Brot gilt seit langem als eines der Hauptelemente der täglichen Ernährung, es sättigt gut und versorgt den Körper mit gesundheitsrelevanten Substanzen. Nach der Geburt muss eine Frau jedoch das übliche Menü überarbeiten, damit die Muttermilch eine optimale Zusammensetzung hat und beim Baby keine Allergie hervorruft..

Junge Mütter fragen sich, ob Backwaren gut zum Stillen sind oder ob es besser ist, sie aufzugeben? Welche Art von Brot sollte der Ernährung hinzugefügt werden, damit das Kind gesund aufwächst und die Figur nach der Geburt wieder normal wird??

Vorteilhafte Eigenschaften

Brot ist eine wertvolle Quelle für Substanzen, die für den Körper nützlich sind. Es ist reich an:

  • komplexe Kohlenhydrate (geben Sie dem Körper die Energie, die er für ein aktives Leben benötigt);
  • pflanzliches Protein (für die Zellerneuerung erforderlich, liefert essentielle Aminosäuren);
  • Ballaststoffe (wirken sich günstig auf die Funktion des Verdauungstrakts aus);
  • B-Vitamine (helfen, das Nervensystem auszugleichen, den emotionalen Zustand eines Menschen zu verbessern, ihn vor Stress zu schützen).

Die vorteilhaften Eigenschaften von Backwaren hängen von der Art des verwendeten Mehls ab. Zum Beispiel ist Weißbrot aus hochwertigem Mehl den Vitaminen gegenüber Schwarzbrot deutlich unterlegen, da bei der Getreidereinigung wertvolle Substanzen verloren gehen.

Angemessener Brotkonsum hilft, den Muskeltonus zu steigern, die Schönheit und Elastizität der Haut zu erhalten und die Entwicklung von Cellulite zu verhindern. Die positive Wirkung auf den Körper einer Frau während des Stillens sollte nicht unterschätzt werden. Dieses Produkt sollte in das tägliche Menü aufgenommen werden. Es sollten jedoch auch einige negative Faktoren berücksichtigt werden, damit der Verbrauch von Backwaren nicht zu Problemen wird..

Warum ist es schädlich??

Betrachten Sie die negativen Aspekte des Essens von Backwaren:

  • Das Gebäck ist reich an Eiern, pflanzlichen Fetten, Milch, Zucker und Hefe, wodurch das Produkt übermäßig kalorienreich ist und die Gewichtszunahme fördert.
  • Ein bestimmter Prozentsatz der Menschen hat aufgrund des Mangels an essentiellen Enzymen Schwierigkeiten, Schwarzbrot zu verdauen, was sich negativ auf ihr Wohlbefinden auswirkt.
  • Wenn Brot unter Verstoß gegen die Technologie zubereitet oder unsachgemäß gelagert wurde, kann seine Verwendung die Funktion des Verdauungstrakts beeinträchtigen und die Gesundheit beeinträchtigen.
  • Um die Attraktivität von Backwaren zu erhöhen, werden künstliche Aromen in den Teig eingebracht, die bei einem gestillten Baby Allergien auslösen können.

Eine Verschlechterung des Verdauungstrakts, die Ansammlung von Körperfett durch übermäßigen Verzehr von Brot und Gebäck, wirkt sich nicht nur auf die Gesundheit und den emotionalen Zustand einer stillenden Mutter aus, sondern verringert auch den Wert der Muttermilch.

Wie man Brot wählt?

Wie sich die Verwendung von Backwaren auf die Gesundheit einer stillenden Mutter auswirkt, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Es ist wichtig zu wissen, dass sich ihre Eigenschaften im Laufe der Lagerzeit ändern - ein frisch gebackenes Produkt und ein abgestandenes Produkt unterscheiden sich erheblich in ihren Auswirkungen auf den Körper:

  • Frisch gebackenes Weißbrot stärkt den Stuhl, daher wird nicht empfohlen, es in die Ernährung von Müttern mit postpartaler Verstopfung aufzunehmen.
  • Das gestrige Weißbrot, das wie ein Kleieprodukt aus Roggenmehl in kleinen Stücken getrocknet wird, fördert die Verdauung. Die Menge auf der Speisekarte muss jedoch auf Personen mit eingeschränkter Darmflora, Ulkuskrankheit oder Gastritis mit einer Tendenz zu Blähungen und Durchfall beschränkt sein.

Nur gut gebackenes Brot wird normalerweise vom Körper aufgenommen. Zur Überprüfung können Sie es zusammendrücken. Wenn das Produkt gut gebacken ist, nimmt es schnell wieder seine Form an. Wenn sich ein roher Teig darin befindet, bleibt es leicht deformiert.

Schwarzbrot sollte nicht nach Backen oder Gewürzen riechen - ein Fremdgeruch bedeutet, dass Teigverbesserer in die Zusammensetzung eingeführt wurden, und solche Zusatzstoffe sind potenzielle Allergene für Babys.

Zu große Poren der Krume weisen auf die Verwendung von Substanzen zur zusätzlichen Aktivierung von Hefe hin. Ein solches Produkt ist für eine stillende Mutter nicht geeignet. Beim Kauf von Backwaren sollten Sie auf die Gleichmäßigkeit der Oberflächenfarbe achten, nur die obere Kruste kann frittierter und dunkler sein.

Brot wird in Plastiktüten in die Läden geliefert. Achten Sie beim Kauf auf die Backzeit - bei längerer Lagerung in Polyethylen nehmen die nützlichen Eigenschaften des Produkts ab und die Wahrscheinlichkeit von Schimmelpilzen, die für das Auge noch unsichtbar sind, steigt.

Brotsorten: Vor- und Nachteile

Weißbrot. Für die Herstellung wird Weizenmehl der 1. und 2. Klasse verwendet. Aufgrund des hohen Gehalts an Hefe und Stärke ist es besser, das Produkt während des Stillens vollständig auszuschließen. Darüber hinaus enthält raffiniertes Mehl nur wenige nützliche Bestandteile. Weißbrot trägt zu Mamas Körperfett, Blähungen und Verstopfung bei Babys bei.

Schwarzbrot. Es wird aus Gerste oder Roggenmehl gebacken, enthält ein Maximum an Nährstoffen und Vitaminen, die zum Stillen notwendig sind. Es kann jungen Müttern sicher empfohlen werden, wenn sie keine Probleme mit der Produktion von Enzymen haben, die für die Assimilation erforderlich sind..

Kleiebrot und Mehrkornprodukte. Die beste Option zum Stillen. Diese Brotsorten haben einen hohen Energiewert, ohne den Magen zu überlasten und die Verdauung aufgrund der groben Faserfasern zu fördern. Kleiebrot ist eines der gesündesten Lebensmittel für postpartale Anämie - es enthält Eisen.

Wie viel kannst du essen??

Wenn eine stillende Mutter untergewichtig ist oder im normalen Bereich bleibt, kann die Brotmenge im Tagesmenü durch Anpassungen der Auswahl der Backwaren auf dem üblichen Niveau belassen werden. Es lohnt sich, Weißbrot durch Mehrkornbrot oder Schwarzbrot zu ersetzen. Mit der Tendenz zu Übergewicht sollte der Verbrauch dieses Produkts auf ein oder zwei Scheiben pro Tag reduziert werden..

Wenn es für eine Mutter schwierig ist, ihr Lieblingsmuffin während des Stillens aufzugeben, ist es zulässig, morgens ein kleines Brötchen zu essen, besser während des Frühstücks. Um nicht zuzunehmen, sollte Mehl abends und nachts nicht verzehrt werden..

Sie sollten Backwaren nicht ablehnen - dies kann Ihre Gesundheit schädigen. Wenn eine stillende Mutter eine strenge Diät plant, kann sie nicht auf einen Arzt verzichten..

Welche Art von Brot kann eine stillende Mutter essen: Roggen (schwarz), weiß usw..

Datum der Veröffentlichung: 10.09.2018 | Aufrufe: 10026

Nach den Empfehlungen der WHO beträgt der tägliche Brotkonsum eines Erwachsenen 200 g [2]. Diese Menge des Produkts liefert 35-40% der notwendigen Vitamine und Mineralien an den Körper. Gleichzeitig hängt der Nutzen des Produkts von der Backtechnologie ab - je gröber das Mahlen, desto nahrhafter die Zusammensetzung. Brot während des Stillens (HB) eines Neugeborenen ist nicht von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen, sofern die Empfehlungen für die Sorten- und Verzehrstandards eingehalten werden.

Nützliche Eigenschaften und Zusammensetzung des Brotes

Trotz der Diskussionen von Ernährungswissenschaftlern über die Vorteile und Gefahren von Brot kann man nicht mit den Fakten argumentieren: 100 Gramm des Produkts liefern 40-55% der täglichen Aufnahme von Kohlenhydraten, 60% Ballaststoffen, 10% natürlichen Proteinen, Aminosäuren und Mineralien an den Körper. In Bezug auf den Gehalt an B-Vitaminen wird Brot mit Fisch, Meeresfrüchten und Käse gleichgesetzt. Zum Beispiel ersetzen 2-3 Scheiben Roggenbrot 100 Gramm Garnelen aus gesundheitlichen Gründen. Eine stillende Mutter braucht ein Produkt als Energie- und Vitalquelle.

Eigenschaften

  • Mineralien - verbessern die Blutbildung, regulieren den Wasser-Salz-Stoffwechsel, stärken Muskeln und Blutgefäße.
  • Pflanzliche Proteine ​​- stellen die Immunität wieder her, entfernen Toxine und verhindern die Cholesterinansammlung.
  • Faser - verbessert die Funktionen des Verdauungstrakts.
  • B-Vitamine - verantwortlich für die Zellerneuerung, verbessern die Struktur von Haaren, Nägeln und Haut, verhindern die Entwicklung von Cellulite.
  • Komplexe Kohlenhydrate - stellen die Energieressourcen des Körpers wieder her.

Die nützlichen Eigenschaften des Produkts werden durch die Art des Mehls bestimmt. Die Produktionstechnologie höchster Qualität sieht eine dreistufige Kornreinigung vor, wodurch 80% der natürlichen Zusammensetzung verloren gehen. Nach der Zugabe von Hefe (in einem weißen Laib - 5-7%) wird das Produkt eher zu einer nutzlosen Ergänzung der Ernährung als zu einer Energiequelle.

Schwarzbrot, das der Norm für Roggenmehl (mindestens 50%) unterliegt, ist sowohl für Mutter als auch für Baby nützlich: Die Zusammensetzung eines solchen Produkts enthält dreimal mehr Eisen. Das Element ist für eine Frau nach der Geburt von entscheidender Bedeutung, insbesondere wenn ein Kaiserschnitt durchgeführt wurde. Es gibt mehr als 100 Sorten von Backwaren auf dem Markt, von denen die Hälfte für stillende Mütter in ihrem täglichen Menü empfohlen wird. Es ist erforderlich, eine angemessene Verbrauchsrate einzuhalten und das richtige Produkt auszuwählen. Ein wichtiger Aspekt für eine Mutter nach der Geburt ist der Kaloriengehalt des Produkts..

Eigenschaften der Hauptarten

Tabelle 1 - Kaloriengehalt von Brot und Wirkung auf den Körper

Name:kcal pro 100 g /% des Tageswertes:Handlung:
Weiß262/18Hoher Salz- und Stärkegehalt. Mangel an Vitaminen, Mineralien. Starke Verdauung.
Roggen165/11Nach der Verarbeitung des Mehls bleiben 65-70% der natürlichen Inhaltsstoffe erhalten.
Borodinsky201/14Antioxidative Wirkung, normalisiert den Stoffwechsel.
Mit Kleie248/17Grobes Mehl, 80% natürliche Substanzen. Hoher Gehalt an B-Vitaminen.
Hefefrei177/12Die Zusammensetzung wird durch die Art des Mehls bestimmt, aus dem das Produkt hergestellt wird (Weizen, Roggen, Vollkorn). Die Struktur ist bröckelig aufgrund des Fehlens von Hefepilzen, spezifischer Geschmack. Der Verdauungstrakt zieht schnell ein.

Negative Eigenschaften von Brot

Einhundert Gramm Produkt sind 2-3 Scheiben oder der 10. Teil eines Laibs. Angesichts des Kaloriengehalts und der Zusammensetzung reicht dieser Anteil im Menü einer stillenden Mutter aus. Nährstoffe in 100 Gramm Brot, die im Menü gegessen werden, reichen aus, um 1/3 des täglichen Bedarfs des Körpers zu decken. Übermäßiges Essen ist mit schädlichen Auswirkungen behaftet.

Es ist wichtig, zwischen den Konzepten zu unterscheiden - nahrhaftes Brot und Mehlbrot. Ein nützliches Produkt riecht nicht nach Vanille, ist 5 Tage haltbar.

Je einfacher das Brot aussieht, desto mehr Vitamine und Mineralien enthält es..

Negative Eigenschaften:

  • Weißbrot mit HS führt zu einer Gewichtszunahme aufgrund der Konzentration von pflanzlichen Fetten, Zucker und dem Mangel an Zeit für das Training der Mutter.
  • Der Gehalt an Hefe im Produkt verursacht Fermentation und Blähungen (Kohlendioxid reizt die Wände des Verdauungstrakts).
  • Bei Krankheiten, die mit Magen-Darm-Säure verbunden sind, verursacht Roggenmehl Sodbrennen, Aufstoßen und Bauchschmerzen.
  • Um die Haltbarkeit zu erhöhen, werden dem Produkt Emulgatoren, Stabilisatoren, Konservierungsmittel - Ersatzstoffe für natürliche Elemente zugesetzt.
  • Frisch gebackenes Brot stärkt den Stuhl, daher wird es einer stillenden Mutter mit Verstopfung nicht empfohlen.

Richtig gebackenes Schwarzbrot während der Stillzeit verbessert den Stoffwechsel, die Zellregeneration und erhöht die Milchmenge. Aber jede Art zeichnet sich durch ihren eigenen Geschmack aus und wird individuell assimiliert. Bei der Auswahl einer Sorte werden Reizstoffe für den Magen-Darm-Trakt ausgeschlossen und die Allergietendenz des Kindes berücksichtigt.

Brotsorten: Sortenvergleich

Nur das Backprodukt wird korrekt verdaut. Wenn der Laib nicht im Ofen gealtert wird, reizen Zusatzstoffe und Hefen direkt die Magen- und Darmwände, werden nicht verdaut, verursachen Übergewicht und schlechte Gesundheit.

Um die Qualität zu überprüfen, müssen Sie das Brot zusammendrücken: Wenn die Form sofort zur vorherigen zurückkehrt, bedeutet dies, dass Konservierungsmittel hinzugefügt wurden und die Backzeit nicht eingehalten wurde. Ein Produkt von guter Qualität bleibt deformiert.

Die Hauptmerkmale ergeben sich jedoch aus der Sorte und dem Mahlen von Mehl.

Weißbrot

Das Produkt ist kalorienreich. Bei der Verarbeitung von Getreide wird nur der Nucleolus verwendet und die Schalen, die Vitamine und Mineralien enthalten, werden entfernt. Der Teig enthält 5-8% Hefe, so dass der Laib luftig und rötlich aussieht. Es wird einer stillenden Mutter nicht empfohlen, Weißbrot zu essen, da das Produkt während des Stillens Gewichtszunahme und Cellulite hervorruft.

Schwarze Sorten

Empfohlen in der Diät. Der Kaloriengehalt ist normal, die Nährstoffkonservierung bei der Mehlverarbeitung beträgt bis zu 70%. Die tägliche Anwendung verbessert den Zustand des Nervensystems, stimuliert die Hämatopoese, entfernt Toxine und Toxine. Einige Arten von Produkten enthalten Aromen und Farbstoffe, daher ist es wichtig, die Zusammensetzung zu untersuchen. Zum Beispiel kann Borodino-Brot Sodbrennen verursachen, da es häufig Kreuzkümmel, Koriander und Anis enthält.

Kleiebrot

Ein solches Produkt wird nach dem Standard gebacken, aber der dritte Teil des Mehls ist Kleie. Das Additiv besteht aus gemahlenen Getreideschalen, in denen 85% der Nährstoffe konzentriert sind. Es ist besser, Roggen, Hafer, Buchweizenkleie zu wählen. Stillkleiebrot gilt als sicheres und gesundes Produkt. 100 Gramm enthalten 40% des täglichen Wertes von Vitamin B, das für die Zellerneuerung und die Reinigung des Körpers verantwortlich ist. Das Ergebnis sind gesunde Nägel, klare Haut, dichtes Haar.

Hefefrei

Das Produkt wird mit natürlichem Sauerteig ohne Hefe hergestellt. Die Zusammensetzung enthält keinen Zucker, Eier, künstliche Zusatzstoffe. Vollkorn-Roggenmehl wird empfohlen: In diesem Fall bleiben die Vitamine (40-45% der Norm) und Mineralien erhalten. Hefefreies Brot gilt als das nützlichste und nahrhafteste für Mutter und Kind. Besser zu Hause kochen, um sofort nach dem Backen zu konsumieren. Solches Brot stellt den Stoffwechsel wieder her, Wasser-Salz-Stoffwechsel, entfernt Galle.

Empfehlungen für eine stillende Mutter: Kann man mit Hepatitis B essen?

Brot hat eine sehr reiche Zusammensetzung, daher ist die Ablehnung einer zusätzlichen Quelle von Vitaminen und Mineralstoffen während des Stillens unerwünscht. Ernährungswissenschaftler raten davon ab, frische Backwaren zu missbrauchen. Beachten Sie die tägliche Rate von 100-150 Gramm. Im ersten Monat ist hefefreies Brot für eine stillende Mutter geeignet, die die Verdauung verbessert und die Milch mit Vitaminen und Mineralstoffen nährt.

  • Fügen Sie das Produkt schrittweise hinzu, beginnend mit einem Stück.
  • Aufgrund des Gehalts an komplexen Kohlenhydraten wird das Brot 2-3 Stunden lang verdaut und ist daher nur im Frühstück enthalten.
  • Zum Mittag- und Abendessen darf Brot gegessen werden.
  • Ab dem zweiten Monat sind Hefeprodukte aus Roggenmehl enthalten.
  • Vorzugsweise grob mahlen.

Laut der European Health Site (NHS) werden stillende Mütter dazu ermutigt, Vollkorn-Vollkornbrot zu essen. [1].

Mutter sollte Produkte von Premium-Weizenmehl ausschließen: Weißbrot wird 5-6 Stunden verdaut. Schon ein Bissen zum Frühstück führt den ganzen Tag über zu Magenbeschwerden..

Fazit

Getreide, das nicht zu Staub zermahlen wird, enthält bis zu 40% der täglichen Aufnahme nützlicher Elemente. In der Zeit nach der Geburt, wenn der Körper unter einem Mangel an Vitaminen leidet, ist Brot notwendig. Beim Stillen profitieren hefefreie Roggenprodukte von Kleie, Borodino-Brot, Buchweizen und Haferbrot. Natürliche Elemente aus Getreideschalen sind sowohl für die Mutter nach der Geburt als auch für das Baby ab den ersten Tagen seines Lebens (durch Muttermilch) notwendig..

Dessert für heute - ein Video darüber, was passiert, wenn Sie aufhören, Brot zu essen.

Referenzliste:

  1. Stillen und Ernährung - von NHS (veröffentlicht am 12/12/2018).
  2. Ernährung und Gesundheit in Europa: Ein neuer Aktionsrahmen - WHO-Regionalpublikationen, Europäische Reihe Nr. 96, 575 S..

Kann eine stillende Mutter Brot essen??

Im ersten Jahr der Mutterschaft muss eine Frau unweigerlich entscheiden, was sie jetzt isst und was nicht? Wir müssen die bekanntesten Lebensmittel ausschließen, und es stellt sich die Frage, ob Brot gestillt werden kann oder nicht. Es geht nicht nur um die Gesundheit des Kindes. Aufgrund hormoneller Veränderungen geht die Laktation manchmal mit einer Gewichtszunahme einher, und Mehl ist aus dieser Sicht "gefährlich"..

Ausschließen oder nicht

Auf die Frage, ob eine stillende Mutter Brot haben kann, antworten die Ärzte eindeutig: Ja! Es ist reich an Kohlenhydraten - Quellen der notwendigen Energie, und die Laktation ist mit ernsthaftem Energiestress verbunden. Mit Brot erhalten wir bis zu 40% Mineralien, Vitamine, ohne die ein normales Leben nicht möglich ist. Seine Faser ist gut für den Darm.

Es ist auch wichtig, gastronomische Traditionen zu berücksichtigen. In Russland gibt es ein Sprichwort: "Brot ist das Haupt von allem." Dieses Produkt ist und bleibt seit vielen Generationen die Grundlage der Ernährung, seine Abwesenheit beeinträchtigt das psychische Gleichgewicht und wirkt sich negativ auf die Verdauung aus. Die Frage, ob es möglich ist, Brot zu stillen, wird nicht einmal aufgeworfen, es wird nicht für einen einzigen Tag von der Ernährung ausgeschlossen.

Nur Verstopfung bedroht das Kind durch den übermäßigen Gebrauch von Mehl durch die Mutter. Sie können das Problem lösen, indem Sie sich auf 250 Gramm pro Tag beschränken und mit Bedacht Sorten auswählen.

Ist es möglich, Brot, Vollkorn, hefefrei oder Weizen zu laktieren?

Sortenauswahl: Ist es für stillende Menschen möglich, Schwarzbrot zu essen?

Diese Sorte wird aus Roggenmehl gebacken und mit Weizenmehl zweiter Klasse versetzt. Es enthält viele nützliche Substanzen:

  • komplexe Kohlenhydrate;
  • Vitamine B, PP, E;
  • Spurenelemente (Zink, Kalzium, Magnesium).

Es ist zulässig und notwendig, solches Brot während des Stillens zu essen, außer nur in der ersten Woche nach einem Kaiserschnitt. Es ist auch kontraindiziert mit einer erhöhten Gasproduktion im Darm des Kindes..

Sie müssen die Zusammensetzung sorgfältig studieren. Wenn es Malz enthält, ist es besser, ein solches Produkt vor der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln abzulehnen und selbst dann ein wenig zu essen. Malz ist reich an Glukose, was die Gewichtszunahme erleichtert.

Ist es möglich, Weißbrot für eine stillende Mutter zu verwenden?

Dieses Konzept umfasst Muffins und Brote. Beim Backen werden zusammen mit Weizenmehl erster Klasse Eier, Milch und Zucker verwendet. Der Kaloriengehalt ist hoch, was mit zusätzlichen Pfunden bedroht ist, und Ballaststoffe und andere nützliche Elemente gehen beim Raffinieren von Mehl verloren. Ein signifikanter glykämischer Index bedroht einen hohen Blutzucker.

Das Stillen von Weißbrot ist nicht vorteilhaft. Es ist besser, es abzulehnen oder zumindest nicht mehr als eine Scheibe pro Tag und nur morgens zu essen.

Vollkorn

Vollkornbacken ist eine alte Tradition, wird aber heute als qualitativ hochwertiges Produkt angesehen. Alle nützlichen Substanzen sind in Weizen konserviert:

  • Enzyme;
  • Vitamine;
  • Aminosäuren.

Solche Backwaren verbessern die Verdauung und die Stoffwechselprozesse, sofern nicht gegen die Technologie verstoßen wurde. Sie müssen die auf dem Etikett angegebene Zusammensetzung studieren. Wenn Mehl zusammen mit Vollkornprodukten erwähnt wird, sollten Sie ein solches Produkt nicht wählen..

Mit Kleie

Bei der Entscheidung, welche Art von Brot Sie stillen dürfen, sollten Sie auf Brote oder Brote mit Kleie achten. Ein Drittel des darin enthaltenen Mehls wird durch Kleie ersetzt, wodurch der Kaloriengehalt abnimmt und der Vitamingehalt zunimmt. Die Qualität kann beim Kauf leicht überprüft werden: Kleiepartikel sollten auf dem Schnitt sichtbar sein.

Hefefrei

Wenn Sie aus Wasser und Mehl einen Teig auf der Basis von natürlichem Sauerteig herstellen, können Sie ein Maximum an nützlichen Mikroelementen erhalten: Phosphor, Natrium, Magnesium, Kalium. Das Produkt zieht auch bei Gastritis und Pankreatitis gut ein.

Eine besondere Art des hefefreien Backens - knuspriges Brot:

  • Roggen ist am vorteilhaftesten für die Verdauung von Mutter und Kind;
  • Hafer ist reich an Eiweiß;
  • Buchweizen enthält viele Vitamine;
  • Mais befriedigt den Bedarf an Kohlenhydraten;
  • Reis schafft schnell ein Gefühl der Fülle, wird für Snacks "on the go" empfohlen..

Nach Hefebrot ist es nicht leicht, sich an das Brot zu gewöhnen, aber mit der Zeit beginnt ihr Geschmack zu mögen.

hausgemachtes Backen

Wenn wir darüber nachdenken, welche Art von Brot mit HS gesund und sicher ist, dürfen wir nicht vergessen, dass Sie zu Hause backen können. Hersteller sind nicht immer ganz ehrlich mit Käufern. Es ist möglich, dass die Zusammensetzung des im Laden gekauften Brotes schädliche Inhaltsstoffe enthält:

  • Aromen;
  • Geschmacksverstärker;
  • Farbstoffe.

Brot, vom Hersteller als Getreide deklariert, ist oft eine Mischung aus Mehl und Vollkornprodukten, und im "Kleiebrot" ist der Gehalt dieses nützlichen Inhaltsstoffs vernachlässigbar. Wenn Sie selbst Brot backen, wissen Sie genau, was darin enthalten ist..

Wie man mit HS Brot isst

Normen werden durch die Gesundheit der stillenden Mutter bestimmt. Frauen, die nicht übergewichtig sind, können wie immer Schwarzbrot während des Stillens oder eine andere geeignete Sorte essen, ohne die tägliche Portion zu reduzieren. Mit zusätzlichen Pfunden ist es besser, sich zum Frühstück oder Mittagessen auf ein oder zwei Scheiben zu beschränken, aber nicht abends.

Bei der Feststellung, ob es möglich ist, mit HB zu broten und welche Sorte bevorzugt wird, muss die Reaktion des Kindes überwacht werden. Wenn sich beim Einführen einer neuen Brotsorte in die Ernährung der Mutter der Stuhl verschlechtert, die Gasbildung zunimmt und eine allergische Reaktion auftritt, muss dieses Produkt aufgegeben werden.

Roggen, Malz, Getreide, Weiß... Welches Brot für eine stillende Mutter zu wählen

Viele von uns können sich unser Tagesmenü ohne Brot nicht vorstellen. Dieses Essen ist mit vielen komplexen und einfachen Kohlenhydraten beladen. Deshalb stillen Backwaren schnell den Hunger..

Aber im Leben einer Frau gibt es Zeiten, in denen ihr Konsum begrenzt werden muss, zum Beispiel während der Stillzeit. Hefe und andere Bestandteile können den Zustand des Babys negativ beeinflussen, Koliken und Magenschmerzen verursachen.

In dem heutigen Artikel werden wir Ihnen sagen, welche Art von Brot gestillt werden kann und welche Sorten besser insgesamt abzulehnen sind..

Welche Art von Brot können stillende Mütter essen?

Neun Monate der Schwangerschaft bleiben zurück, das lang erwartete Baby wurde geboren. Jetzt steht Mama vor der Hauptaufgabe: ihr Menü richtig zusammenzustellen und das Neugeborene zu füttern.

Kann ich während der Stillzeit Backwaren essen? Nicht nur möglich, sondern auch notwendig.

Wie ist Brot für HS nützlich:

  1. Spurenelemente (Jod, Magnesium, Kalzium, Zink) verbessern die allgemeine Gesundheit;
  2. Die Faser, die Teil des Produkts ist, wirkt sich günstig auf die Darmmotilität aus. Dies ermöglicht es einer Frau, Verstopfung loszuwerden, die ziemlich oft nach der Geburt auftritt;
  3. Vitamine und Aminosäuren stärken nicht nur die Immunität von Müttern und Kindern, sondern verbessern auch die Funktion des Gehirns.

Ärzte empfehlen stillenden Müttern, Folgendes zu wählen:

  • Grobkörniges Brot;
  • Roggen;
  • Hefefrei;
  • Otrubny;
  • Gekeimtes Getreidebrot, Getreide.

Unmittelbar nach der Geburt (am ersten Tag) raten Experten einer Frau, alle Backwaren aufzugeben. Es wird empfohlen, sie 2-3 Tage lang zu essen..

Welche Sorten lassen sich besser von der Ernährung einer stillenden Mutter ausschließen:

  • Weizenmehlprodukte;
  • Backen.

Eine stillende Mutter darf nicht mehr als 150 Gramm Brot pro Tag essen. Achten Sie in diesem Fall darauf, die Reaktion des Babys zu überwachen. Wenn sich sein Zustand geändert hat (Koliken, Blähungen, Hautausschläge), muss dieses Produkt für eine Weile aufgegeben werden.

Weißbrot während der Stillzeit

Die Ladentheken sind voll mit verschiedenen Arten von Backwaren. Weizenmehlprodukte sind sehr gefragt. Aber ist es möglich, während der Stillzeit Weißbrot zu essen??

Bei der Herstellung von Mehl fällt die Schale der Körner in Abfall. Aber sie enthalten die wichtigsten Mikronährstoffe. Daher kann das Brot den Hunger einer stillenden Mutter nur schnell stillen, aber es gibt praktisch keinen Nutzen daraus.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der hohe Kaloriengehalt des Produkts. 100 Gramm enthalten 240-280 Kcal. Wenn Sie davon träumen, nach der Geburt zusätzliche Pfunde loszuwerden, ist es daher besser, dieses Produkt von Ihrer Ernährung auszuschließen..

Weiße Cracker sind jedoch in den Listen der für HS zugelassenen Produkte enthalten. Alle Vitamine und Mikroelemente sind in ihnen erhalten. Gleichzeitig normalisieren sie die Arbeit des Magen-Darm-Trakts, absorbieren Schadstoffe und Toxine. Ernährungswissenschaftler glauben, dass Cracker viel gesünder sind als ein Laib.

Ist Schwarzbrot beim Stillen möglich?

Das Essen von Schwarzbrot während des Stillens wird sowohl von Ernährungswissenschaftlern als auch von Kinderärzten empfohlen:

  • Es enthält eine große Menge an Vitaminen und Aminosäuren;
  • Roggenbrot ist weniger nahrhaft. In 100 g Produkt 200-220 kcal;
  • Eine Menge Ballaststoffe, die die Arbeit des Magen-Darm-Trakts normalisieren, beschleunigen den Stoffwechsel, Lebensmittel werden besser verdaut und schneller aufgenommen.

Im ersten Monat nach der Geburt müssen Sie es in kleinen Mengen essen. 2-3 Scheiben pro Tag reichen aus.

Borodino-Brot ist einer der Favoriten stillender Mütter. Sein Aroma und Geschmack machen Appetit. Aber Sie müssen es vorsichtig essen und nicht vergessen, dass der darin enthaltene Zucker durch Malz ersetzt wurde. Und es verursacht Gasbildung.

Roggen- und Borodino-Brot mit HS sollte in folgenden Fällen eingeschränkt oder vollständig ausgeschlossen werden:

  1. Mit Kolik bei einem Kind;
  2. Erhöhte Gasproduktion und Darmausdehnung bei einer stillenden Frau;
  3. Mit einer Verschlimmerung chronischer Erkrankungen bei einer Mutter (Gastritis, Pankreatitis).

Für Frauen, die sich einem Kaiserschnitt unterzogen haben, ist dieser Typ für einen Monat kontraindiziert.

Eine andere Sorte, auf die Sie beim Stillen achten sollten, ist Vollkorn. Es ist sehr wichtig, dass bei der Vorbereitung die richtigen Technologien verwendet werden:

  • Die Körner wurden mindestens einige Stunden eingeweicht;
  • Die erforderliche Starterkultur wurde ohne schädliche Komponenten und Chemikalien zugegeben;
  • Die Fermentation der Mischung dauerte 8 bis 12 Stunden.

In diesem Fall bleiben alle Vitamine, Spurenelemente und Aminosäuren in den Körnern erhalten. Natürlich ist es in einem Geschäft unmöglich, genau zu verstehen, wie dieses oder jenes Produkt hergestellt wurde. Dies kann jedoch indirekt anhand der Zusammensetzung der Zutaten auf der Verpackung beurteilt werden. Es sollten keine chemischen Zusätze oder Verbesserer vorhanden sein. Ideale Zusammensetzung: Vollkornmehl, Getreide, Sauerteig oder Hefe, Salz, manchmal Kleie.

Getreidebrot kann nicht nur den Hunger stillen, sondern auch die Verdauung verbessern.

Brot mit Malz beim Stillen

Diese Art von Brot ist nützlich für eine stillende Mutter. Es enthält einen einzigartigen Vitamin- und Mineralkomplex. Das Produkt hat einen süßlichen Geschmack. Hersteller fügen häufig zusätzliche Zutaten hinzu: Rosinen, getrocknete Aprikosen, Samen.

Kaufen Sie dunkles Malzbrot, aber denken Sie daran, Malz kann bei Ihrem Baby Koliken und Gase verursachen. Daher empfehlen Ärzte, sie nicht zu missbrauchen. Es wird genug Scheibe pro Tag geben.

Kann eine stillende Mutter Brot haben?

Brot ist gesünder als normales Brot. Die folgenden Brotsorten finden Sie in den Verkaufsregalen:

  • Roggen;
  • Buchweizen;
  • Mais;
  • Reis.

Ernährungswissenschaftler vergeben Buchweizenbrot. Sie enthalten Vitamine und langsame Kohlenhydrate, die den Körper mit Energie sättigen, schnell und lange Zeit den Hunger stillen.

Roggen-Knäckebrot kann auch während des Stillens gegessen werden, es enthält viele biologisch aktive Substanzen. Die Hauptkomponente ist Faser. Dank dessen verbessert sich die Arbeit des Magens, Toxine und Toxine werden entfernt..

Eine stillende Mutter kann Brot in Maßen essen, es lohnt sich nicht, das Brot vollständig durch sie zu ersetzen. Beachten Sie beim Kauf solcher Produkte die Verfallsdaten.

Wenn Sie an Gastritis oder einem Geschwür leiden, ist Brot für Sie ein zu hartes und "traumatisches" Produkt. Lehnen Sie es ab.

Kann eine stillende Mutter mit Kleie braten?

Es wird als Diätprodukt angesehen. Es wird dringend empfohlen, es der Ernährung einer stillenden Mutter hinzuzufügen..

Tatsächlich wird dieses Produkt aus Weizenmehl hergestellt, aber ein Teil davon wird durch Kleie ersetzt. Aufgrund dessen steigt sein Energiewert, aber er überlastet den Magen dank der groben Fasern (Cellulose) in der Zusammensetzung nicht. Es hilft bei Verstopfung und Gewichtsverlust.

Kleiebrot hilft Frauen, die sich einer schwierigen Geburt unterzogen haben, sich zu erholen. Dieses Produkt enthält eine große Menge Eisen und ist daher zur Vorbeugung von Anämie geeignet.

Hefefreies Brot mit HS

In letzter Zeit haben viele Bäckereien begonnen, hefefreies Brot herzustellen. Es wird mit natürlichem Sauerteig, Mehl und Wasser zubereitet. Dieses Produkt ist absolut sicher, gut resorbiert, stört die Arbeit des Magen-Darm-Trakts nicht.

Die Kochtechnologie ermöglicht es Ihnen, alle Nährstoffe und Spurenelemente zu erhalten. Das Produkt enthält keine Hefe, die bei einem Baby Koliken und bei einem Stillenden eine Dysbiose verursachen kann. Deshalb essen wir mutig.

Wir lesen Etiketten

Es ist nicht immer möglich, anhand des Aussehens des Brotes zu verstehen, ob es nach allen Regeln zubereitet wird. Dazu müssen Sie die Zusammensetzung studieren. Welche schädlichen Zusatzstoffe sollten nicht im Produkt enthalten sein:

  • Fette und Margarine;
  • Emulgatoren;
  • Karamell;
  • Zuckersirup;
  • Geschmacksverstärker.

Salz sollte in der Liste der Zutaten an letzter Stelle stehen. Dies bedeutet, dass das Produkt seine zulässige Menge hat.

Die Vorteile und Nachteile von Brot für das Stillen sind ein häufiges Diskussionsthema unter Ernährungswissenschaftlern und Ärzten. Eines ist sicher, dass es unmöglich ist, Brotprodukte vollständig von der Ernährung einer stillenden Mutter auszuschließen. Es wird jedoch nicht empfohlen, sie in großen Mengen zu verwenden, da dies die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen kann..

Ein bis zwei Scheiben pro Tag reichen aus, um die benötigten Nährstoffe und Spurenelemente zu erhalten. Bevorzugen Sie hefefreie oder Vollkornsorten.

Kuchen und Kleiebrot sind gut. Sie sind köstlich und sehr gesund..

Brot mit Malz sollte jedoch sorgfältig gegessen werden, wobei die Reaktion des Babys auf dieses Produkt zu beachten ist. Das Auftreten von Koliken und Blähungen im Bauch des Babys ist möglich.

Welches Brot können Sie während des Stillens essen?

Es wurde lange geglaubt, dass "Brot das Haupt von allem ist", es gibt kein Brot auf dem Tisch, bedenken Sie, blieb hungrig. Und Erinnerungen aus der Kindheit an ein Brot mit einem Biss in Erinnerung bleiben noch lange. Es werden viele Brotsorten hergestellt - niemand wird hungern. Aber lohnt es sich und wenn ja, welche Art von Brot können Sie während des Stillens essen? Diese Fragen sind für jede stillende Mutter von Interesse, die die Gesundheit ihres Babys liebt und sich um sie kümmert..

Vorteilhafte Eigenschaften

Auch während der Schwangerschaft ist die Zusammensetzung von mit nützlichen Substanzen gesättigtem Brot wichtig für die Gesundheit von Frauen, insbesondere beim Stillen. Die wertvollsten sind:

  • Kohlenhydrate (komplex) - geben Sie Ihrer Mutter Kraft und Vitalität, was an einem anstrengenden Tag so wichtig ist;
  • pflanzliches Protein - ein Lieferant von Aminosäuren, der für die Zellregeneration notwendig ist;
  • Ballaststoffe - verbessern die Funktion des Verdauungstrakts;
  • B-Vitamine - wirken direkt auf das Zentralnervensystem, verbessern die Stimmung, erhöhen die Energie und Belastbarkeit unter Stress.

Schwarze Brotsorten enthalten zu Recht mehr Nährstoffe als weiße, da das Produkt bei der Verarbeitung und Raffination von Getreide eine Reihe seiner Eigenschaften verliert.

Viele Mütter schließen Backwaren vollständig von ihrer Ernährung aus, weil sie befürchten, dass sie ihrer Figur schaden könnten. In der Tat wird Brot vergebens unterschätzt. Nach der Geburt hilft ein solches Produkt den Muskeln, den Ton wiederherzustellen, wirkt sich positiv auf die Elastizität und das Aussehen der Haut aus und hilft auch im Kampf gegen die gebildete Cellulite. Brot sollte täglich im Menü einer stillenden Frau enthalten sein. Nur die Sorten, die maximalen Nutzen und keinen Schaden bringen, müssen in die Ernährung aufgenommen werden.

Warum ist es schädlich für Mama und Baby

Natürlich ist nicht alles so einfach, die Pflege sollte kein leckeres Stück Brot essen, da es in dieser Zeit immer noch negative Eigenschaften für den Körper gibt:

  • Bei der Zubereitung vieler Sorten wird eine große Menge Hefe, Eier, Milch und pflanzliche Fette verwendet, was das Gericht zu kalorienreich macht, was für die Ernährung inakzeptabel ist und zu einer Gewichtszunahme führt.
  • Bei unsachgemäßer Lagerung oder unachtsamer Herstellung können die Bestandteile des Produkts Verdauungsstörungen hervorrufen, die sich negativ auf den allgemeinen Gesundheitszustand auswirken.
  • Wenn das Produkt unter Zusatz künstlicher Aromen von schlechter Qualität ist, ist das Auftreten allergischer Reaktionen beim Baby möglich.
  • frisches, reichhaltiges Brot führt oft zu einem starken Stuhl, daher sollten Mütter mit Verdauungsproblemen kein frisch zubereitetes Produkt essen.
  • getrocknete Cracker werden nicht für Mütter empfohlen, die an Gastritis und Magengeschwüren leiden.

Schwierigkeiten mit dem Magen-Darm-Trakt der Mutter führen nicht zu gefährlichen Folgen für das Baby, verschlechtern jedoch die körperliche Verfassung der Frau und beeinträchtigen den Laktationsprozess.

Welche Sorten sind es wert, gegessen zu werden?

Brotprodukte werden in den meisten Familien nicht nur als Lebensmittelzusatz verwendet, sondern auch als Hauptzutat für das Frühstück oder einen Snack. Bei der Fütterung eines Säuglings kann und sollte Brot gegessen werden, jedoch nicht alle Sorten und Proportionen. Daher ist es besser herauszufinden, aus welcher Art von Mehl das Brot besteht und wie. Es gibt folgende Typen:

Weißbrot während der Stillzeit

Wie alle Sorten enthält die weiße Sorte Mehl, Wasser, Salz und Hefe. Manchmal fügen die Hersteller dem üblichen Rezept ein Ei, süße Zutaten oder getrocknete Früchte hinzu. Solches Brot ist nicht so nützlich zum Stillen, aber es hat immer noch seine positiven Seiten. Diese Verfügbarkeit:

  • Aminosäuren;
  • Vitamine E, A, B und F;
  • wichtige Mineralien wie Jod, Kalzium, Magnesium, Mangan, Kupfer, Chlor, Zink und andere.

Die im Weißbrot enthaltenen Kohlenhydrate ziehen gut und schnell ein, was dieses Produkt zu einem fast unverzichtbaren Bestandteil von Kindergerichten macht. Die große Menge an kcal in weißen Sorten füllt schnell die Energieversorgung wieder auf, die für die Gesundheit und das aktive Wachstum des Kindes notwendig ist. Aber für einen Erwachsenen sind zusätzliche Kalorien völlig nutzlos..

Der Komplex aus schnell verdaulichen Kohlenhydraten, Hefe und Stärke kann die Arbeit des Verdauungstrakts negativ beeinflussen. Bei fortgesetzter Anwendung treten häufig Verstopfung, Allergien oder Diabetes auf.

Für ein Baby sind Bestandteile von Weißbrot wie Palmöl, Konservierungsmittel, Soja und verschiedene Stabilisatoren ziemlich schädlich. Die Verzehrsraten eines solchen Produkts während des Stillens sind viel niedriger als beispielsweise bei Roggen, und in den ersten Monaten ist es allgemein verboten, es zu essen, da der Magen einer kleinen Person noch nicht die geeigneten Enzyme für die Verdauung produziert, daher besteht ein hohes Risiko für eine erhöhte Gasbildung und Blähungen beim Baby. In der Ernährung einer stillenden Mutter wird es in Form von Crackern verwendet..

Schwarzbrot zum Stillen

Die schwarze Sorte gilt als eine der ältesten, ihre Zusammensetzung in der klassischen Version enthält: Roggenmehl, Wasser, Hefe und Salz. Bei Verwendung einer anderen Mehlsorte wird eine andere Sorte erhalten, während verschiedene Zusatzstoffe oder Gewürze hinzugefügt werden. Während der Stillzeit hat Brot, das Schwarz oder Roggen isst, die folgenden vorteilhaften Eigenschaften:

  • Nach dem klassischen Rezept zubereitet, wirkt es sich positiv auf das Verdauungssystem aus.
  • Wenn es sich von der Arbeit erholt, verhindert es das Auftreten einer Anämie.
  • Roggenbrot von nützlichen Mikroelementen umfasst: Phosphor, Kalium, Calcium, Eisen, Natrium sowie Vitamine A, Gruppe B, PP und E;
  • Diese Sorte wird aufgrund der Zusammensetzung des Sauerteigs besser vom Körper des Kindes aufgenommen als einige andere.
  • Im Vergleich zu weißen Sorten schadet Schwarzbrot der Figur einer neuen Mutter nicht viel, da die Verdauung viel länger dauert.

Dieser Typ ist jedoch nicht immer für Wachen nützlich, wenn beispielsweise eine Frau einen Kaiserschnitt überlebt hat, das heißt, es lohnt sich nicht. Es wird auch nicht empfohlen, Schwarzbrot zu verwenden, wenn:

  • Mutter oder Kind haben Verdauungsschwierigkeiten;
  • der Körper reagiert mit Sodbrennen sogar auf ein kleines Stück Brot;
  • Wenn ein solches Produkt in die Ernährung aufgenommen wird, verschlechtert sich die Kolik des Babys.

Um die Reaktion des Körpers des Kindes zu verfolgen, lohnt es sich daher, nach und nach Brot zu essen. In jedem Fall sollte die Portion jedoch 150 Gramm nicht überschreiten. Dies trotz der Tatsache, dass die Mutter nicht gleichzeitig andere Sorten mit einem schwarzen Look probiert.

Malzbrot stillen

Eine der nützlichsten Brotsorten in Gegenwart von Wachen, und aufgrund seiner Süße ist es auch eine der angenehmsten zu schmecken. Enthält Vitamine und wertvolle Mineralien in großen Mengen. Manchmal werden Produkte unter Zusatz von Samen, Rosinen oder anderen getrockneten Früchten hergestellt.

Stillende Frauen profitieren von dunklen Malzbroten wie Borodino-Brot,

Das ist weithin bekannt für seine Kümmelstreuung und seinen ausgeprägten Geschmack. Zusätzlich werden Anis und Koriander hinzugefügt. Die Hauptzusammensetzung umfasst Roggen- und Weizenmehl von 2 Qualitäten, Malz (Roggen) und Melasse. Von den Kontraindikationen für eine stillende Frau kann nur eine individuelle Unverträglichkeit oder Allergie gegen Lebensmittelbestandteile unterschieden werden. Es wird auch nicht empfohlen, die Sorte Borodino für Patienten mit Diabetes mellitus zu essen, da sie Zucker enthält. Die optimale Portion pro Tag beträgt ein oder zwei Stück..

Getreidebrot

Es hat seinen Namen von dem Mehl, aus dem es gebacken wird. Gleichzeitig werden die Körner ohne Sieben ganz entnommen, dh nach der Verarbeitung fallen alle Partikel vollständig in das Mehl. Es gibt auch große Stücke und einen Teil der verarbeiteten Kornschale bei einer solchen Mahlung, die die meisten nützlichen Substanzen enthält, im Gegensatz zu Weizenmehl, bei dem nur Körner ohne die Schale verbraucht werden. Für die Pflege kann diese Sorte mit Kleiebrot gleichgestellt werden, mit Ausnahme von Sorten mit Erkrankungen des Verdauungssystems.

Kleiebrot für stillende Mutter

Bei richtiger Ernährung sowie für stillende Frauen ist Kleiebrot am nützlichsten. In einem solchen Produkt wird der "Löwenanteil" des Mehls durch Kleie ersetzt, die mehr Nährstoffe als Mehl enthält, nämlich:

  • Ballaststoffe - entfernt unnötige Giftstoffe, reinigt den Körper, normalisiert die Mikroflora, reduziert den Hunger, reguliert den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel;
  • Vitamine E, B - verbessern das Erscheinungsbild der Haut, wirken sich positiv auf das Zentralnervensystem aus, verbessern die Stimmung und unterstützen den Körper bei Stress;
  • Phosphor, Magnesium, Selen, Kalium - unterstützen die Arbeit des Gehirns, des Herzens und der Gefäßsysteme;
  • Lipominsäure - beeinflusst den Zustand des gesamten Organismus als Ganzes.

In Analogie zu Schwarzbrot werden Ballaststoffe in der Kleieversion auch lange verdaut, was sie trotz ihres hohen Kaloriengehalts praktisch zu einem Diätprodukt macht..

Pankreatitis, Kolitis, Geschwür oder Gastritis im akuten Stadium sowie Hämorrhoiden sind aufgrund ihrer groben Fasern ein Hindernis für den Verzehr von Kleiebrot. In allen anderen Fällen ist dies die am besten geeignete Option für die Stillzeit - die Kleie hilft, den Kampf gegen Übergewicht zu bewältigen und das Problem der Verstopfung in der Zeit nach der Geburt zu lösen. Aber die Krankenpflege kann ungefähr 30 Gramm eines solchen gesunden Brotes essen..

Hefefreies Brot mit gv

Bei der Herstellung dieser Sorte wird keine Hefe verwendet, was sich nachteilig auf die Mikroflora und damit auf die Immunität auswirkt. Darüber hinaus enthält hefefreies Brot viel weniger Kalorien, und die in seiner Zusammensetzung enthaltene Cellulose unterstützt im Gegenteil den Darm. Darüber hinaus hält das Produkt ohne die Verwendung von Hefe die Frische länger, ohne seine vorteilhaften Eigenschaften zu verlieren..

Das klassische Rezept beinhaltet Mehl, Salz, Pflanzenöl, Milchmolke, trockenes Weizengluten, Zitronensäure, Apfelmus, Wasser. Manchmal nehmen skrupellose Produzenten Hopfen als Grundlage für die Starterkultur, die gewöhnlicher Hefe nicht unterlegen ist, was das Produkt weniger nützlich macht. Ein wirklich bewährtes Produkt kann nur mit Ihren eigenen Händen hergestellt werden.

Während des Stillens wird Frauen auch Graubrot empfohlen, das mit hefefreier Technologie zubereitet wird und aus einer Mischung von Roggen und Weizenmehl zweiter Klasse gebacken wird.

Je nach Haltbarkeit wird eine solche Sorte länger gelagert, und ihr Geschmack ist nicht so reich wie beispielsweise Weiß, weshalb häufig Nüsse oder getrocknete Früchte hinzugefügt werden. Dieses Brot hat eine vorteilhafte Wirkung auf das endokrine System, hat vorteilhafte Eigenschaften für die Verdauung von Babys, es hat außerdem eine geringere Menge an Kalorien, aber eine solche Zusammensetzung kann den Säuregehalt des Magens beeinflussen, so dass es nur von gesunden jungen Müttern verwendet werden kann.

Wie man Brot auswählt und lagert

Jede Sorte hat keine sehr lange Haltbarkeit: Ein klassischer Weizenbrot hält nicht länger als einen Tag, Roggenbrot wird etwas länger gelagert. Wenn die Familie im Haus groß ist und die Produkte unterschiedlich sind, sollten Sie keine ganzen Brote kaufen. Jetzt im Verkauf gibt es eine geschnittene Version, es ist viel weniger schwer als Vollbrot. Oder Sie können die Hälfte davon kaufen, auf jeden Fall ist es besser, so viel Brot zu kaufen, wie sie pro Tag im Haus essen.

Wenn morgens noch einige Stücke übrig sind, wird empfohlen, sie in einem belüfteten Brotkasten aufzubewahren. Es ist besser, wenn es aus Holz besteht und mehrere Regale oder Fächer enthält, um alle Sorten separat zu lagern. Damit sich das Produkt im Brotkasten nicht verschlechtert, müssen Sie es vor Feuchtigkeit und Dunkelheit schützen. In Ermangelung solcher lagern viele Produkte in gewöhnlichen Beuteln, in denen Brot gekauft wurde. Dann ist darauf zu achten, dass die Verpackung fest genug schließt und keine überschüssige Luft in sie eindringt. In der gleichen Form können Sie Brot für eine längere Lagerung in den Kühlschrank stellen. Gleichzeitig ist es wichtig zu bedenken, dass nicht jede Sorte an einem kalten Ort platziert werden kann und es besser ist, ein solches Produkt vor dem Servieren zu erwärmen..

Empfehlungen zur Verwendung mit gv

Die Verwendung von Backwaren nach der Geburt kann für Mütter vermieden werden, die sich während der Schwangerschaft nicht zu sehr erholt haben und nicht an Begleiterkrankungen leiden. Dann können Sie je nach Sorte 1 oder 2 Stück pro Tag essen. Gleichzeitig ist es besser, beim Frühstück Brot mit Wachen zu essen, abends werden Mehlprodukte nicht empfohlen.

Um das Gleichgewicht zwischen Fetten und Kohlenhydraten aufrechtzuerhalten, wird Weißbrot häufig zu Gemüsegerichten und Schwarzbrot zu Butter gegessen. Die letztere Option ist eine der häufigsten Arten des Frühstücks mit diätetischer Ernährung. Wenn Sie also stillen, schadet ein solches Sandwich definitiv nicht.

Wenn es möglich ist, zu Hause Brot zu machen, ist es besser, es selbst zu machen, als ein "Schwein im Sack" zu kaufen..

Wenn es sich eine stillende Frau aus irgendeinem Grund nicht leisten kann, Backwaren zu essen, wird Brot zur Rettung kommen. Ein solcher Bestandteil ist nicht weniger nützlich als Vollkornprodukte oder Kleie. Es sind diese Sorten, die als die nützlichsten und nahrhaftesten für eine Frau mit einem Baby gelten. Aber selbst mit eigenen Händen hergestelltes Brot ist es nicht wert, viel zu essen. Bei allem, was Sie wissen müssen, wann Sie aufhören müssen, um Ihre Gesundheit und vor allem die Gesundheit des Babys nicht zu schädigen.