Die Schleimhaut der weiblichen Geschlechtsorgane und Organe des Fortpflanzungssystems wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst.

Diese Faktoren zusammen können ein bakterielles Ungleichgewicht verursachen und infolgedessen ulzerative Prozesse hervorrufen..

Eine Schwangerschaft mit hormonellen Veränderungen im Körper und einer Zunahme der Belastung seiner verschiedenen Teile ist der Zeitraum, in dem die Erkennung von Geschwüren (Erosionen) am Gebärmutterhals am häufigsten auftritt.

Inhalt

  1. Wie wird die Erosion des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft festgestellt?
  2. Warum tritt während der Schwangerschaft eine Zervixerosion auf?
  3. Beeinflusst die Erosion während der Schwangerschaft die Entwicklung des Fötus?
  4. Video

Wie wird die Erosion des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft festgestellt?

Wenn die werdende Mutter zur Untersuchung zum Arzt gekommen ist, kann sie (oft zum ersten Mal) hören, dass sie Erosion hat. Die erste Reaktion ist Sorge..

Viele Frauen sind auf die Praxis der Kauterisation von Erosionen (Geschwüren) am Gebärmutterhals gestoßen, daher möchte niemand solche Eingriffe während der Schwangerschaft erleben.

Was sind die Ursachen für Erosion während der Schwangerschaft und wie können Sie diese Pathologie vermeiden??

Zunächst müssen Sie verstehen, dass die Vaginalschleimhaut die Umgebung ist, in der sich der Gebärmutterhals befindet. Wenn während der Schwangerschaft Erosion auftritt, bedeutet dies, dass irgendwo (in der Vagina, in der Gebärmutter, an den äußeren Genitalien) ein entzündlicher Prozess stattfindet.

Schwangerschaftsviren Fotos

Bei Tuberkulose, Gebärmutterhalskrebs oder Syphilis kommt es aufgrund dieser Erkrankungen immer zu Geschwüren in diesem Bereich.

Infektionen, Viren und hefeartige Pilze verändern das bakterielle Gleichgewicht der Vagina und des Gebärmutterhalskanals erheblich und verursachen Geschwüre an den Schleimhäuten.

Diese Wunden fallen als roter Fleck auf dem Organgewebe auf und sind mit bloßem Auge sichtbar. Ultraschall zeigt auch ihre Anwesenheit.

Erosion während der Schwangerschaft führt zu einer nicht reichlich vorhandenen Entladung, die jedoch rotbraun gefärbt ist. Oft ist ihr Auftreten mit mechanischen Eingriffen verbunden - gynäkologische Untersuchung mit einem "Spiegel" oder intensivem Geschlechtsverkehr.

In der Regel treten bei Erosionen keine Schmerzen auf. Wenn die Pathologie jedoch längere Zeit nicht erkannt wird, können sich in benachbarten Organen andere entzündliche Prozesse entwickeln: Uterus, Eierstöcke, Eileiter, die von Schmerzen begleitet werden.

Während der Schwangerschaft kann Erosion nicht sowohl mit chemischen als auch mit physikalischen Expositionsmethoden behandelt werden. Weder "Kauterisation" mit Stickstoff noch Exposition gegenüber einem Laser während dieser Zeit werden verwendet.

Der Grund dafür ist eine hormonelle und bakterielle Instabilität, die durch die Schwangerschaft selbst verursacht wird, oder vielmehr hormonelle Veränderungen im Körper während der Schwangerschaft.

In solchen Fällen rät der Arzt:

  • Beobachten Sie die Stelle am Gebärmutterhals vor und nach der Geburt
  • Führen Sie eine Therapie durch, um das Gleichgewicht der vaginalen Mikroflora aufrechtzuerhalten
  • Untersuchen Sie das Geschwür zusätzlich mit sicheren Methoden, um die Wahrscheinlichkeit eines Krebstumors auszuschließen.
Oben

Warum tritt während der Schwangerschaft eine Zervixerosion auf?

Der Gebärmutterhalskanal ist mit einem spezifischen Epithel ausgekleidet, in dem eine Symbiose verschiedener Bakterien besteht, die den Kanal und die Gebärmutter vor von außen eindringenden Mikroorganismen schützen. Der zervikale Pharynx (der Eingang zum Gebärmutterhals) befindet sich direkt in der Vagina, wo sich die Umgebung der Bakterienzusammensetzung geringfügig unterscheidet.

Wenn ungünstige Bedingungen auftreten, zum Beispiel:

  1. Erosion während der Schwangerschaft Foto Wenn sich der hormonelle Hintergrund ändert (aufgrund der Schwangerschaft, Verwendung von hormonellen Kontrazeptiva nach Hormontherapie)
  2. Bei Infektionskrankheiten des Fortpflanzungssystems oder des Ausscheidungssystems
  3. Mit entzündlichen Prozessen in der Gebärmutter oder den Eierstöcken, in den Eileitern oder im Darm
  4. Im Falle einer Verletzung des Gewebes der Vagina und des zervikalen Pharynx während Untersuchungen oder Duschen.

Mit solchen Faktoren tritt während der Schwangerschaft eine Zervixerosion auf. Diese Pathologie manifestiert sich äußerst selten und häufig nach einer gynäkologischen Untersuchung oder anschließendem Geschlechtsverkehr in äußeren Anzeichen.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind nicht reichlich Ausfluss, leicht rötlich (bräunlich), in einigen Fällen sind Schmerzen möglich.

Die wichtigsten vorbeugenden Methoden zur Verhinderung des Auftretens von Erosion sind:

  • Aufrechterhaltung eines gesunden Sexuallebens
  • Regelmäßige Beobachtung durch einen Frauenarzt
  • Behandlung von Infektions- und Viruserkrankungen im Anfangsstadium ihrer Entwicklung
  • Respekt für das Fortpflanzungssystem (Vermeidung von Unterkühlung, ordnungsgemäße Spülung und Hygieneverfahren).
Oben

Beeinflusst die Erosion während der Schwangerschaft die Entwicklung des Fötus?

Erosion während der Schwangerschaft ist keine Bedrohung für die volle Tragfähigkeit des Fötus. Tatsache ist, dass Plazentahormone nicht nur das Muskelgewebe der Organe, sondern auch deren Schleimhäute erweichen und dadurch ihre Mikroflora verändern. Daher ist Erosion häufig eine Folge der Schwangerschaft..

Ein erfahrener Arzt, der eine Ulzeration am Pharynx des Gebärmutterhalses entdeckt hat, sollte die schwangere Frau vor der tatsächlichen Sicherheit dieser Krankheit in diesem Zeitraum warnen.

In den meisten Fällen "heilt" die Erosion während der Schwangerschaft, bei der möglicherweise kein Ausfluss auftritt, zu Beginn der Wehen oder kurz danach von selbst.

Fötus Zervix Erosion Fotos

Aus diesem Grund ist die Verwendung chemischer oder physikalisch-chemischer Behandlungsmethoden tatsächlich kontraindiziert, da sie während der Schwangerschaft Uterusblutungen und spontane Abtreibungen hervorrufen können..

In Fällen, in denen der Ulzerationsprozess am Pharynx des Gebärmutterhalses nach 1-3 Monaten nach der Geburt nicht aufhört, wird empfohlen, sich einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen, um die Ursachen seines Auftretens festzustellen.

Zunächst muss die Entwicklung eines bösartigen Krebstumors ausgeschlossen werden..

Erosion während der Schwangerschaft, bei der der Ausfluss regelmäßig und häufig auftritt und von Schmerzen begleitet wird, kann auf schwerwiegendere Krankheiten hinweisen:

  • Tuberkulose
  • Gebärmutterhalskrebs
  • Syphilis oder andere sexuell übertragbare Krankheiten.

Um sie auszuschließen, muss der Arzt eine umfassende Untersuchung durchführen, einschließlich einer Biopsie von Geweben aus dem Pharynx des Gebärmutterhalses. Die erhaltenen Ergebnisse dienen als Grundlage für die Bestimmung der Erosionsbehandlungsmethode.

Eine klinische Untersuchung ist hierfür in der Regel nicht erforderlich, die Erosion des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft kann jedoch durch Begleiterkrankungen erschwert werden.

In solchen Fällen wird der Patient, falls angezeigt, zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wo eine komplexe Therapie angewendet wird, einschließlich antibakterieller Mittel, physiotherapeutischer Verfahren und chemischer Methoden zur Entfernung der Erosion..

Um das Auftreten von Erosion zu vermeiden, ist es notwendig, auf die Gesundheit der Frauen zu achten und die persönliche Hygiene regelmäßig zu überwachen, wobei die äußeren Genitalien ordnungsgemäß zu pflegen sind.

Wie wirkt sich die Erosion des Gebärmutterhalses auf die Schwangerschaft aus und sollte sie behandelt werden??

Erkrankungen der inneren Geschlechtsorgane können zur Entwicklung ziemlich gefährlicher Zustände für den Fötus während seiner intrauterinen Entwicklung führen. Entzündungsprozesse, die am Gebärmutterhals auftreten, sind häufige Ursachen, die in der ersten Hälfte der Schwangerschaft zu Blutungen führen.

Was ist das?

Ärzte stellen fest, dass die Zervixerosion eine ziemlich häufig festgestellte Pathologie ist, die bei Frauen auftritt. Dieser Zustand kann sich sowohl bei einer gebärenden als auch bei einer nulliparen Frau entwickeln..

Experten nennen zervikale Erosionsschäden an der Integrität der Schleimhäute im zervikalen Kanal.

Die Wichtigkeit, regelmäßige Untersuchungen durch einen Gynäkologen zu bestehen, Erosion nimmt nur zu: Die Gefahr dieser Pathologie besteht darin, dass sie zu einer Anfälligkeit für verschiedene Infektionen führt.

Frauen, die in großen Industriestädten und in Gebieten mit einer ungünstigen Umweltsituation leben, haben laut Statistik eine höhere Chance, diese zu haben.

Untersuchungen zufolge finden Ärzte bei fast jeder Frau in ihrem Leben Anzeichen einer Zervixerosion..

Es ist eine anfälligere Oberfläche als der Rest der Schleimhaut. Jeder Infektionserreger (Virus, Bakterien), der in die Vagina gelangt, kann diese leicht verletzen.

Bei unklaren Zuständen des Gebärmutterhalses kann der Gynäkologe spezielle Tests für die Frau empfehlen, von denen die wichtigsten sind:

  • Kolposkopie;
  • PAP-Test (Abstrichanalyse auf abnormale Zellen).

Ärzte betrachten eine pathologische Erosion als Ersatz für die normale Epithelauskleidung des Gebärmutterhalses durch ein Säulenepithel. Die Entwicklung dieses pathologischen Übergangs wird von den zahlreichsten Faktoren beeinflusst. Viele von ihnen wirken ziemlich lange auf den weiblichen Körper ein..

Es gibt jedoch häufig Situationen, in denen Ärzte während der Schwangerschaft erstmals Anzeichen einer Erosion feststellen. In diesem Fall verstärken alle ungünstigen Symptome den veränderten hormonellen Hintergrund, der mit einer erhöhten Konzentration vieler Hormone verbunden ist.

Laut Statistik wird Erosion häufiger bei jungen Mädchen festgestellt, die ihren 25. Geburtstag noch nicht gefeiert haben. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es sich bei dieser Erkrankung nicht um eine Krankheit oder einen Defekt handelt, sondern um eine physiologische Verschiebung des intrazervikalen Epithels an die Oberfläche des Gebärmutterhalses. In diesem Fall muss die Erosion nicht behandelt werden..

Warum das Vorhandensein von Erosion als das Vorhandensein von normalem zylindrischem intrazervikalem Epithel auf der Oberfläche die Norm ist und warum es nichts mit Gebärmutterhalskrebs oder Myom zu tun hat, wird er im nächsten Programm des Programms "Leben ist gesund!" Geburtshelfer-Gynäkologe, WHO-Experte, Professor und Doktor der medizinischen Wissenschaften Rogovskaya Svetlana Ivanovna.

Zum Anzeigen empfohlen.

Erosion kann sich in jedem Alter entwickeln. Gynäkologen stellen fest, dass diese Pathologie erstmals auch bei Frauen über 40 Jahren festgestellt wird..

Experten sagen, dass es nicht immer notwendig ist, den Erosionsprozess zu behandeln, aber wenn nötig, ist die Behandlung ziemlich kompliziert, hat viele Komplikationen (zum Beispiel Stenose des Gebärmutterhalskanals und Probleme mit der nachfolgenden Schwangerschaft) und erfordert eine obligatorische Zeit für die Rehabilitation - mindestens 3-4 Monate. Einige Frauen brauchen ungefähr sechs Monate, um sich vollständig zu erholen.

Deshalb lohnt es sich, alle notwendigen Tests (Kolposkopie und PAP-Test) zu bestehen, bevor man einer Kauterisierung der Erosion zustimmt..

Während einer gynäkologischen Untersuchung identifizieren Ärzte rote Flecken, die sich auf der inneren Gebärmutterschleimhaut befinden. Der Prozess kann einfach oder mehrfach sein. Die Größen der Formationen variieren ebenfalls. Massive Prozesse gehen in der Regel mit eher ausgeprägten Nebenwirkungen einher.

Der erosive Bereich der Schleimhaut ist sehr anfällig. Pathogene Mikroorganismen dringen leicht in einen solchen beschädigten Bereich ein. Dies führt zur Entwicklung eines lokalen und dann systemischen Entzündungsprozesses. Am gefährlichsten ist das Eindringen von sexuell übertragbaren Mikroorganismen in Erosionsstellen.

Das Risiko einer HIV-Infektion und einer parenteralen Hepatitis bei Frauen mit einer akuten Form dieser Krankheit ist sehr hoch.

Ursachen des Auftretens

Bisher haben Wissenschaftler keinen einzigen Grund für die Entwicklung dieser Erkrankung ermittelt. Jedes Jahr schlagen Forscher der medizinischen Gemeinschaft neue Theorien zur Entwicklung der Erosion im Gebärmutterhalskanal vor. Es ist ihnen jedoch noch nicht gelungen, eine einzige Ursache für die Entwicklung dieser Krankheit festzustellen..

Experten glauben, dass die folgenden Gründe zur Entwicklung dieser pathologischen Form beitragen.

  • Zu frühes Einsetzen der sexuellen Aktivität - früher als 20 Jahre. Wissenschaftler glauben, dass die epitheliale Auskleidung des Gebärmutterhalskanals in jungen Jahren noch nicht vollständig ausgebildet ist. Dies führt dazu, dass es beim Geschlechtsverkehr beschädigt wird, was weiter zur Entwicklung von Erosion am Gebärmutterhals führt..
  • Erschöpfte Immunität. Bei Frauen, die an schweren Erkrankungen der inneren Organe leiden oder an onkologischen Erkrankungen leiden, besteht die Gefahr einer Erosion des Gebärmutterhalses. Die verminderte Arbeit des Immunsystems kann Infektionen, die lokale Entzündungen der Schleimhäute der Genitalorgane verursachen können, einfach nicht bewältigen.
  • Dyshormonale Störungen. Solche Zustände sind in der Regel zweitrangig und entstehen aufgrund verschiedener Pathologien. Die Suche nach der Ursache ihres Auftretens sollte im ganzen Körper erfolgen. Erkrankungen der Hypophyse, der Eierstöcke, der Schilddrüse und anderer endokriner Organe können zur Entwicklung eines Ungleichgewichts der weiblichen Sexualhormone führen.
  • Unzeitgemäß behandelte sexuell übertragbare Infektionen. Pathogene Mikroben, die auf die inneren Membranen der Gebärmutterhöhle gelangen, führen schnell zur Entwicklung einer Entzündung. Ungeschützter Verkehr und Vernachlässigung von Hygieneverfahren tragen zur Entwicklung einer Erosion des Gebärmutterhalses bei Frauen bei.

Es gibt andere mögliche Gründe.

  • Langzeitanwendung der hormonellen oralen Empfängnisverhütung. Besonders häufig tritt diese Situation auf, wenn die Medikamente zum Schutz vor ungewollter Schwangerschaft falsch ausgewählt wurden. In diesem Fall entwickelt die Frau ein Ungleichgewicht der Genitalien, das zur Entwicklung ihrer Erosion beiträgt..
  • Frühere Abtreibungen oder Fehlgeburten. In diesem Fall ist die Wirkung auf den Hals komplex. Abnehmbare Bereiche der Eizelle und hormonelle Störungen tragen zum Auftreten von Erosion bei. Ärzte stellen fest, dass manchmal sogar eine Abtreibung für die Entwicklung eines erosiven Prozesses ausreicht..
  • Häufiger Wechsel der Sexualpartner. Die Entwicklung einer Erosion am Gebärmutterhals erfolgt in diesem Fall aufgrund eines Traumas der Schleimhäute. Ein zu intensiver Verkehr kann auch bei einer Frau zur Erosion führen..
  • HPV. Täglich werden immer mehr wissenschaftliche Studien veröffentlicht, die darauf hinweisen, dass eine Infektion mit dem humanen Papillomavirus bei Frauen zur Entwicklung einer Erosion des Gebärmutterhalses führen kann. Wissenschaftler haben mehrere onkogene Subtypen des humanen Papillomavirus identifiziert, die zur Entwicklung verschiedener pathologischer Zustände auf den Schleimhäuten des Genitaltrakts führen können.
  • Vererbung. Wenn Ärzte bei Mutter, Großmutter oder Schwester einer schwangeren Frau eine Zervixerosion diagnostizierten, steigt das Risiko, die gleiche Pathologie zu entwickeln, um das 1,5- bis 2-fache. Diese Form der Krankheit ist oft angeboren.

Warum tritt bei schwangeren Frauen eine Zervixerosion auf??

Für Menschen, die sich mit Medizin nicht auskennen, kann die Diagnose einer "Zervixerosion" während der Schwangerschaft alarmierend klingen. Die Website für Mütter supermams.ru hilft Ihnen zu verstehen, was dieses Konzept beinhaltet und welche Konsequenzen dies haben kann.

Was ist Erosion??

Ein nicht heilender Defekt des Gebärmutterhalsepithels, der als Erosion bezeichnet wird, sieht aus wie eine Rötung an den Wänden des Gebärmutterhalses. Oft erfährt eine schwangere Frau bei der ersten Untersuchung auf dem gynäkologischen Stuhl unangenehme Nachrichten über Erosion. Erosion ist eine der häufigsten Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane..

Erosion bei schwangeren Frauen: Ursachen und Symptome

Nur spezielle Analysen können feststellen, warum Erosion aufgetreten ist. Wenn keine Infektionen gefunden werden, kann dies zu einem hormonellen Ungleichgewicht, Stress oder Trauma führen.

Bei einer schwangeren Frau kann Erosion auf natürliche Weise auftreten, wenn die Gebärmutter nach dem Fötus an Größe zunimmt. Ärzte nennen diesen Zustand zervikale Inversion und er wird durch physiologische Ursachen verursacht. Auf der Website supermams.ru können Sie auch andere pathologische Zustände der Gebärmutter während der Schwangerschaft nachlesen, z. B. die Hypertonizität der Gebärmutter.

Die Erosion macht sich größtenteils in keiner Weise bemerkbar. Es verursacht fast keine Beschwerden, Schmerzen, daher ist es sehr schwierig, in den frühen Stadien und häufiger versehentlich zu diagnostizieren.

Wenn Sie bereits vor der Schwangerschaft Erosion haben, kann sich dieser Zustand, wenn Sie ein Baby erwarten, aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper verschlechtern. Dann können Sie folgende Symptome beobachten:

  • Schmerzen beim Sex;
  • Blutiger Ausfluss nach dem Sex, der nicht mit Menstruationsperioden verbunden ist;
  • Uncharakteristischer Schleim- oder Eiterausfluss.

Die Entladung während der Erosion bei schwangeren Frauen kann Vorboten einer Fehlgeburt oder einer Erkrankung des Genitaltrakts sein, die von einer Infektion begleitet wird. In diesem Fall müssen Sie unbedingt Ihren Arzt aufsuchen, damit er eine genaue Diagnose stellen kann..

Bei Vorliegen einer Infektion kann dies die Gesundheit einer Frau stark beeinträchtigen und die Entwicklung des Kindes beeinträchtigen. Daher empfiehlt die Website supermams.ru, alle Untersuchungen und Tests rechtzeitig durchzuführen.

Diagnose der Erosion bei schwangeren Frauen

Diese Krankheit wird während der visuellen Untersuchung durch gynäkologische Spiegel diagnostiziert.

Eine ärztliche Untersuchung ist jedoch nur die halbe Miete, die genaue Diagnose wird erst nach den Tests bestätigt.

Die Hauptanalyse ist ein Flora-Test - er wird bei jeder Untersuchung durch eine Ärztin durchgeführt, unabhängig davon, ob Sie schwanger sind oder nicht. Wenn in der Analyse keine Anomalien festgestellt werden, rät Ihnen der Gynäkologe höchstwahrscheinlich, die sichtbare Erosion vor der Entbindung nicht zu behandeln.

Was ist die Gefahr der Zervixerosion während der Schwangerschaft

Wenn bei Ihnen Erosion diagnostiziert wurde, lassen Sie Ihre Ängste und Sorgen fallen. Es wird die pränatale Entwicklung Ihres Babys in keiner Weise beeinflussen. Es kann auch mit Zuversicht gesagt werden, dass der Schwangerschaftszustand die Erosion in keiner Weise beeinflusst, höchstwahrscheinlich nicht zunimmt und sich sein Zustand nicht verschlechtert.

Dieser Defekt hat keinerlei Auswirkungen auf die Geburt. Wir können daher den Schluss ziehen, dass die Erosion des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft nichts anderes als eine begleitende Diagnose ist. Daher wird es bei schwangeren Frauen in keiner Weise behandelt, sondern verschoben, bis die Frau ein Kind zur Welt bringt und sich vollständig erholt.

Erosion kann gefährlich sein, wenn auch Infektionen auftreten - Gonorrhoe, Herpes, Trichomoniasis, HPV, Chlamydien usw. -, die Komplikationen in Form einer fetalen Pathologie oder einer Fehlgeburt verursachen können.

Behandlung

Wie bereits erwähnt, wird die Zervixerosion bei schwangeren Frauen nicht behandelt, wenn Tests und Kolposkopie negative Ergebnisse zeigten, sondern auf die postpartale Periode übertragen. In der Krankenakte des Patienten wird jedoch das Vorhandensein eines Gebärmutterhalsdefekts vermerkt. Dies geschieht, damit die Ärzte, die gebären werden, diese Tatsache berücksichtigen..

Wenn der Arzt dennoch auf der Behandlung der Erosion besteht, wird dies mit Hilfe von Medikamenten durchgeführt, die den Prozess der Schädigung von Epithelzellen verlangsamen sollen. Die Therapie wird vor Ort durchgeführt - Lotionen auf die betroffenen Stellen auftragen.

Parallel zur Behandlung wird auch die eigentliche Ursache der Krankheit behandelt. Nach Beseitigung der wahren Ursache kann die Erosion von selbst verschwinden. Die Erosion bei allen schwangeren Frauen ist nicht kauterisiert, da nach diesem Verfahren eine Fehlgeburt auftreten kann.

Es ist unmöglich, es loszulassen und Erosion nicht zu behandeln. Möglicherweise möchten Sie die Behandlung auf die Zeit nach der Geburt verschieben, da sie manchmal nach der Geburt von selbst verschwindet. Dieser Defekt kann aber auch fortschreiten, dh der betroffene Bereich am Gebärmutterhals kann sich vergrößern, was auf Verletzungen während der Geburt zurückzuführen ist.

In diesem Artikel haben wir versucht, die Frage zu beleuchten, wie sich die Erosion des Gebärmutterhalses auf die Schwangerschaft auswirkt. Es sollte beachtet werden, dass Sie nach der Geburt die Gesundheit Ihrer Frau nicht vergessen und sich um die Behandlung der Erosion kümmern sowie regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen dürfen, um sicherzustellen, dass die Krankheit nicht fortschreitet.

Merkmale der Zervixerosion während der Schwangerschaft und Behandlungsmethoden

Heute möchte jede Frau, unabhängig von Status, Position und Art der Tätigkeit, Mutter werden. Aber viele Faktoren können diesen Wunsch stören..

Zum Beispiel schlechte Ökologie, unnatürliches Essen, Rhythmus und Lebensstil. Darüber hinaus können interne Probleme auftreten. Dazu gehört die Erosion des Gebärmutterhalses. Diese Krankheit tritt bei fast jeder zweiten Frau auf..

  1. Was ist Zervixerosion??
  2. Arten der Zervixerosion
  3. Erosionssymptome bei der werdenden Mutter
  4. Erosionsursachen während der Schwangerschaft
  5. Diagnose der Erosion während der Schwangerschaft
  6. Erosion und Empfängnis des Gebärmutterhalses
  7. Erosion des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft
  8. Auswirkungen der Erosion auf die Schwangerschaft
  9. Kann es während der Schwangerschaft zu Komplikationen kommen??
  10. Erosion des Gebärmutterhalses nach der Geburt
  11. Methoden zur Behandlung der Pathologie nach der Geburt
  12. Schwangerschaft nach Erosionsbehandlung
  13. Behandlung der Zervixerosion
  14. Behandlung der Erosion mit Volksheilmitteln
  15. Häufige Mythen über die Erosion des Gebärmutterhalses
  16. Bewertungen
  17. Vorsichtsmaßnahmen

Was ist Zervixerosion??

Im menschlichen Körper haben alle Organe Schleimhäute. Ein Organ wie die Gebärmutter und das gesamte Fortpflanzungssystem ist keine Ausnahme. Der Gebärmutterhals selbst besteht aus zwei Teilen: dem Gebärmutterhals selbst und seinem vaginalen Teil.

Die innere Struktur des Uterus in einem normalen Zustand, gebildet aus tiefrot in Form eines Prismas von Epithelzellen, und die Membranen des vaginalen Teils davon werden aus einer blasseren Farbe von flachen Zellen gebildet, die eine Schutzsubstanz absondern.

Moderne optische Diagnostik, der nur eine visuelle Beurteilung des Zustandes der Membran der Wände des Gebärmutterhalses und des Sehnervs vorausgeht.

Dem Auftreten tiefroter prismatischer Zellen in dem Teil des Gebärmutterhalses, in dem sich nur blasse flache Zellen befinden sollten, ging die Ansicht voraus, dass ein solcher Zustand als Ulkusdefekt bezeichnet wird.

Aus diesem Grund wurde die Ektopie (Bewegung) der Schutzsubstanz und der flachen Zellen zum ursprünglichen Ort des Gebärmutterhalses als Erosion bezeichnet..

Arten der Zervixerosion

Aufgrund der breiten diagnostischen Möglichkeiten der heutigen histologischen Forschung werden negative Stellen am Gebärmutterhals in drei Gruppen eingeteilt:

  1. Wahre Erosion. Dies ist ein tatsächlicher Ulzerationsdefekt, in der Tat ein betroffener Bereich der Schleimhautoberfläche mit einem Durchmesser von nicht mehr als 1 cm. Er kann unabhängig von der Behandlung heilen, wenn keine negativen Faktoren (Infektion, Trauma) vorliegen, und sich durch Auffüllen mit prismatischen Zellen in Ektopie verwandeln.
  2. Angeborene Pseudoerosion. Diagnose im Jugendalter bei Untersuchung durch einen Frauenarzt. Hat keine symptomatischen Manifestationen. Zum größten Teil, ohne dass eine Behandlung erforderlich ist, verschwindet es von selbst. Da es vereinzelt Fälle gibt, in denen dieser Prozess in einen Tumor umgewandelt wird, muss er regelmäßig von einem Spezialisten überwacht werden.
  3. Erworbene Pseudoerosion. Eine weit verbreitete Pathologie erfordert fast immer eine Behandlung und langfristig eine ständige Überprüfung der Zytologie. Da die Vagina im Gegensatz zur alkalischen Umgebung des Gebärmutterhalses durch eine saure Umgebung gekennzeichnet ist, ist die Lage des Epithels mit prismatischen Zellen sehr anfällig und kann leicht beschädigt werden. Dies trägt wiederum zur schnellen Synthese von Zellen bei, um die betroffene Oberfläche zu füllen. Infolgedessen besteht die Gefahr der Entstehung pathogener Zellen und Tumoren.

Erosionssymptome bei der werdenden Mutter

Normalerweise beeinflusst erosive Schäden die Entwicklung des Embryos und des Körpers der Frau nicht wesentlich. Da sich keine Schmerzen und signifikanten Symptome manifestieren, wird die Diagnose der Krankheit während einer Routineuntersuchung durch einen Gynäkologen durchgeführt.

Wenn jedoch vor dem Zeitpunkt der Empfängnis eine Entzündung auftritt, besteht die Gefahr, dass sich die Situation aufgrund von Veränderungen in der Hormonarbeit kompliziert. Dieser Fehler ist auf die Geburt eines Kindes zurückzuführen.

Eine ähnliche Situation ist durch die folgenden Anzeichen einer Gewebemembranpathologie gekennzeichnet:

  • Nach dem Geschlechtsverkehr Blutungen, die nicht mit der Menstruation zusammenhängen;
  • Schmerzen und Beschwerden beim Geschlechtsverkehr;
  • Leukorrhoe, schleimiger und eitriger Ausfluss aus der Scheide.

Erosionsursachen während der Schwangerschaft

Während der Tragezeit eines Kindes sind viele Frauen mit diesem Problem konfrontiert. In einigen Situationen wird ein erosives Auftreten zu einem späteren Zeitpunkt diagnostiziert..

Es gibt mehrere Gründe, warum die Diagnose "Zervixerosion" häufig gestellt wird:

  • Plötzliche Sprünge des Hormonspiegels infolge der Empfängnis eines Kindes. Diese Reaktion des Körpers manifestiert sich nicht immer im Gesundheitszustand der Mutter, wirkt sich jedoch sehr vieldeutig auf die Fortpflanzungsorgane aus, genauer gesagt auf die Schleimhäute des Geburtskanals und den Gebärmutterhals.
  • Das Fehlen einer regelmäßigen visuellen Untersuchung durch einen Gynäkologen kann dazu führen, dass eine Frau einfach nicht weiß, dass sie eine Behandlung benötigt.
  • Die natürliche Ausdehnung des Uterusdurchmessers ist manchmal auch eine erosive Ursache. In der Medizin wird das Auftreten dieser Physiologie als zervikale Inversion bezeichnet;
  • Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems (Gonorrhoe, Chlamydien, Ureaplasmose, Herpes genitalis).

Diagnose der Erosion während der Schwangerschaft

  1. Die grundlegendste Methode zur Diagnose von Erosion ist zweifellos eine visuelle Untersuchung durch einen Gynäkologen unter Verwendung von Spiegeln. Die Ergebnisse von Abstrich- und Blutuntersuchungen widerlegen oder bestätigen die Worte eines Spezialisten.
  2. Eine Analyse der Flora eines Abstrichs wird von jeder Frau durchgeführt. Dies ist nicht immer mit einer Schwangerschaft verbunden, ist jedoch der Hauptindikator für die Identifizierung einer erosiven Läsion.
  3. Wenn ein Abstrich das Vorhandensein einer infektiösen Läsion leugnet und der Arzt ein erosives Vorhandensein festgestellt hat, empfiehlt ein erfahrener Gynäkologe, keine Erosionsbehandlung durchzuführen, bis die Schwangerschaft abgeklungen ist. Nach der Geburt des Babys können Sie Maßnahmen ergreifen, um die Erosion zu beseitigen.
  4. In einer Situation, in der Dysplasie durch die Analyse festgestellt wird, werden zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um das humane Papillomavirus, die Kalposkopie, zu identifizieren. Dies ist eine ziemlich sensible Manipulation..
  5. Zusätzlich erfolgt die Inspektion mit einem speziellen "Teleskopvergrößerer". Der Gebärmutterhals wird vergrößert untersucht, um Krebsmetastasen auszuschließen. Wenn die Kalposkopie keine onkologischen Anzeichen zeigt, kann die Erosion nach der Geburt behandelt werden..
  6. Bei hohem Krebsrisiko wird der Patient zur Biopsie geschickt. Eine Biopsie ist nur mit Zustimmung der Patientin selbst oder ihrer gesetzlichen Vertreter möglich, da die Entnahme von Material von der Oberfläche des Gebärmutterhalses Blutungen hervorrufen und sich auf die Schwangerschaft auswirken kann. In einer solchen Situation muss die Entscheidung ausgewogen und am korrektesten sein..
  7. Darüber hinaus werden Studien zum Vorliegen verschiedener infektiöser Ursachen, Auslöser von Blutungen und Komplikationen durchgeführt..

Erosion und Empfängnis des Gebärmutterhalses

Der Entzündungsprozess in der Vaginalhöhle ist häufig die Hauptursache für Unfruchtbarkeit bei Frauen. Bei negativen Veränderungen der lokalen Flora und einer Verletzung der Umgebung des Gebärmutterhalses bestehen Hindernisse für das Eindringen von Spermien.

In solchen Fällen ist eine Behandlung und Wiederherstellung der Normalisierung von Schleimhäuten und Geweben unbedingt erforderlich..

Wenn diese Diagnose bei einer jungen und nulliparen Frau gestellt wird, müssen Schritte unternommen werden, um die Krankheit sicher loszuwerden. Heute gibt es eine Behandlung, die sich positiv auf die zukünftige Empfängnis und Schwangerschaft auswirkt..

Wenn Sie planen zu empfangen, sollten Sie einen Spezialisten für das Vorhandensein von Zervixerosion konsultieren. Es kann auch bei Frauen auftreten, die noch nie geboren haben. Wenn diese Pathologie erkannt wird, wird die Behandlung äußerst sorgfältig verordnet: Laserentfernungsmethoden, Einfrieren mit flüssigem Stickstoff, Verwendung von Radiowellen.

Eine solche Mikrochirurgie kommt nicht mit dem tiefen Epithel des Gebärmutterhalses in Kontakt und hinterlässt keine Spermienobstruktionsfaktoren wie Robben und Narben. Darüber hinaus minimieren solche Methoden, die in Zukunft wirken, das Risiko des Öffnens der Gebärmutter und des Geburtskanals..

Erosion des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft

Sehr oft erfahren werdende Mütter zusammen mit den guten Nachrichten über den Familienzuwachs eine andere, nicht so gute Nachricht. Wir sprechen über die Diagnose - Zervixerosion. Die Hauptbedingung für das Auftreten dieses negativen Prozesses sind seltene Besuche im gynäkologischen Büro.

Alle Experten sind davon überzeugt, dass das Vorhandensein einer solchen Diagnose den Fötus und seine Entwicklung in keiner Weise beeinflusst..

Das Vorhandensein einer Veränderung in der präuterinen Region wird häufig bei erstmalig schwangeren Frauen festgestellt. Dieser Umstand ist auf hormonelle Veränderungen im Körper zurückzuführen.

Bis vor kurzem waren Gynäkologen der Ansicht, dass primipare Mädchen keiner Erosionsbehandlung unterzogen werden sollten, da die Schwangerschaftsperiode und die Geburt selbst nach der Moxibustion manchmal kompliziert sind..

Das ganze Problem ist, dass nach dieser Manipulation, Heilung, eine Narbe gebildet wird, die die vollständige Offenlegung des Geburtskanals bedroht, verhindert und starke Schmerzen während der Geburt verursacht.

Auswirkungen der Erosion auf die Schwangerschaft

Viele Ärzte glauben, dass die Erosion des Geburtskanals keinen Einfluss auf die Schwangerschaft und die Bildung des Fötus hat. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn ein entzündlicher Mikroorganismus nicht nachgewiesen wird. Wenn einer vorhanden ist, ist ein therapeutischer Eingriff erforderlich.

Kann es während der Schwangerschaft zu Komplikationen kommen??

Die meisten jungen Mütter, die von der Diagnose überzeugt sind, fragen nach den Auswirkungen der Krankheit auf das Kind und dem Grad der Gefahr für das normale Wachstum und die Entwicklung des Babys. Ohne negative Mikroorganismen besteht keine Gefahr für die Bildung des Fötus.

Wenn jedoch eine Infektion mit Erosion vermischt wird, sind Komplikationen sowohl für die Mutter als auch für das Baby durchaus möglich. Welche Umstände führen zu bedrohlichen Zuständen? Schwierigkeiten sprechen ständig über sich selbst, Sie müssen nur auf Ihren eigenen Körper hören.

Hypothetische Komplikationen der Erosion während der Geburt eines Kindes:

  • Infektion mit einer Infektion. Während der Schwangerschaft ist der weibliche Körper weniger vor Krankheiten geschützt. Die Manifestation chronischer Beschwerden nimmt stark zu, neue Krankheiten treten in akuter Form auf. All dies kann dem Baby besonders in den frühen Stadien schaden. Wenn während dieser Zeit ein infektiöser Erreger auf das Kind gelangt, kann es dessen normale Entwicklung beeinträchtigen.
  • Blutverlust. Mit zunehmender Schwangerschaftsperiode wächst der Körper der Gebärmutter und dementsprechend steigt der gefährliche Druck auf den Gebärmutterhals. Wenn Wunden darauf sind, wachsen sie auch und können bluten;
  • Vorzeitige Lieferung, Fehlgeburt. Das Tragen eines Babys kann nur dann als normal angesehen werden, wenn der Gebärmutterhals fest geschlossen ist. Manchmal ist sie nicht mehr in der Lage, ihre Aufgaben bis zum Ende auszuführen. Beispielsweise ist bei einer Entzündung die Membran gereizt und es besteht die Gefahr einer Frühgeburt oder einer Fehlgeburt.
  • Reformation der Erosion in einen vollwertigen onkologischen Tumor.

Erosion des Gebärmutterhalses nach der Geburt

Jede Frau kennt bestimmte Regeln der persönlichen Hygiene und die Zeit des Verbots sexueller Aktivitäten nach der Entlassung aus dem Entbindungsheim. Die Ärzte bestimmten nach der Geburt die Erholungsphase des Geburtskanals und der Gebärmutter als zwei Monate.

Während dieser Rehabilitationsphase müssen häufig die Dichtungen gewechselt werden, um das Wachstum von Bakterien und Mikroorganismen zu verhindern, die zu erosiven Schäden führen können..

Eine schwierige Geburt mit gebrochenen Geweben des Fortpflanzungssystems kann ebenfalls zu dieser Krankheit beitragen. Die Situation wird durch einen allgemeinen Immundefekt, der durch Schwangerschaft und Geburt verursacht wird, noch komplizierter. Das allgemeine Bild wird durch eine Fehlfunktion der Hormone ergänzt, die eine Ektopie verursachen kann, oder durch das Wachstum prismatischer Zellen auf dem Epithel des Gebärmutterhalses.

Nach der Geburt kann Erosion auftreten, wenn:

  • Während der Geburt wurde die Unversehrtheit der Haut der Gebärmutter und der Vagina verletzt;
  • Schlechtes Nähen von Tränen, was zum Kontakt mit der Schleimhaut führt;
  • Die Arbeit der Hormone neu gestalten;
  • Zum Zeitpunkt der Lieferung wurde ein Infektionserreger eingeführt.

Mit dem Einsetzen eines erosiven Symptoms werden therapeutische Methoden durchgeführt, die in direktem Zusammenhang mit dem Ausmaß der Krankheit, dem Alter und dem Gesundheitszustand des Patienten stehen..

Methoden zur Behandlung der Pathologie nach der Geburt

Erosion des Gebärmutterhalses, eine Krankheit, die nicht dem Zufall überlassen werden kann. Nach der Geburt und Genesung des Körpers sollten Sie den Frauenarzt aufsuchen und akzeptable Behandlungsmöglichkeiten finden.

Heute haben Ärzte viele Techniken:

  1. Elektrokoagulation. Dies ist die Kauterisation der Läsion mittels eines elektrischen Stroms. Es ist gekennzeichnet durch schmerzhafte Empfindungen, wie jede Verbrennung. Hat Konsequenzen in Form einer Narbe, die zum Bruch bei der nachfolgenden Geburt beiträgt. Glücklicherweise wird es jetzt kaum noch praktiziert;
  2. Kryotherapie oder Behandlung mit flüssigem Stickstoff. Die Vorteile des Einfrierens ohne Schmerzen. Zu den Nachteilen gehört eine mögliche Narbe bei der unachtsamen Arbeit eines Spezialisten;
  3. Entfernung der Läsion mit einem Laser. Eine sehr beliebte und effektive Methode. Am Ort der Exposition bildet sich zunächst eine Kruste, die innerhalb einer Woche verschwindet.
  4. Entfernung mit Chemikalien. Wirksam nur bei geringer Ektopie an den Schleimhäuten;
  5. Chirurgie mit Radiowellen. Eine schmerzlose und berührungslose Methode. Die Radiowelle zerstört gezielt einen Teil des pathologischen Epithels.

Schwangerschaft nach Erosionsbehandlung

Eine ähnliche Frage stellt sich häufig bei Frauen beim Arzttermin. Im Allgemeinen hängt die Aussicht auf ein Kind direkt von den Behandlungsmethoden ab. Bei allen oben genannten Methoden zur Beseitigung der Erosion besteht bis zu dem einen oder anderen Grad die Möglichkeit einer Schwangerschaft.

In Bezug auf die Effizienz lassen sich jedoch zwei Maßnahmen unterscheiden:

  1. Laserkoagulation
  2. Entfernung der Erosion mit Radiowellen.

Die Konsequenzen dieser therapeutischen Interventionen sind gering. Es besteht keine Gefahr der Narbenbildung, keine unangenehmen, keine Schmerzen. Der Zeitraum der Normalisierung von Geweben und Schleimhäuten des Fortpflanzungssystems während der Durchführung dieser Methoden beträgt etwa 1 bis 1,5 Monate. Nach dieser Zeit ist der Körper der Frau bereit, ein Kind zu empfangen und zu gebären. Es ist zu beachten, dass bei elektrischer Moxibustion die Erholungszeit 2 bis 2,5 Monate beträgt..

Behandlung der Zervixerosion

Die Beseitigung erosiver Manifestationen ist nur mit bekannten Testergebnissen und einer vollständigen Beschreibung des Stadiums möglich.

Derzeit gibt es verschiedene Methoden zur Beseitigung erosiver Läsionen, die für Schwangerschaft und Geburt unbedenklich sind:

  • Sie können mit Strom kauterisieren. Dieses Verfahren impliziert eine einmonatige Pause in der sexuellen Aktivität. Eine vollständige Heilung erfolgt erst nach 7 Wochen. Darüber hinaus wird in einigen Fällen nach einer Kauterisation eine natürliche Geburt nicht empfohlen, und es wird ein Kaiserschnitt verwendet.
  • Sie können mit einem Laserstrahl kauterisieren. Dies ist ein moderner, weniger schädlicher Weg. Es hinterlässt keine Narben am Geburtskanal und an der Gebärmutter, wodurch die Möglichkeit einer Empfängnis und einer erfolgreichen Geburt erhalten bleibt.
  • Beseitigung des Krankheitsortes mit flüssigem Stickstoff. Diese Manipulation ermöglicht keine schnelle Wiederherstellung und Konzeption.
  • Die Wirkung von Radiowellen auf das Wachstum und die Entwicklung pathologischer Zellen der zervikalen Epithelmembran. Die Normalisierung von Geweben und Schleimhäuten erfolgt innerhalb eines Monats. Mit dieser Therapie können Sie in naher Zukunft schwanger werden.
  • Der Kurs mit chemischen Medikamenten besteht aus 5 Verfahren. Eine solche Behandlung ist auf einen kleinen Ort der Krankheit anwendbar, die Methode ist jedoch durch das Risiko eines Rückfalls während der Schwangerschaft und Geburt gekennzeichnet..

Behandlung der Erosion mit Volksheilmitteln

Über die Durchführung einer Therapie mit Volksheilmitteln sollten Sie einen Gynäkologen konsultieren. Dies ist erforderlich, um ein vollständiges Bild des betroffenen Bereichs zu erhalten oder um damit verbundene Komplikationen auszuschließen.

Manchmal können erosive Stellen, die nicht gefährlich sind, mit traditionellen Medizinrezepten geheilt werden:

  • Ätherisches Eukalyptus- oder Sanddornöl. Ölgesättigtes Wattestäbchen, zweimal täglich wechseln. Der Kurs dauert 10 Tage;
  • Hagebuttenbeeren zu einem Pulver schneiden, zu gleichen Teilen mit Pflanzenöl mischen. Bestehen Sie 3 Stunden auf einem Wasserbad. Dann die Brühe abkühlen lassen und abseihen. Tragen Sie nachts einen in Brühe getränkten Tampon auf. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen;
  • Nach dem Mischen von Zutaten wie: Rizinusöl 2 Tropfen, Honig 20 g, Saft gekühlter Aloe Blätter 3 Teelöffel. Injizieren Sie einen mit einer Mischung gesättigten Tampon nachts 2 Wochen lang;
  • Gießen Sie getrocknete Ringelblumenblüten in der Menge von 1 Esslöffel mit 1 Glas kochendem Wasser, geben Sie sie ab und bestehen Sie sie etwa eine Stunde lang, verwenden Sie sie als Dusche.
  • 4 Esslöffel getrocknete Johanniskrautblüten, 2 Tassen kochendes Wasser in die Bucht geben. Zwei Wochen lang arbeiten.

Häufige Mythen über die Erosion des Gebärmutterhalses

Wie viele Krankheiten haben erosive Symptome bei den Menschen eine Aura von Mythen und unbegründeten Annahmen erhalten..

Die häufigsten Missverständnisse:

  1. Sex in einer raffinierten Form, die Verwendung von Tampons, Spiralen gehen der Erosion voraus. Tatsächlich wird die Krankheit durch einen Mikroorganismus hervorgerufen, der aus vielen Gründen in das Fortpflanzungssystem gelangt ist.
  2. Erosion kann sich unabhängig vom Alter bereits vor Beginn der sexuellen Aktivität aufgrund von Veränderungen der Mikroflora entwickeln.
  3. Das Fehlen von Anzeichen von Schleimhautläsionen ist nicht immer charakteristisch für Erosion. In verschärften und vernachlässigten Situationen sind Gürtelschmerzsignale, Beschwerden beim Geschlechtsverkehr, Blutausstriche nach dem Sex, verbunden mit Juckreiz und Brennen der Vagina zu spüren.
  4. Eine erosive Präsenz ist kein Krebstumor. Therapeutische Interventionen können den Prozess der Onkologiebildung stoppen.
  5. Die Beseitigung des Fokus bedeutet nicht die Beendigung von Arztbesuchen. Von Zeit zu Zeit lohnt es sich, einen Spezialisten aufzusuchen.

Bewertungen

Bewertungen von Patienten, die während der Schwangerschaft mit dem Problem der Zervixerosion konfrontiert waren:

Vorsichtsmaßnahmen

Um sich vor den Folgen dieses Problems zu schützen, müssen Sie einige Regeln kennen und einhalten:

  • Besuch des gynäkologischen Büros etwa alle sechs Monate;
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene, insbesondere an intimen Orten;
  • Kondomgebrauch bei instabilem Sex;
  • Ein früher Besuch beim Gynäkologen bei Schmerzen im Unterbauch, ungewöhnlichem Ausfluss, Beschwerden und Juckreiz in den Genitalien;
  • Vorbeugung von Verletzungen, Schlägen auf die Lendenwirbelsäule und die Leistengegend.

Wir können sagen, dass es derzeit möglich ist, den akzeptabelsten Ausweg aus einer Situation wie der Erosion des Gebärmutterhalses zu finden. Sie sollten keine Angst haben, geschweige denn diese Diagnose ignorieren.

Eine rechtzeitig geheilte Krankheit garantiert die Gesundheit der werdenden Mutter und des werdenden Kindes. Jede Frau kümmert sich um ihre eigene Gesundheit und ist für zukünftige Generationen verantwortlich.

Erosion des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft

Es kommt vor, dass eine Frau bereits bei der ersten gynäkologischen Untersuchung während der Schwangerschaft etwas über die Erosion des Gebärmutterhalses erfährt. Vielleicht war es vorher. Aber jetzt in Position - es ist eine ganz andere Sache! Was ist zu tun? Sei nicht beunruhigt. Zervixerosion tritt bei vielen Frauen auf. Aber sie alle tragen sicher und gebären glücklich schöne Babys.!

Erosion bedeutet einen Schleimhautdefekt. Das Epithel des vaginalen Teils des Gebärmutterhalses kann infolge entzündlicher Prozesse, chemischer, traumatischer und anderer Schäden, hormoneller Störungen, die selbst infolge der Anwendung oraler Empfängnisverhütung und anderer hormoneller Arzneimittel auftreten können, eine Erosion erfahren. Sehr oft führen sexuell übertragbare Infektionen (Chlamydien, Ureaplasmose, Herpes genitalis, Gonorrhoe, Trichomoniasis, humanes Papillomavirus) zur Entwicklung von Erosion. Eine Erosion der Gebärmutter kann auch aufgrund einer Schwangerschaft, einer schwierigen Geburt, Gewichtsproblemen, unfähigem Duschen usw. auftreten. Diese Krankheit tritt bei etwa 70% der Frauen im gebärfähigen Alter auf. Aber wahre Erosion ist selten. Meistens bedeutet dieser Begriff Rötung am Gebärmutterhals, die mit bloßem Auge in Spiegeln sichtbar ist, was auch als Pseudoerosion oder Ektopie bezeichnet wird. Übrigens wird ein solcher Defekt unter den Menschen gewöhnlich als Erosion der Gebärmutter bezeichnet, obwohl es sich in Wirklichkeit um die Niederlage des Gebärmutterhalses handelt.

In den meisten Fällen wird bei der Untersuchung einer Frau durch einen Gynäkologen auf einem Stuhl eine Zervixerosion festgestellt. Anschließend kann ein weiterer Abstrich und ein Kratzen vorgenommen werden, um die Diagnose zu bestätigen, und gegebenenfalls eine Überweisung für eine kolposkopische Untersuchung (Untersuchung des Zustands der Vagina und der Wände mit einem speziellen Kolposkop).... Die Entwicklung einer Pathologie kann jedoch früher vermutet werden, wenn Sie auf Ihren Körper und aufkommende Symptome achten. Es kommt vor, dass die Erosion des Gebärmutterhalses mit geringfügigen Blutungen einhergeht, die nach mechanischer Einwirkung auf den Gebärmutterhals auftreten: die gleiche gynäkologische Untersuchung, Vaginaldusche, Geschlechtsverkehr. Während des Sex kann eine Frau Schmerzen in diesem Bereich haben. Die Erosion des Gebärmutterhalses führt jedoch selten zu offensichtlichen Beschwerden. Erosive Prozesse sind in der Regel völlig asymptomatisch, insbesondere im Anfangsstadium ihrer Entwicklung.

Es gibt eine Meinung, dass die Erosion des Gebärmutterhalses bei nulliparen Mädchen und Frauen nicht behandelt werden kann. Tatsächlich handelt es sich um eine Kauterisation, bei der sich eine Narbe bildet, die das Öffnen des Gebärmutterhalses verhindert und während der Geburt starke Schmerzen verursacht: In diesem Fall dehnt sich die Gebärmutter schlechter und bricht leichter. Aber heute gibt es viele andere Behandlungen für Zervixerosion. Beispielsweise kann die Laserkoagulation zur Behandlung der Erosion bei nulliparen Frauen eingesetzt werden - dies ist die modernste und effektivste Methode..

Die Erosion des Gebärmutterhalses nicht zu behandeln, ist jedoch äußerst gefährlich. Besonders wenn es eine Infektion gibt. Zwar wird während der Schwangerschaft immer noch davon abgeraten. Die Ärzte müssen jedoch Beobachtungen durchführen, einschließlich zytologischer und kolposkopischer Untersuchungen. Es hängt jedoch alles von den Erosionsursachen und dem Stadium der Krankheit ab. Bei starker Erosion oder pathologischen Veränderungen kann eine Behandlung auch während der Schwangerschaft erforderlich sein.

Selten, aber dennoch kommt es vor, dass die Erosion selbst nach der Geburt ohne Auswirkungen vergeht. In anderen Fällen wird es sicher behandelt. Sie müssen also nicht in Ohnmacht fallen und sich selbst belästigen. Erosion hat keinen Einfluss auf die Schwangerschaft selbst und noch mehr auf den Fötus, und das ist jetzt das Wichtigste! Aber nach der Geburt eines Kindes muss die Zervixerosion auf jeden Fall geheilt werden. Neben der Tatsache, dass sich der Prozess verschlimmert, ist die Störung des Normalzustands der Schleimhaut des Gebärmutterhalses ein sehr bedeutender Risikofaktor für die Bildung von Krebszellen auf diesem Organ..

Die moderne Medizin verfügt über viele wirksame Methoden zur Behandlung der Zervixerosion. Die Hauptsache ist, auf Ihre Gesundheit zu achten und nicht alles von selbst gehen zu lassen..

Wie verhält sich die Zervixerosion während der Schwangerschaft: Wie gefährlich und ob eine Behandlung erforderlich ist?

Wenn einer schwangeren Frau gesagt wird, dass sie eine Erosion des Gebärmutterhalses hat, macht dies ihr immer Angst und verdirbt alle ihre Gefühle durch die Schwangerschaft.

Im Moment macht sie sich Sorgen um den Gesundheitszustand ihres Kindes und oft mehr als um sie.

Und bis sie mehr über diese Diagnose herausgefunden hat, wird sie sich ständig um ihr Kind und die Schwangerschaft im Allgemeinen sorgen..

Diagnose der Erosion während der Schwangerschaft

Erosion kann von jedem Gynäkologen während einer Routineuntersuchung festgestellt werden. Auf diese Weise ist es jedoch eindeutig unmöglich, eine genaue Diagnose zu stellen, und daher muss die schwangere Frau alle erforderlichen Tests bestehen.

Gynäkologen machen Flora-Tests von Frauen und von allen - auch von Frauen, die nicht schwanger sind. Und bei der Erosion ist diese Analyse unverzichtbar. Wenn der Gynäkologe nach diesen Ergebnissen jedoch keine Verstöße feststellt, kann nach der Geburt des Kindes eine Erosionsbehandlung durchgeführt werden, und es ist bereits möglich, detaillierte Studien und Verfahren durchzuführen.

Wenn die Analyse der Flora eine Dysplasie ergab, sind weitere Verfahren erforderlich - Analyse auf Papillome und Kaloskopie.

Wenn diesbezüglich alles in Ordnung ist, kann die Behandlung auch auf die Zeit nach der Geburt verschoben werden. Wenn sich die Befürchtungen der Onkologie bestätigen, benötigt die schwangere Frau eine Biopsie.

Wenn Blut im Ausfluss erscheint, kann eine Frau zusätzlich Tests auf Infektionen durchführen, die zu Entzündungen führen.

Symptome und Folgen für das Kind

Erosion verursacht bei einer Frau normalerweise keine Beschwerden, und die Krankheit kann nur bei ärztlicher Untersuchung festgestellt werden. Symptome treten normalerweise auf, wenn vor der Schwangerschaft eine Erosion aufgetreten ist. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass es sich mit der Zeit verschlechtert..

Und die Symptome sind die folgenden Manifestationen:

  • Entladung in Form von Eiter und Schleim.
  • Beschwerden oder sogar Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.
  • Entladung am Ende des Geschlechtsverkehrs, ähnlich wie ichor.

Die Erosion des Gebärmutterhalses kann durchaus zu einer Fehlgeburt des Babys führen. Es ist auch möglich, dass andere Krankheiten auftreten, die durch eine Infektion verursacht werden, deren Erosion sich vervielfacht hat und die die Entwicklung des Kindes beeinträchtigt. Ohne eine genaue Diagnose der Ärzte ist es daher nicht möglich, diese Gefahr sicher zu umgehen..

Was ist gefährlich??

Mit der Erosion wird das Zervixepithel geschädigt, und daher sind die Genitalien der Frau sehr anfällig für Infektionen, insbesondere die Gebärmutter, Eileiter und Gliedmaßen.

Erosion kann sogar das Wachstum von bösartigen Krebszellen induzieren. Dieses Phänomen nennt man Dysplasie. Dysplasie kann in unterschiedlichem Ausmaß oder Stadium auftreten, wobei das gefährlichste der präinvasive Krebs ist, das letzte Stadium.

Laut Statistik geschieht dies jedoch äußerst selten, und Ärzte halten Erosion für harmlos, und in den meisten Fällen erfolgt die Behandlung nach der Geburt. Aber auch bei günstigen Testergebnissen muss eine Frau auf ihre Gesundheit achten..

Sie müssen auf eine ungesunde Entladung achten und sie sofort den Ärzten melden, da die Entlassung vor dem Auftreten einer unfreundlichen Infektion der Gebärmutter warnen kann.

Wie wirkt es sich auf die Lagerung aus??

Das Vorhandensein von Erosion kann den Schwangerschafts- oder Fötuszustand nicht beeinflussen. Die Hauptgefahr können Infektionen sein, die durch das geschädigte Epithel eingedrungen sind, z. B. Herpes, Chlamydien oder Papillome, die sich direkt auf die Gesundheit des Fötus auswirken und ihn bei der Entwicklung oder Fehlgeburt einer Pathologie aussetzen können.

Glücklicherweise können alle pathologischen Infektionen mithilfe von Tests rechtzeitig erkannt und rechtzeitig Maßnahmen zur Behandlung ergriffen werden..

Auch das Auftreten von Erosion während der Schwangerschaft kann auf die Veranlagung einer Frau zu hormonellen Veränderungen hinweisen. Wenn vor der Schwangerschaft eine Erosion festgestellt wurde, kann dies den weiteren Beginn beeinflussen, nicht jedoch die Schwangerschaft selbst..

Nun, nach der Geburt wird der hormonelle Hintergrund einer Frau allmählich wiederhergestellt, und zusammen mit Veränderungen im Körpergewebe führt dies oft zu einer unabhängigen Heilung der Zervixerosion..

Infolge des Nachweises pathologischer Infektionen während der Erosion und der Behandlung mit verschiedenen Arzneimitteln kann sich der Zustand des Uterusgewebes verschlechtern. Dies kann zu einer Bedrohung für das Auftreten von Komplikationen während der Geburt selbst werden..

Wenn braune Entladung erscheint

Während der Schwangerschaft kann es aus dem Genitaltrakt bluten. Dies ist normalerweise nicht gefährlich, da während der Schwangerschaft ein erhöhter Blutfluss zur Gebärmutter in die Gebärmutter gelangt und die beschädigte Schleimhaut leicht zu bluten beginnt.

    Nach dem Geschlechtsverkehr können leichte Blutungen auftreten. Aber zum größten Teil verursacht dies keine Schmerzen oder Beschwerden, und die Blutung hört schnell auf..

Blutungen können jedoch auf viel gefährlichere Phänomene hinweisen, z. B. eine Plazentaunterbrechung. Daher ist es in jedem Fall, wenn Blut in der Entladung erscheint, notwendig, den Arzt darüber zu informieren und den genauen Grund für ihr Auftreten herauszufinden..

  • Ein verschmierter Ausfluss einer bräunlichen Tönung kann mit einer zusätzlichen Schädigung des Epithels des Gebärmutterhalses auftreten. Dies kann nach gewalttätigem (oder rauem) Geschlechtsverkehr oder sogar nach einer Untersuchung auf einem gynäkologischen Stuhl bei einem Arzttermin geschehen.
  • Das Auftreten einer ungesunden Entladung kann immer gefunden werden. Aber die ganze Schwierigkeit ist, dass sie manchmal einfach nicht bemerkt werden können. Eine Frau mit Zervixerosion muss dies genau überwachen, zumal dies praktisch die einzige Möglichkeit ist, ihre Gesundheit während der Schwangerschaft und während ihrer Entscheidung, was in einer kritischen Situation zu tun ist, unabhängig zu überwachen.

    Behandlung

    Es ist am günstigsten, Erosion nach der Geburt zu behandeln. Die Umstände können sich jedoch auf ganz andere Weise entwickeln: Manchmal muss die Erosion bereits vor der Geburt dringend beseitigt werden, und es gibt Fälle, in denen die Krankheit nach der Geburt eines Kindes von selbst beseitigt wird.

    Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für die Zervixerosion:

      Diathermokoagulation oder elektrische Kauterisation.

    Dies ist eine der ältesten Methoden zur Behandlung von Erosion, und viele Ärzte halten sie heute für die traumatischste..

    Das Wesentliche dieser Methode ist einfach: Der geschädigte Bereich der Schleimhaut wird kauterisiert, und nach einer Weile wird die Verbrennungsnarbe fester und bildet eine neue Epithelschicht. Kryodestruktion. Diese Methode ist noch recht jung und ihr Wesen ist das Gegenteil der vorherigen - Erosion ist nicht kauterisiert, sondern gefrierfähig.

    Obwohl nur der beschädigte Bereich des Gebärmutterhalses gefroren ist, gibt es keine Gewissheit, dass alle beschädigten Gewebe vollständig verarbeitet wurden oder gesunde Gewebe der Gebärmutter nicht betroffen waren..

    Dies ist der einzige Nachteil dieser Methode. Laserkoagulation.

    Bei dieser Methode wird die Erosion behandelt, indem sie einem chirurgischen Laser ausgesetzt wird.

    Es ist effizienter als die beiden vorherigen Methoden..

    Deshalb ist die Lasererosionsbehandlung heute die häufigste..

    Schwangerschaft nach Kauterisation

    Ärzte glauben, dass bei Frauen, die noch keine Kinder zur Welt gebracht haben, die Kauterisation mit Elektrizität nicht zur Behandlung der Zervixerosion eingesetzt werden kann. Der Punkt liegt in den Narben auf den nach der Kauterisation gebildeten Geweben. Obwohl die Erosion geheilt war, heilten die Narben möglicherweise nicht vollständig und wurden anschließend während der Schwangerschaft und während der Geburt zu einem Hindernis. Sie verursachten Geweberisse und schmerzhafte Empfindungen.

    Fazit

    Die Erosion des Gebärmutterhalses ist bei schwangeren Frauen recht häufig. Erosion allein schadet dem Körper einer schwangeren Mutter oder eines schwangeren Kindes nicht, kann jedoch die Grundlage für schwerwiegende Folgen sein.

    Gefährliche Infektionen können das beschädigte Epithel durchdringen. Daher sollte die Erosion rechtzeitig diagnostiziert werden, wobei der Zustand sorgfältig überwacht werden muss. Eine Frau sollte den Ausfluss aus dem Geburtskanal sorgfältig überwachen und rechtzeitig auf das Auftreten von Blut in ihnen reagieren..

    Wenn die Frau und die Ärzte verantwortungsbewusst vorgehen, sind Schwangerschaft und Geburt sicher, und die Erosion wird wirksam und ohne negative Folgen geheilt..