht man als nächstes

Natürlich sind alle Frauen, die sich einem solchen Test wie einer "regressiven Schwangerschaft" unterzogen haben, besorgt über die Möglichkeit eines günstigen Schwangerschaftsergebnisses in der Zukunft. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist ziemlich hoch, wie oben erwähnt, häufig tritt die Rückbildung der Schwangerschaft aufgrund des "zufälligen" Einflusses eines Faktors auf, einer unglücklichen Kombination von Umständen. Und das wird nie wieder passieren. In einigen Ländern im Ausland wird nach einer Regression nicht einmal eine detaillierte Untersuchung empfohlen, und sie greifen erst nach wiederholten regressiven Schwangerschaften darauf zurück, da 80-90% der Patienten nach einer einzelnen Regression der Schwangerschaft normalerweise in der Zukunft eine Schwangerschaft tragen.

Ich denke jedoch, dass jeder mir zustimmen wird, dass es besser ist, wiederholte Regressionen zu vermeiden. Daher müssen Sie untersucht und behandelt werden, wenn Verstöße festgestellt werden. Achten Sie darauf, Infektionen nach Möglichkeit zu beseitigen. Wenn hormonelle und Autoimmunerkrankungen festgestellt werden, ist die Therapie am effektivsten, wenn sie in der Planungsphase und nicht zu Beginn der Schwangerschaft begonnen wird.

Sie können Ihre nächste Schwangerschaft frühestens sechs Monate später planen. Diese Zeit ist notwendig, um die Uterusschleimhaut und die Hormone im Körper wiederherzustellen. Während dieser Zeit wird empfohlen, orale Kontrazeptiva einzunehmen, da diese nicht nur eine kontrazeptive Wirkung haben, sondern auch dem Körper helfen, sich von hormonellem Stress zu erholen, die Eierstockfunktion zu regulieren und den Menstruationszyklus wiederherzustellen..

Während des Planungszeitraums für die nächste Schwangerschaft ist es wichtig, richtig zu essen, viele Vitamine (mit der Nahrung oder in Form von Multivitaminkomplexen) zu sich zu nehmen und einen gesunden Lebensstil zu führen. Dies hilft dem Körper, das Baby während der Schwangerschaft vor negativen Umwelteinflüssen zu schützen..

Unterschätzen Sie nicht die Rolle von schlechten Gewohnheiten. Wenn „eine Freundin die ganze Schwangerschaft geraucht hat und nichts“, „eine Nachbarin nichts trinkt“, bedeutet dies nicht, dass diese Faktoren für den Fötus nicht schädlich sind. Der Körper wird in der Lage sein, jemanden zu schützen, aber nicht, daher sollte die Anzahl der schädlichen Faktoren so weit wie möglich begrenzt werden. Ja, wir werden das zukünftige Baby nicht vor allem schützen können, aber wir sind verpflichtet, die Anzahl der schädlichen Wirkungen so weit wie möglich zu begrenzen.

Ohne Zweifel ist eine gefrorene Schwangerschaft ein psychologisches Trauma für eine Frau. Wenn Sie also von obsessiven Gedanken gequält werden, dass Sie überhaupt keine Kinder bekommen können, sollten Sie sich an einen Psychotherapeuten wenden. Die Rolle psychologischer Faktoren während der Schwangerschaft wird von den meisten Ärzten erkannt.

Ich wünsche allen eine erfolgreiche Schwangerschaft und die Geburt gesunder Babys.