Während der Schwangerschaft treten im weiblichen Körper viele Veränderungen auf, an die er sich nur schwer anpassen kann, insbesondere bei chronischen Krankheiten. Infolgedessen wird eine chronische Remissionskrankheit verschlimmert. Cholezystitis kann eine dieser Krankheiten werden..

Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase - eine häufige Komplikation der Gallensteinerkrankung. Laut Statistik tritt das Problem bei 3% der schwangeren Frauen auf.

Ursachen der Cholezystitis während der Schwangerschaft

Es ist nicht immer möglich, die genaue Ursache der Entzündung der Gallenblase herauszufinden. Es gibt Faktoren, die die Entwicklung der Pathologie beeinflussen:

  • die Bildung von Steinen, die die Schleimhaut der Blase schädigen und den normalen Abfluss von Galle verhindern;
  • falsche Ernährung (fettiges, frittiertes, scharfes Essen, unkontrolliertes Essen);
  • psycho-emotionale Überlastung (Stress, Angst und Depression);
  • Vererbung;
  • Störung des Immunsystems;
  • angeborene unregelmäßige Form der Gallenblase oder des Ganges, die den Ausfluss der Galle behindert;
  • hormonelles Ungleichgewicht, hormonelle Medikamente;
  • Lebensmittelallergie;
  • Penetration und Vermehrung von Parasiten, Viren, Bakterien in die Gallenblase.

Darüber hinaus kann eine Schwangerschaft selbst eine Cholezystitis verursachen. Das in dieser Zeit produzierte Hormon Progesteron wirkt entspannend auf die glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts, wodurch der Ausfluss der Galle gestört wird und dies zu Entzündungen in der Gallenblase führt.

Typische Symptome

Die Krankheit kann sich jederzeit manifestieren. Eine Exazerbation tritt jedoch häufiger im dritten Trimester auf. Der provozierende Faktor ist der Missbrauch von würzigen, fettigen, frittierten Lebensmitteln sowie übermäßiges Essen. Oft wird die Krankheit mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Gastritis, Duodenitis) kombiniert..

Symptome einer akuten Cholezystitis:

  • akuter kolikartiger Schmerz, der auf die Schulter, das Schulterblatt und den Hals auf der rechten Seite ausstrahlt;
  • Übelkeit und Erbrechen mit Galle;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 38 ° C;
  • spontane Inhalationsverzögerung beim Drücken auf das rechte Hypochondrium;
  • Schmerz bei der Inspiration beim Abtasten des Hypochondriums rechts;
  • Gelbsucht (Gelbfärbung der Schleimhäute und der Haut).

Symptome einer chronischen Cholezystitis:

  • mäßiger Schmerz im Hypochondrium rechts;
  • Schweregefühl nach dem Essen in der Magengegend;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Aufstoßen bitterer oder anhaltender bitterer Geschmack im Mund.

Diagnose einer Cholezystitis

Die Diagnose wird anhand von Beschwerden und Untersuchungsergebnissen gestellt. Beim Abtasten des Abdomens ist in der Gallenblasenregion ein Schmerz zu spüren, der mit dem Einatmen zunimmt. Schmerzgefühl beim Antippen des Randes der Handfläche entlang des rechten Kostenbogens. Diese Symptome treten jedoch nicht immer auf..

In einigen Situationen wird im Bluttest ein Anstieg der Leukozytenzahl (neutrophile Leukozytose) und ein Anstieg der ESR (Erythrozytensedimentationsrate) festgestellt. Eine neutrophile Leukozytose kann jedoch eine Reaktion auf eine Schwangerschaft sein.

Ultraschall ist der Hauptweg zur Diagnose von Entzündungen. Die Ultraschalluntersuchung zeigt pathologische Veränderungen in der Gallenblase und das Vorhandensein von Steinen darin.

Behandlung von Cholezystitis

Die Behandlungsmethode wird vom Gastroenterologen individuell ausgewählt und hängt von der Schwere des Krankheitsverlaufs und vom Gestationsalter ab. Ziel der Therapie ist es, Schmerzen zu lindern, den Zustand zu verbessern, Entzündungen zu lindern und die Gallenblasenfunktion wiederherzustellen.

Unterscheiden Sie zwischen konservativer (Medikamente, Ernährung) und chirurgischer Behandlung von Cholezystitis.

Der werdenden Mutter werden choleretische Medikamente (Holebil, Hofitol, Allohol) und krampflösende Mittel (Drotaverin, Papaverin, No-shpa, Spazmalgon) zur Schmerzlinderung verschrieben. Vielleicht die Ernennung von Analgetika, wenn krampflösende Mittel unwirksam sind, mit einem Verlauf von nicht mehr als 5 Tagen. Antiemetische Medikamente (Metoclopramid) sind angezeigt, um die Funktion der Gallenblase zu normalisieren..

Informationen zu Arzneimitteln werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Verwenden Sie keine Medikamente ohne Rücksprache mit einem Arzt. Selbstmedikation und unkontrollierte Einnahme während der Schwangerschaft sind für den Fötus gefährlich. Bei dem ersten Verdacht auf Cholezystitis müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Ein wichtiger Schritt bei der Behandlung ist die Einhaltung einer Diät, die dazu beiträgt, Stagnation und Entzündung der Galle zu beseitigen. Eine schwangere Frau sollte 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen essen. Gebratene, fettige, salzige, geräucherte, würzige Speisen, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Es ist ratsam, gedämpftes Essen, Fisch- und Fleischbrühen zu essen und den Verzehr von Salz, Knoblauch, Zwiebeln, Schokolade, Kaffee, Pilzen und Hülsenfrüchten zu begrenzen. Alle Gerichte werden warm serviert. Kaltes und warmes Essen kann eine neue Gallenstase hervorrufen.

Eine chirurgische Behandlung (Cholezystektomie) ist angezeigt, wenn:

  • konservative Therapie ist unwirksam (nach 3-4 Tagen);
  • wiederholter Angriff;
  • es besteht der Verdacht einer gebrochenen Gallenblase;
  • es gab eine Entzündung des Peritoneums;
  • entwickelte eine Entzündung der Gallenwege;
  • Es gab zerstörerische Veränderungen in der Wand der Gallenblase.

Wenn möglich, wird die Cholezystektomie im zweiten Trimester durchgeführt, da im ersten ein hohes Risiko für eine Fehlgeburt besteht und im dritten ist die Durchführung der Operation technisch schwieriger. Die Entfernung der Gallenblase erfolgt unter Vollnarkose durch Laparotomie. Eine Laparoskopie für schwangere Frauen wird nicht durchgeführt, da der vergrößerte Uterus die Anatomie der inneren Organe verändert. Nach der Entnahme des Organs werden durch Drainagen platziert. Während der Operation überwachen Ärzte den Zustand des Fötus genau. Wenn Anzeichen einer fetalen Belastung (Hypoxie, Atemnotsyndrom) auftreten, ist ein Kaiserschnitt angezeigt.

Komplikationen

Vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität, die für eine Schwangerschaft charakteristisch ist, ist eine Cholezystitis durch die Ausbreitung einer Infektion in die Bauchhöhle gefährlich. Infolgedessen können Komplikationen auftreten - Peritonitis (Entzündung des Peritoneums), Pylephlebitis (eitrige Entzündung der Pfortader und ihrer Äste).

Es gibt auch mögliche Komplikationen wie:

  • Toxikose bis zu 22-30 Wochen;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • beeinträchtigte Nierenfunktion im dritten Trimester, Wassersucht der Gallenblase (teilweise oder vollständige Obstruktion des Ductus cysticus);
  • die Gefahr einer frühen Fehlgeburt;
  • schwere Präeklampsie (erhöhter Blutdruck, Schwellung des gesamten Körpers, Verschlechterung der Gesundheit);
  • Schmerzsyndrom kann Frühgeburt verursachen;
  • Verzögerung des intrauterinen Wachstums.

Eine rechtzeitig begonnene und qualifizierte Behandlung der Cholezystitis vermeidet Komplikationen.

Cholezystitis in der Schwangerschaft ist eine Pathologie, die eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung erfordert. Andernfalls ist sie mit nachteiligen Folgen für Mutter und Fötus verbunden. Die Behandlung wird individuell ausgewählt und hängt vom Krankheitsverlauf sowie vom Gestationsalter ab. Bei einem rechtzeitigen Arztbesuch zur Diagnose und Behandlung ist die Prognose der Krankheit günstig.

Cholezystitis während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine verantwortungsvolle Zeit für eine Frau, in der es wichtig ist, auf die Gesundheit eines heranwachsenden Babys zu achten. Cholezystitis ist eine häufige Erkrankung, bei der sich die Gallenblase entzündet. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Infektion des Körpers oder mit einer Stagnation der Galle. Die Krankheit entwickelt sich häufig und verschlimmert sich während der Schwangerschaft, wird in 3% aufgezeichnet.

Ursachen der Krankheit

Der Beginn der Krankheit ist auf eine Fehlfunktion und Aktivität der Gallenblase zurückzuführen. Es gibt zwei Arten von Cholezystitis:

  1. Akut (ausgeprägte Symptome).
  2. Chronisch (asymptomatisch, während einer Exazerbation sind die Symptome ähnlich wie bei einer akuten Cholezystitis).

Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft krank war, hatte sie eine chronische Cholezystitis, dh es besteht die Möglichkeit einer Verschlimmerung der Krankheit. Faktoren, die die Manifestation der Krankheit beeinflussen:

  • Unsachgemäße Ernährung, Nichteinhaltung der Diät;
  • Während der Schwangerschaft beginnen hormonelle Veränderungen im Körper aufzutreten. Frauen fühlen sich von bestimmten Produkten angezogen. Daher ist es schwierig, sich an ein ausgewogenes Menü zu halten.
  • Infektion der Magenorgane;
  • Pathogene Mikroorganismen sind für werdende Mütter gefährlich, da sie sich negativ auf den Fötus auswirken können.
  • Unzureichende körperliche Aktivität (körperliche Inaktivität). Wenn die Schwangerschaft mit Komplikationen und schwerer Toxikose vergeht, wird der Frau empfohlen, die Belastungsbeschränkung zu beachten.
  • Angeborene Fehlbildungen des Organs;
  • Genetische Veranlagung für Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Übergewicht. Eine starke Zunahme des Körpergewichts während der Schwangerschaft und übermäßiges Essen belasten die Gallenblase zusätzlich.
  • Der Druck des wachsenden Fötus auf die inneren Organe ist die Hauptursache für den Ausbruch der Krankheit. Wenn die Gallenblase zusammengedrückt wird, nimmt die Durchlässigkeit der Galle ab und es kann zu einer Stagnation kommen. Dies führt zur Bildung von Steinen (kalkhaltige Cholezystitis);
  • Hormoneller Hintergrund. Die Sekretion von Hormonen nimmt zu: Progesteron und Östrogen. Sie entspannen die Muskeln und reduzieren den Tonus der Gallenblase. Es liegt eine Verletzung der Aktivität und Arbeit des Organs vor;
  • Stressige Situationen. Häufige psychische Störungen beeinträchtigen die Funktion des Zentralnervensystems. Im Gegenzug löst es eine Reihe anderer Prozesse im Körper aus, einer davon ist eine Fehlfunktion der Gallenblase (ein unspezifisches Symptom)..

Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft an Cholezystitis erkrankt war, muss der Arzt darüber Bescheid wissen. Überwachen Sie Ihre Gesundheit in einer interessanten Position, um Komplikationen zu vermeiden.

Symptome einer Cholezystitis während der Schwangerschaft

Das Problem bei der Identifizierung entzündlicher Prozesse in der Gallenblase während der Schwangerschaft besteht darin, dass die Symptome einer frühen Toxikose ähnlich sind. Wenn die Anzeichen nach dem ersten Trimester bestehen bleiben oder der Verdacht auf Gallenblasenprobleme besteht, wird eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe empfohlen.

  • Übelkeit, kann von Erbrechen begleitet sein;
  • Im Erbrochenen wird eine Gallensekretion beobachtet;
  • Stuhlprobleme, Verstopfung, Durchfall;
  • Apathie, Schläfrigkeit;
  • Es gibt einen bitteren Geschmack im Mund, Aufstoßen kann auftreten;
  • Aufblähen;
  • Sodbrennen;
  • Kardiopalmus;
  • Scharfe Schmerzen, lokalisiert im rechten Hypochondrium;
  • Bauchkrämpfe;
  • Kopfschmerzen;
  • Erhöhte Körpertemperatur, Fieber;
  • Starkes Schwitzen;
  • Verfärbung der Haut (Gelbfärbung);
  • Fühlt sich nach dem Essen schwerer an.

Eine Verschlimmerung der Krankheit kann morgens und nach den Mahlzeiten zu schwerem Erbrechen führen, was zu einer erheblichen Verschlechterung der Gesundheit beiträgt. Wenn Sie Symptome finden oder sich unwohl fühlen, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Auswirkung der Krankheit auf Schwangerschaft und Baby

Eine längere Verschlimmerung der Cholezystitis kann sich negativ auf die Entwicklung des Fötus und die Schwangerschaft auswirken. Wiederkehrendes Unwohlsein, Übelkeit und unkontrolliertes Erbrechen führen zu einem Mangel an Vitaminen und Nährstoffen. Dies beeinträchtigt die Gesundheit des Babys, kann zu Entwicklungsverzögerungen und anderen unerwünschten Folgen führen..

Eine rechtzeitige Behandlung hilft, Komplikationen zu vermeiden.

Diagnose

Cholezystitis während der Schwangerschaft kann mit diagnostischen Methoden diagnostiziert werden:

  • Verallgemeinerung von Symptomen, Patientenbeschwerden, Familienanamnese;
  • Labortests (klinische Analyse von Blut, Urin);
  • Ultraschall ist eine effektive Methode. Es ist sicher für den Fötus und ermöglicht es Ihnen, die Art der Krankheit, das Vorhandensein von Steinen, Formänderungen und die Zusammensetzung der Gallenblase zu bestimmen.
  • Eine Konsultation mit einem Gastroenterologen wird empfohlen.

Die erhaltenen Daten ermöglichen es dem behandelnden Arzt, einen Behandlungsverlauf zu wählen, der Frauen hilft, die schmerzhaften Manifestationen einer Gallenblasenentzündung loszuwerden..

Behandlung von Cholezystitis bei schwangeren Frauen

Ziel der Behandlung ist es, die Arbeit der Gallenblase zu normalisieren, Schmerzen und Krämpfe zu lindern, den Verdauungsprozess wiederherzustellen und Behandlungsmethoden anzuwenden, die für eine Frau und ein Kind so sicher wie möglich sind..

Abhängig von der Form der Krankheit (akute, chronische Cholezystitis), der Schwere (Vorhandensein von Steinen) wird eine Reihe von Maßnahmen zur Genesung vorgeschrieben. Wenn der Patient bei guter Gesundheit ist, kann die Behandlung ambulant durchgeführt werden..

Der Behandlungsverlauf umfasst folgende Komponenten.

Strikte Einhaltung der vorgeschriebenen Diät

Die richtige Ernährung hat einen großen Einfluss auf den Heilungsprozess. Für eine schwangere Frau ist es wichtig, genügend Nährstoffe und Vitamine zu erhalten, die für die normale Entwicklung und das Wachstum des Fötus benötigt werden. Die Portion Essen sollte klein sein. Fetthaltige, würzige, salzige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, alkoholische Getränke, kohlensäurehaltiges Wasser und Mehlprodukte werden aus der Ernährung entfernt. Zulässige Lebensmittel: Geflügelfleisch, Fisch, Petersilie, Milchprodukte mit geringem Fettgehalt, Gemüse, Obst, Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Datteln. Es wird empfohlen, die vom Arzt verordnete Diät einzuhalten.

Medikament

Der Einsatz von Medikamenten in der Behandlung muss gerechtfertigt sein. Die Arzneimittel werden individuell anhand der erhaltenen Analysen und Untersuchungsergebnisse ausgewählt. Bei Cholezystitis werden Antibiotika verschrieben (je nach Gestationsalter verschrieben, die Medikamente sollten den Fötus nicht beeinträchtigen), krampflösende Mittel (No-shpa, Papaverin), antibakterielle, antiemetische, choleretische (Cholenzym, Allochol) und entzündungshemmende Medikamente. Alle Arzneimittel werden nur mit Genehmigung des Arztes eingenommen. Selbstmedikation ist gefährlich für Sie und Ihr Baby.

Physiotherapie Behandlung

Verschrieben nach Linderung der Verschlimmerung der Krankheit. Physiotherapie lindert Schmerzen und Krämpfe, verbessert die Durchblutung und die Aktivität des Magen-Darm-Trakts.

Medizinische Pflanzen

Die traditionelle Medizin wirkt sich positiv auf den Körper aus. Heilkräuter sind gut für die Gesundheit.

  • Pfefferminze. Wirkt entzündungshemmend, hilft bei Übelkeit;
  • Hagebutte. Es ist ein choleretisches Mittel, enthält Vitamin C, das das Immunsystem des Körpers stärkt;
  • Dillwasser. Es wird angewendet, um die Funktion des Magen-Darm-Trakts zu verbessern und die Gasbildung zu verringern.
  • Pharmazeutische Kamille. Die Brühe ist ein gutes entzündungshemmendes, beruhigendes, antiseptisches und adstringierendes Mittel. Hilft bei Übelkeit;
  • Ingwer. Tee aus Ingwerwurzeln hilft, die Aktivität und Funktion der Gallenblase wiederherzustellen, lindert Erbrechen und Töne.

Die Verwendung alternativer Behandlungsmethoden ist für die werdende Mutter und das werdende Baby sicher (ohne individuelle Intoleranz und allergische Reaktionen). Die Behandlung wird mit dem Arzt vereinbart.

Verhütung

Während der Schwangerschaft wird empfohlen, um Krankheiten vorzubeugen:

  • Richtige Ernährung;
  • Lange Spaziergänge an der frischen Luft (Motormodus);
  • Wenn Symptome festgestellt werden, konsultieren Sie sofort einen Arzt.
  • Medizinische Verschreibungen zur Behandlung beachten;
  • Spenden Sie rechtzeitig Blut und Urin zur Analyse, um Abweichungen von der Norm festzustellen.

Symptome und Behandlung von Cholezystitis während der Schwangerschaft

Die Entwicklung einer Cholezystitis während der Schwangerschaft tritt ziemlich häufig auf. Der Grund dafür ist eine Veränderung des Hormonspiegels, eine erhöhte Belastung des Körpers, was bedeutet, dass alle inneren Organe und Systeme.

Berücksichtigen Sie die Ursachen für das Auftreten und die Verschlimmerung von Entzündungen in der Gallenblase, die Klinik für schwangere Frauen und die Merkmale der Behandlung während der Geburt eines Kindes.

Die Gründe für die Entwicklung einer Cholezystitis bei schwangeren Frauen

Eine Cholezystitis während der Schwangerschaft entsteht aufgrund einer Verletzung der Funktionalität und Aktivität der Gallenblase. Es gibt zwei Arten - einen akuten Verlauf (die Klinik ist hell, macht viel Angst) und einen chronischen (meistens treten keine Symptome auf, und während einer Exazerbation ähneln sie der akuten Form)..

Wenn bei einer Frau bereits vor der Schwangerschaft eine chronische Krankheit diagnostiziert wurde, steigt das Risiko einer Entwicklung beim Tragen eines Babys um ein Vielfaches.

Viele Faktoren können die Entwicklung einer Entzündungsreaktion in der Gallenblase hervorrufen. Die häufigsten sind:

  • Unsachgemäße Ernährung - Verzehr von fetthaltigen, geräucherten, würzigen und salzigen Lebensmitteln, Süßigkeiten.
  • Hormonelle Veränderungen im Zusammenhang mit der Schwangerschaft.
  • Infektiöse Prozesse.
  • Körperliche Inaktivität - unzureichende körperliche Aktivität.
  • Angeborene Lebererkrankungen.
  • Erbliche Veranlagung für gastrointestinale Pathologien.
  • Übergewicht - eine zusätzliche Belastung der Gallenblase.
  • Der Druck des wachsenden Fötus auf die inneren Organe.

Stress, Nervenschock, Angstzustände - zusätzliche provozierende Faktoren, die zu Krankheiten führen.

Ätiologie der Verschlimmerung chronischer Krankheiten

Eine Verschlimmerung der Krankheit tritt am häufigsten in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auf. Dies liegt an der Tatsache, dass der Uterus stark vergrößert ist und sich auf der Höhe des Nabels befindet, wodurch die Verschiebung der inneren Organe aufgedeckt wird.

Die Gallenblase kann sich verdrehen oder ist stark zusammengedrückt, was die Funktionalität des Organs beeinträchtigt. Die Gallensekretion gelangt nicht in die Kanäle, es wird eine Stagnation beobachtet, es bilden sich Steine ​​(sekundäre kalkhaltige Cholezystitis), es entsteht eine Entzündungsreaktion.

Während der Schwangerschaft beeinträchtigen Hormone die Funktionalität der Leber. Sie können eine Atonie der Gallenblase hervorrufen, die ihre Arbeit beeinträchtigt, Stauungsformen.

Vor dem Hintergrund einer Zunahme der Gebärmutter verschlechtert sich das Bild, eine Kette pathologischer Prozesse im Körper beginnt. Die Arbeit des Verdauungssystems ist gestört, dies führt zu einer schlechten Evakuierung der verzehrten Lebensmittel. Dadurch werden günstige Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien geschaffen, die in die Gallenblase gelangen. Dadurch wird eine akute Form der Entzündung festgestellt..

Symptome einer Cholezystitis bei einer Frau während der Schwangerschaft

Die Anzeichen ähneln einer frühen Toxikose, was die Diagnose erheblich erschwert. Wenn sich die Symptome nach dem ersten Trimester nicht abschwächen oder der Arzt den Verdacht hat, dass die Funktionalität der Gallenblase beeinträchtigt ist, ist eine umfassende Diagnose erforderlich.

Klinische Manifestationen sind Übelkeit, manchmal begleitet von Erbrechen. Im Erbrochenen ist Gallensekret vorhanden. Erkrankungen des Verdauungstraktes, Wechsel von Durchfall und Verstopfung.

Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit - Schläfrigkeit, verminderte Arbeitsfähigkeit, Apathie. Zusätzliche Funktionen umfassen:

  1. Erhöhte Gasproduktion.
  2. Schmerzen in der rechten Seite.
  3. Kopfschmerzen.
  4. Erhöhte Körpertemperatur.
  5. Erhöhtes Schwitzen.
  6. Gelbfärbung der Haut.
  7. Magenbeschwerden nach dem Essen.

Vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung der primären chronischen Form kommt es morgens und nach dem Essen zu starkem Erbrechen.

Wie sich die Krankheit auf die Schwangerschaft und das Baby auswirkt?

Ein langer Verlauf einer verstärkten Entzündung wirkt sich negativ auf die Schwangerschaft selbst und die intrauterine Entwicklung aus. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall führen zu einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen, die für die volle Entwicklung des Fötus notwendig sind. Dies kann zu Entwicklungsverzögerungen führen..

Grundlegende Methoden zur Diagnose von Entzündungen

Das Fortbestehen von Anzeichen einer Toxikose oder deren Auftreten in der späten Schwangerschaft ist ein alarmierendes Symptom. Sie müssen einen Arzt konsultieren. Um das Problem zu lösen, sammelt der Arzt Anamnese, hört auf die Beschwerden des Patienten und führt eine körperliche Untersuchung durch.

Labortests sind vorgeschrieben - komplettes Blutbild, Urin, Biochemie - bestimmen die Parameter von Leberenzymen.

Eine effektive und sichere Diagnosemethode ist Ultraschall. Es hat keine negativen Auswirkungen auf das Kind, ermöglicht es Ihnen, die Krankheit, das Vorhandensein von Steinen, die Größe, Form und Struktur der Gallenblase zu identifizieren.

Behandlung von Cholezystitis beim Tragen eines Kindes

Die Dringlichkeit des Problems - Entzündungen in der Gallenblase während der Schwangerschaft - steht außer Zweifel, da der Körper zu diesem Zeitpunkt eine doppelte Belastung erfährt. In schweren Fällen, wenn eine Frau ins Krankenhaus eingeliefert wird, ist eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich. In den restlichen Bildern findet die Therapie zu Hause statt, die Prognose ist günstig..

Diät

Die erste Empfehlung von Ärzten ist, eine Diät zu befolgen.

Während der Schwangerschaft muss der Körper eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen erhalten, die für eine vollständige intrauterine Entwicklung erforderlich sind.

Fetthaltige, gebratene, salzige, würzige und geräucherte Gerichte werden von der Speisekarte gestrichen.

Süßigkeiten, Mehlprodukte, Soda sind strengstens verboten. Sie können Kalbfleisch, Kaninchen und Huhn, Fisch, Gemüse und Obst, getrocknete Früchte essen.

Die Machbarkeit des Drogenkonsums

Das Dosierungsschema wird individuell zusammengestellt, da viele Medikamente beim Tragen eines Kindes gefährlich sind.

In der Regel werden Arzneimittel aus folgenden pharmakologischen Gruppen empfohlen:

  • Choleretika. In der Anfangsphase der Schwangerschaft können Sie Allohol, Pankreatin einnehmen. Sie sind vor dem Hintergrund einer Gallendyskinesie wirksam. Zu einem späteren Zeitpunkt wird häufiger eine hypomotorische Erkrankung festgestellt, weshalb die Verwendung einer abführenden Cholezystokinetik empfohlen wird.
  • Antispasmodika und Analgetika. Ihre Ernennung ist nur bei starken Schmerzempfindungen ratsam. Drotaverin-Tabletten werden verschrieben. Wenn die Behandlung in einem Krankenhaus stattfindet, wird Papaverin verabreicht.
  • Metoclopramid wird angewendet, wenn der Patient anhaltendes Erbrechen hat, um die Motilität der Gallenblase zu normalisieren.
  • Bei ausgeprägter Stagnation der Gallensekretion ist eine blinde Untersuchung erforderlich.

Wenn bei dem Patienten ein Infektionsprozess diagnostiziert wurde, der die Entwicklung einer Entzündung hervorrief, wird eine antibakterielle Therapie durchgeführt.

Für die Behandlung von Cholezystitis während der Schwangerschaft werden Arzneimittel ausgewählt, die die folgenden Kriterien erfüllen:

  1. Fehlende hepatotoxische Wirkung.
  2. Große Auswahl an Effekten.
  3. Relative Sicherheit für Mutter und Fötus.
  4. Resistenz gegen Leberenzyme.

Die antibakterielle Behandlung erfolgt innerhalb von 7-10 Tagen. Sie benötigen eine ständige ärztliche Überwachung.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Manipulationen werden nach Beendigung einer Exazerbation empfohlen. Physiotherapieübungen, warme Bäder lindern Schmerzsyndrom, Krämpfe, normalisieren die Durchblutung, die Arbeit des Verdauungstraktes.

Hausmittel

Schwangere sind vorsichtig mit Drogen, was mit einer möglichen negativen Auswirkung auf den Fötus verbunden ist. In milden Fällen können Sie alternativ (nur mit Erlaubnis eines Arztes) Volksrezepte verwenden:

  • Aufguss basierend auf Gartendill. 2 Esslöffel der Komponente zu 500 ml heißem Wasser geben. 15 Minuten auf einem kleinen Feuer köcheln lassen, dann natürlich abkühlen lassen, filtern. 4 mal täglich 70 ml trinken, die Dauer des Therapiekurses beträgt 4 Wochen. Das Rezept hat gute Bewertungen, keine Nebenwirkungen.
  • Choleretischer Tee wird zu Hause aus Hagebutten, Pfefferminze, Dillsamen, Immortellenblüten, Maisstigmen und Berberitzenwurzeln hergestellt. Alle Komponenten werden zu gleichen Anteilen gemischt. Einen Teelöffel für 250 ml Wasser eine Stunde ruhen lassen. Nehmen Sie dreimal täglich 80 ml ein. Die Therapiedauer beträgt 2 Wochen.

Als Prophylaxe der Exazerbation, der richtigen Ernährung, der körperlichen Aktivität, der Einhaltung medizinischer Vorschriften und der rechtzeitigen Abgabe der erforderlichen Tests wird empfohlen.

Cholezystitis während der Schwangerschaft

Behandlung von Cholezystitis beim Tragen eines Kindes

Die Dringlichkeit des Problems - Entzündungen in der Gallenblase während der Schwangerschaft - steht außer Zweifel, da der Körper zu diesem Zeitpunkt eine doppelte Belastung erfährt. In schweren Fällen, wenn eine Frau ins Krankenhaus eingeliefert wird, ist eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich. In den restlichen Bildern findet die Therapie zu Hause statt, die Prognose ist günstig..

Die erste Empfehlung von Ärzten ist, eine Diät zu befolgen.

Während der Schwangerschaft muss der Körper eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen erhalten, die für eine vollständige intrauterine Entwicklung erforderlich sind.

Fetthaltige, gebratene, salzige, würzige und geräucherte Gerichte werden von der Speisekarte gestrichen.

Süßigkeiten, Mehlprodukte, Soda sind strengstens verboten. Sie können Kalbfleisch, Kaninchen und Huhn, Fisch, Gemüse und Obst, getrocknete Früchte essen.

Die Machbarkeit des Drogenkonsums

Das Dosierungsschema wird individuell zusammengestellt, da viele Medikamente beim Tragen eines Kindes gefährlich sind.

In der Regel werden Arzneimittel aus folgenden pharmakologischen Gruppen empfohlen:

  • Choleretika. In der Anfangsphase der Schwangerschaft können Sie Allohol, Pankreatin einnehmen. Sie sind vor dem Hintergrund einer Gallendyskinesie wirksam. Zu einem späteren Zeitpunkt wird häufiger eine hypomotorische Erkrankung festgestellt, weshalb die Verwendung einer abführenden Cholezystokinetik empfohlen wird.
  • Antispasmodika und Analgetika. Ihre Ernennung ist nur bei starken Schmerzempfindungen ratsam. Drotaverin-Tabletten werden verschrieben. Wenn die Behandlung in einem Krankenhaus stattfindet, wird Papaverin verabreicht.
  • Metoclopramid wird angewendet, wenn der Patient anhaltendes Erbrechen hat, um die Motilität der Gallenblase zu normalisieren.
  • Bei ausgeprägter Stagnation der Gallensekretion ist eine blinde Untersuchung erforderlich.

Wenn bei dem Patienten ein Infektionsprozess diagnostiziert wurde, der die Entwicklung einer Entzündung hervorrief, wird eine antibakterielle Therapie durchgeführt.

Für die Behandlung von Cholezystitis während der Schwangerschaft werden Arzneimittel ausgewählt, die die folgenden Kriterien erfüllen:

  1. Fehlende hepatotoxische Wirkung.
  2. Große Auswahl an Effekten.
  3. Relative Sicherheit für Mutter und Fötus.
  4. Resistenz gegen Leberenzyme.

Die antibakterielle Behandlung erfolgt innerhalb von 7-10 Tagen. Sie benötigen eine ständige ärztliche Überwachung.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Manipulationen werden nach Beendigung einer Exazerbation empfohlen. Physiotherapieübungen, warme Bäder lindern Schmerzsyndrom, Krämpfe, normalisieren die Durchblutung, die Arbeit des Verdauungstraktes.

Hausmittel

Schwangere sind vorsichtig mit Drogen, was mit einer möglichen negativen Auswirkung auf den Fötus verbunden ist. In milden Fällen können Sie alternativ (nur mit Erlaubnis eines Arztes) Volksrezepte verwenden:

  • Aufguss basierend auf Gartendill. 2 Esslöffel der Komponente zu 500 ml heißem Wasser geben. 15 Minuten auf einem kleinen Feuer köcheln lassen, dann natürlich abkühlen lassen, filtern. 4 mal täglich 70 ml trinken, die Dauer des Therapiekurses beträgt 4 Wochen. Das Rezept hat gute Bewertungen, keine Nebenwirkungen.
  • Choleretischer Tee wird zu Hause aus Hagebutten, Pfefferminze, Dillsamen, Immortellenblüten, Maisstigmen und Berberitzenwurzeln hergestellt. Alle Komponenten werden zu gleichen Anteilen gemischt. Einen Teelöffel für 250 ml Wasser eine Stunde ruhen lassen. Nehmen Sie dreimal täglich 80 ml ein. Die Therapiedauer beträgt 2 Wochen.

Als Prophylaxe der Exazerbation, der richtigen Ernährung, der körperlichen Aktivität, der Einhaltung medizinischer Vorschriften und der rechtzeitigen Abgabe der erforderlichen Tests wird empfohlen.

Schwangerschaftsmanagement

Zusätzlich zur rechtzeitigen und korrekten Behandlung muss sich eine Frau während der Schwangerschaft vorbeugen und während der Remissionsperioden engagieren. Wenn in der Vergangenheit eine chronische Cholezystitis aufgetreten ist, auch wenn während der Schwangerschaft keine Symptome aufgetreten sind, sind regelmäßige Untersuchungen durch einen Gastroenterologen unerlässlich..

Die Diagnose hat keinen Einfluss auf die Wahl der Methode und den Zeitpunkt der Entbindung. Wenn sich jedoch eine schwere Gestose entwickelt hat, kann ein Kaiserschnitt für geburtshilfliche Indikationen durchgeführt werden.

Cholezystitis ist ein entzündlicher Prozess in der Gallenblase, der durch Exposition gegenüber einem infektiösen oder bakteriologischen Erreger auftritt. Ein weiterer Grund für die Verschlimmerung oder Entwicklung einer Cholezystitis sind die stagnierenden Prozesse der Gallensubstanz. Cholezystitis manifestiert sich am häufigsten während der Schwangerschaft. Der Körper der Frau erfährt besondere Veränderungen, die Belastung der inneren Organe nimmt zu, wodurch pathogene Mikroorganismen in die innere Mikroflora eindringen und sich entwickeln können. Darüber hinaus ist die Schwangerschaft durch einen instabilen hormonellen Hintergrund und eine hohe Produktion des weiblichen Hormons Progesteron gekennzeichnet, das die Entwicklung einer Cholezystitis beeinflusst..

Werdende Mütter müssen besonders auf ihre Gesundheit achten, die Zukunft des Kindes liegt in ihren Händen.

Cholezystitis bei schwangeren Frauen tritt am häufigsten am Ende des 2. Trimesters auf. Wenn die Krankheit vor der Schwangerschaft entwickelt wurde, entwickelt sie sich zu einer chronischen Form, verstärkt die Manifestationen der Toxikose, gefährdet den Zustand des Fötus und der Patientin. Um sich und das Kind zu schützen, muss sich eine Frau Routineuntersuchungen unterziehen und die medizinischen Anweisungen genau befolgen..

Warum tritt bei schwangeren Frauen eine Cholezystitis auf?

Laut Statistik manifestiert sich die Krankheit bei den meisten Frauen im dritten Trimester und wird zur Ursache für Spätgestosen oder andere Komplikationen nach der Geburt. Weniger häufig tritt eine Cholezystitis bei schwangeren Frauen während der ersten Schwangerschaft auf und häufiger bei älteren Frauen in der Wehen. Mögliche provozierende Faktoren:

  1. Verschiedene Gründe verursachen einen akuten kalkhaltigen Typ der Krankheit, aber der Mechanismus des Ausbruchs der Pathologie basiert auf hormonellen Veränderungen im Körper. Zum Beispiel kann das Hormon Progesteron den Tonus der Fasern der Gallenblase entspannen, was zu einer Atonie führt. Dies führt zu einer Stagnation der Galle, die zur Bildung von Steinen führt, und zu einer Infektion, die eine Entzündung des Organs verursacht.
  2. Häufiger tritt der Entzündungsprozess der Gallenwege und der Blase bei Frauen auf, die bereits vor der Schwangerschaft das Risiko hatten, an der Krankheit zu erkranken.
  3. Eine andere akute Form der Krankheit kann eine chronische Cholezystitis sein, die eine Frau vor der Schwangerschaft nicht störte. Mit den auftretenden Veränderungen trat sie in die akute Phase ein und verursachte Schmerzen und Koliken.
  4. Das Risiko einer Cholezystitis steigt während der Schwangerschaft bei gleichzeitiger Gallensteinerkrankung, wenn vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen der Blasentonus abnimmt und eine Entzündung auftritt.
  5. Pathogene Organismen, die in die Gallenblase gelangen, werden leicht zur Ursache einer akuten Cholezystitis. Dies ist auf häufige Störungen im Verdauungstrakt während der Schwangerschaft zurückzuführen..

Behandlung

Zur Diagnose einer Cholezystitis bei schwangeren Frauen werden eine körperliche Untersuchung, Ultraschall- und Laborbluttests auf den Bilirubinspiegel durchgeführt. Wenn die Anamnese auf eine chronische Form hinweist, ist die Diagnose einfacher. Während eines Angriffs sind Diät und Bettruhe erforderlich. Da die meisten Medikamente toxisch sind, werden bei der medikamentösen Therapie nur natürliche Kräuterextrakte eingenommen:

HolosasHagebuttestimuliert die GallensekretionAllergien und Übelkeit
HofitolFeld Artischockehat eine choleretische und hepatoprotektive WirkungAllergien und Durchfall
TanaceholRainfarn
  • entspannt die Gallenblase und die Kanäle;
  • normalisiert die biochemische Zusammensetzung der Galle;
  • verbessert die Gallensekretion
- -
ConvaflavinMaiglöckchenreduziert das SchmerzsyndromSchwindel, Allergien, Durchfall

Bei starkem Schmerzsyndrom dürfen krampflösende Mittel angewendet werden: Baralgin, Papaverin, Drotaverin

Wenn die Tendenz zur Bildung von Zahnsteinen in der Gallenblase besteht, sollten alle diese Medikamente mit Vorsicht und nur nach Aussage eines Arztes eingenommen werden

Unter den Volksheilmitteln, die eine ausgeprägte choleretische und krampflösende Wirkung haben, sind Löwenzahn, Maisseide, Rübensaft und Immortelle-Blätter erwähnenswert. Homöopathische Mittel wie Zhelchevoy, Cholesan, Hepel, Choledius wirken ebenfalls positiv. Sie sind sicher für Mutter und Kind und verursachen keine Nebenwirkungen

In Kombination mit anderen Arzneimitteln sollten sie jedoch mit Vorsicht eingenommen werden, da Kreuzreaktionen möglich sind

Diagnose

Cholezystitis während der Schwangerschaft wird mit Standardmethoden diagnostiziert. Der Arzt muss eine vollständige Anamnese sammeln, auf die Beschwerden der Frau hören und eine zusätzliche Untersuchung veranlassen. Während der Untersuchung ist vor allem festzustellen, ob und wie oft zuvor Exazerbationen aufgetreten sind.

Beim Abtasten des Abdomens verspürt der Patient starke Schmerzen im Gallenbereich, die mit dem Einatmen zunehmen können.

Während einer Laborstudie muss eine Frau eine allgemeine Blutuntersuchung und eine biochemische Prüfung bestehen.

Die Feststellung einer Cholezystitis während der Schwangerschaft ist ohne eine instrumentelle Untersuchung mit Ultraschall nicht möglich.

Während der Schwangerschaft wird jede Frau einer geeigneten Untersuchung unterzogen, um mögliche Krankheiten im Frühstadium zu identifizieren. Ärzte müssen ein Problem wie Cholezystitis so früh wie möglich erkennen. Wenn diese spezielle Pathologie identifiziert wurde, können Spezialisten erst nach der Geburt des Babys Antibiotika oder chirurgische Eingriffe verschreiben..

Schwangere haben bei Cholezystitis kein ausgeprägtes Schmerzsyndrom. Das Problem tritt zwar jedes Mal auf, wenn Sie verbotene Lebensmittel essen. Es geht um scharf, gebraten und scharf. Das Diagnoseverfahren besteht aus mehreren Hauptphasen:

  1. Zunächst untersucht der Arzt den Patienten visuell und tastet den Bauch ab.
  2. Dann werden Überweisungen für Urin-, Kot- und Blutuntersuchungen ausgestellt.
  3. Zur endgültigen Bestätigung oder Widerlegung schickt der Spezialist die Frau zur Ultraschalluntersuchung.

Nur insgesamt helfen alle erhaltenen Antworten dabei, ein vollständiges Bild des Krankheitsverlaufs zu erhalten.

Cholezystitis während der Schwangerschaft kann mit diagnostischen Methoden diagnostiziert werden:

  • Verallgemeinerung von Symptomen, Patientenbeschwerden, Familienanamnese;
  • Labortests (klinische Analyse von Blut, Urin);
  • Ultraschall ist eine effektive Methode. Es ist sicher für den Fötus und ermöglicht es Ihnen, die Art der Krankheit, das Vorhandensein von Steinen, Formänderungen und die Zusammensetzung der Gallenblase zu bestimmen.
  • Eine Konsultation mit einem Gastroenterologen wird empfohlen.

Wirksame Behandlung von Cholezystitis

Das Prinzip der Behandlung von Frauen während der Schwangerschaft unterscheidet sich praktisch nicht von den Hauptmethoden.

Das Wichtigste ist, sich an die von Ihrem Arzt verordnete Diät zu halten. Es enthält Proteine, Fette und Kohlenhydrate in bestimmten Anteilen, eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mikroelementen

Krank verbot folgende Lebensmittel:

  • grobe und frittierte Lebensmittel;
  • geräucherte und salzige Gerichte;
  • Gewürze und Marinade.

Es ist sehr wichtig, geringfügig kleine Portionen zu essen. Die Häufigkeit der Mahlzeiten beträgt 5-6 mal am Tag.

Sie sollten auch ausreichend sauberes Wasser trinken (bis zu 2 Liter). Dadurch kann der Körper nicht überlastet, gereinigt und die Arbeit aller Organe und Systeme verbessert werden. Vergessen Sie nicht die regelmäßige Einnahme von fettarmen Brühen, ersten Gängen, Sauerrahm und Sahne sowie Fisch und Milchprodukten. Gekochte Eier sind erlaubt.

Arzneimittelbehandlung

Choleretika können von allen Frauen während der Schwangerschaft eingenommen werden. Es ist am besten, Produkte mit abführender Wirkung zu bevorzugen. Es können auch antibakterielle Medikamente verschrieben werden, die jedoch nur während bestimmter Schwangerschaftsperioden verschrieben werden. Antibiotika, krampflösende Mittel und Analgetika werden nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen, der mit den Testergebnissen vertraut ist und Ihren Gesundheitszustand kennt. Es wird auch empfohlen, spezielle Tyubazh zu machen, um eine Stagnation der Galle zu verhindern..

Hauptgefahren

Die Verschlimmerung der Cholezystitis während der Schwangerschaft stellt eine ernsthafte Gefahr für die Frau und ihr Baby dar. Das langfristige Fehlen einer Therapie für diesen Prozess kann die Ausbreitung des Infektionsprozesses in der Bauchhöhle hervorrufen, was zu Pylephlebitis und Peritonitis führt. Starke Schmerzen im Hypochondrium können eine echte Ursache für Frühgeburten sein..

In den meisten Fällen können folgende Komplikationen auftreten:

  • Schwere Toxikose, die bis zu 25-30 Wochen dauert.
  • Ständiges Gefühl von Übelkeit und Erbrechen bis zur Entbindung.
  • Starkes Sabbern.
  • Dehydration durch Verdauungsstörungen.
  • Erhöhtes Risiko für Nephropathie oder Aszites.
  • Hohes Risiko für Fehlgeburten oder Frühgeburten.
  • Schwere Präeklampsie.
  • Verzögerung des intrauterinen Wachstums.
  • Beeinträchtigte Skelettbildung.

Arzneimittelbehandlung

Bei der Verschreibung der Therapie wird das Gestationsalter berücksichtigt. Während der gesamten Behandlung ist es notwendig, den Zustand des Fötus ständig zu überwachen..

Bei der Auswahl der Medikamente haben choleretische Medikamente Vorrang. Die wirksamsten Mittel sind "Hofitol", "Holebil" usw. Wenn im ersten Trimester die Gefahr einer Fehlgeburt besteht, werden Medikamente nach strengen Indikationen verschrieben.

Nur krampflösende Mittel können starke Schmerzen lindern. Drotaverin und Papaverin gelten als die sichersten. Die Verwendung dieser Medikamente ist für einen beliebigen Zeitraum zulässig. Wenn der Schmerz nicht nachlässt, werden Analgetika verschrieben. Es wird empfohlen, sie nicht länger als fünf Tage zu trinken..

Sichere Behandlung

Die Therapie muss in Absprache mit dem Gynäkologen verordnet werden, der die Schwangerschaft verwaltet. Die Behandlung ist wie folgt:

Strenge DiätGedämpftes Essen wird bevorzugt..
TrinkregimeSie müssen Mineralwasser trinken. Essentuki 17, Borjomi usw. sind perfekt. Es ist ratsam, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein Glas Mineralwasser zu trinken..
HausmittelSie sind absolut sicher, wenn Sie sich vorher mit Ihrem Arzt beraten und ihm zustimmen, was Sie verwenden können und was nicht..
PhysiotherapieHervorragende Hilfe bei der Behandlung von Cholezystitis. Nur sie können ohne Verschärfung durchgeführt werden.

Das Hauptaugenmerk der Therapie liegt auf der Einhaltung der strengsten Diät- und Trinkregeln.

Komplikationen der Schwangerschaft und Folgen für den Fötus

In der ersten Hälfte der Schwangerschaft entwickelt sich vor dem Hintergrund einer chronischen Cholezystitis eine Toxikose. Wie bei allen Erkrankungen des Verdauungstrakts ist die Toxikose schwierig und dauert bis zu 16 bis 18 Wochen. Es gibt schwere Übelkeit, wiederholtes Erbrechen im Laufe des Tages, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust. Die Entwicklung eines starken Speichelflusses ist möglich. Eine Abneigung gegen bestimmte Arten von Lebensmitteln ist charakteristisch. Die Anzeichen einer Toxikose verstärken sich nach dem Verzehr von fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln.

Eine längere Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis kann die Entwicklung des Fötus nachteilig beeinflussen. Ständiges Erbrechen führt zum Auswaschen nützlicher Elemente aus dem Körper der Frau. Das Baby bekommt nicht genug Vitamine und Mineralien. Nährstoffmangel führt zu einer Verzögerung der Entwicklung des Babys im Mutterleib, was sich auf seine Gesundheit nach der Geburt auswirkt.

Hypovitaminose beeinflusst auch den Zustand einer schwangeren Frau. Ein Mangel an wesentlichen Elementen trägt nicht zur normalen Funktionsweise des Körpers bei. Der Stoffwechsel ist gestört, Schwäche, Apathie, Kraftverlust treten auf. Reduzierte Immunität, die zur Entwicklung verschiedener Infektionskrankheiten führt.

Einige Informationen zum Nachdenken

Wenn Sie immer noch Zweifel haben, ob es sich lohnt, die „Zeitbombe“ in Ihrem Magen für immer loszuwerden, bieten wir ein weiteres Argument für eine rechtzeitige Operation. Selbst wenn es möglich war, ein Baby sicher zu ertragen und zur Welt zu bringen, ist die postpartale Periode der stärkste hormonelle Anstieg, der vor dem Hintergrund von emotionalem Stress und chronischer Müdigkeit auftritt. Das Stillen entwässert die Mutter, macht die Galle dicker und die Steine ​​größer. Zu jedem Zeitpunkt kann sich eine Leberkolik entwickeln, die einen dringenden Krankenhausaufenthalt der Mutter erfordert. Stellen Sie sich vor, wie viele Probleme Sie gleichzeitig lösen müssen:

  • mit wem das Baby zu verlassen?
  • was ihn füttern soll, wenn er bis zu diesem Moment nichts anderes als Muttermilch probiert hat?
  • wie ein Baby eine scharfe Veränderung in der Ernährung ertragen wird?
  • wie man die Laktation in der postoperativen Phase aufrechterhält?
  • wie man ein Baby nach (mindestens) einer Woche Flaschenfütterung zum "Stillen" überredet?

Schließlich Informationen für die Unentschlossensten: Heutzutage werden medizinische, homöopathische oder Hardware-Methoden zum Zerkleinern oder Auflösen von Steinen als unwirksam angesehen. Es ist unmöglich, die gebrochene chemische Stabilität der Galle wiederherzustellen, so dass sich immer wieder Steine ​​bilden. Darüber hinaus sind Medikamente für die Litholyse starke Säuren, die häufig schwerwiegende Komplikationen verursachen, bis hin zu blutenden Geschwüren im Magen oder Darm. Der Körper des Patienten ist gesünder und es ist für Ärzte technisch einfacher, die Gallenblase rechtzeitig zu entfernen und diese Krankheit für immer zu vergessen.

Anzeichen einer Cholezystitis bei schwangeren Frauen

Junge Mütter erkennen einige der charakteristischen Symptome der Krankheit nicht und führen alles auf die Nebenwirkungen der Geburt eines Kindes zurück. Zum Beispiel werden offensichtliche Schmerzempfindungen ihrer Meinung nach durch fetale Bewegungen verursacht. Die werdende Mutter wendet sich nur dann an den Arzt, wenn sich die Krankheit in eine akute Form verwandelt und keine Kraft mehr zu ertragen ist. Zu diesem Zeitpunkt kann eine Cholezystitis während der Schwangerschaft bereits zu Komplikationen führen. Die charakteristischen Anzeichen der Krankheit sind:

  • Sodbrennen, Aufstoßen;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • übermäßiger Speichelfluss;
  • Eine lange Zeit der Toxikose, die normalerweise in der 12. Woche des Semesters vergeht und an Cholezystitis leidet, dauert bis zu 30 Wochen.
  • Schmerzen nach salzigen, gebratenen, würzigen Speisen.

Gemüse und Früchte

Sehr oft erleben Frauen aus dieser Kategorie unmittelbar nach dem Verzehr von Gemüse und Obst eine Reihe unangenehmer Empfindungen. In diesem Fall wird empfohlen, Produkte mit groben Fasern aufzugeben. Dies sind beispielsweise Rüben und einige Früchte, die am besten für frische Säfte verwendet werden..

Jeder schwangeren Frau wird empfohlen, eine große Menge Gemüse, Obst und Milchprodukte in ihre tägliche Ernährung aufzunehmen. Zwar raten Experten jetzt, angemessene Grenzwerte einzuhalten und die Nutzungsmenge zu begrenzen. Es wurde bereits festgestellt, dass Sie sich beim Warten auf das Baby nicht nur auf Gemüse oder Obst konzentrieren sollten..

Wenn wir über die gesamte Kalorienaufnahme während des Tages bei Frauen mit Cholezystitis sprechen, sollte diese Zahl nicht unter 2500 kcal liegen. Dies gilt für die ersten drei Monate der Schwangerschaft. In der restlichen Zeit sollten Sie sich bezüglich Kalorien an Spezialisten wenden, die den Zustand der Frau überwachen..

Im Allgemeinen geben Bewertungen über Cholezystitis während der Schwangerschaft an, dass die Krankheit für eine lange Zeit behandelt wird. Nachdem die werdende Mutter sie mit Hilfe von Medikamenten und Diät in das Stadium der Remission eingeführt hat, wird sie sich nicht unwohl fühlen..

Unser Verdauungssystem verfügt über einen optimierten Mechanismus. Manchmal fallen einige Teile aus. Und das führt zu schwerwiegenden Konsequenzen. Eine davon ist die Cholezystitis.

Die Krankheit tritt in Form eines Entzündungsprozesses in der Gallenblase auf, der zu Veränderungen der biochemischen und physikalischen Eigenschaften der Galle führt. Dies wirkt sich negativ auf die menschliche Gesundheit aus, insbesondere auf eine schwangere Frau..

Die Krankheit bei werdenden Müttern manifestiert sich am häufigsten aufgrund einer hormonellen Störung. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten. Laut Statistik tritt die Krankheit häufig in der späten Schwangerschaft auf..

Dies kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, die sich sowohl auf die Gesundheit der Mutter als auch des Babys auswirken. Die Risikogruppe umfasst Frauen, die diese Krankheit zuvor hatten oder bei denen sie chronisch geworden ist. Diese Situation kann die freudige Wartezeit für das Baby überschatten..

Behandlungsmethoden

Die Behandlung mit Medikamenten für werdende Mütter wird unter Berücksichtigung ihres Zustands und ihrer Position ausgewählt. Ärzte verschreiben Umhüllungs- und Absorptionsmittel, krampflösende Mittel und Medikamente, um den Gallenfluss zu regulieren.

Choleretika und Schmerzmittel können nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Manchmal sind auch eine antibakterielle Behandlung und Entgiftung erforderlich.

Vor der Entbindung sollten Frauen niemals säurehaltige Steinlösungsmittel einnehmen. Adsorbentien und umhüllende Zusammensetzungen sowie Vitaminkomplexe und Wirkstoffe, die die Darmfunktion normalisieren, sind jedoch vorteilhaft und für die Gesundheit eines ungeborenen Kindes nicht gefährlich..

Wenn keine akuten Schmerzattacken vorliegen, kann der Arzt eine Behandlung mit Mineralwasser verschreiben. Am besten geeignet sind "Essentuki" Nr. 17 und Nr. 4. Haben auch gute heilende Eigenschaften "Narzan" (Sulfat), "Slavyanovskaya", "Smirnovskaya". Sie müssen dreimal täglich eineinhalb Stunden vor den Mahlzeiten warmes Mineralwasser in einer Tasse trinken.

In Absprache mit dem Arzt können Sie aus Mais und Olivenöl einen Schlauch herstellen. Das Verfahren wird wie folgt durchgeführt: Auf nüchternen Magen müssen Sie 40 ml Öl schlucken und in einem warmen Bett auf der rechten Seite liegen. Ein Heizkissen wird für Damen in Position nicht empfohlen.

Cholezystitis und Schwangerschaft schließen choleretische Kräutermedizin nicht aus. Kräutertee für Schwangere ist einfach zuzubereiten.

Sie benötigen: Maisnarben, Dillsamen, Hagebutten, Berberitzenwurzel sowie Blumen und Kräuter von Immortelle und Minze zu gleichen Anteilen. Getrocknete Pflanzenmaterialien müssen durch eine Kaffeemühle gerollt werden. Pulver (Esslöffel) wird in einer Tasse kochendem Wasser gebraut. Sie können eine halbe Stunde vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen eine dritte Tasse trinken.

Wenn Sie nicht alle Zutaten gefunden haben, können Sie einfach die Maisseide brauen. Dazu müssen die Haare (Prise) eine halbe Stunde in 250 ml Wasser gekocht und drei Stunden vor den Mahlzeiten ein Viertel Glas getrunken werden.

In besonders schweren Fällen wird eine Antibiotikabehandlung verordnet.

Wenn sie nicht helfen, ist eine Operation erforderlich..

Die laparoskopische Cholezystektomie kann in jedem Stadium der Schwangerschaft durchgeführt werden

Um nicht zu einer Operation zu führen, ist es wichtig, bei den geringsten Symptomen einer Verschlimmerung der Krankheit einen Arzt zu konsultieren

Cholezystitis tritt bei etwa 3% der schwangeren Frauen auf. Eine Verschlimmerung dieser Krankheit während der Schwangerschaft kann zu Komplikationen führen, die sowohl für die Frau als auch für das Baby lebensbedrohlich sind. Manchmal ist eine sofortige Operation erforderlich.

Behandlungsverfahren für Cholezystitis bei schwangeren Frauen

Cholezystitis während der Schwangerschaft und ihre Behandlung erfordern einen integrierten Ansatz. Seine Hauptaufgaben:

  1. Beseitigung des Schmerzsyndroms;
  2. Gewährleistung der normalen Funktion der Gallenblase;
  3. Verringerung der Entzündung;
  4. Unterdrückung der pathogenen Flora;
  5. Wiederherstellung der Verdauungsfunktion in vollem Umfang.

Die Verwendung homöopathischer Mittel ist aufgrund ihrer unbedeutenden Nebenwirkungen auf den Körper des ungeborenen Kindes zulässig. In jedem Fall sollten medizinische Maßnahmen von einem Facharzt verschrieben und durchgeführt werden. Um das Risiko einer Gesundheitsschädigung und der Entwicklung schwerer Komplikationen zu vermeiden.

Um die akute Phase der Krankheit zu beseitigen, verwenden sie normalerweise:

  • Medikamente, die den Ausfluss von Galle stimulieren (Hofitol);
  • Enzyme in verschiedenen Formen;
  • Antibiotika (hauptsächlich der Cephalosporin-Gruppe);
  • krampflösende Mittel.

Cholezystitis bei schwangeren Frauen ist eine häufige entzündliche Erkrankung. Es erfordert eine sorgfältige Diagnose und rechtzeitige Behandlung. Um negative Auswirkungen auf den Körper der Mutter und den Fötus des Babys auszuschließen.

Je nach Krankheitsbild wird ein individueller Ansatz für medizinische Verfahren praktiziert. Wann immer möglich, werden Kräuterpräparate verwendet. Nach einem akuten Anfall ist eine umfassende Diagnose des Fetus erforderlich.

Symptome der Pathologie

Cholezystitis während der Schwangerschaft bringt viel Unbehagen mit sich. Seine Symptome werden selten allein erkannt..

Normalerweise wird das Auftreten einiger Nebenreaktionen des Körpers auf eine Schwangerschaft zurückgeführt..

Dies gilt insbesondere für Mädchen, die zum ersten Mal ein Kind tragen. Beispielsweise werden deutliche Anzeichen eines Magengeschwürs häufig als Bewegung eines Babys wahrgenommen..

Wenn jedoch die Schmerzen im rechten Hypochondrium unerträglich werden, geht die werdende Mutter zweifellos zum Arzt..

In diesem Fall ist die Behandlung der Pathologie normalerweise langwierig und unangenehm. Wenn jedoch ohne Exazerbation diagnostiziert wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Cholezystitis ohne besondere Schwierigkeiten beseitigt werden kann.

Diese Krankheit ist wie viele andere akut und chronisch..

Betrachten Sie die Symptome von jedem von ihnen

Chronische Form

Die Besonderheit der chronischen Form der Cholezystitis besteht darin, dass sie zeitweise auftritt.

Der Zustand der werdenden Mutter verschlechtert sich zum Zeitpunkt eines schmerzhaften Anfalls erheblich. In anderen Fällen ist die Krankheit asymptomatisch..

Eine Verschärfung dieser Pathologie tritt mit einem Anstieg der Körpertemperatur auf. Das Auftreten schwerer Beschwerden im rechten Hypochondrium ist das Hauptzeichen einer Cholezystitis.

  • Übelkeit.
  • Ziehschmerz im oberen rechten Teil des Bauches.
  • Bitterer Geschmack im Mund.
  • Schweregefühl im Magen nach einer Mahlzeit.
  • Aufstoßende Luft.

Die Praxis von Ärzten zeigt, dass chronische Cholezystitis häufig als Komplikation einer Gastritis auftritt.

Die meisten Frauen erleben es im dritten Trimester..

Akute Form

Das Hauptzeichen dafür, dass sich die Pathologie verschlechtert hat, sind starke Schmerzen. Ein Faktor, der zum Auftreten von Beschwerden im rechten Hypochondrium beiträgt, sind Ungenauigkeiten in der Ernährung.

Eine Frau, bei der zuvor eine Cholezystitis diagnostiziert wurde, benötigt einen rationalen Ansatz zur Organisation ihrer Ernährung..

Sie sollte keine choleretischen Lebensmittel essen, ohne vorher Enzyme zu nehmen, die die Verdauung erleichtern.

Komplikationen der Gallenblase können durch eine Verschlimmerung anderer Krankheiten, beispielsweise Pankreatitis, ausgelöst werden.

Die wichtigsten Anzeichen einer Verschlimmerung der Cholezystitis:

  • Juckende Haut.
  • Schwere Beschwerden im rechten Hypochondrium - Leberkolik.
  • Fieber.
  • Übelkeit.
  • Platzender Schmerz unter dem Schulterblatt. Kann zur Hand geben.
  • Erbrechen, das keine Erleichterung bringt.
  • Gelbfärbung von Haut und Augenweiß.

Ein solcher Angriff macht sich plötzlich bemerkbar, gerade als er endet. Es ist schwierig, seine Dauer vorherzusagen.

Wenn eine Frau ein kleines Stück eines Gallenverdünnungsprodukts aß, endet der Schmerzanfall normalerweise nach 20 bis 30 Minuten.

Wenn der Fehler in der Ernährung jedoch schwerwiegender war, kann es sein, dass die Beschwerden ihn mehrere Stunden lang nicht verlassen..

Ein Anfall von Leberkolik tritt nicht nur tagsüber, sondern auch nachts auf.

Normalerweise treten Nachtschmerzen auf, wenn eine Frau mit Cholezystitis vor dem Schlafengehen eine große Menge gegessen hat.