Mit Beginn der Schwangerschaft kann das frühere Leben der Frau definitiv angepasst werden. Jetzt versuchst du dich auszuruhen und mehr zu genießen, weniger müde und nervös zu werden und definitiv besser zu essen. Für viele von uns bedeutet besser mehr frisches Gemüse und Obst. Aber man kann nicht alles so wörtlich nehmen. Jetzt müssen Sie Ihre Ernährung bewusst planen. Das Menü einer schwangeren Frau sollte hauptsächlich aus Lebensmitteln höchster Qualität bestehen: frisch, natürlich und gesund. Aber seien Sie vorsichtig mit Beeren und Früchten: In dieser Zeit sind nicht alle sicher..

Experten geben viele verschiedene Empfehlungen für die Ernährung während der Schwangerschaft, und einige von ihnen verursachen oft Verwirrung, Überraschung und sogar Empörung. Es stellt sich heraus, dass die Spezialisten des Forschungsinstituts für Ernährung der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften nicht empfehlen, dass werdende Mütter Erdbeeren essen. Die Schwierigkeit der Situation liegt jedoch darin, dass viele schwangere Frauen einfach nicht ohne sie leben können. Was ist die Gefahr und wie man ohne Erdbeeren lebt - lassen Sie uns herausfinden.

Gefährliche Beere

Früher dachten wir, dass saisonale Beeren, Obst und Gemüse sehr gesund sind. Dies ist tatsächlich wahr: Versuchen Sie, genügend Vitamine zu sich zu nehmen, während die Gaben der Natur frisch sind und die maximale Menge an Nährstoffen enthalten. Die Kirschen sind gereift - essen Sie nach Belieben, Zucchini erschien in den Betten - kochen Sie köstliche Gerichte daraus, die Tomatensaison hat begonnen - lassen Sie jeden Tag einen Vitaminsalat auf dem Tisch liegen. Wenn Sie jedoch an chronischen Krankheiten leiden, sollten Sie zuerst herausfinden, ob diese oder jene Frucht Ihrer Gesundheit schadet. Gleiches gilt für die Schwangerschaft. Und obwohl wir ständig sagen, dass Schwangerschaft keine Krankheit ist, verhängen Experten immer noch viele Verbote für werdende Mütter. Und diese Liste enthält auch Erdbeeren, die von den meisten von uns geliebt werden. Was ist los?

Und hier geht es vor allem um die hohe Allergenität. In der Tat kann fast jedes Lebensmittel Allergien auslösen, aber Erdbeeren sind sehr aktiv. Es kann nicht nur eine Reaktion Ihres Körpers hervorrufen (auch wenn Sie noch nie zuvor an einer Unverträglichkeit gelitten haben), sondern auch die Gesundheit des ungeborenen Kindes beeinträchtigen und zur Entwicklung einer Diathese bei ihm beitragen. Das Immunsystem des Babys reagiert ab der 22. Schwangerschaftswoche besonders empfindlich auf Allergene. Daher empfehlen Ernährungswissenschaftler schwangeren Frauen nicht, diese Beere in ihre Ernährung aufzunehmen, und mit einer erblichen Tendenz zu Allergien beider Elternteile verbieten sie die Verwendung von Erdbeeren während der Schwangerschaft vollständig..

Ist es möglich, Erdbeeren während der Schwangerschaft im 1., 2. und 3. Trimester zu essen?

Dieser Artikel beschreibt Erdbeeren während der Schwangerschaft. Wir informieren Sie über seine Vor- und Nachteile. Ist es möglich, Erdbeeren im 1., 2. und 3. Trimester zu essen? Sie werden herausfinden, wann es besser ist, mit dem Essen von Beeren aufzuhören, Bewertungen derer, die es gegessen haben.

Die chemische Zusammensetzung von Erdbeeren

Erdbeeren sind eine süße, saftige und schmackhafte Beere, die Erwachsene und Kinder gleichermaßen lieben. Es kann frisch gegessen, auf der Basis von Marmeladen, Konfitüren, Backwaren, gekochten Kompotten (nicht unbedingt frisch, gefroren ist auch geeignet) hergestellt und als Dekoration für Desserts verwendet werden.

Reife Erdbeeren enthalten viele Vitamine und nützliche Spurenelemente

Hausgemachte Erdbeeren helfen, den Körper mit Vitaminen und Nährstoffen zu sättigen. Die Beere enthält:

  • Vitamin A;
  • Beta-Carotin;
  • B-Vitamine;
  • Vitamin C;
  • Vitamin-D;
  • Vitamin E;
  • Biotin;
  • Phyllochinon;
  • eine Nikotinsäure;
  • Kalium;
  • Kalzium;
  • Silizium;
  • Magnesium;
  • Natrium;
  • Phosphor;
  • Chlor;
  • Eisen;
  • Jod;
  • Kobalt;
  • Mangan;
  • Kupfer;
  • Molybdän;
  • Selen;
  • Fluor;
  • Chrom;
  • Zink.

Erdbeeren sind ein ausgezeichnetes Nahrungsprodukt, 100 g Beeren enthalten nur 48 kcal.

Warum Erdbeeren während der Schwangerschaft nützlich sind

Die reichhaltige chemische Zusammensetzung von Erdbeeren macht sie zu einem unverzichtbaren Produkt in der Ernährung einer schwangeren Frau. Diese Beere kann den Apothekenkomplex aus Vitaminen und Mineralstoffen leicht ersetzen..

Gleichzeitig ist zu beachten, dass Sie Erdbeeren nur in Maßen essen können, da sonst Nebenwirkungen auftreten können..

Vitamine

Erdbeeren enthalten viele Vitamine, die den Körper einer schwangeren Frau und eines Fötus so beeinflussen:

  • Das Vorhandensein von Ascorbinsäure in der Zusammensetzung stärkt das Immunsystem, was besonders während der Schwangerschaft wichtig ist, wenn die meisten Medikamente verboten sind. Außerdem hilft Vitamin C, Eisensalze vollständig aufzunehmen und mutagene Prozesse zu verhindern.
  • Eine Handvoll Erdbeeren enthält den täglichen Bedarf an Folsäure (Vitamin B9), der für den richtigen Verlauf der Schwangerschaft und die Entwicklung des Fötus notwendig ist. Dieses Vitamin ist das Hauptbaustoff für die Neuralröhre des Babys im Mutterleib. Vitamin B9 wird im Gegensatz zu pharmazeutischen synthetischen Formen vollständig vom Körper aufgenommen. Am wichtigsten ist, dass Erdbeeren keine künstlichen Farbstoffe oder andere Zusatzstoffe enthalten, sodass sie früh in der Schwangerschaft gegessen werden können..
  • Die Beere enthält viel Riboflavin (Vitamin B2), das die Synthese von Enzymen fördert, die für die Assimilation nützlicher Elemente verantwortlich sind. Vitamin B2 ist an der Bildung von Nervenzellen, Knochen und Muskelgewebe des Fötus beteiligt. Ohne diese Substanz gibt es Probleme mit der Entwicklung des Fötus..
  • Thiamin, auch als Vitamin B1 bekannt, hilft bei der Bewältigung der Toxikose, stimuliert die Durchblutung der Beckenorgane, einschließlich des Blutflusses in der Plazenta. Ein Mangel an dieser Substanz führt zu einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels..
  • Beta-Carotin trägt zur Erhaltung der Sehschärfe bei einer schwangeren Frau bei und kontrolliert die korrekte Bildung der Netzhaut des Kindes.
  • Nikotinsäure (Vitamin PP) ist verantwortlich für die Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems, die Blutkapillarbewegung und die biochemische Umwandlung von Kohlenhydraten.
  • Tocopherol (Vitamin E) hat eine antioxidative Wirkung und ist auch ein Analogon zu Progesteron, dem weiblichen Schwangerschaftshormon. Eine unzureichende Menge dieser Komponente im Körper führt zu einer Hypertonizität der Gebärmutter und einer Fehlgeburt..
  • Pyridoxin (Vitamin B6) ist für die regelmäßige Säuresynthese und Blutbildung notwendig. Der Mangel an diesem Vitamin führt zu einer Abnahme des Hämoglobinspiegels und einer Toxikose.
  • Erdbeersaft macht einen tollen Job mit Pigmentierung während der Schwangerschaft. Dazu reicht es aus, die Stellen mit einem Beerenschnitt einzufetten.

Kann ich während der Schwangerschaft Erdbeeren essen? Der Arzt wird diese Frage beantworten

Mineralien und andere Elemente

Erdbeeren enthalten viele Makro- und Mikroelemente, Zucker, Omega-Fettsäuren und essentielle Säuren. Alle diese Substanzen haben folgende positive Wirkungen:

  • Jod ist die Basis von Thyroxin, das von der Schilddrüse produziert wird. Ein Mangel an dieser Substanz führt zu Fehlbildungen des Nervensystems und schweren psychischen Störungen des Fötus..
  • Calcium wird für die korrekte Struktur des Skeletts und die Bildung des Herzmuskels des Kindes benötigt. Es beeinflusst auch die Gesundheit von Haaren, Knochen und Zahngewebe bei der werdenden Mutter..
  • Eisen ist wichtig für die Vorbeugung von Anämie. Die Substanz ist für die Synthese von Hämoglobin verantwortlich und verbessert in Kombination mit Vitamin C die Schutzfunktionen des Körpers.
  • Magnesium normalisiert die Aktivität des Nervensystems, den Muskeltonus und den Blutdruck einer schwangeren Frau. Ein Mangel an dieser Komponente führt zu Schlafstörungen, Uterushypertonizität und Muskelkrämpfen.
  • Flavonoid Fisetin schützt Gehirnzellen vor Alterung und verbessert das Gedächtnis.
  • Kalium ist für den Zellstoffwechsel verantwortlich und steuert das Wasser-Salz-Gleichgewicht. Ohne diese Komponente verlangsamt sich die Übertragung von Nervensignalen, die pH-Umgebung und der Myokardrhythmus werden gestört.
  • Organische Säuren, Flavonoide bauen Fette ab, entfernen Toxine, Toxine, Harnsäure und andere schädliche Substanzen aus dem Körper.
  • Kupfer stimuliert die Kollagenproduktion. Wenn Sie 2-3 Beeren pro Tag essen, wird die Haut strahlend, geschmeidig und frisch.
  • Erdbeeren sind eine Faserquelle. Es normalisiert die Verdauungsprozesse und lindert sanft Verstopfung.

All diese nützlichen Eigenschaften von Erdbeeren machen es zu einem idealen Lebensmittel für werdende Mütter, und es wird auch empfohlen, es in der Phase der Schwangerschaftsplanung zu essen..

Weitere Vorteile von Erdbeeren

Weitere Vorteile des Verzehrs von Beeren während der Schwangerschaft sind:

  • Beseitigung von Übelkeit mit Toxikose;
  • Erdbeersaft hat eine harntreibende Wirkung, die besonders in den letzten Schwangerschaftswochen mit Gestose wichtig ist;
  • gesteigerter Appetit;
  • Normalisierung des Blutdrucks im 3. Trimester;
  • Stabilisierung des Blutzuckerspiegels;
  • Schutz des Fötus vor Hypoxie;
  • Stärkung der Blutgefäße im Rektum;
  • Prävention von postpartalen Hämorrhoiden;
  • erhöhte Immunität;
  • verbesserte Stimmung;
  • Gewährleistung der normalen Funktion von Herz, Nieren und Leber;
  • entzündungshemmende und analgetische Wirkung.

Zukünftigen Müttern wird empfohlen, täglich 150-300 g Erdbeeren zu essen. Diese Menge an Beeren reicht aus, um ein tägliches Vitamin-Set bereitzustellen.

Können schwangere Frauen Erdbeeren essen?

Werdende Mütter fragen sich oft, ob es möglich ist, während der Schwangerschaft Erdbeeren zu essen, und wie sich dies auf die Gesundheit des ungeborenen Kindes auswirkt. Lass es uns herausfinden.

1 Trimester

Die ersten drei Monate der Schwangerschaft sind die sichersten, um rote Beeren zu konsumieren. Zu diesem Zeitpunkt sind alle Organe und Systeme des ungeborenen Kindes aktiv gelegt, daher wirkt sich das Vorhandensein von Vitaminen und nützlichen Spurenelementen in Erdbeeren positiv auf diesen Prozess aus. Darüber hinaus hilft das Vorhandensein von Vitamin C in der Zusammensetzung der Beeren, die Immunität zu stärken und die Mutter vor verschiedenen Krankheiten zu schützen..

Wenn eine schwangere Frau im 1. Trimester nach dem Verzehr von Erdbeeren negative Reaktionen in Form von Juckreiz, Hautausschlägen und Allergien zeigte, ist es gleichzeitig erforderlich, bis zum Ende der Stillzeit auf Beeren zu verzichten.

2 Trimester

Im zweiten Trimester wird empfohlen, den Verzehr von Erdbeeren zu minimieren oder vollständig zu begrenzen, da der Fötus zu diesem Zeitpunkt ein erhöhtes Risiko für Nahrungsmittelallergien hat.

Die tägliche Portion Erdbeeren sollte 0,2 kg nicht überschreiten.

Schwangere Frau, die Erdbeeren isst

3 Trimester

Im letzten Schwangerschaftstrimester ist es besser, nicht mehr als 1-3 Beeren pro Woche zu essen, um Frühgeburten vorzubeugen. In mäßigen Mengen verhindert die Verwendung von Beeren zu diesem Zeitpunkt eine vorzeitige Plazentaunterbrechung, erhält die Elastizität und den Tonus der Blutgefäße.

Wie man Erdbeeren während der Schwangerschaft isst

Damit der Verzehr von Erdbeeren keine negativen Folgen hat, müssen Sie bestimmte Regeln einhalten:

  • Wenn Sie nicht allergisch gegen Erdbeeren sind, können Sie während der gesamten Saison 1-2 Beeren pro Tag essen. Wenn die Schwangerschaft während der kalten Jahreszeit stattgefunden hat, ist es in diesem Fall besser, gefrorene Beeren zu essen, als solche, die im Laden verkauft werden. Erdbeermarmelade kann gegessen werden, aber in kleinen Mengen.
  • Sie können nur reife Beeren essen. Spülen Sie sie vor Gebrauch gut aus..
  • Es ist verboten, Erdbeeren auf nüchternen Magen zu essen.
  • Es wird empfohlen, Erdbeeren nicht öfter als 2-3 Mal pro Woche zu konsumieren, da sonst die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt steigt.
  • Beeren passen gut zu fermentierten Milchprodukten. Die besten Optionen sind Joghurt, Milch-Smoothies, Hüttenkäse-Desserts.
  • Bei der Auswahl der Beeren müssen Sie sich auf deren Aussehen und Aroma konzentrieren. Mit Nitraten übersättigte Beeren sind geruchlos und ähnlich wie Plastikbeeren. Es ist am besten, duftende kleine Beeren zu kaufen. In diesem Fall werden sie wahrscheinlich in einem offenen Garten ohne Verwendung von Chemikalien angebaut..

Gegenanzeigen und Vorsichtsmaßnahmen

In bestimmten Fällen kann das Essen von Erdbeeren den Körper schädigen, obwohl dies äußerst selten vorkommt..

Bevor Sie Beeren essen, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren, da Erdbeeren wie Himbeeren ein starkes Allergen sind. Daher ist es ratsam, es für diejenigen abzulehnen, die eine allergische Veranlagung haben. Übermäßiger Verzehr von Erdbeeren kann zu Funktionsstörungen des Darms und zu Uterushypertonie führen, wodurch das Risiko einer spontanen Abtreibung steigt. Darüber hinaus verursacht übermäßiges Essen von Beeren häufig Durchfall und Blähungen..

Andere Kontraindikationen sind:

  • Hypertonizität der Gebärmutter;
  • Karies;
  • individuelle Intoleranz;
  • Neigung zu allergischen Reaktionen;
  • Verschlimmerung von Erkrankungen des Bewegungsapparates;
  • Magen-Darm-Erkrankungen.

Wenn nach dem Verzehr von Erdbeeren im frühen oder späten Stadium der Schwangerschaft plötzlich ungewöhnliche Symptome in Form von Hautrötungen, Juckreiz, Atemnot, Schwellungen und allergischen Hautausschlägen auftreten, müssen Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. All dies kann auf den Beginn einer Frühgeburt oder eines Quincke-Ödems hinweisen..

Bewertungen

Alevtina, 28 Jahre, Verkaufsassistentin

Ich habe im ersten Trimenon der Schwangerschaft hausgemachte Erdbeeren gegessen. Ich bemerkte, dass sich meine Stimmung nach der Einnahme besserte und der Stuhl wieder normal wurde.

Irina, 31 Jahre alt, Hausfrau

Im zweiten Trimester habe ich mehrmals Erdbeeren gegessen. Beide Male danach erschienen rote Flecken am ganzen Körper, so dass ich nicht mehr experimentieren wollte..

Alexandra, 24 Jahre, Lehrerin

Vor der Schwangerschaft habe ich oft frische und getrocknete Erdbeeren gegessen, es gab keine Allergien oder andere Nebenwirkungen. Im dritten Trimester des Sommers habe ich mehrmals hausgemachte Erdbeeren gegessen und einmal in einem Geschäft gekauft. Kurz nachdem ich den Laden benutzt hatte, hatte ich schwere Blähungen. Ich habe einen Arzt konsultiert, die Tests bestanden, alles war in Ordnung für sie.

Erdbeeren sind eine saftige und gesunde Beere, die es Ihnen bei richtiger Anwendung ermöglicht, den Körper einer zukünftigen Mutter mit allen notwendigen Vitaminen und nützlichen Elementen zu sättigen. In bestimmten Fällen ist es jedoch ratsam, die Verwendung einzustellen, um Ihre Gesundheit und das ungeborene Kind nicht zu schädigen. Und wenn Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen..

Haben Sie während der Schwangerschaft Erdbeeren gegessen? Teilen Sie Ihre Erfahrungen in den Kommentaren.

Können schwangere Frauen Erdbeeren essen??

Ein Teller mit duftenden Erdbeeren zieht jeden und immer an. Werdende Mütter wollen besonders diese leckere Beere, aber nachdem sie erschreckende Gerüchte über den unglaublichen Schaden von Erdbeeren für das Baby und die Frau selbst "in Position" gehört haben, lehnen viele die Delikatesse ab, aber vergebens. Wenn Erdbeeren richtig und in der richtigen Menge verzehrt werden, können sie für eine schwangere Frau und ihr ungeborenes Kind unglaublich gesund und angenehm sein..

Zusammensetzung und Nutzen

Erdbeeren sind eine sehr schmackhafte, saftige und süße Beere, der alle Kinder und mindestens die Hälfte der Erwachsenen nicht gleichgültig gegenüberstehen. Es wird als eigenständiges Dessert und als Dekoration für Quarkgerichte, Sahne, Müsli und Süßwaren geliebt. Kompotte aus dieser Beere, Fruchtgetränke sind unglaublich angenehm. Die Beere ist reich an Vitaminen, darunter fast alles, was eine schwangere Frau für das normale Wohlbefinden und die Entwicklung des Babys benötigt. Dies sind Vitamin A- und B-Vitamine, Ascorbinsäure, Tocopherol und Niacin. Die Mineralzusammensetzung ist auch eine Augenweide - Kalium, Magnesium, Kalzium, Silizium, Phosphor. Erdbeeren enthalten Eisen, Jod, Mangan und Zink mit Selen. Und dies ist keine vollständige Liste von allem, was man durch den Verzehr von frischen reifen Erdbeeren erhalten kann..

Trotz der Tatsache, dass die Beeren sehr süß sind, stellen Erdbeeren für Frauen keine Gefahr einer Gewichtszunahme dar. 100 Gramm des Produkts enthalten nur 47 kcal. Schwangere können und sollten Erdbeeren essen. Aber vergessen Sie nicht den vernünftigen Ansatz. Die Menge an Beeren sollte nicht zu hoch sein, um weder der Frau noch dem Baby während der Schwangerschaft Schaden zuzufügen. Andernfalls ist die Beere zweifellos von Nutzen..

Da die Beeren reich an Ascorbinsäure sind, stärken Erdbeeren die weibliche Immunität, die aus natürlichen Gründen während der Schwangerschaft immer schwächer wird. Eine Handvoll Garden Victoria enthält die tägliche Menge an Folsäure, die zur Bildung des Zentralnervensystems des Fötus benötigt wird. Die Fülle an Vitamin B 12 fördert die Produktion von Enzymen, einschließlich Verdauungsenzymen, die einer Frau helfen, die Verdauung zu verbessern.

Wenn eine Frau an Toxikose leidet, können Erdbeeren zu einer süßen und angenehmen Medizin werden. Aufgrund des Vorhandenseins von Vitamin B1 lindert es Übelkeit und Unwohlsein und regt die Durchblutung an. Vitamin E in der Beere trägt zur Freisetzung von angesammelten Toxinen und Toxinen bei und ist ein ständiger Teilnehmer an Stoffwechselprozessen.

Darüber hinaus hilft Vitamin E, den erhöhten Tonus der Uterusmuskulatur zu lindern. Daher ist die Beere besonders nützlich für Frauen mit einer diagnostizierten Gefahr einer spontanen Fehlgeburt.

Erdbeersaft kann nicht nur getrunken, sondern auch äußerlich angewendet werden. Dies ist ein Mittel, das Frauen seit langem für Altersflecken bekannt ist. Sie treten vor dem Hintergrund einer Veränderung des Hormonhaushalts bei fast allen werdenden Müttern auf. Diese Flecken verschwinden nach der Geburt vollständig, aber um ihre Intensität zu verringern, wenn Flecken beispielsweise im Gesicht auftreten, können die Pigmentierungsbereiche mit Erdbeersaft benetzt werden.

Regelmäßiger und mäßiger Verzehr von Erdbeeren hilft, Jodmangel zu beseitigen, unterstützt die Schilddrüse, Kalzium wird benötigt, um die Knochen des Fötus zu mineralisieren, und wenn es nicht ausreicht, nimmt das Kind eine Substanz aus dem mütterlichen Blutplasma und die Frau selbst leidet an Hypokalzämie. Eisen hilft, die Menge an Hämoglobin im Blut zu erhöhen. Die für fast alle charakteristische Anämie schwangerer Frauen tritt leichter auf, ohne das Wachstum und die Entwicklung des Kindes wesentlich zu beeinträchtigen.

Erdbeeren sind die Beere einer guten Stimmung. Es enthält Magnesium, das notwendig ist, damit das Nervensystem der werdenden Mutter ohne Störungen arbeitet, und die Muskeln kommen jetzt nicht zu dem unnötigen Ton. Es muntert auf, schützt vor Depressionen, die leider oft mit schwerwiegenden hormonellen Veränderungen im ersten und dritten Trimester einhergehen. Beeren sind eine natürliche Quelle für Pflanzenfasern. Es wird fast nicht im Magen und Dünndarm verdaut, erreicht das Rektum und stimuliert dabei sanft die Nervenrezeptoren der Darmwand, was Verstopfung und weicher Verdauung vorbeugt.

Erdbeersaft erzeugt eine milde harntreibende Wirkung, die bei Ödemen sehr vorteilhaft ist. Eine angemessene Menge Erdbeeren in der Ernährung einer schwangeren Frau hilft, Schwellungen durch vermehrtes Wasserlassen schnell zu lindern. Früchte steigern den Appetit und helfen, den Blutdruck zu normalisieren. Der Beere wird sogar eine milde analgetische Wirkung zugeschrieben, aber die offizielle Medizin weiß nichts über diese Eigenschaft von Erdbeeren..

Wichtig! Nützliche Eigenschaften treten auf, wenn die Frau keine Kontraindikationen für die Verwendung von Beeren hat und die zulässige Menge nicht überschreitet. Werdende Mütter sollten die Dosis von 150-300 Gramm frischen Beeren pro Tag nicht überschreiten.

Mögliche Schäden und Kontraindikationen

Erdbeeren sind die einschüchternderen Beeren. Der tatsächliche Grad seiner Gefahr ist unbedeutend. Die negativen Auswirkungen des Verzehrs von Beeren während der Schwangerschaft sind recht selten. Im Zweifelsfall sollten Sie jedoch mit Ihrem Arzt sprechen, der genau weiß, ob dieses Produkt für Sie geeignet ist..

Viele Menschen befürchten, dass Erdbeeren ein starkes Allergen sind. Einerseits ist das so. Aber Frauen essen diese Beere seit ihrer Kindheit, die meisten haben keine Allergien. Eine andere Frage ist, ob die Frau vor der Schwangerschaft noch nie Erdbeeren gegessen hat. Hier sind tatsächlich akute allergische Reaktionen möglich. Erst jetzt wird es sehr schwierig sein, eine solche Frau zu finden..

Zuvor empfahl die Weltgesundheitsorganisation schwangeren Frauen nicht, ihrer Ernährung Lebensmittel mit hohem Allergenpotential hinzuzufügen, um beim Kind keine Allergien hervorzurufen. Jüngste Studien haben jedoch gezeigt, dass Allergene an das Baby gehen sollten, da sie seine Immunität bilden und es umgekehrt in Zukunft vor Allergien schützen sollten. Daher änderten die Ärzte offiziell ihre Empfehlungen und erlaubten werdenden Müttern, rote Beeren, einschließlich Erdbeeren, zu essen. Es ist jedoch klar, dass die Menge dieses Produkts die empfohlene Menge nicht überschreiten sollte.

Wenn Sie viel Erdbeeren essen, können Sie die Verdauungsprozesse stören, dies kann Durchfall und erhöhte Blähungen verursachen. Mit Vorsicht empfehlen Ärzte, diese Beere bei Karies zu verwenden - sie ist sehr süß und kann die Zerstörung des Zahnschmelzes verschlimmern, und Zahnschmerzen während der Schwangerschaft sind eine sehr unangenehme Situation. Erdbeere ist für Frauen, die allergisch dagegen sind, kontraindiziert. Wenn jede Beere zuvor einen Ausschlag und Juckreiz verursacht hat, lohnt es sich nicht, den Körper zu sensibilisieren, während Sie auf das Kind warten. Feld- oder Wiesenerdbeeren, die oft als "wilde Beeren" bezeichnet werden, sind für Allergiker besonders gefährlich..

Sie sollten keine Erdbeeren während der Zeit akuter Magen-Darm-Beschwerden oder während der Zeit der Verschlimmerung chronischer Erkrankungen des Magens, der Bauchspeicheldrüse und der Leber essen. Dies führt zu einer unnötigen Überladung, die den Säuregehalt des Magensafts negativ beeinflusst. Sie müssen auf die Frage zurückkommen, ob Sie nach Ablauf der akuten Phase eine Beere essen können oder nicht. Die Menge des Produkts und die Angemessenheit seiner Verwendung werden vom behandelnden Arzt festgelegt.

Wichtig! Bei Schwangerschaftsdiabetes können Sie Erdbeeren essen, jedoch nur mit Erlaubnis eines Arztes und in der von einem Facharzt festgelegten Menge. Wenn Diabetes schwer zu korrigieren ist, kann die Menge auf 1-2 Beeren pro Tag reduziert werden, oder duftende Erdbeeren müssen vollständig beseitigt werden.

Regeln für die Anwendung während der Schwangerschaft im Trimester

Trotz der Tatsache, dass frühe Daten als die gefährlichsten und riskantesten angesehen werden, werden Erdbeeren in einem frühen Stadium von besonderem Nutzen sein. Im 1. Trimester gilt die Verwendung von Früchten als sicher. Angesichts der Eigenschaften der Beere lohnt es sich jedoch immer noch nicht zu experimentieren, wenn eine einzelne Dosis negative Folgen hatte - Sodbrennen, Übelkeit, Durchfall und Hautausschlag traten auf. In diesem Fall wird das Problem des Verzehrs von Erdbeeren bis zum Ende der Stillzeit beseitigt. Im 2. Trimester sollte die Menge der verzehrten Beeren etwas begrenzt sein, beispielsweise auf 150-200 Gramm pro Tag.

In den späteren Stadien des 3. Trimesters ist es unerwünscht, sich stark auf diese Delikatesse zu stützen. Es ist besser, nicht mehr als 100 Gramm und nicht mehr als 2 Mal pro Woche zu essen. Es ist besser, die Beere mit anderen Produkten zu kombinieren, zum Beispiel mit Hüttenkäse oder Sauerrahm, mit thermostatischem Joghurt oder Kefir. Und in den letzten Wochen sollte die Anzahl der Beeren einmal pro Woche auf 2-3 pro Mahlzeit und Tag reduziert werden.

Vorsichtsmaßnahmen und Tipps

Erdbeeren bereiten der werdenden Mutter nur Freude und schaden nicht, wenn die Frau lernt, sie richtig zu wählen und zu essen.

  • Zunächst müssen Sie sich an die Saisonalität erinnern. Wenn es Januar auf dem Hof ​​ist und die schwangere Frau wirklich Erdbeeren probieren möchte, sollten Sie keine großen und teuren importierten Beeren kaufen, da diese für eine längere Konservierung mit so vielen Chemikalien behandelt werden, dass sie selbst für einen starken Mann unsicher sind, geschweige denn für eine Frau, die darauf wartet, geboren zu werden Baby.
  • In der kalten Jahreszeit, wenn die Beeren in Ihrer Region nicht wachsen, müssen Sie gefrorene Erdbeeren wählen. Der Nutzen davon ist natürlich nicht so groß wie von frisch, aber es wird auch nicht viel Schaden anrichten..
  • Wählen Sie in der Saison nur reife Beeren, hell, ohne Anzeichen von Grün, ohne Fäulnisbereiche. Unreife Erdbeeren können schwere Essstörungen verursachen, und überreife Beeren sind ein Nährboden für Bakterien und eine wahrscheinliche Ursache für schwere Lebensmittelvergiftungen.
  • Wenn in Ihrer Region überhaupt keine Erdbeeren wachsen, prüfen Sie die Beeren in der Saison auf Nitrate. Mit Dünger gefüllte Erdbeeren sind groß, sie leuchten und leuchten wie ein Pappmaché-Modell, sie haben nicht den einzigartigen Erdbeergeschmack. Es ist besser, eine unansehnliche, kleinere Beere zu nehmen, die gut riecht. Diese wächst normalerweise von selbst, ohne die Verwendung von Düngemitteln und Wachstumsstimulanzien.
  • Schwangere Frauen werden dringend davon abgehalten, Erdbeeren auf nüchternen Magen zu essen. Dieser häufige Fehler führt in den meisten Fällen zu Durchfall..
  • Während der Schwangerschaft sollten Sie sich nicht auf Erdbeermarmelade, Marmelade oder Süßwaren aus dieser Beere stützen. Dies führt ausnahmslos zu einer pathologischen Gewichtszunahme und zu einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels nicht nur im Körper der Frau, sondern auch im Baby, da seine schwache Bauchspeicheldrüse noch nicht so viel Insulin produzieren kann, wie zur Aufnahme einer großen Menge Zucker aus dem Blut der Mutter erforderlich ist.
  • Vermeiden Sie Erdbeerkompott und abgepackte Säfte. Es gibt nur wenige Erdbeeren, aber viel Zucker, Konservierungsstoffe und Farbstoffe, die zu Anomalien in der Entwicklung des Babys und zu schwerwiegenden Komplikationen während der Schwangerschaft führen können.
  • Ärzte haben nichts gegen getrocknete Erdbeeren. Es hat eine größere Menge an Ballaststoffen, was bei Verstopfung nützlich ist, aber getrocknete Früchte können auch nicht missbraucht werden..

Wichtig! Der maximale Nutzen kann aus frischen Beeren erzielt werden, jede Wärmebehandlung zerstört vor allem Nährstoffe - dies sollte auch nicht vergessen werden..

Informationen zu 5 gefährlichen Lebensmitteln während der Schwangerschaft finden Sie im folgenden Video.

Es lohnt sich oder nicht, Erdbeeren für schwangere Frauen im frühen und späten Stadium zu essen: Nutzen und Schaden, Kontraindikationen und Allergien

Während der Schwangerschaft haben Frauen ein Dilemma, weil Ärzte empfehlen, jeden Tag Obst und Beeren zu essen, und alle um sie herum sagen, dass Erdbeeren während der Schwangerschaft verboten sind. Lohnt es sich wirklich, Ihre Lieblingsbeere für die gesamte Dauer der Schwangerschaft zu vergessen??

  1. Erdbeeren während der Schwangerschaft: alle Vor- und Nachteile
  2. Erdbeeren während der Schwangerschaft
  3. Wenn du kannst?
  4. Wann ablehnen?
  5. Natürliche hausgemachte frische Erdbeeren?
  6. In den frühen Stadien
  7. Zu einem späteren Zeitpunkt
  8. Was ist gesünder für eine schwangere Frau - Saft, Marmelade oder frische Beeren?
  9. Was ist zu beachten??
  10. Nützliches Video

Erdbeeren während der Schwangerschaft: alle Vor- und Nachteile

Während der Schwangerschaft sollte eine Frau besonders vorsichtig mit ihrer Ernährung sein..

In der Regel verschreiben Ärzte schwangeren Frauen Vitaminkomplexe, aber der Körper bezieht die meisten Nährstoffe aus der Nahrung.

Werdende Mütter interessieren sich daher für die Frage, ob es möglich ist, Erdbeeren zu essen, ohne das Baby zu schädigen..

Erdbeeren während der Schwangerschaft

Ärzte geben werdenden Müttern verschiedene Empfehlungen zur Schaffung einer gesunden Ernährung. Schwangeren wird daher empfohlen, auf die Wünsche ihres Körpers zu hören und zu essen, was sie wollen. Darüber hinaus sollte eine Frau frisches Gemüse und Obst essen, wodurch der Körper eine ausreichende Menge an Vitaminen, Makro- und Mikroelementen erhält..

Einige Produkte sollten jedoch mit größter Sorgfalt behandelt werden. Es gibt eine Meinung, dass das Essen von Erdbeeren während der Schwangerschaft nicht nur schädlich, sondern auch gefährlich für die Gesundheit des Kindes ist. Ist es so?

Wenn du kannst?

Der Verzehr von Erdbeeren birgt das Risiko, bei Mutter und Kind Allergien zu entwickeln. Aber wenn eine schwangere Frau und ihre Familienmitglieder keine ähnliche Pathologie haben, ist es erlaubt, sie zu verwenden.

Wie Sie wissen, ist alles in Maßen gut. Nur gesunde Menschen können es sich leisten, täglich ein Kilogramm Beeren zu essen. Einer schwangeren Frau wird empfohlen, sich auf ein paar Beeren pro Tag zu beschränken..

Wann ablehnen?

Es wird nicht empfohlen, die beschriebenen Beeren zu verzehren, wenn die Angehörigen der werdenden Mutter oder sie auf Lebensmittel allergisch reagieren. Da in einer solchen Situation das Risiko, negative Symptome zu entwickeln, signifikant zunimmt.

Darüber hinaus sind Erdbeeren bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts kontraindiziert. Eine schwangere Frau sollte diese Beeren nicht konsumieren, wenn sie vor dem Tragen eines Fötus an Gastritis, Geschwüren oder anderen Magen-Darm-Erkrankungen leidet.

Einige Ärzte raten auch davon ab, Erdbeeren zu essen, wenn Sie anfällig für Hypotonie sind..

Natürliche hausgemachte frische Erdbeeren?

Erdbeeren sind in verschiedenen Schwangerschaftsperioden nützlich.

In den frühen Stadien

Erdbeeren enthalten viel Eisen und Vitamin C. Diese Substanzen stärken das Immunsystem der schwangeren Frau und sind auch für die Bildung des Fötus verantwortlich. Eisen verhindert, dass Mutter und Kind eine Anämie entwickeln.

Zu einem späteren Zeitpunkt

In den späteren Stadien der Schwangerschaft macht Ascorbinsäure die Haut elastischer und verhindert die Bildung von Dehnungsstreifen auf Brust und Bauch. Darüber hinaus verringern die in Erdbeeren enthaltenen nützlichen Substanzen die Wahrscheinlichkeit von Krampfadern..

Vitamin E hilft einer schwangeren Frau, gesunde Haut, Haare und Nägel zu erhalten, die in dieser Zeit besonders betroffen sind..

Was ist gesünder für eine schwangere Frau - Saft, Marmelade oder frische Beeren?

Die größten gesundheitlichen Vorteile einer schwangeren Frau haben eine frische Beere, die eine große Menge an Vitamin C, PP und B enthält. Darüber hinaus enthalten Erdbeeren Phosphor, Magnesium und Kalium, die das Herz-Kreislauf-System stärken..

Hausgemachte Marmelade darf einfach so oder mit einer Kleinigkeit Tee gegessen werden. Sie müssen jedoch die Menge der verzehrten Delikatessen sorgfältig überwachen, da sie eine große Menge Zucker enthält, deren Nutzen fraglich ist. Die WHO behauptet, dass die Rate der Zuckeraufnahme während der Schwangerschaft bis zu 6 Teelöffel beträgt.

Was ist zu beachten??

Es ist besser, Erdbeeren nur saisonal zu verwenden. Diese Beeren enthalten weniger schädliche Substanzen, die für ein verbessertes Wachstum verwendet werden. Es wird empfohlen, im Mai und Juni zu kaufen.

Beerenanforderungen:

  • Hellrot;
  • solide;
  • frei von Lichtflecken, Dellen und verfaulenden Stellen;
  • angenehm süßlicher Geruch.

Vor dem Essen müssen die Beeren gründlich gewaschen werden. Es wird empfohlen, Erdbeeren mit Milchprodukten zu essen, um einen Kalziumverlust im Körper zu vermeiden. Es ist ratsam, mit klassischem Joghurt, Sauerrahm, fermentierter gebackener Milch und Hüttenkäse zu kombinieren.

Erdbeeren während der Schwangerschaft: Nutzen und Schaden

Die Wörter "Erdbeere" und "Ball" haben viel gemeinsam: Tatsache ist, dass die Beere ihren Namen genau wegen ihrer Ähnlichkeit mit einem Ball - einem Ball - erhielt. Sie war erst zu Beginn ihrer Reise rund. Heute haben Züchter Sorten in Form eines Zapfens gezüchtet und sind ähnlich wie bei einem Zylinder länglich und abgeflacht. Aber es sind alles Erdbeeren. Gartenerdbeere ist vielmehr sein wissenschaftlicher Name. Seine Wurzeln stammen von natürlichen Erdbeeren, die in Gärten gebracht und domestiziert wurden.

Botaniker weisen auf eine weitere Diskrepanz bei Erdbeeren hin. Tatsache ist, dass die Beere, die vom Volk als eine der beliebtesten angesehen wird, überhaupt keine Beere ist. Es ist richtiger, es als Nussfrucht zu klassifizieren, aber nicht einfach, sondern komplex, wobei Nüsse kleine Erdbeerkörner auf dem saftig roten Körper eines überwachsenen Gefäßes sind.

Es gibt eine weit verbreitete Überzeugung: Wenn eine zukünftige Mutter ständig Erdbeeren essen möchte, bekommt sie eine Tochter. Ob es wahr ist oder nicht, es ist nicht sicher bekannt, aber die Vorteile einer schwangeren Frau aus der Verwendung dieser Beere sind vielfältig.

Ist es in Ordnung, während der Schwangerschaft Erdbeeren zu essen?

Erdbeeren für schwangere Frauen sind nicht nur nicht verboten, sondern sogar zu empfehlen. Diese gesunde Beere wird mit ihrem Geschmack erfreuen, die Stimmung verbessern, Stress überwinden und den depressiven Zustand lindern, in den werdende Mütter manchmal fallen. Es entfernt schädliche Substanzen aus dem Körper und stärkt ihn, schützt ihn vor verschiedenen Gesundheitsproblemen. Erdbeeren sind besonders vorteilhaft, wenn sie zu Hüttenkäse, Eis, Milchjoghurt oder fermentierter gebackener Milch hinzugefügt werden..

Aber rücksichtslos und unkontrolliert sollten Frauen in einer Position keine Erdbeeren essen, um sich selbst oder das ungeborene Kind nicht zu verletzen.

In den frühen Stadien

In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft sind Erdbeeren für die werdende Mutter am vorteilhaftesten. Es wird dazu beitragen, die Gesundheit zu lindern und die Häufigkeit und Intensität von Anfällen von Übelkeit und anderen Manifestationen von Toxikose signifikant zu verringern..

Das erste Trimester ist die Zeit der Bildung der Organe und Systeme des Babys, daher werden Vitamine und andere nützliche Substanzen, die in der süßen Beere enthalten sind, für ihn sehr aktuell. Hierfür ist besonders Folsäure wichtig, die in Erdbeeren häufig vorkommt..

Ein solcher Bestandteil der Beere wie Ascorbinsäure (oder Vitamin C) schützt die Frau selbst und stärkt ihre Immunität. Es reicht aus, nur 100 g Erdbeeren pro Tag zu essen - und der Körper erhält die notwendige Menge Ascorbinsäure. Und die gute Gesundheit der Mutter wird sicherlich zur Garantie für die Gesundheit des ungeborenen Kindes..

Dank des Eisens, das auch Bestandteil von Erdbeeren ist, kann die Entwicklung einer Komplikation verhindert werden, die häufig mit einer Schwangerschaft einhergeht - Anämie.

Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass bei übermäßigem Verzehr von Erdbeeren die Gefahr besteht, dass der Tonus der Gebärmutter erhöht wird, und dies gilt insbesondere in den frühen Stadien der Schwangerschaft. Um die Gefahr einer Fehlgeburt zu vermeiden, sollten Sie sich auf 200-250 g Beeren pro Tag beschränken.

Darüber hinaus können Erdbeeren allergisch reagieren: Hautausschlag, Durchfall und Sodbrennen treten auf der Haut auf. Vergessen Sie in diesem Fall die Beere, bis die Mutter das Baby nicht mehr mit Muttermilch füttert..

2. Trimester

Selbst wenn die werdende Mutter, die sich an Erdbeeren ernährt, keine Beschwerden im Darm hat und keine Probleme mit Hautausschlägen hat, sollte der Einsatz von Beeren minimiert werden und es sollten nicht mehr als 200 g davon pro Tag vorhanden sein. Tatsache ist, dass das Baby im zweiten Trimester - ab der 22. Schwangerschaftswoche - Allergien entwickeln kann.

3. Trimester

Im letzten Trimester steigt die Gefahr einer erneuten Erhöhung des Muskeltonus der Gebärmutter erneut an. Um zu verhindern, dass die Geburt vorzeitig beginnt, muss die Menge der verzehrten Beeren auf 100 g pro Tag und nur zweimal pro Woche reduziert werden. Näher am erwarteten Geburtsdatum und eine solche Rate wird unerwünscht. In den letzten Wochen ist es besser, nur ein bis drei Beeren nicht mehr als einmal alle 7-10 Tage zu konsumieren.

Sie sollten Erdbeeren zu diesem Zeitpunkt nicht vollständig aufgeben, da sie für die werdende Mutter von großem Nutzen sind. So unterstützt Vitamin E in der saftigen Beere die Gesundheit von Haaren, Nägeln, Zähnen und Haut. Ascorbinsäure ist in diesem Stadium wichtig, um Plazentaabbrüche und Krampfadern zu verhindern, die Elastizität der Blutgefäße aufrechtzuerhalten und ihre Wände zu stärken. Dadurch wird die Durchblutung zwischen Mutter und Kind verbessert, wodurch eine fetale Hypoxie verhindert wird. Dank Vitamin C bleibt die Haut auch weich und gut gedehnt, wodurch das Auftreten von Dehnungsstreifen am Bauch verhindert wird.

Darüber hinaus helfen Erdbeeren dank ihrer harntreibenden Eigenschaften einer Frau, Ödeme loszuwerden, was gegen Ende der Schwangerschaft nicht ungewöhnlich ist, und regulieren so auch den Blutdruck, dessen Sprünge auch zu diesem Zeitpunkt möglich sind.

Ist es für schwangere Frauen möglich, Erdbeerpräparate zu essen?

Eine kleine Schüssel mit frischen Erdbeeren aus Ihrem eigenen Sommerhaus ist natürlich die beste Option für die werdende Mutter. Aber nicht immer und nicht für jedermann, die Schwangerschaft findet zu dem Zeitpunkt statt, an dem die Beere reift und leicht zugänglich ist. Wenn es nicht draußen ist, haben Sie mit dem zu tun, was Sie haben - Kompott, Marmelade, gefrorene Beeren. Es ist besser, das Produkt nicht im Laden zu kaufen, sondern es selbst zu Hause zuzubereiten. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Qualität gut genug ist..

Gefrorene Erdbeeren

Sie können heute jederzeit frische Erdbeeren kaufen - auch wenn es draußen bitterkalt ist. Die Beere, die im Winter in Supermärkten verkauft wird, sieht toll aus - groß, gleichmäßig - eins zu eins. Aber sein Geruch und Geschmack erinnern wenig an eine echte Sommererdbeere, und es gibt keinen Nutzen davon, eher mehr Schaden: Schließlich ist nicht bekannt, unter welchen Bedingungen die Ernte außerhalb der Saison wuchs, welche Düngemittel ihre Reifung "anspornten".

Es ist besser, gefrorene Beeren aus dem eigenen Garten zu essen, es ist viel besser für die werdende Mutter geeignet. Wenn Sie es richtig einfrieren, bleiben alle Nährstoffe perfekt erhalten und der Geschmack und Geruch werden wirklich erfreuen.

Daher müssen Sie auf dem Höhepunkt der Erdbeersaison die ausgewählten besten und unbeschädigten Beeren gründlich abspülen und gleichzeitig die grüne "Tasse" von den Blättern entfernen. Trocknen Sie dann die Erdbeeren auf einem ausgebreiteten Handtuch, ordnen Sie sie einzeln an, damit sie nicht miteinander in Kontakt kommen, auf einem flachen Teller oder Tablett, und stellen Sie sie in den Gefrierschrank, indem Sie die Funktion „Fast Freeze“ aktivieren. Wenn die Beeren gefroren sind, legen Sie sie in einen Behälter oder eine Tüte und stellen Sie sie zur Lagerung in den Gefrierschrank..

Im Winter können Sie die Beeren auftauen und genießen, ohne jedoch die in einem bestimmten Schwangerschaftstrimester zulässige Rate zu vergessen: Übermäßiges Essen von gefrorenen Erdbeeren ist genauso schädlich wie frisch, die Nebenwirkung ist dieselbe.

Kompotte werden aus gefrorenen Früchten hergestellt. Im Winter ist es besser, sie warm zu trinken.

Erdbeerkonfitüre

Selbst gekochte Marmelade oder hausgemachte Erdbeermarmelade sind für schwangere Frauen erlaubt. Es ist am besten, sie entweder zu Hüttenkäse oder anderen fermentierten Milchprodukten zu geben oder einen Bissen mit Tee zu essen, während Sie die verzehrte Menge und die Reaktion des Körpers darauf überwachen.

Auf der Grundlage der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) argumentieren Ärzte, dass die zulässige Zuckerrate für eine schwangere Frau nicht mehr als sechs Teelöffel beträgt. Dies schließt nicht nur den Zucker ein, der in der Marmelade enthalten ist, sondern auch den Zucker, der in den Brei gegeben wird, mit dem das Kompott gekocht wird. Basierend darauf müssen Sie die Menge der Marmelade zählen. Ein Löffel Marmelade enthält in der Regel genau einen Löffel Zucker..

Außerdem kann Erdbeermarmelade Allergien auslösen - genau wie frische Beeren. Wenn nach dem Trinken von Tee ein Hautausschlag auf der Haut auftritt, sollte die Marmelade verworfen werden..

Wenn jedoch keine Allergie gegen das Produkt besteht, ist es besser, nicht Marmelade, sondern mit Zucker geriebene Erdbeeren zu probieren. Solche Rohlinge werden keiner Wärmebehandlung unterzogen, daher werden in ihnen Vitamine in der Menge gespeichert, die in einer frischen Beere enthalten ist. Bei der Zubereitung solcher Desserts ist es besser, braunen Rohrzucker anstelle des üblichen weißen Rübenzuckers zu verwenden, er ist viel gesünder..

Erdbeerkompott

Erdbeerkompott ist gut für die Schwangerschaft. Wenn die Beeren nicht verdaut werden, bleiben alle Vitamine und Nährstoffe gut erhalten, sodass sie nicht länger als drei Minuten gekocht werden können.

Es wird nicht empfohlen, fertige Kompotte im Laden zu kaufen, sie sind normalerweise übersüßt, außerdem werden ihnen Konservierungsmittel zugesetzt. Es ist besser, ein Erdbeergetränk von Ihrer Website oder im Extremfall von einem von Freunden gekauften Getränk zuzubereiten.

Das aromatische Getränk ist sowohl warm als auch kalt. Es kann in kleinen Schlucken getrunken werden, wenn die Toxikose gequält wird - dies erleichtert das Überleben unangenehmer Symptome. Gekühltes Kompott an einem heißen Sommertag bewahrt Sie vor Durst und macht Ihnen Freude und versorgt Ihren Körper mit Vitaminen. Sie müssen das Getränk jedoch nicht zu stark abkühlen - die eiskalte Flüssigkeit kann Erkältungen oder Halsschmerzen hervorrufen..

Wenn die werdende Mutter ein solches Getränk regelmäßig trinkt, verbessert sich ihr Hämoglobinspiegel im Blut, das Risiko einer Anämie nimmt ab, was für die Gesundheit des Babys wichtig ist. Es ist jedoch notwendig, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, da beim Kochen von Kompott in der Regel granulierter Zucker zugesetzt wird. Wenn nicht zusätzlich gesüßt, ist die Blutkontrolle möglicherweise nicht sehr streng. Wenn der Glukosespiegel im Blut steigt, muss auf die Verwendung von Kompott verzichtet werden.

Eine weitere Gefahr sind mögliche Allergien. Wenn die ersten Anzeichen dafür auftreten, sollten Sie kein Kompott trinken.

Andere Beeren oder Früchte wie Äpfel können dem Erdbeerkompott zugesetzt werden. In diesem Fall werden sie zuerst drei bis vier Minuten in kochendem Wasser gekocht, dann werden Erdbeeren hinzugefügt und etwas mehr gekocht.

Es ist ratsam, tagsüber gekochtes Kompott zu trinken. Bei längerer Lagerung werden die darin enthaltenen Vitamine zerstört und das Produkt selbst beginnt sich zu verschlechtern.

Wenn eine schwangere Frau, insbesondere in den letzten Stadien, viel aromatisches Getränk trinkt, kann sie eine Schwellung entwickeln. Wie viel Kompott zu verwenden ist, kann der Arzt, der die Schwangerschaft leitet, mit Sicherheit sagen. Er berechnet den zulässigen Betrag anhand der Angaben zum Gewicht der werdenden Mutter, zum Gestationsalter und zu den Testergebnissen.

Getrocknete Erdbeeren

Überraschenderweise können solche unangenehmen Folgen einer Schwangerschaft wie morgendliche Übelkeit, Sodbrennen, Verstopfung und Schwellung mit Hilfe von getrockneten Erdbeeren beseitigt werden..

Da Beeren bei Temperaturen von nicht mehr als 40 bis 45 Grad getrocknet werden, haben sie alle Vorteile von frischen Erdbeeren - sie enthalten nicht weniger Vitamine und Mineralien.

Sie können Kompott aus trockenen Beeren kochen, es beim Brühen zum Tee geben oder beim Teetrinken 1-2 Stück mit einem Bissen essen.

Bei getrockneten Erdbeeren ist jedoch Vorsicht geboten, da durch die Verdunstung des Wassers das Fruchtfleisch konzentrierter wird. Die Zuckermenge pro Gewichtseinheit nimmt zu und die allergischen Eigenschaften nehmen zu. Daher darf die Norm für verzehrte getrocknete Erdbeeren zweimal pro Woche zwei Stück pro Tag nicht überschreiten. Dies wird in Maßen erfolgen, um den Körper mit Vitaminen und anderen nützlichen Substanzen aufzufüllen, den Hämoglobinspiegel im Blut zu verbessern, die Elastizität der Blutgefäße zu erhöhen und ihre Wand zu stärken.

Getrocknetes Erdbeerkompott wird auch nicht empfohlen, mehr als zweimal pro Woche zu trinken. Dank seiner harntreibenden Wirkung ist es möglich, Schwellungen bei schwangeren Frauen zu reduzieren. Darüber hinaus wirkt sich dieses aromatische Getränk positiv auf das Nervensystem der werdenden Mutter aus und hilft, mit Stresssituationen ruhig umzugehen, Übererregung und psycho-emotionalen Stress zu beseitigen.

Wie man Erdbeeren richtig isst

Köstliche aromatische Erdbeeren kommen einer schwangeren Frau und ihrem Baby definitiv zugute, wenn sie nicht überbeansprucht werden. Sie müssen die frischesten, schönsten und reifsten Beeren auswählen und vor Gebrauch gründlich waschen. Erstens haften Sandkörner normalerweise an Erdbeeren, die unangenehm auf Ihren Zähnen knirschen, wenn Sie sie nicht loswerden. Zweitens besteht die Gefahr einer Infektion mit Helmintheneiern, da die Beeren normalerweise im Liegen auf dem Boden reifen.

Es ist am besten, Beeren mit fermentierten Milchprodukten zu essen. Dies hilft, eine Abnahme des Kalziumspiegels im Körper zu vermeiden, da Säuren in Erdbeeren beginnen, mit Kalzium aus der Milch und nicht aus dem Körper zu interagieren. Erdbeeren sind vor allem "Freunde" mit Sauerrahm, Sahne, gewöhnlichem Milchjoghurt, Hüttenkäse und fermentierter gebackener Milch.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die am besten geeignete Erdbeere diejenige ist, die in dem Gebiet gewachsen ist, in dem die schwangere Frau während der echten Erdbeersaison lebt. Gewächshaus-Wintererdbeeren oder solche, die aufgrund mehrerer Meere aus der Ferne aus der Saison gebracht wurden, sind normalerweise mit Substanzen durchtränkt, die es ermöglichen, die Beeren während des Langzeittransports besser zu konservieren, aber den empfindlichen Körper des Babys schädigen.

Wie viel kannst du pro Tag essen?

Die Vorteile während der Schwangerschaft bringen nicht eine große Schüssel Erdbeeren mit sich, die in einer Sitzung gegessen werden, sondern ihre tägliche, äußerst begrenzte Verwendung. In einem solchen täglichen Regime können Sie während der gesamten Beerensaison 2-3 Stück essen, nicht mehr. Bei einer durchschnittlichen Beerengröße sind es etwa 70-80 g. Wenn Sie mehr essen möchten, können Sie sich 5-6 Stück leisten, aber dann müssen Sie die Verwendungshäufigkeit opfern - nicht mehr als 2-3 Mal pro Woche. Eine zu hohe Dosis kann im Frühstadium zu Fehlgeburten und in späteren Stadien zu Frühgeburten führen..

Ist es möglich, nachts und auf nüchternen Magen zu essen

Erdbeeren auf nüchternen Magen zu essen ist keine gute Idee. Tatsache ist, dass die organischen Säuren in der Beere die Schleimhaut des Magens reizen, insbesondere wenn sie noch leer ist. Um keine Gastritis zu provozieren, ist es daher besser, dem Hüttenkäse, den Sie zum Frühstück essen möchten, keine Beeren hinzuzufügen. Verschieben Sie sie besser auf den Nachmittagstee oder essen Sie sie als Dessert zum Mittagessen..

Erdbeeren werden aus drei Gründen auch vor dem Schlafengehen nicht empfohlen. Die erste ist in der Wirkung organischer Säuren verborgen: Wenn die werdende Mutter Beeren isst und aufgrund der Beerensäuren im Magen eine horizontale Position im Bett einnimmt, beginnt sie unter Sodbrennen zu leiden. Die Wahrscheinlichkeit ist in der späten Schwangerschaft besonders hoch. Der zweite Grund ist die harntreibende Wirkung von Erdbeeren. Nachdem Sie es am Abend getrunken haben, müssen Sie mehr als einmal pro Nacht auf die Toilette, und Ihr Schlaf wird garantiert ruinieren. Nun, der dritte Grund: Wenn die Beere nachts zu verdauen beginnt und den Darm aktiv reinigt, können Blähungen und Brodeln auftreten, und dies ist natürlich unangenehm.

Vorteile von Erdbeeren während der Schwangerschaft

Die rote Farbe von Erdbeeren ist auf das Pigment Pelargonidin zurückzuführen. In der Tat ist dies Anthocyan - dies ist der Name einer Gruppe natürlicher Farbstoffe, die dazu beitragen, den Zustand der Netzhaut zu verbessern und den Augendruck zu normalisieren. Darüber hinaus können Anthocyane das Blut stoppen..

Einige Wissenschaftler sprechen von Erdbeeren als einer Vitaminbombe - diese schönen duftenden und köstlichen Beeren enthalten so viele Substanzen, die für jeden Menschen und insbesondere für eine schwangere Frau nützlich und notwendig sind. Es gibt nicht weniger Vitamine in Früchten als in beliebten Komplexen, die von der Pharmaindustrie entwickelt und in einer Apotheke für viel Geld verkauft werden..

Wissenschaftler haben lange festgestellt, dass Erdbeeren in Bezug auf die Menge an Aminosäuren und Vitaminen, die sie enthalten, zu den führenden Lebensmitteln gehören. Sie hinterließ Zitrusfrüchte und in Gegenwart von Vitamin C (Ascorbinsäure) steht es an zweiter Stelle - nach schwarzen Johannisbeeren. Nur eine Handvoll rote Beeren zu essen, reicht aus, um Ihren täglichen Bedarf an diesem Vitamin zu decken..

Ascorbinsäure verleiht einer schwangeren Frau eine stärkere Immunität, was besonders während der Geburt eines Kindes von Nutzen ist, da die meisten Medikamente derzeit verboten sind. Darüber hinaus ist Vitamin C an der Eisenaufnahme beteiligt und stimuliert dementsprechend die Produktion von Hämoglobin.

Folsäure oder Vitamin B9 ist ein äußerst notwendiges Instrument für die Bildung und Entwicklung aller Organe des Kindes, insbesondere in den frühen Stadien der Schwangerschaft, wenn sein Neuralrohr verlegt wird. Folsäure aus Erdbeeren wird im Körper der werdenden Mutter viel besser aufgenommen als Gegenstücke aus synthetischen Apotheken. Die tägliche Aufnahme von Vitamin B9 findet sich in einer Handvoll Beeren.

Vitamin B1 oder Thiamin ist die wertvolle Substanz, die der werdenden Mutter hilft, die Symptome der Toxikose zu lindern. Es verbessert auch die Durchblutung ihres Körpers, insbesondere im kleinen Becken, wodurch die Blutversorgung des Fötus über die Plazenta voller und von hoher Qualität wird. Darüber hinaus führt ein Mangel an Thiamin in der Regel zu Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels..

Ein weiteres B-Vitamin namens Riboflavin (oder B2) ist für die Synthese von Enzymen verantwortlich, die dazu beitragen, Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Riboflavin ein unverzichtbarer Teilnehmer an der Bildung von Knochen, Muskeln des Fötus und seiner Nervenzellen ist. Ein Mangel an Vitamin B2 kann Probleme bei der Entwicklung des Embryos verursachen.

Ein weiterer Bestandteil von Erdbeeren - Beta-Carotin - hilft der schwangeren Frau, ihr Sehvermögen in Ordnung zu halten, ist für die Schärfe verantwortlich und ist auch an der Bildung der Netzhaut des Babys beteiligt.

Das Herz-Kreislauf-System der werdenden Mutter arbeitet immer mit großer Überlastung. Nikotinsäure (oder Vitamin PP), die Teil der Beere ist, hilft, ernsthafte Herzprobleme zu verhindern. Es ist an der Verbesserung der kapillaren Blutversorgung und am Abbau von Kohlenhydraten beteiligt.

Pyridoxin hilft bei der Aufnahme von Aminosäuren und ist auch ein unverzichtbarer Teilnehmer am Prozess der Hämatopoese. Wenn eine schwangere Frau nicht genug davon hat, hat sie eine Abnahme der Hämoglobinindikatoren sowie eine Zunahme der unangenehmen Symptome einer Toxikose.

Erdbeeren sind reich an Tocopherol (oder Vitamin E), das weithin für seine antioxidativen Eigenschaften bekannt ist. Aber er hat noch eine Funktion - es ist ein Analogon des Schwangerschaftshormons - Progesteron, dessen Mangel im weiblichen Körper zu Uterushypertonizität und anschließender Fehlgeburt führen kann.

Erdbeeren enthalten neben Vitaminen einen umfangreichen Komplex aus Zucker, Makro- und Mikroelementen sowie Omega-Fettsäuren, die für die werdende Mutter sehr nützlich sind und für die normale Entwicklung des Fötus und die gesunde Geburt des Kindes erforderlich sind. Darunter befindet sich Jod, das den Embryo vor Fehlbildungen des Nervensystems und anschließendem Nervenzusammenbruch schützt..

Wenn einer schwangeren Frau Kalzium fehlt, das auch ein wesentlicher Bestandteil von Erdbeeren ist, kann sich das fetale Skelett abnormal entwickeln und der Herzmuskel kann sich abnormal entwickeln. Und der Mangel an dieser Substanz wirkt sich äußerst negativ auf den Zustand der Mutter selbst aus: Zähne, Haare, Nägel beginnen zu leiden.

Eisen ist ein wichtiges Element bei der Synthese von Hämoglobin und der Vorbeugung von Anämie oder Anämie. In Kombination mit Ascorbinsäure bildet Eisen eine hervorragende Barriere, die eine schwangere Frau vor Erkältungen, SARS und akuten Infektionen der Atemwege schützt.

Dank Magnesium kann Mutter ihre Nerven normalisieren und ihre Muskeln und ihren Blutdruck in guter Form halten. Wenn Magnesium nicht ausreicht, beginnt eine schwangere Frau ernsthafte Schlafprobleme zu haben, das Verhalten ist gestört, Tränen und Wutanfälle treten auf, es kann zu Muskelkrämpfen und Uterushypertonizität kommen.

Kalium ist für den normalen Zustand des Wasser-Salz-Stoffwechsels verantwortlich, seine Anwesenheit hilft bei der Bekämpfung von Ödemen. Diese Substanz erfüllt jedoch eine andere, tiefere Aufgabe: Kalium reguliert den intrazellulären Stoffwechsel und sorgt so für eine stabile pH-Umgebung, eine gleichmäßige Herzfrequenz und eine normale Übertragung von Nervensignalen.

Kupfer, das Bestandteil der chemischen Zusammensetzung von Erdbeeren ist, erhöht die Kollagenbildung, dank der nur 2-3 Beeren pro Tag der werdenden Mutter helfen, ihre Haut schön, gesund, sauber und elastisch zu halten.

Die in Erdbeeren enthaltenen Flavonoide bekämpfen die Ausbreitung von Entzündungen und reduzieren Fieber. In Kombination mit organischen Säuren sind Flavonoide am Abbau und der Beseitigung von Fetten, Salzen, Toxinen und Harnsäure beteiligt. Und ein Flavonoid namens Fisetin hemmt die Alterung der Gehirnzellen und fördert die Erhaltung des Gedächtnisses..

Jüngste Studien haben den medizinischen Verdacht bestätigt, dass die in Beeren enthaltenen Flavonoide die Entwicklung von Diabetes mellitus verhindern können, indem sie die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Insulin wiederherstellen..

Ernährungswissenschaftler schätzen Erdbeeren wegen ihres hohen Fasergehalts, dank dessen sie schwangeren Frauen helfen, den Verdauungsprozess zu normalisieren und Verstopfung sanft zu lindern.

Das Vorhandensein dieser nützlichen Substanzen macht Erdbeeren zu einem Produkt, das nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch zu einem Zeitpunkt, zu dem es gerade geplant ist, nützlich ist. Durch den systematischen Verzehr köstlicher reifer Beeren können werdende Mütter sowohl Übelkeit während der Toxikose in der frühen Schwangerschaft beseitigen als auch dank der harntreibenden Wirkung Ödeme entfernen und den Blutdruck in späteren Stadien senken..

Wenn das Menü einer schwangeren Frau immer Erdbeeren oder Produkte davon enthält, ist es möglich, den Appetit zu verbessern, die Blutgefäße zu stärken, einschließlich in der Plazenta und im Rektum: Das erste verhindert eine fetale Hypoxie, das zweite das Auftreten von Hämorrhoiden in den letzten Stadien der Schwangerschaft und in der Zeit nach der Geburt.

Aber was soll ich sagen - wenn die werdende Mutter Erdbeeren isst, Herz, Leber und Nieren normal funktionieren, ohne Unterbrechungen, ist ihr gute Laune garantiert, daher sieht sie gut aus. Übrigens, um das Aussehen zu verbessern und Altersflecken zu entfernen, die oft in einer interessanten Position erscheinen, haben Frauen gelernt, Erdbeeren zu verwenden - es reicht aus, die Verdunkelung der Haut mehrmals mit den Beeren einzureiben, um sie heller zu machen.

Können Erdbeeren einer werdenden Mutter schaden?

Natürlich können Erdbeeren wie jedes andere Produkt nicht ohne Einschränkungen gegessen werden - andernfalls können Sie ein "Bouquet" von Gesundheitsproblemen bekommen. Das Überschreiten vernünftiger Normen kann zu einem erhöhten Muskeltonus führen, wenn eine Frau dazu bereit ist. Bei erheblichen Verspannungen in den Muskeln der Gebärmutter sollten Sie überhaupt keine Erdbeeren essen.

Unter anderem, wenn diese Beeren nicht empfohlen werden, sind Erkrankungen des Verdauungssystems mit einer Erhöhung des Säuregehalts von Magensaft und dem Auftreten von Geschwüren verbunden. Säuren in der Zusammensetzung können die Situation verschlimmern.

Es ist notwendig, künftigen Müttern, die an Karies leiden, mehr Aufmerksamkeit zu schenken. In jedem Fall müssen die Zähne behandelt werden, um das Kind nicht zu schädigen. Der Gynäkologe wird dies definitiv mitteilen. Aber Sie können auch keine Erdbeeren mit nicht geheilter Karies essen - Säuren in den Beeren können Karies beschleunigen.

Es gibt Frauen, die allergisch auf Erdbeeren reagieren. Sie müssen damit aufhören, da nicht nur für sich selbst, sondern auch für das zukünftige Baby eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, Schaden zu nehmen..

Wie man beim Kauf hochwertige Beeren wählt

Die beste Wahl für schwangere Frauen sind saisonale Erdbeeren. Sie ist nicht mit Medikamenten gefüllt, um das Wachstum zu fördern und die Reifung zu beschleunigen. Daher werden Substanzen, die für den Körper der Mutter und ihres Kindes unnötig und schädlich sind, nicht kommen. In Zentralrussland beginnen die Erdbeeren im Juni zu reifen, in den südlichen - etwas früher. Es kann bereits im Mai auf dem Markt gekauft werden und wird ein Produkt von guter Qualität sein, das unter natürlichen Bedingungen angebaut wird..

Wenn Sie Beeren kaufen, müssen Sie reife, leuchtend rote Früchte wählen, es sei denn, es handelt sich natürlich um Arten mit rosa Farbe - wie zum Beispiel die Dessertsorte Pineapple. Solche Erdbeeren müssen nicht vernachlässigt werden, es ist eine sehr süße und säurearme Beere. Es ist wahr, es wird schlechter gelagert als rote Sorten..

Gute Erdbeeren sollten mäßig fest und kräftig sein, ohne übermäßiges Entsaften. Beeren mit hellen oder sogar weißen Flecken sind zu vermeiden - sie sind noch nicht reif. Sie sollten keine leicht zerknitterte Erdbeere nehmen, besonders wenn Spuren von Fäulnis darauf gefunden werden. Mit einem solchen Produkt kann die Mutter selbst vergiftet werden und das Kind wird Schaden nehmen.

Es ist unmöglich, an einer leckeren Beere vorbeizukommen - sie verbreitet ein Erdbeeraroma um sich herum, was auch als Qualitätsmerkmal gilt.

Und wenn die Erdbeeren auf der Theke gleich groß, glänzend und unglaublich schön sind, aber praktisch keinen Geruch von ihnen haben, ist es besser, einen solchen Kauf abzulehnen. Sicherlich wurde diese Beere unter Zusatz von Nitraten oder Stimulanzien angebaut. Chemisch saubere Erdbeeren haben meist unterschiedliche Größen, auch die sogenannten abwechslungsreichen, manchmal knorrigen Beeren.

„Wichtig: Alle Informationen auf der Website werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Bevor Sie Empfehlungen anwenden, wenden Sie sich an einen spezialisierten Spezialisten. Weder die Redaktion noch die Autoren sind für mögliche Schäden verantwortlich, die durch die Materialien verursacht werden. "