Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, ist ein wasserlösliches Antioxidans, das freie Radikale neutralisieren kann. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Resistenz des Körpers gegen Infektionen, ist am Prozess der Narbenbildung und Wundheilung sowie an der Aufnahme von Eisen aus verschiedenen Produkten beteiligt, die zur Vorbeugung von Anämie notwendig sind. Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin C für schwangere Frauen trägt dazu bei, die Gesundheit der Mutter zu erhalten und die Entwicklung des Fötus sicherzustellen.

Der Körper ist nicht in der Lage, Ascorbinsäure für eine lange Zeit und für die Zukunft zu speichern, daher ist sein täglicher Gebrauch notwendig, der durch die Aufnahme von Gemüse und Obst in die Ernährung sichergestellt wird. Leider kommt es bei Toxikose oder Verdauungsstörungen, die häufig bei werdenden Müttern auftreten, zu einer Abnahme der Nährstoffaufnahme. Ist es möglich, während der Schwangerschaft zusätzlich Vitamin C zu trinken, wenn das Essen nicht der Norm entspricht und wie hoch das Risiko einer Überdosierung ist??

Warum brauchen Sie Vitamin C.

Ascorbinsäure ist ein notwendiger Teilnehmer an vielen Prozessen im Körper, die sowohl die Mutter als auch das Baby im Mutterleib betreffen:

  1. Vitamin C ist wichtig für die Synthese eines Strukturproteins - Kollagen, das Bestandteil von Knorpel, Knochen und anderen Geweben ist. Daher ist es wichtig für die Heilung von Wunden, Frakturen und Luxationen, die Wiederherstellung und Aufrechterhaltung der Hautgesundheit und des Knochenwachstums. Ascorbinsäure verbessert die Hautelastizität und verringert daher das Risiko von Dehnungsstreifen (Dehnungsstreifen). Eine ausreichende Menge an Kollagen verhindert Zahnfleischbluten und subkutane Blutungen, die aufgrund der Zerbrechlichkeit der Gefäßwände auftreten.
  2. Schützt als Antioxidans die Körperzellen vor den oxidierenden Wirkungen freier Radikale.
  3. Hilft bei der Bekämpfung von Infektionen und hilft bei der Entgiftung der von pathogenen Bakterien und Viren produzierten Toxine sowie bei der Entfernung von Arsenverbindungen, Blei und Benzol aus dem Körper. Vitamin C ist ein wichtiger Bestandteil von Leukozyten - Blutzellen, die für die Zerstörung pathogener Mikroorganismen verantwortlich sind.
  4. Ascorbinsäure hilft dem Körper, Eisen aufzunehmen, das den normalen Hämoglobinspiegel im Blut aufrechterhält und Anämie vermeidet. Sie ist auch eine notwendige Teilnehmerin an der Bildung einer aktiven Form von Vitamin D und Folsäure..
  5. Vitamin hilft bei der Bewältigung von Arteriosklerose, da es die Akkumulation von Cholesterin hemmt und den Fettstoffwechsel reguliert.
  6. Ascorbinsäure ist an der Bildung von Babygewebe beteiligt, stärkt die Blutgefäße der Plazenta, stellt eine ausreichende Sauerstoffversorgung des Fötus sicher und verringert auch das Risiko einer Plazentaunterbrechung.

Vitamin C-Mangel führt zu schwerwiegenden gesundheitlichen Komplikationen für Mutter und Kind. Studien dänischer Wissenschaftler zufolge spielt die Einbeziehung schwangerer Frauen in die Ernährung eine wichtige Rolle für die optimale Entwicklung des fetalen Gehirns. Dies muss frühzeitig erfolgen, wenn die Organe und Systeme des Kindes gelegt werden.

Erste Anzeichen eines Vitamin C-Mangels sind Zahnfleischentzündungen, sprödes Haar, raue und trockene Haut, schnelle Blutergüsse und langsam heilende Schnitte. Die bekannteste Komplikation eines Ascorbinsäuremangels ist Skorbut, der durch eine beeinträchtigte Kollagensynthese und einen Verlust der Festigkeit des Bindegewebes gekennzeichnet ist. Dies führt zu Zahnfleischbluten und zur Zerstörung der Kapillaren unter der Haut. Zwar ist zu Beginn der Entwicklung dieser Erkrankung eine langfristige Hypovitaminose erforderlich - mehr als ein Monat, und sichtbare Symptome treten frühestens im vierten Monat auf.

Ist es möglich, Vitamin C während der Schwangerschaft und bei der Planung einzunehmen?

Die zusätzliche Verwendung von Vitamin C bei schwangeren Frauen wird am häufigsten bei Hypovitaminose (einschließlich solcher, die durch Toxikose verursacht werden), Infektionskrankheiten, Anämie, Geschwüren, Kolitis und Enteritis, Uterusblutungen sowie geistiger und körperlicher Überlastung und Hauterkrankungen verschrieben.

Unter normalen Bedingungen ist es für schwangere Frauen am besten, eine ausreichende Menge an Vitamin C aus der Nahrung zu sich zu nehmen, zumal es in großen Dosen in Gemüse und Obst enthalten ist. So können 50 Gramm schwarze Johannisbeere, Sanddorn, Paprika oder zwei Orangen die tägliche Aufnahme einer schwangeren Frau mehr als ausgleichen.

In Apothekenketten sind Zubereitungen mit Ascorbinsäure weit verbreitet. In einigen Fällen nützlich, werden sie manchmal unkontrolliert angewendet. Die Vitamin C-Aufnahme sollte die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten, insbesondere während der Schwangerschaft.

Eine Frau sollte Vitamin C auch bei der Planung einer Schwangerschaft nicht vergessen, da der Körper auf eine schwierige Zeit vorbereitet sein muss. Bewusste werdende Mütter beginnen diesen Prozess sechs Monate vor der Empfängnis: Sie geben schlechte Gewohnheiten auf, wählen gesunde Produkte, machen die notwendigen Tests und finden heraus, welche Vitamine und Mineralien dem Körper fehlen. Die erforderliche Dosierung von Vitamin C bei der Planung einer Schwangerschaft wird vom Arzt festgelegt.

Eine unkontrollierte Einnahme oder Überdosierung von Vitamin C bei der Planung einer Schwangerschaft führt zu folgenden Konsequenzen:

  • Langzeitanwendung von mehr als 2 Gramm pro Tag kann die Gicht verschlimmern oder zur Bildung von Nierensteinen führen.
  • Es wird bemerkt, dass hohe Dosen von Ascorbinsäure eine Sucht verursachen können, und bei einem scharfen Absetzen des Arzneimittels treten Symptome auf, die einer Hypovitaminose ähnlich sind.
  • Eine einmalig hohe Dosis Vitamin C führt zu Übelkeit, Bauchkrämpfen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Durchfall.
  • Langzeiteffekte einer regelmäßigen Überdosierung umfassen ein erhöhtes Risiko für Parkinson, Entzündungen der Speiseröhre, Veränderungen der roten Blutkörperchen, Kribbeln oder Reizungen der Haut, Verdickung der Blutgefäße in der Nähe des Herzens, Komplikationen der Harnwege;
  • Bei Diabetes können unnötig hohe Dosen von Ascorbinsäure zu einem Anstieg des Blutzuckers führen.

Zusätzlich zu den oben genannten Komplikationen kann das Überschreiten der Vitamin C-Norm während der Schwangerschaft zu folgenden Problemen führen:

  • Laut statistischen Studien kann Vitaminmissbrauch während der Schwangerschaft bei einem Neugeborenen Skorbutsymptome verursachen..
  • Eine große Dosis Vitamin C, die gleichzeitig während der Schwangerschaft eingenommen wird, erhöht das Risiko einer Frühgeburt und eines gefährlich hohen Blutdrucks. Dies ist eine der "beliebten Methoden", um eine ungewollte Schwangerschaft abzubrechen. Die Wirkung ist mit der Beteiligung der Substanz an der Synthese von Corticosteroidhormonen verbunden.

Viele Folgen einer Überdosierung können vermieden werden, indem die Urinproduktion mit Diuretika erhöht und viel Flüssigkeit getrunken wird..

Dosierung und Gebrauchsanweisung während der Schwangerschaft

Vitamin C wird sowohl zur Prophylaxe als auch für medizinische Zwecke verschrieben. Im ersten Fall liegt die empfohlene Dosis im Bereich von 50 bis 100 mg pro Tag für Erwachsene und 25 bis 75 mg für Kinder. Da Schwangerschaft und Stillzeit eine erhöhte Dosis Ascorbinsäure erfordern, werden für prophylaktische Zwecke 300 mg pro Tag für einen Zeitraum von bis zu 15 Tagen verschrieben, dann wird die Dosis auf 100 mg reduziert. Für die Behandlung von Hypovitaminose und anderen Krankheiten beträgt eine Einzeldosis 50-100 mg. Erwachsene nehmen es 3-5 mal am Tag, Kinder - 2-3 mal.

Die Verwendung des Arzneimittels erfordert Vorsicht bei Nierenproblemen, Diabetes mellitus und einer Veranlagung für Blutgerinnsel. Wenn Ascorbinsäure über einen längeren Zeitraum verwendet wird, ist es wichtig, die Nierenfunktion, den Blutzucker und den Blutdruck zu kontrollieren..

Die Norm von Vitamin C während der Schwangerschaft

Schwangere benötigen ca. 85 mg Vitamin C pro Tag. Wenn das Alter der Mutter 18 Jahre nicht erreicht hat, reichen ihr 80 mg aus, dies ist jedoch die Untergrenze für die Verwendung von Ascorbinsäure. Die Obergrenze liegt bei Frauen über 18 Jahren bei 2 Gramm pro Tag und bei Mädchen unter 18 Jahren bei 1800 mg.

Die meisten Frauen während der Schwangerschaft benötigen keine zusätzliche Aufnahme von Ascorbinsäure, da die tägliche Aufnahme von Vitamin C leicht über die Nahrung erfolgen kann. 100 g roter Paprika enthalten ihn also in einer Menge von 250 mg, 100 g schwarzer Johannisbeere oder Sanddorn - jeweils 200 mg, 100 g Orange, Weißkohl, Erdbeeren oder Grapefruit - jeweils 60 mg.

Bei der Planung einer Schwangerschaft wird außerdem empfohlen, die Mindestdosis an Vitamin C auf 80-100 mg zu erhöhen. Dies ist auf seine Beteiligung an der Aufnahme von Vitamin E und der Synthese von Folsäure zurückzuführen, den wichtigsten Bestandteilen einer normalen Fortpflanzungsfunktion. Die immunologische Funktion von Ascorbinsäure ist nicht unwichtig, da Unfruchtbarkeit häufig eine Folge von Infektionen ist.

Sorten von Vitamin C.

In Apotheken gibt es Ascorbinsäure in vielen Formen - von köstlichen süß-sauren Tabletten bis zu Ampullen mit einer Lösung. Was ist der Unterschied?

  1. Injektion. Dies sind Ampullen, bei denen 50 mg Ascorbinsäure auf 2 ml Lösung fallen. Während der Schwangerschaft wird Vitamin C intravenös angewendet, wenn es schnell nachgefüllt werden muss oder wenn es nicht oral möglich ist, beispielsweise bei Magen-Darm-Erkrankungen oder Toxikose während der Schwangerschaft. Verschreibungspflichtig.
  2. Dragee. Die seit der Kindheit bekannten gelben Kugeln aus Ascorbinsäure enthalten 50 mg Vitamin C. Während der Schwangerschaft werden sie, falls angezeigt, sechs Tabletten pro Tag nach den Mahlzeiten eingenommen, jedoch nicht länger als 15 Tage. Danach wird die Dosis auf zwei Stücke reduziert..
  3. Kautabletten. Große weiße Tabletten, die Ascorbinsäure (25 bis 100 mg), Glucose oder Dextrose (Zucker) und Hilfsstoffe (Stärke, Calciumstearat, Stearinsäure) enthalten, sind ein weiteres beliebtes und bekanntes Mittel, um den Körper mit Vitamin C zu versorgen.
  4. Brausetabletten. Eine Tablette enthält 250 mg Ascorbinsäure und eine beeindruckende Liste von Hilfsstoffen: Natriumcarbonat und Bicarbonat, Zitronensäure, Saccharose, Aroma, Natriumriboflavinphosphat (Vitamin B2), Natriumsaccharinat (Süßstoff), Macrogol 6000 (Polymer zur Kontrolle der Absorption von Inhaltsstoffen, nicht absorbiert ), Natriumbenzoat (Konservierungsmittel), Povidon K-30 (Lösungsmittelkomponente). Die Tablette wird in Wasser gelöst und nach den Mahlzeiten getrunken..
  5. Pulver. Der Beutel enthält 1 oder 2,5 g Ascorbinsäure. Es wird vorgeschlagen, es in einer ausreichend großen Menge Wasser (1 oder 2,5 Liter) zu verdünnen und während der Schwangerschaft 10-15 Tage lang 300 ml und dann 100 ml zu konsumieren. Ebenfalls erhältlich sind Pulverpakete zur Herstellung eines Brausegetränks mit verschiedenen Geschmacksrichtungen und Aromen, die in Dosierung und Zusammensetzung im Allgemeinen Tabletten ähneln.

Vitamin C ist in jeder dieser Darreichungsformen gleich. Aber Brausetabletten enthalten neben Vitamin C auch "Chemie" - Konservierungsstoffe, Aromen und Süßstoffe, die während der Schwangerschaft am besten vermieden werden.

Vitamin C ist an vielen Prozessen beteiligt, vor allem aber an Redoxreaktionen und Kollagensynthese. Ascorbinsäure in ausreichenden Mengen ist leicht aus Lebensmitteln zu gewinnen, in einigen Fällen ist es jedoch erforderlich, sie zusätzlich in Form von pharmazeutischen Präparaten zu verwenden. Während der Schwangerschaft wird Vitamin C wegen Unterernährung aufgrund von Toxikose oder Magen-Darm-Erkrankungen mit Uterusblutungen, Infektionen, körperlicher und emotionaler Überlastung verschrieben. Wie bei jedem Apothekenarzneimittel erfordert es Vorsicht bei der Anwendung und die genaue Einhaltung der Dosierung..

Verfasser: Evgeniya Limonova,
speziell für Mama66.ru

Eine Vitamintherapie ist nur für Vitaminmängel gerechtfertigt, die in Industrieländern äußerst selten sind. Während der Schwangerschaft kann Folsäure allein gerechtfertigt sein. In einer Apotheke verkauftes Vitamin C wird synthetisch gewonnen. Das heißt, es ist überhaupt nicht dasselbe wie in der Orange. Viele Wissenschaftler glauben, dass synthetische Vitamine praktisch nutzlos und nicht harmlos sind. Separate Fraktionen von synthetischem Vitamin C sind in der Tat ein minderwertiges Vitamin, es fehlt eine komplexe Struktur, die für die Assimilation durch den Körper notwendig ist. Infolgedessen ist letzterer gezwungen, die fehlenden Komponenten aus seinem eigenen Gewebe zu extrahieren. Es findet ein eigenartiger Prozess des Raubes des Körpers statt, der zu einem noch größeren Mangel an Vitaminen und Mikroelementen führt. Es wurde festgestellt, dass bei einer Frau, die während ihrer Schwangerschaft synthetische Vitamine eingenommen hat, ein Mangel an Kalzium auftritt und die zusätzliche Aufnahme von Vitamin C das Risiko einer Frühgeburt erhöht.

Wie viel Vitamin C wird während der Schwangerschaft benötigt??

Während der Schwangerschaft steigt der Bedarf einer Frau an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen erheblich. Dies gilt in vollem Umfang für Ascorbinsäure. Viele Menschen sind es seit ihrer Kindheit gewohnt, gelbe Erbsen zu trinken, und es würde kaum jemandem in den Sinn kommen, diesbezüglich ärztlichen Rat einzuholen. Während der Schwangerschaft ist die unkontrollierte Einnahme von Medikamenten inakzeptabel und gefährlich. Daher ist es wichtig herauszufinden, welche Vitamin C-Dosis für die vollständige Entwicklung des Fötus erforderlich ist, ob sie mit der Nahrung aufgenommen werden kann und in welchen Fällen eine zusätzliche Aufnahme von Ascorbinsäure noch erforderlich ist.

Was ist Vitamin C.?

Ascorbinsäure oder Vitamin C ist eines der bekanntesten und beliebtesten Mittel zur Aufrechterhaltung der Immunität in der kalten Jahreszeit, wenn die kalte Jahreszeit und die Grippeepidemie beginnen. Dies ist jedoch weit von seiner einzigen Funktion entfernt. Dieses wasserlösliche Antioxidans nimmt aktiv an Stoffwechselprozessen im Körper teil, fördert die Aufnahme von Eisen, schützt die Zellen vor oxidativen Reaktionen durch freie Radikale und verringert sogar das Krebsrisiko. Darüber hinaus reichert es sich im Gegensatz zu fettlöslichen Vitaminen nicht im Körper an und muss regelmäßig eingenommen werden. Daher ist es leider unmöglich, sich für den Winter mit Vitaminen zu versorgen, zumindest wenn es um Vitamin C geht.

Warum Vitamin C während der Schwangerschaft benötigt wird?

Die Bedeutung von Ascorbinsäure für die Gesundheit und das reibungslose Funktionieren des Körpers ist schwer zu überschätzen. Während der Schwangerschaft können mehrere Aspekte gleichzeitig unterschieden werden, die den täglichen Gebrauch von Vitamin C unverzichtbar machen:

  1. Stärkung des Immunsystems. Während der Schwangerschaft nimmt die Immunität einer Frau auf natürliche Weise ab, sodass der Körper versucht, eine Abstoßung des Fötus im Frühstadium zu vermeiden. Leider führt dies zu einer erhöhten Anfälligkeit für Erkältungen, die werdende Mütter vermeiden sollten. Vitamin C stärkt das Immunsystem und erhöht die Resistenz des Körpers gegen pathogene Bakterien und Viren.
  2. Verbesserung der Hautelastizität. Ascorbinsäure ist an der Produktion von Kollagen und Elastan beteiligt, die sich positiv auf den Zustand der Haut und ihrer Jugend auswirken. Während der Schwangerschaft können Sie mit einer ausreichenden Menge dieser Proteine ​​das Auftreten von Dehnungsstreifen vermeiden und während der Wehen Brüche verhindern und den Durchgang des Babys durch den Geburtskanal erleichtern..
  3. Reduzierung des Risikos für Anämie. Während der Schwangerschaft und in der Zeit nach der Geburt sind viele Frauen mit einer Eisenmangelanämie (einer Abnahme des Hämoglobinspiegels im Blut) konfrontiert, die von chronischer Müdigkeit, erhöhter Müdigkeit, Blässe der Haut und einem allgemeinen Kraftverlust begleitet wird. Der Hauptweg zur Bekämpfung der Anämie ist die Einnahme von Eisenpräparaten oder Nahrungsmitteln, die reich an diesem Element sind. Vitamin C ist an der Aufnahme von Eisen durch den Körper beteiligt, daher ist es ohne regelmäßige Einnahme von Ascorbinsäure fast unmöglich, mit den Symptomen einer Anämie fertig zu werden.
  4. Stärkung der Wände von Blutgefäßen. Dank dieser Eigenschaft von Vitamin C wird die Plazenta korrekt gebildet und das Risiko ihrer Ablösung wird erheblich verringert, was bedeutet, dass das Baby eine ausreichende Menge an Nährstoffen und Sauerstoff für die volle Entwicklung und das Wachstum erhält. Zu einem späteren Zeitpunkt vermeidet die tägliche Anwendung der empfohlenen Ascorbinsäurerate das Auftreten von Krampfadern..
  5. Beseitigung von Toxinen. Wie die meisten Antioxidantien hilft Ascorbinsäure bei der Reinigung des Körpers, was während der Schwangerschaft wichtig ist, insbesondere in den frühen Stadien, in denen sich der Körper der werdenden Mutter gerade erst an die Arbeit "für zwei" gewöhnt. Während dieser Zeit nimmt die Menge der Abfallprodukte stark zu, was nach einer Version die Ursache für Toxikose ist..

Darüber hinaus verbessert Ascorbinsäure die Gesundheit der Haut, beschleunigt die Wundheilung und verringert das Risiko von Hämatomen, senkt den Cholesterinspiegel im Blut und verhindert die Bildung von Cholesterinplaques. Außerdem hilft es bei erhöhtem physischen und emotionalen Stress, Stress und Depressionen..

Vitamin C-Mangel Symptome

In historischen Romanen und Filmen wird häufig auf Krankheiten wie Skorbut verwiesen, an denen am häufigsten Seeleute oder Bewohner neuer Siedlungen litten, denen im langen Winter die Möglichkeit genommen wurde, frisches Gemüse und Obst zu essen. Die Hauptsymptome von Skorbut sind Blutungen und Entzündungen des Zahnfleisches, trockene Haut, Verschlechterung der Nägel und Haare. Dies sind die Anzeichen eines schweren Vitamin C-Mangels..

Ascorbinsäure während der Schwangerschaft: Vor- und Nachteile, Zulassungsregeln und Empfehlungen von Ärzten

Jeder Mensch erinnert sich an die Freude, die er in seiner Kindheit beim Anblick der gelben "Ascorbinsäure" hatte. Nicht einmal die köstlichsten Süßigkeiten konnten mit einer kleinen sauren Pille verglichen werden. Während der Schwangerschaft erinnern sich viele Frauen an den längst vergessenen Geschmack der Kindheit und haben große Freude an der Einnahme von Vitamin C..

Dies geschieht aus einem Grund: Während der Schwangerschaft benötigt der Körper besonders Ascorbinsäure, da diese doppelt so viel wie gewöhnlich konsumiert wird.

Man sollte sich jedoch die Frage stellen: Ist es für schwangere Frauen möglich, Ascorbinsäure in Pillen oder Tabletten zu trinken, ist Vitamin C schädlich, wenn es während der Schwangerschaft eingenommen wird?

Die Vorteile von Vitamin C für die werdende Mutter

Ascorbinsäure fördert die Synthese von Elastin und Kollagen. Diese Substanzen kommen in Knochen, Knorpel und Blutgefäßen vor. Eine ausreichende Menge an Elastin und Kollagen hilft der werdenden Mutter, die folgenden Probleme zu vermeiden:

    Erkrankungen des Bewegungsapparates. Am häufigsten sprechen wir über Symphysitis, Divergenz der Schamartikulation.

Dieses Problem tritt bei jeder fünften Frau auf und ist die häufigste Ursache für einen Kaiserschnitt..

  • Das Auftreten von Dehnungsstreifen (Dehnungsstreifen). Natürlich ist dies keine Krankheit, aber es gibt einer Frau oft nicht wenig psychische Beschwerden..
  • Blutung. Bei vielen schwangeren Frauen treten vermehrt Blutungen aus Nase und Zahnfleisch auf. Vitamin C stärkt die Wände von Kapillaren und Blutgefäßen.
  • Pausen während der Geburt. Dank Elastin und Kollagen steigt die Elastizität aller Körpergewebe bzw. die Geburt eines Babys ist weniger traumatisch.
  • Neben der Synthese dieser wichtigen Substanzen fördert Ascorbinsäure während der Schwangerschaft eine bessere Eisenaufnahme über den Verdauungstrakt und verringert auch den täglichen Eisenverlust des Körpers. Es hilft, Anämie, die häufigste Komplikation der Schwangerschaft, zu verhindern..

    Es hilft, Erkältungen und SARS zu vermeiden, die sich sowohl auf die Mutter als auch auf das Baby negativ auswirken können..

    Was ist nützlich für ein Kind?

    Vitamin C wirkt sich nicht nur auf die werdende Mutter aus, sondern auch auf das Kind. Es verbessert die Durchblutung von Fötus und Mutter, die Gefäßleitfähigkeit der Plazenta (Kinderplatz) und sättigt den Fötus mit Sauerstoff und Nährstoffen.

    Dies hilft, solch eine gewaltige Komplikation wie Hypoxie zu vermeiden. Hypoxie kann zur Geburt eines kleinen und schwachen Babys führen. In den schwersten Fällen führt Hypoxie zum Tod des Fötus..

    Es ist sehr wichtig, dass ab den ersten Lebenstagen Ihres Babys seinem Körper die richtige Menge aller für ihn notwendigen Vitamine und Mineralien zugeführt wird. Im nächsten Artikel erklären wir Ihnen, warum Neugeborene Vitamin D benötigen?

    Und für diejenigen, die noch Pläne haben, ein gesundes und starkes Baby zu zeugen, empfehlen wir, dass Sie sich bei der Planung einer Schwangerschaft mit den Informationen über die Vorteile von Folsäure und anderen Vitaminen für Männer und Frauen vertraut machen.

    Dosierung

    Wie viel Ascorbinsäure können schwangere Frauen in einer täglichen Dosis konsumieren? Der durchschnittliche Tagesbedarf hängt vom Trimester ab. Im ersten Trimester benötigen schwangere Frauen etwa 30 mg Vitamin C und im zweiten und dritten - 60 mg.

    Die maximal mögliche Tagesdosis an Vitamin C beträgt 2 Gramm. In diesem Fall müssen alle anderen eingenommenen Arzneimittelkomplexe berücksichtigt werden - sie können auch zusätzliche Ascorbinsäure enthalten.

    Bevor Sie mit dem Termin beginnen, müssen Sie Ihren Geburtshelfer-Gynäkologen konsultieren, der Sie beobachtet.

    Kontraindikationen

    Ist es immer in Ordnung, Ascorbinsäure während der Schwangerschaft einzunehmen? Trotz der offensichtlichen Nützlichkeit von Vitamin C ist es nicht immer möglich, es während der Schwangerschaft einzunehmen..

    Gegenanzeigen sind:

    • Tendenz zu Thrombose und Thrombophlebitis;
    • Diabetes mellitus während der Schwangerschaft;
    • individuelle allergische Reaktionen;
    • Fehlgeburten und Frühgeburten in der Vergangenheit.

    Es ist Sache des Arztes, anhand der Untersuchung und Sammlung von Anamnese zu entscheiden, ob Sie eine dieser Kontraindikationen haben.

    Überdosis

    Manchmal tritt bei einer langen und unkontrollierten Einnahme eine Überdosis auf. Bei einem Überschuss an Vitamin C während der Schwangerschaft sind folgende Symptome zu spüren:

    • Kopfschmerzen;
    • Schlaflosigkeit;
    • Erbrechen;
    • Durchfall;
    • erhöhter Blutdruck.

    Vorsichtsmaßnahmen - wann und warum schwangere Frauen diesen Mikronährstoff nicht einnehmen sollten?

    Es ist wichtig zu wissen, dass Ascorbinsäure die Schwangerschaft beenden kann. Dies liegt an der Tatsache, dass es die Immunantwort des Körpers verstärkt.

    In diesem Fall wird der Fötus als fremdes, gefährliches Objekt wahrgenommen, das entsorgt werden muss..

    Es werden spezielle Antikörper produziert, die wiederum die Bildung von Oxytocin auslösen, einem Hormon, das Wehen verursacht.

    Vitamin C während der Schwangerschaft ist eine wichtige Substanz, die an vielen Stoffwechsel- und Immunprozessen im Körper beteiligt ist. Sie sollten eine ausreichende Menge Ascorbinsäure mit der Nahrung sowie in der Zusammensetzung der Vitaminkomplexe erhalten.

    Vitamin C sollte jedoch wie jedes Medikament nur nach der Ernennung eines Frauenarztes, der mit Ihrer Schwangerschaftsgeschichte und anderen Merkmalen des Körpers vertraut ist, mit Vorsicht eingenommen werden.

    Vitamin C während der Schwangerschaft: Wirkung, Dosierung und Folgen einer unkontrollierten Einnahme

    Der Körper einer Frau in einer Position sollte mit den Substanzen versorgt werden, die für die volle Entwicklung des Kindes notwendig sind. Dazu gehören Vitamine und Mineralien. Es wird nicht empfohlen, pharmazeutische Präparate ohne ärztliche Empfehlung zu trinken, auch nicht eine scheinbar harmlose Substanz wie Ascorbinsäure.

    Zu viele Vitamine im Körper können genauso schädlich sein wie ein Mangel an ihnen. Nur ein Spezialist hat das Recht, einer schwangeren Frau ein Medikament zu verschreiben, nachdem er zuvor ihre Anamnese untersucht hat.

    Was ist Ascorbinsäure??

    Ascorbinsäure ist ein Antioxidans, dessen chemischer Name Vitamin C ist. Es ist ein wasserlösliches Element. In Apotheken kann es meist in Form von runden gelben Tabletten gefunden werden. Die Einnahme von Ascorbinsäure ist eine hervorragende Möglichkeit, das Immunsystem zu stärken. Es wird zur Behandlung oder Vorbeugung von Erkältungen angewendet..

    Für das normale Funktionieren der Lebenserhaltungssysteme des Körpers ist eine tägliche Aufnahme von Vitamin C erforderlich. Die Haupteigenschaften des Elements umfassen:

    • verbessertes Gedächtnis;
    • Stärkung der Blutgefäße;
    • Beteiligung am Aufbau von Kollagen;
    • Giftstoffe loswerden;
    • Erhaltung der Festigkeit von Zähnen und Knochen;
    • Hilfe bei der Aufnahme von Eisen;
    • Bekämpfung der schädlichen Auswirkungen elektromagnetischer Strahlen und Röntgenstrahlen;
    • Stabilisierung des Stoffwechsels.

    Am häufigsten wird die Vitaminaufnahme verschrieben, wenn Symptome eines Mangels auftreten. Der Mangel an Vitamin C ist durch eine Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte gekennzeichnet. Das Immunsystem wird unterdrückt und der Gesundheitszustand verschlechtert sich. Ein längerer Vitaminmangel ist mit der Entwicklung schwerer Krankheiten behaftet. Zu den Symptomen eines Vitamin C-Mangels gehören:

    • Schlafstörung;
    • verminderte Sehschärfe; m
    • Gewichtszunahme;
    • schnelle Ermüdung und verminderte Leistung;
    • Zahnfleischbluten;
    • häufige Erkältungen;
    • Gelenkschmerzen.

    AUF EINEM HINWEIS! Ascorbinsäure ist an der Bildung von Serotonin beteiligt. Dieses Hormon ist für die gute Laune eines Menschen verantwortlich..

    Warum ist Ascorbinsäuremangel während der Schwangerschaft gefährlich?

    Ein Vitamin C-Mangel während der Schwangerschaft kann mehr schaden als nützen. Wenn dies nicht der Fall ist, können folgende gesundheitliche Probleme auftreten:

    • häufige Erkältungen;
    • erhöhte Müdigkeit, Schläfrigkeit;
    • Zahnfleischbluten;
    • Zerstörung des Zahnschmelzes;
    • erhöhte Zerbrechlichkeit von Nägeln und Haaren;
    • Ohnmacht ist möglich;
    • Reizbarkeit;
    • abgelenkte Aufmerksamkeit;
    • intrauterine fetale Wachstumsverzögerung.

    Alle diese Zustände sind gefährlich für die Gesundheit der Frau und das Leben des Fötus. Daher muss Vitamin C in den empfohlenen Dosen unbedingt in den Körper einer schwangeren Frau gelangen..

    Video: Ist es für schwangere Frauen möglich, Ascorbinsäure zu haben?

    Kann ich während der Schwangerschaft nehmen?

    Schwangere sind vorsichtig, wenn sie Medikamente einnehmen. Dies ist richtig, da selbst die nützlichsten Substanzen während der Geburt eines Kindes schädlich sein können. Ascorbinsäure gehört nicht zu den Medikamenten, die während der Schwangerschaft verboten sind. Aber es sollte mit Vorsicht genommen werden..

    Die Aufnahme von Ascorbinsäure mit zugesetzter Glucose ist in der Position ebenfalls zulässig. Die Haupteigenschaft von Glukose ist die Regulation des Stoffwechsels. Es wird zur Vergiftung des Körpers oder zur Niereninsuffizienz verschrieben. Aber Sie sollten Glukose nicht missbrauchen. Während der Schwangerschaft ist die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung der Insulinproduktion.

    Im 1. Trimester

    Ärzte empfehlen, im 1. Schwangerschaftstrimester keine Ascorbinsäure zu trinken. In den ersten Wochen wird der Embryo als Fremdkörper wahrgenommen. Um eine Abstoßung des Embryos zu verhindern, wird die Aktivität des Immunsystems verringert. Die Frau wird schmerzhaft, ihre Gesundheit nimmt ab. Dieser Zustand ist für 1 Trimester absolut normal..

    Vitamin C ist in Bezug auf die Immunität aktiv. Es stärkt das Immunsystem und beeinflusst so den Prozess des Tragens eines Kindes. Die Einnahme eines Vitamins im ersten Trimester kann zu Fehlgeburten führen. Es wird empfohlen, die Vitaminreserve im Stadium der Schwangerschaftsplanung im Voraus aufzufüllen..

    Im 2. Trimester

    Zu Beginn des 2. Trimesters können Sie Vitamin C ohne Angst einnehmen. Der Fötus ist fest in der Gebärmutter verwurzelt. Um ihn herum bildet sich ein Plazentaschutz. Die dem Körper der Frau zugeführten Nährstoffe wirken sich positiv auf die Gesundheit des Babys aus..

    In diesem Stadium stärkt Ascorbinsäure die Blutgefäße und verringert die Wahrscheinlichkeit, Krampfadern zu entwickeln. In Kombination mit Glukose wird Toxikose wirksam bewältigt.

    REFERENZ! Eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament ist möglich. In diesem Fall bilden sich Hautausschlag und juckende Haut. Das Medikament sollte abgesetzt werden.

    Im 3. Trimester

    In späteren Stadien wirkt sich das Vitamin positiv auf den Hautzustand einer Frau aus. Das Risiko von Schwangerschaftsstreifen wird reduziert. Verbessert die Elastizität des Muskelgewebes, was zum erfolgreichen Durchgang des Kindes durch den Geburtskanal beiträgt.

    Trotz der positiven Aspekte von Ascorbinsäure muss es in begrenzten Mengen eingenommen werden. Dadurch wird das Auftreten einer allergischen Reaktion vermieden, die häufig auf das Kind übertragen wird..

    Formen der Freisetzung und Tagesrate für schwangere Frauen


    Ascorbinsäure mit Glukose beseitigt den Vitamin C-Mangel im Körper.
    Schwangere sollten Vitamine, Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt einnehmen.

    Nur ein Arzt kann die erforderliche Dosierung des Arzneimittels verschreiben..

    Auf dem Pharmamarkt wird Ascorbinsäure in verschiedenen Formen angeboten:

    • Dragee;
    • Brausetabletten;
    • Kautabletten;
    • Sirupe;
    • Pulver;
    • Lösungen für die Injektion.

    Der Arzt wählt die geeignete Form der Freisetzung und die erforderliche Dosierung aus.

    Dragee

    1 mit Zucker überzogene Tablette Ascorbinsäure enthält 50 mg Wirkstoff.

    Sprudelnd

    Eine runde Brausetablette enthält 250 mg Wirkstoff. Diese Form des Arzneimittels sollte in 200 ml Wasser gelöst werden. Das Brausetabletten darf nicht gekaut, geschluckt oder gelutscht werden. Während der Schwangerschaft werden 250 mg pro Tag für einen Zeitraum von 10 bis 14 Tagen verschrieben. Die Zusammensetzung von Brausetabletten kann zusätzlich zu Vitamin C andere Vitamine enthalten.

    Injektionen

    Vitamin C ist als Injektion zur intravenösen oder intramuskulären Injektion erhältlich. 1 ml Lösung enthält 50 mg Wirkstoff. Injektionen werden verwendet, um die Vitaminreserven im Körper wieder aufzufüllen, wenn eine orale Verabreichung nicht möglich ist.


    Vitamin C in Ampullen wird vom Körper besser aufgenommen als die Tablettenform.

    Injektionsformen während der Schwangerschaft werden nur verschrieben, wenn dies unbedingt erforderlich ist.

    Pulver

    Ascorbinsäure in Pulverform wird zur Herstellung von Getränken verwendet. Ein Beutel (1 g) wird in 1 Liter Wasser gelöst, die resultierende Lösung sollte frisch zubereitet getrunken werden.

    Kaubare Pillen

    Das Arzneimittel wird in Form von Kautabletten mit einer Dosierung von 25 mg, 50 mg und 75 mg des Wirkstoffs hergestellt. Sie sollten nach den Mahlzeiten eingenommen werden..

    Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

    Die Einnahme von Vitamin C ist auch in Maßen schädlich, wenn Kontraindikationen vorliegen. Wenn sie verfügbar sind, ist die Einnahme der Medikamente unmöglich. Folgende Kontraindikationen werden unterschieden:

    • Diabetes mellitus;
    • Thrombophlebitis;
    • allergische Reaktion;
    • Magenkrankheiten;
    • Thrombose.

    Bei Überdosierung und individueller Unverträglichkeit treten Nebenwirkungen auf. Ihr Aussehen ist der Grund für die Einstellung der Zulassung. Überdosierung ist gekennzeichnet durch verminderte Leistung, Übelkeit und Magenschmerzen. Der Frau wird Krankenhausaufenthalt und Untersuchung gezeigt.

    Nebenwirkungen sind Störungen im Verdauungssystem. In seltenen Fällen verschlechtert sich die Herzfunktion. Hautausschlag und Rötung treten auf der Haut auf. Sie werden von juckender Haut begleitet, was zu erheblichen Beschwerden führt..

    AUF EINEM HINWEIS! Die Absorption von Ascorbinsäure ist in alkalischer Umgebung beeinträchtigt.

    Täglicher Bedarf

    Vitamin C während der Schwangerschaft kann von einem Arzt zu therapeutischen oder prophylaktischen Zwecken verschrieben werden.

    • Zur Prophylaxe beträgt die tägliche Dosis 50-100 mg, der Kurs dauert 2 Wochen.
    • Zur Behandlung kann der Arzt täglich bis zu 250 mg des Arzneimittels verschreiben.

    Im normalen Verlauf der Schwangerschaft besteht keine Notwendigkeit, Apothekenmedikamente einzunehmen, da eine Frau die erforderliche Menge an Ascorbinsäure aus der Nahrung erhalten kann. Z.B:

    • 100 g rote Paprika enthalten 250 mg Vit C;
    • 100 Gramm schwarze Johannisbeere oder Sanddorn - je 200 mg;
    • 100 Gramm Orange, Weißkohl, Erdbeeren oder Grapefruit - je 60 mg.

    Mit einer richtigen und rationalen Ernährung können Sie den täglichen Bedarf an Vitamin C vollständig decken und nicht auf synthetische Drogen zurückgreifen.

    Vitamin C-reiche Lebensmittel

    Die Verwendung von Ascorbinsäure ist nicht erforderlich, wenn die Ernährung der Frau ausgewogen ist. Es gibt viele Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind. Dazu gehören:

    • Kohl,
    • Kartoffeln,
    • Äpfel,
    • Zitrusfrüchte (Zitrone, Orange, Mandarine, Limette, Grapefruit usw.),
    • Stachelbeere,
    • Seetang,
    • Kiwi.

    Um den Vitamin C-Spiegel auf dem richtigen Niveau zu halten, reicht es aus, täglich eines der aufgeführten Lebensmittel zu sich zu nehmen. Es ist zu beachten, dass die Wärmebehandlung die Nährstoffmenge erheblich reduziert. Es wird empfohlen, Obst und Gemüse roh zu essen.

    Der Körper einer schwangeren Frau benötigt Antioxidantien sowie andere nützliche Substanzen. Aber alles ist gut in Maßen. Ein Verstoß gegen die Grundsätze der Einnahme von Ascorbinsäure verringert den Nutzen erheblich.

    Ist es möglich, Vitamin C während der Schwangerschaft und bei der Planung einzunehmen?

    Die zusätzliche Verwendung von Vitamin C bei schwangeren Frauen wird am häufigsten bei Hypovitaminose (einschließlich solcher, die durch Toxikose verursacht werden), Infektionskrankheiten, Anämie, Geschwüren, Kolitis und Enteritis, Uterusblutungen sowie geistiger und körperlicher Überlastung und Hauterkrankungen verschrieben.

    Unter normalen Bedingungen ist es für schwangere Frauen am besten, eine ausreichende Menge an Vitamin C aus der Nahrung zu sich zu nehmen, zumal es in großen Dosen in Gemüse und Obst enthalten ist. So können 50 Gramm schwarze Johannisbeere, Sanddorn, Paprika oder zwei Orangen die tägliche Aufnahme einer schwangeren Frau mehr als ausgleichen.

    In Apothekenketten sind Zubereitungen mit Ascorbinsäure weit verbreitet. In einigen Fällen nützlich, werden sie manchmal unkontrolliert angewendet. Die Vitamin C-Aufnahme sollte die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten, insbesondere während der Schwangerschaft.

    Eine Frau sollte Vitamin C auch bei der Planung einer Schwangerschaft nicht vergessen, da der Körper auf eine schwierige Zeit vorbereitet sein muss. Bewusste werdende Mütter beginnen diesen Prozess sechs Monate vor der Empfängnis: Sie geben schlechte Gewohnheiten auf, wählen gesunde Produkte, machen die notwendigen Tests und finden heraus, welche Vitamine und Mineralien dem Körper fehlen. Die erforderliche Dosierung von Vitamin C bei der Planung einer Schwangerschaft wird vom Arzt festgelegt.

    Eine unkontrollierte Einnahme oder Überdosierung von Vitamin C bei der Planung einer Schwangerschaft führt zu folgenden Konsequenzen:

    • Langzeitanwendung von mehr als 2 Gramm pro Tag kann die Gicht verschlimmern oder zur Bildung von Nierensteinen führen.
    • Es wird bemerkt, dass hohe Dosen von Ascorbinsäure eine Sucht verursachen können, und bei einem scharfen Absetzen des Arzneimittels treten Symptome auf, die einer Hypovitaminose ähnlich sind.
    • Eine einmalig hohe Dosis Vitamin C führt zu Übelkeit, Bauchkrämpfen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Durchfall.
    • Langzeiteffekte einer regelmäßigen Überdosierung umfassen ein erhöhtes Risiko für Parkinson, Entzündungen der Speiseröhre, Veränderungen der roten Blutkörperchen, Kribbeln oder Reizungen der Haut, Verdickung der Blutgefäße in der Nähe des Herzens, Komplikationen der Harnwege;
    • Bei Diabetes können unnötig hohe Dosen von Ascorbinsäure zu einem Anstieg des Blutzuckers führen.

    Zusätzlich zu den oben genannten Komplikationen kann das Überschreiten der Vitamin C-Norm während der Schwangerschaft zu folgenden Problemen führen:

    • Laut statistischen Studien kann Vitaminmissbrauch während der Schwangerschaft bei einem Neugeborenen Skorbutsymptome verursachen..
    • Eine große Dosis Vitamin C, die gleichzeitig während der Schwangerschaft eingenommen wird, erhöht das Risiko einer Frühgeburt und eines gefährlich hohen Blutdrucks. Dies ist eine der "beliebten Methoden", um eine ungewollte Schwangerschaft abzubrechen. Die Wirkung ist mit der Beteiligung der Substanz an der Synthese von Corticosteroidhormonen verbunden.

    Viele Folgen einer Überdosierung können vermieden werden, indem die Urinproduktion mit Diuretika erhöht und viel Flüssigkeit getrunken wird..

    Dosierung

    Wie viel Ascorbinsäure können schwangere Frauen in einer täglichen Dosis konsumieren? Der durchschnittliche Tagesbedarf hängt vom Trimester ab. Im ersten Trimester benötigen schwangere Frauen etwa 30 mg Vitamin C und im zweiten und dritten - 60 mg.

    Die maximal mögliche Tagesdosis an Vitamin C beträgt 2 Gramm. In diesem Fall müssen alle anderen eingenommenen Arzneimittelkomplexe berücksichtigt werden - sie können auch zusätzliche Ascorbinsäure enthalten.

    Bevor Sie mit dem Termin beginnen, müssen Sie Ihren Geburtshelfer-Gynäkologen konsultieren, der Sie beobachtet.

    Nützliches Video über die Einnahme von Vitamin C.

    Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Magnelis B6 während der Schwangerschaft: Warum dieses Medikament verschrieben wird?

    Die Verwendung von Ascorbinsäure während der Planung und während der Schwangerschaft - enthüllt Geheimnisse über die Schwangerschaft auf Pitanie4Zdravie.ru

    Eine Schwangerschaft macht eine Frau wirklich schön. Während der Schwangerschaft stellen sich jedoch viele Fragen, die beantwortet werden müssen. Speziell für Sie veröffentlichen wir im Abschnitt "Schwangerschaft von A bis Z" interessante und nützliche Artikel über Schwangerschaft, damit diese wunderbare Zeit für Sie so "problemlos" und freudig wie möglich war..

    Hier finden Sie auch die wichtigsten Anzeichen einer Schwangerschaft, wie sich der Fötus des Babys in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft entwickelt und was in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft getan werden kann und was nicht. Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen verschiedener Lebensmittel und Vitamine (z. B. die Wirkung von Folsäure) auf die Schwangerschaft.

    Arzneimittelanaloga

    Ascorbinsäure wirkt nicht nur im gleichnamigen Wirkstoff, sondern auch in seinen Strukturanaloga als Wirkstoff. Hier sind einige davon:

    • Askovit, Plivit C (Brausetabletten);
    • Tsevikap (Tropfen zur oralen Verabreichung);
    • Vaginorm (Vaginalzäpfchen zur Normalisierung der Vaginalmikroflora);
    • Rostvit (Kautabletten);
    • Setebe 500 (Kapseln mit verzögerter Freisetzung zur oralen und vaginalen Anwendung).

    Es gibt eine Reihe von Arzneimitteln mit dem Wirkstoff Ascorbinsäure, die sich in Inhalt und Form der Freisetzung unterscheiden

    Jedes der Medikamente hat seine eigene Dosierung, da der Gehalt des Wirkstoffs in ihnen nicht gleich ist. Der Austausch des Arzneimittels muss wiederum mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden. "Ascorbinka" ist ein Teil der Vitaminkomplexe, die von vielen schwangeren Frauen eingenommen werden.

    Kontraindikationen

    Die Einnahme von Ascorbinsäure ist in folgenden Fällen kontraindiziert:

    1. Allergie gegen das Medikament.
    2. Veranlagung zu Blutgerinnseln.
    3. Diabetes mellitus, Schwangerschaftsdiabetes.
    4. Schwere Nierenerkrankung.
    5. Veranlagung zu Nierensteinen, Geschichte der Steinbildung.
    6. Fruktoseintoleranz (für Pillen).
    7. Hämochromatose, Thalassämie und andere Probleme, die mit einer beeinträchtigten Eisenaufnahme im Körper verbunden sind.
    8. Bösartige Tumore.

    Ascorbinsäure ist daher für die Gesundheit schwangerer Frauen und ihrer ungeborenen Kinder von großer Bedeutung. Um den Körper damit zu versorgen, sollte die Ernährung abwechslungsreich sein, Gemüse, Obst, Beeren, Kräuter enthalten und die Einnahme in Form von Medikamenten unter Aufsicht eines Arztes erfolgen..

    Der Wert von Vitamin C während der Schwangerschaft

    Vitamin C spielt eine wichtige Rolle beim Tragen eines Babys:

    • erhöht die Immunität, Resistenz gegen Viren und Bakterien. Schwangere sind bekanntermaßen anfällig für verschiedene Infektionen.
    • stärkt die Wände der Blutgefäße, macht sie elastischer, und dies ist notwendig für das volle Funktionieren aller Organe. Eine ausreichende Menge an Vitamin C bei einer schwangeren Frau verhindert die Entwicklung von Krampfadern;
    • neutralisiert Giftstoffe, die in den Körper gelangen (z. B. Blei, Benzol, Cyanide usw.) und hilft, schlechtes Cholesterin zu beseitigen;
    • Hilft bei der Produktion von Vitamin D und hilft bei der Aufnahme von Eisen. Infolge des letzteren entwickelt die schwangere Frau keine Anämie;
    • stimuliert die Bildung von Kollagen und Elastin. Infolgedessen hat die werdende Mutter weniger Dehnungsstreifen und die Wahrscheinlichkeit von Geburtsbrüchen ist verringert;
    • erhöht die Blutgerinnung, was während der Geburt wichtig ist, da das Blutungsrisiko abnimmt;
    • trägt zur korrekten Entwicklung des Fötus bei. Im Allgemeinen werden die Vitamin C-Reserven im weiblichen Körper hauptsächlich im Zusammenhang mit den Bedürfnissen des Fötus verbraucht, und die Mutter ist bereits zufrieden mit dem, was übrig bleibt. Bei einem starken Mangel an Substanz leidet das Baby jedoch unweigerlich - es beginnt, in Wachstum und Entwicklung zurückzubleiben.

    Die Synthese von Kollagen und Elastin hängt von Vitamin C ab, das das Auftreten von Dehnungsstreifen auf der Haut einer schwangeren Frau verhindert

    Es ist möglich, bei einer schwangeren Frau einen Vitamin C-Mangel für die folgenden Probleme anzunehmen:

    • Eine Frau leidet häufig an ARVI und ist anfällig für Magen-Darm-Infektionen. In diesem Fall verläuft die Krankheit ziemlich lange und in schwerer Form;
    • Wunden und Schnitte heilen langsam. Selbst bei leichtem Druck auf den Körper bilden sich blaue Flecken (die Kapillaren sind zu durchlässig), die Haut selbst ist trocken;
    • Haare fallen aus;
    • Zahnfleisch blutet (nach dem Zähneputzen bleibt Blut auf der Bürste);
    • Die werdende Mutter ist anfällig für Angstzustände, depressive Zustände und leidet an Schlaflosigkeit.
    • Es gibt ein Gefühl der Schwäche.

    Aufgrund des Mangels an Vitamin C blutet das Zahnfleisch häufig, was sich beim Zähneputzen bemerkbar macht

    In der Regel fehlt jedem Organismus im Herbst-Winter-Zeitraum Vitamin C. In der Tat gibt es im Sommer immer viel frisches Gemüse und Obst, Beeren und Kräuter, die reich an dieser Substanz sind. Bei chronischem Mangel kann sein Mangel jedoch auch in der warmen Jahreszeit beobachtet werden..

    Ärzte können einen Mangel an Vitamin C mithilfe eines speziellen Urintests diagnostizieren. Die tägliche Ausscheidungsrate einer wichtigen Substanz im Urin beträgt 0,03 g. Wenn der Indikator ungefähr gleich ist, bedeutet dies, dass im Körper alles in Ordnung ist. In einigen Fällen kann ein niedriger Gehalt an Vitamin C im Urin auf Störungen in der Arbeit bestimmter Organe, der Entwicklung eines Tumors, hinweisen. Eine erhöhte Menge dieses Vitamins signalisiert häufig das Vorhandensein von Nierensteinen..

    Ein bisschen Geschichte

    Der Name "Ascorbinsäure" kommt von der Kombination des altgriechischen Präfixes "a" und des lateinischen Wortes scorbutus - in der Übersetzung bedeutet es "kein Skorbut". Das Wissen über die Bedeutung von Vitamin C kam von Seeleuten. Auf See aßen sie Lebensmittel, die diese Substanz nicht enthielten. Infolgedessen entwickelte jeder Skorbut - eine Krankheit, bei der Zahnfleisch blutet und Muskeln schmerzen.

    Nachdem die Seeleute zu den tropischen Inseln gesegelt waren, bemerkten sie, dass die Ureinwohner niemals auf eine solche Krankheit stoßen. In der Folge wurde der Schluss gezogen, dass Skorbut einen Mangel an Vitamin C in Lebensmitteln hervorruft, der wiederum in Zitrusfrüchten vorkommt, die in tropischen Klimazonen übermäßig wachsen. 1928 isolierte A. Szent-Györgyi, ein Biochemiker aus den USA ungarischen Ursprungs, ein wichtiges Vitamin in seiner reinen Form und bewies wissenschaftlich den Zusammenhang zwischen Skorbut und seinem akuten Mangel an Körper..

    Was ist nützlich für ein Kind?

    Vitamin C wirkt sich nicht nur auf die werdende Mutter aus, sondern auch auf das Kind. Es verbessert die Durchblutung von Fötus und Mutter, die Gefäßleitfähigkeit der Plazenta (Kinderplatz) und sättigt den Fötus mit Sauerstoff und Nährstoffen.

    Dies hilft, solch eine gewaltige Komplikation wie Hypoxie zu vermeiden. Hypoxie kann zur Geburt eines kleinen und schwachen Babys führen. In den schwersten Fällen führt Hypoxie zum Tod des Fötus..

    Es ist sehr wichtig, dass ab den ersten Lebenstagen Ihres Babys seinem Körper die richtige Menge aller für ihn notwendigen Vitamine und Mineralien zugeführt wird. Im nächsten Artikel erklären wir Ihnen, warum Neugeborene Vitamin D benötigen?

    Und für diejenigen, die noch Pläne haben, ein gesundes und starkes Baby zu zeugen, empfehlen wir, dass Sie sich bei der Planung einer Schwangerschaft mit den Informationen über die Vorteile von Folsäure und anderen Vitaminen für Männer und Frauen vertraut machen.

    Zerstörung von Vitamin C während der Wärmebehandlung

    Während der Wärmebehandlung wird Vitamin C zerstört. Um den Verlust beim Kochen zu verringern, ist es wichtig, die folgenden Regeln zu beachten:

    1. Bei starker Hitze erhitzen.
    2. In einer Emaille-Schüssel kochen.
    3. Legen Sie das Gemüse beim Kochen in kochendes Wasser.
    4. Gemüse nicht hacken, sondern ganz kochen.
    5. Das Backen oder Braten von Gemüse ist dem Kochen vorzuziehen.
    6. Wasser während des Kochens ansäuern (z. B. mit Tomatenmark).
    7. Nicht verdauen.

    Die Zerstörung erfolgt während aller Arten der Wärmebehandlung sowie während der Lagerung. Je mehr Zeit vom Ernten von Obst oder Gemüse bis zum Verzehr vergeht, desto mehr Vitamin C wird zerstört..

    Kombination mit Glukose

    Bei schwangeren Frauen empfehlen Ärzte häufig die Einnahme von Vitamin C zusammen mit Glukose, um die Wirkung zu verstärken:

    • den Stoffwechsel beschleunigen;
    • Verbesserung der Blutgerinnung;
    • stärken die Blutgefäße;
    • Beseitigung der Folgen einer Toxikose in Form von Dehydration und Wiederherstellung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts;
    • Stoppen Sie die Uterusblutung.

    Je nach Alter und Lebensstil einer Frau benötigt sie jeden Tag einen bestimmten Satz Vitamine. Schauen Sie sich genauer an, welche Vitamine für die Gesundheit einer Frau benötigt werden und mit welchen Vitaminen der Körper in den Wechseljahren geschützt werden kann.

    Diese Kombination ist bei Patienten mit Diabetes mellitus und Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel kontraindiziert.

    Tagessatz in einer interessanten Position

    Wenn ein Paar schwanger werden möchte, wird Männern eine erhöhte Vitaminaufnahme empfohlen. Im ersten Schwangerschaftstrimester sollten Frauen jedoch auf die Einnahme von Vitaminpräparaten verzichten. Dies reicht aus, um ihre Ernährung zu diversifizieren. Während dieser Zeit schwächt sich das Immunsystem der werdenden Mutter ab, so dass der Körper den Fötus nicht abstößt und ihn als Fremdkörper wahrnimmt. Eine zusätzliche Einnahme von Ascorbinsäure kann bei einer Frau zu einer unerwünschten Erhöhung der Immunantwort und zu einer schlechten Gesundheit führen, obwohl Studien zu höheren Dosen nur bei Ratten durchgeführt wurden und der Schaden einer Überdosierung noch nicht nachgewiesen wurde.

    Wissen Sie? Im Jahr 2020 stellten Wissenschaftler der Universität von Salford Manchester fest, dass die Verwendung von Vitamin C das Wachstum bösartiger Stammzellen stoppen kann.

    Eines der häufigsten Missverständnisse ist, dass Sie mit Hilfe von Vitamin C eine Schwangerschaft beenden können. Wenn jemand eine Fehlgeburt hat, ist dies höchstwahrscheinlich eine Kombination mehrerer Faktoren..

    Der Arzt kann die Einnahme von Ascorbinsäure empfehlen, wenn eine Plazentaunterbrechung festgestellt wird oder wenn offensichtliche Symptome eines Mangels an Ascorbinsäure im Körper vorliegen. Der Mangel tritt auf, wenn weniger als 60 mg Ascorbinsäure pro Tag verwendet werden. Ein längerer Vitamin C-Mangel kann Skorbut verursachen (Zahnverlust und Blutungen aufgrund der Zerstörung des Zahnfleischgewebes)..

    Vitamine sind Substanzen, die der Körper benötigt, um normal zu funktionieren. Schauen Sie sich die Vorteile der Vitamine A, PP, B1, B2, B3, B4, B5, B6, B7, B8, B9, B10, B11, B12, B13, B14, B15 genauer an,

    In den Trimestern II und III droht eine verstärkte Immunität keine Fehlgeburt mehr. Auf Empfehlung eines Arztes können Sie daher zusätzliche Vitamine einnehmen. Die tägliche Aufnahme von Vitamin C für schwangere Frauen beträgt 100 mg, einschließlich derjenigen, die mit der Nahrung in den Körper der Frau gelangt.

    Rauchen beeinträchtigt die Aufnahme von Vitamin C, sodass die tägliche Aufnahme für eine schwangere Frau, die weiterhin raucht, 135 mg beträgt.

    Es gibt auch eine obere Aufnahmegrenze von 2.000 mg pro Tag..

    Wichtig! Die Leidenschaft für Ascorbinsäure ohne ärztliche Empfehlung kann dazu führen, dass das Baby, das nach der Geburt im Mutterleib erhöhte Dosen erhält, seinen Mangel spürt ("Entzugsreaktion") und Skorbut entwickeln kann.

    Welche Produkte enthalten

    Vitamin C ist ein Bestandteil pflanzlicher Lebensmittel: Obst, Beeren, Gemüse, Gemüse.

    Früchte und Beeren

    Am allermeisten ist Ascorbinsäure in den folgenden Früchten und Beeren enthalten, mg pro 100 g:

    • Barbados-Kirsche (bis zu 3300);
    • frische Hagebutte (650);
    • Sanddorn, schwarze Johannisbeere (200);
    • Kiwi (90);
    • rote Eberesche (70);
    • Papaya, Pampelmuse (61);
    • Gartenerdbeeren (60);
    • orange (60);
    • Grapefruit (45);
    • Zitrone, weiße Johannisbeere (40);
    • Mandarine (38);
    • Mango (36);
    • Feijoa (33);
    • Stachelbeere (30);
    • Moltebeere (29);
    • Himbeeren (25);
    • Quitte (23);
    • Melone, Blaubeere, Ananas (20);
    • Kirsche, Preiselbeere, Preiselbeere, Brombeere, schwarze Eberesche, Persimone, Süßkirsche (15);
    • Aprikose, Avocado, Banane, Pfirsich, Blaubeere, Äpfel (10);
    • Kirschpflaume (13);
    • Trauben (6);
    • Birne (5);
    • Granat (4).

    Wissen Sie? Ascorbinsäure wird zur Entwicklung von Fotografien verwendet.

    Gemüse und Gemüse

    Vitamin C enthält Gemüse, mg pro 100 g Produkt:

    • rote Paprika (250);
    • grüner Paprika (150);
    • Rosenkohl (120);
    • Brokkoli (90);
    • Blumenkohl (70);
    • Rotkohl (60);
    • Kohlrabikohl (50);
    • Weißkohl (45);
    • Rutabagas, Sauerkraut (30);
    • Chinakohl (27);
    • Tomate, Rettich (25);
    • Kartoffeln, Rüben (20);
    • Zucchini (15);
    • Zwiebeln, Gurken, Rüben, Knoblauch (10);
    • Auberginen, Wirsing, Karotten (5).

    Grüns sind reich an Vitamin C, mg pro 100 g Produkt:

    • Petersilie (150);
    • Dill (100);
    • Bärlauch (100);
    • Brunnenkresse (69);
    • Spinat (55);
    • Sauerampfer (43);
    • Selleriestangen (38);
    • Löwenzahnblätter (35);
    • Lauch (35);
    • Frühlingszwiebeln (30);
    • Koriander (27);
    • Basilikum (18);
    • Salatblätter (15);
    • Rhabarber (10).