Ich habe bereits Angst vor dem Ultraschall (es sind nur 20, nach 19 Wochen betrug das Gewicht 260 g), was sie mir sagen werden. Vdm seit 29 Wochen, meint der Arzt, sagt, dass es klein ist... Gewichtszunahme von 7 kg bereits. Ich wollte es auf den Tag setzen, aber ich kann meinen Sohn nirgendwo hinbringen. Ich muss Actovigin und Kalot kaufen... Vor einer Woche habe ich 10 Tage lang Cocorbaxilase durchbohrt..

Mädchen, denen sie einen kleinen Fötus geben, haben Sie die Entwicklung des Fötus verzögert? Wie viele Babys wurden geboren? Und welche Woche?

  • * Gemeinschaftsregeln
  • aus
  • Dokumente, Leistungen und Zahlungen
  • 3 Schwangerschaftszeit
  • 4 Gewicht, Gewichtszunahme
  • 5 Vorbereitung auf die Geburt
  • 6. Form und Größe des Bauches
  • Lebensstil - Schwangerschaft
  • 6. Informationen für schwangere Frauen
  • 6 Herabgestuftes Baby

Benutzerkommentare

  • 1
  • 2

von Anfang an nehmen wir. Im Allgemeinen wurde das Gewicht des Babys ohne Ultraschall nicht angegeben, aber nach meinem riesigen Bauch zu urteilen, machte mir die Guinea Angst, dass ein großer Fötus nicht weniger als 4 kg wiegt.

Infolgedessen sagte der Uzist bei einer Ultraschalluntersuchung nach 32 Wochen erneut nicht das Gewicht des Kindes, stellte jedoch fest, dass mein Baby nicht mehr als 3500 geboren werden wird.

Infolgedessen gebar ich eine Tochter mit einem Gewicht von 3170 nach 38 Wochen.

Ich habe 280 gr bei 20 Wochen. war und bei 32 Wochen 2400)

Heute waren wir im Ultraschall, ich habe eine Zunahme von 8 kg und vdm für 24 Wochen! Im Ultraschall sagten sie, der Fötus sei klein, nur 1640! Der erste am 3. war 1970 geboren 3100 in der 42. Woche, dies und 3x wird nicht sein! Es wurde keine Verzögerung eingestellt - alles ist normal, nur genetisch sichtbar)

Geboren mit 38 Wochen 6 Tagen. Geplante COP. Gewicht 2630. Größe 47 cm. Geboren mit IUGR 1 Grad. Bei 2 Monaten Größe 60 cm, Gewicht 4100. Ich würde nicht sagen, dass ich in der Entwicklung zurückbleibe. Der Kinderarzt sagt im Allgemeinen, dass er sich nicht so verhalten sollte. Also sind erst im Alter von 3 Monaten Babys aktiv. Lassen Sie sich also nicht entmutigen. Und Sie müssen Actovegin nicht injizieren. Sinn von ihm 0. Lesen Sie im Internet eine Droge von unbewiesener Wirksamkeit. Wie mir der Therapeut am GPT sagte, haben sie uns für unser Geld experimentiert. Holen Sie sich besser Glukose. Ich bekam Injektionen. Der Junge wurde sofort erwachsen.

Während meiner gesamten Schwangerschaft habe ich 10 kg zugenommen. Als der Arzt den Kopf des Babys spürte, sagte er mir, dass das Baby geboren wird. Und eine Tochter wurde 3420 kg geboren. und eine Höhe von 52 cm. Dies ist perfekt. Also mach dir keine Sorgen, alles wird gut. Geburt mit 41 Wochen.

gebar um 39.3190. Setzen Sie die CPR auf 28 Wochen, wahrscheinlich. Sie nahmen eine Woche und ließen nach Hause gehen

wir haben es auch... nach 19 Wochen und 2 Tagen - 290 Gramm, ging nach 28 Wochen zum Ultraschall - 890 Gramm. Ich denke, dass jetzt für 32 Wochen maximal 1600 sein werden.

Kleiner Fötus und Richtung zur Pathologie?

Und ich denke, kleine Kinder zur Welt zu bringen ist viel besser. Und es ist einfacher zu gebären und Mutter und Baby sind weniger verletzt.

Mein erster Sohn ist 4 kg schwer - das Becken hat sich also zerstreut, schwere Wehen, Hypoxie. Kurz gesagt, meiner Meinung nach ist ein kleines (mäßig) Kind gut. Dann ist es einfacher zu mästen.

mit Freunden teilen

Prominente im Trend

Eva.Ru

Unsere Website verwendet Cookies, um die Leistung und Leistung der Website zu verbessern. Das Deaktivieren von Cookies kann zu Problemen mit der Website führen. Wenn Sie weiterhin auf der Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. klar

Merkmale großer und kleiner Feten während der Schwangerschaft und Geburt

Das Gewicht des Babys bei der Geburt spielt eine wichtige Rolle. Die Anpassung des Babys nach der Geburt hängt teilweise davon ab: Beispielsweise speichern Kinder mit niedrigem Geburtsgewicht die Wärme schlechter, aber es ist notwendig.

Während des ersten Lebensjahres wird das Gewicht, mit dem das Baby geboren wurde, einen ernsthaften Einfluss auf die Wahl der Taktik für die Fütterung, Pflege, das Wohlbefinden und die Stimmung des Babys haben. Es ist gut, wenn das Gewicht des Fötus während der Schwangerschaft als normal eingeschätzt wird. Ärzte konfrontieren die werdende Mutter jedoch häufig mit einer Tatsache: Ein großer Fötus wird erwartet, oder umgekehrt "erreicht" das Gewicht des Kindes nicht die durchschnittliche Norm. Was sind die Merkmale solcher Abweichungen während der Schwangerschaft und im Geburtsprozess, werden wir in diesem Artikel erzählen.

Großer Fötus (Makrosomie)

Wenn das geschätzte Gewicht des Babys signifikant über der Norm liegt, spricht man von Makrosomie - einem großen Fötus. Ein großer Fötus bei der Geburt gilt als ein Fötus mit einem Gewicht von mehr als 4 Kilogramm. Laut Statistik werden etwa 5-7% der Neugeborenen mit solchen "Helden" geboren. Die Größe solcher Kinder überschreitet normalerweise auch die normativen Standardwerte. Wenn das Baby bei der Geburt 5 Kilogramm oder mehr wiegt, spricht man von einem Riesenfötus..

Jungen werden häufiger groß geboren, aber dies bedeutet nicht, dass der weibliche Fötus keine Tendenzen zur Makrosomie zeigen kann. Die Größe wird normalerweise im zweiten Trimenon der Schwangerschaft häufiger diagnostiziert - zu Beginn des dritten Trimenons, wenn das Kind aktiv an Gewicht zunimmt und subkutanes Fettgewebe "aufbaut".

Ursachen

Jedes Baby ist ein Kind seiner Eltern, und daher wird die genetische Veranlagung als häufigste Ursache für fetale Makrosomie angesehen. Wenn Mama und Papa groß und groß sind oder einer der Elternteile einen so heldenhaften Körperbau hat, sind die Chancen, dass der Fötus groß wird, ziemlich hoch.

Oft wird der Fötus während der Schwangerschaft als normal angesehen, und die Makrosomie wird erst in den letzten Wochen vor der Geburt festgestellt. Es ist kein Geheimnis, dass das Baby in den letzten Monaten der Schwangerschaft aktiv an Gewicht zunimmt, so dass es im Falle einer Schwangerschaft nach der Schwangerschaft groß werden kann: Nach 42 Schwangerschaftswochen werden bis zu 40% der Kinder groß geboren.

Eine unsachgemäße Ernährung, bei der eine Frau weitergibt, viele Süßigkeiten isst, bringt sowohl ihr als auch ihrem Kind zusätzliche Pfunde. Tatsache ist, dass die fetale Bauchspeicheldrüse nicht so viel Insulin produzieren kann, wie erforderlich ist, um den durch die Plazenta gewonnenen Zucker mit dem Blut der Mutter abzubauen.

Außerdem werden Kinder häufig groß, wenn sie von Frauen mit Diabetes mellitus getragen werden, die vor der Schwangerschaft diagnostiziert wurden, oder wenn Schwangerschaftsdiabetes bereits während der Schwangerschaft festgestellt wurde..

Manchmal zeigen große Parameter nicht die Gesundheit des Fötus an. Ein Überschuss des geschätzten Gewichts kann eine Folge eines intrauterinen Ödems sein, von dem häufig Kinder mit einem positiven Rh-Faktor betroffen sind, die von rh-negativen Frauen getragen werden. Die ödematöse Form der hämolytischen Erkrankung erhöht das Gewicht des Fötus um 20-25%.

Bestimmte Pathologien der Plazenta tragen auch zur fetalen Makrosomie bei. Die Größe des "Kinderplatzes" und eine Zunahme seiner Dicke führen zu einem intensiveren Austausch im "Fötus-Plazenta-Mutter" -System, wodurch das Baby mehr Nährstoffe erhält, die Produkte seines Stoffwechsels schneller entfernt werden, was sein Wachstum und seine Entwicklung beschleunigt. Zusätzlich zur Ernährungsfunktion "befasst" sich die Plazenta mit der Produktion von Hormonen, und die größere Plazenta kann diese in größeren Mengen produzieren. Es beeinflusst auch die Wachstumsrate des Babys..

Kinder, die an zweiter, dritter und vierter Stelle stehen, sind fast immer größer als ihre älteren Geschwister. Geburtshelfer glauben, dass dies auf die Dehnung der Wände der Gebärmutter zurückzuführen ist: Bei einer multiparen Frau sind die Wände des Fortpflanzungsorgans elastischer, "gedehnt", so dass der Fötus mehr Raum für Wachstum und Entwicklung hat, als er natürlich nur nutzen kann.

Fettleibigkeit bei der Mutter führt in 60% der Fälle zur Geburt eines großen Fötus, da Stoffwechselprozesse nicht nur bei der Frau, sondern auch bei dem Kind, das sie im Mutterleib trägt, gestört sind.

Medikamente zur Verbesserung der uteroplazentaren Durchblutung ("Curantin", "Actovegin" und andere) tragen ebenfalls zu einer Erhöhung des fetalen Gewichts bei. Erfahrene Geburtshelfer bemerken auch den Zusammenhang mit dem Alter der schwangeren Frau - meistens sind Kinder von werdenden Müttern, die noch nicht 20 Jahre alt sind, sowie Frauen, die über 35 Jahre alt sind, anfällig für Makrosomie.

Lager

Ein dicker Bauch ist überhaupt kein Zeichen für das obligatorische Vorhandensein einer großen Frucht. Makrosomie wird nicht anhand der Größe des Abdomens diagnostiziert, sondern anhand einer Reihe von Zeichen, zu denen die Höhe des Uterusfundus (länger als zwei Wochen), Ultraschalldaten sowie Daten, die durch Messung des Abdomens unter Berücksichtigung des Teints der werdenden Mutter erhalten wurden, gehören.

In den frühen Stadien ist die Größe des Babys für die Bestimmung der Makrosomie nicht von großem diagnostischen Wert. Das Kind nimmt nach 20 Wochen im Mutterleib intensiv zu, eine Diagnose ist erst ab der Mitte des zweiten Trimesters möglich.

Eine Schwangerschaft mit einem großen Baby kann für eine Mutter eine echte Herausforderung sein. Ein großer Fötus nimmt viel Platz in der Bauchhöhle ein, so dass alle Organe einer darin befindlichen Frau zusammengedrückt werden und unter extrem beengten Bedingungen bis an die Grenzen funktionieren müssen. Daher sind ständiges schweres Sodbrennen und häufiges Wasserlassen nicht ausgeschlossen. Wenn das Baby versucht, sich im Mutterleib unruhig zu verhalten, sich aktiv bewegt, verursachen die Bewegungen des Babys Schmerzen für die schwangere Frau.

Die Belastung der Beine einer Frau während der fetalen Makrosomie ist höher, weshalb Krampfadern und Gelenkprobleme nicht ausgeschlossen sind. Das Dehnen der Haut am Bauch führt fast immer zum Auftreten von Dehnungsstreifen - Dehnungsstreifen.

Während der Schwangerschaft ist ein großer Fötus ein Risikofaktor für die Schwangerschaft. Auf der Austauschkarte der werdenden Mutter erscheint ein rotes Symbol, das darauf hinweist, dass die Frau gefährdet ist. Ihr wird eine Diät mit Ausnahme von süßen und schnellen Kohlenhydraten empfohlen sowie eine sorgfältige Überwachung des Ausmaßes der Bewegungen des Fötus nach 28 Wochen und eine wöchentliche Registrierung der Gewichtszunahme.

Vitamine für schwangere Frauen und Medikamente zur Verbesserung der Uterusdurchblutung werden normalerweise gestrichen, damit das Baby nicht von groß zu riesig wird.

Wie die Wehen ablaufen, hängt von der Größe des Beckens der Frau, dem geschätzten Gewicht des Fötus, der Präsentation und der Masse anderer geburtshilflicher Faktoren ab. Es ist klar, dass bei einem schmalen Becken die Geburt eines großen Kindes natürlich ziemlich problematisch ist. Wenn jedoch die Größe des Beckens normal ist und der Größe des Kopfes gemäß Ultraschalldaten entspricht, wenn sich der Fötus in der richtigen kephalen Darstellung befindet und keine begleitenden Komplikationen der Schwangerschaft vorliegen, kann das Baby auf natürliche Weise geboren werden.

Die Geburt eines großen Fötus geht häufig mit einem frühen Ausgießen von Fruchtwasser einher. Der große Kopf des Babys kann sich nicht fest an den Auslass des kleinen Beckens kuscheln, so dass die Trennung des Wasservolumens nach vorne und hinten nicht erfolgt. Wenn die Ausgießung nicht nur früh, sondern auch gleichzeitig erfolgt, dh die Gefahr besteht, dass die Nabelschnurschlaufe oder das Glied des Babys herausfallen, wird der Geburtsvorgang erheblich verkompliziert und verzögert. In solchen Fällen wird mit einer langen wasserfreien Zeit die Entscheidung getroffen, einen Kaiserschnitt im Notfall durchzuführen..

Ein großer Fötus, der während der Geburt entlang des Geburtskanals verläuft, birgt das Risiko eines Bruchs der Gebärmutter, der Vagina, des Gebärmutterhalses und von Verletzungen der Schambehaarung. Das Risiko eines Geburtstraumas wird ebenfalls als erhöht angesehen - aufgrund der Tatsache, dass das Entfernen der Schultern des Kindes schwierig ist, besteht die Gefahr einer angeborenen traumatischen Fraktur des Schlüsselbeins und Verletzungen der Halswirbelsäule.

In 80% der Fälle beschließen Ärzte, einen geplanten Kaiserschnitt für Frauen mit einem großen Fötus durchzuführen, um die von uns aufgeführten möglichen Risiken zu verringern..

Ein geplanter Krankenhausaufenthalt (bei Geburt oder Kaiserschnitt) mit einem großen Fötus sollte in der 38. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Dies sind die Empfehlungen des Gesundheitsministeriums.

Kleine Frucht

Die Tatsache, dass der Fötus klein ist, wird in Fällen gesagt, in denen die Geburt pünktlich erfolgt und das Gewicht des Kindes 2,5 kg nicht überschreitet. Hypotrophie (Abnahme des Körpergewichts) geht nicht immer mit einer parallelen Abnahme der Körpergröße des Kindes einher. Meistens ist geringes Gewicht ein Zeichen für einen Fötus im Mutterleib..

Vorhersagen über den Verlauf von Schwangerschaft und Geburt hängen von der Ursache ab, die zu einem niedrigen Geburtsgewicht des Kindes geführt hat, sofern dies festgestellt werden kann.

Ursachen

Zuallererst sollte beachtet werden, dass die geringe Größe und das geringe Gewicht des Fötus, wie im Fall von großen Kindern, durchaus auf genetische Eigenschaften zurückzuführen sein können, wenn die Krümel dünne und kurze Mutter und Vater haben. Kinder von Zwillingen, Drillinge sind auch oft klein. Solche Gründe werden als physiologisch und anatomisch gerechtfertigt angesehen und bereiten Ärzten keine großen Sorgen.

In allen anderen Fällen wird eine Diagnose durchgeführt, um die Gründe zu ermitteln, warum das Baby im Mutterleib nicht zunimmt. Die häufigste Diagnose in diesem Fall ist eine Wachstumsverzögerung des Fötus. Ein geringes Gewicht kann ein Zeichen für eine chronische Hypoxie sein, die durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht wird: unzureichende Ernährung, Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen in der erforderlichen Menge, Pathologien der Plazenta, Nabelschnur, Verwicklung der Schnur.

Jegliche chronischen Erkrankungen der werdenden Mutter sowie akute Infektionskrankheiten, an denen sie leidet, tragen zu einer Gewichtsreduktion des Fötus bei. Schlechte Gewohnheiten während der Schwangerschaft tragen weder zur Gesundheit der Mutter noch des Kindes bei. Am häufigsten werden Babys mit niedrigem Geburtsgewicht von Frauen geboren, die während der Schwangerschaft rauchen.

Kinder mit angeborenen Fehlbildungen sowie Abnormalitäten im Erbgut (Down-Syndrom und andere Trisomien) sind ebenfalls durch ein geringes Körpergewicht gekennzeichnet. Wenn Screening-Tests, die obligatorisch sind, kein hohes Risiko für ein "spezielles" Baby gezeigt haben, werden andere Gründe in Betracht gezogen, warum das Baby nicht zunimmt.

Lager

Methoden zur Diagnose von fetaler Unterernährung - Ultraschall, Bauchmessung (VSDM liegt etwa zwei Wochen hinter den normativen Werten zurück). Die Gründe helfen jedoch, den Ultraschall mit einem Doppler und CTG zu verstehen. Wenn das Kind eine physiologische Dünnheit und Verminderung aufweist, liegt der Blutfluss in den Plazentagefäßen innerhalb normaler Grenzen, und die CTG zeigt keine Anzeichen einer Verletzung des Fötus.

Abhängig davon, welche Ursachen identifiziert wurden und wie groß die Verzögerung in Größe und Gewicht ist, wird der Frau eine Behandlung verschrieben. Es kann zu Hause oder im Krankenhaus durchgeführt werden - diese Frage liegt im Ermessen des behandelnden Arztes. Das Behandlungsschema umfasst Vitamine, vasodilatierende Medikamente ("Curantil", "Actovegin"). Die Ultraschallkontrolle wird regelmäßig durchgeführt, sodass Sie beurteilen können, wie stark das Baby während der Behandlung gewachsen ist.

Einer Frau, die ein Baby mit niedrigem Geburtsgewicht trägt, wird empfohlen, reichlich Nahrung zu sich zu nehmen, die reich an Proteinen, langsamen Kohlenhydraten und Vitaminen ist. Es ist wichtig, den psychologischen Faktor auszuschließen: Eine Frau sollte nicht nervös sein, ein Kind, und sie braucht Frieden und Trost. Sehr oft kann dies zu Hause nicht erreicht werden, weshalb Ärzte einen Krankenhausaufenthalt empfehlen. Einige schwangere Frauen verbringen fast die gesamte Schwangerschaft in einem Krankenhaus und kehren nur manchmal für ein paar Wochen nach Hause zurück.

Geburt

Die Art der Abgabe und der Zeitpunkt der Abgabe werden in Abhängigkeit von den mit Hilfe der Behandlung erzielten Ergebnissen bestimmt. Wenn das Baby an Gewicht zunimmt, müssen Sie nicht ins Krankenhaus eilen. Sie müssen dem Baby die Möglichkeit geben, die Normen einzuholen und mindestens 2,5 Kilogramm zu erreichen. Die darauf abzielende Therapie wird bis zur Geburt fortgesetzt. Ein niedriges Gewicht des Fötus ist keine Kontraindikation für eine natürliche Geburt.

Wenn das Kind trotz aller Bemühungen und Bemühungen der Ärzte nicht zunimmt, bleibt die Schwangerschaft bis zu 36-37 Wochen bestehen. Nach 36 Wochen kann ein Kaiserschnitt durchgeführt werden, um eine wichtige Indikation für den Fötus zu erhalten.

Bei der Wahl einer Geburtsmethode ist nicht das Gewicht, sondern der Zustand des Kindes ausschlaggebend. Ein schwaches Baby mit niedrigem Geburtsgewicht kann den ernsthaften Stress, der mit dem natürlichen Geburtsprozess verbunden ist, möglicherweise nicht bewältigen. Ärzte empfehlen einen Kaiserschnitt, um das Baby während der Geburt nicht zu verlieren.

Wenn das Baby trotz seiner geringen Größe ziemlich aktiv und vermutlich gesund ist, ist die Geburt natürlich erlaubt. Denken Sie nicht, dass die Geburt eines kleinen Fötus viel einfacher ist als ein Baby mit normalem Gewicht. Eine Vielzahl von Faktoren kann den Geburtsprozess beeinflussen, und es können auch Komplikationen auftreten..

Es besteht jedoch kein Zweifel daran, dass ein kleines Baby im Verlauf der Geburt kein erhöhtes Risiko für eine Ruptur der Gebärmutter und des Genitaltrakts der Mutter darstellt und das Risiko eines Geburtstraumas ebenfalls etwas geringer ist..

In diesem Fall wird versucht, eine natürliche Geburt unter Verwendung einer spinalen (epiduralen) Anästhesie durchzuführen, um eine maximale Entspannung und eine gleichmäßige Offenlegung des Gebärmutterhalses zu erreichen. Das Kind wird in ein spezielles beheiztes Bett gelegt und erst nach einer Gewichtszunahme von bis zu 2700 oder 2800 g nach Hause entlassen.

Schlussfolgerungen

Das Tragen und Gebären von großen und kleinen Babys hat seine eigenen Eigenschaften, die eine Frau ertragen muss. Aber in den meisten Fällen endet alles ganz gut - mit der Geburt eines normalen Kindes. Während der Schwangerschaft ist es wichtig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen und auf keinen Fall selbst Diagnosen zu stellen - anhand von Ultraschalltabellen oder anderen Daten.

Ein großer oder kleiner Fötus kann nur von einem Arzt bestimmt werden, ebenso wie die Taktik der weiteren Behandlung des Patienten. Denken Sie daran, dass ein kleiner Bauch kein Grund zur Sorge ist, da dies nicht bedeutet, dass der Fötus auch klein ist..

Was Sie mit einer großen Frucht erwarten können, finden Sie im nächsten Video..

medizinischer Gutachter, Psychosomatiker, Mutter von 4 Kindern

Fötales Gewicht nach Schwangerschaftswoche

Ärzte überwachen die Gesundheit werdender Mütter und die normale Entwicklung des Babys in ihrem Mutterleib sehr sorgfältig. Dazu müssen sich Frauen, die ein Kind tragen, verschiedenen Untersuchungen unterziehen und viele Tests ablegen. Neben allen Arten von Diagnosemethoden spielt das Gewicht des Fötus in den Schwangerschaftswochen eine sehr wichtige Rolle. So können Ärzte feststellen, ob das Tragen eines Babys normal ist oder die Entwicklung verschiedener Arten von Pathologien droht.

Fetale Entwicklung durch Schwangerschaftswochen

Das Gewicht des Babys im Mutterleib ist eines der wichtigsten Kriterien bei der Untersuchung von Frauen, die ein Kind tragen. Mithilfe seiner Indikatoren können Ärzte bestimmen, wie sich das Baby entwickelt. Auch das gemessene Gewicht des Fötus nach Wochen der Schwangerschaft kann auf das Vorhandensein verschiedener Arten von Problemen während der Schwangerschaft hinweisen, die in den frühen Stadien behandelt werden können..

Es ist erwähnenswert, dass die Entwicklung und Zunahme der Masse des Babys im Mutterleib ziemlich schnell erfolgt. Dies wird aufgrund der einzigartigen Fähigkeit des weiblichen Genitalorgans möglich, signifikant an Größe zuzunehmen. Im Normalzustand hat die Gebärmutter eine Größe von nicht mehr als 8 cm, und bis zum Ende der Geburt des Kindes kann ihre Größe 40 cm erreichen. Vor der Empfängnis des Babys beträgt die Masse des Organs 60 Gramm, und in den letzten Schwangerschaftsperioden steigt dieser Indikator auf 1,2 kg. Dank dieser einzigartigen Fähigkeiten der weiblichen Gebärmutter erhält das Baby die notwendigen Voraussetzungen für ein normales Wachstum und eine vollständige Entwicklung..

Wie wird das Gewicht des Fötus bestimmt??

Das Baby im Mutterleib entwickelt sich während der Schwangerschaft intensiv und nimmt schnell an Gewicht zu. Einige Wochen nach der Empfängnis beträgt das Gewicht 1,5 g, und nach 9 Monaten steigt diese Zahl auf 3-4 kg. Ärzte überwachen sorgfältig, wie sich das Gewicht des Fötus in den Wochen der Schwangerschaft erhöht, und bestimmen das Gewicht der Krümel mit verschiedenen Methoden.

Es ist unmöglich, absolut genaue Indikatoren für das Gewicht eines Babys im Mutterleib zu erhalten. Die genauesten Daten des Arztes werden mittels Ultraschalluntersuchung ermittelt. Der erste Ultraschall während der Schwangerschaft wird nach 7 bis 8 Wochen verschrieben. Bei Verwendung spezieller Formeln können Ärzte ungefähre fetale Gewichtsindikatoren erhalten. Radiologen konnten solche Formeln basierend auf den Studien von vielen tausend Patienten ableiten. Um Daten über das Gewicht des Babys zu erhalten, verwenden Experten die folgenden Indikatoren:

  1. biparietale Größe;
  2. die Länge des Femurs;
  3. Kopfumfang;
  4. Bauchumfang;
  5. Schwangerschaftsdauer.

In späteren Schwangerschaftsstadien können erfahrene Ärzte das Gewicht des Babys im Mutterleib ohne Ultraschalluntersuchung bestimmen. Dazu müssen sie nur die Höhe des Uterusfundus und den Umfang des Bauches der schwangeren Frau kennen.

Fetale Gewichtstabelle nach Schwangerschaftswoche

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft einer Ultraschalluntersuchung unterzogen wird, bestimmen die Ärzte das Gewicht des geborenen Babys und vergleichen es mit den Daten in der Tabelle. Auf diese Weise können Sie Abweichungen in den Gewichtsindikatoren feststellen und der Frau eine geeignete Untersuchung zuweisen, um deren Ursache zu ermitteln..

In den frühen Stadien der Schwangerschaft wird das Gewicht von Babys fast immer in einem genau definierten Bereich gehalten, sodass Ärzte auch bei einer unbedeutenden Abweichung der von den Indikatoren der Tabelle erhaltenen Daten nach der Ursache für diese Situation suchen. Es ist viel schwieriger festzustellen, ob es später in der Schwangerschaft Probleme gibt. In jedem Einzelfall kann das Gewicht des Babys erheblich von den in der Tabelle angegebenen Daten abweichen, und dies ist nicht immer eine Folge der Entwicklung von Krankheiten.

Für Ärzte ist die Dynamik der Gewichtszunahme des Babys von großer Bedeutung. Gewichtsindikatoren können jeweils selten eindeutig auf das Vorhandensein von Krankheiten oder Pathologien hinweisen. Darüber hinaus verfügt jede Klinik über eine eigene Schwangerschaftstabelle pro Woche, die auf die Unzuverlässigkeit von Indikatoren zur Diagnose von Problemen im Zusammenhang mit der Entwicklung eines schwangeren Kindes hinweist..

Gewichtsnormen eines schwangeren Babys nach Schwangerschaftswochen

Ab der achten Woche können Ärzte das Gewicht des geborenen Babys überwachen. In den nächsten Wochen steigt das Gewicht des Babys zunächst um einige Gramm und kurz vor dem Ende der Schwangerschaft um Hunderte Gramm. Bis zur 14. Woche entwickeln die Krümel Organe und Gliedmaßen, so dass das Gewicht des Fötus in dieser Zeit erheblich zunimmt.

Nach der 14. Woche beginnt das Baby zu lernen, mit den Gliedmaßen zu arbeiten und mit den Fingern zu wackeln, sodass sich das Gewichtswachstum in diesem Stadium etwas verlangsamt.

Ab der 28. Woche steigt das Gewicht des geborenen Babys wieder deutlich an. Zu diesem Zeitpunkt bildet der sich entwickelnde Fötus das Immunsystem und andere Systeme, glättet die Haut und stärkt die Gliedmaßen.

In jedem dieser Stadien zeigt das normale Gewicht und die Größe des Babys nach Wochen der Schwangerschaft die volle Entwicklung an. Wenn Veränderungen in Form von Abweichungen in Richtung einer Gewichtsabnahme oder -zunahme auftreten, kann dies auf Probleme des Zustands des Babys hinweisen oder auf Krankheiten der werdenden Mutter zurückzuführen sein..

Welche Faktoren können das Gewicht des Fötus beeinflussen??

Was deuten Abweichungen des fetalen Gewichts von normalen Indikatoren an??

Es gibt Zeiten, in denen das Gewicht eines geborenen Babys erheblich von der vorgeschriebenen Norm abweicht. Dies kann auf das Auftreten verschiedener Krankheiten sowohl bei der werdenden Mutter als auch bei ihrem Baby hinweisen. Manchmal können Ärzte das Vorhandensein von Problemen auch bei einer Ultraschalluntersuchung feststellen. Wenn das Gewicht des Babys Abweichungen aufweist und der Ultraschall keine Probleme aufzeigt, werden der Frau zusätzliche Untersuchungen zur genauen Diagnose zugewiesen.

Wenig Gewicht

Ein zu geringes Gewicht des Fötus in den Wochen der Schwangerschaft kann auf das Vorhandensein von Pathologien hinweisen. Wenn eine Frau, die ein Baby trägt, vorzeitig altert oder die Plazenta abbricht, kann dies aufgrund einer unzureichenden Durchblutung zu einer verzögerten Entwicklung der Krümel führen. Wenn der Fötus nicht die erforderliche Menge an Sauerstoff oder anderen Nährstoffen erhält, nimmt er langsam an Masse zu.

Das Vorhandensein von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-, neuroendokrinen, respiratorischen und urogenitalen Systems der werdenden Mutter kann zu einer Plazenta-Insuffizienz führen, bei der sich auch der Fötus nicht normal entwickeln kann. Die gleichen Folgen können mit einer Infektion der Plazenta mit verschiedenen Viren oder Bakterien verbunden sein..

Die schlechten Gewohnheiten der werdenden Mutter tragen ebenfalls nicht zur normalen Entwicklung des Kindes bei. Wenn eine schwangere Frau raucht oder Alkohol trinkt, erhält ihr Baby nicht die Nährstoffe, die für seine Entwicklung notwendig sind, was eine Gewichtszunahme verhindert. Die Folgen systematischer Unterernährung können gleich sein..

Schweres Gewicht

Das Übergewicht eines Kindes hängt weitgehend von der Mutter ab, die es trägt. Übermäßiges Essen oder Essen von Junk und kalorienreichen Lebensmitteln kann zu einer signifikanten Gewichtszunahme des Fötus führen.

Überschüssiges Insulin kann die Bildung von Fettgewebe bei einem Kind stimulieren. Hyperinsunilismus führt auch zu einer Störung des Proteinstoffwechsels beim Baby, was zur Bildung neuer Zellen beiträgt. Dieses Problem wird bei schwangeren Frauen mit Diabetes beobachtet..

Was tun, wenn Anomalien festgestellt werden??

Wenn die erhaltenen fetalen Gewichtsindikatoren von der Norm abweichen, sind die Ärzte verpflichtet, den Grund dafür unverzüglich zu ermitteln. Wenn Schwangerschaftspathologien wie Plazentainsuffizienz oder andere festgestellt werden, wird der Patientin ein Krankenhausaufenthalt und eine geeignete Behandlung verschrieben, was zur Verbesserung des uteroplazentaren Blutflusses beiträgt. Dank dessen wird das Baby mit der Menge an Sauerstoff und anderen Nährstoffen versorgt, die für eine normale Entwicklung erforderlich sind..

In Fällen, in denen in den frühen Stadien der Schwangerschaft nach der Behandlung einer schwangeren Frau ihr Fötus nicht zunimmt, können Ärzte eine gefrorene Schwangerschaft diagnostizieren. Wenn diese Situation zu einem späteren Zeitpunkt auftritt, können Ärzte den Beginn einer Frühgeburt verursachen..

Wenn die Abweichungen geringfügig sind und durch den falschen Lebensstil der werdenden Mutter verursacht werden, gibt der Arzt detaillierte Empfehlungen zur Korrektur der Situation. Er wird im Detail erklären, wie hoch die fetale Gewichtsrate in den Schwangerschaftswochen sein sollte und welche Rolle sie für die volle Entwicklung des Kindes spielt..

Das Gewicht des Fötus nach Wochen der Schwangerschaft ist ein sehr wichtiger Indikator, der das Vorhandensein verschiedener Probleme bei der normalen Entwicklung eines gebärfähigen Kindes aufzeigen kann. Die Zunahme oder Abnahme des Gewichts des Babys hängt weitgehend vom Gesundheitszustand der Mutter und vom Lebensstil ab, den sie führt. Damit sich das Baby normal entwickeln kann, muss eine schwangere Frau ausreichend auf ihre Ernährung achten und an der frischen Luft gehen. Sie müssen auch schlechte Gewohnheiten aufgeben und versuchen, Stresssituationen zu vermeiden, die sich negativ auf die Entwicklung des Babys auswirken..

Hinter dem Zeitplan. Was ist der Grund für die Verzögerung der fetalen Entwicklung

Syndrom der intrauterinen Wachstumsverzögerung: Formen von Anomalien, charakteristischen Anzeichen, Ursachen und Empfehlungen eines Frauenarztes.

Die Diagnose eines fetalen Wachstumsverzögerungssyndroms (FFP) beunruhigt immer werdende Mütter. Warum sich das Baby langsam entwickelt und wie Ärzte in einer solchen Situation helfen können?

Physiologie der fetalen Entwicklung im Mutterleib

Neun lange Monate lang wächst das Baby und gewinnt an Kraft, um sich auf die Geburt vorzubereiten. Während dieser ganzen Zeit "lebt" er im Magen der Mutter und existiert auf Kosten der Ressourcen ihres Körpers.

Bis zum Zeitpunkt der Geburt funktionieren die Atmungsorgane des Fötus nicht. Zum ersten Mal "arbeitet" die Lunge des Babys beim ersten Atemzug - unmittelbar nach der Geburt. Bis zu diesem Zeitpunkt erfolgt die Sauerstoffversorgung des Fötus über die Plazenta. Sauerstoff aus dem Blut der Mutter gelangt durch die Zotten der Plazenta in das fetale Blut. Kohlendioxid gelangt vom fetalen Blut über die Plazenta in das Blut der Mutter.

Ein Erwachsener muss Luft holen, um die Zellen und Gewebe des Körpers mit Sauerstoff zu sättigen. Der in der eingeatmeten Luft enthaltene Sauerstoff füllt die Lunge und dringt durch die Wände des kleinsten Elements der Atemwege - der Alveolen - in ein kleines Blutgefäß, die Kapillare, ein. Im Blutkreislauf werden Sauerstoffmoleküle vom Träger Hämoglobin "eingefangen" und liefern jeder Körperzelle eine Kraftquelle.

Das Baby erhält Sauerstoff in einer "gebrauchsfertigen" Form - im Blut gelöst. Das Ein- und Ausatmen sowie der Gasaustausch auf Lungenebene werden von der Mutter durchgeführt. Die Plazenta ist für die Qualität und Geschwindigkeit des Gasaustauschs zwischen Mutter und Kind verantwortlich. Der Fötus wächst und entwickelt sich sehr schnell, sein Stoffwechsel ist intensiv, was bedeutet, dass der Sauerstoffbedarf immer hoch ist.

Die Verdauungsfunktion des Fetus während der intrauterinen Entwicklung wird ebenfalls durch die Plazenta ersetzt. Über die Plazenta (wie durch den Zoll) werden dem Baby Nährstoffe aus dem Körper der Mutter zugeführt. Die Plazenta produziert Enzyme, die Nährstoffe abbauen. Proteine, Fette und Kohlenhydrate im Blut der Mutter werden von den Zotten der Plazenta eingefangen, enzymatisch verarbeitet und dem Fötus in einem Zustand zugeführt, der für die Aufnahme durch den Körper geeignet ist. Einige Produkte des Abbaus von Proteinen und Kohlenhydraten (Aminosäuren, Glucose) sowie anorganische Salze und Wasser dringen durch Diffusion in die Plazenta ein. Von der Mutter bis zum Fötus über die Plazenta gehen Vitamine und Mineralien über, die für die Entwicklung und die lebenswichtigen Funktionen des wachsenden Körpers des Babys notwendig sind.

Somit ist die Entwicklung des Fötus vollständig von Nährstoffen aus dem Körper der Mutter abhängig. Frühstück, Mittag- und Abendessen der werdenden Mutter werden in ihrem Verdauungstrakt verarbeitet. Substanzen, die für die Arbeit des Körpers nützlich sind - Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine - werden in den Blutkreislauf aufgenommen und über den Blutfluss an die Plazenta abgegeben. Die Plazenta vervollständigt die Verdauung und sendet dem Baby ein "gesundes Menü". Es stellt sich heraus, dass die Plazenta letztendlich für die Versorgung und Qualität der Lebensmittel verantwortlich ist..

Ursachen für die Verzögerung des fetalen Wachstums

In der ersten Hälfte der Schwangerschaft, insbesondere im ersten Trimester, werden alle Nährstoffe und Sauerstoff, die in den Körper des Babys gelangen, verwendet, um die Organe und Systeme des Fötus "aufzubauen". Nach der 20. Woche beginnt ein intensives Wachstum des Fötus, eine Zunahme der Masse. Ärzte, die die intrauterine Entwicklung einer kleinen Person überwachen, kennen die Kriterien für die Geschwindigkeit und den Anteil der Gewichtszunahme und des Wachstums des Babys in jedem Stadium der Schwangerschaft..

Bei unzureichender Sauerstoffversorgung durch die Plazenta entwickelt der Fötus eine Hypoxie - Sauerstoffmangel. Hypoxie verlangsamt die intrauterine Entwicklung des Fötus und kann sogar zum Tod führen. Zustände, die gleichzeitig die Zufuhr von Sauerstoff zum Fötus stören, führen häufig zu einer Verzögerung der Ausscheidung von Kohlendioxid durch die Plazenta. Infolgedessen tritt eine intrauterine Asphyxie auf (eine Verletzung der Atmungsfunktion des Fötus), bei der das Baby unter Sauerstoffmangel und einem Überschuss an Kohlendioxid im Körper leidet. Wenn die Ursache der Erstickung nicht beseitigt ist, kann der Fötus sterben..

Eine Verletzung des fetalen Gasaustauschs kann bei einer Reihe von Erkrankungen der Mutter sowie bei verschiedenen Veränderungen der Plazenta und der Nabelschnur auftreten. Eine unzureichende Sauerstoffversorgung des Fötus kann eine Folge von Anämie (ein Zustand, der durch einen Mangel an Hämoglobin - dem wichtigsten Sauerstoffträger, gekennzeichnet ist), Herzfehlern, Lungenentzündung, Fieber (Grippe, ARVI mit hohem Fieber), Toxikose und anderen Krankheiten der werdenden Mutter sein.

Solche Veränderungen in der Plazenta führen zu einem Sauerstoffmangel des Fötus, der den Bereich des Gasaustauschs zwischen den Organismen der Mutter und des Babys - der sogenannten Atmungsoberfläche der Plazenta - verringert. Diese Veränderungen umfassen Blutungen im Gewebe der Plazenta, "weiße Herzinfarkte" - Bereiche toten Plazentagewebes. Blutungen und Herzinfarkte in der Plazenta treten häufig bei schwerer Schwangerschaftsgestose (diese Komplikationen manifestieren sich häufiger durch das Auftreten von Ödemen und erhöhtem Blutdruck), Nierenerkrankungen und dem Herz-Kreislauf-System der Mutter auf.

Der fetale Gasaustausch wird durch vorzeitiges Ablösen der Plazenta von der Uteruswand beeinträchtigt. Je größer der exfolierte Bereich der Plazenta ist, desto schlechter werden die Bedingungen für den Gasaustausch des Fötus..

Eine Verletzung der Sauerstoffzufuhr zum Fötus und der Entfernung von Kohlendioxid aus seinem Körper tritt auf, wenn die Durchblutung der Nabelschnurgefäße beeinträchtigt ist.

Ähnliche Verstöße treten auf, wenn der wahre Nabelschnurknoten festgezogen wird, wobei der Nabelschnurbereich zwischen Teilen des Fötus, der Wand der Gebärmutter, länger zusammengedrückt wird.

Bei Störungen des Blutflusses in den mütterlichen Gefäßen, dem Kreislaufnetz der Plazenta oder den Venen der Nabelschnur sowie beim Gasaustausch wird die Nährstoffversorgung unterbrochen. Das Baby, das nur wenig Sauerstoff und Nahrung hat, beginnt in der Entwicklung zurückzubleiben. Je länger die "Unterbrechungen" der Versorgung mit Nahrungsmitteln und Gasen sind, desto ausgeprägter ist die Verzögerung des Wachstums und der Entwicklung des Babys.

Eine rationale Ernährung während der Schwangerschaft ist ebenfalls von großer Bedeutung - nicht nur für die Gesundheit der werdenden Mutter, sondern auch für das Wachstum des Babys. Monotone oder unzureichende Ernährung kann zu einer verzögerten oder beeinträchtigten Entwicklung des Fötus führen. Nicht weniger wichtig für das proportionale Wachstum und Gewicht des Babys ist das Vorhandensein von Vitaminen in der Ernährung einer schwangeren Frau. Der Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Menü der werdenden Mutter kann zu Wachstumsverzögerungen und zur Entwicklung von intrauterinen Anomalien führen.

Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der fetalen Unterernährung spielen die Auswirkungen ungünstiger beruflicher (schädliche Produktion), sozialer (schlechte Lebensbedingungen, unzureichende Ernährung) und Umweltfaktoren sowie des Rauchens, der Drogenabhängigkeit und des Alkoholmissbrauchs.

Die Haupt- und häufigste Ursache für eine unzureichende Sauerstoff- und Nährstoffversorgung des Fötus ist jedoch eine Plazenta-Insuffizienz. Dies ist der Name des pathologischen Schwangerschaftszustands, der durch eine Verletzung der Geschwindigkeit und des Blutflussniveaus im "Mutter-Plazenta-Fötus" -System gekennzeichnet ist. Infolge der Verschlechterung der Durchblutung der Plazenta leiden sowohl der Gasaustausch als auch der Nährstoffstoffwechsel, was bedeutet, dass das Baby einen systematischen Mangel an lebenswichtigen Produkten hat, die seine normale Entwicklung sicherstellen. Es ist eine fetoplazentare Insuffizienz, die am häufigsten zu einer Erkrankung führt, die als fetales Wachstumsverzögerungssyndrom bezeichnet wird.

Gefährliche Entwicklungsverzögerung. SZRP-Grade

Das fetale Wachstumsverzögerungssyndrom (FGRP) ist eine pathologische Erkrankung des Babys, die durch eine Verzögerung des Wachstums und der Entwicklung im Verhältnis zum Gestationsalter gekennzeichnet ist.

Es gibt zwei Arten von Wachstumsverzögerungen des Fötus - symmetrisch und asymmetrisch. Die symmetrische Form ist gekennzeichnet durch eine proportionale (gleichmäßige) Verzögerung der Länge und des Gewichts des Fötus gegenüber der Norm, die dem Gestationsalter entspricht. Diese Form wird in 10-30% der Fälle beobachtet und entwickelt sich häufig in den frühen Stadien der Schwangerschaft (bis zu 16 Wochen). Die Hauptgründe für die symmetrische Form der Verzögerung des intrauterinen Wachstums sind chromosomale und genetische Anomalien (Down-Syndrom, Phenylketonurie - eine angeborene Krankheit mit Stoffwechselstörungen der Aminosäure Phenylalanin usw.), angeborene fetale Missbildungen (Herz-, Kreislauf- und Nervensystemdefekte). Oft führt eine intrauterine Infektion zu einer symmetrischen RRP, häufiger - viral (Röteln, Herpes, Cytomegalievirus). Ein weiterer Grund für eine gleichmäßige Wachstumsverzögerung ist Hunger, Vitaminmangel, Rauchen, Alkoholismus oder Drogenabhängigkeit der Mutter. Schließlich sind die Krankheiten der werdenden Mutter, begleitet von chronischer Hypoxie, von großer Bedeutung: Herzfehler, Asthma, Lungenemphysem, Bronchiektasie, Atemversagen.

Die asymmetrische Form von FGRP ist durch eine ungleichmäßige Entwicklung des Fetus gekennzeichnet, zum Beispiel:

  • Gewichtsverzögerung vor dem Hintergrund normaler fetaler Länge;
  • Verzögerung in der Entwicklung der Organe der Brust und der Bauchhöhle bei normaler Entwicklung des Kopfes;
  • eine Kombination dieser beiden Typen.

Die asymmetrische Form der FGR wird häufiger in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft (nach der 20. Woche) beobachtet, wenn das intensive Wachstum des Fötus beginnt. Dieses Formular macht 70-90% aller Fälle aus. Die häufigsten Gründe für die Entwicklung dieser Form von FGRP sind Gestose schwangerer Frauen, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen der Mutter, Anämie, Plazentapathologie, häufige Blutungen während der Schwangerschaft, Mehrlingsschwangerschaft.

Bewertung des Zustands des Fötus und Kriterien für seine Entwicklung

Es gibt Anzeichen dafür, dass der behandelnde Arzt und sogar die werdende Mutter selbst eine Verschlechterung des Zustands des Babys vermuten können, die mit einer Störung der Sauerstoff- und Nährstoffversorgung verbunden ist.

Die Bewegungen des Fötus charakterisieren seinen Zustand. Die Mutter kann eine Verschlechterung des Zustands des Fötus mit einer signifikanten anhaltenden Abnahme der Anzahl und Stärke der Bewegungen vermuten. Normalerweise beträgt die Häufigkeit fetaler Bewegungen in der 32. Schwangerschaftswoche 90-100 in 12 Stunden, nimmt dann allmählich ab und reduziert sich bis zum Ende der Schwangerschaft auf 40-50 Bewegungen in 12 Stunden. Die kritische Häufigkeit, mit der eine Verschlechterung des fetalen Wohlbefindens aufgrund von Hypoxie vermutet werden kann, beträgt 10 bis 20 Bewegungen in 12 Stunden. Die Art der Bewegungen des Babys: lang oder kurz, einzeln oder mehrfach, schwach oder stark - hilft dem Arzt auch dabei, Veränderungen im Fötus festzustellen. Mutter kann eine Änderung in der Art der Bewegungen feststellen, ohne zu zählen: Sie wird einfach bemerken, dass Bewegungen viel seltener oder umgekehrt häufiger auftreten.

Es ist ratsam, die Bewegungen eine Stunde lang zur gleichen Tageszeit zu zählen (morgens von 8 bis 9 Uhr, von 9 bis 10 Uhr usw.). Eine starke Zunahme oder Abnahme der Bewegungen des Fötus und noch mehr - ein völliges Fehlen von Bewegungen während des Beobachtungsprozesses kann auf einen ungünstigen Gesundheitszustand des Babys hinweisen.

Ein weiteres Kriterium für das Wachstum und die Entwicklung des Fetus ist die Vergrößerung der Gebärmutter. Jedes Stadium der Schwangerschaft entspricht einer bestimmten Höhe des Uterusfundus; Mit fortschreitender Schwangerschaft nimmt auch der Bauchumfang zu. Beide Indikatoren werden bei jedem Arzttermin aufgezeichnet. Das mangelnde Wachstum der Gebärmutter in der Dynamik zeigt den pathologischen Zustand des Fetus an (dies ist besonders wichtig in der 26. bis 36. Schwangerschaftswoche)..

Die Informationen auf der Website dienen nur als Referenz und sind keine Empfehlung für die Selbstdiagnose und -behandlung. Konsultieren Sie bei medizinischen Fragen unbedingt einen Arzt.

Fruchtgröße. Große Frucht

Große Frucht

Dickbauch während der Schwangerschaft heißt noch nicht. Dass du mit Sicherheit ein großes Baby bekommen wirst. Es gibt jedoch mehrere Anzeichen, anhand derer dies mit einem hohen Maß an Zuverlässigkeit festgestellt werden kann..

Im ersten Trimester, etwa in der 8. bis 12. Schwangerschaftswoche, wird die werdende Mutter dem ersten geplanten Ultraschall unterzogen. Während dieser Studie gibt der Spezialist das Gestationsalter an, misst die Länge des Fetus in Zentimetern oder vielmehr seine Steißbein-Parietal-Größe (CTE). Von diesem Moment an nimmt die kleine Kreatur eine bestimmte Form für Sie an. Es liegen noch einige Monate vor uns, in denen sich das Baby entwickeln, stärker werden und sich auf die Geburt vorbereiten wird..

Diagnose der Größe des Fötus

Vorhersagen über die Größe des Fötus können erst ab der Mitte des dritten Trimesters getroffen werden. Der Arzt wird auf die Zunahme des Bauchvolumens achten. Wenn Ihre Taillengröße 100 cm überschreitet, wird der Arzt vermuten, dass Ihr Held wächst. Und er wird Sie auf jeden Fall zu einem Ultraschall-Scan schicken, der die Größe und den Umfang des Kopfes des Fötus sowie die Größe seines Bauches und seiner Brust bestimmt. Anschließend berechnet der Arzt das geschätzte Gewicht des Fötus anhand einer Formel, die alle diese Parameter berücksichtigt.

Kontrollieren Sie sich: Wiegen Sie sich jede Woche und halten Sie einen Gewichtszunahmeplan ein. Und vergessen Sie nicht, es mitzubringen, wenn Sie zum Arzt gehen. Bis zur 20. Woche können Sie im Zeitraum vom 20. bis zum 30. nicht mehr als 700 g pro Woche hinzufügen - etwa 400 g und nach der 30. Woche nur noch 300-350 g.

Die gesamte Gewichtszunahme über die gesamte Schwangerschaft ist individuell und hängt von Ihrer Konstitution ab. Finden Sie Ihre Rate heraus. Dünne Frauen können zum Zeitpunkt der Geburt bis zu 15 kg zunehmen. Wenn Sie einen durchschnittlichen Körperbau haben, sollte die Zunahme 10-12 kg betragen. Wenn Sie als "Fladenbrot" gelten, seien Sie besonders wachsam: Die Obergrenze Ihrer Gewichtszunahme liegt bei etwa 7 kg. Übertreiben Sie es nicht, um es später nicht zu bereuen!

Fetale Größen pro Woche

Der Arzt wird die Größe Ihres Beckens beim ersten Besuch bei der Registrierung bestimmen. Die erforderlichen Parameter (es gibt fünf davon) werden mit einem Pelvimeter in Rücken- und Seitenlage sowie während einer Vaginaluntersuchung gemessen. Wenn mindestens eine der Größen um 1,5 bis 2 cm unter der Norm liegt, spricht man von einem anatomisch schmalen Becken. Es tritt bei 5-7% der Frauen auf.

Die Indikation für einen Kaiserschnitt ist ein funktionell (klinisch) schmales Becken. Eine solche Diagnose wird gestellt, wenn eine Diskrepanz zwischen der Größe des fetalen Kopfes und dem Becken der werdenden Mutter besteht. Diese Fälle machen nur 1-2% aller Geburten aus. Es kommt jedoch vor, dass das anatomisch schmale Becken für eine natürliche Entbindung funktionell ausreicht.

Fetale Größentabelle (CTE) pro Woche

SchwangerschaftswocheFruchtgewicht, gCTE des Fötus, cm
2032025
2470032
28130037
32200042
34275047
40350053

Großes Kind

Ein großes Kind kann aufgrund einiger Beschwerden der werdenden Mutter oder aufgrund ihres unangemessenen Verhaltens während der Schwangerschaft geboren werden.

Eine falsch formulierte Ernährung kann die Gesundheit des Fötus beeinträchtigen. Meistens wird ein großes Baby von Frauen geboren, die Lebensmittel nicht richtig kombinieren und große Portionen mögen. Um richtig zu essen, folgen Sie unseren Empfehlungen für das Tagesmenü..

Vererbung ist der zweiteinflussreichste Faktor, der zur Entwicklung eines großen Fötus führt. Wenn Sie oder Ihr Mann groß geboren wurden, bereiten Sie sich auf die Geburt eines Helden vor.

Diabetes mellitus einer schwangeren Frau führt zu einem Anstieg des Glukosespiegels im Baby, was die übermäßige Insulinsekretion in seinem Körper stimuliert. Dieses Hormon ist als Wachstumsfaktor bekannt. In diesem Fall benötigen Sie eine ständige ärztliche Überwachung. Daher müssen Sie spätestens in der 32. Woche im Voraus ins Krankenhaus. Ärzte überwachen den Blut- und Urinzuckerspiegel und helfen Ihnen rechtzeitig.

Die Überwachung der Schwangerschaft führt auch zu einem übergewichtigen Fötus. Immerhin wächst er weiter, trotz des verpassten besten Geburtsdatums. Ihr behandelnder Arzt wird versuchen, dies zu verhindern und rechtzeitig die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.

Gesunde Ernährung

Magst du Brötchen und einen Tag ohne Kekse und Schokolade? Denken Sie daran, dass überschüssige Kohlenhydrate zu Übergewicht führen. In Ihrer Position werden Sie beide besser. Gleichzeitig fehlen dem Baby die Nährstoffe, die für ein normales Wachstum und eine normale Entwicklung erforderlich sind. Und die zusätzlichen Gramm werden beiseite gelegt. Glauben Sie mir, es ist besser, dies jetzt im Auge zu behalten, als sich mit dem übergewichtigen Baby zu befassen, wenn es geboren wird..

  • Iss mehr frisches Gemüse und Obst. Salate zubereiten, Kräuter hinzufügen und mit Pflanzenöl würzen.
  • Vermeiden Sie frittierte Lebensmittel. Wechseln Sie zu Eintöpfen, gekochtem und gebackenem Geschirr.
  • Begrenzen Sie Salz (dies ist eine großartige Vorbeugung gegen Ödeme!) Und Gewürze.
  • Bewahren Sie die Butterbrötchen für später auf. Kaufen Sie Roggenbrot oder Vollkornweizenmehl.
  • Bereiten Sie eine Vielzahl von frischen Fruchtgetränken zu. Ungesüßte Kompotte kochen, Säfte auspressen, Cocktails machen.
  • Vergessen Sie nicht fermentierte Milchprodukte. Sie verbessern die Funktion des Darms, bereichern den Körper mit Kalzium und Eiweiß.

Befolgen Sie diese einfachen Regeln und Ihr Baby wird gesund, noch bevor es geboren wird. Und die Geburt wird erfolgreich sein!

Entwicklungsverzögerung oder konstitutionell niedriger Fötus?

  • 17. September 2013
  • Antworten

Unsere Wahl

Auf der Suche nach dem Eisprung: Follikulometrie

Empfohlen

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft. Umfragen.

Sofya Sokolova hat am 13. September 2019 einen Artikel in Schwangerschaftssymptomen veröffentlicht

Empfohlen

Wobenzym erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis

Empfohlen

Gynäkologische Massage - die Wirkung ist fantastisch?

Irina Shirokova hat am 19. September 2019 einen Artikel in Gynäkologie veröffentlicht

Empfohlen

AMG - Anti-Müller-Hormon

Sofya Sokolova veröffentlichte am 22. September 2019 einen Artikel in Analyzes and Surveys

Empfohlen

Beliebte Themen

Verfasser: Vasilisa Mikulishna
Erstellt vor 19 Stunden

Verfasser: Joy Gastell
Erstellt vor 14 Stunden

Autor: Ksunechka_G
Erstellt vor 16 Stunden

Verfasser: AnechkaZH
Erstellt vor 15 Stunden

Verfasser: Mom O.
Erstellt vor 18 Stunden

Autor: all_login_busy
Erstellt vor 15 Stunden

Verfasser: Puzyuha
Erstellt vor 5 Stunden

Verfasser: abyrvalg
Erstellt vor 15 Stunden

Verfasser: TusЯ
Erstellt vor 15 Stunden

Autor: Enma13Ai
Erstellt vor 13 Stunden

Über die Website

Quicklinks

  • Über die Website
  • Unsere Autoren
  • Site-Hilfe
  • Werbung

Beliebte Abschnitte

  • Forum für Schwangerschaftsplanung
  • Basaltemperaturdiagramme
  • Bibliothek für reproduktive Gesundheit
  • Bewertungen über Kliniken über Ärzte
  • Kommunikation in Clubs für PDR

Die auf unserer Website veröffentlichten Materialien dienen Informationszwecken und dienen Bildungszwecken. Bitte verwenden Sie sie nicht als medizinischen Rat. Die Bestimmung der Diagnose und die Auswahl einer Behandlungsmethode bleibt das ausschließliche Vorrecht Ihres behandelnden Arztes!

Fötales Gewicht pro Woche: Warum wissen Sie es?

Die intrauterine Entwicklung des Babys wird anhand einer Reihe von Indikatoren bewertet, darunter das Gewicht. Der Fötus ist zu klein oder zu groß - es wird Zeit zur Sorge: Mit dem ungeborenen Kind stimmt etwas nicht. Das Gewicht des Babys wird in jedem Trimester bestimmt, um den Alarm rechtzeitig auszulösen, die Ursache des Verstoßes zu identifizieren und zu versuchen, die Indikatoren wieder normal zu machen. Lassen Sie uns herausfinden, welche Bedrohungen auf Kinder mit abnormalen Gewichtsklassen warten.

Wie sich der Fötus im Trimester entwickelt

Das Gewicht des ungeborenen Kindes hängt davon ab, wie viel Nährstoffe und Sauerstoff ihm zugeführt werden, sowie von der Qualität des temporären Organs - der Plazenta -, über das der Fötus füttert und atmet.

Aus einem mikroskopisch kleinen Klumpen sich kontinuierlich teilender Zellen wird nach neun Monaten keine solche "Krume" erhalten - das Gewicht eines Neugeborenen erreicht mehrere Kilogramm.

Nicht nur der Fötus wächst und wächst schwerer, sondern auch sein Lebensraum - die Gebärmutter; Das Genitalorgan nimmt um das Fünffache an Gewicht zu - von 50 Gramm zu Beginn der Schwangerschaft auf 1200 Gramm bei der Geburt. Alles für die Bequemlichkeit des zukünftigen Babys, dem nichts peinlich sein sollte.

1. Trimester

Bis zu 5-7 Wochen ist der Embryo winzig klein und während eines Ultraschallscans auf dem Monitor fast unsichtbar. Aber während dieser Zeit liegen die Hauptorgane im Baby - das Herz, das Gehirn; Das Nerven-, Knochen- und Kreislaufsystem wird gebildet.

In der 8. Woche erhält der Embryo menschliche Merkmale - den Kopf, während er im Vergleich zum Körper unverhältnismäßig groß ist, die Grundlagen der Gliedmaßen; Die Umrisse von Mund und Nase erscheinen im Gesicht. In der 12. Woche bilden sich Muskeln, das Baby beginnt sich zu bewegen.

In drei Monaten wächst ein Fötus aus mehreren Zellen, die bereits einem Mann ähneln

Am Ende des Trimesters (13. Woche) wiegt der Fötus etwa 40 Gramm, und vor einem Monat erreichte er kaum eineinhalb Gramm.

2. Trimester

Das Baby wächst, die Proportionen ändern sich. Diese Periode ist gekennzeichnet durch:

  • die Bildung der Plazenta, der Beginn der Arbeit eines temporären Organs;
  • eine Abnahme der Größe des Kopfes im Vergleich zum Körper, aber das Ungleichgewicht bleibt bestehen;
  • der Beginn der Funktion der Nieren und anderer innerer Organe;
  • Abschluss der Bildung der Großhirnrinde;
  • die ersten fetalen Bewegungen, die eine schwangere Frau fühlt.

Erstens nimmt das Kind 80 Gramm pro Woche zu, bis zum Ende des Trimesters bereits 200-300 Gramm. Infolgedessen wiegt der Fötus im 3. Trimester normalerweise etwa ein Kilogramm.

Bereits am Ende des 2. Trimesters spürt die Frau eine "angenehme Belastung" im Inneren, das Gewicht des Fötus erreicht ein Kilogramm

3. Trimester

Die Organe werden gebildet, jetzt baut der Fötus Fettgewebe und Muskelmasse auf. Das Gewicht nimmt um etwa 200 Gramm pro Woche zu; Bereits im 3. Trimester erhöht das ungeborene Kind sein Gewicht um das Drei- bis Vierfache.

Das Baby nimmt eine Position ein, um ins Licht hinauszugehen (Präsentation - Kopf, Becken und andere); Der Körper ist mit Vernix bedeckt.

Zum Zeitpunkt "Bereitschaft Nummer eins" wiegt das Kind normalerweise zweieinhalb bis viereinhalb Kilogramm. Jungen sind normalerweise größer und schwerer als Mädchen.

Das Gewicht eines Neugeborenen spielt keine Rolle, wenn es in den Bereich von 2,5 bis 4,5 Kilogramm passt

Was beeinflusst und was bestimmt das Gewicht des Fötus

Das Gewicht und die Größe des ungeborenen Kindes sind die wichtigsten Indikatoren, anhand derer Ärzte beurteilen, ob sich das Baby im Mutterleib richtig entwickelt und wie gut es sich fühlt. Sowohl kleine als auch übergewichtige Babys im Mutterleib geben Anlass zur Sorge.

Wie der Fötus wächst und wie viel er wiegt, hängt auch ab von:

  • Geschätzte Fälligkeit; Der ideale Zeitraum für die Zählung ist die 11. Woche. Zu diesem Zeitpunkt wird gemäß einer Reihe von Parametern des Embryos (einschließlich des Gewichts) sein Alter berechnet und bestimmt, wann sich die Tragzeit 40 Wochen nähert. Ärzte werden von diesem Datum geleitet;
  • Art der Lieferung; Wenn das Baby die Größe des Beckens der Frau überschritten hat, wird ein Kaiserschnitt verschrieben.

Faktoren, die zu Abweichungen des Gewichts des ungeborenen Kindes vom Standard beitragen:

  • falsche Ernährung einer schwangeren Frau;
  • Toxikose;
  • Nervosität, Stress bei der werdenden Mutter;
  • chronische Pathologien bei einer Frau;
  • schlechte Gewohnheiten - Rauchen, Alkohol trinken;
  • Vererbung.

Das Alter der schwangeren Frau spielt ebenfalls eine Rolle; Bei Frauen unter 18 Jahren und über 35 Jahren wird häufiger eine Unterernährung des Fötus festgestellt - eine Verlangsamung der körperlichen Entwicklung aufgrund unzureichenden Gewichts.

Wie wird das Gewicht des Fötus berechnet?

Sie können keinen intrauterinen Bewohner auf die Waage bringen. Eine Gewichtsveränderung einer schwangeren Frau bedeutet wenig: Einige werdende Mütter im 1. Trimester verlieren Gewicht (einschließlich Toxikose, einschließlich), und das Kind entwickelt sich wie erwartet.

Medizinische Wissenschaftler haben jedoch Formeln abgeleitet, die eine Reihe von Messungen zur Berechnung des gewünschten Indikators ermöglichen.

Fetometrie

Dies ist der Name für die Bestimmung der Parameter des Fetus mittels Ultraschall; Die Fetometrie hilft zu beurteilen, wie sich das Baby entwickelt und ob Pathologien vorliegen. Die Methode ist informativ; Die Ergebnisse sind jedoch nicht in jedem Fall genau, sondern im Großen und Ganzen realitätsnah.

Für eine schwangere Frau, die in einer Geburtsklinik registriert ist, wird dreimal ein Ultraschall durchgeführt - in jedem Trimester; Der Arzt kontrolliert auch das Gewicht des Babys.

Für jede schwangere Frau wird regelmäßig Ultraschall empfohlen. Während der Studie bestimmt der Arzt das Gewicht des Fötus

Bei einer Ultraschalluntersuchung misst der Arzt im Rahmen der Fetometrie mit Hilfe von Sensoren bei einem ungeborenen Kind:

  • der kürzeste Abstand zwischen den Scheitelknochen des Kopfes ist die sogenannte biparietale Größe;
  • Kopfumfang;
  • Brustdurchmesser;
  • Oberschenkelknochenlänge.

Basierend auf den erhaltenen Zahlen berechnet der Arzt nach einer speziellen Formel, wie viel das Baby wiegt. Das durch Ultraschall angezeigte Ergebnis hängt nicht von der Fruchtwassermenge oder der Position des Fötus in der Gebärmutter ab. Bei Messung mit anderen Methoden führen diese Faktoren zu Ungenauigkeiten.

Berechnung des Gewichts des Fötus zu Hause

Um das Gewicht des Fötus zu bestimmen, ohne die Schwelle zu überschreiten, verwenden sie verschiedene Methoden und Formeln - sie wurden dank einer Reihe von Messungen des Gewichts von Neugeborenen und einer Reihe von Parametern schwangerer Frauen vor der Geburt abgeleitet.

Um den gewünschten Indikator zu finden, misst eine Frau zunächst:

    die Höhe des Uterusbodens (VDM) - der Abstand vom leicht tastbaren Rand des Schambeins bis zum höchsten Punkt des Genitalorgans (wo der dichte Teil des Abdomens mit dem weichen geschlossen ist); Die schwangere Frau liegt auf dem Rücken, misst allein mit Hilfe eines Schneidermessers oder mit Hilfe von Verwandten.

Es ist problematisch, die Höhe des Fundus ohne Hilfe zu messen

Und dann - Mathematik; Hier sind die bekannten Formeln, mit denen Sie den gewünschten Wert berechnen können:

  • Jordania-Methode: Gewicht des Fötus = OZhhVDM;
  • Yakubovas Methode: Gewicht des Fötus = (Kühlmittel + WDM) x100 / 4;
  • Solovyovs Formel: Um den Koeffizienten zu berechnen, messen Sie zuerst das Handgelenk. Wenn er 16 cm nicht überschreitet, stellen Sie den Koeffizienten 12 ein. Wenn er mehr als 16 cm beträgt, nehmen Sie den Koeffizienten 11; die Formel lautet - fötales Gewicht = (WDM-Koeffizient) x155;
  • Dobrovolskys Methode: Gewicht des Fötus = (Frauengröße 96) x 0,5;
  • Lankowitz-Formel: Gewicht des Fötus = (WDM + Kühlmittel + Frauengröße + Frauengewicht) x10.

Die Einfachheit von Messungen und Berechnungen ist ein Plus all dieser Techniken. aber hier sind die Nachteile:

  • Wird nur im 3. Trimester nach der 32. Woche verwendet, wenn der Fötus wächst und normalerweise eineinhalb Kilogramm wiegt. es ist vorher nutzlos - die Ergebnisse werden alles andere als genau sein;
  • und in den späteren Stadien ist die Fehlerwahrscheinlichkeit hoch; Die Indikatoren werden durch die Position des Kindes, Hoch- oder Niedrigwasser, die Anzahl der Feten im Mutterleib beeinflusst.

Für genaue Ergebnisse müssen Sie daher immer noch zum Ultraschallbüro gehen..

Wenn das Gewicht des Fötus als normal angesehen wird

Bei der Untersuchung der Schwangerschaft haben die Ärzte die durchschnittlichen fetalen Gewichtsindikatoren abgeleitet, die für jedes Stadium charakteristisch sind. Abweichungen von der Norm sind grundsätzlich zulässig, jedoch hat nur der behandelnde Arzt das Recht zu beurteilen, wie gefährlich ein solcher Zustand ist und ob er korrigiert werden muss.

Die Praxis zeigt, dass bei wiederholter Geburt der Fötus normalerweise größer ist; Das Gewicht des Babys bei der Geburt übersteigt dreieinhalb Kilogramm. Die Frau sammelte Erfahrungen, überwacht die Ernährung genauer und macht sich weniger Sorgen um Kleinigkeiten, was sich positiv auf die Entwicklung des Babys auswirkt.

Wenn eine schwangere Frau Zwillinge hat, ändern sich die Standards, sodass für solche Situationen eine andere Standardskala bereitgestellt wird. Ein Fötus ist im Gewicht etwas vor dem anderen, aber wenn der Unterschied laut Arzt nicht kritisch ist, sollten Sie sich keine Sorgen machen.

Tabelle: Gewicht des Fötus pro Woche für Einzel- und Mehrlingsschwangerschaften

WocheFötales Gewicht mit Singleton
Schwangerschaft in Gramm
Gewicht eines Fötus mit mehreren
Schwangerschaft in Gramm
elf74
12vierzehnzehn
dreizehn23vierzehn
vierzehn4335
fünfzehn7060
Sechszehn10080
17140100
achtzehn190200
19240300
20300330
21360400
22430400
23500500
24600600
25670700
26760800
27875970
2810001100
2911501200
dreißig13201400
3115001500
3217001600
3319001900
3421502000
3523802200
3625002400
3728002600
3830002900
3933003000
4034003200

Nicht jede Diskrepanz mit normalen Werten wird Ärzte hundertprozentig alarmieren. Daher ist die Situation nicht gefährlich, wenn der Wert hinter der wöchentlichen Norm zurückbleibt oder vor einer oder zwei Wochen liegt.

Selbst signifikante Abweichungen vom Normalgewicht werden nicht immer als pathologisch angesehen. Wenn die Eltern dünn und klein sind, ist es unwahrscheinlich, dass sie einen "Helden" haben, und wenn Mama und Papa einen großen Körperbau haben, ist es unwahrscheinlich, dass ein "Zoll" geboren wird.

Von Generation zu Generation wurden in unserer Familie Mädchen mit einem Gewicht von 2600 Gramm geboren. So viel wog meine Mutter, deren Eltern nicht sehr groß und kräftig waren; Als ich geboren wurde, zeigten die Waagen die gleiche Zahl - 2600, aber mein Vater und meine Mutter waren auch "kompakte" Menschen. Als ich heiratete, schienen die Kinder größer zu werden: Mein Ehepartner hatte eine wahrhaft "heroische" Größe für unsere Familie - Meter fünfundachtzig. Aber mein Meter sechzig "überwog" - die neugeborene Tochter zeigte... 2600 Gramm. Und nur der Enkel schaffte es, die Messlatte zu überschreiten, aber dann kamen beide Eltern in der Größe heraus und das Baby wurde mit einem Gewicht von 3700 geboren.

Ein kompetenter Arzt wird auf das Tempo achten, mit dem sich das ungeborene Kind entwickelt, und versuchen, die Ursache für das abnormale Gewicht des Fötus herauszufinden. Es liegt nicht immer in der Physiologie..

Die Größe und das Gewicht eines Neugeborenen hängen zu 80 Prozent von erblichen Faktoren ab. 20 Prozent aus anderen Gründen.

Nach der Geburt wird das Baby gewogen; Wenn Gewichtsprobleme festgestellt werden, sind Pathologien beim Neugeborenen nicht ausgeschlossen

Wenn das Gewicht des Fötus nicht die Norm erreicht

Die Hemmung der Gewichtszunahme kann erklärt werden durch:

  • Anämie bei einer schwangeren Frau; Der Mangel an Nährstoffen im Körper - einschließlich Eisen - führt zu Unterbrechungen in der Ernährung des Fötus. er erhält nicht die für die Entwicklung notwendigen Elemente, deshalb wächst er nicht mit den erforderlichen Raten; fetale Hypoxie ist eine der Folgen einer schweren Anämie; Dem ungeborenen Kind fehlt Sauerstoff, weil Eisen ein "Baumaterial" für das Hämoglobinprotein ist, mit dessen Hilfe Sauerstoff durch den Körper transportiert wird.
  • Pathologien der Plazenta; Bei fetoplazentarer Insuffizienz erfüllt das temporäre Organ seine Funktionen nicht, nämlich mit Hilfe der Plazenta, die der Fötus füttert und atmet. verursacht durch eine Vielzahl von Gründen, einschließlich Herz- und Nierenerkrankungen, Infektionen, Uterusanomalien, Blutgerinnungsstörungen; als Ergebnis - die gleiche fetale Hypoxie;
  • Präeklampsie - eine schwere Krankheit, die ausschließlich bei schwangeren Frauen auftritt und zu Organstörungen bei einer Frau und zu Plazenta-Insuffizienz führt, einschließlich;
  • Vernachlässigung der Diät; Einige schwangere Frauen, die mit ihren eigenen Dimensionen unzufrieden sind, können sich auch streng ernähren - dies ist im Allgemeinen inakzeptabel. Wenn die werdende Mutter unterernährt ist, leidet das Baby im Mutterleib, das täglich eine Portion Vitamine und Mineralien benötigt.
  • Vergiftung des Körpers mit Alkohol, Nikotin, Drogen;
  • übermäßige körperliche Anstrengung bei einer Frau, Schlafmangel, Stress; In solchen Situationen ist der mütterliche Körper erschöpft, und der Fötus kann nirgends die Menge an nützlichen Elementen aufnehmen, die für ein normales Wachstum erforderlich sind.

Untergewicht bei einem ungeborenen Kind führt häufig zu einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums. Infolgedessen wird das Baby schwach und anämisch geboren. Wenn er erwachsen wird, sind Probleme mit dem physischen und mentalen Zustand nicht ausgeschlossen. Und in schweren Fällen lebt der Fötus nicht zur Geburt und stirbt im Mutterleib (die sogenannte gefrorene Schwangerschaft).

Ein Neugeborenes mit geringem Gewicht benötigt besondere Pflege. In der Folge entwickeln sich einige dieser Kinder langsamer als ihre Altersgenossen

Manchmal ist der Gewichtsverlust des Fötus auf genetische Anomalien zurückzuführen. Kinder mit Down-Syndrom und anderen unheilbaren chromosomalen Pathologien entwickeln sich langsamer als andere.

Selbst bei Schwierigkeiten mit der Gesundheit der Mutter und dem geringen Gewicht des Fötus können jedoch keine pathologischen Veränderungen auftreten. Um zu beurteilen, wie sich das Baby entwickelt, schickt der Arzt die schwangere Frau zur zusätzlichen Untersuchung, einschließlich Doppler und Kardiotokographie (CTG). Diese Tests zeigen die Intensität des Blutflusses in den Plazentagefäßen, bestimmen die Häufigkeit von Herzkontraktionen bei einem Kind.

So beheben Sie die Situation

In einigen Fällen hilft die Etablierung einer normalen Ernährung für eine Frau; Der Arzt empfiehlt der werdenden Mutter, vitaminreiche Lebensmittel in das Menü aufzunehmen und ihnen manchmal Nährstoffmischungen hinzuzufügen, die für schwangere Frauen zulässig sind.

Frauen, die zu schlechten Gewohnheiten neigen, wird empfohlen, diese so schnell wie möglich zu verlassen. Acht Stunden Schlaf, eine Abnahme des körperlichen und nervösen Stresses tragen ebenfalls dazu bei, die Entwicklung des Fötus innerhalb normaler Grenzen wiederherzustellen.

Bei Eisenmangelanämie werden Medikamente verschrieben, die ein Spurenelement enthalten, beispielsweise Sorbifer Durules, Maltofer Fol, Totem.

Eisenpräparate Maltofer und Sorbifer gleichen das Fehlen eines Spurenelements im Körper aus

Wenn eine beeinträchtigte Funktion der Plazenta festgestellt wird, verschreiben Sie Folgendes, um die Blutversorgung des temporären Organs zu verbessern:

  • Antihypoxika - verbessern den Stoffwechsel im Gewebe (Actovegin);
  • krampflösende und tokolytische Mittel - Arzneimittel, die die glatte Muskulatur entspannen (No-shpa, Magnesiasulfat);
  • Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulanzien - Medikamente, die das Blut verdünnen und den Blutfluss wiederbeleben (Curantil, Clexane).

Thrombozytenaggregationshemmer Curantil ist für schwangere Frauen nicht verboten, aber ohne ärztliche Verschreibung kann das Medikament nicht behandelt werden

Wenn der Zustand des Patienten eine ständige Überwachung durch Ärzte erfordert, wird die Therapie in einem Krankenhaus durchgeführt.

Wenn das ungeborene Baby übergewichtig ist

Die Ursachen für Übergewicht beim Fötus können sein:

    übermäßige Leidenschaft für schwangere Kohlenhydratnahrungsmittel - Süßigkeiten, Backwaren; Das Baby im Mutterleib, das der Mutter folgt, erhält unnötige Fettdepots.

Die Liebe der zukünftigen Mutter zu Kuchen und Torten ist beim Fötus übergewichtig

Ein großes Kind bedeutet nicht gesund; Nach der Geburt solcher Kinder werden Gewichtsprobleme, Atemnot und geschwächte Immunität lange Zeit verfolgt.

Für eine Frau wird eine Schwangerschaft zu einer Herausforderung, weil:

  • die Organe der Bauchhöhle werden zusammengedrückt, Arbeitsunterbrechungen sind nicht ausgeschlossen; eine Frau leidet an Sodbrennen, häufigen Toilettenbesuchen "auf kleine Weise";
  • Babys Bewegungen verletzten Mutter;
  • Aufgrund einer Zunahme der Belastung der Beine treten Thrombosen und Krampfadern auf.
  • Dehnungsstreifen erscheinen auf dem Bauch, was die Stimmung der Frau stark beeinträchtigt.

Was zu tun ist

Und der gleiche Rat von Ärzten: Befolgen Sie die Prinzipien einer gesunden Ernährung, "ergreifen" Sie keine Probleme mit Süßigkeiten - wenn es keinen Diabetes gibt, tragen diätetische Einschränkungen zusammen mit mäßiger körperlicher Aktivität dazu bei, das große Gewicht eines Kindes zu reduzieren.

Bei Diabetikern wird der Blutzuckerspiegel ständig überwacht. Patienten wird eine spezielle Diät verschrieben, bei Bedarf wird eine Insulintherapie verschrieben.

Leider können Sie den Rh-Konflikt nicht loswerden, Sie können den Zustand des Fötus nur durch intrauterine Bluttransfusion lindern; Nach der 28. Woche der schwangeren Frau wird ein Anti-Rhesus-Immunglobulin verabreicht. Die Hauptaufgabe der Ärzte ist es, die Frühgeburt und den Tod eines Kindes zu verhindern.

Wie abnormales Babygewicht den Verlauf der Wehen beeinflusst

Werdende Mütter mit zu großen oder zu kleinen Feten sollten im Voraus ins Krankenhaus kommen. Wenn sich ein Baby mit unzureichendem Gewicht vor der Geburt zu erholen beginnt, muss es nicht zur Krankenstation eilen - plötzlich hat das Baby Zeit, die Masse auf mindestens zweieinhalb Kilo zu erhöhen.

Wenn das Kind trotz aller Bemühungen immer noch wenig wiegt und eine Gefahr für sein Leben besteht, erhält die Frau mit 36 ​​bis 37 Wochen mit ihrer Zustimmung einen Kaiserschnitt. Ein geringes Gewicht an sich ist jedoch kein Grund für eine schnelle Lieferung. Der Zustand des Fötus ist zufriedenstellend, was bedeutet, dass eine natürliche Geburt nicht kontraindiziert ist. Ein gesundes und aktives Baby wird den Geburtskanal ohne Komplikationen überwinden.

Ein geschwächtes Kind ist eine andere Sache; Dies wird den Stress während der Geburt nicht bewältigen und kann sterben. Daher greifen Ärzte auf Kaiserschnitt zurück.

Bei der Geburt eines Miniaturkindes vermeidet die Mutter höchstwahrscheinlich perineale Tränen und das Baby selbst - ein Geburtstrauma. Nach der Geburt wird das Baby in ein beheiztes Bett gelegt; nach Hause entlassen, als er sich auf 2700 Gramm erholt.

Das Gesundheitsministerium hat Empfehlungen herausgegeben, wonach schwangere Frauen mit einem großen Fötus in der 38. Woche ins Krankenhaus kommen sollen - unabhängig davon, ob die Geburt kommt, natürlich oder mit Hilfe von Kaiserschnitt.

Vier von fünf Frauen, die mit einem großen Fötus arbeiten, wird empfohlen, einem Kaiserschnitt zuzustimmen. Eine natürliche Geburt ist nur möglich, wenn:

  • eine Frau hat ein breites Becken, das laut Ultraschall der Größe des fetalen Kopfes entspricht;
  • Der Fötus ist korrekt positioniert, wobei sein Kopf zum Ausgang der Gebärmutter zeigt (kephale Darstellung).
  • Keine Schwangerschaftskomplikationen.

Aber selbst in solchen Situationen wird die Geburt nicht einfach sein, weil:

  • ein frühzeitiges Ausgießen von Wasser mit anschließendem Verlust der Nabelschnurschleifen oder Gliedmaßen des Kindes ist möglich;
  • Brüche des Geburtskanals und manchmal der Gebärmutter sind unvermeidlich;
  • hohes Verletzungsrisiko bei einem Neugeborenen - ein Bruch des Schlüsselbeins, Schädigung der Wirbelsäule.

Verringerung der Gefahr einer Abweichung des fetalen Gewichts von der Norm

Beachten Sie die folgenden einfachen Empfehlungen, damit die Gewichtsindikatoren des zukünftigen Babys nicht zu einer Quelle ständiger Angst werden:

  • Behandeln Sie bei der Planung einer Schwangerschaft nach Möglichkeit chronische Krankheiten.
  • Wenn die Pathologien unheilbar sind, wenden Sie sich an vertrauenswürdige Ärzte, um die Bedrohung für das ungeborene Kind zu verringern.
  • Besuchen Sie nach der Schwangerschaft regelmäßig Ihren Frauenarzt, um rechtzeitig Abnormalitäten des fetalen Gewichts festzustellen.
  • einen gesunden Lebensstil führen, richtig essen;

Ein Spaziergang an der frischen Luft stärkt die Immunität der werdenden Mutter und hilft, ein normales Kind zu tragen.

Bewertungen von Frauen

Laut Ultraschall ist das Gewicht sehr unzuverlässig. Ich erhielt ein Gewicht von 4200, aber 3650 wurde geboren. Und einem Nachbarn wurden 3000–3200 gegeben, heißt es - Sie werden gebären und Sie werden es mit Ihren Parametern nicht bemerken. Und sie war fast in zwei Hälften zerrissen: 4800 "Modell" stellte sich heraus.

Lesya

https://deti.mail.ru/forum/v_ozhidanii_chuda/beremennost/ves_ploda_1366032247/

Wir sind 28 Wochen alt, das Baby wiegt 800 Gramm. Die Diagnose lautet "niedriges Geburtsgewicht", da die Durchblutung gut ist, wird keine Verzögerung gesetzt! Ich denke, alles wird gut, da ich selbst ein bisschen geboren wurde…. Nur ein kleines Kind - das ist alles! Die Hauptsache ist, dass 2500 für die Geburt sein sollten, wenn weniger, füttern sie es zu diesem Gewicht.

Jeanne

https://www.babyblog.ru/community/post/happypregn/1777591

Wir hatten Anzeichen einer Verzögerung des fetalen Wachstums. Nach 33 Wochen betrug das Ultraschallgewicht 2050 Gramm (aber Sie verstehen, dass ein Fehler von +/- 400 Gramm vorliegt). Geboren 2390/46 cm. Entladen wie gewohnt. In freier Wildbahn habe ich gemästet. Im Alter von 9 Monaten holte sie alle ihre Kollegen in Größe und Gewicht ein.

Evgeniya

https://www.babyblog.ru/community/post/happypregn/3355791

Der älteste Sohn 4560 wurde geboren, gebar normalerweise selbst. Der jüngste in 5 Jahren - 4830. Sehr, sehr schwierige Geburt. Bei einer solchen Geburt die Kaiserschnitt-Erlösung. Sehr lange physische und psychische Genesung.

Eichhörnchen Seele

https://deti.mail.ru/forum/v_ozhidanii_chuda/rody/krupnyj_plod_1497231145/

Sie gebar um 4400, brach und schnitt, und mein Sohn hatte einen Schlüsselbeinbruch, obwohl das Becken nicht schmal ist, und niemand warnte, dass der Fötus groß sei. Ich hätte es gewusst, einen Kaiserschnitt gemacht und immer noch hängt viel von der Hebamme ab.

Daniyasha

https://deti.mail.ru/forum/v_ozhidanii_chuda/rody/krupnyj_plod_1497231145/

Die Verfolgung des fetalen Gewichts ist in jedem Trimester erforderlich. Dies ist ein wichtiger Indikator für die korrekte Entwicklung des ungeborenen Kindes. Keine Panik, wenn der Wert außerhalb des Bereichs liegt. Die Hauptsache ist, die Ursache für das abnormale Gewicht zu ermitteln. Vererbung oder Ernährungsfehler sind nicht ausgeschlossen. Wenn Komplikationen einer Schwangerschaft oder Krankheit bei der Mutter zu einem Faktor für ein niedriges oder hohes Gewicht des Fötus werden, ist es besser, die Behandlung nicht zu verzögern. Eine kompetente Therapie hilft, die Situation zu korrigieren.