Während der Schwangerschaft kann eine Frau mit Krankheiten wie Blasenentzündung, Pyelonephritis oder Urethritis konfrontiert sein. Monural kann Ihnen helfen, mit diesen Beschwerden während der Schwangerschaft fertig zu werden.

Anwendungshinweise

Besitzt bakterizide Wirkung

Gemäß der Gebrauchsanweisung ist Monural vorgeschrieben für:

  • Bei akuten Formen der Blasenentzündung, die durch eine Infektion verursacht werden, geht die Krankheit mit wiederholten Rückfällen einher.
  • Bei akuten Formen der Pyelonephritis, die durch eine Infektion verursacht werden, geht die Krankheit mit wiederholten Rückfällen einher.
  • unspezifische Urethritis durch Bakterien;
  • Bakteriurie, die ohne Symptome verläuft, die Krankheit verläuft ohne sichtbare Symptome und wird nur im Rahmen der Labortests einer schwangeren Frau diagnostiziert;
  • Prävention vor oder nach Operationen im Zusammenhang mit den Harnwegen;
  • diagnostische transurethrale Studien.

Gegenanzeigen zur Einnahme des Arzneimittels

Verdauungsstörungen sind eine Nebenwirkung

Zu den Kontraindikationen für die Einnahme von Monural während der Schwangerschaft gehören.

  1. Nierenerkrankungen.
  2. Individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels.

Nach wiederholten Studien dieses Arzneimittels gab es keine ausgeprägten Nebenwirkungen, es waren jedoch noch geringfügige Abweichungen vorhanden.

Nebenwirkungen sind in der Regel mit der Arbeit des Magen-Darm-Trakts verbunden. Das beinhaltet.

  1. Leichte Übelkeit.
  2. Gefühl von Sodbrennen.
  3. Manchmal Erbrechen.
  4. Lose Stühle.
  5. Das Auftreten eines Hautausschlags auf der Haut.

Anweisungen zur Anwendung des Arzneimittels

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Fosfomycin-Trometamol. Es ist ein antimikrobielles Breitbandmittel auf Phosphonsäurebasis. Die Hilfsstoffe sind:

  • Saccharose;
  • Orangengeschmack;
  • Saccharin;
  • Mandarinengeschmack.

Vollständige Informationen über das Medikament finden Sie in der Anleitung

Gemäß den Anweisungen töten die Wirkstoffe von Monural während der Schwangerschaft alle sichtbaren Bakterien ab, die Krankheiten des Urogenitalsystems verursachen können. Auch monural im Frühstadium verhindert das Absetzen lebender Bakterien an den Wänden der Schleimhäute innerer Organe.

Monural während der Schwangerschaft bekämpft effektiv verschiedene Arten von Bakterien: Staphylokokken, Streptokokken, Enterokokken und andere. Mit anderen Worten, der Wirkungsradius des Arzneimittels ist wirklich beeindruckend..

Rückstände von Fosfomycin werden in der Regel im Urin konzentriert und zusammen mit dem Körper ausgeschieden. Aus diesem Grund wird empfohlen, für das schnellste Ergebnis im Verlauf der Therapie mehr Flüssigkeit zu sich zu nehmen, als Sie es gewohnt sind..

Einnahme des Arzneimittels während der Schwangerschaft.

  1. Die Anweisung für das Medikament enthält Informationen, dass es während der Geburt eines Kindes mit großer Sorgfalt angewendet werden sollte und nur in Fällen, in denen der Gebrauch dieses Medikaments durch das Gesundheitsrisiko der werdenden Mutter und des werdenden Kindes gerechtfertigt ist, das durch den Entzündungsprozess verursacht wird.
  2. Es wurden keine Studien durchgeführt, um die Wirkung der Wirkstoffe des Arzneimittels auf den Fötus zu bestimmen. Dieses Mittel wird jedoch während der Geburt eines Kindes nicht als verbotenes Medikament eingestuft, sodass Monural während der Schwangerschaft getrunken werden kann. Es ist viel besser, eine Packung dieses Mittels zu trinken, als verschiedene Antibiotika in den frühen Stadien der Schwangerschaft einzunehmen, wenn sich die Hauptorgane des Babys aktiv bilden.
  3. Dieses Medikament ist kürzlich in der Medizin erschienen, hat es jedoch bereits geschafft, seine Wirksamkeit im Kampf gegen Erreger von Erkrankungen des Urogenitalsystems zu beweisen.
  4. Die Kommentare der Ärzte deuten darauf hin, dass Monural eine leichte teratogene Wirkung auf den Fötus haben kann..
  5. Nach den Bewertungen der Patienten ist es nach der Einnahme von Monural mit Blasenentzündung während der Schwangerschaft erforderlich, einen Präventions- und Erhaltungskurs mit Phytopräparaten durchzuführen. In der Regel kann Monural während der Schwangerschaft mit Kanefron oder Monurel eingenommen werden, um die Schutzfunktionen des Harnsystems wiederherzustellen und seine Wände zu stärken.

Weißes Pulver mit Mandarinenduft

Das Medikament ist ein körniges Pulver, verpackt in 2 oder 3 Gramm Beuteln mit Orangen- und Mandarinenaromen.

  1. Gießen Sie den Inhalt des Beutels in ein Glas 1/3 mit Wasser.
  2. Es ist besser, das Arzneimittel 2 Stunden nach dem Abendessen mit einer leeren Blase zu trinken.
  3. Sie nehmen die Medizin nur einmal ein. Wenn 2 oder mehr Beutel getrunken wurden, reagiert der Körper mit losen Stühlen.
  4. Wenn eine Frau Nierenprobleme hat, verschreibt der Arzt eine reduzierte Dosis, und chronische Krankheiten führen dazu, dass das Medikament jeden zweiten Tag erneut eingenommen wird.
  5. Diabetiker müssen dieses Mittel mit Vorsicht anwenden, da Saccharose in der Zusammensetzung vorhanden ist.

Vor- und Nachteile dieses Arzneimittels

LeistungenNachteile
Der Empfang erfolgt in einem kurzen Kurs. Monural wird im ersten Trimenon der Schwangerschaft eingenommen, 1 Beutel einmal. Kein anderes Medikament "rühmt" sich einer so schnellen Wirkung. Besonders schwerwiegende Fälle erfordern eine wiederholte Aufnahme am nächsten Tag, in der Regel reicht jedoch eine einmalige Anwendung aus.Das Medikament ist zur Anwendung bei Nierenversagen verboten oder erfordert zumindest eine Reduzierung einer Einzeldosis sowie eine Therapie unter strenger ärztlicher Aufsicht.
Der Wirkstoff von Monural dringt nicht in die inneren Barrieren des Körpers ein und wird im Urin ausgeschieden. Das Medikament passiert auch nicht die Plazenta, so dass es zur Behandlung von asymptomatischer Bakteriurie während der Schwangerschaft im 1. Trimester verwendet werden kann, wenn die Hauptorgane des Babys gelegt werden.Das Medikament darf bei individueller Unverträglichkeit der Wirkstoffe nicht eingenommen werden. Manchmal kann es nach der Einnahme der Medikamente zu Übelkeit und Bauchschmerzen kommen.
Monural beeinflusst die Absorption und Wirkung anderer Medikamente während der Schwangerschaft nicht. Darüber hinaus verstärkt es sogar die Wirkung von Amoxicillin - einem "Verbündeten" im Kampf gegen Harnwegsinfektionen im 2. Trimester.Es ist notwendig, das Medikament unter besonderen Bedingungen einzunehmen, was nicht immer bequem ist:
Sie müssen 1-2 Stunden vor den Mahlzeiten auf nüchternen Magen trinken.
Bevor Sie das Mittel einnehmen, müssen Sie die Blase entleeren.
Es ist am besten, das Medikament am Abend vor dem Schlafengehen einzunehmen, um die maximale Konzentration des Medikaments im Urin sicherzustellen.
Monural während der Schwangerschaft im 3. Trimester gilt als das wirksamste Medikament gegen die meisten bekannten Krankheitserreger. Ein anderes Medikament, Nitrofurantoin, hat fast die gleichen Eigenschaften..
Die Meinung von Frauen

Betrachten Sie einige Bewertungen von Frauen, die Monural während der Schwangerschaft angewendet haben und ihre Meinung zu diesem Mittel abgegeben haben.
Elena Golovko:

Mein Körper war noch nie sehr resistent gegen verschiedene Krankheiten. Was können wir über die Zeit sagen, als ich das Baby trug? Während dieser Zeit habe ich 2 Mal Monural genommen. Erstens, sobald die ersten Anzeichen einer Blasenentzündung nach 12 Wochen auftraten, begann ich sofort, wie zuvor, Kräutertee zu trinken. Ich war immer skeptisch gegenüber Medikamenten verschiedener Art, aber Cranberry-Saft, der antibakteriell und entzündungshemmend wirkt, hat mir immer geholfen. Leider hat meine bewährte Methode diesmal nicht funktioniert. Die Krankheit schritt voran und es waren dringende Maßnahmen erforderlich. Mein Gynäkologe verschrieb Monural sofort und erklärte, dass es während der Schwangerschaft getrunken werden kann. Ich trank ein Päckchen gemäß den Anweisungen - und tatsächlich waren alle Symptome verschwunden. Im 7. Monat wurde die Diagnose jedoch wiederholt. Dieses Mal trank ich dieses Medikament ohne zu zögern, wie vom Arzt verschrieben, da ich seine Wirkung bereits früher überprüft hatte. Es war dieses Mittel, das meine Erlösung wurde.

Ich habe dieses Mittel in der 22. Woche eingenommen. Verschrieben für Blasenentzündung. Es hat beim zweiten Mal geholfen, aber vor allem hat es geholfen. Nebenwirkungen waren Übelkeit und Durchfall. Aber ich habe mich mehr auf das Ergebnis konzentriert, deshalb habe ich diesen kleinen Dingen keine Aufmerksamkeit geschenkt. Das Medikament ist gut, hilft schnell, Sie können verwenden.

Ich musste die Wirkung dieses Arzneimittels frühzeitig ausprobieren - 7 Wochen. Ich wusste, dass ich bereits ab der 5. Woche schwanger war. Als bei mir Blasenentzündung diagnostiziert wurde, informierte ich den Arzt sofort darüber. Übrigens, vielleicht hätte es Kanefron gekostet, wenn ich mich sofort an einen Gynäkologen gewandt hätte und nicht alle Arten von Kräutern nach Volksrezepten getrunken hätte. Ich trank ein Päckchen, wie in der Anleitung angegeben, und folgte dabei eindeutig allen Empfehlungen. Zu meinem Bedauern verschwanden die Symptome jedoch nicht, so dass ich einen Tag später das zweite Päckchen trank. Ich habe irgendwie nicht über Nebenwirkungen nachgedacht, weil ich mich immer noch schrecklich fühlte - die Toxikose quälte mich. Das einzige, was ich gelesen habe, sind die Bewertungen derer, die Monural in der frühen Schwangerschaft eingenommen haben - die meisten waren positiv.

Über den Autor: Borovikova Olga

Die Nuancen der Einnahme des Arzneimittels Monural während der frühen und späten Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ändert sich der hormonelle Hintergrund einer Frau: Die Produktion von Progesteron nimmt zu, was die Kontraktilität der glatten Muskeln verringert.

Dies entspannt die Wände der Gebärmutter und verringert das Risiko einer Fehlgeburt. Dieses Hormon wirkt sich aber auch auf die Harnwege aus und führt zu einer Stagnation der Harnwege. Dies führt zu Bakteriurie, Blasenentzündung, Pyelonephritis.

Beim Tragen eines Kindes sind viele Antibiotika verboten. Das sicherste antimikrobielle Mittel ist Monural während der Schwangerschaft, wobei die Bewertungen von Ärzten ziemlich hoch sind. Wie man Monural während der Schwangerschaft einnimmt, wie effektiv das Medikament ist, wird der Artikel zeigen.

Indikationen

Werdende Mütter sind oft daran interessiert, ob Monural während der Schwangerschaft möglich ist und ob es dem Fötus schadet. Ärzte sagen, dass dieses Medikament gleichzeitig das harmloseste und wirksamste ist. Der Wirkstoff ist Fosfomycin Trometamol.

Gemäß den Anweisungen tötet diese Substanz alle Bakterien ab, die zur Entwicklung von Erkrankungen des Urogenitalsystems führen. Außerdem erlaubt Monural während der frühen Schwangerschaft nicht, dass sich lebende Bakterien an den Schleimhautwänden der inneren Organe ansiedeln. Hilft dem Medikament bei der Bekämpfung von Enterokokken, Streptokokken, Staphylokokken und anderen Arten von Bakterien.

Verschreiben Sie ein Mittel gegen die folgenden infektiösen Pathologien:

  • akute Blasenentzündung;
  • chronische Blasenentzündung, die bei wiederholten Rückfällen auftritt;
  • Verschlimmerung der Pyelonephritis;
  • asymptomatische massive Bakteriurie;
  • bakterielle unspezifische Urethritis.

Monural während der Schwangerschaft kann auch zur Prophylaxe nach Operationen an den Urogenitalorganen verwendet werden. Das Medikament verhindert das Auftreten einer Infektion während der Operation. Es wird auch in diagnostischen transurethralen Studien verwendet..

Bei Erkrankungen des Urogenitalsystems hilft Monural gut. Aber die Hauptsache ist, dieses Medikament nicht zu stark zu verwenden, es nicht unnötig zu verwenden..

Art der Anwendung

Trotz der Unbedenklichkeit des Arzneimittels Monural müssen die Gebrauchsanweisungen während der Schwangerschaft gelesen werden. Die Dosierung wird vom Arzt gewählt.

Monural während der Schwangerschaft im 2-3-Trimester wird für die Aufnahme nach folgendem Schema empfohlen: ein Beutel pro Tag und ein weiterer einen Tag nach der ersten Dosis.

Wenn Sie Nierenprobleme haben, wird Ihr Arzt eine niedrigere Dosis verschreiben. Für chronische Krankheiten wird das Schema individuell ausgewählt. Die Dauer der Therapie wird ebenfalls vom Arzt festgelegt.

Auf die Frage, wie oft Sie Monural während der Schwangerschaft einnehmen können, antworten die Ärzte, dass es besser ist, das Arzneimittel bei Bedarf bei ausgeprägten Symptomen zu trinken. Wenn zu oft Anzeichen einer Pathologie auftreten, ist eine chronische Form der Krankheit wahrscheinlich. In diesem Fall ist eine umfassende Untersuchung und Auswahl eines Behandlungsschemas erforderlich..

Es ist ratsam, die Droge zwei Stunden nach dem Abendessen zu trinken. Nehmen Sie das Arzneimittel einmal täglich ein.

Wenn Sie zwei oder drei Beutel trinken, kann Durchfall auftreten. Es wird empfohlen, während des Kurses mehr Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Schließlich reichern sich die Reste des Wirkstoffs Fosfomycin im Urin an und werden mit diesem ausgeschieden..

Es ist wichtig zu beachten, dass Lebensmittel dazu beitragen, die Absorption des Arzneimittels zu verlangsamen. Daher ist es besser, zwischen den Mahlzeiten und den Medikamenten eine Pause von zwei Stunden einzulegen. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen, ist es wichtig, die maximale Konzentration des Wirkstoffs im Urin zu erreichen. Zu diesem Zweck ist es notwendig, das Pulver nach dem Entleeren der Blase zu trinken..

Monural kann nicht eindeutig der Liste der verbotenen oder erlaubten Drogen während der Schwangerschaft zugeordnet werden. Daher sollte ein solches Arzneimittel ohne die Ernennung eines Urologen, der nur auf der Erfahrung von Freunden beruht, nicht eingenommen werden.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Wiederholte Studien haben gezeigt, dass das Medikament keine ausgeprägten Nebenwirkungen aufweist. Die Schwangerschaft nach Monural verläuft normal und ohne Komplikationen. Obwohl es manchmal geringfügige Abweichungen gibt.

Eine Nebenwirkung ist normalerweise durch das Auftreten von Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt gekennzeichnet und manifestiert sich:

  • Übelkeit;
  • Sodbrennen;
  • Erbrechen;
  • lose Stühle;
  • Nesselsucht;
  • Peeling und Juckreiz der Haut;
  • Oberbauchschmerzen.

Um diese unangenehmen Phänomene zu beseitigen, sollten Sie die Menge an Flüssigkeit erhöhen, die Sie pro Tag trinken. Nebenwirkungen sind selten. Daher wird das Medikament als relativ sicher angesehen. Die Anwendung ist bei Vorliegen einer Harnwegsinfektion gerechtfertigt. Da die Krankheit selbst der Mutter und dem Fötus großen Schaden zufügen kann.

Wenn wir Monural mit anderen Antibiotika vergleichen, gibt es nur eine minimale Liste von Kontraindikationen. Das Medikament ist verboten, wenn:

  • schweres Nierenversagen;
  • Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe des Produkts;
  • Diabetes Mellitus. Da das Medikament Saccharose enthält, erhöht es den Blutzuckerspiegel;
  • Es wird nicht empfohlen, Monural während der Schwangerschaft im 1. Trimester einzunehmen. Zu einem späteren Zeitpunkt darf das Arzneimittel angewendet werden.
Wie die Praxis zeigt, verursacht Monural selten Nebenwirkungen und weist eine minimale Liste von Kontraindikationen auf. Haben Sie daher keine Angst, dieses Medikament einzunehmen, während Sie ein Baby tragen..

Einnahme von Monural während der Schwangerschaft

Viele Frauen interessieren sich dafür, ob Monural während der Schwangerschaft möglich ist: Schließlich ist es ein starkes Antibiotikum und beeinflusst wahrscheinlich die Entwicklung des Fötus.

Aus den Anweisungen für Monural geht hervor, dass das Medikament während des Tragens eines Babys vorsichtig und nur in Fällen angewendet werden muss, in denen das Risiko eines Schwangerschaftsabbruchs ohne den Konsum des Medikaments steigt oder die Gesundheit der werdenden Mutter gefährdet ist.

Es liegen keine Studien zur Wirkung der Wirkstoffe des Arzneimittels auf den Fötus vor. Trotzdem ist es besser, das Mittel nur dann einzunehmen, wenn es unbedingt notwendig ist. Es ist besser, in der ersten Schwangerschaftswoche eine Packung Monural-Medikamente zu trinken und die Infektion zu entfernen, als verschiedene Antibiotika einzunehmen, die sich negativ auf den Zustand der Frau und des Embryos auswirken.

Das Medikament ist relativ neu. Es ist ihm jedoch bereits gelungen, seine Wirksamkeit im Kampf gegen Infektionen des Urogenitals zu beweisen. Urologen sagen, dass das Medikament eine leichte teratogene Wirkung auf den Fötus hat. Daher ist es nach Einnahme des Arzneimittels ratsam, einen unterstützenden und prophylaktischen Verlauf von Phytopräparaten durchzuführen..

Der Vorteil des Medikaments besteht darin, dass im Gegensatz zu anderen ähnlichen Medikamenten die Anzahl der Dosen minimal ist..

Manchmal reicht nur ein Beutel aus, um die Infektion zu beseitigen..

Wenn das Medikament während der Stillzeit eingenommen werden muss, ist es ratsam, das Stillen abzubrechen.

Es ist unerwünscht, während der Schwangerschaft Medikamente einzunehmen. Und es ist besser, Krankheiten vorzubeugen, als sie zu heilen.

Überdosis

Das Risiko einer Überdosierung ist minimal. Da das Produkt in Packungen mit einer oder zwei Packungen erhältlich ist und nach Gewicht verpackt ist, ist es für eine Einzeldosis ausgelegt. Derzeit wurde kein einziger Fall einer Überdosierung registriert.

Bei einer Überdosierung des Arzneimittels lohnt es sich jedoch, geeignete Maßnahmen zu ergreifen:

  • Diuretika trinken, um eine erzwungene Diurese auszulösen und die Ausscheidung des Wirkstoffs aus dem Körper zu beschleunigen;
  • Erhöhen Sie die Menge an Wasser, die Sie trinken.
  • verschreiben Sie gegebenenfalls auch eine symptomatische Behandlung.
Um keine Überdosierung zu verursachen, muss Monural streng nach den Anweisungen und Empfehlungen des behandelnden Arztes eingenommen werden.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Das Medikament interagiert gut mit den meisten Medikamenten. Passt gut zu Monurel oder Canephron.

Diese Medikamente stellen die Schutzfunktionen des Urogenitalsystems wieder her und stärken die Wände der Harnwege. Es ist jedoch verboten, mit Metoclopramid zu kombinieren. Da das Medikament hilft, den Gehalt an Phosphoricin im Blut und Urin zu reduzieren. Dies macht die monurale Behandlung unwirksam..

Bewertungen

Ärzte sprechen gut über das Instrument und bemerken die Geschwindigkeit und Wirksamkeit im Kampf gegen Erreger von Infektionen des Urogenitals. Bewertungen von Frauen mit Blasenentzündung legen nahe, dass ich Monural während der Schwangerschaft getrunken habe und in den ersten Stunden eine Besserung festgestellt habe.

Schwangere führen das Fehlen schwerwiegender Nebenwirkungen und einen kurzen Verlauf auf die Hauptvorteile des Arzneimittels zurück. Nach Angaben der Patienten dauert die rezidivfreie Zeit nach der Behandlung mit Monural etwa ein Jahr. Schwangere und die akzeptablen Kosten der Medikamente werden notiert. Je nach Gewicht kostet ein Päckchen 350 bis 550 Rubel.

Aber manchmal wenden sich Patienten an Ärzte mit der Beschwerde, dass das Medikament nicht hilft. Nach einer Einzeldosis liefert das Medikament manchmal nicht das gewünschte Ergebnis. Daher ist eine weitere Einzeldosis erforderlich. Wenn danach keine Besserung eintritt, ist es notwendig, nach einer anderen Ursache für die unangenehmen Symptome zu suchen..

Es lohnt sich nicht, Monural nur aufgrund von Bewertungen einzunehmen. Schließlich ist jeder Organismus individuell und reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Um schlimme Folgen zu vermeiden und das maximal positive Ergebnis zu erzielen, müssen Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen und das Arzneimittel streng nach dem vom Arzt vorgeschriebenen Schema trinken..

Ähnliche Videos

Über die Nuancen der Verwendung des Monural-Medikaments während der Schwangerschaft im Video:

Somit wird Monural von allen derzeit existierenden Antibiotika als das harmloseste und wirksamste anerkannt. Daher wird es häufig Frauen verschrieben, die ein Kind tragen. Kurzer Verlauf, schnelle und langfristige Ergebnisse, das Fehlen schwerwiegender Nebenwirkungen machen das Medikament zur ersten Wahl für die Beseitigung von Harnwegsinfektionen während der Schwangerschaft. Sie sollten das Medikament jedoch nicht selbst verschreiben und Monural in den ersten Schwangerschaftswochen einnehmen. Die Zweckmäßigkeit der Einnahme, die Dosierung und die Dauer des Kurses sollten vom Arzt festgelegt werden.

Monural während der Schwangerschaft

Medizinische Fachartikel

Kann das Antibiotikum Monural der neuen Generation während der Schwangerschaft angewendet werden? Dieser Artikel wird versuchen, diese Frage zu beantworten..

Eine Infektion der Pfade, die während einer Zeit, in der eine Frau ihr Baby trägt, Urin aus dem Körper ausscheidet, ist kein seltenes Phänomen, könnte man sogar sagen - jeden Tag. Tatsächlich finden während dieser Zeit signifikante Veränderungen im Körper der werdenden Mutter statt, die nicht nur ihr Fortpflanzungssystem betreffen, sondern auch alle Organe und Systeme einer Frau, einschließlich der Blase mit Ablenkungswegen, an dieser Transformation beteiligt sind. Aufgrund eines Anstiegs des Hormons Progesteron (ein Enzym der Schwangerschaft) entspannen sich die glatten Muskeln, die Aktivität der Muskelkontraktionen nimmt ab. Dieser Faktor führt zu einer Stagnation im Urin, schwächt die Abwehr und eröffnet den freien Zugang zu Infektionen.

Indikationen für die Anwendung von Monural während der Schwangerschaft

Wie bereits erwähnt, werden einer Frau während der Schwangerschaft nur dann Arzneimittel chemischen Ursprungs verschrieben, wenn dies eindeutig erforderlich ist..

Indikationen für die Anwendung von Monural während der Schwangerschaft:

  • Akute Blasenentzündung durch Infektion. Die Pathologie wird durch wiederholte Rückfälle belastet.
  • Akute Pyelonephritis durch Infektion. Die Pathologie wird durch wiederholte Rückfälle belastet.
  • Bakterielle unspezifische Urethritis.
  • Asymptomatische Bakteriurie. Pathologie, die ohne offensichtliche Symptome verläuft und nur im Verlauf der Labortests einer schwangeren Frau diagnostiziert wird.
  • Prophylaktische Verabreichung des Arzneimittels vor oder nach der Operation in Bezug auf den Bereich des Harnsystems.
  • Transurethrale Diagnosetests.

Freigabe Formular

Monural gehört zur pharmakologischen Gruppe der Antibiotika. Die Freisetzungsform des Arzneimittels beruht auf Granulaten, die vor der Verwendung in Wasser gelöst und intern in Form einer Lösung eingenommen werden. Erhältlich in Packungen mit zwei und drei Gramm. Es werden Körnchen mit weißer Farbe hergestellt. Das Medikament wird in zwei Geschmacksrichtungen angeboten: Orange und Mandarine.

Ist es möglich, während der Schwangerschaft monural?

Jede Frau weiß, dass es während der Schwangerschaft ratsam ist, die Einnahme von Medikamenten, insbesondere von starken Medikamenten, zu vermeiden. Aber die Infektion muss behandelt werden. Kann Monural während der Schwangerschaft angewendet werden? Dieses Medikament erschien vor nicht allzu langer Zeit auf Apothekentheken, konnte jedoch bereits seine hohe Wirksamkeit im Kampf gegen Infektionskrankheiten der Harnwege unter Beweis stellen. Die zukünftige Mutter ist jedoch alarmierter über "seine Stärke", da eine Tablette ausreicht, um die gesamte Bakterienflora im Harntrakt zu zerstören. Andererseits ist eine Einzeldosis Monural viel akzeptabler als die Einnahme einer ganzen Reihe anderer Antibiotika. Gleichzeitig sagen Ärzte und Apotheker mit Zuversicht, dass das Medikament Monural der neuen Generation weder für den Verlauf der Schwangerschaft selbst noch für die Entwicklung des Embryos eine Gefahr darstellt. Es gibt Ergebnisse klinischer Studien, die bestätigen, dass das Medikament keine toxische Wirkung auf den Fötus hat. Aufgrund seiner positiven Eigenschaften wird dieses Medikament daher während der Schwangerschaft aktiv verschrieben..

Trotzdem sollten Sie sich nicht schmeicheln. Monural ist immer noch eine Droge chemischen Ursprungs und sollte nur verwendet werden, wenn dies wesentlich ist..

Anleitung für Monural während der Schwangerschaft

Als modernes innovatives Medikament im Zusammenhang mit Antibiotika einer Vielzahl von Läsionen, das vor nicht allzu langer Zeit auf dem Pharmamarkt aufgetaucht ist, konnte es bereits seine hohe Wirksamkeit bei der Beeinflussung der meisten Bakterienstämme nachweisen, die das menschliche Urogenitalsystem infizieren. Das Privileg, dieses Medikament zu verwenden, liegt in der Kombination seiner hervorragenden Eigenschaften, die die pathogene Flora beeinflussen, einer geringen toxischen Wirkung auf den Körper des Patienten, die keine ausgeprägten Nebenwirkungen verursacht. Es ist auch verlockend, dass es ausreicht, das Medikament einmal einzunehmen, um eine therapeutische Wirkung zu erzielen (eine wiederholte Verabreichung von Monural wird relativ selten verschrieben), was eine längere Exposition des Körpers des Patienten gegenüber chemischen Verbindungen ausschließt. Dies ist besonders wertvoll, wenn eine Frau, die während dieser Zeit ihr Kind trägt, eine Behandlung benötigt, obwohl die Anweisung für Monural während der Schwangerschaft nicht eindeutig klingt.

Es heißt, dass das Medikament für die Gesundheit der Mutter harmlos ist, die Entwicklung des Fötus nicht beeinträchtigt und das Risiko pathologischer Veränderungen auf der physischen und psychischen Ebene vollständig ausgeschlossen ist. Gleichzeitig gibt es solche Informationen, dass es sich lohnt, dieses Medikament während der Schwangerschaft mit ausreichender Vorsicht anzuwenden, nur dann, wenn der tatsächliche Nutzen der Behandlung die Gefahr für das ungeborene Kind überwiegt. Bedeutet dieser Satz, dass immer noch das Risiko einer Pathologie besteht? Es ist alarmierend und führt zu Misstrauen darüber, dass die Verschreibung des betreffenden Arzneimittels während der Stillzeit verboten ist. Monural ist nicht in der Liste der Medikamente enthalten, die während der Schwangerschaft verboten oder zugelassen sind. Es gibt keine Informationen über ihn. Das heißt, es gibt derzeit keine wirklichen Studien über die Wirkung von Monural auf den Schwangerschaftsverlauf und die direkte Wirkung auf den Embryo.

Wenn die Harnwege einer Frau infiziert sind, müssen sie eindeutig behandelt werden. In Anbetracht der "interessanten Position der Frau" ist die Verwendung dieses Arzneimittels vorzuziehen. In der Tat ist eine Dosierung von Monural (eine Packung) ausreichend, um den erwarteten Effekt zu erzielen, während andere Antibiotika die Verwendung eines Kurses beinhalten.

Es ist auch erwähnenswert, dass dieses Medikament in der internationalen Liste der Arzneimittel Fosfomycin heißt, das vom gemeinsamen italienisch-schweizerischen Unternehmen Zambon Group SPA hergestellt wird. In unserem Land verschreiben ihm Ärzte den Namen Monural.

Die Verwendung von Monural während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist eine infektiöse Läsion des Harnsystems einer Frau ein ziemlich häufiges Phänomen. Tatsächlich erfährt der Körper der Frau vom Moment der Empfängnis an signifikante Veränderungen, während sich in den meisten Fällen leider eine Immunsuppression (Unterdrückung des Immunsystems) zu manifestieren beginnt. Darüber hinaus ist dies kein Fehler in der Natur, sondern eine kluge Entscheidung. Schließlich kann eine befruchtete Zelle und anschließend ein Embryo und ein Fötus in erster Linie vom weiblichen Abwehrsystem als Fremdkörper wahrgenommen werden, der die normale Funktion des Körpers beeinträchtigt. Eine ähnliche Reaktion kann vom Fötus ausgehen. Um einen solchen Konflikt zu vermeiden, nimmt die Immunität einer Frau vom Moment der Empfängnis an ab..

Gleichzeitig führt die Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte zu einer Zunahme der Morbidität, wodurch Infektionen und andere verschiedene pathogene Pflanzen die Systeme und Organe der Frau "besetzen" können. Die Anwendung von Monural während der Schwangerschaft ist im Falle einer infektiösen Läsion des Harnsystems der Frau gerechtfertigt. Die einzige wichtige Voraussetzung für die Ernennung sollte ein klarer Vorteil für die Gesundheit der werdenden Mutter mit einem unbedeutenden Risiko für den Fötus sein..

Monural bei der Planung einer Schwangerschaft

Wenn das Urogenitalsystem einer Frau angegriffen wurde und Unbehagen aufgetreten ist, lohnt es sich, sich an einen Facharzt zu wenden und sich der notwendigen Untersuchung zu unterziehen. Bei der Diagnose einer infektiösen Harnwegsläsion einer Frau ist eine Zwangsbehandlung erforderlich, um die Situation nicht zu verschlimmern. Ärzte geben an, dass Monural bei der Planung einer Schwangerschaft ein absolut sicheres Medikament ist. Zusätzliche Boni für dieses Medikament ergeben sich aus der Tatsache, dass eine Dosis ausreicht, um das Problem zu lösen.

Monural in den frühen Tagen der Schwangerschaft

Monural in den ersten Tagen der Schwangerschaft sollte nicht ohne unnötige Notwendigkeit eingenommen werden. Wenn möglich, ist es notwendig, Ihre gesamte Pathologie bereits vor der Empfängnis zu behandeln und bereits während der Schwangerschaft zu versuchen, die Einnahme von Medikamenten auf ein Minimum zu reduzieren. Angesichts der Tatsache, dass die diesem Arzneimittel beiliegende Anweisung keine eindeutig interpretierten Empfehlungen enthält und dass keine globalen Studien zu den Auswirkungen der Einnahme des Arzneimittels durchgeführt wurden, kann man "neu hergestellten" schwangeren Frauen nur raten, wenn möglich ein Arzneimittel einzunehmen, einschließlich Monural in Nehmen Sie nicht die ersten Tage der Schwangerschaft.

Monural in der ersten Schwangerschaftswoche

In der ersten Schwangerschaftswoche beginnt sich der Körper der Frau gerade wieder aufzubauen und gewöhnt sich an seinen neuen Zustand. Alle lebenswichtigen Systeme werden aktiviert, da sie neun Monate lang zwei und in einigen Fällen mehr Leben (Zwillinge, Drillinge usw.) dienen müssen. Eine Abnahme der Arbeit des Immunsystems des Körpers einer Frau ist die Norm, die durch biophysiologische Prozesse erklärt wird, die ab dem Moment der Empfängnis im weiblichen Körper stattfinden.

Wenn während dieser Schwangerschaftsperiode eine Frau anfängt, sich beim Wasserlassen unwohl zu fühlen, oder während routinemäßiger Labortests eine asymptomatische Harnwegsinfektion diagnostiziert wurde, kann ein Geburtshelfer-Gynäkologe entscheiden, sich in der ersten Schwangerschaftswoche einer Behandlung für diese Pathologie zu unterziehen, indem er Monural verschreibt.

Wie oben erwähnt, sollte ein Spezialist entscheiden, ob er dieses Medikament für eine Frau in ihrer "interessanten" Position einnehmen soll oder nicht, nachdem er das klinische Bild einer schwangeren Frau gründlich analysiert hat. Wenn eine schwere Verschlimmerung der Krankheit diagnostiziert wird oder eine wiederkehrende Infektion beobachtet wird, ist die Einnahme von Monural in der ersten Schwangerschaftswoche klinisch gerechtfertigt, andernfalls sollte die Ernennung von Arzneimitteln dennoch ausgeschlossen werden.

Monural in der frühen Schwangerschaft

Eine Frau gewöhnt sich gerade erst an ihre neue Position und wie ein Blitz aus heiterem Himmel - eine Infektion des Urogenitalsystems. Die werdende Mutter gerät in Panik und kann verstanden werden. Verantwortungsbewusste Mütter kümmern sich um den Zustand ihres ungeborenen Kindes und versuchen, überhaupt keine schädlichen Produkte und vor allem chemische Präparate einzunehmen, die ihrem Baby schaden können. Medizinische Mitarbeiter haben es jedoch eilig, schwangere Frauen zu beruhigen. Wenn sie also Monural in den frühen Stadien der Schwangerschaft verschreiben, sind sie sich des Verhältnisses zwischen der Wirksamkeit der Behandlung und dem Risiko nachfolgender negativer Manifestationen bewusst. Jüngste klinische Beobachtungen haben eine hohe antimikrobielle und antibakterielle Aktivität dieses Arzneimittels gezeigt, während es auch ziemlich hohe Sicherheitsindikatoren liefert, die praktisch nicht durch Nebenwirkungen belastet sind.

Monural während der Schwangerschaft im 1. Trimester

Die ersten 12 Schwangerschaftswochen sind die wichtigste Phase, in der alle Organe und Systeme des zukünftigen Menschen vollständig festgelegt sind und jede Störung des natürlichen Entwicklungsverlaufs mit zukünftigen Missbildungen des Kindes, schwerer physischer oder psychischer Pathologie behaftet sein kann. Daher lohnt es sich in dieser Zeit besonders, jegliche Selbstmedikation auszuschließen. Auf der Grundlage des Vorstehenden sollte Monural während der Schwangerschaft im 1. Trimester sehr sorgfältig und nur auf die dringende Verschreibung Ihres Arztes eingenommen werden. Wenn Zweifel an der Kompetenz des Arztes bestehen, ist es nicht überflüssig, sich von mehreren Quellen beraten zu lassen, die von einem anderen Spezialisten untersucht wurden.

Monural während der Schwangerschaft im 2. Trimester

Alle Medikamente, insbesondere Antibiotika, werden während der Entbindung von einer schwangeren Frau nur unter strenger Aufsicht eines Arztes eingenommen. Der wichtigste Moment in der Gründung des Körpers des Kindes ist vergangen und er entwickelt sich weiter. Ab zweiundzwanzig Wochen dürfen Geburtshelferinnen während der Schwangerschaft bereits einige Antibiotika einnehmen. Daher kann der Arzt im Notfall, der mit einer Infektion der Harnwege verbunden ist, während der Schwangerschaft im 2. Trimester vernünftigerweise Monural verschreiben..

Monural während der Schwangerschaft im 3. Trimester

Im dritten, letzten Schwangerschaftstrimester beginnt die Frau, sich allmählich auf die Geburt vorzubereiten. Und ein solches Ärgernis wie die Niederlage der pathogenen Flora der Harnwege ist ein unangenehmer Faktor. Aus Angst, dass sich die Infektion weiter ausbreiten und die Nieren der schwangeren Frau erfassen könnte, was das Risiko einer so gefährlichen und schweren Pathologie wie Pyelonephritis bei einer Frau erhöht, sind dringende Maßnahmen erforderlich. Um eine solche Entwicklung von Ereignissen zu verhindern, verschreiben Ärzte - Urologen zusammen mit Geburtshelfern - Gynäkologen während der Schwangerschaft im 3. Trimester Monural. Dieses Medikament wird als Breitbandmedikament eingestuft, das zum Tod der überwiegenden Mehrheit der Mikroorganismen führen kann, die als Erreger von Infektionskrankheiten wirken können. Mit einem qualitativen Ergebnis der Behandlung zeigt dieses Medikament auch geringfügige Nebenabweichungen von der Norm. Erfreulich ist auch die Behandlungsdauer. Mit dem Monural reicht ein Empfang und das Problem ist gelöst. Schließlich ist es viel besser, dieses Medikament einmalig einzunehmen, als lange Zeit andere Pillen zu trinken..

Kontraindikationen für die Anwendung von Monural während der Schwangerschaft

Die dem Medikament beigefügten Anweisungen weisen auch auf Kontraindikationen für die Anwendung von Monural während der Schwangerschaft hin, die nicht so wichtig sind. Diese schließen ein:

  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber der Zusammensetzung des Arzneimittels.
  • Schwere Nierenfunktionsstörung (CC

Copyright © 2011 - 2020 iLive. Alle Rechte vorbehalten.

Monural während der Schwangerschaft

Die Entwicklung von Infektionen der Harnwege während der Schwangerschaft ist häufig und, man könnte sogar sagen, normal. Denn die mehrfachen Veränderungen, die während dieser Zeit beim weiblichen Körper auftreten, wirken sich auch auf das Urogenitalsystem aus. Die Wirkung des Hauptschwangerschaftshormons Progesteron, das darin besteht, die motorische Aktivität der glatten Muskeln zu verringern, erstreckt sich also nicht nur auf die Gebärmutter, sondern auch auf andere Organe. Und unter dem Einfluss von Progesteron schwächt sich die Arbeit der Muskeln im Harntrakt ab, was zu einer Stagnation des Urins und zur Bildung von Bakterien (die als Bakteriurie bezeichnet wird) oder einer Verschlimmerung der Blasenentzündung (Entzündung der Blase) führt. Blasenentzündung kann im Allgemeinen aus verschiedenen Gründen während der Schwangerschaft auftreten. Es muss jedoch immer so behandelt werden, dass es keine Komplikationen bei der Arbeit der Nieren gibt..

Vergessen Sie auch nicht, dass die Immunität einer schwangeren Frau auf natürliche Weise abnimmt und dies zusammen mit einer Infektion zu unerwünschten Folgen führen kann, insbesondere zur Entwicklung einer Pyelonephritis. Daher ist eine Behandlung unbedingt erforderlich, und häufig wird Monural für Harnwegsinfektionen während der Schwangerschaft verschrieben..

Monural ist ein Antibiotikum. Das Medikament ist modern, neu, hat aber bereits seine Wirksamkeit bei der Behandlung von Infektionen der unteren Harnwege bewiesen. Es ist ein Breitbandantibiotikum, das die meisten Bakterien abtötet, die Infektionen verursachen. Es ist ein Granulat zur Herstellung einer Lösung, die intern eingenommen werden muss.

Die Bequemlichkeit der Behandlung mit Monural liegt in der Tatsache, dass das Arzneimittel einmal eingenommen wird (obwohl manchmal mehrere Dosen verschrieben werden). Es verursacht jedoch keine ausgeprägten Nebenwirkungen. Obwohl Hautausschlag, Übelkeit, Durchfall, Sodbrennen, allergische Reaktionen möglich sind.

Es ist wichtig zu wissen, dass Lebensmittel die Absorption des Arzneimittels verlangsamen. Daher sollte zwischen der Einnahme von Monural und dem Essen eine Pause von mindestens 2 Stunden vergehen. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen und die höchste Konzentration des Wirkstoffs im Urin zu erzielen, wird empfohlen, Monural nach dem Entleeren der Blase einzunehmen.

Monural

Komposition

Das Medikament Monural enthält 3,754 oder 5,631 g Fosfomycin-Trometamol (was 2 oder 3 g Fosfomycin entspricht) sowie Aroma (Mandarine und Orange), Saccharose und Saccharin.

Freigabe Formular

Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen, verpackt in 2 und 3 g Beuteln aus laminiertem Papier, 1 oder 2 Beutel pro Packung.

pharmachologische Wirkung

Besitzt ein breites Spektrum an antimikrobieller Aktivität, hat eine bakterizide Wirkung.

Unterdrückt den Synthesevorgang der Bakterienzellwand (insbesondere deren erste Stufe).

Die spezifische Wirkung von Fosfomycin zeigt sich in seiner Fähigkeit, Enolpyruvil-Transferase zu inaktivieren, was das Fehlen einer Arzneimittelresistenz sicherstellt und die Wahrscheinlichkeit einer Synergie mit anderen antimikrobiellen Wirkstoffen ausschließt (In-vitro-Synergismus mit Pipemidsäure, Cephalexin, Amoxicillin wird festgestellt).

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Monural ist ein Antibiotikum oder nicht?

Die Wirkung des Wirkstoffs des Arzneimittels zielt darauf ab, die weitere Vermehrung von Bakterien, die die Erreger von Harnwegsinfektionen sind, zu zerstören und zu verhindern. Daher ist das Mittel ein Antibiotikum.

Beschreibung der Droge Monural

Das Antibiotikum Monural ist in Form eines charakteristisch riechenden weißen Granulats erhältlich. Als Wirkstoff enthält das Präparat ein Phosphonsäurederivat - Fosfomycin. Als strukturelles Analogon von Phosphoenolpyruvat ist die Substanz gegen die meisten Gram (+) - und Gram (-) - Bakterien wirksam.

Pharmakodynamik

Die in vitro antibakterielle Aktivität des Arzneimittels umfasst die meisten der üblichen Gram (+) - Mikroorganismen: Enterokokken (einschließlich Kot), Staphylokokken (einschließlich Aureus und Saprophytika).

Ebenfalls empfindlich gegenüber der Wirkung des Arzneimittels sind Gram (-) Pathogene: Escherichia coli, Citrobacter, Enterobacteriaceae, Klebsiella (einschließlich Klebsiella-Pneumonie), Proteus mirabilis, Morganella Morgani, Serrata, Pseudomonas.

In-vitro-Mittel reduziert die Adhäsion (Anhaften) einer Reihe von Mikroorganismen am Urothel.

Pharmakokinetik

Bei oraler Einnahme zieht es schnell aus dem Verdauungstrakt ein. Im Körper zerfällt es in Trometamol (die Substanz hat keine antibakterielle Aktivität) und Fosfomycin.

Die Bioverfügbarkeit einer Einzeldosis von Monural 3 g kann zwischen 34 und 65% variieren. TCmax 2–2,5 h, Cmax-Index liegt im Bereich von 22–32 μg / ml. T1 / 2 - 4 h.

Fosfomycin ist nicht an Plasmaproteine ​​gebunden, wird nicht metabolisiert, reichert sich hauptsächlich im Urin an.

Bei einmaliger Einnahme von 3 g des Arzneimittels im Urin entsteht eine hohe Konzentration (von 1,053 bis 4,415 g / l), die für die meisten UTI-Erreger zu 99% bakterizid ist.

Die MHK von Fosfomycin für diese Pathogene beträgt 128 mg / l. Im Urin wird es 24 bis 48 Stunden lang gehalten, was eine Einzeldosis-Behandlung impliziert. Es wird von den Nieren ausgeschieden (unverändert). 18 bis 28% der eingenommenen Dosis werden unverändert über den Kot ausgeschieden.

Anwendungshinweise

Medikamente wie Fosfomycin und Monural werden zur Behandlung von akuten Anfällen von bakterieller Blasenentzündung (einschließlich rezidivierender), bakterieller unspezifischer Urethritis, asymptomatischer massiver Bakteriurie (auch bei schwangeren Frauen) und postoperativer Harnwegsinfektion eingesetzt.

Für prophylaktische Zwecke werden sie für transurethrale diagnostische Studien und chirurgische Eingriffe verschrieben..

Antibiotika-Behandlung von Blasenentzündung

Blasenentzündung gehört zu der Kategorie von Krankheiten, die zwar keine Lebensgefahr darstellen, dem Patienten aber dennoch viel Leid zufügen können. Einmal auftretende Symptome einer Blasenentzündung treten dann immer wieder auf..

Das Medikament Monural ist ein antibakterielles Breitbandmittel. Im Gegensatz zu bakteriostatischen Arzneimitteln, die nur das Wachstum und die Vermehrung von Mikroorganismen hemmen können, provoziert es den Tod von Bakterien.

Der Wirkungsmechanismus von Monural wird aufgrund der Fähigkeit von Fosfomycin realisiert, die Synthese der bakteriellen Zellwand zu stören. Infolgedessen stoppt die Entwicklung der Zelle und die Zelle stirbt ab..

Heute gilt Monural gegen Blasenentzündung als eines der wirksamsten Mittel..

Die Ergebnisse von Studien, die in führenden Kliniken der Welt durchgeführt wurden, bestätigen die Wirksamkeit bei Erkrankungen des urologischen Bereichs (dieselbe „eine Pille gegen Blasenentzündung“, von der die meisten Patienten träumen) und das schnelle Erreichen einer guten therapeutischen Wirkung (es reicht aus, das Pulver zweimal einzunehmen)..

Das Antibiotikum wirkt gegen die Erreger der Blasenentzündung sowie gegen die meisten Gram (+) - und Gram (-) - Mikroorganismen, wodurch es möglich ist, es als empirische Therapie einzusetzen, dh noch bevor Informationen über den Erreger und seine Empfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel eingeholt werden.

Die pharmakokinetischen Eigenschaften von Furomycin tragen dazu bei, dass auch nach Einnahme einer Einzeldosis eine langfristig stabile Konzentration des Wirkstoffs entsteht.

Darüber hinaus wird die Substanz fast vollständig über die Nieren ausgeschieden, was die Wahrscheinlichkeit einer Dysbiose bei der Anwendung von Monural ausschließt. Und eine kurze Einnahme des Arzneimittels vermeidet die Entwicklung einer Resistenz pathogener Mikroorganismen dagegen.

Das Medikament ist gut verträglich und hat keinen negativen Einfluss auf die Entwicklung des Fetus. Daher kann das Medikament Monural gegen Blasenentzündung bei Frauen auch während der Schwangerschaft angewendet werden: In den meisten Ländern ist es eines der Medikamente der Wahl bei der Behandlung von asymptomatischer Bakteriurie und HWI bei schwangeren Frauen.

Anweisungen zur Einnahme von Monural bei Blasenentzündung lauten wie folgt: Für Männer und Frauen ist eine Einzeldosis von 3 Gramm angegeben, für Kinder - 2 Gramm des Arzneimittels, das zuvor in einem Drittel eines Glases Wasser verdünnt wurde.

In schweren Fällen dürfen Erwachsene das Medikament nach 24 Stunden in der gleichen Dosis wiederholen.

Verwendung des Arzneimittels bei Pyelonephritis

Zur Behandlung von Pyelonephritis wird Monural nicht zu oft angewendet. Die antibakterielle Wirkung des Mittels manifestiert sich jedoch nicht nur in der Blase, sondern auch im gesamten Harntrakt. Und das ist es, was es ratsam macht, auch bei Pyelonephritis.

In solchen Fällen wird das Behandlungsschema individuell ausgewählt und das Arzneimittel wird in Kombination mit anderen Arzneimitteln verwendet..

Kontraindikationen

Gegenanzeigen zur Ernennung von Monural:

  • Alter der Kinder (das Mittel wird bei Kindern unter fünf Jahren nicht angewendet);
  • schweres Nierenversagen, das durch eine Abnahme des Clcr unter 10 ml / min gekennzeichnet ist;
  • Überempfindlichkeit.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen des Arzneimittels können sich in Form von Reaktionen des Verdauungstrakts (Durchfall, Übelkeit, Sodbrennen, Erbrechen) sowie in Form von Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Juckreiz) äußern..

Um unangenehme Phänomene aus dem Magen-Darm-Trakt zu entfernen, ist es normalerweise ausreichend, die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zu erhöhen.

Gebrauchsanweisung von Monural (Verabreichungsmethode und Dosierung)

Wie man Monural für Erwachsene einnimmt?

Das Arzneimittel wird oral auf leeren Magen nach dem Entleeren der Blase, vorzugsweise vor dem Schlafengehen (jedoch nicht früher als zwei Stunden nach dem Abendessen) eingenommen. Vor der Einnahme wird der Inhalt der Packung (für Erwachsene - 3 Gramm) in einem Drittel eines Glases Wasser aufgelöst.

Der Behandlungsverlauf beträgt 1 Tag.

Ältere Menschen sowie eine wiederkehrende Infektion werden 24 Stunden nach der ersten Dosis empfohlen, eine weitere Einzeldosis Monural erneut zu trinken.

Um eine Harnwegsinfektion während einer Operation oder eines transurethralen diagnostischen Verfahrens zu verhindern, erhält der Patient 3 Stunden vor und 24 Stunden nach dem Verfahren eine Einzeldosis.

Wenn der Patient ein Nierenversagen hat, sollte die Dosis reduziert und die Intervalle zwischen den Dosen der Lösung verlängert werden..

Monural, Gebrauchsanweisung für Kinder

Children's Monural ist ein 2-Gramm-Beutel mit Granulat. In der Pädiatrie kann das Medikament zur Behandlung von Patienten über fünf Jahren eingesetzt werden. Einzeldosis - 1 Packung. Sie können Ihrem Kind nur einmal Medikamente geben..

Wie lange dauert Monural??

Eine wichtige Eigenschaft von Monural ist, dass bei oraler Einnahme die maximale Konzentration im Urin innerhalb von 3-4 Stunden erreicht wird, während Fosfomycin durch eine lange Halbwertszeit (ca. 48-72 Stunden) gekennzeichnet ist..

Aufgrund dessen bleibt eine stabile Konzentration des Wirkstoffs auch nach Einnahme von 1 Dosis des Arzneimittels lange erhalten.

Bewertungen zeigen, dass die Schwere der Schmerzen und Dysurie innerhalb weniger Stunden nach Einnahme der Lösung signifikant verringert ist.

Wie oft kann das Medikament eingenommen werden??

Auf die Frage "Wie oft kannst du Monural trinken?" Ärzte antworten wie folgt: Das Medikament wird nur eingenommen, wenn Symptome der Krankheit vorliegen; Wenn die Symptome zu häufig auftreten (z. B. einmal im Monat), handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine chronische Form der Krankheit, und die Behandlung sollte in diesem Fall nur auf der Grundlage der Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung ausgewählt werden.

zusätzlich

Trotz der Fülle an Informationen über die Behandlung von Blasenentzündung mit Monural-Tabletten sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass unter der Marke Monural weder Tabletten noch Darreichungsformen zur parenteralen Anwendung hergestellt werden. Die einzige verfügbare Form des Arzneimittels ist Granulat zur Herstellung einer Mischung zur oralen Verabreichung.

Überdosis

Das Risiko einer Überdosierung mit Monural ist minimal.

Wenn Grund zu der Annahme einer Überdosierung besteht, wird dem Patienten eine Zwangsdiurese und gegebenenfalls eine symptomatische Behandlung verschrieben.

Interaktion

Es wird nicht empfohlen, Monural in Kombination mit Metoclopramid einzunehmen, da letzteres dazu beiträgt, die Serumkonzentration von Fosfomycin und seine Konzentration im Urin zu senken.

Verkaufsbedingungen

Lagerbedingungen

Das Medikament kann unter normalen Bedingungen gelagert werden.

Verfallsdatum

spezielle Anweisungen

Die Absorption von Fosfomycin verlangsamt sich bei gleichzeitiger Nahrungsaufnahme, weshalb das Medikament 2 Stunden vor oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit angewendet werden sollte.

Patienten mit Diabetes mellitus sollten berücksichtigen, dass Saccharose ein Teil des Monuralgranulats ist. Die Konzentration in einem Zwei-Gramm-Beutel beträgt 2,1, in einem Drei-Gramm-Beutel 2,213 Gramm.

Die Verwendung von Breitbandantibiotika (einschließlich Fosfomycin-Trometamol) kann eine Antibiotika-assoziierte (einschließlich pseudomembranöse) Kolitis verursachen.

Wenn ein Patient während der Behandlung oder nach der Einnahme von Monural an schwerem Durchfall leidet, sollte daher die Wahrscheinlichkeit dieser Diagnose berücksichtigt werden..

Wenn dies bestätigt wird, sollte sofort eine geeignete Therapie verschrieben werden. Medikamente, die die Peristaltik hemmen, sind in solchen Fällen kontraindiziert..

Ist es für schwangere Frauen möglich, Monural und wie man es nimmt?

Die Schwangerschaft geht mit Veränderungen des Hormonspiegels einher: Die Produktion von Progesteron steigt, was die Kontraktilität der glatten Muskeln verringert. Dieser Mechanismus verringert das Risiko einer Fehlgeburt und entspannt die Wände der Gebärmutter. Aber auch andere Organe sind vom Hormon betroffen - die Aktivität der Muskeln der Harnwege verändert sich.

Vor dem Hintergrund des stehenden Urins entwickelt sich eine Bakteriurie oder eine Verschlimmerung der Blasenentzündung. Durch die Einnahme von Monural während der Schwangerschaft kann eine Frau die weitere Ausbreitung des Entzündungsprozesses rechtzeitig stoppen.

Aufgrund der verminderten Immunität der werdenden Mutter schreitet die Infektion ohne rechtzeitige Behandlung schnell voran und führt zu Komplikationen, beispielsweise zu Pyelonephritis.

Die Behandlung von Infektionskrankheiten der Harnwege während der Geburt ist schwierig, da Antibiotika in den meisten Fällen kontraindiziert sind.

Der Ausweg in dieser Situation ist die Verwendung von Monural - einem relativ sicheren antimikrobiellen Mittel.

Eigenschaften des Arzneimittels

Monural gehört zu Breitbandantibiotika. Es kann zur Behandlung verschiedener Gruppen von Patienten verwendet werden - Kinder über 5 Jahre, ältere Menschen, schwangere Frauen.

Zusammensetzung und Wirkmechanismus

Der aus Phosphonsäure gewonnene Wirkstoff von Monural, Fosfomycin-Trometamol, zerstört die meisten bekannten Bakterien. Zusätzlich enthält die Zubereitung Aromen, Saccharose und Saccharin.

Die Wirkung des Wirkstoffs zielt darauf ab, das gesamte Spektrum pathogener Bakterien zu zerstören, die Infektionen im Urogenitalsystem verursachen. Darüber hinaus schützt das Medikament die Schleimhautwände der inneren Organe davor, sich auf ihnen von noch lebenden Krankheitserregern abzusetzen..

Monural ist gegen die folgenden Arten von Krankheitserregern wirksam:

  • Streptokokken;
  • Enterokokken;
  • Staphylokokken.

Das Medikament wird aus dem Verdauungstrakt aufgenommen. Die Ausscheidung von Fosfomycin-Abbauprodukten erfolgt über die Nieren. Daher müssen Sie während der Behandlung so viel Flüssigkeit wie möglich trinken (wenn keine Kontraindikationen vorliegen)..

Anwendungshinweise

Monural wird für verschiedene infektiöse Pathologien des Harnsystems verschrieben. Es kann verwendet werden, um wiederkehrende oder akute Blasenentzündungen bakteriellen Ursprungs, asymptomatische massive Bakteriurie während der Schwangerschaft, bakterielle unspezifische Urethritis und postoperative Infektionen zu behandeln.

Manchmal wird empfohlen, Monural zu prophylaktischen Zwecken einzunehmen. Es verhindert die Entwicklung einer Infektion während der Operation und während transurethraler diagnostischer Verfahren.

Freigabeformular und Preis

Monural wird in Form von weißem Granulat mit Mandarinen- und Orangenduft hergestellt. Sie müssen in Wasser gelöst werden, um ein medizinisches Getränk zu erhalten. Das Arzneimittel ist in laminierten Folienbeuteln mit 6 oder 8 g (2 bzw. 3 g Fosfomycin) verpackt..

Jede Packung kann 1 oder 2 Beutel enthalten. Die Wahl des Volumens hängt von der Verschreibung des Arztes ab: Manchmal reicht 1 Dosis aus. In einem Karton befindet sich zusätzlich zum Arzneimittel selbst eine Gebrauchsanweisung.

Die Kosten des Arzneimittels hängen vom Gewicht ab. Der Mindestpreis für Monural (1 Beutel mit einem Gewicht von 6 Gramm) beträgt ca. 350 Rubel, der Höchstpreis (1 Beutel mit einem Gewicht von 8 Gramm) beträgt ca. 500 Rubel.

Auf Rezept in Apotheken erhältlich.

Empfang von Monural während der Schwangerschaft

Die Exposition gegenüber Medikamenten während der Schwangerschaft ist unerwünscht. Daher ist die beste Option die Vorbeugung von Krankheiten und nicht die Behandlung. Aber wenn eine Frau krank wird, kann man nicht auf Medikamente verzichten..

Monural ist ein starkes Antibiotikum, der gesamte Behandlungsverlauf kann aus einer Einzeldosis der Lösung bestehen. Und obwohl Ärzte sagen, es sei besser, als die Medikamente ein oder zwei Wochen lang einzunehmen, sind Frauen sehr besorgt, ob eine so starke Wirkung für das Baby schädlich wäre..

Die Anweisungen für Monural weisen darauf hin, dass es während der Schwangerschaft angewendet werden kann, wenn der beabsichtigte gesundheitliche Nutzen der Mutter größer ist als das mögliche Risiko für den Fötus..

Viele Ärzte sind sich einig, dass das Medikament während der Geburt eines Kindes verschrieben werden kann, da kein Zusammenhang zwischen der Einnahme von Monural und dem Auftreten von Pathologien bei der Entwicklung des Embryos festgestellt wurde.

Dennoch weisen die Anweisungen darauf hin, dass das Risiko besteht, wenn auch potenziell. Daher kann das Medikament nicht als absolut sicher bezeichnet werden. Wenn Sie Monural während des Stillens behandeln, wird empfohlen, es für mehrere Tage auszusetzen, damit das Antibiotikum nicht mit Milch zum Kind gelangt..

Das Medikament kann weder der Liste der zugelassenen noch der verbotenen Medikamente während der Schwangerschaft eindeutig zugeordnet werden..

Es liegen keine verlässlichen klinischen Daten zur Wirkung auf den Fötus vor. Daher können schwangere Frauen Monural nicht ohne ärztliche Verschreibung einnehmen, nur aufgrund ihres Wohlbefindens oder aufgrund der Erfahrung von Freunden.

Basierend auf den diagnostischen Ergebnissen kann der Spezialist die Schwere der Erkrankung, das Risiko von Komplikationen und die optimale Auswahl der Medikamente für die werdende Mutter beurteilen.

Trotz des Mangels an genauen Daten gilt Monural heute als eines der sichersten antimikrobiellen Medikamente..

Der Vorteil von Monural gegenüber anderen ähnlichen Mitteln ist, dass die Anzahl seiner Techniken minimal ist. Während dieser Zeit verursacht es keine signifikanten Störungen in der Darmarbeit und hat keine Zeit, sich nachteilig auf den Magen auszuwirken..

Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass das erste Trimester die gefährlichste Zeit für die Einnahme von Medikamenten ist. Die Bildung der Hauptsysteme und inneren Organe des Fötus findet statt, der Körper der Frau hat sich noch nicht vollständig an den neuen Zustand angepasst, daher ist Monural in den frühen Stadien der Schwangerschaft verboten.

Der Wirkstoff des Arzneimittels gelangt in den Blutkreislauf, was bedeutet, dass er die Plazentaschranke leicht durchdringen kann.

In den nächsten zwei Trimestern ist das Risiko unerwünschter Wirkungen minimal. Wenn Sie jedoch Monural einnehmen, müssen Sie die Anweisungen genau befolgen und die Dosierung des Arzneimittels befolgen.

Empfohlene Dosierung

Wie nehme ich Monural während der Schwangerschaft ein? Die Dosierung des Arzneimittels für werdende Mütter unterscheidet sich praktisch nicht von der für andere Patientengruppen. Erwachsenen wird eine Einzeldosis einer Lösung verschrieben, die aus 1 Beutel Granulat (3 g) hergestellt wurde..

Eine erneute Anwendung nach einem Tag kann bei schweren oder wiederkehrenden Infektionen sowie bei älteren Menschen erforderlich sein.

Um die Entwicklung von Komplikationen während eines chirurgischen Eingriffs in die Organe des Harnsystems und bei transurethralen Untersuchungen zu verhindern, wird Monural in zwei Dosen verschrieben: 1 Beutel 3 Stunden vor dem Eingriff, der andere - einen Tag nach dem ersten.

Mit Vorsicht wird Monural zur Behandlung von Patienten mit Nierenversagen eingesetzt, da überschüssige Mittel im Urin ausgeschieden werden. Solche Patienten benötigen eine Verringerung der Einzeldosis und eine Verlängerung des Intervalls zwischen den Dosen..

Der Arzt kann auch empfehlen, die Menge des Arzneimittels während der Schwangerschaft zu reduzieren (2 Gramm anstelle von 3 Gramm). Bei Diabetes mellitus muss berücksichtigt werden, dass das Granulat Saccharose enthält.

Zur Herstellung des Produkts unter Rühren des Beutelinhalts in einem Drittel des Glases Wasser auflösen. Sie müssen Monural einige Stunden nach einer Mahlzeit oder für den gleichen Zeitraum davor auf leeren Magen einnehmen. Es ist besser, die Lösung vor dem Schlafengehen nach dem Entleeren der Blase zu trinken.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Im Vergleich zu anderen Antibiotika hat Monural eine kleine Liste von Kontraindikationen. Das Medikament ist bei schwerem Nierenversagen verboten. Sie können es nicht zur Behandlung von Kindern unter 5 Jahren sowie bei Überempfindlichkeit gegen Arzneimittelbestandteile verwenden.

Nebenwirkungen können im Magen-Darm-Trakt auftreten. In seltenen Fällen gibt es Übelkeit, Sodbrennen, Magenschmerzen, Durchfall.

Bei Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile von Monural können Hautausschläge, Juckreiz, Peeling und andere allergische Manifestationen auftreten.

Das Risiko einer Überdosierung ist vernachlässigbar, da das Granulat entsprechend dem für eine Einzeldosis erforderlichen Gewicht verpackt wird. Wenn zu viel Medikamente eingenommen werden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und den Flüssigkeitsverbrauch erhöhen, um die Ausscheidung des Arzneimittels aus dem Körper zu beschleunigen..

Daher ist es relativ sicher, Monural während der Schwangerschaft einzunehmen. Wenn sich eine Infektion der unteren Harnwege entwickelt, ist ihre Anwendung gerechtfertigt, da die Krankheit selbst und ihre Folgen der Mutter und dem ungeborenen Kind mehr Schaden zufügen.

Das Medikament ist nur im ersten Trimester absolut kontraindiziert, zu einem späteren Zeitpunkt kann es gemäß den Empfehlungen des Arztes bezüglich der Dosierung angewendet werden.

Autor: Olga Khanova, Ärztin,
speziell für Mama66.ru