Stillende Frauen sollten auf die Zusammensetzung ihrer Ernährung achten, da die Gesundheit des Babys davon abhängt, wer nützliche Elemente aus der Muttermilch erhält. Daher interessieren sich viele Mütter dafür, welche Art von Brot während des Stillens gegessen werden kann? Das nützlichste ist Vollkorn mit Kleie, hefefrei. Das Roggenprodukt enthält auch viele nützliche Substanzen..

Die Zusammensetzung und Vorteile von Brot mit HS

Brot sättigt den Körper mit Elementen, die nach der Geburt für den Körper von Frau und Kind wichtig sind. Eine mäßige Verwendung von Backwaren jeglicher Art sollte beachtet werden. Tagessatz - 2 - 3 Stück.

Eigenschaften

Nützliche Eigenschaften sind auf seine Zusammensetzung zurückzuführen.

Name der wertvollen Verbindung

Hauptaktion
B-VitamineZellerneuerung, Celluliteprävention, Verbesserung des Aussehens von Nägeln, Epidermis, Haaren.
MineralienVerbesserung der Blutbildung, Stärkung der Wände von Blutgefäßen, Muskeln, Regulierung des Wasser-Salz-Stoffwechsels.
ZelluloseWiederherstellung der Funktion des Verdauungstraktes.
Pflanzliches EiweißStärkung der Schutzeigenschaften, Verhinderung der Ansammlung von "schlechtem" Cholesterin, Reinigung des Körpers von schädlichen Elementen.
Komplexe KohlenhydrateSättigung des Körpers mit Energie.

Bei der Beantwortung der Frage, ob es möglich ist, während des Stillens Schwarzbrot zu essen, sollte beachtet werden, dass Roggen gesünder ist als Weizen. Sein Eisengehalt (Fe) ist dreimal höher. Diese Substanz ist notwendig für Mütter, deren Geburt mit einem Kaiserschnitt erfolgte..

Eigenschaften der Hauptarten

Im Folgenden sind die häufigsten Brotsorten mit jeweils einer Beschreibung aufgeführt.

Name

Kaloriengehalt in 0,1 ProduktCharakteristisch
Weizen262 kcalEnthält eine große Menge Stärke, Salz. Schwer zu verdauen und zu assimilieren. Geringer Gehalt an wertvollen Substanzen.
Roggen165 kcalEs wird aus Mehl gebacken, das nach der Verarbeitung bis zu 65 - 70% der natürlichen Elemente enthält.
Mit Kleie248 kcalHat eine hohe Konzentration an B-Vitaminen aus grobem Mehl.
Hefefrei177 kcalHat einen bestimmten Geschmack, wird schnell und einfach vom Verdauungstrakt aufgenommen.

Negative Eigenschaften

Trotz seiner vielen wertvollen Eigenschaften kann Brot den Körper von Mutter und / oder Kind negativ beeinflussen:

  1. Gebäck ist extrem kalorienreich und trägt zu einer Reihe zusätzlicher Pfunde bei, da es eine große Menge pflanzlicher Fette, Zuckersubstanzen, Eier und Milch enthält.
  2. Eine unzureichende Produktion von Enzymen im Körper kann zu Schwierigkeiten bei der Verdauung und Aufnahme von Roggenbrot führen, wodurch sich das Wohlbefinden einer Person verschlechtert.
  3. Ein Produkt, das unter ungeeigneten Bedingungen gelagert oder unter Verstoß gegen technologische Standards hergestellt wird, wirkt sich negativ auf die Aktivität des Verdauungstrakts aus.
  4. Viele Hersteller fügen dem Teig Aromen hinzu, die bei einem Baby häufig allergische Verbindungen hervorrufen..

Übermäßiges Essen kann zu Fettleibigkeit führen, einer Abnahme des Wertes der Muttermilch.

Brotsorten mit HS

In den Regalen wird eine riesige Auswahl an verschiedenen Backwaren präsentiert. Als nächstes werden wir versuchen herauszufinden, welches für eine stillende Mutter am nützlichsten ist.

Weißbrot

Weißbrot (Weizen) gilt als die am wenigsten nützliche Art von Backwaren, es hat einen hohen Kaloriengehalt. Der Gehalt an Kohlenhydraten, die schnell und einfach aufgenommen werden, macht dieses Produkt für aktive Menschen, Sportler und den Körper eines schnell wachsenden Kindes notwendig. Es hilft, die Energiekosten des Körpers schnell wieder aufzufüllen.

Aus dem gleichen Grund ist Weißbrot für Frauen beim Stillen schädlich. Kohlenhydrate können zusammen mit Stärke und Hefe zu Stoffwechselstörungen führen. Ein Weizenprodukt enthält eine geringe Menge an Ballaststoffen, wodurch häufig Stuhlretention auftritt. Die Verwendung dieses Produkts in übermäßigen Mengen kann die Entwicklung von Diabetes mellitus und Allergien hervorrufen. Außerdem fügen viele Hersteller dem Teig Chemikalien hinzu, die für die Gesundheit von Kindern schädlich sind..

Kinderärzte raten stillenden Müttern, während des Stillens kein Weißbrot zu essen, insbesondere im Alter von bis zu 3 Monaten. Backen kann Koliken, eine erhöhte Gasansammlung im Darm des Babys und Stuhlretention hervorrufen. Wenn Mama sich dennoch entschlossen hat, ein solches Produkt in ihre Ernährung aufzunehmen, wird empfohlen, hausgemachte Weizenbrotkrümel zu bevorzugen. Zulässiges Tagesgeld - 0,2 kg.

Schwarze Sorten

Roggenbrotsorten unterscheiden sich durch das Vorhandensein verschiedener Zusatzstoffe, Gewürze.

  1. Normalisierung der Funktion des Verdauungstraktes.
  2. Stabilisierung des Kreislaufsystems, Verhinderung der Entwicklung von Anämie.
  3. Einfache Assimilation durch den Körper des Babys dank des Sauerteigs, aus dem das Produkt hergestellt wird.
  4. Langfristiges Völlegefühl.

Trotz der positiven Wirkung auf den Körper kann ein Produkt aus Roggenmehl gesundheitsschädlich sein. Du solltest es nicht essen:

  1. Frauen nach Kaiserschnitt.
  2. Bei Vorliegen von Erkrankungen des Verdauungstraktes, insbesondere bei Exazerbationen.
  3. Wenn Sie nach dem Verzehr Sodbrennen haben.
  4. Mit Diabetes mellitus.
  5. Wenn bei einem Baby Koliken auftreten, nachdem eine stillende Mutter ein Stück gegessen hat.

Der zulässige Tagessatz beträgt 0,1 - 0,15 kg (1 - 2 Stück sind ausreichend). Eine Frau sollte das zulässige Gramm nicht überschreiten, wenn sie während des Stillens Roggenbrot oder andere Arten von Backwaren isst.

Kleiebrot

Am nützlichsten ist Kleiebrot. Die Konzentration wertvoller Elemente in diesem Inhaltsstoff ist viel höher als in gewöhnlichem Mehl.

Vorteilhafte Eigenschaften des Produkts:

  1. Aufrechterhaltung der Darmflora aufgrund ihres hohen Fasergehalts.
  2. Beseitigung schädlicher Verbindungen aus dem Körper.
  3. Anhaltendes Völlegefühl.
  4. Senkung des Spiegels von "schlechten" Cholesterin- und Zuckersubstanzen im Blut.
  5. Verbesserung der Struktur der Epidermis.
  6. Stabilisierung der Funktion des Herzens, der Blutgefäße.
  7. Wiederherstellung des Nervensystems.
  8. Beseitigen Sie stressige Bedingungen, verbessern Sie die Stimmung.
  9. Stärkung der Schutzeigenschaften.
  10. Stimulation der Gehirnaktivität.

Ein Kleieprodukt gilt als diätetisch. Faser, die in ihrer Zusammensetzung ist, erfordert eine lange Verdauung, wodurch ein lang anhaltendes Gefühl der Fülle entsteht. Missbrauche dieses Produkt jedoch nicht..

Sie können kein Kleiebrot essen, während Sie Mütter stillen, die an einer verschlimmerten Form leiden:

  • Kolitis;
  • Pathologien der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis);
  • Gastritis;
  • ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts;
  • Hämorrhoiden.

Die zulässige tägliche Einnahme dieses Backprodukts für stillende Mütter beträgt 30 g. Übermäßiges Essen kann zu Blähungen, Magenschmerzen und Stuhlretention führen..

Hefefrei

Hefefreies Brot wird als der nützlichste Typ angesehen, da es keine Hefe enthält, die nach dem Eintritt in den Körper schnell an Volumen zunimmt, die Darmflora stört und die Schutzeigenschaften verringert. Ein solches Produkt hat einen halbierten Kaloriengehalt (178 kcal pro 0,1 kg) als das übliche Brot. Ein hefefreies Produkt wirkt sich aufgrund seines hohen Cellulosegehalts positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus.

Die betreffenden Produkte sind in der Lage, ihre wertvollen Eigenschaften für lange Zeit beizubehalten. Es ist zu beachten, dass einige Hersteller bei der Herstellung dieser Brotsorte Wildhefe verwenden, beispielsweise Hopfensauerteig. Dieser Inhaltsstoff trägt dazu bei, Luftigkeit und Porosität zu erreichen. Solche Hefen können dem Körper mehr Schaden zufügen als normale Hefen. Daher empfehlen Kinderärzte, selbst hefefreies Brot mit HS zu backen. So kann Mama auf die Zusammensetzung und Qualität von Backwaren vertrauen..

Die Art des betrachteten Produkts unterscheidet sich in der Textur (die viel dichter ist) und den Geschmackseigenschaften von den üblichen. Ein solches Brot ist eines der nützlichsten, da es keine Hefe und zuckerhaltigen Substanzen enthält, die zur Bildung von überschüssigem Darmgas im Bauch des Babys, Koliken, beitragen. Eine stillende Mutter sollte jedoch die Menge an hefefreiem Brot überwachen, die während des Stillens verzehrt wird (es reicht aus, ein paar Stücke pro Tag zu konsumieren)..

Gebrauchsregeln und Ratschläge für eine stillende Mutter

Vor der Einführung von Brot in den ersten Monaten der Stillzeit wird einer stillenden Mutter empfohlen, sich mit einigen der Regeln vertraut zu machen, die bei HS einzuhalten sind:

  1. Bei einer natürlichen, leichten Geburt und ohne Probleme mit dem Verdauungssystem der Nahrung kann eine junge Mutter ab den ersten Wochen des Stillens Brot essen.
  2. Beim Verzehr von Backwaren ist eine Mäßigung zu beachten, es reicht aus, 2 - 3 Stück / Tag zu essen.
  3. Beginnen Sie morgens mit ein paar Gramm mit der Einführung neuer Lebensmittel und untersuchen Sie dann sorgfältig die Reaktion des Körpers des Kindes. Wenn das Baby es toleriert hat, ungewohntes Essen gut zu essen, darf die Mutter die Portion erhöhen.
  1. Ärzte raten, leicht getrocknetes Brot zu essen, das nicht frisch gebacken ist.
  2. Es ist nicht gestattet, ein Produkt mit einer abgelaufenen Haltbarkeit sowie ein Produkt zu verwenden, auf dem sich Schimmel gebildet hat. Die Verwendung von "fehlenden" Backwaren bedroht die Entwicklung einer schweren Vergiftung bei Mutter und Kind. Selbst wenn Mama den schimmeligen Bereich abschneidet, kann sie keine einfache Assimilation des Produkts ohne negative Folgen garantieren, da sich der Pilz im gesamten Produkt ausbreitet und in den meisten Fällen unsichtbar ist.

Auf die Frage, welche Art von Brot eine stillende Mutter essen kann, sollte beachtet werden, dass Kinderärzte gegen den Verzehr von frittierten Lebensmitteln (Croutons) sind. Das Rösten von Brot in einem Toaster oder in einer trockenen Pfanne ohne Verwendung von Öl ist erlaubt. Sie können auch Brot essen.

Wichtig! Backwaren, die vor weniger als 24 Stunden gekocht wurden, können bei einem Baby und einer stillenden Frau Koliken und Stuhlretention verursachen. Daher sollten Sie ein solches Produkt nicht essen..

Wenn das Baby nach einem Kaiserschnitt geboren wurde, sollte die Mutter in den ersten Wochen nach der Geburt kein Gebäck essen. Dies kann durch die Tatsache erklärt werden, dass einer Frau nach der Geburt eines Babys eine spezielle Diät gezeigt wird, die das Fixieren von Lebensmitteln, insbesondere Weizenbrot und Backwaren, ausschließt. Viele Frauen leiden nach der Operation an Verstopfung, und es ist unmöglich, während der Erholungsphase Druck auszuüben. Brotprodukte sollten nach der vollständigen Wiederherstellung des weiblichen Körpers eingeführt werden, beginnend mit einem kleinen Stück, und dann die Reaktion des Körpers des Kindes beobachten.

Brot ist ein wertvolles Produkt in der Ernährung eines jeden Menschen, insbesondere einer stillenden Frau. Eine junge Mutter sollte ein hefefreies Produkt oder ein Produkt aus grobem Mehl bevorzugen, die als die nützlichsten Arten von Backwaren gelten. Essen Sie jedoch nicht zu viel..

Roggen, Malz, Getreide, Weiß... Welches Brot für eine stillende Mutter zu wählen

Viele von uns können sich unser Tagesmenü ohne Brot nicht vorstellen. Dieses Essen ist mit vielen komplexen und einfachen Kohlenhydraten beladen. Deshalb stillen Backwaren schnell den Hunger..

Aber im Leben einer Frau gibt es Zeiten, in denen ihr Konsum begrenzt werden muss, zum Beispiel während der Stillzeit. Hefe und andere Bestandteile können den Zustand des Babys negativ beeinflussen, Koliken und Magenschmerzen verursachen.

In dem heutigen Artikel werden wir Ihnen sagen, welche Art von Brot gestillt werden kann und welche Sorten besser insgesamt abzulehnen sind..

Welche Art von Brot können stillende Mütter essen?

Neun Monate der Schwangerschaft bleiben zurück, das lang erwartete Baby wurde geboren. Jetzt steht Mama vor der Hauptaufgabe: ihr Menü richtig zusammenzustellen und das Neugeborene zu füttern.

Kann ich während der Stillzeit Backwaren essen? Nicht nur möglich, sondern auch notwendig.

Wie ist Brot für HS nützlich:

  1. Spurenelemente (Jod, Magnesium, Kalzium, Zink) verbessern die allgemeine Gesundheit;
  2. Die Faser, die Teil des Produkts ist, wirkt sich günstig auf die Darmmotilität aus. Dies ermöglicht es einer Frau, Verstopfung loszuwerden, die ziemlich oft nach der Geburt auftritt;
  3. Vitamine und Aminosäuren stärken nicht nur die Immunität von Müttern und Kindern, sondern verbessern auch die Funktion des Gehirns.

Ärzte empfehlen stillenden Müttern, Folgendes zu wählen:

  • Grobkörniges Brot;
  • Roggen;
  • Hefefrei;
  • Otrubny;
  • Gekeimtes Getreidebrot, Getreide.

Unmittelbar nach der Geburt (am ersten Tag) raten Experten einer Frau, alle Backwaren aufzugeben. Es wird empfohlen, sie 2-3 Tage lang zu essen..

Welche Sorten lassen sich besser von der Ernährung einer stillenden Mutter ausschließen:

  • Weizenmehlprodukte;
  • Backen.

Eine stillende Mutter darf nicht mehr als 150 Gramm Brot pro Tag essen. Achten Sie in diesem Fall darauf, die Reaktion des Babys zu überwachen. Wenn sich sein Zustand geändert hat (Koliken, Blähungen, Hautausschläge), muss dieses Produkt für eine Weile aufgegeben werden.

Weißbrot während der Stillzeit

Die Ladentheken sind voll mit verschiedenen Arten von Backwaren. Weizenmehlprodukte sind sehr gefragt. Aber ist es möglich, während der Stillzeit Weißbrot zu essen??

Bei der Herstellung von Mehl fällt die Schale der Körner in Abfall. Aber sie enthalten die wichtigsten Mikronährstoffe. Daher kann das Brot den Hunger einer stillenden Mutter nur schnell stillen, aber es gibt praktisch keinen Nutzen daraus.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der hohe Kaloriengehalt des Produkts. 100 Gramm enthalten 240-280 Kcal. Wenn Sie davon träumen, nach der Geburt zusätzliche Pfunde loszuwerden, ist es daher besser, dieses Produkt von Ihrer Ernährung auszuschließen..

Weiße Cracker sind jedoch in den Listen der für HS zugelassenen Produkte enthalten. Alle Vitamine und Mikroelemente sind in ihnen erhalten. Gleichzeitig normalisieren sie die Arbeit des Magen-Darm-Trakts, absorbieren Schadstoffe und Toxine. Ernährungswissenschaftler glauben, dass Cracker viel gesünder sind als ein Laib.

Ist Schwarzbrot beim Stillen möglich?

Das Essen von Schwarzbrot während des Stillens wird sowohl von Ernährungswissenschaftlern als auch von Kinderärzten empfohlen:

  • Es enthält eine große Menge an Vitaminen und Aminosäuren;
  • Roggenbrot ist weniger nahrhaft. In 100 g Produkt 200-220 kcal;
  • Eine Menge Ballaststoffe, die die Arbeit des Magen-Darm-Trakts normalisieren, beschleunigen den Stoffwechsel, Lebensmittel werden besser verdaut und schneller aufgenommen.

Im ersten Monat nach der Geburt müssen Sie es in kleinen Mengen essen. 2-3 Scheiben pro Tag reichen aus.

Borodino-Brot ist einer der Favoriten stillender Mütter. Sein Aroma und Geschmack machen Appetit. Aber Sie müssen es vorsichtig essen und nicht vergessen, dass der darin enthaltene Zucker durch Malz ersetzt wurde. Und es verursacht Gasbildung.

Roggen- und Borodino-Brot mit HS sollte in folgenden Fällen eingeschränkt oder vollständig ausgeschlossen werden:

  1. Mit Kolik bei einem Kind;
  2. Erhöhte Gasproduktion und Darmausdehnung bei einer stillenden Frau;
  3. Mit einer Verschlimmerung chronischer Erkrankungen bei einer Mutter (Gastritis, Pankreatitis).

Für Frauen, die sich einem Kaiserschnitt unterzogen haben, ist dieser Typ für einen Monat kontraindiziert.

Eine andere Sorte, auf die Sie beim Stillen achten sollten, ist Vollkorn. Es ist sehr wichtig, dass bei der Vorbereitung die richtigen Technologien verwendet werden:

  • Die Körner wurden mindestens einige Stunden eingeweicht;
  • Die erforderliche Starterkultur wurde ohne schädliche Komponenten und Chemikalien zugegeben;
  • Die Fermentation der Mischung dauerte 8 bis 12 Stunden.

In diesem Fall bleiben alle Vitamine, Spurenelemente und Aminosäuren in den Körnern erhalten. Natürlich ist es in einem Geschäft unmöglich, genau zu verstehen, wie dieses oder jenes Produkt hergestellt wurde. Dies kann jedoch indirekt anhand der Zusammensetzung der Zutaten auf der Verpackung beurteilt werden. Es sollten keine chemischen Zusätze oder Verbesserer vorhanden sein. Ideale Zusammensetzung: Vollkornmehl, Getreide, Sauerteig oder Hefe, Salz, manchmal Kleie.

Getreidebrot kann nicht nur den Hunger stillen, sondern auch die Verdauung verbessern.

Brot mit Malz beim Stillen

Diese Art von Brot ist nützlich für eine stillende Mutter. Es enthält einen einzigartigen Vitamin- und Mineralkomplex. Das Produkt hat einen süßlichen Geschmack. Hersteller fügen häufig zusätzliche Zutaten hinzu: Rosinen, getrocknete Aprikosen, Samen.

Kaufen Sie dunkles Malzbrot, aber denken Sie daran, Malz kann bei Ihrem Baby Koliken und Gase verursachen. Daher empfehlen Ärzte, sie nicht zu missbrauchen. Es wird genug Scheibe pro Tag geben.

Kann eine stillende Mutter Brot haben?

Brot ist gesünder als normales Brot. Die folgenden Brotsorten finden Sie in den Verkaufsregalen:

  • Roggen;
  • Buchweizen;
  • Mais;
  • Reis.

Ernährungswissenschaftler vergeben Buchweizenbrot. Sie enthalten Vitamine und langsame Kohlenhydrate, die den Körper mit Energie sättigen, schnell und lange Zeit den Hunger stillen.

Roggen-Knäckebrot kann auch während des Stillens gegessen werden, es enthält viele biologisch aktive Substanzen. Die Hauptkomponente ist Faser. Dank dessen verbessert sich die Arbeit des Magens, Toxine und Toxine werden entfernt..

Eine stillende Mutter kann Brot in Maßen essen, es lohnt sich nicht, das Brot vollständig durch sie zu ersetzen. Beachten Sie beim Kauf solcher Produkte die Verfallsdaten.

Wenn Sie an Gastritis oder einem Geschwür leiden, ist Brot für Sie ein zu hartes und "traumatisches" Produkt. Lehnen Sie es ab.

Kann eine stillende Mutter mit Kleie braten?

Es wird als Diätprodukt angesehen. Es wird dringend empfohlen, es der Ernährung einer stillenden Mutter hinzuzufügen..

Tatsächlich wird dieses Produkt aus Weizenmehl hergestellt, aber ein Teil davon wird durch Kleie ersetzt. Aufgrund dessen steigt sein Energiewert, aber er überlastet den Magen dank der groben Fasern (Cellulose) in der Zusammensetzung nicht. Es hilft bei Verstopfung und Gewichtsverlust.

Kleiebrot hilft Frauen, die sich einer schwierigen Geburt unterzogen haben, sich zu erholen. Dieses Produkt enthält eine große Menge Eisen und ist daher zur Vorbeugung von Anämie geeignet.

Hefefreies Brot mit HS

In letzter Zeit haben viele Bäckereien begonnen, hefefreies Brot herzustellen. Es wird mit natürlichem Sauerteig, Mehl und Wasser zubereitet. Dieses Produkt ist absolut sicher, gut resorbiert, stört die Arbeit des Magen-Darm-Trakts nicht.

Die Kochtechnologie ermöglicht es Ihnen, alle Nährstoffe und Spurenelemente zu erhalten. Das Produkt enthält keine Hefe, die bei einem Baby Koliken und bei einem Stillenden eine Dysbiose verursachen kann. Deshalb essen wir mutig.

Wir lesen Etiketten

Es ist nicht immer möglich, anhand des Aussehens des Brotes zu verstehen, ob es nach allen Regeln zubereitet wird. Dazu müssen Sie die Zusammensetzung studieren. Welche schädlichen Zusatzstoffe sollten nicht im Produkt enthalten sein:

  • Fette und Margarine;
  • Emulgatoren;
  • Karamell;
  • Zuckersirup;
  • Geschmacksverstärker.

Salz sollte in der Liste der Zutaten an letzter Stelle stehen. Dies bedeutet, dass das Produkt seine zulässige Menge hat.

Die Vorteile und Nachteile von Brot für das Stillen sind ein häufiges Diskussionsthema unter Ernährungswissenschaftlern und Ärzten. Eines ist sicher, dass es unmöglich ist, Brotprodukte vollständig von der Ernährung einer stillenden Mutter auszuschließen. Es wird jedoch nicht empfohlen, sie in großen Mengen zu verwenden, da dies die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen kann..

Ein bis zwei Scheiben pro Tag reichen aus, um die benötigten Nährstoffe und Spurenelemente zu erhalten. Bevorzugen Sie hefefreie oder Vollkornsorten.

Kuchen und Kleiebrot sind gut. Sie sind köstlich und sehr gesund..

Brot mit Malz sollte jedoch sorgfältig gegessen werden, wobei die Reaktion des Babys auf dieses Produkt zu beachten ist. Das Auftreten von Koliken und Blähungen im Bauch des Babys ist möglich.

Welches Brot können Sie während des Stillens essen?

Es wurde lange geglaubt, dass "Brot das Haupt von allem ist", es gibt kein Brot auf dem Tisch, bedenken Sie, blieb hungrig. Und Erinnerungen aus der Kindheit an ein Brot mit einem Biss in Erinnerung bleiben noch lange. Es werden viele Brotsorten hergestellt - niemand wird hungern. Aber lohnt es sich und wenn ja, welche Art von Brot können Sie während des Stillens essen? Diese Fragen sind für jede stillende Mutter von Interesse, die die Gesundheit ihres Babys liebt und sich um sie kümmert..

Vorteilhafte Eigenschaften

Auch während der Schwangerschaft ist die Zusammensetzung von mit nützlichen Substanzen gesättigtem Brot wichtig für die Gesundheit von Frauen, insbesondere beim Stillen. Die wertvollsten sind:

  • Kohlenhydrate (komplex) - geben Sie Ihrer Mutter Kraft und Vitalität, was an einem anstrengenden Tag so wichtig ist;
  • pflanzliches Protein - ein Lieferant von Aminosäuren, der für die Zellregeneration notwendig ist;
  • Ballaststoffe - verbessern die Funktion des Verdauungstrakts;
  • B-Vitamine - wirken direkt auf das Zentralnervensystem, verbessern die Stimmung, erhöhen die Energie und Belastbarkeit unter Stress.

Schwarze Brotsorten enthalten zu Recht mehr Nährstoffe als weiße, da das Produkt bei der Verarbeitung und Raffination von Getreide eine Reihe seiner Eigenschaften verliert.

Viele Mütter schließen Backwaren vollständig von ihrer Ernährung aus, weil sie befürchten, dass sie ihrer Figur schaden könnten. In der Tat wird Brot vergebens unterschätzt. Nach der Geburt hilft ein solches Produkt den Muskeln, den Ton wiederherzustellen, wirkt sich positiv auf die Elastizität und das Aussehen der Haut aus und hilft auch im Kampf gegen die gebildete Cellulite. Brot sollte täglich im Menü einer stillenden Frau enthalten sein. Nur die Sorten, die maximalen Nutzen und keinen Schaden bringen, müssen in die Ernährung aufgenommen werden.

Warum ist es schädlich für Mama und Baby

Natürlich ist nicht alles so einfach, die Pflege sollte kein leckeres Stück Brot essen, da es in dieser Zeit immer noch negative Eigenschaften für den Körper gibt:

  • Bei der Zubereitung vieler Sorten wird eine große Menge Hefe, Eier, Milch und pflanzliche Fette verwendet, was das Gericht zu kalorienreich macht, was für die Ernährung inakzeptabel ist und zu einer Gewichtszunahme führt.
  • Bei unsachgemäßer Lagerung oder unachtsamer Herstellung können die Bestandteile des Produkts Verdauungsstörungen hervorrufen, die sich negativ auf den allgemeinen Gesundheitszustand auswirken.
  • Wenn das Produkt unter Zusatz künstlicher Aromen von schlechter Qualität ist, ist das Auftreten allergischer Reaktionen beim Baby möglich.
  • frisches, reichhaltiges Brot führt oft zu einem starken Stuhl, daher sollten Mütter mit Verdauungsproblemen kein frisch zubereitetes Produkt essen.
  • getrocknete Cracker werden nicht für Mütter empfohlen, die an Gastritis und Magengeschwüren leiden.

Schwierigkeiten mit dem Magen-Darm-Trakt der Mutter führen nicht zu gefährlichen Folgen für das Baby, verschlechtern jedoch die körperliche Verfassung der Frau und beeinträchtigen den Laktationsprozess.

Welche Sorten sind es wert, gegessen zu werden?

Brotprodukte werden in den meisten Familien nicht nur als Lebensmittelzusatz verwendet, sondern auch als Hauptzutat für das Frühstück oder einen Snack. Bei der Fütterung eines Säuglings kann und sollte Brot gegessen werden, jedoch nicht alle Sorten und Proportionen. Daher ist es besser herauszufinden, aus welcher Art von Mehl das Brot besteht und wie. Es gibt folgende Typen:

Weißbrot während der Stillzeit

Wie alle Sorten enthält die weiße Sorte Mehl, Wasser, Salz und Hefe. Manchmal fügen die Hersteller dem üblichen Rezept ein Ei, süße Zutaten oder getrocknete Früchte hinzu. Solches Brot ist nicht so nützlich zum Stillen, aber es hat immer noch seine positiven Seiten. Diese Verfügbarkeit:

  • Aminosäuren;
  • Vitamine E, A, B und F;
  • wichtige Mineralien wie Jod, Kalzium, Magnesium, Mangan, Kupfer, Chlor, Zink und andere.

Die im Weißbrot enthaltenen Kohlenhydrate ziehen gut und schnell ein, was dieses Produkt zu einem fast unverzichtbaren Bestandteil von Kindergerichten macht. Die große Menge an kcal in weißen Sorten füllt schnell die Energieversorgung wieder auf, die für die Gesundheit und das aktive Wachstum des Kindes notwendig ist. Aber für einen Erwachsenen sind zusätzliche Kalorien völlig nutzlos..

Der Komplex aus schnell verdaulichen Kohlenhydraten, Hefe und Stärke kann die Arbeit des Verdauungstrakts negativ beeinflussen. Bei fortgesetzter Anwendung treten häufig Verstopfung, Allergien oder Diabetes auf.

Für ein Baby sind Bestandteile von Weißbrot wie Palmöl, Konservierungsmittel, Soja und verschiedene Stabilisatoren ziemlich schädlich. Die Verzehrsraten eines solchen Produkts während des Stillens sind viel niedriger als beispielsweise bei Roggen, und in den ersten Monaten ist es allgemein verboten, es zu essen, da der Magen einer kleinen Person noch nicht die geeigneten Enzyme für die Verdauung produziert, daher besteht ein hohes Risiko für eine erhöhte Gasbildung und Blähungen beim Baby. In der Ernährung einer stillenden Mutter wird es in Form von Crackern verwendet..

Schwarzbrot zum Stillen

Die schwarze Sorte gilt als eine der ältesten, ihre Zusammensetzung in der klassischen Version enthält: Roggenmehl, Wasser, Hefe und Salz. Bei Verwendung einer anderen Mehlsorte wird eine andere Sorte erhalten, während verschiedene Zusatzstoffe oder Gewürze hinzugefügt werden. Während der Stillzeit hat Brot, das Schwarz oder Roggen isst, die folgenden vorteilhaften Eigenschaften:

  • Nach dem klassischen Rezept zubereitet, wirkt es sich positiv auf das Verdauungssystem aus.
  • Wenn es sich von der Arbeit erholt, verhindert es das Auftreten einer Anämie.
  • Roggenbrot von nützlichen Mikroelementen umfasst: Phosphor, Kalium, Calcium, Eisen, Natrium sowie Vitamine A, Gruppe B, PP und E;
  • Diese Sorte wird aufgrund der Zusammensetzung des Sauerteigs besser vom Körper des Kindes aufgenommen als einige andere.
  • Im Vergleich zu weißen Sorten schadet Schwarzbrot der Figur einer neuen Mutter nicht viel, da die Verdauung viel länger dauert.

Dieser Typ ist jedoch nicht immer für Wachen nützlich, wenn beispielsweise eine Frau einen Kaiserschnitt überlebt hat, das heißt, es lohnt sich nicht. Es wird auch nicht empfohlen, Schwarzbrot zu verwenden, wenn:

  • Mutter oder Kind haben Verdauungsschwierigkeiten;
  • der Körper reagiert mit Sodbrennen sogar auf ein kleines Stück Brot;
  • Wenn ein solches Produkt in die Ernährung aufgenommen wird, verschlechtert sich die Kolik des Babys.

Um die Reaktion des Körpers des Kindes zu verfolgen, lohnt es sich daher, nach und nach Brot zu essen. In jedem Fall sollte die Portion jedoch 150 Gramm nicht überschreiten. Dies trotz der Tatsache, dass die Mutter nicht gleichzeitig andere Sorten mit einem schwarzen Look probiert.

Malzbrot stillen

Eine der nützlichsten Brotsorten in Gegenwart von Wachen, und aufgrund seiner Süße ist es auch eine der angenehmsten zu schmecken. Enthält Vitamine und wertvolle Mineralien in großen Mengen. Manchmal werden Produkte unter Zusatz von Samen, Rosinen oder anderen getrockneten Früchten hergestellt.

Stillende Frauen profitieren von dunklen Malzbroten wie Borodino-Brot,

Das ist weithin bekannt für seine Kümmelstreuung und seinen ausgeprägten Geschmack. Zusätzlich werden Anis und Koriander hinzugefügt. Die Hauptzusammensetzung umfasst Roggen- und Weizenmehl von 2 Qualitäten, Malz (Roggen) und Melasse. Von den Kontraindikationen für eine stillende Frau kann nur eine individuelle Unverträglichkeit oder Allergie gegen Lebensmittelbestandteile unterschieden werden. Es wird auch nicht empfohlen, die Sorte Borodino für Patienten mit Diabetes mellitus zu essen, da sie Zucker enthält. Die optimale Portion pro Tag beträgt ein oder zwei Stück..

Getreidebrot

Es hat seinen Namen von dem Mehl, aus dem es gebacken wird. Gleichzeitig werden die Körner ohne Sieben ganz entnommen, dh nach der Verarbeitung fallen alle Partikel vollständig in das Mehl. Es gibt auch große Stücke und einen Teil der verarbeiteten Kornschale bei einer solchen Mahlung, die die meisten nützlichen Substanzen enthält, im Gegensatz zu Weizenmehl, bei dem nur Körner ohne die Schale verbraucht werden. Für die Pflege kann diese Sorte mit Kleiebrot gleichgestellt werden, mit Ausnahme von Sorten mit Erkrankungen des Verdauungssystems.

Kleiebrot für stillende Mutter

Bei richtiger Ernährung sowie für stillende Frauen ist Kleiebrot am nützlichsten. In einem solchen Produkt wird der "Löwenanteil" des Mehls durch Kleie ersetzt, die mehr Nährstoffe als Mehl enthält, nämlich:

  • Ballaststoffe - entfernt unnötige Giftstoffe, reinigt den Körper, normalisiert die Mikroflora, reduziert den Hunger, reguliert den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel;
  • Vitamine E, B - verbessern das Erscheinungsbild der Haut, wirken sich positiv auf das Zentralnervensystem aus, verbessern die Stimmung und unterstützen den Körper bei Stress;
  • Phosphor, Magnesium, Selen, Kalium - unterstützen die Arbeit des Gehirns, des Herzens und der Gefäßsysteme;
  • Lipominsäure - beeinflusst den Zustand des gesamten Organismus als Ganzes.

In Analogie zu Schwarzbrot werden Ballaststoffe in der Kleieversion auch lange verdaut, was sie trotz ihres hohen Kaloriengehalts praktisch zu einem Diätprodukt macht..

Pankreatitis, Kolitis, Geschwür oder Gastritis im akuten Stadium sowie Hämorrhoiden sind aufgrund ihrer groben Fasern ein Hindernis für den Verzehr von Kleiebrot. In allen anderen Fällen ist dies die am besten geeignete Option für die Stillzeit - die Kleie hilft, den Kampf gegen Übergewicht zu bewältigen und das Problem der Verstopfung in der Zeit nach der Geburt zu lösen. Aber die Krankenpflege kann ungefähr 30 Gramm eines solchen gesunden Brotes essen..

Hefefreies Brot mit gv

Bei der Herstellung dieser Sorte wird keine Hefe verwendet, was sich nachteilig auf die Mikroflora und damit auf die Immunität auswirkt. Darüber hinaus enthält hefefreies Brot viel weniger Kalorien, und die in seiner Zusammensetzung enthaltene Cellulose unterstützt im Gegenteil den Darm. Darüber hinaus hält das Produkt ohne die Verwendung von Hefe die Frische länger, ohne seine vorteilhaften Eigenschaften zu verlieren..

Das klassische Rezept beinhaltet Mehl, Salz, Pflanzenöl, Milchmolke, trockenes Weizengluten, Zitronensäure, Apfelmus, Wasser. Manchmal nehmen skrupellose Produzenten Hopfen als Grundlage für die Starterkultur, die gewöhnlicher Hefe nicht unterlegen ist, was das Produkt weniger nützlich macht. Ein wirklich bewährtes Produkt kann nur mit Ihren eigenen Händen hergestellt werden.

Während des Stillens wird Frauen auch Graubrot empfohlen, das mit hefefreier Technologie zubereitet wird und aus einer Mischung von Roggen und Weizenmehl zweiter Klasse gebacken wird.

Je nach Haltbarkeit wird eine solche Sorte länger gelagert, und ihr Geschmack ist nicht so reich wie beispielsweise Weiß, weshalb häufig Nüsse oder getrocknete Früchte hinzugefügt werden. Dieses Brot hat eine vorteilhafte Wirkung auf das endokrine System, hat vorteilhafte Eigenschaften für die Verdauung von Babys, es hat außerdem eine geringere Menge an Kalorien, aber eine solche Zusammensetzung kann den Säuregehalt des Magens beeinflussen, so dass es nur von gesunden jungen Müttern verwendet werden kann.

Wie man Brot auswählt und lagert

Jede Sorte hat keine sehr lange Haltbarkeit: Ein klassischer Weizenbrot hält nicht länger als einen Tag, Roggenbrot wird etwas länger gelagert. Wenn die Familie im Haus groß ist und die Produkte unterschiedlich sind, sollten Sie keine ganzen Brote kaufen. Jetzt im Verkauf gibt es eine geschnittene Version, es ist viel weniger schwer als Vollbrot. Oder Sie können die Hälfte davon kaufen, auf jeden Fall ist es besser, so viel Brot zu kaufen, wie sie pro Tag im Haus essen.

Wenn morgens noch einige Stücke übrig sind, wird empfohlen, sie in einem belüfteten Brotkasten aufzubewahren. Es ist besser, wenn es aus Holz besteht und mehrere Regale oder Fächer enthält, um alle Sorten separat zu lagern. Damit sich das Produkt im Brotkasten nicht verschlechtert, müssen Sie es vor Feuchtigkeit und Dunkelheit schützen. In Ermangelung solcher lagern viele Produkte in gewöhnlichen Beuteln, in denen Brot gekauft wurde. Dann ist darauf zu achten, dass die Verpackung fest genug schließt und keine überschüssige Luft in sie eindringt. In der gleichen Form können Sie Brot für eine längere Lagerung in den Kühlschrank stellen. Gleichzeitig ist es wichtig zu bedenken, dass nicht jede Sorte an einem kalten Ort platziert werden kann und es besser ist, ein solches Produkt vor dem Servieren zu erwärmen..

Empfehlungen zur Verwendung mit gv

Die Verwendung von Backwaren nach der Geburt kann für Mütter vermieden werden, die sich während der Schwangerschaft nicht zu sehr erholt haben und nicht an Begleiterkrankungen leiden. Dann können Sie je nach Sorte 1 oder 2 Stück pro Tag essen. Gleichzeitig ist es besser, beim Frühstück Brot mit Wachen zu essen, abends werden Mehlprodukte nicht empfohlen.

Um das Gleichgewicht zwischen Fetten und Kohlenhydraten aufrechtzuerhalten, wird Weißbrot häufig zu Gemüsegerichten und Schwarzbrot zu Butter gegessen. Die letztere Option ist eine der häufigsten Arten des Frühstücks mit diätetischer Ernährung. Wenn Sie also stillen, schadet ein solches Sandwich definitiv nicht.

Wenn es möglich ist, zu Hause Brot zu machen, ist es besser, es selbst zu machen, als ein "Schwein im Sack" zu kaufen..

Wenn es sich eine stillende Frau aus irgendeinem Grund nicht leisten kann, Backwaren zu essen, wird Brot zur Rettung kommen. Ein solcher Bestandteil ist nicht weniger nützlich als Vollkornprodukte oder Kleie. Es sind diese Sorten, die als die nützlichsten und nahrhaftesten für eine Frau mit einem Baby gelten. Aber selbst mit eigenen Händen hergestelltes Brot ist es nicht wert, viel zu essen. Bei allem, was Sie wissen müssen, wann Sie aufhören müssen, um Ihre Gesundheit und vor allem die Gesundheit des Babys nicht zu schädigen.

Brot während des Stillens

Eine Mutter muss ihre Ernährung im ersten Monat nach der Geburt erheblich ändern. Sogar frisches Weißbrot ist während des Stillens für eine Weile verboten.
Welche Produktsorten sollten Sie bevorzugen, wie viele Stücke können Sie pro Tag essen und welchen Schaden kann gewöhnliches Brot anrichten?.

  • Warum Brot nützlich ist
  • Was kann schaden
  • Welche Art von Brot ist am besten für eine stillende Mutter
  • Wann kann der Diät hinzugefügt werden
  • Wie viel kann man an einem Tag essen?
  • Worauf Sie bei der Auswahl achten sollten
  • Was Dr. Komarovsky sagt

Warum Brot nützlich ist

Es ist nicht notwendig, dieses Produkt während der Stillzeit vollständig aufzugeben und ist sogar schädlich. Es sättigt den Körper mit vielen nützlichen Substanzen.

• Pflanzliches Eiweiß. Fördert die Zellerneuerung und liefert essentielle Aminosäuren.

• Komplexe Kohlenhydrate. Geben Sie dem Körper die Energie, die eine stillende Mutter benötigt.

• Zellulose. Hilft bei der korrekten Funktion des Magen-Darm-Trakts.

• Vitamine der Gruppe B. Sie wirken sich positiv auf das Nervensystem aus, schützen vor Stress und verbessern die Stimmung.

Wenn eine Frau täglich Brot isst, aber in kleinen Mengen, erhöht sie den Muskeltonus und hilft ihrer Haut, elastisch und gesund zu sein.

Die Menge der Nährstoffe hängt jedoch von dem Mehl ab, aus dem es hergestellt wurde. Bei der Reinigung von Getreide verschwinden viele für den Körper notwendige Substanzen.

Daher ist Brot aus Premiummehl nicht so nützlich wie Mehl aus der ersten und zweiten Klasse.

Was kann schaden

Seltsamerweise können gewöhnliche Backwaren Mutter und Kind schaden. Vor allem, wenn Sie die Maßnahmen in ihrer Anwendung nicht kennen.

• Übermäßiges Essen von Brot kann chronische Verstopfung verursachen. Und sowohl die Mutter als auch das Baby.

• Meistens sind künstliche Zusatzstoffe im Produkt enthalten. Sie können beim Baby Allergien hervorrufen..

• Das Gebäck wird aus einer großen Menge Hefe, Eiern, Zucker, pflanzlichen Fetten und Milch hergestellt. Es ist also sehr kalorienreich und provoziert das Auftreten von zusätzlichen Pfunden..

• Nicht alle Menschen können Schwarzbrot normal verdauen. Dies ist auf das Fehlen der notwendigen Enzyme im Körper zurückzuführen. Und ein schlecht verdautes Produkt verschlechtert die Gesundheit.

• Oft wird in den Unternehmen gegen die Produktionstechnologie und dann gegen die Speicherregeln verstoßen. In diesem Fall sind Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Trakts möglich..

Welche Art von Brot ist am besten für eine stillende Mutter

Experten verbieten nicht, Brot zu essen, wenn sie ein Baby füttern. Es gibt jedoch Empfehlungen, welche Arten am besten bevorzugt werden.

• Weißbrot gehört zu den unerwünschtesten. Es besteht aus Mehl 1,2 und Premium. Es ist hochgereinigt, so dass praktisch keine Nährstoffe mehr darin sind.

Es gibt ein Minimum an Pluspunkten für Mutter und Kind, aber es gibt viele Minuspunkte.

• Andererseits enthält Schwarzbrot viele gesunde Zutaten, die für eine stillende Mutter und ein stillendes Baby wichtig sind.

Dieses Produkt wird aus Roggen- oder Gerstenmehl hergestellt. Es wird für die Stillzeit empfohlen, wenn die Mutter keine Probleme mit der Absorption hat..

• Kleie- und Mehrkornbrot sind beim Stillen noch gesünder. Es gibt Energie, überlastet den Magen-Darm-Trakt nicht, zieht gut ein.

Die Kleieprodukte enthalten Eisen, daher sind sie nützlich bei Anämie, die häufig nach der Geburt auftritt..

• Brot mit Malz ist aufgrund seines hohen Glukosegehalts sehr kalorienreich. Es gibt 236 Kilokalorien in 100 Gramm des Produkts. Aus diesem Grund wird nicht empfohlen, es in den ersten Monaten nach der Geburt zu essen..

Gleichzeitig ist das Produkt sehr nützlich. Es enthält Magnesium, Kalzium, Selen, Zink, Vitamin B, C und PP. Daher sollte die Mutter einige Monate nach der Geburt des Kindes ihre Ernährung damit bereichern..

• Hefefreies Brot verbessert die Verdauung. Bei seiner Herstellung wird ein natürlicher Sauerteig aus Wasser und Mehl verwendet. Es ist gut für stillende Frauen.

Wann kann der Diät hinzugefügt werden

Die Mutter kann bereits im Krankenhaus mit dem Brotessen beginnen. Aber nur in geringer Menge.

Im ersten Monat ist es besser, frisches Weißbrot und Backwaren abzulehnen. Andere Arten von Produkten sind viel nützlicher.

Für stillende Mütter ist das gestrige Brot gut. Sie können es sogar absichtlich trocknen.

Wie viel kann man an einem Tag essen?

Es kommt nicht nur auf den Appetit der Frau und den Zustand des Babys an, sondern auch auf das Gewicht der Mutter selbst. Wenn sein Gewicht normal oder geringer ist als es sein sollte, können Sie die übliche Menge des Produkts für sich selbst essen.

Wenn Sie zusätzliche Pfunde haben und dazu neigen, übergewichtig zu sein, ist es besser, nicht mehr als 2-3 Stück pro Tag zu konsumieren..

Wenn der Wunsch, Backwaren zu essen, sehr groß ist, können Sie sich ein Brötchen leisten. Aber nicht in den ersten Tagen nach der Geburt. Es wird auch empfohlen, solche Lebensmittel vor dem Mittagessen zu essen, damit sie das Gewicht nicht beeinträchtigen..

Worauf Sie bei der Auswahl achten sollten

Wie sich ein Backprodukt auf den Körper auswirkt, hängt nicht nur von seiner Art, sondern auch von der Frische ab..

Frisch gebackenes Brot ist bei Verstopfung kontraindiziert. Da hält er den Stuhl.

Getrocknetes Produkt hingegen regt die Verdauung an und ist leichter zu verdauen..

Wenn die Mutter jedoch ein Geschwür, eine Gastritis oder Störungen in der Darmflora hat, sollte die Ernährung nur wenig solches Brot enthalten..

Die Assimilation des Produkts wird davon beeinflusst, ob es gut gebacken ist. Es ist leicht zu überprüfen. Ausreichend gebackenes Produkt nimmt nach dem Komprimieren sofort wieder seine Form an. Teilweise feucht bleibt deformiert.

Wenn die Poren in der Krume zu groß sind, haben die Hersteller spezielle Substanzen für eine verbesserte Hefearbeit hinzugefügt. Es ist besser, solche Produkte während der Stillzeit nicht zu essen..

Beim Kauf von Schwarzbrot sollten Sie auf dessen Geruch achten. Es sollte nicht nach Gewürzen oder Backwaren riechen.

Überschüssige Aromen sind ein Zeichen für Geschmacksverstärker. Sie können bei Babys Allergien auslösen..

Die Backwaren müssen eine einheitliche Farbe haben. Abgesehen von der oberen Kruste, die mehr gebräunt werden kann.

Die meisten Produkte werden jetzt verpackt verkauft. Die Langzeitlagerung in Polyethylen verringert die Anzahl der nützlichen Eigenschaften und erhöht das Schimmelrisiko.

Letzteres ist für das Auge möglicherweise noch nicht sichtbar, aber bereits im Produkt vorhanden. Daher ist es beim Kauf wichtig, die Produktionszeit zu berücksichtigen.

Was Dr. Komarovsky sagt

Laut dem Kinderarzt sollte sich eine Frau bei der Zusammenstellung ihres Menüs an den gesunden Menschenverstand halten und den Zustand des Babys nach jedem neuen Produkt beurteilen..

Sie müssen sich jeden Tag abwechslungsreich und nahrhaft ernähren. Unter den Produkten, auf die Sie nicht verzichten können: Brot, Mehlprodukte, fermentierte Milch, Gemüse, Obst, Fisch, Getreide, pflanzliche und tierische Öle.

Brot während des Stillens kann und sollte gegessen werden. Es ist jedoch besser, die nützlichsten Produkttypen auszuwählen und für eine Weile frisch gebackenes Brot zu vergessen..

Auf Wunsch können Sie Backwaren durch Brot ersetzen.

Sie sind weniger kalorisch und sehr gesund. Wenn Sie den Produkten aus dem Laden nicht vertrauen, können Sie Ihr eigenes Brot backen. Es wird definitiv keine schädlichen Zusätze enthalten..

Das einzige "aber" - in diesem Fall wird es noch schwieriger sein, den Tagessatz nicht zu überschreiten.

Brot in der Ernährung einer stillenden Mutter - Vor- und Nachteile

Wahrscheinlich kann sich kein Mensch sein Leben ohne Brot vorstellen. Jeder hat seine eigenen Vorlieben: Jemand liebt Roggenbrot, der andere liebt ein süßes Brot. Aber nach der Geburt eines Babys ändert sich die Ernährung einer stillenden Mutter erheblich. Sie muss ihre Ernährung so ausbalancieren, dass das Kind alle notwendigen Substanzen erhält und gleichzeitig schön und schlank bleibt. Daher lehnen einige Mütter Brot zu Unrecht als Quelle für überschüssige Kalorien ab. Mal sehen, ob das richtig ist.

Was ist Brot - Zusammensetzung und Nutzen

Das Brotbacken ist aus Sicht des Kochspezialisten recht einfach. Zutaten in klassischem Brot:

  • Mehl (Weizen oder Roggen).
  • Salz.
  • Hefe.
  • Wasser.
  • Pflanzenfett.

Dieses Brot enthält ungefähr 200-230 Kcal pro 100 g. Dies ist keine so kleine Menge Brot - ungefähr zwei große Scheiben. Wenn Sie dem Teig jedoch Milch, Zucker und Eier hinzufügen, kann der Kaloriengehalt auf 380 kcal pro 100 g Produkt steigen. Beim Backen erhalten Sie dann reichhaltige Brote und Brötchen. Eine stillende Mutter sollte sich wegen ihres Kalorienüberschusses nicht von solchen Backwaren mitreißen lassen..

Brot jeglicher Art enthält viele nützliche chemische Elemente:

BrotFett%Proteine%Cellulose%Stärke%Asche%B1 mgB2 mgPP mg
Roggen0,4121782.50,150,130,45
Weizen0,39170,3379,51,670,230,12

Darüber hinaus enthält das Brot die Vitamine A, F, E und viele wichtige Spurenelemente. Es gibt auch viele Arten von Brot und Gebäck, einschließlich Maismehl, Malz, Kleie.

Die einzige Gefahr, die Brot darstellt, ist die Unehrlichkeit der Produzenten. Es ist nicht ungewöhnlich, dem Teig Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker, Treibmittel und andere ähnliche Chemikalien zuzusetzen. Einige von ihnen stellen ein Gesundheitsrisiko dar, und wenn sie in die Muttermilch gelangen, können sie dem Baby Schaden zufügen. Lesen Sie daher das Etikett auf dem Produkt vor dem Kauf sorgfältig durch..

Auswirkungen auf den Körper einer stillenden Mutter und eines stillenden Kindes

Die Vorteile von Brot in der Ernährung stillender Frauen sind von unschätzbarem Wert. Es füllt den Körper mit Energie und Vitaminen, fördert die Darmfunktion. Darüber hinaus begeistert dieses köstliche Produkt Mama, was bedeutet, dass es jedes Recht hat, auf dem Tisch präsent zu sein..

Sobald das Brot mit anderen Nahrungsmitteln im Magen ist, schwillt es an, was zu einem größeren Sättigungsgefühl führt. Während des Verdauungsprozesses werden Kohlenhydrate freigesetzt, die für unsere Energie, Mineralien und Vitamine verantwortlich sind. Die Verdauung des Brotes dauert lange: Weißbrot dauert etwa 2-3 Stunden und Roggenbrot 4 Stunden. Das Vorhandensein anderer Lebensmittel verlangsamt den Abbau des Brotes, was die anhaltende Abwesenheit von Hunger nach dem Verzehr von Brot erklärt. Vitamine der Gruppe B, die reich an allen Backwaren sind, helfen, mit Stress umzugehen, der für stillende Mütter wichtig ist.

Die negative Seite der Verwendung von Brotprodukten kann als Gefahr einer erhöhten Gasbildung im Darm angesehen werden. Dies gilt hauptsächlich für Roggen- und Butterbrot..

Es besteht auch die Möglichkeit einer negativen Reaktion eines Kindes auf Brot, wenn es allergisch gegen Gluten, Hühnerei-Eiweiß oder Kuhmilch ist. In diesem Fall kann die Mutter selbst auswählen, welche Arten von Backwaren diese Substanzen nicht enthalten..

Wann und wie man das Produkt richtig in die Ernährung einführt

Von den ersten Lebenstagen eines Kindes an kann eine Mutter einige Brotsorten essen, die weder für sie noch für das Baby Verdauungsprobleme verursachen. Der Arzt kann der Mutter in den ersten Tagen nach der Geburt ein Brotverbot auferlegen, wenn sie Stiche im Perineum hat oder sich einem Kaiserschnitt unterzogen hat. Dies geschieht, um zu verhindern, dass feste Nahrung in den Darm gelangt. In diesem Fall werden beim Besuch der Toilette die Nähte nicht stark belastet..

Stillende Mütter sollten sich bei der Auswahl von Brotprodukten an dem Prinzip orientieren: Je weniger Zutaten, desto besser. Und das getrocknete Brot von gestern essen. Dies ist auf die Besonderheiten chemischer Prozesse in frischem heißem Brot zurückzuführen. Einige Stunden nach dem Backen finden Fermentationsprozesse statt, organische Säuren sind vorhanden. Dies erhöht die Gasproduktion im Darm. Baby kann Kolik bekommen, nachdem Mutter frisches Brot isst.

Bisher durfte man Brot nur vier Stunden nach dem Backen verkaufen, da der Fermentationsprozess in heißem Brot fortgesetzt wird, das wir auf Magen und Darm übertragen

eine Gastroenterologin aus Tscheljabinsk Irina Pirogova

Zeitung "Argumente und Fakten"

Es ist am besten, eine Scheibe pro Tag mit dem Brotessen zu beginnen und dabei die Reaktion des Kindes zu beobachten. Wenn alles in Ordnung ist und das Baby keine Anzeichen von Allergien oder Verdauungsstörungen zeigt, können Sie gerne mehr essen. Zwei bis drei Scheiben Brot am Morgen schaden der Figur nicht.

Welches Brot kannst du stillen?

Die Fülle an Brotsorten in Bäckereien und Geschäften verwirrt uns manchmal: welche man heute wählen soll. Nicht alle Brotsorten sind für stillende Frauen geeignet, insbesondere im ersten Monat nach der Geburt eines Kindes. Auf keinen Fall sollten Sie Produkte verwenden, die Gewürze enthalten. Erstens beeinflussen sie den Geschmack von Milch und zweitens können sie Allergene sein. Lassen Sie uns den Rest der Brote genauer betrachten.

Weiß

Das häufigste Weißbrot ist die beste Wahl für den ersten Monat des Stillens. Die Zusammensetzung in diesem Produkt ist minimal einfach: Mehl, Wasser, Salz, Hefe, Pflanzenöl. Es wird vorzuziehen sein, in den ersten Tagen Croutons daraus zu machen. Oder zumindest ein wenig in einem Toaster oder Ofen trocknen. Wenn das Baby keine Allergien hat, wenn es getrocknetes Brot isst, essen Sie es wie gewohnt..

Roggen

Wer liebt nicht eine Roggenkruste? Aber im ersten Monat nach der Geburt ist es für die Mutter besser, auf diese Art von Brot zu verzichten, um beim Baby keine Koliken zu provozieren. Tatsache ist, dass dieses Produkt bei der Verdauung eine starke Gasbildung verursacht und den Säuregehalt des Magens erhöht, insbesondere wenn es frisch ist. Es sollte nicht bei Problemen mit dem Verdauungssystem gegessen werden..

Aber in den folgenden Monaten sollten Sie sich nicht verbieten, Roggencroutons zu essen, da diese viel nützlichere Substanzen enthalten als Weizenbrot. Sie sollten sich nicht mitreißen lassen, besonders nachts, aber Sie können sicher täglich eine Handvoll Chips essen. Es ist besser, Roggenbrotsorten aus geschältem Mehl zu wählen, es enthält fast alle nützlichen Substanzen des Getreides.

Aber bis zu drei Monate lang hatte ich eine ziemlich strenge Diät - meine Tochter hatte Bauchschmerzen durch rohes Gemüse und Obst, Milch und Schwarzbrot. Jetzt esse ich alles ohne Einschränkung

Orka

http://www.komarovskiy.net/forum/viewtopic.php?t=726

Wenn das Baby drei bis vier Monate alt ist, ist sein Darm besser an das Essen angepasst, und frisches Roggenbrot schadet ihm nicht. Gleichzeitig kann Mama Borodino-Roggenbrot essen. Es unterscheidet sich vom Üblichen durch das Vorhandensein von Gewürzen und Malz im Teig sowie durch seinen besonderen Geschmack..

Malz

Diese Art von Produkt wird normalerweise aus einer Mischung von Roggen- und Weizenmehl gebacken. Das Hauptaugenmerk dieses Brotes liegt auf Malz. Dies sind gekeimte, zerkleinerte Körner von Gerste, Hafer oder Roggen. Es gibt eine spezielle Technologie zur Herstellung von Malz, bei der während der Fermentation viele nützliche Substanzen aus Samen gebildet werden. Es reichert den Teig mit Vitaminen und Mineralstoffen an und die Struktur des Brotes wird luftiger und weicher..

Essen Sie ab dem ersten Monat nach der Geburt Ihres Babys alle zwei bis drei Tage eine Scheibe Malzbrot. Dies kommt sowohl Ihnen als auch Ihrem Baby zugute..

Mais

Maismehlbrot wird heutzutage immer beliebter. Während des Stillens wird Maismehl in Brot bevorzugt, da es bei Babys weniger wahrscheinlich allergisch dagegen ist. Maisbrot enthält dieses Mehl jedoch selten allein. Meistens ist die Masse darin gewöhnliches Weizenmehl. Und neben ihr - viele Zusatzstoffe für Farbe, Aroma und Pracht. Daher ist es in den ersten Monaten der Fütterung besser, auf ein solches Produkt zu verzichten..

Die Ausnahme ist hausgemachtes Maisbrot, dessen Zusammensetzung Sie sicher kennen. Sie können es ohne Angst essen.

Pita-Brot

Dünner Lavash besteht nur aus Weizenmehl, Wasser und Salz. Es gibt auch Hefe in der Dicke. Lavash wird in einem speziellen Lehmofen gebacken - Tandoor. In modernen Bäckereien gibt es keine Tandoors, daher verwenden sie einen ähnlichen Ersatzofen..

Für eine stillende Mutter ist dünnes Fladenbrot ab den ersten Tagen nach der Geburt für die Ernährung geeignet. Es hat keinen Einfluss auf den Stuhl des Kindes, da es keine Hefe enthält. Wenn Sie dickes Fladenbrot mehr mögen, trocknen Sie es wie jedes Brot.

Mit Kleie

Ein solches Brot wird normalerweise aus Weizenmehl gebacken, wobei dem Teig gemahlene Kleie hinzugefügt wird. Was ist das? Kleie ist in der Tat Abfall bei der Herstellung von Premiummehl. Alles, was in Getreide nützlich ist, verbleibt beim Mahlen und Mahlen in der Kleie. Der Hauptbestandteil von Kleie ist Faser. Kein anderes Produkt enthält so viel davon - 80%! Darüber hinaus sind Spurenelemente Magnesium, Phosphor, Kalzium, Eisen, Kalium, Natrium, B-Vitamine in Kleie in ausreichenden Mengen vorhanden.

Zum Beispiel war Kleiebrot perfekt für mich und das Kind. Natürlich unterscheidet es sich nicht in seinem besonderen Geschmack, aber es ist gesund. Aber der Magen des Kindes schmerzte von anderen Brotsorten. Brötchen und Kekse waren ebenfalls verboten, da einige Zutaten allergisch waren.

Julia

http://aranetta.ru/materinstvo/techenie-beremennosti/mozhno-li-kormyashhey-mame-hleb.html

Die Vorteile von Kleiebrot für das Stillen liegen auf der Hand: Es verbessert den Verdauungsprozess und bereichert den Körper mit einem Vitamin- und Mineralkomplex. Gleiches gilt für Vollkornbrot. Es wird aus grobem Mehl hergestellt, in dem die Embryonen und Körnerschalen verbleiben.

Hefefrei

Es wäre falsch zu sagen, dass es im im Laden gekauften hefefreien Brot überhaupt keine Hefe gibt. Anstatt Hefe zu backen, verwenden Bäcker oft wilde Hefe aus Hopfen. Dieses Produkt wird auf der Basis von Kefir, Honig oder Fruchtpüree hergestellt. Trotzdem findet im Teig ein Fermentationsprozess statt, wodurch das Brot flockig wird. Aber eine solche Zunahme der Gasbildung im Darm, wie gewöhnliches Brot, verursacht sie nicht.

Wenn Sie glauben, dass Ihr Kind aufgrund von Hefe an einer Stuhlstörung leidet, können Sie in Ihrer Küche hefefreies Brot backen. Dann sind Sie von der Zusammensetzung überzeugt und können die Reaktion des Kindes auf normales und hefefreies Brot vergleichen..

Brot

Mit Koliken bei einem Baby sind trockene Knäckebrote der beste Ersatz für gewöhnliches Hefebrot. Sie sind:

  • Roggen.
  • Weizen.
  • Mais.
  • Buchweizen.
  • Mehrkorn.
  • Mit oder ohne Kleie.
Das Brot ist so unterschiedlich - sowohl im Aussehen als auch im Geschmack

Hersteller behaupten, dass dies ein gesundes und diätetisches Produkt ist, das Gifte, Schwermetalle und Toxine aus dem Körper entfernen kann. In der Tat ist Brot viel nahrhafter als Brot. 100 g des Produkts machen 300 bis 450 kcal aus. Und der Nutzen erklärt sich nur durch das Vorhandensein von Kleie in ihnen, die wie eine Bürste auf unseren Darm wirken. Wenn Sie ein Baby stillen, ist es besser, Brote zu bevorzugen, die keine zusätzlichen Inhaltsstoffe enthalten, wie Fette, Farbstoffe, Antioxidantien und andere Substanzen, die Sie nicht benötigen.

Ich habe versucht, Brot mit anderen Geschmacksrichtungen mit Vergnügen zu essen, aber da die Babys allergisch sind, esse ich Buchweizen - sie verursachen keine Allergien. Ich hoffe auch, dass das Eisen in der Zusammensetzung mir hilft, den Hämoglobinspiegel in meinem Blut zu erhöhen. Dies ist ein weiterer Grund, warum ich Buchweizenbrot esse. Sie stillen den Hunger gut. Während der Schwangerschaft habe ich 23 Punkte erzielt! zusätzliche Pfund und ließ sie für 2,5 fallen! Monate. Zuerst wollte ich meinen Mund nähen, aber als ich alle Süßigkeiten / Kekse und das Brot durch Buchweizenbrote ersetzte, gelang es mir, schnell in Form zu kommen. Sie sind nicht die Basis von Lebensmitteln, sie ersetzen schädliche Lebensmittel.

YuliJS

http://irecommend.ru/content/nastoyashchee-spasenie-pri-grudnom-vskarmlivanii-alternativa-konfetkam-i-baranochkam

Gebäck - Brote, Brötchen, Brötchen

Wir geben es zu - wir lieben leckeres Essen! Und einer der führenden Orte in unseren Wünschen ist von flauschigen und rötlichen Brötchen besetzt. Stillende Mütter sind natürlich besser dran, Versuchungen zu vermeiden und sich gesund zu ernähren. Aber manchmal gibt es keine Kraft, sich zu wehren und dann ein Brötchen zu essen. Einmal wird nichts Schreckliches passieren! Die Ausnahme ist, wenn Ihr Baby allergisch ist. Es gibt keinen Ort, an den man gehen kann - man muss es aushalten. Eine Vielzahl von Brötchen kann verlockend sein

Mutter sollte Butterbrot essen, vorzugsweise nicht früher als das Kind drei Monate alt ist. Und oft sollten Sie es auch nicht verwenden - es ist sehr kalorienreich und schwer verdaulich. Gönnen Sie sich einmal pro Woche ein köstliches Brötchen - es ist absolut akzeptabel! Und wenn das Baby nach dem frischen Backen Koliken hat, machen Sie daraus Cracker. Sie sind köstlich - bröckelig und zart, während die Kalorien in ihnen viel weniger werden.!

Die Ernährung einer abwechslungsreichen und vitaminreichen Mutter ist die Grundlage für die Gesundheit und Entwicklung des Babys. Die Ernährung der Mutter nach der Geburt sollte sich nicht dramatisch ändern, und Brot ist ein wesentlicher Bestandteil davon. Es wird nicht funktionieren, einen geeigneten Ersatz dafür zu finden. Verweigern Sie sich dieses Produkt nicht. Wählen Sie einfach die für Sie am besten geeignete und nützlichste Sorte.