Es gibt verschiedene Arten der Verzögerung des intrauterinen Wachstums und unterschiedliche Grade. Es gibt viele Faktoren, die prädisponieren. Am häufigsten sind externe Reize, Genetik und Infektionen.

  1. Ursachen, Behandlung und Folgen einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums
  2. Was ist eine intrauterine Wachstumsverzögerung?
  3. Ursachen
  4. Einstufung
  5. Symmetrisch
  6. Asymmetrisch
  7. Gemischt
  8. Der Grad der intrauterinen Wachstumsverzögerung des Kindes
  9. VZRP, ZVUR 1 Grad
  10. Intrauterine Hypotrophie von IGR 2 Grad
  11. 3. Klasse
  12. SZRP 1, 2 Grad
  13. Warum ist eine Entwicklungsverzögerung von 1 oder 2 Wochen gefährlich?
  14. Diagnose
  15. Ultraschall der Plazenta
  16. Ultraschallfetometrie des Fetus
  17. Phonokardiographie und fetale Kardiotokographie
  18. Behandlung
  19. Medikamente, die die Blutversorgung des Fötus verbessern
  20. Antihypoxische und Membranstabilisierungsmittel
  21. Prognosen
  22. Nützliches Video

Ursachen, Behandlung und Folgen einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums

Bei jeder dritten Frau werden Verzögerungen in der intrauterinen Entwicklung des Fetus diagnostiziert. Es ist alles schuld an einer schlechten Ernährung, einem inakzeptablen Lebensstil und schlechten Gewohnheiten. Um solche Probleme zu vermeiden, sollten Sie auf die Worte des Arztes hören, regelmäßig Tests durchführen und einen Ultraschall durchführen.

Was ist eine intrauterine Wachstumsverzögerung?

Während der Verzögerung gibt es eine Verzögerung bei Wachstum, Gewicht und anderen Indikatoren. Sie basieren auf den durchschnittlichen statistischen Daten, die für einen bestimmten Schwangerschaftszeitraum ermittelt wurden. Dabei treten keine spezifischen Symptome auf. Manchmal gibt es eine signifikante Aktivität des Babys oder umgekehrt, sie tritt in seltenen Fällen auf. Der Bauch kann am Umfang klein sein.

Ursachen

Eine verzögerte intrauterine Entwicklung ist eine Folge von Nährstoffmangel, Sauerstoffmangel und Veränderungen, die bei einer Frau auftreten, die ein Baby im Körper trägt.

  1. Jede Krankheit, an der eine schwangere Frau gelitten hat, oder das Vorliegen chronischer Krankheiten. Z.B:
  • Grippe;
  • akute Atemwegserkrankung;
  • Hypertonie;
  • Anämie;
  • Diabetes mellitus;
  • andere Pathologien der Nieren, des Herzens, der Blutgefäße.
  1. Angeborener defekt. Es gibt eine signifikante Entwicklungsverzögerung, wenn der Fötus einen Defekt wie das Down-Syndrom oder Patau aufweist.
  2. Die Niederlage des Fötus ist intrauterin. Übertragung von Herpes, AIDS, Hepatitis, Röteln usw. auf ein Kind. Dies ist möglich, wenn die Mutter während der Schwangerschaft infiziert wurde, seltener, wenn sie vor ihr Trägerin war.
  3. Schäden an den Membranen, in denen sich das Baby und die Plazenta befinden. Wenn es mindestens ein Zehntel der Änderungen gibt, besteht die Möglichkeit des Auftretens von:
  • Plazentainfarkt;
  • fetoplazentare Insuffizienz;
  • Ablösung dieses Organs;
  • Wassermangel;
  • Fruchtwasserverengung usw..
  1. Konflikt zwischen Mutter und Kind. Es tritt bei verschiedenen Blutgruppen auf. Gleichzeitig kommt es auch zu einer Entwicklungsverzögerung, da Nährstoffe nicht normal aufgenommen werden..

Schlechte Ernährung einer Frau, die ein Kind trägt. Beim Verzehr von kalorienarmen, unausgeglichenen Lebensmitteln mit begrenzten Vitaminen, Mikro- und Makronährstoffen tritt auch eine intrauterine Retention auf. Dies tritt bei Frauen auf, die zu dysfunktionalen Familien gehören..

Schlechter Umweltfaktor, Produktionskosten und andere äußere Einflüsse. Gefährdet sind Frauen, die in Fabriken oder Fabriken arbeiten, in denen Chemikalien, Wärme, Vibrationen oder Strahlung ausgesetzt sind. Das Rauchen der schwangeren Frau selbst und das Einatmen von Rauch, der von einer rauchenden Person kommt, wirken sich negativ aus. Die Verzögerung tritt auch bei Alkoholikern oder einfach bei denen auf, die sich gerne alkoholischen Getränken oder Drogenabhängigen hingeben. Eine große Liste von Medikamenten ist in der Schwangerschaft kontraindiziert, da sie auch die Entwicklung des Fötus stark beeinträchtigen können.

Depressionen oder Stress können auch während der Schwangerschaft zu Anomalien führen. In einer "interessanten" Position sollten Sie Stress vermeiden, nur positive Emotionen.

Einstufung

Entwicklungsverzögerung hat eine bestimmte Klassifizierung. Es gibt drei Arten:

  • asymmetrisch;
  • symmetrisch;
  • gemischt.

Das Aussehen wird durch externe Indikatoren bei der Ultraschalluntersuchung bestimmt. Bei jeder Woche werden die Parameter bestimmt, denen der Fötus entsprechen muss, wobei auch das Verhältnis der Körperteile zueinander sichtbar ist.

Symmetrisch

Mit einer solchen Verzögerung hat der Fötus ein geringes Gewicht, eine geringe Größe, einen geringen Umfang von Bauch und Kopf, als es zu diesem Zeitpunkt sein sollte. Solche Abweichungen werden in den ersten 12 bis 24 Wochen durch Ultraschall diagnostiziert..

Asymmetrisch

In diesem Fall gibt es einen pathologisch kleinen Bauch. Kopfgewicht und Kopfgröße bleiben normal. Eine solche Abweichung kann in jedem Trimester diagnostiziert werden..

Gemischt

Es gibt Veränderungen im Bauchumfang sowie kleine Verzögerungen in Größe, Gewicht usw. Der gemischte Typ wird im dritten Trimenon der Schwangerschaft bestimmt.

Der Grad der intrauterinen Wachstumsverzögerung des Kindes

Bei der Ultraschalldiagnostik ist neben der Art der intrauterinen Wachstumsverzögerung leicht zu sagen, welcher Grad der Abweichung vorliegt.

VZRP, ZVUR 1 Grad

Dies ist ein milder Grad, da die Abweichungen gering sind. Die Verzögerung wird aus den durchschnittlichen Daten um nicht mehr als 14 Tage bestimmt.

Intrauterine Hypotrophie von IGR 2 Grad

Es wird Abweichungen bis zu einem Monat geben. Die Hemmung der Entwicklung für drei bis vier Wochen wird bereits im ersten Trimester durch Ultraschall bestimmt.

3. Klasse

Es gibt erhebliche zeitliche Abweichungen, es wird eine Verzögerung von Größe, Gewicht und anderen Indikatoren für mehr als einen Monat geben. Es gibt eine Veränderung im Fötus, er stirbt oft als Folge davon.

SZRP 1, 2 Grad

Babys, die mit einem Entwicklungsverzögerungssyndrom geboren wurden, haben ein geringes Körpergewicht und in einigen Fällen Sepsis, ZNS-Läsionen, körperliche und geistige Behinderungen, Dysplasie, Blutungen usw. Je höher der Grad, desto höher die Wahrscheinlichkeit von Anomalien. Die Mortalität tritt auch im schwerwiegenderen Stadium der FWHR auf.

Warum ist eine Entwicklungsverzögerung von 1 oder 2 Wochen gefährlich?

Wenn die schwangere Frau darüber informiert wurde, dass der Fötus ein oder zwei Wochen in der Entwicklung ist, sollten Sie nicht sofort in Panik geraten. Diese Indikatoren geben den anfänglichen Grad der CDR an. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, besteht die Gefahr:

  • fetale Hypoxie;
  • das Auftreten von Anomalien aufgrund des Fortschreitens eines pathologischen Zustands;
  • Erstickung;
  • Anomalien aus der Neurologie.

Nach der Geburt des Kindes wird Folgendes festgestellt:

  • schlechter Appetit;
  • Hypertonizität;
  • Tränenfluss, starke Erregung;
  • Anpassungsprobleme;
  • schlechte Entwicklung von Organen und Systemen.

Später (im Alter von 10 Jahren) werden Diabetes mellitus, Blutdruckanstiege und Gewichtsprobleme diagnostiziert.

Diagnose

Zur Diagnose kann SZRP gesendet werden an:

  • Ultraschall der Plazenta;
  • Ultraschalldiagnostik der fetalen Fetometrie;
  • fetale Phonokardiographie und Kardiotokographie;
  • Amniozentese;
  • Chorionzottenprobenahme;
  • Plazentozentese;
  • Cordozentese usw..

In der Anfangsphase wird die Frau in einem gynäkologischen Stuhl untersucht, später wird der Herzschlag des Fötus abgehört, der Bauchumfang gemessen und die Höhe des Uterusfundus geschätzt. Laborindikatoren sind ebenfalls wichtig. Schauen wir uns die einzelnen Methoden genauer an..

Ultraschall der Plazenta

Die Studie ist notwendig, um ein Ablösen der Plazenta zu verhindern, ihren Reifegrad zu kontrollieren usw. Vor dem Eingriff ist es ratsam, 200-400 ml Wasser zu trinken, damit der Arzt alles klarer sehen kann. Im Gegenteil, manchmal stört überschüssige Flüssigkeit. Übertreiben Sie es also nicht.

Ultraschallfetometrie des Fetus

  • Chromosomenanomalien;
  • Laster;
  • verschiedene Abweichungen von Standardparametern (Kopfumfang, Bauch, Knochenlänge usw.).

Phonokardiographie und fetale Kardiotokographie

Mit Hilfe der Phonokardiographie ist es wirklich möglich, Anomalien in der Arbeit des Herzmuskels des Babys zu erkennen. Das Verfahren wird von einer Phonographenvorrichtung durchgeführt. Diese Diagnosemethode ermöglicht es im Anfangsstadium, später eine Hypoxie zu identifizieren - um die Verwicklung der Nabelschnur zu erkennen.

Was die Kardiotokographie betrifft, so gibt es eine Registrierung der Bewegungen des Kindes, seines Herzschlags. Der Uteruston wird ebenfalls bestimmt. Es ist ratsam, CTG zu verschiedenen Schwangerschafts- und Entbindungszeiten durchzuführen. Der Spezialist setzt Sensoren auf den Bauch. Welches die notwendigen Informationen durch Anzeige überträgt.

Wenn die oben genannten Studien Verstöße gezeigt haben, ist es sinnvoll, auf zusätzliche Diagnoseverfahren zurückzugreifen. Beispielsweise wird eine Punktion des Fruchtwassers vorgeschrieben. Es wird Flüssigkeit entnommen, die unter Laborbedingungen weiter untersucht wird. Dieser diagnostische Test wird Amniozentese genannt..

Chorionzottenproben werden entnommen, um Anomalien genau zu erkennen.

Manchmal reicht die Auskultation für einen erfahrenen Arzt aus, um Anomalien zu erkennen. Zusätzlich wird bei jedem Termin eine schwangere Frau gemessen:

  • Kühlmittel (alle zwei Wochen vergrößert sich der Umfang um einige Zentimeter, andernfalls bedeutet dies eine Verzögerung der Entwicklung);
  • Höhe des Uterusfundus.

Behandlung

Die Behandlung einer solchen Abweichung erfolgt jeweils individuell. Es wird berücksichtigt:

  • Grad und Art der Entwicklungsverzögerung;
  • Gestationsalter;
  • Komorbiditäten.

Während der Behandlung müssen Sie Kontroll-Ultraschall, Blutfluss-Doppler und kardiomotorische Beobachtungen durchführen. Wenn die Therapie Ergebnisse liefert, wird die Schwangerschaft verlängert. Andernfalls ist eine Frühgeburt angezeigt. Dies ist die einzige Möglichkeit, das Leben eines Babys zu retten oder die Geburt einer behinderten Person zu verhindern..

Medikamente, die die Blutversorgung des Fötus verbessern

Die für schwangere Frauen verschriebenen Medikamente zielen darauf ab, die Durchblutung der Plazenta und der Gebärmutter zu verbessern.

Dies sind Vorbereitungen in der Form:

  1. Tocolytic, die das Organ entspannen. Antispasmodika wie No-shpa, Papaverin und beta-adrenerge Agonisten - Salbutamol.
  2. Curantila oder Actovegila - helfen, die Mikrozirkulation zu verbessern.
  3. Vitamine E, C, Magnesium B6.

Sie müssen bis zum Ende der Schwangerschaft Medikamente einnehmen.

Antihypoxische und Membranstabilisierungsmittel

Um das Gewebe resistenter gegen Hypoxie zu machen, werden Stärkungsmittel, Vitaminkomplexe (insbesondere Vitamin E, C) und Magnesium B6 verschrieben. Ebenfalls verwendet werden Instenon, Actovegin, Antioxidantien.

Während des gesamten Zeitraums ist es wichtig, sich ausgewogen zu ernähren, auf Junk Food, alkoholische Getränke und Tabakrauchen zu verzichten. Führen Sie mehr Milchprodukte, Fleisch und Fisch in die Ernährung ein. Sie müssen in kleinen Portionen essen, aber oft. Übermäßiges Essen führt zu einer starken Gewichtszunahme, die die Schwangerschaft verschlimmert und den Prozess der Geburt erschwert.

Gehen an der frischen Luft, Frieden, positive Emotionen, weniger Stress und negative äußere Einflüsse sollten zur Einnahme von Medikamenten und guter Ernährung hinzugefügt werden..

Frauen, die eine Verzögerung in der intrauterinen Entwicklung des Babys festgestellt haben, gebären unter absoluter Kontrolle. Ein Kaiserschnitt wird oft empfohlen. Es gibt Fälle, in denen eine Operation im Notfall durchgeführt wird. Die Plazenta wird sorgfältig überprüft und im Labor untersucht.

Prognosen

Bei rechtzeitiger Erkennung von Abweichungen sind die Prognosen nicht schlecht. Wenn Sie systematisch bei Routineuntersuchungen in der Gynäkologenpraxis erscheinen, die erforderlichen Tests, Ultraschalldiagnosen durchführen, die Ernährung überwachen und den Tagesablauf überwachen, ist alles in Ordnung.

Während der Verzögerung des intrauterinen Wachstums treten Veränderungen auf, die ohne spezielle Ausrüstung mit bloßem Auge nicht sichtbar sind. Anomalien können mithilfe von Ultraschall, Phonokardiographie, Kardiotokographie und anderen Methoden identifiziert werden. Damit das Baby geboren wird und keine körperlichen und geistigen Mängel aufweist, sollte sofort mit der Behandlung begonnen werden. Um CDD vorzubeugen, ist es wichtig, sich ausgewogen zu ernähren, weniger nervös zu sein, keinen Alkohol zu trinken und mit dem Rauchen aufzuhören.

Fetale Hypotrophie während der Schwangerschaft

Fetale Hypertrophie während der Schwangerschaft: Ursachen und Folgen

Hypotrophie während der Schwangerschaft ist eine Verzögerung der körperlichen intrauterinen Entwicklung, bei der Größe und Gewicht deutlich hinter der Norm zurückbleiben. Die Hauptfaktoren der Pathologie sind toxische Substanzen, die in den Körper der Mutter gelangen (Alkohol, Nikotin)..

Andere Gründe, die die körperliche Leistungsfähigkeit des Kindes beeinträchtigen:

  • Infektionskrankheiten - Cytomegalievirus, Toxoplasmose, sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Toxikose im letzten Trimester;
  • Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Nierenversagen;
  • Herzkrankheiten;
  • Empfängnis vor 18 oder nach 35;
  • mütterliche Dystrophie.
Zusätzliche Einflussfaktoren sind Schwangerschaftspathologien. Eine Ultraschalldiagnose von mehr als zwei Kindern geht häufig mit einer Hypertrophie einher. Vorzeitige Alterung der Plazenta oder abnorme Struktur der Nabelschnur aufgrund unzureichender Versorgung mit Nahrung und Sauerstoff.

Arten der fetalen Hypertrophie

Das Syndrom einer unzureichenden Kindergröße wird in der medizinischen Praxis in zwei Typen unterteilt:

  1. Symmetrische Hypertrophie ist durch frühe Bildung gekennzeichnet. Alle Organe und Indikatoren der Körperparameter sind relativ zueinander gleichmäßig reduziert. Ärzte nennen den Hauptfaktor für das Auftreten von Infektionen, eine genetische Veranlagung oder eine unangemessene Ernährung der Mutter..
  2. Asymmetrisch - tritt im dritten Trimester nach 28 Wochen auf. Diese Form des Syndroms wird durch die ungleichmäßige Größe einzelner Organe verursacht. Wenn externe Parameter Normen entsprechen und interne Organe verzögert gebildet werden.
Es ist wichtig zu verstehen, welches Gewicht, welche Größe und welche Länge den Normen einer bestimmten Schwangerschaftsperiode entsprechen, um Entwicklungsverzögerungen zu vermeiden, die Ursache der Pathologie zu identifizieren und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Fetale Hypotrophie 1 Grad während der Schwangerschaft

Eine Entwicklungsverzögerung von nicht mehr als zwei Wochen weist auf die Bildung einer Hypotrophie des 1. Schweregrads hin. Eine solche Diagnose ist weit verbreitet und stellt keine Bedrohung für das Leben des Kindes dar..

Bei der Diagnose achten die Ärzte zunächst auf die Körperkonstitution der werdenden Mutter. Wenn eine Frau dünn ist, wurde dieses Merkmal an das Baby weitergegeben, d.h. Vererbung spielt eine wichtige Rolle.

Um sicherzustellen, dass es keine Komplikationen gibt, verschreiben Spezialisten zusätzliche Studien zur Funktion der Plazenta und des Blutflusses. Um zu verstehen, wie gut das Kind isst, wenn es an Sauerstoff mangelt.

Hypotrophie Grad 2

Folgen der Entwicklungsverzögerung

Der Hauptfaktor, der den Fötus der Hypertrophie beeinflusst, ist die Unfähigkeit, den Geburtskanal unabhängig zu passieren. Die zweite Stufe der Schwere stört das Nervensystem während der Schwangerschaft, solche Kinder sind schwer zuzunehmen, schwerwiegende Folgen sind in Zukunft möglich.

Bei einer milden Form der Hypertrophie muss das Baby im ersten Lebensjahr außerhalb des Mutterleibs an Gewicht zunehmen. Bei Kindern mit diesem Syndrom wird häufig eine verminderte Immunität beobachtet, so dass Erkältungen häufig auftreten. Aber mit dem Vorhandensein von Stillen und der richtigen Pflege nehmen solche Kinder, die sich bereits außerhalb des Mutterleibs befinden, zu und entwickeln sich auf Augenhöhe mit anderen Kindern.

Warum ist fetale Unterernährung gefährlich?

Die fetale Hypotrophie wird während der Untersuchung durch einen Gynäkologen festgestellt und durch Ultraschallergebnisse bestätigt

Schwere

Pathologie wird auf verschiedene Arten ausgedrückt. In dieser Hinsicht werden drei Grade unterschieden:

  1. Zuerst. Weniger als zwei Wochen zurück. Normalerweise ist diese Diagnose nicht gefährlich und wird nach der Geburt nicht bestätigt. Anzeichen einer Pathologie sind mit Ungenauigkeiten bei der Bestimmung des Zeitpunkts der Schwangerschaft und der genetischen Eigenschaften von Mutter und Vater verbunden.
  2. Zweite. Verzögerung von zwei bis vier Wochen. Erfordert Beobachtung und obligatorische Behandlung.
  3. Dritte. Ein gefährlicher Zustand, in dem der Fötus vollständig erschöpft ist.

Jeder Abschluss erfordert die Aufmerksamkeit der Mutter und der Ärzte. Eine rechtzeitig begonnene Therapie garantiert ein positives Ergebnis.

Symmetrische Form

Die Pathologie wird in den ersten Monaten mittels Ultraschall erkannt. Der Fötus entwickelt sich proportional, alle Organe sind proportional reduziert. Die Ursachen dieser Form der Hypotrophie:

  • schlechte Gewohnheiten und schlechte Ernährung der Mutter, Mangel an ausreichender Menge an Vitaminen in der Ernährung;
  • intrauterine fetale Infektion;
  • Entwicklungsstörungen;
  • Chromosomenanomalien;
  • fetoplazentare Insuffizienz.

Vor der Diagnose werden wiederholte Untersuchungen vorgeschrieben, Tests durchgeführt und mögliche Voraussetzungen geklärt.

Asymmetrische Form

In diesem Fall entwickelt sich die Pathologie nach dem sechsten Monat. Ein klares Zeichen ist die Diskrepanz zwischen der Größe einiger Organe in Bezug auf den Körper. Das Gehirn und die äußeren Dimensionen des Körpers entsprechen dem Begriff, und einige innere Organe sind viel kleiner. Gründe für die Ablehnung:

  • die Mutter ist über 30 oder unter 17;
  • beruflicher Schaden;
  • Rauchen, Alkohol, vorzeitige Drogen;
  • Präeklampsie;
  • Die Mutter hat chronische Infektionen und allgemeine Krankheiten.
  • hormonelle Störungen;
  • Fehlgeburten, Fehlgeburten in der Vergangenheit;
  • Pathologie der Gebärmutter;
  • Anämie bei der Mutter;
  • drohender Abbruch oder Mehrlingsschwangerschaft;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten.

Infolge des Einflusses dieser Faktoren verschlechtern sich die Stoffwechselprozesse, der Uterus wird nicht mehr mit Nährstoffen und Sauerstoff in ausreichendem Volumen versorgt. Der Fötus hungert und die Wachstumsrate verlangsamt sich. Bei längerer Abwesenheit der Therapie entwickelt sich eine Dystrophie.

Während der Schwangerschaft ist es wichtig, richtig zu essen und die Empfehlungen des Arztes zu befolgen

Diagnose

Die Pathologie kann bei der nächsten geburtshilflichen Untersuchung festgestellt werden. Der Gynäkologe misst die Höhe des Fundus der Gebärmutter, das Volumen des Bauches und andere Indikatoren. Normalerweise sollten sie von Zeit zu Zeit zunehmen. Mangel an Wachstum deutet auf Unterernährung des Fötus hin.

Zur Klärung der Diagnose wird ein außerplanmäßiger Ultraschall durchgeführt, alle Parameter des Fetus gemessen und der Zustand der Plazenta beurteilt. Die Studie wird dynamisch durchgeführt, um den Zustand des Kindes zu überwachen und rechtzeitig die notwendige Unterstützung zu leisten. Die Frau wird in drei Wochen wiederholt mit Ultraschall behandelt.

Eine Schwangerschaftshypotrophie beeinflusst nicht nur die körperliche Leistungsfähigkeit, sondern auch das Wohlbefinden des Fötus..

Während des Fastens verschlechtert sich der Funktionszustand erheblich. Für die Untersuchung wird die Doppler-Methode verwendet. Mit seiner Hilfe wird der Blutfluss in den großen Arterien bestimmt. Basierend auf den Ergebnissen der Studie wird eine Schlussfolgerung über die ausreichende Blutversorgung des Fötus und der Gebärmutter gezogen..

Ab der 30. Woche ist eine Ultraschall-Kardiotokographie möglich. Diese Methode hilft bei der Beurteilung des Herz-Kreislauf-Systems und seiner Effizienz..

Auswirkungen

Der 1. Grad der Unterernährung stellt keine ernsthafte Gefahr für das Kind dar. Eine rechtzeitige angemessene Therapie kann die Situation leicht korrigieren. Das Baby wird gesund geboren, aber mit geringem Gewicht. Mit zwei Jahren verschwindet der Unterschied zwischen ihm und seinen Kollegen. In einigen Fällen haben Kinder eine schwache Immunität, Appetitlosigkeit, Konzentrations- und Ausdauerprobleme. Mit dem richtigen Ansatz werden all diese Mängel schnell beseitigt. Bei der Untersuchung eines Neugeborenen wird Folgendes beachtet:

  • blasse Haut;
  • niedriger Gewebeturgor;
  • dünne subkutane Fettschicht auf dem Bauch.

2. und 3. Grad bergen eine ernstere Bedrohung: Defekte der inneren Organe, geistige und geistige Behinderung.

Grad 2 manifestiert sich bei Säuglingen wie folgt:

  • verminderter Appetit;
  • das Kind ist manchmal sehr aktiv oder träge;
  • langsame motorische Entwicklung;
  • die Haut ist blass, trocken;
  • niedriger Turgor und Verlust der Gewebeelastizität;
  • subkutanes Fett am ganzen Körper fehlt praktisch mit Ausnahme des Gesichts;
  • Kurzatmigkeit, Tachykardie.

Kinder sind anfällig für Erkältungen, Pyelonephritis, Mittelohrentzündung und Lungenentzündung.

Der schwerwiegendste 3. Grad ist durch folgende Faktoren gekennzeichnet:

  • Die subkutane Fettschicht fehlt im ganzen Körper und im Gesicht.
  • Die neuropsychische Entwicklung bleibt hinter der Norm zurück.
  • kleine Statur;
  • Das Kind reagiert nicht auf Geräusche, Licht und Schmerzen.
  • Muskelatrophie;
  • beeinträchtigte Wärmeregulierung.

Intrauterine Erschöpfung verändert die Gesichtszüge. Die Fontanelle und die Augäpfel sinken, Risse bilden sich in den Mundwinkeln. Neugeborene essen nicht gut, spucken oft aus. Durchfall und Erbrechen stören sie ständig. Unter den zahlreichen Krankheiten werden am häufigsten Stomatitis, Bindehautentzündung, Rachitis, Lungenentzündung, Anämie, Glossitis, Bradykardie, Hypoglykämie und Unterkühlung diagnostiziert.

Behandlung

Zunächst versucht der Arzt, die Ursache der Krankheit festzustellen. Danach können Sie beginnen, es zu beseitigen. Es gibt die folgenden Behandlungen für Hypotrophie:

  • Korrektur der Ernährung der schwangeren Frau. Erhöht Kalorien, Proteine ​​und Vitamine.
  • Medikamente werden verschrieben, um die Durchblutung der Plazenta zu verbessern.
  • Tocolytika werden verschrieben, um die Gebärmutter zu entspannen.
  • Wenn der Fötus an Hypoxie leidet, müssen Mittel eingenommen werden, die den Sauerstofffluss fördern.

Eine Frau wird zu Hause oder im Krankenhaus behandelt. Eine regelmäßige Beurteilung des Funktionszustands des Kindes ist obligatorisch.

Die Behandlung der Hypotrophie erfolgt zu Hause oder im Krankenhaus

Verhütung

Die fetale Hypotrophie wirkt sich negativ auf ihren Zustand und die zukünftige Entwicklung aus. Es ist besser, solche Situationen zu vermeiden. Denken Sie dazu an die einfachen Regeln der Prävention..

  • Führen Sie während der Planungsphase der Schwangerschaft eine vollständige Untersuchung durch. Behandeln Sie alle möglichen Infektionen. Sehe den Zahnarzt.
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf. Gehen Sie mehr an die frische Luft. Trainiere täglich.
  • Schlafen Sie mindestens acht Stunden am Tag. Legen Sie sich tagsüber zur Ruhe.
  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung. Kaufen Sie bei Bedarf spezielle Vitamine für Frauen in der Position.
  • Holen Sie sich vorbeugende Behandlung für chronische Krankheiten. Sie sollten versuchen, Exazerbationen während der Schwangerschaft zu vermeiden..
  • Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Anomalien in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems, der Leber, der Nieren und der Lunge vorliegen. Sie müssen über alle möglichen Komplikationen informiert werden. Ergreifen Sie Maßnahmen, um sie zu vermeiden.
  • Melden Sie sich frühzeitig an. Der Arzt kann Ihren Zustand beurteilen und eine Prognose abgeben.
  • Befolgen Sie alle Empfehlungen sorgfältig. Lassen Sie Ihre Tests und Ultraschall pünktlich durchführen.

Eine schwangere Frau ist verpflichtet, auf ihre Gesundheit zu achten. Das Leben der zukünftigen Person hängt von ihren Handlungen ab. Dafür lohnt es sich, Gewohnheiten zu ändern, mit Rauchen und Alkohol aufzuhören. Die Diagnose von Unterernährung wird häufig in Geburtskliniken gestellt. Die im Anfangsstadium festgestellte Pathologie spricht gut auf die Behandlung an. Es erfordert eine gemeinsame systematische Arbeit der werdenden Mutter und des Gynäkologen.

Bestehen Sie alle Prüfungen pünktlich und Sie werden immer genau wissen, wie es dem Kind geht. Bei jedem Termin gibt der Arzt Empfehlungen, wie man isst, welche Medikamente und Vitamine man trinkt. Folgen Sie seinen Empfehlungen. Verzweifeln Sie nicht, wenn diese Pathologie 2. oder 3. Grades gefunden wird. Der Arzt kann einen Krankenhausaufenthalt empfehlen, nicht ablehnen. Unter jeder Minute wird es einfacher sein, alle gefährlichen Momente zu korrigieren.

Holen Sie sich zu Hause mehr Ruhe und essen Sie frisches Obst. Übe Yoga für schwangere Frauen. Ruhiges Training kann Ihnen helfen, sich zu entspannen, Stress abzubauen und Harmonie zu finden. Versuche weniger nervös zu sein, denke nur gut.

Fetale Hypotrophie

Jede Frau, die vom Beginn der Schwangerschaft erfahren hat, träumt davon, dass ihr Baby gesund und glücklich ist. Leider verläuft die Schwangerschaft nicht immer optimal. Es kommt vor, dass während der nächsten Studie oder nach Bestehen der Tests festgestellt wird, dass der Fötus Entwicklungsstörungen oder schwerwiegende Gesundheitsprobleme hat. Es gibt eine Kategorie von Krankheiten, die geheilt werden können, wenn sie rechtzeitig identifiziert werden und gleichzeitig die erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden. Es gibt Komplikationen, die aus bestimmten Gründen nicht beeinflusst werden können. Heute werden wir eine Diagnose in Betracht ziehen, die manchmal bei schwangeren Frauen im dritten Trimester gestellt wird - fetale Unterernährung.

Was ist fetale Unterernährung??

Der Begriff "fetale Unterernährung" wird verwendet, wenn von einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums des Kindes gesprochen wird. Wie bereits erwähnt, wird diese Diagnose am häufigsten im dritten Trimester gestellt..

Der Entwicklungsgrad des Babys wird vom Arzt bestimmt, indem er die von ihm während der Untersuchung erhaltenen Daten vergleicht, die Länge der Gebärmutter und das Volumen des Abdomens misst. Ab der zweiten Hälfte der Schwangerschaft nimmt der Bauch ziemlich schnell an Größe zu. Wenn der Arzt beim nächsten Termin feststellt, dass der Bauch in den letzten zwei bis drei Wochen nicht gewachsen ist, bittet er die Frau, sich einer zusätzlichen Ultraschalluntersuchung zu unterziehen. Während einer Ultraschalluntersuchung misst ein Spezialist einzelne Körperteile des Kindes (fetale Fetometrie). Während einer solchen Studie wird er auf jeden Fall auf die Größe und den Umfang des Kopfes, des Bauches und der Hüftlänge achten.

Um einen Fehler in der Diagnose zu vermeiden, ist es besser, zum selben Arzt zu gehen, da verschiedene Spezialisten dieselben Indikatoren unterschiedlich interpretieren können. Es gibt drei Grade fetaler Unterernährung.

Die mildeste fetale Hypotrophie ersten Grades ist die mildeste. Es wird ausgestellt, wenn die Entwicklung des Kindes weniger als 2 Wochen hinter den festgelegten Normen zurückbleibt. Diese Diagnose wird in der Regel nach der Geburt nicht bestätigt. Die Kleinheit des Fötus ist in diesen Fällen häufig mit familiären Merkmalen verbunden (wenn alle Kinder in der Familie klein geboren werden) oder wenn bei der Festlegung des Gestationsalters ein Fehler gemacht wurde. Der zweite Grad der Hypotrophie impliziert eine Verzögerung von bis zu 4 Wochen und der dritte - mehr als 4 Wochen. Wenn der erste Grad dem Kind in der Regel keinen Schaden zufügt, können der zweite und dritte Grad die körperliche und geistige Entwicklung des Babys sehr ernsthaft beeinträchtigen..

Es gibt zwei Formen der Hypotrophie - symmetrisch und asymmetrisch. Wenn man von der symmetrischen Form der fetalen Unterernährung spricht, versteht man, dass absolut alle Organe verkleinert sind und nicht dem Gestationsalter entsprechen. Bei asymmetrischer Hypotrophie wird eine ungleichmäßige Entwicklung verschiedener Organe beobachtet. Zum Beispiel kann ein Kind ein normales Gehirn, Skelett haben, aber die Entwicklung der Nieren, der Leber usw. verzögern. In der Regel entwickelt sich nach 28 Schwangerschaftswochen eine asymmetrische Form der Unterernährung..

Fetale Hypotrophie

Ursachen, Folgen, Behandlung von fetaler Unterernährung

Fetale Hypotrophie ist ein Begriff, der eine Verzögerung in der intrauterinen Entwicklung eines Kindes bezeichnet. Eine andere Bezeichnung für den gleichen Begriff ist die Verzögerung des intrauterinen Wachstums. Diese Diagnose ist im dritten Trimester sehr häufig. Es kann von einem Arzt in einer Geburtsklinik oder von einem Arzt nach einer Ultraschalldiagnose eingesetzt werden. Warum das Baby in der Entwicklung zurückbleiben kann, auf deren Grundlage diese Diagnose gestellt wird, gibt es eine Behandlung und welche möglichen Folgen hat die Pathologie??

Zunächst werden wir alle werdenden Mütter begeistern - die Diagnose einer fetalen Unterernährung 1. Grades wird nach der Geburt in der Regel nicht bestätigt. Grad 1 ist am einfachsten, wenn das Kind 2 Wochen oder weniger hinter den "Normen" in seiner Entwicklung liegt. Oft ist dies auf familiäre Merkmale zurückzuführen - wenn alle Kinder in der Familie klein geboren werden oder wenn das Gestationsalter falsch eingestellt ist. Als Referenz: Je später eine schwangere Frau zum ersten Mal zur Untersuchung zum Frauenarzt kam, desto weniger genau wird er ihr eine Frist geben. Darüber hinaus erinnern sich nicht alle Frauen genau an den ersten Tag ihrer letzten Menstruation, auf den sich Ärzte bei der Bestimmung der Schwangerschaftsdauer verlassen. Die genaueste Diagnose des Begriffs ist möglich, wenn die Frau den Tag der Empfängnis genau kennt oder wenn in den frühen Stadien (2-3 Wochen) ein Ultraschall durchgeführt wurde, dann kann der Begriff mit einer Genauigkeit des Tages festgelegt werden.

Der Arzt erfährt, wie sich das Kind entwickelt, wie sehr es mit den "Normen" Schritt hält, indem es die Länge der Gebärmutter und das Volumen des Bauches misst. Sie nehmen ab der zweiten Hälfte der Schwangerschaft sehr schnell an Größe zu. Wenn der Magen in 2-3 Wochen nicht gewachsen ist, kann der Arzt eine stationäre Beobachtung und eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung empfehlen. In diesem Fall ist es sehr wichtig, dass die Messungen jedes Mal von demselben Arzt durchgeführt werden, um Fehldiagnosen zu vermeiden, wobei alle Regeln eingehalten werden (eine Frau liegt mit gebeugten Beinen auf den Rücken auf einer Couch). Manchmal kann die Länge der Gebärmutter plötzlich kleiner werden, aber dies bedeutet natürlich nicht, dass das Kind an Größe verloren hat, sondern höchstwahrscheinlich, dass es seine Position in der Gebärmutter geändert hat. Eine kleine Länge der Gebärmutter, aber ein großes Volumen des Bauches (gemessen am Nabel) zu haben, kann eine Frau sein, deren Fötus sich in einer Querposition befindet (über der Gebärmutter liegt)..

Zusätzlich wird bei jedem Ultraschall ab der zweiten Hälfte der Schwangerschaft eine Fetometrie durchgeführt, dh eine Messung einzelner Körperteile, nämlich eine Messung der biparientalen Größe, des Bauchvolumens, des Kopfumfangs und der Oberschenkellänge. Im Idealfall sollte jeder erhaltene Parameter mit dem vom Arzt in der Tabelle festgelegten Gestationsalter übereinstimmen. Diese idealen Umstände sind jedoch selten. Asymmetrische fetale Unterernährung zeigt sich, dh wenn die Kopfgröße beispielsweise nach 33 Wochen, der Bauchumfang und die Oberschenkellänge nach 32 Wochen liegen. Dies bedeutet häufig keine Pathologie, sondern nur einen Messfehler.
Es gibt drei Grade fetaler Unterernährung:

  • 1 - Verzögerung bis zu 2 Wochen;
  • 2 - Verzögerung bis zu 4 Wochen;
  • 3 - mehr als 4 Wochen hinterher.

Was sind die Ursachen der Pathologie? Nein, nein, es geht überhaupt nicht um schlechte Ernährung, obwohl dies auch der Grund für die Verzögerung der fetalen Entwicklung sein kann. Viel häufiger entwickelt sich das Kind langsam aufgrund der Aufnahme toxischer Substanzen in den Körper der Mutter - Teer, Nikotin, Alkohol usw. Eine weitere sehr häufige Ursache für Pathologie sind Infektionen. Cytomegalovirus, Toxoplasmose, latente sexuell übertragbare Infektionen - all dies muss vor der Schwangerschaft getestet und gegebenenfalls behandelt werden.

Darüber hinaus wird eine fetale Unterernährung häufig bei einer späten Toxizität schwangerer Frauen (Gestose), Bluthochdruck (Bluthochdruck), der Einnahme bestimmter Medikamente, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erkrankungen der Plazenta (vorzeitige Reifung) beobachtet. Und auch bei Mehrlingsschwangerschaften, Diabetes mellitus und Chromosomenanomalien. Manchmal kann die Ursache eine enge Verwicklung der Nabelschnur sein.?

Was ist, wenn sich das Kind langsam entwickelt? Richtig essen und nicht verhungern ist selbstverständlich. Und der Arzt muss den Zustand der Patientin und ihres Kindes sorgfältig überwachen. Es muss eine Doppler-Sonographie und eine Kardiotokographie durchgeführt werden, mit denen Sie sicher sagen können, ob der Blutfluss in den Gefäßen der Plazenta und der Nabelschnur gestört ist und ob sich die fetale Herzfrequenz ändert. Die fetale Hypotrophie kann nur eine Kardinalbehandlung in Form eines Kaiserschnitts erhalten, der durchgeführt wird, wenn das Kind für eine selbständige Geburt sehr schwach ist. Medizinische Unterstützung während der Schwangerschaft wird ebenfalls durchgeführt, kann jedoch nicht als sehr effektiv bezeichnet werden. Die Verabreichung von Arzneimitteln verbessert die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen zum Baby geringfügig. Wenn der Grund für die Verzögerung der Entwicklung des Kindes jedoch nicht in der Pathologie der Plazenta liegt, sondern beispielsweise in einer Infektion, dann ist das Problem viel schwerwiegender und kann daher nicht gelöst werden.

Glücklicherweise hat die fetale Hypotrophie nicht immer Konsequenzen. Wie wir oben geschrieben haben, hängt alles vom Grad ab. Der erste Grad schadet dem Kind normalerweise nicht, und der zweite und dritte Grad können seine körperliche und geistige Entwicklung ernsthaft beeinträchtigen..

Fetale Hypotrophie während der Schwangerschaft. Ursachen, Anzeichen, Behandlung

Fetale Hypotrophie. Während der Schwangerschaft muss eine Frau unbedingt einen gesunden Lebensstil führen, nur gesunde und gesunde Nahrung zu sich nehmen und im Krankheitsfall sofort den behandelnden Arzt um Hilfe bitten. Nur in diesem Fall bekommt die werdende Mutter ein vollwertiges Baby. Trotz alledem gibt es Frauen, die nicht auf ihre Gesundheit achten..

Diese Kategorie umfasst auch diejenigen, denen es egal ist, welche Art von Kind sie haben werden. Dies sind Frauen, die verschiedene alkoholische Getränke konsumieren, Betäubungsmittel einnehmen, sowie Mütter, die rauchen. Infolgedessen kann ein so nicht sehr angenehmes Problem wie fetale Unterernährung auftreten. Einfacher ausgedrückt handelt es sich um eine intrauterine Entwicklungsstörung des Babys..

Arten von fetaler Unterernährung

Symmetrische fetale Unterernährung und asymmetrische fetale Unterernährung können während der Schwangerschaft auftreten. Bei symmetrischer Hypotrophie kann der Arzt während des Ultraschallverfahrens feststellen, dass die inneren Organe des Kindes kleiner sind, als sie eigentlich sein sollten.

Asymmetrische fetale Unterernährung drückt sich darin aus, dass nicht alle Organe und Körperteile die richtige Größe haben, beispielsweise das Aussehen des Kindes, dem Gestationsalter entspricht und die inneren Organe unterentwickelt bleiben oder sich entwickeln, aber sehr langsam.

Die fetale Hypotrophie hat drei Grade:

  • fetale Unterernährung 1. Grades - eine Verzögerung der Entwicklung des Kindes von nicht mehr als zwei Wochen. Meistens ist diese Diagnose falsch. Besonders in Fällen, in denen seine Eltern das gleiche Merkmal hatten und die Ärzte das Gestationsalter noch nicht genau bestimmen konnten.
  • fetale Unterernährung 2. Grades - in diesem Fall ist die Entwicklung des Kindes mehr als zwei Wochen zu spät, aber gleichzeitig nicht länger als vier Wochen. Eine solche Entwicklungsverzögerung nach medizinischen Daten ist nicht die Norm. Am häufigsten tritt der zweite Grad der fetalen Unterernährung auf, wenn das Kind nicht genügend Sauerstoff erhält..
  • fetale Unterernährung 3. Grades - eine solche Verzögerung dauert normalerweise mehr als einen Monat, in diesem Fall sieht das Baby sehr dünn und schwach aus. Eine solche intrauterine Entwicklungsverzögerung in der medizinischen Praxis tritt in sehr seltenen Fällen auf..

Ursachen für fetale Unterernährung

Einige externe und interne Gründe können zu solch katastrophalen Ergebnissen führen:

  • schlechte Ernährung;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • verschiedene sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Diabetes mellitus;
  • Pathologie der Plazenta;
  • Multiple Schwangerschaft;
  • Alter der Frau;
  • harte körperliche Arbeit.

Anzeichen von fetaler Unterernährung

Der Arzt kann Anzeichen einer fetalen Unterernährung erst nach einer Ultraschalluntersuchung der Gebärmutterhöhle feststellen. In einigen Fällen kann diese Störung auch durch die Größe des Bauches einer schwangeren Frau bestimmt werden. Symmetrie ist normalerweise bereits in den ersten Monaten der Schwangerschaft sichtbar, während Asymmetrie erst ab dem siebten Monat der Geburt eines Kindes festgestellt werden kann.

Daher muss die werdende Mutter bei Verdacht oder Beschwerden einen Termin bei einem Frauenarzt vereinbaren, da nur in diesem Fall der Arzt den Verlauf der fetalen Unterernährung rechtzeitig feststellen und verhindern kann, wodurch die normale Entwicklung des Kindes wiederhergestellt wird.

Behandlung und Folgen fetaler Unterernährung

Wie von Gynäkologen festgestellt, beeinträchtigt das erste Stadium der Unterernährung in den meisten Fällen die intrauterine Entwicklung des Körpers des Babys nicht ernsthaft. Angst sollte nur mit dem zweiten und dritten Grad der fetalen Unterernährung besiegt werden, da die Möglichkeit besteht, dass das Baby mit sehr schwerwiegenden Abweichungen geboren wird.

Wenn der Arzt nach einer Ultraschalluntersuchung feststellt, dass die Frau an fetaler Unterernährung leidet, wird der schwangeren Frau sofort eine stationäre Behandlung verschrieben, bei der sie unter der Aufsicht des behandelnden Arztes steht.

Am Ende möchte ich noch einmal eine sehr wichtige Sache erwähnen. Vor der Empfängnis muss die werdende Mutter ihre Gesundheit streng überwachen, richtig essen und alle schädlichen Gewohnheiten aufgeben. Im Falle einer Krankheit während der Planung einer Schwangerschaft oder bereits während der Schwangerschaft wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

fetale Hypotrophie! Weinen ((()

  • 3. Februar 2014
  • Antworten

Unsere Wahl

Auf der Suche nach dem Eisprung: Follikulometrie

Empfohlen

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft. Umfragen.

Sofya Sokolova hat am 13. September 2019 einen Artikel in Schwangerschaftssymptomen veröffentlicht

Empfohlen

Wobenzym erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis

Empfohlen

Gynäkologische Massage - die Wirkung ist fantastisch?

Irina Shirokova hat am 19. September 2019 einen Artikel in Gynäkologie veröffentlicht

Empfohlen

AMG - Anti-Müller-Hormon

Sofya Sokolova veröffentlichte am 22. September 2019 einen Artikel in Analyzes and Surveys

Empfohlen

Beliebte Themen

Verfasser: Vasilisa Mikulishna
Erstellt vor 14 Stunden

Verfasser: Joy Gastell
Erstellt vor 9 Stunden

Autor: Ksunechka_G
Erstellt vor 10 Stunden

Verfasser: AnechkaZH
Erstellt vor 10 Stunden

Verfasser: Malek.
Erstellt vor 23 Stunden

Verfasser: Mom O.
Erstellt vor 13 Stunden

Autor: all_login_busy
Erstellt vor 10 Stunden

Verfasser: TusЯ
Erstellt vor 10 Stunden

Verfasser: abyrvalg
Erstellt vor 10 Stunden

Autor: Enma13Ai
Erstellt vor 8 Stunden

Über die Website

Quicklinks

  • Über die Website
  • Unsere Autoren
  • Site-Hilfe
  • Werbung

Beliebte Abschnitte

  • Forum für Schwangerschaftsplanung
  • Basaltemperaturdiagramme
  • Bibliothek für reproduktive Gesundheit
  • Bewertungen über Kliniken über Ärzte
  • Kommunikation in Clubs für PDR

Die auf unserer Website veröffentlichten Materialien dienen Informationszwecken und dienen Bildungszwecken. Bitte verwenden Sie sie nicht als medizinischen Rat. Die Bestimmung der Diagnose und die Auswahl einer Behandlungsmethode bleibt das ausschließliche Vorrecht Ihres behandelnden Arztes!

Was ist die Gefahr einer fetalen Unterernährung und wie kann deren Auftreten vermieden werden?

Fetale Hypotrophie während der Schwangerschaft oder FGR ist eine häufige Pathologie. Diese Diagnose tritt häufiger im dritten Trimester auf. In diesem Artikel werden die Hauptursachen der Pathologie, ihre Diagnose und Behandlungsmethoden betrachtet..

  1. Fetale Hypotrophie - was ist das?
  2. Einstufung
  3. Ursachen der Hypotrophie und ihre Folgen
  4. Diagnose der Pathologie
  5. Verhütung
  6. Behandlung von fetaler Unterernährung

Fetale Hypotrophie - was ist das?

Warum ist fetale Unterernährung gefährlich? Die Tatsache, dass dies eine Verlangsamung des intrauterinen Wachstums des Babys ist. Seine Größe ist geringer als es in einem bestimmten Stadium der Schwangerschaft sein sollte, die Entwicklung verzögert sich um mehr als vierzehn Tage. Der Fötus verspürt einen kontinuierlichen Sauerstoffmangel, wodurch der Stoffwechsel unterbrochen wird. Er ist es, der für das normale Wachstum des Kindes sorgt.

Einstufung

Anhand der Kriterien werden zwei Formen der Hypotrophie unterschieden:

  • Symmetrische Form - Organe verzögern ihr Wachstum proportional.
  • Asymmetrische Form - Gehirn und Skelett wachsen normal und die inneren Organe haben ihr Wachstum verlangsamt.

Jede dieser Formen der fetalen Unterernährung kann in der 33. Schwangerschaftswoche beobachtet werden. Im Gegenzug gibt es drei Stufen:

  • Fetale Hypotrophie 1 Grad - das Wachstum des Babys bleibt bis zu 2 Wochen zurück. Es ist das einfachste und wird in der Regel nach der Geburt nicht bestätigt. Der Hauptgrund für eine fehlerhafte Bestätigung kann eine falsch bestimmte Schwangerschaftsdauer sein..
  • Die fetale Hypotrophie 2. Grades - Wachstumsverzögerung beträgt 2 bis 4 Wochen. Dieses Stadium kann eine Hypoxie hervorrufen, während die Ernährung des Fötus und seine Sauerstoffversorgung gestört sind..
  • Fetale Hypotrophie 3. Grades - Wachstumsverlangsamung beträgt mehr als 1 Monat. Die gefährlichste Etappe. Da der Fötus stark erschöpft ist, kann dies die Todesursache sein. Es ist ziemlich selten, der Hauptgrund ist die späte Definition der Pathologie.

Nach der Geburt hinterlässt das erste Stadium normalerweise keine Konsequenzen, im Gegensatz zum zweiten und dritten Stadium können sie die physische und psychische Entwicklung des Babys beeinflussen..

Ursachen der Hypotrophie und ihre Folgen

Es gibt viele provozierende Faktoren für das Fortschreiten dieser Diagnose. Die Hauptursachen für fetale Unterernährung sind:

  • schlechte und instabile Ernährung;
  • Rauchen, Alkohol trinken, Drogen;
  • ständiger Stress;
  • späte Toxikose;
  • Diabetes mellitus, GDM;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Multiple Schwangerschaft;
  • Alterung der Plazenta;
  • Chromosomenanomalie;
  • sehr späte oder frühe Schwangerschaft;
  • Verwicklung mit der Nabelschnur;
  • den Arbeitsplan der werdenden Mutter;
  • Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems, Blasenentzündung, Toxoplasmose, Chlamydien und andere;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei der Mutter, darunter Bluthochdruck, Hypotonie, Verschlechterung des Muskeltonus, Blutgefäße usw..
  • Rachitis;
  • Infektionskrankheiten;
  • Verschlimmerung neurotischer Reaktionen;
  • Disharmonie von Körperproportionen
  • Schädigung des Zentralnervensystems: Lähmung, Wassersucht des Gehirns, geistige Behinderung usw..

Diagnose der Pathologie

Es ist schwierig, die Verzögerung des intrauterinen Wachstums des Fetus unabhängig zu bestimmen, da diese Pathologie keine ausgeprägten Symptome aufweist. Nur ein Besuch beim Frauenarzt hilft, diese Diagnose rechtzeitig zu ermitteln. Die Diagnose erfolgt in zwei Schritten:

  • Messen des Umfangs des Bauches und des Fundus der Gebärmutter;
  • eine der Hardwarestudien:
  • Ultraschalldiagnostische Untersuchung der Plazenta und Bewertung fetometrischer Parameter;
  • Dopplerometrie wird durchgeführt, um den Zustand der Nabelschnur, der Arterien des fetalen Gehirns und die Beurteilung des Blutflusses in den Uterusgefäßen zu bestimmen;
  • Ultraschall-Kardiotokographie - Analyse der fetalen Herzfrequenz.

Verhütung

Bevor Sie eine Schwangerschaft planen, müssen Sie den Körper der werdenden Mutter vollständig untersuchen. Wenn chronische Krankheiten vorliegen, sollten sie behandelt und etwaige schlechte Gewohnheiten beseitigt werden. Schließlich ist eine gesunde Lebensweise und Schwangerschaftsplanung der Schlüssel zur Gesundheit des zukünftigen Babys. Wenn die Schwangerschaft jedoch plötzlich eintrat, müssen Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

  • Es ist notwendig, Produkte aus verschiedenen Lebensmittelgruppen zu kombinieren: Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Mineralien. Die Proteinquelle ist: Geflügel, Fisch, fermentierte Milchprodukte. Die tägliche Proteinaufnahme während der Schwangerschaft 120-150 g.
  • Die Menge an Kohlenhydraten sollte mindestens 300 g pro Tag betragen. Sie müssen Kohlenhydrate konsumieren, die reich an Ballaststoffen sind und in Backwaren aus Vollkornmehl, Getreide, Gemüse und Beeren enthalten sind.
  • Die durchschnittliche tägliche Fettaufnahme beträgt 80 g, sie sind in pflanzlichen Ölen, Nüssen und fettem Fisch enthalten.
  • Während der Schwangerschaft ist Vitamin E das Hauptvitamin, es hilft bei der Entwicklung des Fötus. Die Tagesdosis beträgt 20-25 mg und ist in solchen Produkten enthalten: Leber, nicht raffiniertes Öl, Buchweizen, Walnüsse.
  • Spurenelemente und Mineralbestandteile unterstützen das korrekte Wachstum des Fötus. Dazu gehören Kalzium, Phosphor, Magnesium, Kalium, Natrium, Eisen. Die ersten drei sind in Milch, Fisch, Fleisch, Eiern, Nüssen, Gemüse enthalten. Kalium und Natrium in Salat, getrockneten Trauben, Bohnen, Pilzen. Eisen - in der Leber, Eigelb, Äpfel.

Vermeiden Sie Stresssituationen. Denken Sie öfter an das Gute, können Sie sich entspannen, Emotionen nicht zurückhalten, sich gut ausruhen und körperlich nicht überanstrengen. Meditation wird in dieser Angelegenheit ein guter Helfer sein. Dies sind nicht nur entspannende Aktivitäten für Seele und Körper, sondern auch die Kommunikation mit Ihrem ungeborenen Kind. Meditation hilft auch, Bluthochdruck zu senken, die Durchblutung zu verbessern, Kopfschmerzen zu vermeiden und den Schlaf zu verbessern. Bei starken Abweichungen verschreibt der Arzt Curantil.

Es wird empfohlen, in einer ökologisch sauberen Umgebung mit sauberer Luft und sauberem Wasser und geringer Strahlung zu leben. In diesem Fall müssen Sie zumindest eine giftige Umgebung vermeiden. Überprüfen Sie die Qualität von Trinkwasser, Lebensmitteln, Kosmetika und Reinigungsmitteln. Versuchen Sie, Ihr Haus regelmäßig zu reinigen. Verwenden Sie so wenig wie möglich Geräte mit elektromagnetischer Strahlung: Telefon, Computer, Fernseher usw..

Warum während der Schwangerschaft auf ein Koagulogramm getestet werden, erfahren Sie hier.

Behandlung von fetaler Unterernährung

Hypotrophie wird nicht behandelt, sondern ihre Grundursache beseitigt, durch die sie provoziert wurde. Aus verschiedenen Gründen erfolgt die Behandlung unterschiedlich. Daher erfolgt die Beseitigung der Pathologie für jede Mutter persönlich:

  • Therapie bei chronischen Krankheiten. Es ist notwendig, die vorhandenen Beschwerden zu behandeln und dies zu tun, um das Baby nicht zu schädigen. Erkrankungen der Leber, Nieren und Magengeschwüre werden mit sicheren Medikamenten behandelt. Die Leberbehandlung wird mit Hepatoprotektoren durchgeführt: Essentiale, Karsil, Hofitol. Bei einem Magengeschwür helfen solche Medikamente: Maalox, Rennie, Almagel.
  • Korrektur der Ernährung einer schwangeren Frau. Das Essen in dieser Zeit muss abwechslungsreich und ausgewogen sein. Zwischen den Mahlzeiten müssen kleine Snacks eingenommen werden. Vergessen Sie auch nicht, Flüssigkeiten zu trinken, mindestens zwei Liter sauberes Wasser pro Tag..
  • Die Verwendung von Medikamenten, die die Gebärmutter entspannen. Sie reduzieren die kontraktile Aktivität des Organs und helfen, Frühgeburten zu vermeiden. Solche Medikamente umfassen: Ginipral, Salbupral, Partusisten, Ritodrin.
  • Die Verwendung von Medikamenten, die die Blutgefäße erweitern und die uteroplazentare Durchblutung verbessern, umfasst: Euphyllin, Aspirin, Curantil. Sie helfen, Blutgerinnsel zu verhindern, die Blutdichte zu verbessern und die Durchblutung zu erhöhen.
  • Die Verwendung von Enzymen verbessert den Stoffwechsel, trägt zur normalen Verdauung bei und beseitigt die Anzeichen eines Enzymmangels. Dazu gehören: Festal, Mezim, Pepsin, Pankreatin.

Natürliche Heilmittel sind oft wirksame Helfer und ersetzen die meisten Medikamente:

  • Rainfarn, Lakritz und blaue Kornblume erhöhen den Blutdruck.
  • Preiselbeerbeeren behandeln entzündete Nieren, wirken harntreibend und abschwellend.
  • Hagebutte ist reich an Vitamin C, um akute Infektionen der Atemwege zu bekämpfen.
  • Kamille bekämpft Blähungen im Darm und hat auch eine milde abführende Wirkung.

Angemessene Ruhe und richtige Ernährung sind die beste Prävention für die Diagnose. Der Schlaf einer schwangeren Frau sollte mindestens 8 Stunden betragen. Und auch nach der zwölften Woche sollten Sie die Kalorienaufnahme erhöhen - Sie müssen mindestens 2500 kcal pro Tag konsumieren. Es ist einfacher, eine Diagnose zu verhindern als zu heilen. Vorbeugende Maßnahmen helfen, die Ursachen der Hypotrophie zu beseitigen.

Die Geschichte eines Spezialisten über fetale Unterernährung (FFP) finden Sie im Video:

Fetale Hypotrophie

Die fetale Hypotrophie ist eine Diskrepanz zwischen den Parametern ihrer körperlichen Entwicklung (Größe und Gewicht) und dem Gestationsalter. Das heißt, das Baby ist kleiner als es für die Dauer der Schwangerschaft sein sollte. Dies ist eine häufige Entwicklungsstörung, die besonders häufig bei schwangeren Frauen auftritt, die an somatischen und gynäkologischen Erkrankungen leiden, unterernährt sind und schlechte Gewohnheiten haben..

Das Gewicht eines Neugeborenen mit Unterernährung ist immer geringer als normal, und in Zukunft benötigen solche Kinder besondere Pflege, um in der Gebärmutter aufzuholen.

Fetale Hypotrophie ist die Pathologie der Schwangerschaft, die größtenteils sozialer Natur ist. Mütter, die unter Alkoholismus, Drogenabhängigkeit und Rauchern leiden, bringen meistens nur solche Kinder zur Welt.

Es gibt symmetrische und asymmetrische Formen der Hypotrophie.

Bei symmetrischer Hypotrophie kommt es zu einer gleichzeitigen gleichmäßigen Verzögerung bei der Entwicklung aller Systeme und Organe des Fötus, er hat sowohl ein geringes Gewicht als auch eine geringe Statur. Symmetrische Hypotrophie ist selten und beginnt normalerweise in den frühesten Stadien der fetalen Entwicklung, im ersten Trimenon der Schwangerschaft. Oft sind Anomalien in der Entwicklung des Kindes, Abweichungen in seinem Chromosomensatz für seine Entwicklung verantwortlich, etwas seltener die Ursache ist mütterlicher Alkoholismus und Genitalinfektionen.

Die asymmetrische Form der Hypotrophie tritt am häufigsten auf. Asymmetrische fetale Unterernährung ist eine Verzögerung bei der Entwicklung der inneren Organe und des Untergewichts bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Längenwachstumsrate. Neugeborene mit asymmetrischer Hypotrophie sehen aus wie kleine alte Menschen. Ihre Haut sieht faltig aus und ihre Arme und Beine sind zu dünn..

Die Ursachen für asymmetrische fetale Unterernährung sind sehr vielfältig:

- Rauchen, Alkoholismus und Drogenabhängigkeit der Mutter
- Unterernährung
- Genitalinfektionen und allgemeine somatische Erkrankungen
- Zwillingskinder
- Pathologie der Gebärmutter (Tumoren, Entwicklungsstörungen)
- endokrine Erkrankungen der Mutter und Störungen der hormonellen Regulation des Genitalbereichs.

Abhängig von der Schwere der intrauterinen Wachstumsverzögerung (auch als Unterernährung bezeichnet) werden die Grade unterschieden:

Fetale Hypotrophie 1 Grad

Fetale Hypotrophie 2 Grad

Fetale Hypotrophie Grad 3

Anzeichen von fetaler Unterernährung

Ein Gynäkologe kann bereits bei der Untersuchung einer schwangeren Frau in einer Geburtsklinik eine fetale Unterernährung vermuten.

Das wichtigste Zeichen für fetale Unterernährung ist die Verzögerung des Wachstums der Höhe des Fundus der Gebärmutter gegenüber den festgelegten Normen für die Dauer der Schwangerschaft. Wenn die Höhe des Uterusbodens mehr als 2 Zentimeter niedriger ist als sie sein sollte, kann die Ursache eine Unterernährung des Fötus sein. Sie werden für eine Ultraschalluntersuchung des Fetus überwiesen, die es ermöglicht, die Diagnose zu klären.

Fetale Hypotrophie, Behandlung

Intrauterine fetale Unterernährung ist sehr schwer zu behandeln. Leider sind seine Ursachen in der Regel zu schwerwiegend, dies ist in erster Linie die Alterung der Plazenta und ihre unzureichende Funktion..

Die Behandlung der fetalen Unterernährung beschränkt sich auf die Behandlung der fetoplazentaren Insuffizienz, den Kampf gegen schlechte Gewohnheiten und die Normalisierung der Ernährung.

Es ist einfacher, diese Pathologie zu verhindern, als sie zu behandeln. Die Schwangerschaft sollte völlig gesund, ohne schlechte Gewohnheiten und geplant beginnen.

Fetale Hypotrophie, Folgen

Bei fetaler Unterernährung hängen die Folgen davon ab.

Eine leichte fetale Unterernährung 1. Grades hat keinen Einfluss auf die weitere Entwicklung des Kindes. Nach der Geburt ist er aufgrund des geringen Körpergewichts leichter unterkühlt, nimmt jedoch bei richtiger Pflege und Stillzeit schnell zu.

Hypotrophie Grad 2 und 3 ist schwieriger zu beseitigen. Es ist zu beachten, dass ein Mangel an Nährstoffen während der Schwangerschaft die Bildung von Organen, einschließlich des Nervensystems des Kindes, stört, was zu schwerwiegenden Folgen führen kann. Bei der Dummheit und Oligophrenie von Kindern chronischer Alkoholiker ist nicht nur die chronische Vergiftung der Mutter schuld, sondern auch der Mangel an Substanzen, die für die Entwicklung notwendig sind, und die schwere Unterernährung bei der Geburt..

Lesen Sie auch

Vorzeitige Alterung der Plazenta nach 32 Wochen Folgen

In den meisten Fällen ist es schwierig, die genaue Ursache zu ermitteln, die zur Entwicklung dieser Krankheit geführt hat (jeder Fall wird einzeln untersucht und betrachtet), obwohl die Ärzte mehrere der häufigsten Punkte nennen. Unter ihnen:

  • unkontrollierte Einnahme verschiedener Arzneimittel, einschließlich Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen, die von werdenden Müttern ohne Rücksprache mit einem Spezialisten konsumiert werden;
  • Viruserkrankungen (Influenza, akute Infektionen der Atemwege, akute Infektionen der Atemwege usw.);
  • Rauchen;
  • Trinken alkoholischer Getränke während der Schwangerschaft;
  • illegale Drogen nehmen usw..

Intrauterine fetale Infektion: Symptome, Prävention, Folgen

Wenn eine intrauterine Infektion nicht zu einer Abtreibung führte und das Baby sicher geboren wurde, sollten die folgenden Symptome die Eltern beunruhigen:

  • früher Ikterus;
  • Hautausschlag anderer Art;
  • Atemwegserkrankungen;
  • Herz-Kreislauf-Insuffizienz;
  • neurologische Störungen;
  • hohe Körpertemperatur am ersten Lebenstag;
  • entzündliche (z. B. Bindehautentzündung) und degenerative (z. B. Sehnervenatrophie) Augenerkrankungen.