Unter all den Themen, über die zukünftige Mütter gerne diskutieren, steht die richtige Ernährung an erster Stelle. Und dieses Thema ist nicht einfach - es gibt viele Streitigkeiten über dieses oder jenes Produkt, Getränk, Zusatzstoff: Ist es möglich, in welcher Menge wird es keinen Schaden geben? Erdnüsse sind ein Vorrat an Vitaminen. Dies ist sowohl von Ärzten als auch von Ernährungswissenschaftlern seit langem anerkannt, aber wie nützlich ist es für eine schwangere Frau?

Können Erdnüsse während der Schwangerschaft:

Erdnüsse werden fälschlicherweise als Nüsse bezeichnet. In der Tat ist dies eine Hülsenfrucht, deren Verwendung ihre eigenen Besonderheiten hat. Es ist kein Geheimnis, dass Hülsenfrüchte häufig Störungen im Verdauungssystem hervorrufen - erhöhte Gasproduktion, Blähungen. Dies ist kein Problem, sondern ein kleines Ärgernis. Eine Verletzung des Wohlbefindens einer schwangeren Frau betrifft jedoch immer das wachsende Baby. Lassen Sie es uns herausfinden - ist es nicht einfacher, dieses Produkt ganz aufzugeben??

REFERENZ! Der zweite Name für Erdnüsse ist gemahlene (chinesische) Nuss. Seine Zusammensetzung ähnelt in vielerlei Hinsicht der chemischen Zusammensetzung gewöhnlicher Nüsse: Es enthält die gleiche Menge an Fett (45%) und Protein (25%), B-Vitaminen (Folsäure, Thiamin, Riboflavin, B3, B5 und B6), Vitamin E und Vitamin C. Darüber hinaus Aminosäuren, Spurenelemente (Magnesium, Kalzium, Phosphor, Kalium), Eisen und Zink. Eine beeindruckende Liste, nicht wahr??

- 1 Trimester

Das anfängliche und sehr wichtige Stadium, in dem alle Systeme und Organe des Kindes gebildet werden. Und für Mama ist diese Zeit die schwierigste. Seine ständigen Begleiter sind Übelkeit und Erbrechen, Ohnmacht, Soor und häufige Stimmungsschwankungen. Da dies nicht die angenehmste Gesellschaft ist, müssen Sie sich im Voraus auf eine solche Nachbarschaft einstellen. Wenn eine Frau nicht vom Geruch und Geschmack von Erdnüssen angewidert ist, kann sie ihn sicher essen. Schließlich kann er nicht nur Freude bereiten, sondern auch profitieren. Eine schwangere Frau fühlt sich oft müde und erschöpft, und Erdnüsse als starke Energiequelle sind die ersten Assistenten in dieser Angelegenheit. Die Antioxidantien, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt, schützen den weiblichen Körper vor den Auswirkungen freier Radikale und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ascorbinsäure stärkt das Immunsystem und hilft bei der Bekämpfung von Viren. In den frühen Stadien der fetalen Bildung kann man nicht auf Vitamin B verzichten - es ist sehr schwierig, einen Ersatz für eine solche Folsäure- und Proteinquelle zu finden.

WICHTIG! Denken Sie an die zulässige Dosis: Ernährungswissenschaftler raten, nicht mehr als 30-40 Gramm Erdnüsse pro Tag zu essen. Diese Menge reicht aus, um den Körper mit der notwendigen Menge an Nährstoffen zu sättigen, ohne die Figur zu schädigen..

- 2 Trimester

Dieses Stadium wird als "goldene Periode" der Schwangerschaft bezeichnet - die Manifestationen der Toxikose werden zunichte gemacht, und die Ungeschicklichkeit und Schwere des gewachsenen Bauches ist noch nicht eingetreten. Die Frau ist immer noch ziemlich mobil und bleibt aktiv. Die Ernährung spielt immer noch eine der Schlüsselrollen bei der Entwicklung des Fötus - sie muss ausgewogen und reich an Vitaminen und Mikroelementen sein. Erdnüsse können heutzutage gegessen werden - neben magerem Fleisch und Fisch sind sie eine der Hauptproteinquellen. Thiamin unterstützt die Funktion des Nerven- und Verdauungssystems, Riboflavin verhindert die Entwicklung von Entzündungsprozessen auf Haut und Schleimhäuten, Eisen verhindert Anämie, Kalium normalisiert den Blutdruck und hält den normalen Wasserhaushalt aufrecht.

BEACHTUNG! Erdnüsse sind ein allergenes Produkt. Wenn Sie es noch nicht probiert haben, führen Sie die Delikatesse schrittweise in die Ernährung ein, da sonst viele unangenehme und sogar gefährliche Symptome auftreten können: Juckreiz der Haut und der Schleimhäute, Durchfall, Magenschmerzen, Niesen, Schwellung der Extremitäten, Atemprobleme - bis zum anaphylaktischen Schock! Wenn in Ihrer Familie bei einem nahen Verwandten eine Produktunverträglichkeit diagnostiziert wurde, sollten Sie diese ablehnen, da sonst das Risiko einer atopischen Dermatitis beim Baby zu hoch ist. Gleiches gilt für die Vererbung (wenn einer der Verwandten eine solche Krankheit hatte).

- 3 Trimester

Die letzte und aufregendste Etappe. Das Baby nimmt zu, benimmt sich aktiv, der Bauch der Frau ist abgerundet und vergrößert, aber zusammen mit angenehmen Empfindungen kamen unangenehme: Schwellungen, Krampfadern, Schmerzen im Rücken und in den Beinen. Und wieder ist in erster Linie eine ausgewogene Ernährung - der Bedarf an Eiweiß, Vitaminen der Gruppen B, A, E, C. Erdnüsse im dritten Trimester helfen, das Gedächtnis zu verbessern und das Gehirn zu aktivieren, pflanzliche Fette normalisieren die Verdauung aufgrund einer milden choleretischen Wirkung.

Sind Erdnüsse und Schwangerschaft unvereinbar? Alle Vor- und Nachteile schwangerer Frauen, die Erdnüsse essen

Erdnüsse sind die günstigste und leckerste Art von Nüssen. Sie können es nicht nur in seiner reinen Form (roh, gebraten) essen. In der Lebensmittelindustrie werden daraus köstliche Leckereien hergestellt: Erdnussbutter, Halva, Schokoriegel.

Während der Schwangerschaft verspüren viele Frauen aufgrund ihres intensiven Geschmacks Heißhunger auf diese Lebensmittel. Die Meinung von Gynäkologen und Ernährungswissenschaftlern zu Erdnüssen während der Schwangerschaft ist sehr zweideutig - einerseits haben Nüsse eine reiche Zusammensetzung, andererseits gibt es bestimmte Nachteile.

allgemeine Informationen

Erdnüsse werden wegen der Art ihres Wachstums normalerweise Erdnüsse genannt, aber aus botanischer Sicht ist dies nicht wahr: Sie gehören zur Familie der Hülsenfrüchte.

Erdnuss ist eine kletternde einjährige Pflanze, deren Triebe eine Länge von 70 cm erreichen können. Die Früchte der Pflanze sind beidseitig konvexe Schoten (größer als die von Erbsen), in denen sich ein bis fünf Bohnen befinden, deren Größe 2 Zentimeter erreichen kann.

Auf der Oberfläche der Nüsse befindet sich ein heller Film. Nach der Bildung der Schoten beginnen die Triebe zu Boden zu fallen und wachsen allmählich hinein, wo die endgültige Reifung erfolgt. Die Ernte erfolgt 4-6 Monate nach dem Pflanzen von Hand.

In Südamerika gilt Peru als Heimat der Erdnuss. Den Archäologen gelang es, eine Vase zu finden, die den Früchten dieser Pflanze ähnelt und mit einem Ornament in Form von Nüssen verziert ist. Der Fund stammt aus einer Zeit, als die Region noch nicht von Europäern entdeckt wurde..

Aus Peru wurden die Früchte der Pflanze nach Europa gebracht. Sie wurden während der Reise als eines der Lebensmittel verwendet, und auf dem Festland wurden Erdnüsse zur Grundlage für ein kaffeeartiges Getränk. Später kam die Erdnuss nach Afrika und China, wo sie zu einem der Grundnahrungsmittel der lokalen Bevölkerung wurde. Jetzt gibt es Erdnüsse auf allen Kontinenten, sie werden sogar in den südlichen Regionen der GUS angebaut.

Nusszusammensetzung und Vorteile

Erdnüsse haben sich das Recht verdient, als Lagerhaus für Vitamine und Nährstoffe bezeichnet zu werden. Sie enthalten die wertvollsten Elemente, die sich positiv auf den Körper der werdenden Mutter auswirken..

Erdnüsse sind halb natürliche Fette und ein Drittel Protein, das ein Baumaterial für ein Baby und eine Energiequelle für eine werdende Mutter ist..

Erdnüsse umfassen neben Proteinen und Fetten:

  • Aminosäuren, von denen mehr als die Hälfte für den Menschen essentiell sind;
  • fettlösliche Vitamine (A, K, D, E) verhindern Vitaminmangel, verminderte Immunität und mangelnde Vitalität;
  • Thiamin (Vitamin B1) unterstützt die Funktion des Nerven-, Verdauungs- und Herz-Kreislaufsystems;
  • Riboflavin (Vitamin B2) trägt zur normalen Entwicklung des Fötus bei, normalisiert den Zustand der Haut und der Schleimhäute der Mutter, beugt Entzündungen vor;
  • Nikotinsäure (Vitamin PP) verhindert Verdauungsstörungen;
  • Folsäure - ein wesentliches Element während der Schwangerschaft - trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns und des Nervensystems des Babys bei.
  • Eisen hält den erforderlichen Hämoglobinspiegel aufrecht, beugt Anämie vor;
  • Kalium hält den Wasserhaushalt im Körper einer Frau aufrecht, normalisiert den Blutdruck und verhindert die Entwicklung von Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Mangan senkt den Blutzuckerspiegel, normalisiert die Schilddrüse, stimuliert die Bildung von Bindegewebe und Kalzium im Knochenskelett;
  • Magnesium wirkt sich positiv auf die Funktion des Nervensystems der Mutter aus, verringert die Auswirkungen von Stress und die Wahrscheinlichkeit der Bildung bösartiger Tumoren.
  • Zink ist wichtig für den Aufbau von Proteinbindungen.

Nützliche Eigenschaften von Erdnüssen

  • schützt den Körper der Mutter vor freien Radikalen und Toxinen, entfernt sie unverändert mit Abfallprodukten;
  • beseitigt Toxikose;
  • senkt den Cholesterinspiegel;
  • beugt Gliedmaßenkrämpfen vor;
  • normalisiert den psychischen Zustand einer Frau, lindert nervöse Spannungen während des Tages, beseitigt Schlaflosigkeit;
  • stärkt die Blutgefäße, erhöht den Hämoglobinspiegel;
  • wirkt sich positiv auf den Hautzustand der werdenden Mutter aus, erhöht deren Elastizität und beugt Schwangerschaftsstreifen vor.

Schäden und Kontraindikationen während der Schwangerschaft

Trotz der reichen Zusammensetzung und des Nutzens glauben Ernährungswissenschaftler, dass Erdnüsse für eine schwangere Frau von ihrer Ernährung ausgeschlossen (oder zumindest eingeschränkt) werden sollten, da der Schaden dadurch den Nutzen erheblich übersteigen kann.

Dies ist hauptsächlich auf die hohe Allergenität von Erdnüssen zurückzuführen. Die Verwendung dieses Produkts führt bei vielen zu schweren Reaktionen: Schwellungen, Juckreiz, Atemprobleme bis hin zu anaphylaktischem Schock und Tod. Um die Entwicklung einer atopischen Dermatitis bei einem Baby zu vermeiden, ist es besser, während der Schwangerschaft auf Erdnüsse zu verzichten, insbesondere wenn in der Familie Episoden von Produktunverträglichkeiten auftreten.

Eine weitere Gefahr besteht im hohen Kaloriengehalt von Erdnüssen. 100 Gramm Bohnen enthalten 550-600 Kalorien. Missbrauch kann zu unkontrolliertem Wachstum des Fötus und Schwierigkeiten bei der Geburt führen..

Darüber hinaus sind Erdnüsse im Magen und Darm schlecht verdaut und können Folgendes verursachen:

  • Verschlimmerung von Geschwüren und Gastritis;
  • Blähungen;
  • verärgerter Stuhl.

Die Produktion von Gas im Darm erhöht sein Volumen und erhöht den Druck auf die Gebärmutter, was zu Kontraktionen und Frühgeburten führen kann. Hoher Druck und vergrößerte Organe in der Bauchhöhle drücken wichtige Blutgefäße zusammen und rufen das Auftreten von Ödemen und Krampfadern hervor.

Dies sind nicht alle Gefahren, die Erdnüsse für die werdende Mutter darstellen:

  • Erucasäure, die sich im Gewebe ansammelt, verursacht eine allmähliche Funktionsstörung der Leber, Nieren, Muskeln und des Herzens.
  • Erdnussproteine ​​werden nicht vollständig absorbiert und verursachen Verdauungsstörungen.
  • verdickt das Blut, verursacht Thrombosen und Krampfadern, die zu Hypoxie und pathologischen Anomalien bei der Entwicklung des Fötus führen können.

Gegenanzeigen zum Verzehr von Erdnüssen:

  • Allergie;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems (Gastritis, Kolitis, Geschwür);
  • Arthritis, Gicht.

So ist es möglich, Erdnüsse für schwangere Frauen in verschiedenen Trimestern zu essen?

Es gibt eine Meinung, dass der Körper einer Frau während der Schwangerschaft die Produkte benötigt, die ihm fehlen. In Bezug auf Erdnüsse können wir sagen, dass es ohne Kontraindikationen in einer angemessenen Menge gegessen werden kann.

In der ersten Hälfte der Schwangerschaft wird es eine Quelle für Folsäure, Protein, lindert Toxikose und verbessert die Stimmung der werdenden Mutter. Am Ende des Semesters müssen Sie vorsichtig mit Nüssen sein, sie sind zu kalorienreich.

Eine schwangere Frau darf mehrmals pro Woche eine kleine Menge Erdnusskerne pro Tag essen, wenn sie es wirklich will und es keine Nebenwirkungen gibt. Die maximale tägliche Portion beträgt 30 Gramm. Dies reicht völlig aus, damit der Körper die notwendigen Aminosäuren und Proteine ​​erhält, ohne die Figur und die Grundfunktionen zu beeinträchtigen.

Erdnüsse sollten nach der Wärmebehandlung gegessen werden: in einer Pfanne braten oder im Ofen rösten. Dieser Prozess zerstört keine nützlichen Substanzen, ist jedoch für pathologische Organismen zerstörerisch. Während des Kochens trocknet die Schale der Bohnen aus und hinterlässt Blätter, nämlich den Löwenanteil der schädlichen Elemente..

Viele Arten von Erdnüssen werden in Geschäften verkauft: gesalzen, in Schokolade, in Glasur. Es ist besser für eine werdende Mutter, eine solche Behandlung abzulehnen. Zucker, Salz und Aromen kommen weder ihr noch dem Baby zugute. Außerdem erhöhen sie den Kaloriengehalt. Aber das Verbot ist nicht kategorisch, 5-10 Nüsse einmal pro Woche schaden nicht.

Die werdende Mutter kann selbst geröstete Erdnüsse essen, um den Hunger zu stillen oder Übelkeit vorzubeugen. In seiner reinen Form kann die Delikatesse jedoch die Mundschleimhaut reizen, weshalb es klüger wäre, Salaten und Desserts nach dem Hacken Körner hinzuzufügen. Die Hauptsache ist nicht zu vergessen, dass eine Portion Nüsse nicht mehr sein sollte, als die Handfläche aufnehmen kann..

Zum Nachtisch können Sie 1-2 Erdnussbuttersandwiches essen. Sie sollten diese Delikatesse wegen ihres Kaloriengehalts nicht missbrauchen..

Übrigens können Sie Erdnussbutter selbst kochen: Mahlen Sie 300-400 Gramm gebratene Nüsse in einer Kaffeemühle oder einem Mixer, fügen Sie 100 Gramm flüssigen Honig, eine Prise Salz und (falls erforderlich) Zucker hinzu. Mischen Sie die resultierende Masse erneut und geben Sie sie in einen Behälter mit festem Deckel. Die Delikatesse ist sehr kalorienreich, so dass Sie nicht mehr als zwei Esslöffel pro Tag essen können..

Welche Erdnüsse zu wählen?

Während der Schwangerschaft müssen Sie mehr denn je auf die Qualität der Produkte achten. Beim Kauf von Erdnüssen müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

  • Kaufen Sie das Produkt nur in transparenter Verpackung oder nach Gewicht.
  • Für die Langzeitlagerung ist es besser, Erdnüsse in Schalen (Schoten) zu kaufen.
  • Auf der Oberfläche der Nüsse dürfen sich keine Spuren von Fäulnis oder Schimmel befinden.
  • Wenn Sie Erdnüsse in Muscheln kaufen, müssen Sie sie schütteln. Ein Klingeln ist ein Zeichen für übergetrocknete Nüsse. Es ist besser, sie nicht einzunehmen.
  • Gute Erdnüsse sollten sich nicht nass anfühlen.
  • Der Geruch von Nüssen sollte neutral, aber angenehm sein.

Sie können einen Leckerbissen für eine zukünftige Mutter nur in großen Geschäften oder bei vertrauenswürdigen Verkäufern auf dem Markt kaufen. Es ist bekannt, dass der Geschmack von Nüssen von der Sorte abhängt.

Es lohnt sich nicht, die größten Kernel zu kaufen, sie können geschmacklos sein. Aber die kleinsten indischen Erdnüsse haben trotz ihrer Größe einen sehr angenehmen Geschmack und ein sehr angenehmes Aroma..

Erdnüsse sind kein unverzichtbares Lebensmittel, außerdem können sie Allergien auslösen und zu einer Reihe von zusätzlichen Pfunden beitragen. Es ist besser, diese Delikatesse während der Schwangerschaft abzulehnen, insbesondere im dritten Trimester. Wenn die werdende Mutter sich mit Nüssen verwöhnen wollte, können Sie ein paar Dinge essen.

Kann Erdnüsse während der Schwangerschaft

Ein Kind zu erwarten ist Glück für eine Frau. Seine normale Entwicklung hängt von der guten Ernährung der werdenden Mutter ab. Erdnüsse werden von vielen geliebt und enthalten alle notwendigen Elemente. Aber ist es möglich, Erdnüsse während der Schwangerschaft ist eine schwierige Frage..

Erdnüsse während der Schwangerschaft

Verantwortung für ein neues Leben verändert das Weltbild einer Frau. Jetzt ist die Hauptsache die Gesundheit des ungeborenen Kindes. Er braucht Vitamine, Proteine, Ballaststoffe, Kalium, Magnesium, Eisen. Alles, was Sie brauchen, befindet sich im Kern einer chinesischen Nuss.

Es gibt auch Öl (50-60%), Fette (obwohl pflanzlich), Allergene. Erdnüsse sind Hülsenfrüchte, ihre Samen sind Bohnen, wie alle Produkte dieser Art, die zum Aufblähen und Kochen führen. Eine erhöhte Gasproduktion ist durch Druck auf die Gebärmutter gefährlich.

Daher streiten Ärzte, ob Erdnüsse schwanger sein können oder nicht..

Die werdende Mutter sollte wissen, dass die Verwendung ihrer Lieblingsspezialität sowohl nützlich als auch schädlich sein kann. Die Wahl liegt bei ihr. Und nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Vorteil

Zunächst zu den Vorteilen! Der Schlüssel zur Gesundheit einer Frau während der Geburt sind die nützlichen Elemente in jeder Bohne.

  • Vitamine E, Gruppe B haben eine tonisierende Wirkung;
  • Phosphor, Kalzium helfen, das Knochengewebe einer Frau zu stärken, das Skelett des Babys zu bilden;
  • Magnesium stärkt das Nervensystem, hilft, Stress zu widerstehen, normalisiert den Schlaf;
  • Eisen gleicht das Fehlen eines Elements aus, wenn es mangelhaft ist;
  • Aminosäuren normalisieren den Stoffwechsel, stärken die Immunität, was bei Erkältungen wichtig ist;
  • Pflanzliche Fette helfen, "überschüssiges" Wasser zu entfernen, Ödeme zu verhindern;
  • Antioxidantien wirken sich positiv auf die Arbeit des Herzens und der Blutgefäße aus.

Indikationen

Die Nützlichkeit von chinesischem Saatgut ist unbestreitbar. Eine Frau, die sie vor der Schwangerschaft verwendet hat, riskiert praktisch nichts. Ihr Körper ist "gewöhnt", aber es wird nicht empfohlen, die Tagesrate zu überschreiten.

Was tun, wenn Sie wirklich wollen? Nehmen Sie nach und nach neues Essen. Beginnen Sie mit einer Mutter. Bei jeder Änderung des Wohlbefindens von der Ernährung ausschließen. Das Wohl des Kindes ist es wert.

Minuspunkte. Es gibt weniger von ihnen, aber es ist unmöglich, es einfach abzubürsten, es zufällig zu tun. Das Wohlbefinden ist kein Indikator für die Geburt gesunder Nachkommen. Jede Frau sollte sich daran erinnern, dass Erdnüsse während der Schwangerschaft Schaden anrichten können und können.

  • Der Kaloriengehalt von Erdnüssen beträgt 551 kcal pro 100 g. Produkt. Übergewicht bei einer Mutter und einem zukünftigen Baby ist mit der Gefahr einer schwierigen Geburt behaftet.
  • Die Manifestationen der Toxikose werden durch gesalzene Erdnüsse gelindert. Unregelmäßiger Verzehr droht mit Ödemen. Salz hält Wasser im Körper;
  • Der hohe Fettgehalt von Hülsenfrüchten verschlimmert Verdauungsprobleme. Langsame Verdauung der Nuss führt zu Verstopfung;
  • Am gefährlichsten betrachten Ärzte das Risiko einer atopischen Dermatitis, einer Krankheit, die von der Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft abhängt. Juckende "Plaques" werden auf die Haut des Babys auf der Stirn, den Wangen und dem Gesäß gegossen. Es ist schwer zu behandeln. Der Junge ist besorgt, verliert den Appetit.

Kontraindikationen

Ernährungswissenschaftler empfehlen Erdnüsse während der Schwangerschaft. Die strikte Einhaltung der Regeln für die Einnahme des Produkts ist von Vorteil. Eine Ausnahme - Kontraindikationen.

Wer ist strengstens verboten, Erdnüsse während der Schwangerschaft zu essen?

  • wenn sie, ihr Ehemann, ihre Eltern allergische Manifestationen hatten. Wissenschaftler sind sich einig - keine Experimente.
  • Fettleibig;
  • Arthritis;
  • Arthrose;
  • Nierenerkrankung.

Kann Erdnüsse während der Schwangerschaft

Sie können geröstete Erdnüsse, nicht mehr als 30 gr. Es ist besser verdaulich, Wärmebehandlung zerstört schädliche Bakterien, E. coli und andere Parasiten.

Keine Zusätze in Form von Schokolade, Glasur. Zur vollständigen Aufnahme von Nährstoffen werden gemahlene Nüsse in gehackter Form zu Salaten, Hühnchen, Fleisch und Backwaren gegeben.

Im 1. Trimester

Im 1. Trimester wird die zukünftige Person gebildet. Die Entwicklung von Organen, Blutgefäßen und Knochengewebe hängt vollständig von der Ernährung der Mutter ab. Mit Beginn der Schwangerschaft ändert sich der Geschmack, das bisherige Lieblingsessen verursacht Übelkeit und Erbrechen.

Gesalzene Erdnusskerne helfen, die Toxikose zu stoppen. Nicht mehr als 30 Gramm! Sie sollten nicht mitgerissen werden. Der Körper wird sich daran gewöhnen, die Heilwirkung wird abnehmen.

Im 2. Trimester

Das Kind entwickelt sich aktiv, das Skelett hat sich gebildet, er beginnt sich zu "bewegen". Folsäure (Vitamin B9) ist verantwortlich für die Qualität des fetalen Neuralrohrs, die Stoffwechselprozesse und die Aminosäuresynthese. Die Darmflora selbst produziert dieses wichtige Vitamin, aber das meiste davon stammt aus der Nahrung. Gemahlene Bohnen - zuverlässige Abgabe des Elements an den Körper einer Frau.

Halten Sie das Hämoglobin normal, normalisieren Sie den Blutdruck, schwächen Sie die negativen Auswirkungen der Außenwelt auf das Nervensystem - all dies dreht sich um Erdnüsse während der Schwangerschaft.

Der Verzehr von Nüssen wird jedoch auf 2 bis 3 Mal pro Woche reduziert.

Im 3. Trimester

Zu einem späteren Zeitpunkt empfehlen die Ärzte, den Verzehr von chinesischen Bohnen zu verweigern. Die Frau nimmt zu, sie braucht keine zusätzlichen Kalorien. Es gibt ein Problem der Verstopfung. Sie müssen es mit Hilfe anderer Produkte lösen..

5 - 6 Nüsse lindern Krämpfe und Krämpfe. Missbrauch ist gefährlich.

Vor der Geburt raten Ärzte schwangeren Frauen, Erdnüsse zu laktieren. Wenig. 20 - 30 Gramm 2 - 3 mal pro Woche.

Um das Produkt besser zu assimilieren, geben Sie es morgens in Brei oder Salat.

Warum eine schwangere Frau Erdnüsse will

Ärzte - Gynäkologen erklären einfach die Abhängigkeit von werdenden Müttern von chinesischen Bohnen. Sie verursachen keine Toxizität, schmecken gut und stillen schnell den Hunger. Dies ist wichtig für schwangere Frauen, insbesondere in der ersten Hälfte ihrer "schwierigen" Situation.

Nüsse gleichen den Mangel an Folsäure, Vitamin B9, aus. Wissenschaftler behaupten, dass der Wunsch, Erdnusssamen während der Schwangerschaft zu essen, der Natur auf unbewusster Ebene innewohnt. Das heißt, eine Frau will, was einem Baby fehlt.

Wie und welche Erdnüsse sollen Sie wählen?

In den Regalen von Geschäften und Märkten gibt es ein reichhaltiges Angebot an Erdnüssen. Richtige Auswahlkriterien:

  • frischer, angenehmer Geruch;
  • Es gibt keine Risse, die sich auf der Schale verdunkeln.
  • Beim Schütteln ist ein dumpfer Ton zu hören ("Klang" zeigt an, dass die Nüsse alt und trocken sind).
  • Die Verpackung muss luftdicht sein und die Aufschrift "Non-GMO" tragen..

Schokolade und Glasur heben die vorteilhaften Eigenschaften auf. Es wird selten empfohlen, gesalzene Erdnüsse zu kaufen, sehr wenig.

Es ist besser, frische, rohe Nüsse zu kaufen und zu Hause zu braten.

Tägliche Rate an Erdnüssen während der Schwangerschaft, Verzehrmethoden

Erdnüsse zeichnen sich durch ihren Kaloriengehalt, das Vorhandensein von Allergenen und den hohen Fettgehalt aus. Ihre korrekte Anwendung verbessert das Wohlbefinden der Mutter und beschleunigt die Entwicklung des Fötus.

30 Gramm Erdnüsse reichen aus, um die Nährstoffversorgung wieder aufzufüllen. Im 2. Trimester wird die Aufnahmerate auf 2 - 3 mal pro Woche reduziert. Im 3. Trimester wird empfohlen, das Produkt von der Diät auszuschließen.

Sie können keine rohen Körner essen. Die Schoten wachsen unter der Erde und hinterlassen schädliche Bakterien. Schimmel und Pilze entwickeln sich bei unsachgemäßer Lagerung auf Bohnen. Wärmebehandlung zerstört Schädlichkeit. Geröstete Erdnüsse werden schnell von der allergenen Schale gereinigt, Antioxidantien sind darin konzentriert.

Der Morgen ist der richtige Zeitpunkt, um ein so kalorienreiches Produkt zu konsumieren. Tagsüber werden Kalorien verbraucht und Nährstoffe aufgenommen. Gründliches Kauen hilft..

Jede Diät ist Stress für den Körper. Essbeschränkungen verursachen Beschwerden. Gönnen Sie sich Erdnussbutter.

Ist Erdnussbutter während der Schwangerschaft akzeptabel?

Alles ist gut in Maßen. Diese goldene Volksweisheit hängt hundertprozentig mit der Frage zusammen: "Können Erdnüsse während der Schwangerschaft?" Rationierter Konsum ist vorteilhaft, übermäßiger Konsum schadet.

Die Regel gilt für ein wunderbares Produkt, nämlich Erdnussbutter. Es behält alle wohltuenden Eigenschaften von Hülsenfrüchten bei, ist schmackhaft und nahrhaft.

Lagerverpackungen enthalten gefährliche Elemente:

  • Konservierungsmittel;
  • synthetische Pflanzenöle;
  • Zuckersirupe.

Kein Hersteller wird die gesamte Liste der schädlichen Verbindungen offenlegen. Leider besteht ihre Hauptaufgabe darin, die Waren für sich selbst gewinnbringend zu verkaufen..

Kaufen Sie keine Nudeln, machen Sie zu Hause ein Naturprodukt.

Sie benötigen ein Glas geröstete, geschälte Erdnüsse und einen Esslöffel hochwertiges Pflanzenöl.

Die Bohnen werden in einen Mixer gegeben und zu einer öligen Konsistenz zerkleinert. Mit einem Löffel Pflanzenöl umrühren. (Sie müssen kein Öl hinzufügen!) Das Dessert ist fertig!

Fein gehackte getrocknete Früchte, Honig, Rohrzucker oder zerkleinerte restliche Nüsse verändern den Geschmack. 2 - 3 Teelöffel einer duftenden Delikatesse verbessern Ihre Stimmung und sorgen für Energie für den ganzen Tag.

Alle Frauen, die während der Schwangerschaft in Erdnüssen kontraindiziert sind, sollten keine Nudeln essen.

Jede Frau findet selbst Informationen über die Verwendung bestimmter Produkte. Sie entscheidet, ob schwangere Frauen Erdnüsse bekommen können. Die Hauptsache ist, sich daran zu erinnern, dass die zukünftige Gesundheit des Babys von seiner Wahl abhängt..

Eine ärztliche Beratung ist erforderlich. Die Zeit, in der die werdende Mutter nur von ihren Wünschen und ihrer Intuition geleitet wurde, ist vorbei.

Erdnüsse während der Schwangerschaft

Werdende Mütter während der Schwangerschaft denken über ihre Ernährung nach und sind besorgt über die Möglichkeit, bestimmte Lebensmittel in das Menü aufzunehmen. Dies ist richtig, da viele Produkte, die zuvor nicht schädlich und nützlich waren, jetzt nicht mehr so ​​sicher sind und es besser ist, sie nicht zu verwenden. Dazu gehören Erdnüsse. Erdnüsse sind aufgrund ihres niedrigen Preises nicht nur für schwangere Frauen erhältlich, sondern ziehen auch mit einem angenehmen Geschmack an. Es kann sowohl frisch als auch verarbeitet wie Erdnussbutter, Halva oder Schokoriegel gegessen werden.

Aufgrund seines reichen Geschmacks sind Erdnüsse während der Schwangerschaft bei vielen werdenden Müttern gefragt. Fachleute auf dem Gebiet der Diätetik und Gynäkologie haben keine gemeinsame Meinung über den Wert des Produkts während dieser Lebensdauer. Einige Experten bemerken den Reichtum der Komposition, andere betonen das Vorhandensein von Nachteilen. Berücksichtigen Sie die Vor- und Nachteile dieses Produkts.

Erdnüsse während der Schwangerschaft

Viele Leute denken, dass Erdnüsse Nüsse sind, aber sie gelten als Ölsaaten in der Familie der Hülsenfrüchte. Es überrascht nicht, dass Blähungen und Blähungen häufig durch den Verzehr von Erdnüssen während der Schwangerschaft verursacht werden. Aus diesen Gründen empfehlen viele Ärzte, die Verwendung von Erdnüssen in der Ernährung auf ein Minimum zu beschränken und sie, wenn möglich, während der Schwangerschaft vollständig aufzugeben..

Vorteil

Gemahlene (chinesische) Nüsse enthalten 25% Eiweiß und etwa 45% Fett. In diesem Fall reicht es aus, wenn eine Frau während der Schwangerschaft nicht mehr als 12 Gramm konsumiert. pro Tag der Proteinkomponente. Eine Fettsättigung kann sich positiv auf das Verdauungssystem auswirken, da sie kein Cholesterin enthält. Aufgrund des hohen Cholesterinspiegels sollten Erdnüsse jedoch mit äußerster Vorsicht gegessen werden..

Erdnüsse helfen, den Hunger schnell zu stillen, da sie kalorienreich sind - 600 kcal pro 100 Gramm. Produkt. Es ist hilfreich bei Gewichtsverlust und übermäßiger Erschöpfung. Das Produkt enthält:

  • Aminosäuren - 8 nicht essentielle und 12 unersetzliche;
  • fettlösliche Vitaminkomponenten (A, K, D, E), die zur Vorbeugung von Vitaminmangel beitragen, verhindern eine Abnahme der Immunabwehr und den Verlust von Lebensenergie;
  • Thiamin - wichtig für die Unterstützung der Funktion des Zentralnervensystems, der Verdauungsorgane, des Herzens und des Gefäßsystems;
  • Riboflavin, notwendig für die normale Entwicklung eines Kindes im Mutterleib, das dazu beiträgt, den Zustand der Haut und der Schleimhäute bei einer Frau zu verbessern und entzündlichen Veränderungen vorzubeugen;
  • Nikotinsäure - wirkt sich positiv auf den Verdauungstrakt aus;
  • Folsäure - erforderlich für die Entwicklung des Gehirns und des Zentralnervensystems des zukünftigen Babys;
  • Eisen zur Regulierung der Hämoglobinkonzentration und zur Vorbeugung von Anämie;
  • Kalium, das die Werte des Wasserhaushalts bei Frauen reguliert, den Druck wiederherstellt und Abweichungen in der Arbeit des Herzens und der Blutgefäße verhindert;
  • Mangan - hilft bei der Verringerung der Blutzuckersättigung, wirkt sich positiv auf die Funktion der Schilddrüse aus, aktiviert die Produktion von Bindebestandteilen und Kalzium in den Knochen;
  • Magnesium - ist für das Zentralnervensystem einer Frau notwendig, wirkt sich positiv auf die Erholung von Stress aus und verringert das Risiko der Onkologie;
  • Zink - ist ein direkter Teilnehmer am Aufbau von Proteinverbindungen.

Die in der Zusammensetzung enthaltenen Polyphenole zeichnen sich durch antioxidative Eigenschaften aus und hemmen den Alterungsprozess im Körper. Sie spielen auch die Rolle eines Mittels zur Vorbeugung von bösartigen Neubildungen, die für das normale Funktionieren des Herzens und der Blutgefäße notwendig sind. Erdnüsse enthalten auch Phosphor, Protein und Vitamin D..

  • Entfernung von freien Radikalen und Toxinelementen ohne Änderung des Zustands zusammen mit Substanzen, die infolge lebenswichtiger Aktivität gebildet werden;
  • Prävention der Entwicklung einer Toxikose bei der Mutter;
  • Minimierung der Cholesterinkonzentration;
  • Ausschluss von Krampfphänomenen;
  • Verbesserung des psycho-emotionalen Zustands einer Frau, Schutz vor Stress und Erholung von psychischem Stress;
  • Erhöhen der Stärke der Gefäßwände, Normalisieren der Hämoglobinindikatoren;
  • Erhöhung der Elastizität der Haut der Mutter, Begrenzung der Prozesse, die Dehnungsstreifen hervorrufen.

Der Reichtum der Zusammensetzung macht Erdnüsse zu einem einzigartigen Produkt. Der Schaden durch seine Verwendung kann jedoch erheblich sein, weshalb Ernährungswissenschaftler raten, das Vorhandensein von gemahlenen Erdnüssen in der Ernährung werdender Mütter zu begrenzen.

Einer der wichtigsten Gründe ist die Erdnussallergenität. Bei vielen Menschen kann es zu Schwellungen und Juckreiz kommen, die durch Atemnot ergänzt werden. Anaphylaktischer Schock und Tod können zu ihrer schweren Manifestation werden. Wenn Sie nicht möchten, dass das Baby eine Allergie hat, ist es ratsam, Erdnüsse während der Schwangerschaft aufzugeben. Diese Anforderung ist bei Vorliegen einer genetisch bedingten Intoleranz bei Verwandten obligatorisch. Das Risiko, Allergien zu entwickeln, ist für schwangere Frauen gefährlich..

Unterschätzen Sie nicht den erhöhten Kaloriengehalt - bis zu 600 kcal / 100 g. Wenn Sie sich zu sehr auf Erdnüsse stützen, ist eine signifikante Zunahme der Masse des Fötus möglich, was während der Geburt mit Schwierigkeiten verbunden ist. Gleichzeitig ist die Frau selbst mit Verdauungsproblemen konfrontiert - die Erdnuss ist nicht sehr gut verdaut, und dies provoziert solche Phänomene wie:

  • der Übergang von Magengeschwüren und Gastritis in das Stadium der Exazerbation;
  • Manifestation von Blähungen im Bauchraum;
  • Stuhlstörung.

Eine erhöhte Gasproduktion im Darmbereich führt zu einer Zunahme der Größe und des Drucks auf die Gebärmutter. Und dies wird zu einem Faktor, der unwillkürliche Uteruskontraktionen und vorzeitige Wehen verursacht. Aufgrund des erhöhten Drucks und der Größe der Organe in der Bauchzone werden die Gefäße zusammengedrückt, was zu Schwellungen und Krampfadern führt. Darüber hinaus werfen Erdnüsse andere Probleme auf:

  • Übermäßige Ansammlungen von Erucasäure in den Geweben führen zu einem Versagen der Funktionalität von Leber und Nieren, stören die Arbeit von Muskelgewebe, Herz und Blutgefäßen.
  • Der menschliche Körper ist nicht in der Lage, die Proteine, die mit Erdnüssen in ihn gelangen, vollständig aufzunehmen. Daher treten bei schwangeren Frauen häufig Verdauungsprobleme auf.
  • Aufgrund der Verdickung des Blutes gibt es Anzeichen von Thrombose und Krampfadern, und dies ist ein direkter Weg zu Hypoxie und Störungen in der fetalen Entwicklung.

Indikationen

Überlegen Sie, wie gut Erdnüsse für den Körper sind:

  1. Erdnüsse sind bei Anämie nützlich, da die Zusammensetzung eine große Menge Eisen enthält - bis zu 24% des täglich benötigten Volumens und der Folsäure.
  2. Kalium im Produkt hilft, krampfartige Manifestationen bei Frauen während der Schwangerschaft zu minimieren..
  3. Erdnüsse wirken sich positiv auf den psycho-emotionalen Zustand einer Frau aus, die ein Baby trägt, und verringern die Folgen von Stresssituationen und nervöser Überlastung.

Pflanzliche Fette, die in der Zusammensetzung der Körner der chinesischen Nuss enthalten sind, haben eine choleretische Eigenschaft. Daher sind Erdnüsse nützlich bei Gallenstagnation, Magenkrankheiten, Gastritis und Geschwüren während einer Exazerbation. Die letzte Anforderung ist ein Schlüsselparameter. Wenn Patienten eine verringerte Blutgerinnung haben oder das Risiko einer Blutung besteht, können Erdnüsse einen positiven Einfluss auf den Körperzustand haben..

Kontraindikationen

Die Hauptkontraindikation, die für eine schwangere Frau von absoluter Bedeutung ist,
- eine allergische Reaktion oder eine Tendenz dazu. Wenn die werdende Mutter eine individuelle Empfindlichkeit gegenüber einem Produkt hat, kann es nicht in die Ernährung aufgenommen werden. Es ist ratsam, Erdnüsse von der Speisekarte auszuschließen, auch wenn bei den nahen Verwandten Personen allergisch reagieren. Die Gefahr besteht darin, dass Frauen vor der Empfängnis häufig keine Anzeichen einer Allergie zeigten. Mit Beginn der Schwangerschaft kann das Kind jedoch auf besondere Weise auf diese Komponente reagieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind allergisch gegen eine Mutter ist, die Erdnüsse isst, beträgt 75%.

Es gibt eine Reihe anderer Einschränkungen hinsichtlich der Verwendung von chinesischen Nüssen:

  • eine Tendenz zu Übergewicht, sowohl bei der Mutter selbst als auch beim ungeborenen Kind, die aufgrund von Komplikationen während der Geburt gefährlich ist;
  • das Vorhandensein von Arthritis, Gicht, Arthrose;
  • Manifestationen von Diabetes mellitus;
  • atherosklerotische Störung;
  • Tendenz zu niedrigen Blutdruckparametern;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die von Natur aus ulzerativ und erosiv sind;
  • eine Tendenz zu Durchfall und anderen Stuhlstörungen, Blähungen und erhöhter Gasproduktion.

Wenn die Leberfunktionstests der werdenden Mutter abnormal sind oder sie Hautjucken hat, ist es ratsam, Erdnüsse aus dem Menü zu entfernen, um weitere negative Auswirkungen auf die Leber zu vermeiden.

Können schwangere Frauen Erdnüsse in verschiedenen Trimestern essen?

Eine Erdnuss hat viele nützliche Eigenschaften, ist aber gleichzeitig für eine schwangere Frau in einer Reihe von Parametern gefährlich und hat viele Kontraindikationen. Daher ist es sehr wichtig, im Voraus zu bestimmen, ob Erdnüsse während der Schwangerschaft verwendet werden können. Bei der Beantwortung dieser Frage sollten Sie das Gestationsalter berücksichtigen..

1 Trimester

Diese Periode ist mit aktiven Prozessen von Veränderungen verbunden, die den Körper der Frau betreffen. In diesen Momenten ändern sich oft auch die Geschmackspräferenzen stark. Daher ist es nicht verwunderlich, dass einige werdende Mütter einen starken Wunsch haben, salzige Lebensmittel zu konsumieren. In einer solchen Situation schädigen gesalzene Erdnüsse den Körper nicht, wenn Sie nicht für eine allergische Reaktion prädisponiert sind. Ärzte bestätigen, dass Sie während der Schwangerschaft im ersten Trimester Erdnüsse essen können.

Sie müssen jedoch immer noch auf Ihren eigenen Körper achten. Verfolgen Sie die Änderungen, die im Körper auftreten werden. Wenn Sie Hautreaktionen in Form von Hautausschlag oder Juckreiz, Übelkeit oder Verschlechterung des Allgemeinzustands entwickeln, sollte das Produkt in Zukunft von der Ernährung ausgeschlossen werden. Es hängt alles von der Art der Reaktionen ab - wenn sie unbedeutend sind, werden salzige Lebensmittel in Zukunft keinen Schaden anrichten. Obwohl es besser ist, der klassischen Version den Vorzug zu geben - Gurken, Kohl und eingelegte Tomaten.

2 Trimester

Überlegen Sie, ob schwangere Frauen im zweiten Trimester Erdnüsse essen können. Wenn Sie später in der Schwangerschaft Erdnüsse essen möchten, ist dies ein Grund, über mögliche Gründe nachzudenken. Oft deutet ein solcher Wunsch auf Anämie oder Krankheiten in den Verdauungsorganen hin. Wenn es keine individuelle Empfindlichkeit gegenüber Erdnüssen gibt, kann das Produkt natürlich ausprobiert werden.

Sie sollten sich nicht zu sehr von dem Produkt mitreißen lassen, es ist besser, einen Arzt zu konsultieren. Vielleicht hat die Frau pathologische Störungen, und eine medikamentöse Therapie ist erforderlich. Kleine Änderungen können jedoch durch eine Überarbeitung der Ernährung und eine aufmerksamere Einstellung zu einer ausgewogenen Ernährung ausgeglichen werden..

3 Trimester

Während sich der Fötus im dritten Trimester entwickelt, klagen Frauen über nächtliche Krämpfe, die nicht nur Beschwerden, sondern auch Schmerzen verursachen. Der Grund für dieses Phänomen ist ein Mangel an Magnesium und Kalium, den der Körper schwangerer Frauen sehr benötigt..

Diese Komponenten sind in der Zusammensetzung von Erdnüssen enthalten. Ihr Inhalt reicht aus, um das Defizit auszugleichen, aber es lohnt sich nicht, diese Methode anzuwenden, um den Mangel gedankenlos auszugleichen. Schließlich hat eine Erdnuss eine Reihe von Kontraindikationen und kann den Körper schädigen. Daher empfehlen Ärzte, Erdnüsse im dritten Trimester nicht zu missbrauchen und sie nicht als Methode zu verwenden, um den Körper mit nützlichen Mineralien aufzufüllen. Vitaminkomplexe werden diese Aufgabe effektiver und sicherer bewältigen..

Warum eine schwangere Frau Erdnüsse will

Dieses Produkt hat einen angenehmen Geschmack und trägt zur Ernährungssättigung des Körpers bei. Viele Frauen sagen, dass Erdnüsse während der Zeit der Toxikose, wenn das Geschirr widerlich ist, dazu beitragen, den weiblichen Körper zu sättigen. Es ist auch in Situationen mit Folsäuremangel nützlich. In diesem Zustand neigen schwangere Frauen dazu, Erdnüsse zu essen..

Wenn Sie sich für den Kauf dieses Produkts entscheiden, müssen Sie die Sicherheitsregeln befolgen:

  • Es ist ratsam, Walnusskerne in einer transparenten Packung oder nach Gewicht zu wählen, wenn Sie einzelne Nüsse untersuchen können.
  • Überprüfen Sie immer das Ablaufdatum.
  • Wenn eine langfristige Lagerung erwartet wird, kaufen Sie Erdnüsse mit Muscheln.
  • Überprüfen Sie beim Kauf von Pods die Kerne auf Geräusche. Beim Schütteln sollte kein Klingeln zu hören sein, da dies auf eine Übertrocknung hinweist.
  • Die Nüsse sollten frei von Schimmel, Fäulnis, Flecken innerhalb und außerhalb der Schale und einem unangenehmen Geruch sein.
  • das Aroma ist normalerweise neutral mit angenehmen Noten;
  • Ein Qualitätsprodukt sollte keine Anzeichen von Feuchtigkeit aufweisen. Sie sollten keine zu großen Kerne verfolgen, da dies kein Zeichen für Geschmack oder Qualität ist.
  • bevorzugen Sie vertrauenswürdige gutgläubige Verkäufer und Hersteller.

Wie man Erdnüsse während der Schwangerschaft isst

Erdnüsse werden roh oder unter vorläufiger Hitzeeinwirkung verzehrt. Geröstete Erdnüsse sind für Frauen während der Schwangerschaft akzeptabler. Die Schmackhaftigkeit des Produktes steigt sofort an. Es sollte nicht vergessen werden, dass die Behandlung zum Schutz vor Verdauungsstörungen, der Manifestation von Darminfektionen sowie vor Würmern beiträgt.

Erdnüsse können je nach Wunsch der Person geröstet, getrocknet oder gekocht werden. Gleichzeitig wird es durch Entfernen der rosa-braunen Schale gereinigt. Es enthält die größte Menge an Allergenen. Es wird nicht empfohlen, während der Schwangerschaft gesalzene Erdnüsse zu essen. Der Grund liegt in den Eigenschaften von Salz, das die Ansammlung von Flüssigkeit im Körper hervorruft, die die Grundlage für die Entwicklung von Ödemen bildet. Wenn eine Frau Nüsse liebt, die mit Schokolade oder einer Schicht Glasur bedeckt sind, ist es ratsam, ein solches Produkt abzulehnen. Schließlich erhalten Sie nicht nur positive Effekte, sondern auch zusätzliche Kalorien. Und sie loszuwerden wird nicht so einfach sein.

Experten raten, sich beim Tragen eines Kindes nicht zu sehr von Erdnüssen mitreißen zu lassen. Wenn die Versuchung jedoch extrem groß ist, ist es ratsam, gebratene oder getrocknete Körner zu wählen. Sie können kein Produkt mit Aromen nehmen.

Es ist verboten, feuchte Nüsse zu kaufen und zu essen, auch nach dem anschließenden Trocknen. Ein solches Produkt schafft einen hervorragenden Nährboden für Pilzelemente und Schimmelpilze. Es ist schwierig, sie während des Kochvorgangs loszuwerden, und die Folgen für den Körper können schwerwiegend sein..

Erdnüsse werden oft in verarbeiteter Form verzehrt. Es wird beim Kochen verwendet:

  1. Laktosefreie Erdnussmilch. Diese Eigenschaft macht das Gericht beliebt bei Menschen mit Unverträglichkeit gegenüber normaler Milch sowie bei Vegetariern und Fasten..
  2. Erdnussbutter - Sie können die Paste für eine Vielzahl von Gerichten verwenden. Es wird zur Herstellung von Sandwiches und Desserts verwendet.
  3. Erdnussmehl, das in der Süßwarenindustrie zum Backen verwendet wird. Mehl kann in Keksen und Kuchen enthalten sein. Seine Eigenschaften sind auch als Mittel zur Verbesserung der Geschmacksparameter von Gerichten bekannt..

Tägliche Rate an Erdnüssen während der Schwangerschaft

Erdnüsse werden als Allergene eingestuft. Aufgrund der Mehrkomponentenzusammensetzung beginnt das Immunsystem beim Eintritt in den Körper auf seine Proteine ​​zu reagieren. Gleichzeitig werden sie als Fremdkörper betrachtet und somit ein Schutzmechanismus ausgelöst. Eine Unverträglichkeit gegenüber dem Produkt äußert sich in Hautausschlag, Schwellung und einer Vielzahl von Atemwegsbeschwerden.

Solche Merkmale machen es erforderlich, sehr vorsichtig mit der Verwendung von Erdnüssen während der Schwangerschaft umzugehen. Sie müssen tagsüber mit 2-3 Kernen beginnen und Ihre eigenen Reaktionen und externen Änderungen verfolgen. Wenn keine negativen Manifestationen vorliegen, kann die Dosierung schrittweise erhöht werden, wodurch der tägliche Verbrauch auf 15 bis 20 Stück pro Tag erhöht wird.

Selbst wenn keine negativen Reaktionen auftreten, können Erdnüsse nicht zu oft gegessen werden, um die Anreicherung eines Allergens im Körper einer schwangeren Frau auszuschließen. Während dieser Zeit gibt es eine verstärkte Arbeit des Immunmechanismus. Der Körper betrachtet von außen eingehende Proteine ​​als gefährliche Elemente, wodurch eine negative Reaktion allergischer Natur hervorgerufen wird.

Es wird angenommen, dass diese Einschränkung nach der Geburt aufgehoben wird. Das ist völlig falsch. Der Grund dafür ist, dass das Baby nach der Geburt äußerst aktiv auf Allergene reagiert, einschließlich solcher, die mit Muttermilch geliefert werden. Während dieser Zeit muss die Mutter sehr vorsichtig sein, um ihre übliche Ernährung zu ändern und jede Reaktion des Kindes zu überwachen. Die Verwendung von Erdnüssen durch eine Mutter führt bei Kindern leicht zu Hautausschlag, Juckreiz, Rötung und komplexeren Erscheinungsformen. Daher sollte die Mutter beim Stillen eines Babys keine Erdnüsse essen, unabhängig von Art und Art der Zubereitung..

Können schwangere Frauen gesalzene Erdnüsse essen?

Ein Überschuss an Salz im Körper ist auch im Normalzustand für Menschen gefährlich, da er den Körper belastet und beispielsweise die Ansammlung von Flüssigkeit hervorruft. Bei schwangeren Frauen führt dies zu Ödemen. Eine übermäßige Menge Salz in Erdnüssen führt zu dem Wunsch, mehr Wasser zu trinken, wodurch das Blut verdünnt und seine Struktur verändert wird.

Unter dem Einfluss von Salz wird die Ausscheidung von Harnsäure gehemmt und die enthaltenen Gewürze spielen die Rolle eines Allergens. Daher lohnt es sich während der Schwangerschaft immer noch nicht, die Diät mit Nüssen und Salz zu füllen..

Können schwangere Frauen geröstete Erdnüsse essen?

Viele interessieren sich dafür, ob schwangere Frauen Erdnüsse haben können? Wenn Sie sich das Vergnügen, Erdnüsse zu essen, nicht verweigern können, ist es ratsam, ein ausschließlich frittiertes Produkt zu wählen. Es wird nicht empfohlen, es roh zu essen, da die Nuss im Boden wächst und eine unsachgemäße Lagerung und unzureichende Verarbeitung zu einer Infektion mit Darminfektionen und Parasiten führt. Gleichzeitig werden rohe Körner vom Körper sehr schlecht aufgenommen, es besteht ein großes Durchfallrisiko..

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass das Braten keine Pilze und Schimmelpilze zerstört, die für den Körper von Mutter und Kind gefährlich sind. Die Wärmebehandlung schließt das Vorhandensein gefährlicher Erucasäure nicht aus.

Erdnüsse während der Schwangerschaft: Nutzen und Schaden

Für eine Frau in einer Position wird die Hauptsache im Leben zur Verantwortung für die Gesundheit ihres ungeborenen Kindes. Mit besonderer Sorgfalt und sogar Gefangenschaft untersucht sie daher jedes Lebensmittelprodukt - ob es nützlich ist oder nicht, wenn es nützlich ist, was und wie viel es gegessen werden kann, um es nicht zu übertreiben und weder dem Kind noch sich selbst zu schaden.

Erdnüsse sind auch ein Muss, da dies ein Produkt ist, das traditionell fast jeder mag. Die werdende Mutter steht vor einem Dilemma: Kann es noch verwendet werden oder ist es besser, es abzulehnen? Schließlich sind Erdnüsse im Wesentlichen keine Nuss, obwohl jeder es nur so nennt und manchmal eine Klarstellung hinzufügt - erdig. Tatsächlich handelt es sich um eine Ölsaatenhülsenfrucht, daher kann sie wie andere Produkte dieser Art einerseits ein sehr unangenehmes Blasen im Magen und Blähungen verursachen und andererseits eine Zusammensetzung aufweisen, die sehr reich an nützlichen Substanzen ist. Wie soll ich sein? Zu essen oder nicht zu essen?

Können Sie während der Schwangerschaft Erdnüsse essen?

Erdnüsse enthalten viele wichtige und notwendige Substanzen. Daher können Frauen, die ein Kind erwarten, Erdnüsse essen, jedoch mit einer Reihe von Einschränkungen, deren Schweregrad von der Schwangerschaftsperiode abhängt..

Im 1. Trimester

Das erste Trimester ist am meisten für das Leben des ungeborenen Kindes verantwortlich, da zu diesem Zeitpunkt alle seine Organe und Systeme beginnen, sich zu entwickeln. Der Zustand der Blutgefäße, Knochen, die Arbeit des Herzens, der Leber und die Aktivität des Nervensystems des Babys hängen davon ab, wie und was die Mutter isst. Und der Körper der werdenden Mutter wird in dieser Zeit ernsthaft umstrukturiert. Die Toxikose beginnt, begleitet von Übelkeit und Erbrechen, die Frauen häufig mit Gurken oder Tomaten entfernen.

Es ist auch möglich, die Manifestationen der Toxikose signifikant zu reduzieren, indem eine kleine Handvoll gesalzene Erdnusskerne gegessen wird - sehr wenig, nur wenige Stücke. Wenn eine große Menge konsumiert wird, zeigt Salz seine negative Wirkung (erhöhte Belastung der Nieren, Ödeme) und die Wirksamkeit von Nüssen nimmt ab. Im ersten Trimester sind Erdnüsse also jeden Tag völlig akzeptabel, aber in angemessenen Grenzen.

Es gibt eine Bedingung: Die werdende Mutter muss darauf achten, ob aufgrund von Erdnüssen ein Hautausschlag oder ein Juckreiz der Haut auftritt. Sie können darauf hinweisen, dass das Produkt kontraindiziert ist. Daher müssen Sie es aufgeben und hausgemachte Gurken bevorzugen, um die Toxikose zu beruhigen.

Im 2. Trimester

Das Baby entwickelt sich weiterhin schnell, zu diesem Zeitpunkt sind seine Knochen bereits gebildet, er beginnt sich zu bewegen, Stoffwechselprozesse werden in dem winzigen Körper gestartet. In diesem Stadium sind Erdnüsse nützlich, da sie Vitamin B oder, wie es am häufigsten genannt wird, Folsäure enthalten, die hervorragend dazu beiträgt, Pathologien bei der Entwicklung des Neuralrohrs des Embryos zu verhindern.

Aufgrund des Vorhandenseins von Eisen hilft die Erdnuss der werdenden Mutter außerdem, eine Anämie zu verhindern, die sich in dieser Zeit häufig bei schwangeren Frauen entwickelt..

Es wird jedoch nicht empfohlen, jeden Tag Nüsse zu essen. Wenn keine allergischen Manifestationen vorliegen, reicht es aus, das Produkt 2-3 Mal pro Woche zu konsumieren, um den Körper der Frau mit den erforderlichen Substanzen zu sättigen. In jedem Fall ist es zunächst besser, einen Arzt zu konsultieren, der die Schwangerschaft überwacht. Basierend auf den Testdaten und dem Bild des Schwangerschaftsverlaufs wird er vielleicht annehmen, dass diese Rate auch etwas hoch ist.

Im 3. Trimester

In den späteren Stadien der Schwangerschaft raten Ärzte Frauen im Allgemeinen nicht, Erdnüsse zu konsumieren. Während dieser Zeit ist der Körper des Babys bereits vollständig geformt und beginnt aktiv zu wachsen. Mama nimmt genauso aktiv zu. Daher besteht im letzten Trimester eine hohe Wahrscheinlichkeit, zusätzliche Pfunde zuzunehmen, und kalorienreiche Erdnüsse können dazu beitragen..

Darüber hinaus hat eine Frau nach den Gesetzen der Physiologie in dieser Zeit Probleme mit dem Stuhlgang, Verstopfung ist keine Seltenheit, und hier können Erdnüsse einen schlechten Dienst leisten, was die Situation verschlimmert.

Das einzige Mal, dass es erlaubt ist, ungefähr fünf Nüsse pro Tag zu essen, sind schmerzhafte Nachtkrämpfe in den Wadenmuskeln, die normalerweise durch einen Mangel an Kalium und Magnesium verursacht werden. Der Körper einer schwangeren Frau hat einen erhöhten Bedarf an diesen Substanzen, Erdnüsse helfen, Anfälle zu beruhigen. Vor dem Verzehr von Nüssen ist jedoch eine ärztliche Beratung erforderlich. Vielleicht wird der Arzt in Betracht ziehen, dass es nützlicher und zeitnaher ist, Vitamine einzunehmen.

Wenn eine Frau jedoch in der letzten Woche vor der Geburt keine Probleme mit Übergewicht hat, darf sie mehrmals etwa 10 Erdnusskörner essen. So wird laut Ärzten die Muttermilch nach der Geburt schneller passen..

Wie man Erdnüsse richtig isst

Erdnüsse oder Erdnüsse sind kalorienreich, allergen und auch fettreich. Daher ist es am besten, es morgens zu essen, damit die Kalorien bis zum Abend ausgebrannt sind und die Nährstoffe Zeit haben, aufgenommen zu werden. Darüber hinaus lohnt es sich, es nicht mit ganzen Nüssen zu verwenden, sondern es zu zerbröckeln, zum Beispiel in einem Salat, Brei, zu Gerichten mit Hühnchen hinzuzufügen oder hausgemachte Muffins, Kekse und Brötchen damit zu backen.

Nüsse können gut gebraten oder getrocknet werden. Nach der Wärmebehandlung ist es einfacher, die rotbraune Schale zu entfernen, und das Produkt selbst wird sicherer und leichter verdaulich..

Während der Schwangerschaft sollten Frauen keine gesalzenen Erdnüsse essen, da Salz zur Ansammlung von Flüssigkeit im Körper beiträgt, was zum Auftreten von Ödemen führt, zu denen werdende Mütter sehr anfällig sind. Und Erdnüsse mit Schokoladenglasur werden noch kalorienreicher, daher ist es auch besser, ein solches Produkt nicht zu essen..

Es besteht auch keine Notwendigkeit, fertige Nüsse zu kaufen, die in Beuteln mit verschiedenen Zusatzstoffen verpackt sind, um den Geschmack zu verbessern: Es ist nicht bekannt, wie sich diese Verunreinigungen auf das Baby auswirken, und selbst die werdende Mutter, deren Körper mit erhöhter Belastung arbeitet, benötigt solche Experimente nicht.

Es ist auch besser, feuchte Erdnüsse auf der Theke zu lassen, auch wenn später geplant ist, sie zu waschen und zu braten: Schimmel hat sich wahrscheinlich bereits in einem solchen Produkt festgesetzt, was die Gesundheit sowohl einer schwangeren Frau als auch eines Babys ernsthaft beeinträchtigen kann.

Wie viel kannst du pro Tag essen?

Da Erdnüsse allergene Lebensmittel sind, raten Ärzte Frauen während der Schwangerschaft dringend, sehr vorsichtig mit ihnen umzugehen. Aufgrund der Unverträglichkeit gegenüber Erdnüssen können Hautausschlag, Ödeme und schwächender Husten auftreten.

Wenn eine Frau bereits vor Beginn der Schwangerschaft eine ähnliche Reaktion auf Nüsse festgestellt hatte, sollten sie während der Wartezeit auf das Kind vergessen werden. Wenn es zuvor keine negativen Manifestationen gab, können Sie sehr sorgfältig versuchen, festzustellen, ob sich die Situation geändert hat. Zunächst darf man ein paar Körner essen und sich selbst beobachten. Alles in Ordnung? Dies bedeutet, dass es erlaubt ist, die tägliche Norm vorsichtig zu erhöhen und schrittweise auf 15-20 Nüsse pro Tag zu bringen.

Aber selbst wenn der Körper mit Erdnüssen zurechtkommt und nicht mit einer allergischen Reaktion dagegen protestiert, besteht oft keine Notwendigkeit, das Produkt zu essen. Weil im Laufe der Zeit die Anreicherung von Allergenen im Körper möglich ist und das Immunsystem während der Entbindungszeit des Babys verstärkt arbeitet und der Körper Erdnussprotein als gefährlichen Stoff einnimmt, kommt es zu einer Nebenwirkung - in Form einer Allergie.

Daher wird im zweiten Trimester nicht empfohlen, dreimal pro Woche öfter Erdnüsse zu essen, und im dritten Trimester ist es besser, sie insgesamt abzulehnen..

Ist es möglich, nachts und auf nüchternen Magen zu essen

Der Körper der werdenden Mutter sollte nachts vollständig ruhen und keine Nahrung verdauen. Alle Organe zu dieser Tageszeit schlafen und arbeiten unterstützend, so dass es für das Verdauungssystem schwierig ist, mit einer solchen Belastung wie Erdnüssen fertig zu werden. Die Bauchspeicheldrüse, die sich in einem trägen Zustand befindet, scheidet unzureichende Enzyme aus, der Zwölffingerdarm schläft ebenfalls und will die Erdnüsse nicht weiter bewegen. Aufgrund der schwachen Aktivität der Gallenblase sind eine Stagnation der Galle und die Bildung von Steinen möglich. Im Darm einer schwangeren Frau beginnen Erdnüsse zu gären, was mit der Freisetzung von Toxinen einhergeht, die nach Aufnahme in das Blut Blähungen und Schweregefühl im Bauch, Schwäche und Unwohlsein, Verdauungsstörungen und Verstopfung verursachen.

Darüber hinaus wird jedes Essen in der Nacht, insbesondere kalorienreiche wie Erdnüsse, zur Ursache für Übergewicht und Fettleibigkeit. Deshalb sollten Sie nachts keine Erdnüsse essen. Wenn Sie wirklich wollen, tun Sie dies besser einige Stunden vor dem Schlafengehen..

Nüsse sind auch nicht für den Verzehr auf nüchternen Magen geeignet. Sie sind zu rau für die erste Mahlzeit, da sie den Magen verletzen und ihn mechanisch beschädigen können. Um den Verdauungstrakt "aufzuwecken" und die Magenschleimhaut nicht zu verletzen, sollte die erste Morgenmahlzeit ein weiches Gericht sein, vorzugsweise ein umhüllender Brei oder zarter Quark. Dies sollte insbesondere bei schwangeren Frauen beachtet werden, die zu Gastritis oder ulzerativen Läsionen des Magen-Darm-Trakts neigen..

Kann ich mit Schale essen?

Ärzte haben keine Verbote für die Verwendung von Erdnüssen mit Schalen festgelegt. Die Hauptsache ist, es von dichten Schalen zu reinigen. Die rotbraune Schale schmeckt bitter, schadet aber einer schwangeren Frau nicht, wenn sie nicht an Allergien leidet. Es ist die Schale, die den Großteil der Inhaltsstoffe ansammelt, die allergische Reaktionen hervorrufen. Die meisten Komponenten, die die Funktion der körpereigenen Immunkräfte verbessern, sind jedoch darin konzentriert, und sogar pharmazeutische Präparate werden daraus hergestellt, um die Immunität zu unterstützen. Daher werden werdende Mütter, die mit Allergien nicht vertraut sind, sogar von der Schale profitieren..

Die Hauptsache ist, beim Essen nicht zu hetzen, sonst können Sie an einer trockenen, dünnen Haut ersticken.

Muss ich vor dem Essen Erdnüsse waschen?

Erdnüsse müssen wie alle anderen Nüsse gewaschen werden, unabhängig davon, ob sie geschält oder geschält sind. Schließlich wachsen sie im Boden und sind daher schmutzig - nicht nur in den Resten des Bodens, sondern wahrscheinlich auch mit Bakterien und Wurmeiern besät. Darüber hinaus kann der Hersteller Nüsse mit allen chemischen Präparaten behandeln, um die Haltbarkeit zu verlängern und Schäden durch Schädlinge wie beispielsweise Motten zu vermeiden..

Die Ausnahme bilden verzehrfertige, im Laden gekaufte Erdnüsse, die mit Öl und Salz gebraten und in luftdichten Beuteln verpackt sind.

Wenn es nur wenige Nüsse gibt, können Sie sie in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen, umrühren und mit den Fingern reiben, um anhaftende Erdstücke zu entfernen. Wenn es viele Erdnüsse gibt, ist es besser, sie in ein Becken oder einen Eimer zu gießen, Wasser hinzuzufügen, ein wenig umzurühren und einige Minuten stehen zu lassen. Reiben Sie dann die Nüsse direkt ins Wasser, nehmen Sie sie in große Handvoll, lassen Sie das schmutzige Wasser ab und füllen Sie den Behälter mit sauberem Wasser. Wiederholen Sie den Vorgang: drehen und reiben. Wenn die Schale sehr schmutzig ist und Schmutz daran haftet, können Sie die Nüsse mit der harten Seite eines Geschirrspülschwamms abreiben. Lassen Sie das Wasser wieder ab und füllen Sie es ein drittes Mal nach, diesmal zum Spülen.

Wenn das Wasser abgelassen ist, müssen die Erdnüsse gründlich getrocknet und erst dann zur weiteren Verarbeitung zugelassen werden..

Mit geschälten Nüssen ist es einfacher - für sie reicht es aus, zweimal zu spülen. Danach können Sie das Wasser vorsichtig abtropfen lassen und es zum Trocknen und Braten gleichzeitig in die Pfanne geben.

Vorteile von Erdnüssen während der Schwangerschaft

Erdnuss ist ein nahrhaftes und kalorienreiches Produkt, das den Hunger schnell stillt, da es 25% Eiweiß und etwa 45% Fett enthält.

Aufgrund des Gehalts an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind Erdnüsse eine gute Energiequelle, die alle Gewebe des Körpers der Mutter optimal nährt. Aufgrund dessen können Nüsse die Arbeit des Herzmuskels verbessern, was besonders für eine schwangere Frau in Zeiten erhöhter Belastung des Herz-Kreislauf-Systems nützlich ist..

Polyphenole, die Bestandteile von Erdnüssen sind, unterstützen auch die werdende Mutter. Darüber hinaus zeichnen sich diese Verbindungen durch antioxidative Eigenschaften aus, die es ermöglichen, den Körper einer Frau und eines Babys vor den schädlichen Auswirkungen der äußeren Umwelt und der schlechten Ökologie zu schützen..

Und dank der optimalen Kombination von Aminosäuren, von denen zwei Dutzend in Erdnüssen enthalten sind, schützt das Produkt nicht nur die Mutter vor Erkältungen und kontrolliert in Zukunft ihre Gesundheit, reduziert die Konzentration von schädlichem Cholesterin, sondern ordnet auch die Aktivität des Nervensystems und stellt den Schlaf wieder her. Darüber hinaus stimuliert die Aminosäure Tryptophan, die in der chemischen Zusammensetzung von Nüssen enthalten ist, die Produktion des "Glückshormons" Serotonin, das für die Steigerung der Stimmung und die Unterdrückung depressiver Stimmungen verantwortlich ist. Dieses Problem ist für Frauen in einer Position relevant, da Nervosität, erhöhte Erregbarkeit oder sogar Depression während der Schwangerschaft keine Seltenheit sind.

Erdnüsse enthalten auch einen umfangreichen Vitaminkomplex, der die Vitamine A, D, E, K, PP sowie die Gruppe B enthält. Im Allgemeinen widerstehen sie einem Vitaminmangel, und Nüsse können den Körper der Mutter in dieser für sie schwierigen Zeit sättigen und ihrer Immunität zusätzliche Stärke verleihen. und nähren Sie auch das zukünftige Baby mit nützlichen Substanzen.

  1. Vitamin B1 oder auf andere Weise Thiamin sorgt für ein reibungsloses Funktionieren des Verdauungs- und Zentralnervensystems einer Frau sowie für die Vitalität der Blutgefäße und des Herzens..
  2. Riboflavin macht die Haut elastisch und verhindert das Auftreten von Dehnungsstreifen, schützt die Schleimhäute vor Verletzungen. Es ist nicht nur für die werdende Mutter notwendig, sondern auch für die volle Entwicklung des Embryos..
  3. Vitamin B9, das schwangeren Frauen besser als Folsäure bekannt ist, ist ein unverzichtbares Produkt, da es erforderlich ist, damit sich der fetale Neuralschlauch korrekt bildet und sich das Gehirn und das Zentralnervensystem in den folgenden Stadien der Schwangerschaft ohne Pathologien entwickeln.
  4. Nikotinsäure oder Vitamin PP ist notwendig, um die Funktion des Verdauungstrakts aufrechtzuerhalten.
  5. Vitamin D ist für die normale Aufnahme von Ascorbinsäure, Magnesium sowie Kalzium und Phosphor verantwortlich und verhindert so die Manifestation von Rachitis beim Baby.
  6. Tocopherol wird allgemein als Nachwuchsvitamin bezeichnet (so wird sein zweiter Name aus dem Griechischen übersetzt). Es ist wichtig für das Wachstum und die Entwicklung des Fötus, und sein Mangel kann den intrauterinen Tod des Embryos hervorrufen.
  7. Das Eisen in Erdnüssen ist ein Regulator der Konzentration und des Vorhandenseins von Hämoglobin sowie ein Mittel zur Vorbeugung von Anämie.
  8. Kalium ist aktiv an der Organisation der Arbeit des Herzens beteiligt, es kontrolliert den Blutdruck und das Vorhandensein von Flüssigkeit im Körper einer schwangeren Frau.
  9. Mangan unterstützt die Schilddrüse, die den Verlauf der Schwangerschaft im Allgemeinen sowie den Zustand der Haare, der Haut und des Nervensystems der werdenden Mutter beeinflusst.
  10. Magnesium ist für eine Frau notwendig, um das Nervensystem normal zu funktionieren, Anfälle zu beseitigen, die negativen Auswirkungen von Stress zu verringern und einen normalen Schlaf herzustellen..
  11. Zink hilft bei der Synthese von Serotonin und der Normalisierung des Stoffwechsels und ist auch am Aufbau von Proteinen im Körper der Mutter beteiligt.
  12. Phosphor ist eine Substanz, die die gesamte motorische Aktivität sowohl der Mutter als auch des Fötus organisiert und auch die Bildung von Verbindungen stimuliert, die an der Bildung der Meningen des Fötus beteiligt sind.

Im Allgemeinen sind Erdnüsse für eine schwangere Frau nützlich, indem sie ihr helfen, Toxikosen zu widerstehen, Muskelkrämpfe zu lindern, schädliche Substanzen und Toxine aus dem Körper zu entfernen, den Hämoglobinspiegel, das Herz und die Blutgefäße zu verbessern, die Hautelastizität zu erhöhen, das Auftreten von Dehnungsstreifen zu verhindern, die Stimmung zu verbessern und einen positiven psycho-emotionalen Hintergrund zu schaffen und schützt vor Stress.

Welche Erdnüsse sind gesünder: roh oder geröstet

Geröstete Erdnüsse sind für schwangere Frauen viel besser als rohe Erdnüsse.

  1. Erstens schmeckt es besser und wird der werdenden Mutter daher viel mehr Freude bereiten..
  2. Zweitens ist es viel sicherer als roh. Wir dürfen nicht vergessen, dass Erdnussschalen unter der Erde wachsen und Bakterien und sogar Wurmeier mit hoher Wahrscheinlichkeit von ihr übertragen werden können. Außerdem können Mehltau und Mehltau bei Lagerung auf ungerösteten Erdnüssen wachsen. Alle diese schädlichen Mikroorganismen werden beim Braten unter dem Einfluss hoher Temperaturen zerstört..
  3. Drittens ist es viel einfacher, die braune Schale von gebratenen Nukleolen zu entfernen, in denen viele Allergene konzentriert sind..
  4. Viertens sind rohe Erdnüsse im Verdauungstrakt schwer verdaulich und können bei der werdenden Mutter sogar Durchfall verursachen..

Es ist also besser, es nicht zu riskieren, und wenn Sie wirklich etwas essen möchten, können Sie sich ein paar frittierte Produkte leisten.

Können schwangere Frauen Erdnuss-Urbech essen?

Urbech ist ein Genuss ähnlich wie Nussbutter. Dieses köstliche Produkt stammt aus der nationalen dagestanischen Küche. Es wird nur aus natürlichen Zutaten ohne Verwendung von Konservierungsmitteln oder Farbstoffen hergestellt und basiert entweder auf Samen oder Nüssen, einschließlich der Herstellung von Urbech aus Erdnüssen.

Diese Delikatesse ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Aufgrund seiner reichen Zusammensetzung gilt es seit langem als Werkzeug, das Wunder wirken und Menschen, die sich von einer schweren Krankheit erholen, schnell auf die Beine stellen kann. Urbech enthält Mineralien und Vitaminkomplexe, Aminosäuren, Jod, Eisen, Taurin, Biotin und Ballaststoffe. Viele Generationen einheimischer Dagestanis sind aus eigener Erfahrung von den buchstäblich wundersamen Fähigkeiten des Produkts überzeugt.

Es ist erwiesen, dass Urbech die Immunität stärkt, Halsschmerzen lindert und bei lästigen Husten hilft, insbesondere bei Erkältungen und Bronchitis. Dies ist besonders wertvoll für Frauen in einer Position, in der viele Medikamente nicht eingenommen werden können, um die Gesundheit des ungeborenen Kindes nicht zu beeinträchtigen..

Diese Delikatesse wird auch als Mittel zur Stärkung der Blutgefäße empfohlen, was sich positiv auf die Blutversorgung der Plazenta und die Sauerstoffversorgung des Babys auswirkt..

Angesichts der Tatsache, dass Frauen während der Schwangerschaft deutlich mehr Vitamine benötigen als zuvor, kann Urbech eine köstliche Quelle für sie sein. Es reicht aus, nur zwei Teelöffel zu essen. Eine solche Tagesrate trägt dazu bei, das Risiko zu verringern, bei einem ungeborenen Kind Pathologien zu entwickeln..

Es ist einfach, selbst ein natürliches, gesundes und nahrhaftes Produkt herzustellen. Dazu müssen Sie ein Glas rohe Erdnüsse braten, die braune Schale von jedem Nucleolus entfernen und mit einem Mixer zu einem Zustand von öligem Brei mahlen. Und das war's, der Nachtisch ist fertig! Wenn Sie möchten, können Sie einen Löffel gutes Pflanzenöl hinzufügen, damit die viskose Masse nicht an Ihren Zähnen haftet. Dies ist aber überhaupt nicht notwendig.

Sie können Urbech mit Rohrzucker, Honig oder getrockneten Früchten essen, die mit einem Messer gehackt wurden. Sie sollten sich von dieser köstlichen Delikatesse nicht mitreißen lassen, nur zwei oder drei Teelöffel pro Tag reichen aus, um aufzumuntern und Kraft zu geben.

Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, dass Erdnuss-Urbech ein eher allergenes Produkt ist und in Kombination mit einem ebenso allergenen Honig besonders beeindruckend ist. Wenn eine schwangere Frau dazu neigt, ist es daher notwendig, die Anwendung der Behandlung abzulehnen..

Bevor Sie jedoch ein köstliches Produkt probieren, ist es für die werdende Mutter besser, einen Arzt zu konsultieren, der eine Schwangerschaft leitet..

Können Erdnüsse einer werdenden Mutter schaden?

Natürlich hat ein so nützliches Produkt wie Erdnüsse auch Nachteile. Und eine schwangere Frau muss sie berücksichtigen, um sich selbst oder dem zukünftigen Baby keinen Schaden zuzufügen..

Erdnüsse sind ein ziemlich kalorienreiches Produkt in 100 Gramm rohen Nüssen - 551 kcal. Gebraten ist noch höher - 626 kcal. Wenn es viel davon gibt, droht es sowohl für die Mutter als auch für den Fötus übergewichtig zu sein, was zu einer schwierigen Geburt führen kann. Aus dem gleichen Grund - wegen des hohen Kaloriengehalts - lohnt es sich nicht, Erdnüsse für schwangere Frauen zu essen, die anfällig für Fettleibigkeit sind..

Und aufgrund des hohen Fettgehalts wird die Nuss langsam verdaut, weshalb die werdende Mutter möglicherweise Blähungen und Verstopfung sowie eine Verschlimmerung von Erkrankungen des Verdauungssystems wie Gastritis und Geschwüren hat. Aufgrund der erhöhten Gasbildung nimmt der Darm an Größe zu und beginnt, Druck auf die Gebärmutter auszuüben, wodurch unwillkürliche Kontraktionen und eine frühe Frühgeburt möglich sind. Die Gefäße der Bauchhöhle sind ebenfalls komprimiert, was mit der Entwicklung von Krampfadern und dementsprechend einer Verschlechterung der Blutversorgung des Fötus und seiner Hypoxie behaftet ist.

Darüber hinaus helfen salzige Nukleolen einerseits bei der Bewältigung von Toxikose-Manifestationen wie Übelkeit, andererseits wirken sie sich bei übermäßigem Gebrauch negativ auf die Nieren aus und tragen zur Bildung von Ödemen bei, da Salz die Eigenschaft hat, Wasser im Körper zurückzuhalten.

Erdnüsse haben einen weiteren wesentlichen Nachteil: Ärzte warnen, dass der Überschuss im Menü einer schwangeren Frau beim Baby bereits bei der Geburt zu Neurodermitis führen kann. Diese sehr schwer zu behandelnde Krankheit ist gekennzeichnet durch einen Ausschlag an den Wangen, der Stirn und an der Unterseite der "Plaques", der das Kind mit Juckreiz belästigt, wodurch sich das Baby sehr unruhig verhält, schlecht schläft und ohne Appetit isst.

Darüber hinaus ist das Produkt für Frauen absolut kontraindiziert, wenn sie, ihr Ehepartner und ihre engsten Verwandten - Eltern - jemals allergisch auf Erdnüsse wie Juckreiz, Schwellung und Atemprobleme reagiert haben. Wenn die Mutter Erdnüsse isst, beträgt in diesem Fall das Risiko, beim Kind Allergien zu entwickeln, mehr als 70%, was für das Baby sehr gefährlich ist - bis zum Auftreten eines anaphylaktischen Schocks.

Bei übermäßigem Verzehr von Erdnüssen beginnt sich schädliche Erucasäure im Lebergewebe anzusammeln, was zu einer Fehlfunktion des Organs führt. Wenn eine schwangere Frau bei einer Blutuntersuchung abnormale Leberfunktionstests hat, ist es daher ratsam, Nüsse aus der Ernährung zu entfernen, um die Leber nicht noch mehr zu schädigen..

Ärzte raten von der Verwendung von Erdnüssen bei schwangeren Frauen mit Gicht, Arthritis oder Arthrose sowie bei Frauen, bei denen Diabetes diagnostiziert wurde, ab. Darüber hinaus sollten werdende Mütter mit niedrigem Blutdruck vorsichtig mit Nüssen sein..

„Wichtig: Alle Informationen auf der Website werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Bevor Sie Empfehlungen anwenden, wenden Sie sich an einen spezialisierten Spezialisten. Weder die Redaktion noch die Autoren sind für mögliche Schäden verantwortlich, die durch die Materialien verursacht werden. "