Es ist kein Geheimnis, dass werdende Mütter während der Schwangerschaft versuchen, die Einnahme von Medikamenten zu minimieren, und die Behandlung mit alternativen Methoden bevorzugen. Es stellte sich jedoch heraus, dass selbst "harmlose" Volksheilmittel wie das Abkochen von Kräutern oder Kräutertee dem "schwangeren Körper" erheblichen Schaden zufügen können. Fairerweise stellen wir fest, dass die meisten Kräuter während der Schwangerschaft immer noch für verschiedene Krankheiten verwendet werden dürfen, aber es gibt auch solche, die strengstens verboten sind..

In der heutigen Veröffentlichung möchten wir über das bekannte Kraut sprechen - Johanniskraut, das sehr oft als Medizin für viele Krankheiten verwendet wird. Es ist jedoch möglich, Johanniskraut während der Schwangerschaft einzunehmen, und hat dieses Kraut Kontraindikationen - eine Frage, auf die Sie im Artikel eine Antwort finden.

Ist Johanniskraut während der Schwangerschaft möglich??

Zu Beginn ist Johanniskraut ein beliebtes Volksheilmittel mit entzündungshemmenden, antiseptischen, choleretischen und tonisierenden Eigenschaften. Sehr oft ist das Kraut Johanniskraut in Medikamenten enthalten. Um jedoch zu verstehen, ob es möglich ist, Johanniskraut während der Schwangerschaft einzunehmen, schauen wir uns die Haupteigenschaften und die Auswirkungen auf den Körper an..

Johanniskraut wird häufig zur Behandlung von Gastritis und anderen Magen-Darm-Problemen eingesetzt. Selbst wenn Kräuter ausgekocht werden, sollte die Dosierung korrekt berechnet werden, da ein Überschuss an starkem Abkochen von Johanniskraut im Körper den Heilungsprozess nicht nur verlangsamen, sondern auch die Situation noch weiter verschlimmern kann. Auf dieser Grundlage verstehen wir, dass das Abkochen von Johanniskraut nur von einem Arzt verschrieben werden sollte..

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Johanniskraut eine spezielle Substanz enthält - Hyperin, das sich positiv auf das zentrale und autonome Nervensystem auswirkt und zur Bewältigung von Stress und Depressionen beiträgt. Deshalb wird Johanniskrauttee sehr oft verschrieben, um Probleme mit dem Nervensystem zu behandeln. Darüber hinaus enthält Johanniskraut Niacin, das am Proteinstoffwechsel beteiligt ist und zur Verbesserung der Funktion des Verdauungssystems beiträgt..

Johanniskraut-Tinktur wird häufig für Patienten verschrieben, die ihren Cholesterinspiegel senken müssen. Johanniskraut hilft auch, die Wände der Blutgefäße zu stärken. Johanniskraut-Abkochung reduziert Krämpfe und Schmerzen und reduziert dank der harntreibenden Wirkung die Schwellung der Extremitäten.

Trotz dieser scheinbar positiven Eigenschaften dieser Pflanze wird die Einnahme während der Schwangerschaft nicht empfohlen. Tatsache ist, dass Johanniskraut den Blutdruck erhöhen kann und häufig auch allergische Reaktionen hervorruft, insbesondere bei Menschen, die empfindlich auf Sonnenlicht reagieren. Darüber hinaus können in Johanniskraut enthaltene Substanzen Kontraktionen der Gebärmutter verursachen und zu Fehlgeburten oder schwerwiegenden Gesundheitsschäden des Babys führen. Insbesondere sind diese Substanzen potenziell schädlich für das Gehirn und das gesamte Zentralnervensystem des Kindes. Experten sagen, dass diese Substanzen auch die Funktion seiner Leber stören können..

Auf dieser Grundlage ist es schwangeren Frauen kontraindiziert, Johanniskraut in irgendeiner Form einzunehmen..

Kontraindikationen für die Einnahme von Johanniskraut während der Schwangerschaft

Wir möchten Sie noch einmal daran erinnern: Johanniskraut ist während der Schwangerschaft kontraindiziert. Darüber hinaus sollte Johanniskraut auch bei der Planung eines Kindes nicht eingenommen werden, da es sich negativ auf den Fötus auswirken kann. Darüber hinaus lindert Johanniskraut während der Schwangerschaft die Schwellung nicht, sondern verstärkt sie - warum dies geschieht, ist noch nicht bekannt. Wenn eine schwangere Frau Medikamente einnimmt, ist Johanniskraut kontraindiziert, da sie mit vielen Medikamenten interagiert und deren Wirkung erheblich verändert.

Zusammenfassend stellen wir fest, dass die Schwangerschaft eine besondere Zeit im Leben jeder Frau ist, daher sollten Sie sie nicht mit Selbstmedikation überschatten. Bei gesundheitlichen Abweichungen sollten Sie nicht faul sein, einen Arzt zu konsultieren, der Ihnen und Ihrem zukünftigen Baby die sicherste Behandlung verschreibt..

Johanniskraut während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist die heikelste Zeit im Leben einer Frau. Während des Tragens eines Babys versucht das Mädchen, den Konsum synthetischer Drogen so weit wie möglich zu begrenzen, um dem ungeborenen Kind keinen Schaden zuzufügen. Gleichzeitig kann ein geschwächter Körper leicht Viren oder Erkältungen aufnehmen, und dann müssen Sie eine Behandlung durchführen. Es ist am besten, dies mit Volksheilmitteln zu tun. Dadurch werden verschiedene Nebenwirkungen vermieden. Aber Sie müssen genau wissen, welche Kräuter nützlich sein können und nicht schaden.

Die Verwendung von Johanniskraut während der Schwangerschaft

Johanniskraut ist ein beliebtes Mittel gegen verschiedene Krankheiten. Es hat eine reichhaltige chemische Zusammensetzung und hilft bei der Bewältigung von Krankheiten anderer Art, zum Beispiel:

  • Störungen des Magen-Darm-Trakts;
  • beseitigt effektiv Stoffwechselprobleme und stellt eine normale Verdauung her;
  • fördert die Wiederherstellung des Nervensystems, kämpft gut mit Stress und Depressionen;
  • tont und gibt Kraft;
  • hat eine harntreibende und choleretische Wirkung;
  • stärkt die Wände der Blutgefäße und passt die Arbeit der Kreislaufsysteme an.

Trotz aller positiven Eigenschaften hat Johanniskraut zu gefährliche Folgen für den Fötus, weshalb eine Einnahme während der Schwangerschaft nicht empfohlen wird..

Wichtig! Selbst ein gewöhnlicher Mensch sollte auf jeden Fall einen Arzt konsultieren und über die Dosierung und Dauer des Behandlungsverlaufs entscheiden. Andernfalls sind Überdosierung und Vergiftung möglich. Schwangere riskieren doppelt so viel mit Hypericum-Medikamenten.

Können schwangere Frauen Johanniskraut nehmen??

Ärzte raten Frauen in der Lage, die Einnahme von Infusionen und Abkochungen auf der Basis von Johanniskraut zu verweigern und die Einnahme von Medikamenten, die Johanniskraut enthalten, auszuschließen. Tatsache ist, dass der potenzielle gesundheitliche Nutzen einer Frau in diesem Fall geringer ist als die potenzielle Gefahr für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihres ungeborenen Kindes. Johanniskrauttees können verursachen:

  • Kontraktionen der Gebärmutter und infolgedessen Fehlgeburten;
  • allergische Reaktionen, insbesondere bei Mädchen, die gegenüber ultravioletten Strahlen empfindlich sind;
  • erhöhte Blutdruckindikatoren.

Unter anderem können die Substanzen, aus denen das Heilkraut besteht, den Fötus erheblich negativ beeinflussen. Insbesondere nach Einnahme des Medikaments treten Entwicklungsverzögerungen, Funktionsstörungen des Gehirns, Störungen des Nervensystems und der Leberfunktion auf..

Wichtig! Die möglichen Folgen machen die Einnahme von Drogen und Abkochungen auf Basis von Johanniskraut für schwangere Frauen gefährlich. Für diese Kategorie von Patienten ist die Verwendung von Johanniskraut kontraindiziert..

Wie benutzt man?

In extremen Fällen können Gebühren, die ausschließlich auf ärztliche Verschreibung des Arztes enthalten sind, weiterhin einer Frau mit einem Kind zugewiesen werden. In den meisten Fällen werden solche Mittel verschrieben für:

  • wiederkehrende Blasenentzündung;
  • Rheuma;
  • Gicht.

Es ist weit verbreitet als Medikament für äußere Hautprobleme und Wunden verwendet. In diesem Fall haben Volksheilmittel praktisch keine Kontraindikationen. Johanniskraut stellt die Haut effektiv wieder her, heilt Wunden und stärkt den Körper.

Die Substanz in Form von Abkochungen wird auch bei Schlafstörungen und Problemen nervöser Natur, Störungen des Darms und des Urogenitalsystems eingesetzt. Die Brühe wird streng nach dem Rezept des Arztes zubereitet und verschreibungspflichtig eingenommen. Eine Überschreitung der Dosierung kann zu traurigen Konsequenzen führen. Seien Sie daher so vorsichtig wie möglich.

Vorsichtsmaßnahmen

Ärzte raten davon ab, Johanniskraut im ersten Trimenon der Schwangerschaft in irgendeiner Form einzunehmen, da dies den Gebärmutterhals erweicht. Dies kann zu spontanen Fehlgeburten führen..

Wichtig! Gynäkologen verschreiben oft ein Volksheilmittel, bevor sie sich auf die Geburt vorbereiten. In den frühen Stadien der Schwangerschaft wird dies jedoch zu traurigen Konsequenzen führen..

Gefährlich sind auch die Folgen der Aufnahme, die zu Fehlbildungen des Fötus führen. Die lebenswichtigen inneren Organe des Babys sind gefährdet. Deshalb werden Medikamente auf der Basis von Heilkräutern nur dann eingenommen, wenn der potenzielle Schaden für das ungeborene Kind geringer ist als der potenzielle Nutzen für die schwangere Frau..

Hilfreiche Ratschläge

Während der Zeit, in der ein Kind geboren wird, ist es besser, die Aufnahme von Johanniskraut vollständig aufzugeben und das Schicksal nicht in Versuchung zu führen. Sie können jederzeit alternative Behandlungsmöglichkeiten wählen und ein erfahrener Arzt kann Ihnen dabei helfen. Dieser sollte kontaktiert werden, wenn eine Pathologie festgestellt wird.

In keinem Fall sollten Sie sich selbst behandeln und Kräutertees und Zubereitungen unkontrolliert einnehmen. Dies kann durchaus zu den traurigsten Konsequenzen führen. Bevor Sie ein Medikament einnehmen, auch ein "harmloses" Kraut, müssen Sie Ihren Arzt kontaktieren und sich über den Verlauf der Verabreichung und die erforderliche Dosierung informieren.

Kann ich Johanniskraut während der Schwangerschaft einnehmen??

Die meisten Medikamente sind während der Schwangerschaft verboten. Alle Arten von natürlichen Heilmitteln, einschließlich Kräutern, helfen Frauen in Position. Schwangeren wird oft Johanniskraut verschrieben. Aber ist diese Pflanze so harmlos und sicher, wie es auf den ersten Blick scheinen mag? Und gibt es einen Nutzen für schwangere Frauen? Lassen Sie uns darüber im Artikel sprechen.

  • Johanniskraut und Schwangerschaft: Sind sie kompatible Konzepte??
  • Möglicher Schaden
  • Kontraindikationen
  • Johanniskrautbehandlungsmethoden

Johanniskraut und Schwangerschaft: Sind sie kompatible Konzepte??

Jede Frau in einer Position ist einem Risiko für alle Arten von Krankheiten ausgesetzt. Die Schwangerschaft ist ein schwerwiegender Test für den weiblichen Körper. Leider schafft es nicht jeder, alle 9 Monate der Schwangerschaft ohne gesundheitliche Probleme zu leben..

Da viele Medikamente dem Baby schaden können, verlassen sich schwangere Frauen selbst und viele Ärzte auf eine Kräuterbehandlung, einschließlich Johanniskraut. Schwangere selbst erinnern sich jedoch nicht immer daran, dass selbst die scheinbar harmlosesten Kräuter das ungeborene Kind und den Körper der schwangeren Frau selbst schädigen können..

Wenn man darüber spricht, ob es möglich ist, Johanniskraut während der Schwangerschaft einzunehmen, sollte beachtet werden, dass diese sehr beliebte Heilpflanze zur Kategorie der populären traditionellen Medizin gehört. Das Kraut hat eine ausgeprägte Wirkung:

  • Antiseptikum;
  • Antiphlogistikum;
  • choleretisch;
  • Tonic.

Bevor Sie allgemeine Schlussfolgerungen über die Möglichkeit und Zweckmäßigkeit der Verwendung eines Heilkrauts ziehen, ist es wichtig zu verstehen, wie die gesamte Johanniskrautpflanze auf den Körper einer schwangeren Frau wirkt und wie nützlich sie ist. Also, seine Haupteigenschaften:

Analgetische Wirkung. Sehr oft klagen schwangere Frauen über Schmerzen unterschiedlicher Intensität im Rücken, in den unteren Extremitäten und über Kopfschmerzen. In all diesen Situationen bietet Johanniskraut eine gute analgetische Wirkung, wenn es äußerlich und innerlich angewendet wird..

Choleretische Wirkung. Die Verwendung von Johanniskraut ermöglicht es, mit stagnierenden Prozessen in der Gallenblase fertig zu werden, um einen vollständigen Abfluss der Galle zu gewährleisten. Bei Lebererkrankungen wird auch Johanniskraut zur Rettung kommen..

Antiseptische Wirkung. Während der Schwangerschaft steigt das Risiko einer Erkältung erheblich an. Im Kampf gegen saisonale Beschwerden ist Johanniskraut ein hochwirksames Mittel. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften weisen alle Arten von krankheitsverursachenden Organismen gut zurück. Zu diesem Zweck wird Johanniskraut am häufigsten extern und seltener intern verwendet..

Normalisierung des Verdauungstraktes. Viele schwangere Frauen leiden an Verstopfung und anderen Magen- und Darmstörungen. Johanniskraut enthält eine Substanz namens Nikotinsäure. Sie wirkt sich positiv auf die Arbeit von Magen und Darm aus und lindert schnell alle Arten von Störungen.

Antidepressive Wirkung. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Johanniskraut eine ausgeprägte beruhigende Wirkung hat und zur Verbesserung des psycho-emotionalen Zustands beiträgt. Einige Ärzte sind sich einig, dass es für schwangere Frauen vorzuziehen ist, Johanniskraut anstelle von medizinischen Beruhigungsmitteln zu verwenden. Die Verwendung von Johanniskraut stellt die Ruhe, das Selbstvertrauen und den psychischen Komfort wieder her..

Möglicher Schaden

Es ist ein Fehler zu glauben, dass ein Kraut wie Johanniskraut eine 100% harmlose Medizin ist, die Sie nach eigenem Ermessen einnehmen können. Der Glaube, dass Johanniskraut den Körper einer schwangeren Frau und ihres ungeborenen Kindes nicht schädigen kann, ist eine große Täuschung..

Hochqualifizierte Ärzte warnen davor, dass die unkontrollierte und unangemessene Verwendung von Johanniskraut mindestens zwei negative Auswirkungen auf den Körper einer Frau in Position und auf ihr ungeborenes Baby haben kann:

  1. Vorzeitiges "Erweichen" des Gebärmutterhalses verursachen. Gynäkologen verschreiben schwangeren Frauen häufig spezielle Kräuterpräparate, zu denen auch Johanniskraut gehört, um den weiblichen Körper auf die Geburt vorzubereiten. Die Verwendung von Johanniskraut zu diesem Zweck ist nur in der zweiten Hälfte des dritten Schwangerschaftstrimesters (d. H. Kurz vor dem erwarteten Geburtsdatum) bei Vorliegen strenger Indikationen möglich.

Diese Eigenschaft einer Heilpflanze kann bei Verwendung im 1. Trimester zu Fehlgeburten und beim Verzehr im 2. Trimester (vor 37 Wochen) zu Frühgeburten führen..

  1. Mögliche negative Auswirkungen auf den Fötus. Bis zur vollständigen Bildung der Plazenta, die einen kleinen wachsenden Organismus vor toxischen Wirkungen schützt, sollte Gras in keiner Form verwendet werden. Da die Verwendung von Johanniskraut im 1. Trimenon der Schwangerschaft den Prozess der Bildung und Entwicklung des Embryos negativ beeinflussen kann.

Johanniskraut in Form von Tee, Abkochung oder Infusion, das intern eingenommen wird, gilt als ziemlich gefährliches Arzneimittel während der Schwangerschaft!

Kontraindikationen

Trotz der Tatsache, dass die Verwendung von Johanniskraut außerhalb der Schwangerschaft (zum Beispiel bei der Planung) in den meisten Fällen von Vorteil ist, können jedoch gesundheitliche Probleme auftreten, wenn sie falsch eingenommen werden und die Dosierung verletzt wird. In einigen Fällen ist die Einnahme dieses Kraut völlig kontraindiziert. Vor dem Gebrauch sollten Sie immer die Vor- und Nachteile sowie mögliche Risiken abwägen und sich mit den wichtigsten Kontraindikationen vertraut machen. Es gibt nicht zu viele von ihnen:

Hoher Blutdruck (BP). Johanniskraut erhöht nicht nur den Gefäßtonus, sondern beeinflusst auch den Blutdruck und führt zu einem Anstieg. Durch die langfristige Einnahme von Kräuterpräparaten, zu denen auch Johanniskraut gehört, kann sich das Problem des Bluthochdrucks noch weiter verschlimmern. Aus diesem Grund sollten Frauen mit Bluthochdruck auf die Verwendung von Johanniskraut in jeglicher Form verzichten..

Schwere Lebererkrankung. Trotz der Tatsache, dass Johanniskraut bei längerem Gebrauch nicht zur Kategorie der giftigen Pflanzen gehört, kann es den Verlauf von Lebererkrankungen verschlimmern und bei der Frau, die es einnimmt, verschiedene allergische Reaktionen hervorrufen.

Am häufigsten tritt eine Allergie gegen eine Tinktur und ein Abkochen des Krauts Johanniskraut auf.

Schwellung. Johanniskraut ist für Frauen mit Schwellungen kontraindiziert, da es zu einer Zunahme eines unangenehmen Phänomens kommen kann. Trotz aller Fortschritte in Wissenschaft und Technologie haben Wissenschaftler noch nicht genau festgestellt, wie dieses Heilkraut die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im menschlichen Körper beeinflusst..

Eine sehr starke Infusion von Johanniskraut ist ein Arzneimittel, das besser nicht nur schwangeren Frauen und Patienten mit verschiedenen Krankheiten, sondern auch völlig gesunden Menschen verweigert werden sollte.

Jede Art von Allergie. Die Hauptbestandteile der Johanniskraut sind starke Allergene. Sie können ausgeprägte allergische Reaktionen hervorrufen..

In der Planungsphase der Schwangerschaft sollte auch Johanniskraut aufgegeben werden, da die Bestandteile des Krauts den Menstruationszyklus einer Frau negativ beeinflussen können (Johanniskraut kann den Beginn der Menstruation verursachen) und sogar zu einer Fehlgeburt in den frühen Stadien führen, wenn die Frau nicht einmal den Beginn einer Schwangerschaft vermutet.

Johanniskrautbehandlungsmethoden

Jegliche Selbstbehandlung mit Kräutern, einschließlich Johanniskraut, während der Geburt eines Kindes ist strengstens untersagt. Es ist möglich, Johanniskraut nur nach Anweisung des behandelnden Arztes für medizinische Zwecke zu verwenden, wobei das Verhältnis des erwarteten Nutzens für die Mutter und des Risikos für das ungeborene Kind berücksichtigt wird.

Wenn ein Spezialist dennoch Johanniskraut als Arzneimittel empfohlen hat, ist es wichtig, die vorgeschriebene Dosierung und Verwendungsform nicht zu verletzen..

Am häufigsten wird Johanniskraut von schwangeren Frauen verwendet:

Äußerlich. Wenn es für eine schwangere Frau viele Kontraindikationen und Warnungen bei der Einnahme von Johanniskraut gibt, gibt es praktisch keine Kontraindikationen für die äußerliche Anwendung zu medizinischen Zwecken. Es ist möglich und notwendig, Gras extern zu verwenden, wenn:

  • Insektenstiche. Um Juckreiz, Schwellung und Schmerzen zu lindern, sollten Sie einen Sud vorbereiten - Johanniskraut, Minze und Eichenrinde zu gleichen Anteilen nehmen und Wasser einfüllen, die resultierende Zusammensetzung fünf Minuten bei schwacher Hitze kochen. Wenn das Arzneimittel abkühlt, kann es auf die Bissstelle aufgetragen werden..
  • Bei allen Arten von Hauterkrankungen (z. B. bei Dermatitis, Verbrennungsläsionen, Furunkulose usw.).
  • Bei Abschürfungen, Blutergüssen, Schnitten (zur schnelleren Heilung von Hautläsionen).
  • Zur Verringerung der Fettigkeit von Gesicht und Haaren. Eine Abkochung von Johanniskraut wird zum Spülen und Waschen für kosmetische Zwecke verwendet. Sie können auch Eiswürfel aus dem Sud einfrieren, um später Problembereiche der Haut abzuwischen.

Durch die Haut gelangt Johanniskraut nicht in den Blutkreislauf und kann nicht in die Gebärmutter gelangen. Um alle oben genannten Probleme zu behandeln, kann Johanniskraut ohne Angst vor den Folgen äußerlich angewendet werden.

Im Inneren. Manchmal wird einer Frau im dritten Trimester eine Abkochung von Johanniskraut für den internen Verzehr verschrieben. Wie koche ich es? Gießen Sie einen Esslöffel getrocknete Kräuter mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie es 10 Minuten ziehen. Danach sollte die Mischung gefiltert und 3-4 mal täglich mit 2 Esslöffeln getrunken werden.

Wenn Sie einen Sud zubereiten, sollten Sie die Dosierung des Krauts in seiner Zusammensetzung nicht erhöhen. In diesem Fall stellt sich heraus, dass das Arzneimittel zu stark ist, was zu einem Krampf des Magen-Darm-Trakts führen kann..

Wenn eine schwangere Frau wegen Mundgeruch besorgt ist, hilft auch Johanniskraut. Das Kraut in Form von Spülung hilft bei der Bewältigung des Entzündungsprozesses in der Mundhöhle, Zahnprobleme.

Wenn Sie eine Infusion von Johanniskraut im Inneren anwenden, können Sie Nervosität und Manifestationen von Depressionen reduzieren und ein so unangenehmes Phänomen wie Schlaflosigkeit beseitigen. Johanniskraut wird als Beruhigungsmittel und Entspannungsmittel am häufigsten in Form von Tees verwendet..

Johanniskraut-Tee mit Hagebutten hilft, wenn eine schwangere Frau erkältet ist. Es ist dieses Getränk, das das Immunsystem aktiviert, schnell alle Arten von Viren und pathogenen Bakterien aus dem Körper ausstößt..

Anstelle von Hagebutten kann dem Tee auch Linden zugesetzt werden. Anstelle von Zucker - eine kleine Menge Honig.

Wie Sie sehen können, kann Johanniskraut nützlich sein, sollte jedoch wegen des erhöhten Risikos eines vorzeitigen Schwangerschaftsabbruchs (abortiver Effekt) nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden. Um im 3. Schwangerschaftstrimester mit Johanniskraut behandelt zu werden, sollten Sie nur nach Aussage eines Arztes unter Berücksichtigung aller vorhandenen Kontraindikationen.

Johanniskraut für schwangere Frauen: Risiken, die nicht ignoriert werden dürfen

Während der Schwangerschaft ist der Körper einer Frau besonders krankheitsgefährdet. Und da Medikamente dem Baby schaden können, verlassen sich schwangere Frauen auf eine Kräuterbehandlung. Aber werdende Mütter vergessen manchmal völlig, dass selbst pflanzliche Heilmittel wie Johanniskraut während der Schwangerschaft Schaden anrichten können..

Johanniskraut gilt als Heilmittel gegen 99 Krankheiten. Die wohltuende Wirkung dieses Krauts mit feurig gelben Blüten auf den Körper wurde von der offiziellen Medizin anerkannt. Darüber hinaus weist es im Gegensatz zu Arzneimitteln nur eine minimale Liste von Nebenwirkungen auf. Können schwangere Frauen Johanniskraut verwenden? Und wenn es erlaubt ist, wie genau.

Pflanzliches Antidepressivum

Johanniskraut hat viele Vorteile und kann auch bei schweren Beschwerden helfen. Das Kraut wird besonders für seine Fähigkeit geschätzt, antidepressive Wirkungen zu erzielen. Eine Reihe von Studien in Deutschland und Amerika bestätigen die Wirksamkeit der Pflanze bei der Behandlung von psychischen Störungen.

Die Vorteile von Johanniskraut während der Schwangerschaft

Bevor Sie herausfinden, ob Sie während der Schwangerschaft Johanniskraut trinken können, müssen Sie verstehen, warum dieses Kraut so nützlich ist. Phytotherapeuten geben eine ganze Liste der therapeutischen Wirkungen von Johanniskraut, von denen die folgenden besonders unterschieden werden.

  • Choleretische Wirkung. Die Pflanze hilft bei der Bewältigung von Staus und sorgt für einen normalen Gallenfluss. Johanniskraut wird auch zur Behandlung von Lebererkrankungen eingesetzt..
  • Anästhetische Eigenschaft. Werdende Mütter leiden häufig unter Rückenschmerzen und Beschwerden. Bei all diesen Problemen ist die äußerliche Verwendung von Johanniskraut nützlich..
  • Antiseptische Wirkung. Unscheinbares Gras kann den weiblichen Körper vor Erkältungen schützen. Johanniskraut hat antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften, es kann pathogene Mikroorganismen bekämpfen. Daher ist die Pflanze bei äußerer Anwendung nicht nur zur Vorbeugung von Krankheiten wirksam, sondern auch zur Bekämpfung von Erkältungen..
  • Normalisierung von Magen und Darm. Das Kraut enthält Nikotinsäure. Mit dieser Substanz können Sie die Aktivität des Verdauungssystems normalisieren..
  • Antidepressive Wirkung. Die Fähigkeit des Krauts, den psycho-emotionalen Zustand zu verbessern, wurde experimentell bestätigt. Und für schwangere Frauen ist Johanniskraut verschreibungspflichtigen Medikamenten deutlich vorzuziehen. Es wird der werdenden Mutter ermöglichen, sich sicher und wohl zu fühlen, und ihr den nötigen Seelenfrieden zurückgeben.

Was ist schädlich für Gras während der Schwangerschaft

Kann solch ein nützliches und natürliches Heilmittel Schaden anrichten? Schwangere denken oft, dass Kräuter für Menschen vollkommen sicher sind. Dies ist ein äußerst falsches Konzept. Man muss sich nur daran erinnern, dass die stärksten Gifte aus Pflanzen gewonnen wurden. Ärzte warnen vor mindestens zwei möglichen negativen Auswirkungen von Johanniskraut auf den Körper einer schwangeren Frau.

  1. "Erweichung" des Gebärmutterhalses. Gynäkologen verschreiben Johanniskraut als Teil eines Kräuterpräparats, um den Gebärmutterhals auf die Geburt vorzubereiten. Zu Beginn der Schwangerschaft kann diese Eigenschaft jedoch zu einer spontanen Fehlgeburt führen, insbesondere wenn eine Frau übermäßig grasabhängig ist..
  2. Ein negativer Effekt auf den Fötus. Ärzte raten dringend davon ab, Johanniskraut im 1. Trimester zu verwenden. Dies ist der Zeitraum, in dem die Plazenta noch nicht vollständig ausgebildet ist. Und es ist nicht in der Lage, den Fötus maximal vor toxischen Substanzen zu schützen. Es ist unmöglich sicher zu sagen, wozu die Verwendung von Johanniskraut in dieser Zeit führen wird. Untersuchungen an schwangeren Frauen werden schließlich nicht durchgeführt. Es ist viel weniger gefährlich, das Medikament im 2. und 3. Trimester einzunehmen, wenn sich die Plazenta bereits gebildet hat und als Barriere fungiert, die den Körper der Krümel vor Toxinen schützt.

3 absolute Kontraindikationen

Es gibt kategorische Kontraindikationen, bei denen schwangeren Frauen die Einnahme von Johanniskraut völlig untersagt ist. Ärzte verbieten die Verwendung von Kräutern für werdende Mütter, die an solchen Pathologien leiden.

  • Allergietendenz. Johanniskrautmittel können eine starke allergische Reaktion hervorrufen.
  • Hypertonie. Das Kraut enthält Substanzen, die den Druck erhöhen. Daher ist Bluthochdruck kategorisch kontraindiziert. Das 3. Trimester erfordert besondere Aufmerksamkeit, wenn viele Frauen unter hohem Blutdruck stehen..
  • Schwere psychische Erkrankung. Bei solchen Pathologien, einschließlich Depressionen, ist die Selbstmedikation strengstens verboten. Dies ist sowohl für die Frau selbst als auch für das Baby gefährlich..

Abortive Eigenschaften

Manchmal beschließen Frauen, eine Schwangerschaft mit Volksheilmitteln abzubrechen. Insbesondere das Wissen über die abortiven Eigenschaften von Oregano und Johanniskraut, und es sind diese Kräuter, die am häufigsten verwendet werden. Gynäkologen, die die Fälle einer solchen Unterbrechung analysieren, warnen Frauen vor dem Auftreten der folgenden schwerwiegenden Folgen.

  • Entwicklungspathologien. Erfolglose Abtreibungsversuche führen häufig zur Entwicklung schwerwiegender Pathologien beim Kind. Und die Entscheidung, der traditionellen Medizin zu vertrauen, führt zu Terminüberschreitungen, wenn eine Abtreibung noch möglich ist.
  • Eine Bedrohung für die Gesundheit einer Frau. Johanniskraut ist giftig. Daher sind hohe Dosen mit schwerwiegenden Komplikationen für die Gesundheit des Patienten behaftet..

Was sagt der Arzt?

Es ist unmöglich, kategorisch zu behaupten, dass Johanniskraut für den Körper einer zukünftigen Mutter gefährlich ist. Ärzte stützen ihre Annahmen auf die Gefahren der Pflanze aufgrund ihrer fehlgeschlagenen Eigenschaften. Gynäkologen sagen, dass Johanniskraut während der frühen Schwangerschaft besonders gefährlich ist..

Aber manchmal ernennen die Ärzte selbst eine Frau, die Johanniskraut nimmt. Meistens wird das Kraut als Teil der medizinischen Sammlung empfohlen. Aber nur ein Arzt kann entscheiden, ob es ratsam ist, diese Pflanze zu verwenden..

Die Kandidatin der medizinischen Wissenschaften, Ärztin Danae Samoletova, behauptet, dass bei depressiven Erkrankungen Johanniskraut einer schwangeren Frau verschrieben werden könnte. Und die Vorteile liegen auf der Hand. Pflanzenmaterialien sind schließlich weniger schädlich als ihre chemischen Gegenstücke..

4 akzeptable Rezepte für werdende Mütter

Nur ein Arzt kann einer werdenden Mutter Johanniskraut verschreiben. Es ist jedoch durchaus akzeptabel, Abkochungen und Tinkturen extern zu verwenden. Für die äußerliche Anwendung gibt es praktisch keine Kontraindikationen, außer für die individuelle Empfindlichkeit, die Allergien bedroht.

Dekokt

Eigenschaften. Dieses Rezept wird Frauen empfohlen, die mit unangenehmen Symptomen einer Blasenentzündung konfrontiert sind..

  • die Wurzeln der Nadel stiegen - 10 g;
  • Mutterkraut - 10 g;
  • Hagebutten - 10 g;
  • Johanniskraut - 10 g;
  • dreifarbiges violettes Kraut - 10 g;
  • Schachtelhalmkraut - 10 g.
  1. Die Komponenten werden zerkleinert. Trockene Rohstoffe werden gemischt.
  2. Gießen Sie einen Esslöffel der Sammlung in ein Glas Wasser.
  3. Die Heillösung wird etwa zehn Minuten in einem Wasserbad gekocht.
  4. Das abgekühlte Produkt wird filtriert.

Wie bewerbe ich mich? Es wird empfohlen, die Brühe in einem Viertelglas einzunehmen. Je nach Schweregrad der Blasenentzündung werden vier bis sechs Dosen pro Tag verschrieben.

Infusion

Eigenschaften. Hypericum-Infusion kann zur Behandlung von Hauterkrankungen eingesetzt werden. Es wird verwendet, um kleine Wunden, Risse, Schnitte, Abschürfungen und sogar Verbrennungen zu heilen. Eine wässrige Lösung wird verwendet, um den Hals bei Krankheiten wie Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung, Pharyngitis zu spülen. Als Kompresse hilft die Infusion bei Furunkeln und Hautausschlägen.

  • Johanniskraut - vier Esslöffel;
  • Wasser - 1 l.
  1. Das Gras ist gründlich gemahlen.
  2. In medizinische Rohstoffe wird kochendes Wasser gegossen.
  3. Die Mischung wird etwa 15 bis 20 Minuten lang infundiert und dann filtriert.

Wie bewerbe ich mich? Bei Erkrankungen des Kehlkopfes wird empfohlen, bis zu fünfmal täglich mit dieser Infusion zu gurgeln. Dieses Verfahren ist für Mundgeruch und Problemzähne angezeigt. Bei Furunkulose, eitrigen Wunden, Dermatitis ist es notwendig, Kompressen zu machen. Dazu wird ein Stück Gaze in der Infusion angefeuchtet und etwas zusammengedrückt. Die Kompresse wird auf den betroffenen Bereich aufgetragen und 30 Minuten bis eine Stunde lang aufbewahrt. Bei Akne oder erhöhtem Fettgehalt hilft das tägliche Reiben der Haut mit einer Infusion von Johanniskraut, wie aus Bewertungen hervorgeht.

Mittel für Lotionen

Eigenschaften. Insektenstiche sind für schwangere Frauen sehr unerwünscht. Während der Geburt eines Kindes reagiert der Körper extrem empfindlich auf äußere aggressive Einflüsse. Daher kann selbst der übliche Stich einer Mücke, Biene oder Bremse die Entwicklung einer heftigen Reaktion hervorrufen. Das folgende Abkochen hilft bei qualvollem Juckreiz, Schwellung und Schmerzen..

  • Johanniskraut - ein Teelöffel;
  • Eichenrinde - ein Teelöffel;
  • Minze - ein Teelöffel;
  • Wasser - zwei Gläser.
  1. Die Rohstoffe werden gemischt und mit kaltem Wasser gegossen.
  2. Kochen Sie die Lösung fünf Minuten lang.
  3. Nach dem Abkühlen der Flüssigkeit wird sie gut gefiltert.

Wie bewerbe ich mich? Es wird empfohlen, die resultierende Brühe in Form von Lotionen zu verwenden. Eine benetzte Kompresse wird auf den wunden Punkt angewendet. Die Lotion wird regelmäßig in Brühe angefeuchtet. Der Eingriff wird 15 bis 20 Minuten lang durchgeführt, bis der Schmerz nachlässt und das Juckgefühl abnimmt.

Tee gegen Erkältungen und Stimmung

Um den Gebärmutterhals für die Geburt vorzubereiten, ist es am Ende der Schwangerschaft zulässig, Tee unter Zusatz von Johanniskraut zu trinken. Bewertungen von Gynäkologen zeigen, dass die Zugabe von Johanniskrautblatt zum Getränk nicht nur dazu beiträgt, den Gebärmutterhals zu erweichen, sondern auch die Immunität zu verbessern, nervöse Spannungen abzubauen und einen gesunden Schlaf zu gewährleisten. Und mit der Einführung zusätzlicher Komponenten können Sie eine Reihe positiver Wirkungen des Krauts verstärken.

  • Hagebutte. Tee mit der Zugabe von Johanniskraut und mehreren wilden Rosenfrüchten ist ein starkes prophylaktisches Mittel im Kampf gegen Vitaminmangel. Dieses Getränk schützt effektiv vor Erkältungen und hilft, die Funktion des Herzmuskels zu verbessern..
  • Linde. Die Kombination von Johanniskraut und Linde ermöglicht es Ihnen, das autonome System zu normalisieren und wirkt sich positiv auf den psychoemotionalen Zustand der schwangeren Frau aus. Tee mit Lindenzusatz hat ausgeprägte hypnotische Eigenschaften, daher wird er schwangeren Frauen mit Schlaflosigkeit empfohlen.
  • Zitrone und Honig. Mit diesen Komponenten und einem Blatt Johanniskraut können Sie auch dem kältesten Winter ohne eine einzige Erkältung standhalten. Schließlich sind Honig und Zitrone anerkannte Kämpfer gegen Viren, die darüber hinaus das Immunsystem erheblich stärken..

Johanniskraut ist in der späten Schwangerschaft nützlich, um das Haar zu stärken. Es wird empfohlen, die Stränge mindestens einmal pro Woche mit einem Kräuterkoch zu spülen. Dies stärkt die Follikel und schützt das Haar nach der Geburt vor massivem Haarausfall..

Kontraindikationen für Johanniskraut während der Schwangerschaft

Es ist kein Geheimnis, dass werdende Mütter während der Schwangerschaft versuchen, die Einnahme von Medikamenten zu minimieren, und die Behandlung mit alternativen Methoden bevorzugen. Es stellte sich jedoch heraus, dass selbst "harmlose" Volksheilmittel wie das Abkochen von Kräutern oder Kräutertee dem "schwangeren Körper" erheblichen Schaden zufügen können. Fairerweise stellen wir fest, dass die meisten Kräuter während der Schwangerschaft immer noch für verschiedene Krankheiten verwendet werden dürfen, aber es gibt auch solche, die strengstens verboten sind..

In der heutigen Veröffentlichung möchten wir über das bekannte Kraut sprechen - Johanniskraut, das sehr oft als Medizin für viele Krankheiten verwendet wird. Es ist jedoch möglich, Johanniskraut während der Schwangerschaft einzunehmen, und hat dieses Kraut Kontraindikationen - eine Frage, auf die Sie im Artikel eine Antwort finden.

Ist Johanniskraut während der Schwangerschaft möglich??

Zu Beginn ist Johanniskraut ein beliebtes Volksheilmittel mit entzündungshemmenden, antiseptischen, choleretischen und tonisierenden Eigenschaften. Sehr oft ist das Kraut Johanniskraut in Medikamenten enthalten. Um jedoch zu verstehen, ob es möglich ist, Johanniskraut während der Schwangerschaft einzunehmen, schauen wir uns die Haupteigenschaften und die Auswirkungen auf den Körper an..

Johanniskraut wird häufig zur Behandlung von Gastritis und anderen Magen-Darm-Problemen eingesetzt. Selbst wenn Kräuter ausgekocht werden, sollte die Dosierung korrekt berechnet werden, da ein Überschuss an starkem Abkochen von Johanniskraut im Körper den Heilungsprozess nicht nur verlangsamen, sondern auch die Situation noch weiter verschlimmern kann. Auf dieser Grundlage verstehen wir, dass das Abkochen von Johanniskraut nur von einem Arzt verschrieben werden sollte..

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Johanniskraut eine spezielle Substanz enthält - Hyperin, das sich positiv auf das zentrale und autonome Nervensystem auswirkt und zur Bewältigung von Stress und Depressionen beiträgt. Deshalb wird Johanniskrauttee sehr oft verschrieben, um Probleme mit dem Nervensystem zu behandeln. Darüber hinaus enthält Johanniskraut Niacin, das am Proteinstoffwechsel beteiligt ist und zur Verbesserung der Funktion des Verdauungssystems beiträgt..

Johanniskraut-Tinktur wird häufig für Patienten verschrieben, die ihren Cholesterinspiegel senken müssen. Johanniskraut hilft auch, die Wände der Blutgefäße zu stärken. Johanniskraut-Abkochung reduziert Krämpfe und Schmerzen und reduziert dank der harntreibenden Wirkung die Schwellung der Extremitäten.

Trotz dieser scheinbar positiven Eigenschaften dieser Pflanze wird die Einnahme während der Schwangerschaft nicht empfohlen. Tatsache ist, dass Johanniskraut den Blutdruck erhöhen kann und häufig auch allergische Reaktionen hervorruft, insbesondere bei Menschen, die empfindlich auf Sonnenlicht reagieren. Darüber hinaus können in Johanniskraut enthaltene Substanzen Kontraktionen der Gebärmutter verursachen und zu Fehlgeburten oder schwerwiegenden Gesundheitsschäden des Babys führen. Insbesondere sind diese Substanzen potenziell schädlich für das Gehirn und das gesamte Zentralnervensystem des Kindes. Experten sagen, dass diese Substanzen auch die Funktion seiner Leber stören können..

Auf dieser Grundlage ist es schwangeren Frauen kontraindiziert, Johanniskraut in irgendeiner Form einzunehmen..

Kontraindikationen für die Einnahme von Johanniskraut während der Schwangerschaft

Wir möchten Sie noch einmal daran erinnern: Johanniskraut ist während der Schwangerschaft kontraindiziert. Darüber hinaus sollte Johanniskraut auch bei der Planung eines Kindes nicht eingenommen werden, da es sich negativ auf den Fötus auswirken kann. Darüber hinaus lindert Johanniskraut während der Schwangerschaft die Schwellung nicht, sondern verstärkt sie - warum dies geschieht, ist noch nicht bekannt. Wenn eine schwangere Frau Medikamente einnimmt, ist Johanniskraut kontraindiziert, da sie mit vielen Medikamenten interagiert und deren Wirkung erheblich verändert.

Zusammenfassend stellen wir fest, dass die Schwangerschaft eine besondere Zeit im Leben jeder Frau ist, daher sollten Sie sie nicht mit Selbstmedikation überschatten. Bei gesundheitlichen Abweichungen sollten Sie nicht faul sein, einen Arzt zu konsultieren, der Ihnen und Ihrem zukünftigen Baby die sicherste Behandlung verschreibt..

Pass auf dich auf und sei gesund!

Speziell für beremennost.net Ira Romaniy

Johanniskraut ist eine der beliebtesten Pflanzen unter den Anhängern der traditionellen Medizin. Es hat eine Vielzahl von vorteilhaften Eigenschaften und wird zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt. Bevor Sie jedoch Johanniskraut während der Schwangerschaft einnehmen, müssen Sie genau herausfinden, wie sich dies auf den Körper einer Frau und eines ungeborenen Kindes auswirkt und welche Konsequenzen dies haben kann.

Beschreibung der Pflanze und ihrer Eigenschaften

Der wissenschaftliche Name für Johanniskraut ist Johanniskraut. Es ist im Mittelmeerraum sowie in Ländern mit gemäßigtem Klima weit verbreitet. Wächst auf Feldern, Wiesen und Waldlichtungen. Das Gras wächst ca. 70 cm hoch. Die Hauptdekoration sind kleine Blütenstände von leuchtend gelbem Farbton, die um die zweite Sommerhälfte erscheinen. Der angegebene Zeitraum ist ideal zum Sammeln von Blumen, um trockene Rohstoffe zu erhalten..

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Johanniskraut während der Schwangerschaft einnehmen.

Wie Pflanzen wie Kamille, Ginseng, Aloe enthält Johanniskraut eine Vielzahl nützlicher Bestandteile:

  • Tannine;
  • Hypericin;
  • Flavonoide;
  • Carotin;
  • Harze;
  • ätherisches Öl;
  • Vitamine P und E;
  • Ascorbin- und Nikotinsäuren und andere Alkaloide usw..

Eine solch reichhaltige Zusammensetzung macht Johanniskraut zu einer wirklich einzigartigen Pflanze. Dieses Kraut ist die Basis für viele offizielle Medikamente..

Wann ist es sinnvoll, Abkochungen von Johanniskraut zu trinken?

Johanniskraut hat ein ziemlich breites Anwendungsspektrum. Es wird in der Dermatologie, Neurologie, bei der Behandlung von Magen-Darm- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt. Hypericum-Eigenschaften:

  • normalisiert den Schlaf, beseitigt Angstzustände, behandelt Depressionen;
  • hat eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung, zerstört Pilze, Viren, Bakterien;
  • wirkt als Wundheilungsmittel;
  • verbessert die Funktion von Magen und Darm;
  • wirkt sich günstig auf die Arbeit der Atemwege aus;
  • stärkt die Immunität.

Johanniskraut kann sowohl zu prophylaktischen als auch zu medizinischen Zwecken eingenommen werden. In der Volksmedizin werden daraus Abkochungen, Tinkturen und Tees hergestellt. Sie werden bei nervöser Erschöpfung, Gastritis und Magengeschwüren, Viruserkrankungen, Leber- und Nierenerkrankungen empfohlen..

Johanniskraut ist in der Zahnmedizin weit verbreitet. Es wird zum Spülen und Desinfizieren der Mundhöhle verwendet. Aufgrund seiner starken antibakteriellen und wundheilenden Eigenschaften ist dieses Kraut auch bei Hautkrankheiten nützlich. Es hilft besonders gut bei Akne, übermäßig fettiger Haut und Pustelausbrüchen..

Ist es möglich, Johanniskraut in der frühen Schwangerschaft zu verwenden

Johanniskraut ist im ersten Trimenon der Schwangerschaft verboten. Medizinische Untersuchungen zeigen, dass es in der Lage ist, den Tonus der Gebärmutter zu erhöhen und somit eine Fehlgeburt zu provozieren. Es ist kein Zufall, dass die Leute es früher als Abtreibungsmittel benutzten..

Der Verzehr einer großen Menge Johanniskraut oder einer darauf basierenden Abkochung kann zum Auftreten irreversibler Defekte im Embryo führen. In den frühen Stadien der Schwangerschaft tritt eine aktive Embryogenese auf, wenn alle inneren Organe des Fötus gebildet werden. Aus diesem Grund ist die Verwendung von Arzneimitteln, einschließlich Heilpflanzen, während dieses Zeitraums strengstens untersagt..

Johanniskraut in der Spätschwangerschaft

Im letzten Trimester ist auch Johanniskraut verboten. Es enthält Substanzen, die die kontraktile Aktivität der Gebärmutter erhöhen und eine Frühgeburt hervorrufen können. Dies ist besonders gefährlich für Frauen mit Fruchtbarkeitsproblemen. Nicht nur Johanniskraut hat eine ähnliche Eigenschaft, sondern auch Salbei, wilder Rosmarin, Lorbeerblatt, Senna und viele andere Pflanzen..

In späteren Stadien ist Johanniskraut ebenfalls gefährlich, da es zu Ödemen kommen kann. Bei vielen schwangeren Frauen steigt während dieser Zeit das Risiko einer Gestose, die durch Flüssigkeitsretention im Körper und hohen Blutdruck gekennzeichnet ist. Johanniskraut verschlimmert die beschriebenen Symptome, daher ist es im letzten Trimester unerwünscht.

In welchen Fällen können schwangere Frauen Johanniskraut trinken?

In einigen Fällen kann die Pflanze für die werdende Mutter von Vorteil sein, beispielsweise bei schwerer Depression. Dieser Zustand muss mit Antidepressiva behandelt werden, aber ihre synthetische Zusammensetzung ist gefährlich für die Gesundheit des Fötus. In diesem Fall können Medikamente durch Johanniskraut ersetzt werden, jedoch unter strenger Aufsicht eines Arztes..

Schwangere können manchmal Johanniskrautee trinken.

In diesem Fall müssen Sie während der Behandlung die folgenden Regeln einhalten:

  • Nehmen Sie die Pflanze nur nach Rücksprache mit einem Arzt ein.
  • beschränken Sie sich auf kleine Dosen;
  • Wählen Sie eine kurze Therapie;
  • Kombinieren Sie Johanniskraut nicht mit anderen Pflanzen mit einer ähnlichen Liste von Eigenschaften: Dazu gehören Minze, Rainfarn, Berberitzenrinde usw..

Johanniskraut kann in verschiedenen Darreichungsformen angeboten werden. Für schwangere Frauen ist es besser, Tees und Abkochungen zu trinken. Die Tinktur sollte nicht eingenommen werden, da sie mit Alkohol hergestellt wird, der für die Entwicklung des Fötus gefährlich ist..

Johanniskraut ist während des gesamten Zeitraums in jeglicher Form kontraindiziert, wenn die schwangere Frau gegen diese Pflanze allergisch ist.

Ist die äußerliche Anwendung von Johanniskraut während der Schwangerschaft zulässig?

Johanniskraut wirkt als externer Agent ausschließlich lokal und gelangt nicht in den allgemeinen Blutkreislauf. Daher dürfen Ärzte die Haut mit einem Sud abwischen, Lotionen und Spülungen verwenden. Solche Verfahren sind nützlich bei dermatologischen Problemen, Angina pectoris, Gingivitis..

Hormonelle Ungleichgewichte während der Schwangerschaft führen häufig zu fettiger Haut. In diesem Fall helfen Pflanzen wie Johanniskraut, Ringelblume gut..

Johanniskraut kann auch für Haare verwendet werden. Es verhindert, dass sie herausfallen, macht sie elastischer und glänzender. Für einen ähnlichen Effekt reicht es aus, den Kopf jedes Mal nach dem Waschen mit Brühe zu spülen. Sie können der Brühe Iwan-Tee oder andere Pflanzen hinzufügen. Dies verbessert die vorteilhaften Eigenschaften und hilft, bessere Ergebnisse zu erzielen..

Wenn Sie den geringsten Zweifel haben, ob es möglich ist, Johanniskraut zu irgendeinem Zeitpunkt der Schwangerschaft einzunehmen, wenden Sie sich an Ihren Frauenarzt. Dies gilt insbesondere für das erste Trimester. Scheinbar harmlose Blumen können einem ungeborenen Kind irreparablen Schaden zufügen, wenn sie intern verwendet werden. Aus diesem Grund sollten Sie sich auf externe Lotionen aus Johanniskraut, Oregano oder anderen Pflanzen beschränken und nach der Geburt köstlichen und duftenden Tee genießen..

Siehe auch: Welche Kräuter sind während der Schwangerschaft nicht erlaubt?

Die meisten Medikamente sind während der Schwangerschaft verboten. Alle Arten von natürlichen Heilmitteln, einschließlich Kräutern, helfen Frauen in Position. Schwangeren wird oft Johanniskraut verschrieben. Aber ist diese Pflanze so harmlos und sicher, wie es auf den ersten Blick scheinen mag? Und gibt es einen Nutzen für schwangere Frauen? Lassen Sie uns darüber im Artikel sprechen.

Johanniskraut und Schwangerschaft: Sind sie kompatible Konzepte??

Jede Frau in einer Position ist einem Risiko für alle Arten von Krankheiten ausgesetzt. Die Schwangerschaft ist ein schwerwiegender Test für den weiblichen Körper. Leider schafft es nicht jeder, alle 9 Monate der Schwangerschaft ohne gesundheitliche Probleme zu leben..

Da viele Medikamente dem Baby schaden können, verlassen sich schwangere Frauen selbst und viele Ärzte auf eine Kräuterbehandlung, einschließlich Johanniskraut. Schwangere selbst erinnern sich jedoch nicht immer daran, dass selbst die scheinbar harmlosesten Kräuter das ungeborene Kind und den Körper der schwangeren Frau selbst schädigen können..

Wenn man darüber spricht, ob es möglich ist, Johanniskraut während der Schwangerschaft einzunehmen, sollte beachtet werden, dass diese sehr beliebte Heilpflanze zur Kategorie der populären traditionellen Medizin gehört. Das Kraut hat eine ausgeprägte Wirkung:

  • Antiseptikum;
  • Antiphlogistikum;
  • choleretisch;
  • Tonic.

Bevor Sie allgemeine Schlussfolgerungen über die Möglichkeit und Zweckmäßigkeit der Verwendung eines Heilkrauts ziehen, ist es wichtig zu verstehen, wie die gesamte Johanniskrautpflanze auf den Körper einer schwangeren Frau wirkt und wie nützlich sie ist. Also, seine Haupteigenschaften:

Analgetische Wirkung. Sehr oft klagen schwangere Frauen über Schmerzen unterschiedlicher Intensität im Rücken, in den unteren Extremitäten und über Kopfschmerzen. In all diesen Situationen bietet Johanniskraut eine gute analgetische Wirkung, wenn es äußerlich und innerlich angewendet wird..

Choleretische Wirkung. Die Verwendung von Johanniskraut ermöglicht es, mit stagnierenden Prozessen in der Gallenblase fertig zu werden, um einen vollständigen Abfluss der Galle zu gewährleisten. Bei Lebererkrankungen wird auch Johanniskraut zur Rettung kommen..

Antiseptische Wirkung. Während der Schwangerschaft steigt das Risiko einer Erkältung erheblich an. Im Kampf gegen saisonale Beschwerden ist Johanniskraut ein hochwirksames Mittel. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften weisen alle Arten von krankheitsverursachenden Organismen gut zurück. Zu diesem Zweck wird Johanniskraut am häufigsten extern und seltener intern verwendet..

Normalisierung des Verdauungstraktes. Viele schwangere Frauen leiden an Verstopfung und anderen Magen- und Darmstörungen. Johanniskraut enthält eine Substanz namens Nikotinsäure. Sie wirkt sich positiv auf die Arbeit von Magen und Darm aus und lindert schnell alle Arten von Störungen.

Antidepressive Wirkung. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Johanniskraut eine ausgeprägte beruhigende Wirkung hat und zur Verbesserung des psycho-emotionalen Zustands beiträgt. Einige Ärzte sind sich einig, dass es für schwangere Frauen vorzuziehen ist, Johanniskraut anstelle von medizinischen Beruhigungsmitteln zu verwenden. Die Verwendung von Johanniskraut stellt die Ruhe, das Selbstvertrauen und den psychischen Komfort wieder her..

Möglicher Schaden

Es ist ein Fehler zu glauben, dass ein Kraut wie Johanniskraut eine 100% harmlose Medizin ist, die Sie nach eigenem Ermessen einnehmen können. Der Glaube, dass Johanniskraut den Körper einer schwangeren Frau und ihres ungeborenen Kindes nicht schädigen kann, ist eine große Täuschung..

Hochqualifizierte Ärzte warnen davor, dass die unkontrollierte und unangemessene Verwendung von Johanniskraut mindestens zwei negative Auswirkungen auf den Körper einer Frau in Position und auf ihr ungeborenes Baby haben kann:

  1. Vorzeitiges "Erweichen" des Gebärmutterhalses verursachen. Gynäkologen verschreiben schwangeren Frauen häufig spezielle Kräuterpräparate, zu denen auch Johanniskraut gehört, um den weiblichen Körper auf die Geburt vorzubereiten. Die Verwendung von Johanniskraut zu diesem Zweck ist nur in der zweiten Hälfte des dritten Schwangerschaftstrimesters (d. H. Kurz vor dem erwarteten Geburtsdatum) bei Vorliegen strenger Indikationen möglich.

Diese Eigenschaft einer Heilpflanze kann bei Verwendung im 1. Trimester zu Fehlgeburten und beim Verzehr im 2. Trimester (vor 37 Wochen) zu Frühgeburten führen..

  1. Mögliche negative Auswirkungen auf den Fötus. Bis zur vollständigen Bildung der Plazenta, die einen kleinen wachsenden Organismus vor toxischen Wirkungen schützt, sollte Gras in keiner Form verwendet werden. Da die Verwendung von Johanniskraut im 1. Trimenon der Schwangerschaft den Prozess der Bildung und Entwicklung des Embryos negativ beeinflussen kann.

Johanniskraut in Form von Tee, Abkochung oder Infusion, das intern eingenommen wird, gilt als ziemlich gefährliches Arzneimittel während der Schwangerschaft!

Kontraindikationen

Trotz der Tatsache, dass die Verwendung von Johanniskraut außerhalb der Schwangerschaft (zum Beispiel bei der Planung) in den meisten Fällen von Vorteil ist, können jedoch gesundheitliche Probleme auftreten, wenn sie falsch eingenommen werden und die Dosierung verletzt wird. In einigen Fällen ist die Einnahme dieses Kraut völlig kontraindiziert. Vor dem Gebrauch sollten Sie immer die Vor- und Nachteile sowie mögliche Risiken abwägen und sich mit den wichtigsten Kontraindikationen vertraut machen. Es gibt nicht zu viele von ihnen:

Hoher Blutdruck (BP). Johanniskraut erhöht nicht nur den Gefäßtonus, sondern beeinflusst auch den Blutdruck und führt zu einem Anstieg. Durch die langfristige Einnahme von Kräuterpräparaten, zu denen auch Johanniskraut gehört, kann sich das Problem des Bluthochdrucks noch weiter verschlimmern. Aus diesem Grund sollten Frauen mit Bluthochdruck auf die Verwendung von Johanniskraut in jeglicher Form verzichten..

Schwere Lebererkrankung. Trotz der Tatsache, dass Johanniskraut bei längerem Gebrauch nicht zur Kategorie der giftigen Pflanzen gehört, kann es den Verlauf von Lebererkrankungen verschlimmern und bei der Frau, die es einnimmt, verschiedene allergische Reaktionen hervorrufen.

Am häufigsten tritt eine Allergie gegen eine Tinktur und ein Abkochen des Krauts Johanniskraut auf.

Schwellung. Johanniskraut ist für Frauen mit Schwellungen kontraindiziert, da es zu einer Zunahme eines unangenehmen Phänomens kommen kann. Trotz aller Fortschritte in Wissenschaft und Technologie haben Wissenschaftler noch nicht genau festgestellt, wie dieses Heilkraut die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im menschlichen Körper beeinflusst..

Eine sehr starke Infusion von Johanniskraut ist ein Arzneimittel, das besser nicht nur schwangeren Frauen und Patienten mit verschiedenen Krankheiten, sondern auch völlig gesunden Menschen verweigert werden sollte.

Jede Art von Allergie. Die Hauptbestandteile der Johanniskraut sind starke Allergene. Sie können ausgeprägte allergische Reaktionen hervorrufen..

In der Planungsphase der Schwangerschaft sollte auch Johanniskraut aufgegeben werden, da die Bestandteile des Krauts den Menstruationszyklus einer Frau negativ beeinflussen können (Johanniskraut kann den Beginn der Menstruation verursachen) und sogar zu einer Fehlgeburt in den frühen Stadien führen, wenn die Frau nicht einmal den Beginn einer Schwangerschaft vermutet.

Johanniskrautbehandlungsmethoden

Jegliche Selbstbehandlung mit Kräutern, einschließlich Johanniskraut, während der Geburt eines Kindes ist strengstens untersagt. Es ist möglich, Johanniskraut nur nach Anweisung des behandelnden Arztes für medizinische Zwecke zu verwenden, wobei das Verhältnis des erwarteten Nutzens für die Mutter und des Risikos für das ungeborene Kind berücksichtigt wird.

Wenn ein Spezialist dennoch Johanniskraut als Arzneimittel empfohlen hat, ist es wichtig, die vorgeschriebene Dosierung und Verwendungsform nicht zu verletzen..

Am häufigsten wird Johanniskraut von schwangeren Frauen verwendet:

Äußerlich. Wenn es für eine schwangere Frau viele Kontraindikationen und Warnungen bei der Einnahme von Johanniskraut gibt, gibt es praktisch keine Kontraindikationen für die äußerliche Anwendung zu medizinischen Zwecken. Es ist möglich und notwendig, Gras extern zu verwenden, wenn:

  • Insektenstiche. Um Juckreiz, Schwellung und Schmerzen zu lindern, sollten Sie einen Sud vorbereiten - Johanniskraut, Minze und Eichenrinde zu gleichen Anteilen nehmen und Wasser einfüllen, die resultierende Zusammensetzung fünf Minuten bei schwacher Hitze kochen. Wenn das Arzneimittel abkühlt, kann es auf die Bissstelle aufgetragen werden..
  • Bei allen Arten von Hauterkrankungen (z. B. bei Dermatitis, Verbrennungsläsionen, Furunkulose usw.).
  • Bei Abschürfungen, Blutergüssen, Schnitten (zur schnelleren Heilung von Hautläsionen).
  • Zur Verringerung der Fettigkeit von Gesicht und Haaren. Eine Abkochung von Johanniskraut wird zum Spülen und Waschen für kosmetische Zwecke verwendet. Sie können auch Eiswürfel aus dem Sud einfrieren, um später Problembereiche der Haut abzuwischen.

Durch die Haut gelangt Johanniskraut nicht in den Blutkreislauf und kann nicht in die Gebärmutter gelangen. Um alle oben genannten Probleme zu behandeln, kann Johanniskraut ohne Angst vor den Folgen äußerlich angewendet werden.

Im Inneren. Manchmal wird einer Frau im dritten Trimester eine Abkochung von Johanniskraut für den internen Verzehr verschrieben. Wie koche ich es? Gießen Sie einen Esslöffel getrocknete Kräuter mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie es 10 Minuten ziehen. Danach sollte die Mischung gefiltert und 3-4 mal täglich mit 2 Esslöffeln getrunken werden.

Wenn Sie einen Sud zubereiten, sollten Sie die Dosierung des Krauts in seiner Zusammensetzung nicht erhöhen. In diesem Fall stellt sich heraus, dass das Arzneimittel zu stark ist, was zu einem Krampf des Magen-Darm-Trakts führen kann..

Wenn eine schwangere Frau wegen Mundgeruch besorgt ist, hilft auch Johanniskraut. Das Kraut in Form von Spülung hilft bei der Bewältigung des Entzündungsprozesses in der Mundhöhle, Zahnprobleme.

Wenn Sie eine Infusion von Johanniskraut im Inneren anwenden, können Sie Nervosität und Manifestationen von Depressionen reduzieren und ein so unangenehmes Phänomen wie Schlaflosigkeit beseitigen. Johanniskraut wird als Beruhigungsmittel und Entspannungsmittel am häufigsten in Form von Tees verwendet..

Johanniskraut-Tee mit Hagebutten hilft, wenn eine schwangere Frau erkältet ist. Es ist dieses Getränk, das das Immunsystem aktiviert, schnell alle Arten von Viren und pathogenen Bakterien aus dem Körper ausstößt..

Anstelle von Hagebutten kann dem Tee auch Linden zugesetzt werden. Anstelle von Zucker - eine kleine Menge Honig.

Wie Sie sehen können, kann Johanniskraut nützlich sein, sollte jedoch wegen des erhöhten Risikos eines vorzeitigen Schwangerschaftsabbruchs (abortiver Effekt) nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden. Um im 3. Schwangerschaftstrimester mit Johanniskraut behandelt zu werden, sollten Sie nur nach Aussage eines Arztes unter Berücksichtigung aller vorhandenen Kontraindikationen.