Der Gebärmutterhals ist der wichtigste Teil des weiblichen Fortpflanzungssystems. Dies liegt an der Tatsache, dass es viele Funktionen ausführt. Der wichtigste ist schützend. Der Gebärmutterhals kann als Bestandteil der Barriere zwischen den inneren und äußeren Geschlechtsorganen beurteilt werden..

In diesem Fall spielt der Schleim im Gebärmutterhalskanal eine große Rolle. Da die Vagina der Teil des Fortpflanzungssystems einer Frau ist, der leicht mit der Außenwelt kommuniziert und im normalen Leben Bakterien, Pilze und Viren übertragen kann.

Normalerweise muss die Gebärmutterhöhle aseptische Zustände aufrechterhalten. Wenn sie verletzt werden, treten entzündungsbedingte Prozesse auf.

Wenn eine Schwangerschaft auftritt, ändert der Zervixschleim normalerweise seine Konsistenz und verdickt sich leicht. Dies schafft ein Hindernis für das Eindringen ungünstiger Umweltfaktoren sowie von Krankheitserregern in den Fötus..

  1. Kurzer Gebärmutterhals während der Schwangerschaft
  2. Ursachen eines kurzen Gebärmutterhalses
  3. Diagnose
  4. Symptome
  5. Folgen eines kurzen Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft
  6. Was tun mit einem kurzen Gebärmutterhals??
  7. Erhöhter Ton
  8. Behandlung
  9. Arzneimittelbehandlung
  10. Operative Behandlung
  11. Geburtsvorhersage
  12. Vorsichtsmaßnahmen
  13. Bewertungen

Kurzer Gebärmutterhals während der Schwangerschaft

Dies ist eine ziemlich gefährliche Erkrankung, die im späteren Verlauf der Schwangerschaft viele Probleme verursachen wird. Überlegen Sie, warum:

  1. Dies ist darauf zurückzuführen, dass eine Verkürzung des Gebärmutterhalses zur Entwicklung einer isthmisch-zervikalen Insuffizienz führt.
  2. In diesem Fall führt die Pathologie dazu, dass die ständig steigende Belastung dieses Teils aufgrund des ständig steigenden Drucks des wachsenden Fötus oder einer großen Menge Fruchtwasser nicht standhalten kann.
  3. Infolgedessen führt ein solches pathologisches Bild zur Bildung beschleunigter Arbeit. Wenn dieser Zustand festgestellt wird, müssen Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren, um die optimale Behandlungsmethode auszuwählen, den Zustand zu überwachen und die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten.

Ursachen des kurzen Gebärmutterhalses

Viele Frauen, insbesondere während der Schwangerschaft, haben Angst vor der Diagnose eines kurzen Gebärmutterhalses. Um die Ursache der aufgetretenen Symptome herauszufinden, müssen sie sich an Spezialisten wenden.

Es gibt viele Gründe für die Entwicklung eines kurzen Gebärmutterhalses, darunter die häufigsten und am besten untersuchten:

  • Defekte des Erbapparates, Störungen, die während der intrauterinen Entwicklung sowie während des Wachstums und der Pubertät auftreten. Dies äußert sich normalerweise in strukturellen Anomalien sowie einer angeborenen Insuffizienz weiblicher Sexualhormone, die an der endgültigen Bildung des Organs beteiligt sind. Dies sind solche Pathologien wie verschiedene Formen des Infantilismus und der Unterentwicklung des Gebärmutterhalskanals..
  • Hormonelles Ungleichgewicht. In der Regel tritt es bereits während der aufgetretenen Schwangerschaft auf und kann sich mit der Gefahr einer spontanen Fehlgeburt manifestieren. In den meisten Fällen ist es asymptomatisch und die Diagnose wird erst nach einer Ultraschalluntersuchung bei einer Frau gestellt. Eine Überfülle an männlichen Sexualhormonen - Androgenen - kann ebenfalls auf diese Gruppe bezogen werden. Es gibt viele Faktoren, die ihre Produktionssteigerung provozieren.
  • Traumatische Auswirkungen auf den Gebärmutterhals, meist mechanisch. Dazu gehören umfangreiche zervikale Operationen, diagnostische Kürettage und Abtreibung.
  • Dysplasie des Bindegewebes. In diesem Fall ist der Relaxinspiegel erhöht.

Diagnose

Gegenwärtig kann die Diagnose eines kurzen Gebärmutterhalses leicht nach üblichen Diagnosemethoden gestellt werden. Diese Studien können in vielen Krankenhäusern durchgeführt werden.

Diagnoseschritte:

  • Der Nachweis einer solchen Pathologie erfolgt üblicherweise nach dem ersten Screening..
    Die Diagnose beginnt ab dem Moment, in dem eine Frau zum ersten Mal in medizinischen Einrichtungen zur Diagnose einer Schwangerschaft und zur weiteren Registrierung eintrifft. In diesem Fall führt der Arzt unbedingt eine digitale Vaginaluntersuchung durch. In diesem Fall werden die Domina des Gebärmutterhalses, seine Konsistenz sowie die Durchgängigkeit und der Zustand des Gebärmutterhalskanals bewertet.
  • Inspektion des Halses in den Spiegeln. Dies ist auch eine der Methoden zur obligatorischen Untersuchung einer Frau bei jedem Besuch beim Frauenarzt, während der Dachboden eine genauere Diagnose darstellt. In diesem Fall wird der Zustand des äußeren Pharynx beurteilt.
  • Ultraschallverfahren. Dies ist eine der wichtigsten und zuverlässigsten Diagnosemethoden. Es wird verwendet, um die Länge des Halses und den Öffnungsgrad des Gebärmutterhalskanals in seinen verschiedenen Teilen genau zu messen. Diese Methode ist auch aufgrund der Sicherheit und der Fähigkeit, den Zustand und die Wirksamkeit der Therapie zu kontrollieren, sehr beliebt..

Symptome

Die Öffnung des Gebärmutterhalskanals sowie die Verkürzung des Gebärmutterhalses äußern sich in folgenden Symptomen:

  • Das Auftreten von unangenehmen Empfindungen im Unterbauch, der Lendenwirbelsäule. Ihre Natur schmerzt meistens, aber sie können sich verkrampfen.
  • Ein Gefühl der Schwere im Vaginalbereich, ähnlich einem Fremdkörper.
  • Das Auftreten von Sekreten in den Anfangsstadien mit einer transparenten Farbe und einer dicken Konsistenz wird nicht reichlich vorhanden sein. Im Falle eines Austritts von Fruchtwasser nehmen sie zu und erhalten eine flüssigere Konsistenz. In einigen Fällen können auch Blutstreifen in ihnen auftreten, was ein ungünstiges Zeichen ist..
  • Das gefährlichste Symptom ist das Auftreten von roten oder braunen Uterussekreten und Genitaltrakt..

Folgen eines kurzen Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft

Mögliche Konsequenzen:

  • Ein kurzer Gebärmutterhals und infolgedessen eine Isthmic-Cervical-Insuffizienz sind Bedingungen, die die Entwicklung einer Frühgeburt sowie die Gefahr einer spontanen Fehlgeburt und einer Fehlgeburt hervorrufen.
  • Bei Austreten von Fruchtwasser besteht die Gefahr einer Infektion sowohl des Fruchtwassers als auch des Fötus. Darüber hinaus kann eine Plazentitis auftreten. In den frühen Stadien der Schwangerschaft führt normalerweise ein nicht diagnostizierter und unkontrollierter kurzer Hals zu einer Infektion des Fötus, was zur Entwicklung einer wiederkehrenden Fehlgeburt oder Unfruchtbarkeit führt.
  • Zu einem späteren Zeitpunkt ist dies die Entwicklung einer Frühgeburt. Ein günstiges Ergebnis hängt vom Zeitpunkt der Lieferung ab. Kurzfristig ist dies ein hohes Risiko, einen unrentablen Fötus zur Welt zu bringen..

Was tun mit einem kurzen Gebärmutterhals??

Maßnahmen für einen kurzen Gebärmutterhals:

  • Mit 20 Wochen. In dieser Zeit ist das Risiko, einen unrentablen Fötus zu entwickeln, sehr hoch. Vor 21 Wochen gilt der Verlust eines Kindes als Fehlgeburt. Aber schon in dieser Zeit beginnt aktives Wachstum und Gewichtszunahme, so dass ein kurzer Hals eine große Bedrohung darstellt. Um dies zu beseitigen, wird die Frage eines chirurgischen Eingriffs in Kombination mit einer Hormontherapie gelöst..
  • Mit 30 Wochen. Zu diesem Zeitpunkt geht eine Frau normalerweise in den Mutterschaftsurlaub und es gibt eine Abnahme ihrer körperlichen Aktivität und der Fähigkeit, ihren Zustand zu kontrollieren. Der Fötus wird lebensfähig, aber wenn sich eine Bedrohung entwickelt, wird eine konservierende Therapie durchgeführt, um die Schwangerschaft zu verlängern.
  • Mit 32 Wochen. Dies ist der Zeitraum des letzten Screenings, in dem die endgültige Messung des Gebärmutterhalses durchgeführt wird. Das Schema und die Behandlung bleiben unverändert. Nach der Vorbereitung wird das Kind vollwertig geboren und alle seine Systeme werden gebildet. Darüber hinaus wird das Problem der Nahtentfernung gelöst, und je nach klinischer Situation ist eine Lieferung möglich..

Erhöhter Ton

Dies ist ein pathologischer Zustand, der durch eine übermäßige Erregung der Muskelfasern als Reaktion auf die Wirkung von provozierenden Faktoren gekennzeichnet ist. Darüber hinaus steigt das Risiko, einen lebensbedrohlichen Zustand zu entwickeln..

Wenn bei einer Frau während der Schwangerschaft ein erhöhter Tonus und ein kurzer Gebärmutterhals diagnostiziert werden, sind daher eine Behandlung und ein möglicher Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Behandlung

Die medikamentöse Behandlung eines kurzen Gebärmutterhalses ist derzeit weit verbreitet. In einigen Fällen erweist es sich als sehr effektiv und hilft, chirurgische Eingriffe zu vermeiden. Die Behandlung dieser Pathologie ist langfristig und erfordert eine regelmäßige Anwendung..

Arzneimittelbehandlung

Vorbereitungen:

  • Utrozhestan. Es wird hauptsächlich zur Verkürzung des Gebärmutterhalses verwendet, die durch hormonelle Ungleichgewichte sowie deren Unzulänglichkeit verursacht wird. Infolgedessen wird eine Abnahme der kontraktilen Elemente im Hals gebildet. Meist ist dies ein Progesteronmangel. Es gibt verschiedene Darreichungsformen von Utrozhestan, dies sind Kapseln und Vaginalzäpfchen. Die Dosierung und die Wahl des Verabreichungsweges hängen davon ab, welche Symptome vorliegen und in welchem ​​Ausmaß sie sich manifestieren. Die durchschnittliche Dosierung beträgt 200-400 mg, sofern sie zweimal täglich verabreicht wird. Bei der Erkennung von Krampfadern sowie Lebererkrankungen wird die Verwendung des Arzneimittels nicht empfohlen. Der Wirkstoff ist völlig identisch mit dem natürlichen Hormon Progesteron. Daher gibt es bei korrektem Termin und regelmäßiger Anwendung keine Kontraindikationen. Der Vorteil der intravaginalen Verabreichung ist eine schnellere und lokalere Wirkung. Es kann von Beginn der Diagnose an verschrieben werden und die Verabreichung dauert bis zur 34. Schwangerschaftswoche. Jene. Es ist in der Lage, die Schwangerschaft einer Frau bis spät in die Nacht zu schützen.
  • Duphaston. Dies ist ein weiteres Analogon von natürlichem Progesteron. Es wird in Form von Tabletten zur systemischen Anwendung hergestellt. Das Medikament ist heute in der gynäkologischen und geburtshilflichen Praxis weit verbreitet. Während der Einnahme besteht ein geringes Risiko für Nebenwirkungen. Die Wirksamkeit hängt weitgehend vom Beginn der Aufnahme ab. Wenn sie also in den frühen Stadien der Verkürzung der Entwicklung sowie in niedrigen Stadien der Schwangerschaft angewendet wird, ist die Wahrscheinlichkeit eines positiven Effekts hoch. Der Behandlungsverlauf wird anhand des pathologischen Zustands ausgewählt.
    Es kann im Impulstherapiemodus mit der Entwicklung einer akuten Bedrohung sowie mit einem unterstützenden Komplex verschrieben werden. Die durchschnittliche Dosierung beträgt 10 mg bei zweimaliger Einnahme. Die Duphaston-Therapie wird während der gesamten Schwangerschaft bis zu 22 Wochen fortgesetzt.
  • Magnesiumsulfat ist ein weit verbreitetes und kostengünstiges Medikament zur Behandlung des kurzen Gebärmutterhalses. Das Hauptziel seiner Beseitigung durch Behandlung mit Magnesia besteht darin, den Tonus der Gebärmutter zu verringern, was zu einer Abnahme des Muskeltonus sowie zu einer Abnahme des Drucks in den Wänden der Blutgefäße führt. Der Blutdruck sinkt und die pathologisch gebildete Flüssigkeitsmenge wird ausgeschieden. Die Wirksamkeit wird erst nach intravenöser oder intramuskulärer Verabreichung erreicht. Zulassungsbeschränkungen gelten für das erste Trimester und unmittelbar vor der Geburt. Erfordert eine doppelte Injektion einer 25% igen Lösung.
  • Ginipral ist ein Medikament der Klasse der selektiven Tocolytika. Wirksam bei der Entwicklung der Gefahr einer Frühgeburt, hilft, die Zunahme des Tons der Uteruswand zu beseitigen, ohne den Durchgang von Sauerstoff durch die Plazenta zum Fötus zu beeinträchtigen.
    Es kann erst nach Beginn der 16. Schwangerschaftswoche verschrieben werden. Je nach Schwere der Symptome wird der optimalste Verlauf gewählt. Ginipral kann nicht sofort storniert werden.

Andere Behandlungen:

  • Verband. Dies ist eine physische und nicht medikamentöse Methode zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft, die erforderlich ist, um den Muskeltonus zu verringern sowie den Druck auf den pathologisch veränderten oder anfällig für die Entwicklung einer Verkürzung des Gebärmutterhalses zu verringern. Es besteht aus elastisch textilen Materialien, die eine zuverlässige Retention des Organs beim Fötus gewährleisten. Der korrekten Anwendung wird große Bedeutung beigemessen, da in einigen Fällen eine Kompression des Organs und von Teilen des Fötus auftreten kann. Es bietet eine langfristige Konservierung außerhalb der Beckenhöhle, verhindert das Absenken sowie die korrekte Bildung der Position. Zusätzlich wird die Intensität des Auftretens von Dehnungsstreifen verringert und die Belastungstoleranz erhöht. Sie müssen den Verband ab der 18. Schwangerschaftswoche verwenden, wenn das Gewicht des Fötus zunimmt. Es sollte vor dem Aufstehen ausschließlich im Liegen getragen werden..
  • Geburtspessar. Es ist ein Vaginalring, der verhindert, dass sich der Gebärmutterhals vorzeitig öffnet. Es kann ab einem Geburtszeitraum von 25 Wochen verabreicht werden, insbesondere in Fällen, in denen das Nähen unwirksam oder kontraindiziert ist. Insbesondere in Fällen, in denen die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung der Membranen besteht. Das Pessar wird regelmäßig innerhalb von 37 - 38 Wochen verarbeitet und entfernt.

Operative Behandlung

Die chirurgische Behandlung ist eine der notwendigen Methoden zur Behandlung eines kurzen Gebärmutterhalses sowie andere Faktoren bei der Entwicklung der Gefahr einer Frühgeburt. Einer der Zwecke ist der ausgeprägte Fortschritt dieser Pathologie..

Die folgenden Effekte werden mit einer chirurgischen Behandlung erzielt:

  • Der Beginn der mechanischen Verengung im Bereich des inneren Os.
  • Vollständige Beseitigung seines Lumens.
  • Stärkung der Muskeln im Beckenboden und an den Seitenwänden durch Verengung des Gebärmutterhalses.

Darüber hinaus sind Fälle von wiederkehrenden Fehlgeburten oder anatomischen Defekten im Organ Indikationen für das Nähen. Sowie eine fortschreitende Änderung in seiner Struktur.

Der chirurgische Eingriff wird im Zeitraum von 13 bis 27 Wochen durchgeführt. Zu einem späteren Zeitpunkt kann es aufgrund der hohen Häufigkeit von Komplikationen gefährlich sein. Wenn das Risiko einer Infektion des Fötus besteht, wird ab 7 Wochen genäht.

Geburtsvorhersage

In den meisten Fällen ist dies nicht eindeutig, was auf viele Faktoren zurückzuführen ist. Zunächst zu der Art der Pathologie, dem Schweregrad sowie der Progressionsrate.

Darüber hinaus hängt die Prognose von der Wirkung der ausgewählten Behandlung und dem Therapieansatz und der Lebensqualität der Frau ab..

Im Falle eines positiven Effekts aus der Therapie und der rechtzeitigen Diagnose der Erkrankung ist es möglich, eine Frau in den Moment zu bringen, in dem die Geburt rechtzeitig erfolgt. Dennoch besteht ein hohes Risiko für Frühgeburten. In diesem Fall wird der vorläufigen Prävention des Atemnotsyndroms beim Fötus große Bedeutung beigemessen..

Vorsichtsmaßnahmen

Die Prävention der Verkürzung des Gebärmutterhalses ist ein besonders relevantes Thema, da in den meisten Fällen durch die Beseitigung solcher Fehler die Anzahl der Frauen, die mit einem ähnlichen Bild konfrontiert sind, erheblich reduziert werden kann.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sollten die Anzahl der Geschlechtsverkehr ohne Schutzausrüstung begrenzen. Bei ungeschütztem Sex sind regelmäßige Untersuchungen auf sexuell übertragbare Infektionen erforderlich. Wenn eine solche Krankheit festgestellt wird, ist eine rechtzeitige und vollständige Behandlung erforderlich, gefolgt von einer Überwachung des Zustands.
  • Darüber hinaus ist es bei ständigen oder häufig wiederkehrenden Entzündungsprozessen in der Vagina, die mit unspezifischen Krankheitserregern verbunden sein können, erforderlich, eine gründlichere Diagnose und Behandlung durchzuführen, die vollständig mit regelmäßigen Maßnahmen gegen Rückfälle durchgeführt wird..
  • Vermeiden Sie längere intrauterine Eingriffe. Dazu gehören vor allem der Schwangerschaftsabbruch mit Eindringen in die Gebärmutterhöhle sowie die Kürettage zu diagnostischen Zwecken, einschließlich des Gebärmutterhalskanals. Dazu müssen Sie zuverlässige Verhütungsmethoden anwenden, um spätere Abtreibungen und deren Komplikationen zu vermeiden..
  • Vermeiden Sie Gebärmutterhalskrebserkrankungen wie Erosion und Dysplasie sowie Zervizitis. Wenn solche Pathologien festgestellt werden, wird eine rechtzeitige konservative Behandlung angewendet..
  • Ein unbehandelter Prozess oder eine vorherige Operation kann Zellen beschädigen und deren Architektur und Funktionalität stören.
  • Überwachen Sie die Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus sowie den Zustand des Hormonkomplexes. Wenn ein Ungleichgewicht festgestellt wird, ist eine sofortige Behandlung erforderlich.
  • Besuchen Sie ständig einen Frauenarzt, um rechtzeitig identifizierte Krankheiten zu diagnostizieren und zu behandeln.

Was ist die Gefahr eines kurzen Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft, Stadien der Diagnose

Für viele Frauen scheint die Schwangerschaft eine magische Phase zu sein, in der Sie einen friedlichen, ruhigen Lebensfluss genießen können. In der Praxis ist der Schwangerschaftsprozess mit Risiken und Komplikationen verbunden. Eine Frau besucht regelmäßig einen Arzt, führt geplante und zusätzliche Tests durch, um den Zustand zu kontrollieren. Eine dieser Abweichungen ist ein kurzer Gebärmutterhals während der Schwangerschaft, der für den Beginn einer Frühgeburt gefährlich ist..

Es ist ein natürlicher Prozess, seine Größe zu reduzieren und kurz vor der Geburt zu erweichen. Wenn dies viel früher als geplant geplant ist, besteht die Gefahr einer Fehlgeburt, oder das Baby wird vorzeitig geboren.

Diagnose des kurzen Gebärmutterhalses

Der Gebärmutterhals hat eine konische Form. Die spezielle Struktur der Muskelfasern ermöglicht es Ihnen, den Fötus bis zum Moment der Geburt zusammen mit der Plazenta zu halten. Ablesungen von 35 mm sind normal, Abmessungen von 25 mm sind Abweichungen. Auch die Länge hängt vom Begriff ab, näher an der Geburt beginnt es zu erweichen, abzunehmen. Die Norm wird für einen Zeitraum von 22 bis 28 Wochen als 35-45 mm angesehen, danach 30-35 mm. Wenn dies ein angeborenes Merkmal einer Frau ist und sie vor der Empfängnis regelmäßig einen Frauenarzt aufsucht, muss die Planungsphase durchlaufen werden.

Die Diagnose des Gebärmutterhalses wird auch durchgeführt, wenn sich die werdende Mutter anmeldet. Dies geschieht normalerweise im ersten Trimester, bis zu 12 Wochen. Eine routinemäßige Untersuchung durch einen Arzt reicht aus, um eine Pathologie zu vermuten. Während der Palpation beurteilt der Gynäkologe die Länge, Durchgängigkeit und den Zustand des Gebärmutterhalskanals.

Zusätzliche Studien zur Bestätigung der Diagnose:

  • Inspektion mit Spiegeln;
  • Mit Ultraschall (transvaginal) können Sie den Zustand des Gebärmutterhalses weiter überwachen.

Zur Feststellung der Pathologie des Gebärmutterhalses ist eine ärztliche Untersuchung ausreichend. Für die Diagnose ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, um die Auswirkungen auf den Schwangerschaftszustand zu verfolgen.

Hauptgründe

Abweichungen in den Organen des Fortpflanzungssystems bergen ein Risiko für die Schwangerschaft. Ein kurzer Hals ist besonders gefährlich bei Mehrlingsschwangerschaften, Polyhydramnion oder der Entwicklung eines großen Kindes.

  • Vererbungsfaktor, abnorme Struktur oder unzureichende Entwicklung der Organe sind auf genetische Eigenschaften zurückzuführen;
  • Veränderungen der Hormonspiegel, die nach der Empfängnis auftraten;
  • Dysplasie der Gebärmutter tritt zu Beginn der frühen sexuellen Aktivität, Mangel an wichtigen Elementen, schädlichen Abhängigkeiten, Vorhandensein sexuell übertragbarer Infektionen auf;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems, Anzeichen sind erhöhte Fettigkeit der Kopfhaut, des Gesichts, Akne, Veränderungen in der Struktur der Eierstöcke;
  • Verletzung der Integrität der Gebärmutter während Operationen, Abtreibungen, während der Geburt.

Wenn die werdende Mutter Gesundheitsindikatoren überwacht, richtig isst und regelmäßig einen Frauenarzt aufsucht, verringert sich das Risiko einer Pathologie. Neben genetischen Gründen ist der Lebensstil einer Frau von großer Bedeutung..

Symptome

Die Pathologie beginnt sich nach der Bildung der Plazenta ab der 16. Schwangerschaftswoche an sich selbst zu erinnern. Während dieser Zeit nimmt die Größe des Fötus zu, was bedeutet, dass der Druck auf den Pharynx der Gebärmutter zunimmt. Eine Frau kann dies nicht unabhängig erkennen, wie sich bei einer Routineuntersuchung durch einen Gynäkologen herausstellt.

Es besteht die Gefahr von Symptomen einer Fehlgeburt. Eine schwangere Frau hat Schmerzen im Unterbauch, die in die Lendengegend übergehen. Aus dem Genitaltrakt werden mit Blut durchsetzte Schleimmassen freigesetzt. Wenn Anzeichen auftreten, wird die Frau zur Ultraschalluntersuchung geschickt. Dies kann ein Signal für die Gefahr einer Unterbrechung der Schwangerschaft oder des Beginns einer Frühgeburt sein.

Die ungünstigste Prognose für isthmisch-zervikale Insuffizienz, ein gefährliches Versagen der Schwangerschaft. Bei einer Halslänge von weniger als 25 mm kann die Gebärmutter den wachsenden Fötus nicht unterstützen, was zur Öffnung des Pharynx führt. Dieser Zustand ist asymptomatisch und kann nur während einer Vaginaluntersuchung festgestellt werden..

Was ist der gefährliche kurze Gebärmutterhals:

  • der Beginn der Frühgeburt, das Versagen der Schwangerschaft;
  • Die Geburt verläuft schnell, oft begleitet von Pausen.
  • Eine unzureichende Barriere kann zu einer fetalen Infektion führen.

Die Diagnose einer ischämisch-zervikalen Insuffizienz ist kein Hindernis für die Mutterschaft. Eine rechtzeitige Diagnose und Behandlungstherapie ermöglicht es einer Frau, eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten und ein gesundes Kind zur Welt zu bringen.

Behandlung und Therapie

Es ist unmöglich, die Länge des Gebärmutterhalses zu verlängern. Die Maßnahmen des Arztes zielen darauf ab, die Schwangerschaft zu erhalten und den Beginn einer Frühgeburt zu verhindern. Die Schwangerschaft von Frauen mit Fehlgeburten in der Vorgeschichte, bei denen ICI diagnostiziert wurde, erfolgt unter strenger Aufsicht..

Bei einer leichten Abweichung des Gebärmutterhalses wird ein geburtshilfliches Pessar verwendet. Mit diesem Gerät können Gebärmutterhals, Rektum und Blase in der richtigen Position fixiert werden. Hergestellt aus hypoallergenen Materialien, verursacht keine Körperreaktionen. Hat unterschiedliche Größen, die Fähigkeit, sowohl für großen als auch für kleinen Umfang der Gebärmutter aufzunehmen. Nach 20 Wochen gerührt und nach 38 Wochen vor der Geburt entfernt.

Die Ränder des Pessars sind für einen schmerzlosen Durchgang entlang der Vaginalwände geschmiert. Die Methode ermöglicht die Aufrechterhaltung einer Mehrlingsschwangerschaft und verringert das Risiko des Beginns der Wehen.

Nach der Installation eines Geburtspessars benötigt eine schwangere Frau:

  • das intime Leben aufgeben;
  • körperliche Aktivität begrenzen;
  • Um entzündliche Prozesse zu verhindern, führen Sie alle 20 Tage eine Mikroflorastudie durch.

Bei einer pathologischen Verkürzung des Gebärmutterhalses und einer Öffnung des Pharynx wird ein Verfahren zum Nähen der Gebärmutter durchgeführt. Diese mechanische Methode ermöglicht es Ihnen, die Erektion bis zum Zeitpunkt der Lieferung zu beschränken. Die Operation wird ab einem frühen Zeitpunkt (bis zu 17 Wochen), jedoch nicht später als 30 Wochen durchgeführt. Während des Nähens befindet sich die schwangere Frau in Kurzzeit-Lokalanästhesie. Es muss eine Anästhesie ausgewählt werden, die für die Entwicklung des Babys sicher ist.

In den folgenden Fällen werden die Stiche von einem Frauenarzt entfernt:

  • nach 38 Wochen, wenn die Schwangerschaft als volljährig angesehen wird;
  • mit stabiler Arbeit, unabhängig vom Gestationsalter;
  • mit Leckage oder vollständiger Abgabe von Fruchtwasser;
  • wenn es einen Ausfluss mit Blutgerinnseln gibt.

Verhütung

Die Grundlagen der Sexualerziehung helfen dabei, mögliche Schwangerschaftspathologien zu verhindern. Neben den genetischen Ursachen eines kurzen Gebärmutterhalses ist der Rest das Ergebnis einer unverantwortlichen Einstellung zur reproduktiven Gesundheit.

  • Auswahl von Verhütungsmitteln zur Verhinderung ungewollter Schwangerschaften und sexuell übertragbarer Krankheiten;
  • Ein geplanter Besuch bei einem Gynäkologen ermöglicht es Ihnen, Anomalien in einem frühen Stadium zu erkennen und eine erfolgreiche Behandlung durchzuführen.
  • Die Planungsphase ist obligatorisch für Frauen, die sich in der Vergangenheit einer Beckenoperation, Abtreibung oder Eileiterschwangerschaft unterzogen haben.
  • Ein gesundes intimes Leben beinhaltet einen Partner, keine ungezwungenen Beziehungen und geschützten Verkehr.

Wenn Sie therapeutische Maßnahmen für eine solche Pathologie wie einen verkürzten Gebärmutterhals durchführen, können Sie die Schwangerschaft aufrechterhalten und den Beginn einer Frühgeburt verhindern. Der werdenden Mutter wird auch geraten, das Regime zu befolgen, den Geschlechtsverkehr auszuschließen und mehr Zeit zum Ausruhen zu verwenden.

Kurzer Gebärmutterhals während der Schwangerschaft

Die magischste und aufregendste Zeit im Leben jeder Frau ist die Schwangerschaft und die Geburt eines Babys. Manchmal gibt es in unserem Körper Verstöße, einen genetischen Hintergrund oder nach chirurgischen Eingriffen beim Menschen, die nicht zum besten Ende führen. In solchen Fällen besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Fehlgeburten und Frühgeburten oder die völlige Unfähigkeit, schwanger zu werden. Es ist auch möglich, Pathologien direkt vom Baby selbst zu entwickeln.

Ist es möglich, ein gesundes Baby mit der Diagnose "kurzer Gebärmutterhals" erfolgreich zu ertragen und zur Welt zu bringen??

Kurzer Gebärmutterhals während der Schwangerschaft, was diese Krankheit bedeutet

Die Lage der Gebärmutter ist im Beckenbereich lokalisiert. Es hat eine birnenförmige Form, der Fötus bleibt während der gesamten Schwangerschaft bis zur Geburt darin..

Die normale Größe der Gebärmutter beträgt 3 bis 5 cm, bei einer Länge von 2 cm wird ein kurzer Gebärmutterhals diagnostiziert.

Diagnostizieren Sie diesen Zustand nach Untersuchung auf einem gynäkologischen Stuhl und weiterer Bestätigung durch einen vaginalen Ultraschall.

Ursachen für das Auftreten eines kurzen Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft

Eine häufige Ursache für einen kurzen Gebärmutterhals während der Schwangerschaft ist ein chirurgischer Eingriff wie ein mechanischer Abbruch, und ein solcher Uterus kann von Geburt an vorhanden sein. Insbesondere hormonelle Störungen während der Schwangerschaft können zu einer Verkürzung der Gebärmutter führen. In diesem Fall betragen die unsicheren Laufzeiten 1 bis 27 Wochen und die gefährlichste 16 Wochen.

Woher wissen, ob der Gebärmutterhals während der Schwangerschaft kurz ist?

Wenn der kurze Gebärmutterhals ein angeborenes Merkmal ist und das Mädchen seit der Pubertät regelmäßig seinen Frauenarzt besucht, wird eine solche Diagnose im Voraus identifiziert und bei der Schwangerschaftsplanung berücksichtigt.

Um einen kurzen Gebärmutterhals einer schwangeren Frau zu diagnostizieren, reicht eine Untersuchung auf einem Stuhl durch einen Gynäkologen aus. Wenn der Arzt eine Abweichung von der Norm feststellt, wird er Sie zur weiteren Untersuchung und Bestätigung oder Widerlegung der Diagnose auf jeden Fall an einen transvaginalen Ultraschall überweisen.

Folgen eines kurzen Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft

  • Dieser Zustand der Gebärmutter trägt zur Entwicklung einer zervikal-zervikalen Insuffizienz bei, wenn die Gebärmutter dem Wachstum und der Gewichtszunahme des Fötus, der mit Frühgeburten oder Fehlgeburten behaftet ist, physisch nicht standhalten kann.
  • Unter hohem Druck erweichen und öffnen sich die Wände der Gebärmutter vorzeitig und ermöglichen den Zugang zu Infektionen, die zum Fötus gelangen können.
  • Es ist wichtig, dass bei frühzeitiger Öffnung der Gebärmutter schnelle Wehen auftreten, bei denen Rupturen auftreten. Sie heilen lange Zeit, auch in völliger Ruhe, und nach der Geburt eines Babys ist dies nicht immer möglich.

Wenn eine Frau mit mehreren Babys gleichzeitig schwanger ist oder nur ein großes Baby, viel Wasser, steigt das Risiko erheblich.

Was tun mit einem kurzen Gebärmutterhals?

Zunächst müssen Sie regelmäßig Ihren Frauenarzt aufsuchen. Ein Faktor wie ein kurzer Gebärmutterhals wird definitiv bemerkt und es werden Maßnahmen ergriffen, um die Ursachen des Auftretens zu diagnostizieren.

Heutzutage entwickelt sich die Medizin sehr schnell und es gibt verschiedene Lösungen für dieses Problem, abhängig von der Ursache ihres Auftretens..

Wenn sich Ihre Gebärmutter aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts verkürzt hat, gibt es eine Behandlungsmethode mit hormonellen Medikamenten.

Um frühzeitige Wehen zu vermeiden, können vor Beginn der Wehen Stiche angelegt und entfernt werden. Dies ist jedoch eine drastische Maßnahme. Das Halsband wird unter Vollnarkose durchgeführt, wobei alle Merkmale der schwangeren Frau und der Begriff berücksichtigt werden.

Es gibt eine andere Methode, um das Risiko einer Frühgeburt und einer Uterusdilatation auszuschließen. Auf den Gebärmutterhals wird ein Pessar gelegt, auf andere Weise ein gynäkologischer Ring, der die Gebärmutter in einem stabilen Zustand hält.

Es gibt Fälle von normaler Geburt eines Kindes ohne all diese Verfahren, aber eine solche Chance ist sehr gering. Lohnt es sich, das Leben eines Kindes zu riskieren? Gemäß den Empfehlungen des Arztes müssen Sie, wenn er darauf besteht, alle Vorsichtsmaßnahmen für eine erfolgreiche Schwangerschaft treffen.

Nicht nur Ärzte können Ihren Zustand beeinflussen, sondern auch Sie selbst. Vermeiden Sie Stress, planen Sie Ihren Tag und trainieren Sie nicht zu viel. Besuchen Sie spezielle Gymnastik und den Pool nur, wenn Ihr Gynäkologe dies zulässt.

Kurzer Gebärmutterhals nach Schwangerschaftswochen

20.-25. Woche mit kurzem Gebärmutterhals

Ein kurzer Gebärmutterhals während der Schwangerschaft von 20 Wochen erfordert eine engmaschige Überwachung durch einen Gynäkologen. Zu diesem Zeitpunkt beginnt die Gebärmutter zu wachsen, was das Risiko einer Frühgeburt erhöht. Mit 20 Wochen kann die Mutter bereits die aktiven Tritte ihres Babys im Bauch spüren und aufgrund der Tatsache, dass die Gebärmutter beginnt, das Peritoneum zu drücken, ragt der Nabel hervor. Die gleichen Eigenschaften können durch einen kurzen Gebärmutterhals und nach 25 Wochen charakterisiert werden.

30. Woche mit einem kurzen Gebärmutterhals

Ein kurzer Gebärmutterhals in der 30. Schwangerschaftswoche weist eine hohe Frühgeburtenrate auf. In unserer Zeit nach der Geburt können Kinder für einen solchen Zeitraum unter der richtigen Aufsicht von Ärzten leben. Es ist jedoch am besten, den Fötus vor Ablauf der Frist zu tragen. Entspannen Sie sich an dieser Stelle. Denken Sie nicht schlecht, alles ist gut. Beschränken Sie sich auf jede körperliche und emotionale Überlastung.

32 Wochen mit einem kurzen Gebärmutterhals

Ein kurzer Gebärmutterhals während der Schwangerschaft von 32 Wochen erfordert eine angemessene Beurteilung durch einen Gynäkologen. Zu diesem Zeitpunkt wird ein Ultraschall durchgeführt, der der letzte ist. Das Baby ist zu diesem Zeitpunkt fast geburtsbereit und entwickelt sich danach gut. Aber natürlich muss er zu dem vom Arzt festgelegten Datum geboren werden. Meistens bieten Ärzte nach 32 Wochen einen Krankenhausaufenthalt an, um die Patientin und ihr Baby sorgfältig zu überwachen und die Bettruhe einzuhalten, da dies zu Hause nicht immer möglich ist. Mehr Schlaf und Seelenfrieden werden nur profitieren.

Uterus-Ton

Wie wir bereits wissen, besteht bei einem kurzen Gebärmutterhals die Gefahr einer Frühgeburt oder einer Fehlgeburt. Dieser Zustand ist oft mit einem Uteruston verbunden..

Symptome eines erhöhten Uterustons:

  • Schmerzen im Unterleib;
  • Blutige Probleme;
  • Gefühl eines festen Magens;
  • Übelkeit, Schwindel.

Ein solcher Zustand kann von einem Arzt mittels Ultraschall diagnostiziert werden. Entsprechend den aufgeführten Symptomen kann die werdende Mutter ihren Zustand selbst verstehen und sich rechtzeitig an einen Spezialisten wenden, um rechtzeitig Hilfe zu erhalten. Wenn der Tonus der Gebärmutter mit einer Verkürzung kombiniert wird, steigt der Prozentsatz der Frühgeburt oder Fehlgeburt deutlich an. In solchen Fällen empfehlen die Ärzte, im Krankenhaus überwacht zu werden..

Der Tonus der Gebärmutter tritt bei Erkrankungen auf, die mit Nieren, Leber, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-System oder bösartiger Bildung verbunden sind. Der emotionale Zustand einer Frau ist sehr wichtig. In welcher Umgebung ist es? Zum Beispiel besteht für diejenigen, die von ihrer Familie Pflege und Verständnis erhalten, das geringste Risiko für einen Uteruston als für diejenigen, die unter ständigem Stress stehen..

Wenn Sie Symptome eines erhöhten Uterustons feststellen, sollten Sie sich sofort an Ihren Gynäkologen wenden. Wenn Sie dies aus irgendeinem Grund nicht dringend tun können, wird empfohlen, eine bequeme Liegeposition einzunehmen und Ihren Körper und Ihre Muskeln vollständig zu entspannen. Sie müssen nicht über das Böse nachdenken und sich Sorgen machen, mit Ihrem Baby sprechen, sich beruhigen, Ihren Bauch streicheln, ruhige, leise Musik hören. Befreien Sie sich von allen irritierenden Faktoren, die Sie nervös machen oder den psycho-emotionalen Zustand beeinflussen können. Ihr Arzt wird Ihnen höchstwahrscheinlich die Einnahme eines Hormons auf Progesteronbasis verschreiben. Eine solche Maßnahme ist erforderlich, um eine Frühgeburt zu verhindern..

Wofür ist Progesteron?

Dieses Hormon ist ein wichtiger Bestandteil der Schwangerschaft von der Empfängnis bis zur Geburt. Es wird zuerst von den Eierstöcken und dann von der Plazenta produziert. Der Mangel an diesem Hormon trägt dazu bei, dass der Körper der Frau keine Fremd-DNA akzeptiert und diese als Fremdkörper ablehnt. Außerdem steuert Progesteron das Wachstum der Gebärmutter, das Auftreten von Kolostrum und Muttermilch. Das Wachstum des Endometriums, das die Grundlage für die erfolgreiche Bindung des Fötus an die Gebärmutter und seine weitere Entwicklung bildet, trägt zur Vermeidung von Hypertonizität bei. Mit Hilfe von Progesteron werden Eier in den Eierstöcken gebildet und zur weiteren Befruchtung freigegeben.

Bei einem Progesteronmangel im Körper einer schwangeren Frau mit einem kurzen Gebärmutterhals sowie einem Nähen und einem gynäkologischen Ring kann auf eine Hormontherapie zur Wiederherstellung des fehlenden Hormons nicht verzichtet werden.

Empfang von Utrozhestan während der Schwangerschaft mit einem kurzen Gebärmutterhals

Ein Analogon von natürlichem Progesteron ist das Medikament Utrozhestan, das Folgendes umfasst:

  • Synthetisches Analogon von Progesteron;
  • Sonnenblumenöl;
  • Soja Lecithin;
  • Gelatine;
  • Glycerin;
  • Titandioxid;
  • Erdnussbutter.

Dieses Medikament kann mit anderen Medikamenten eingenommen werden, da es keine Substanzen enthält, die schlecht mit anderen Medikamenten kombiniert sind..

Der Mangel an Progesteron kann bereits in der Planungsphase sehr früh auftreten. In diesem Fall kann das Ei aufgrund der dicken Follikelmembran den Eierstock nicht verlassen und sich zur weiteren Entwicklung an der Gebärmutter festsetzen. Dieses Phänomen wird als Ovarialdysfunktion bezeichnet. Das Gefährlichste am Mangel an diesem Hormon ist die Abstoßung des Embryos durch den Körper. Im 1-2 Trimester der Schwangerschaft schadet die Einnahme von Utrozhestan nichts, ist aber bei Progesteronmangel sehr nützlich. Aber im 3. Trimester müssen Sie die Verwendung dieses Arzneimittels abbrechen. Zu diesem Zeitpunkt kann der Schaden nicht durch einen Mangel, sondern durch einen Überschuss dieses Hormons verursacht werden.

Utrozhestan beeinflusst das Gewicht der werdenden Mutter in keiner Weise. Es hat die Fähigkeit, die Gebärmutter zu entspannen und macht den Boden günstig für die Anhaftung des Eies, der Körper wird den Fötus ohne Probleme aufnehmen und sich in Zukunft normal entwickeln.

Wie jedes andere Medikament hat Utrozhestan Kontraindikationen:

  • Unvollständige Abtreibung;
  • Porphyrie;
  • Blutige Probleme;
  • Allergische Reaktionen während der Einnahme des Arzneimittels;
  • Leberversagen;
  • Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane in Form von bösartigen Tumoren.

Nach der Einnahme von Utrozhestan wird empfohlen, zu Hause zu bleiben und sich zu entspannen. Dieses Medikament hat Nebenwirkungen in Form von Schwindel, Schläfrigkeit, Lethargie. Die Anzahl der Kapseln und die Art der Einnahme sollten direkt vom Arzt festgelegt werden, da die Dosis direkt von der Individualität jeder Frau und den jeweiligen Situationen abhängt.

Wenn Sie einen Mangel an Progesteron und zusätzlich einen kurzen Uterus sowie Symptome des Uterustons haben, sollten Sie sich auf keinen Fall selbst behandeln. Dieser Zustand erhöht, wie wir bereits wissen, das Risiko einer Fehlgeburt um ein Vielfaches. Wenn Sie eine bestimmte Diagnose vermuten, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten. Versuchen Sie bis dahin, nicht nervös zu sein und sich zu entspannen. In einer interessanten Position ist es einer Frau verboten, unter Stress zu stehen. Denken Sie daran und geben Sie Ihr Bestes für die Zukunft Ihres Babys..

Zu was sind wir gekommen?

Ein Zustand wie ein kurzer Gebärmutterhals birgt viele Gefahren. Sie müssen den Frauenarzt innerhalb des angegebenen Zeitraums aufsuchen und dürfen keinen einzigen Termin verpassen. Je früher eine solche Diagnose diagnostiziert wird, desto einfacher ist es, Maßnahmen zu ergreifen, um einen gesunden Fötus und seine weitere normale Entwicklung und Geburt zu erhalten..

Wenn sich jedoch herausstellt, dass die Gebärmutter bereits während der Schwangerschaft verkürzt wurde, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen und sich einer zusätzlichen Diagnose unterziehen, alle Termine und Verfahren durchführen und seinen Empfehlungen folgen. In keinem Fall sollten Sie selbst Maßnahmen ergreifen und sich selbst Medikamente verschreiben. Dies kann zu den schlimmsten Konsequenzen führen. Sie können nicht nur sich selbst, sondern auch Ihrem Baby Schaden zufügen, was überhaupt nicht wünschenswert ist.

Versuchen Sie, Druck auf den Bauch und starke körperliche Aktivität zu vermeiden. Sie müssen den Sex bis zur Geburt aufgeben. Wenn Sie zu emotional sind, nehmen Sie natürliche Beruhigungsmittel:

  • Mutterkraut Tinktur;
  • Baldrian;
  • Gebühren aus Zitronenmelisse, Minze und Kamille;
  • Lavendel- und Sandelholz-, Zitronen- und Orangenöle;
  • Nadelöle.

Aber missbrauchen Sie solche Gelder nicht. Wenn Sie feiern, dass Sie ohne sie auskommen können, lehnen Sie es besser ab, sie zu verwenden..

Hören Sie immer auf Ihren Körper, manchmal gibt es erstaunliche Zeichen, die zeigen, welche Prozesse gerade stattfinden. Ignorieren Sie diese Zeichen nicht, sie können zu einer Warnglocke werden.

Eine Frau, die schwanger werden, ein Kind erfolgreich tragen und innerhalb des festgelegten Zeitrahmens gebären möchte, ist zu allem bereit. Die Hauptsache ist, lassen Sie sich nicht entmutigen, seien Sie voller Optimismus und Bereitschaft, befolgen Sie alle Anweisungen Ihres Frauenarztes und Sie werden wahres Glück finden, wenn Sie ein so kleines Wunder gebären und Mutter werden.

Kurzer Gebärmutterhals

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • ICD-10-Code
  • Ursachen
  • Pathogenese
  • Symptome
  • Formen
  • Komplikationen und Folgen
  • Diagnose
  • Differenzialdiagnose
  • Behandlung
  • An wen kann man sich wenden??
  • Verhütung
  • Prognose

Ein kurzer Gebärmutterhals ist bei Frauen recht häufig, und das Hauptmerkmal dieser Pathologie ist, dass er sich lange Zeit nicht manifestiert.

In den meisten Fällen erfährt eine Frau von einem Frauenarzt, der ein Kind trägt, von diesem Problem..

ICD-10-Code

Ursachen eines kurzen Gebärmutterhalses

Ein kurzer Gebärmutterhals ist eine sehr gefährliche Pathologie, die sich negativ auf den Prozess des Tragens eines Kindes auswirkt. Erschwerende Umstände dieser Erkrankung sind ein großer Fötus, Polyhydramnion und Mehrlingsschwangerschaften. Viele Frauen, bei denen eine solche Diagnose diagnostiziert wurde, fragen sich, welche Faktoren die Entwicklung der Pathologie provozieren..

Die Gründe für einen kurzen Gebärmutterhals können unterschiedlich sein:

  • Angeborene Anomalien in der Struktur der Gebärmutter aufgrund von Vererbung (genitaler Infantilismus, Uterusfehlbildungen oder Unterentwicklung des Gebärmutterhalskanals).
  • Durch Schwangerschaft verursachte hormonelle Störungen im weiblichen Körper (asymptomatisch).
  • Hyperandrogenismus (Überproduktion von Androgenen im männlichen Körper - männliche Sexualhormone).
  • Zervikaltrauma (mechanisch) infolge einer Operation, diagnostischen Kürettage oder Abtreibung usw..
  • Organschaden durch frühere Geburt.
  • Bindegewebsdysplasie (pathologische Zunahme des Relaxins).

Leider wissen die meisten Frauen lange Zeit nicht, dass sie einen verkürzten Gebärmutterhals haben. Normalerweise tritt diese Pathologie in der 15. bis 20. Schwangerschaftswoche auf. Tatsache ist, dass während dieser Zeit die aktive intrauterine Entwicklung des Kindes festgestellt wird. Der Fötus nimmt schnell an Gewicht zu, was die Belastung des Isthmus und des Uterushalses erhöht. Infolge hormoneller Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau wird der Hals verkürzt und erweicht, was zu seiner Öffnung beiträgt. Dies ist natürlich gefährlich für das Kind, da die Gefahr einer spontanen Fehlgeburt und in späteren Stadien der Frühgeburt besteht..

Pathogenese

Eine Abweichung in Form eines kurzen Gebärmutterhalses kann zu spontanen Fehlgeburten oder Frühgeburten führen. Dies ist auf ICI (Isthmic-Cervical Insufficiency) zurückzuführen - ein Zustand, bei dem der verkürzte Gebärmutterhals der ständig steigenden Belastung durch den Druck des Fötus und des Fruchtwassers nicht standhalten kann. Selbst bei rechtzeitiger Lieferung führt ein kurzer Hals in den meisten Fällen zu einer Beschleunigung der Arbeit..

Die Grundursache kann als genetische Störung angesehen werden, d.h. die natürliche Struktur der Gebärmutter, ein angeborenes Merkmal des weiblichen Körpers. Wenn bei einer schwangeren Frau diese Pathologie diagnostiziert wurde, ist eine wiederholte Konsultation eines Frauenarztes erforderlich, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Ein kurzer Gebärmutterhals wird zu einem klaren "Hindernis" auf dem Weg zur normalen Geburt eines Babys, da er eine Reihe von Komplikationen verursacht, die eine Fehlgeburt oder Frühgeburt hervorrufen können.

Die Pathogenese als eine Reihe miteinander verbundener Prozesse, die den Verlauf einer bestimmten Krankheit bestimmen, kann sowohl von internen als auch von externen Faktoren abhängen. Interne umfassen angeborene Anomalien (was ziemlich selten vorkommt), externe Anomalien - verschiedene aggressive Interventionen (Kürettage, Abtreibung, Hysteroskopie). Am häufigsten wird der verkürzte Uterushals das Ergebnis mechanischer Schäden und chirurgischer Eingriffe..

Ein kurzer Gebärmutterhals kann nur von einem erfahrenen Gynäkologen während einer Vaginaluntersuchung diagnostiziert werden. In diesem Fall hängt die endgültige Diagnose von der Meinung eines Spezialisten ab, der eine Ultraschalluntersuchung einer Frau mit einem speziellen Vaginalsensor durchführt..

Sowohl eine Unterentwicklung als auch eine beeinträchtigte Struktur der Gebärmutter und ein hormonelles Versagen können zu einer solchen Pathologie führen - die wahre Ursache der Pathologie wird vom Arzt festgestellt. Wenn der Gynäkologe bei einer schwangeren Frau die Lockerheit des Gebärmutterhalses feststellt, werden ihr Medikamente verschrieben.

Sehr oft wird die Verkürzung des Halses durch eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds erleichtert, die bei einer schwangeren Frau ab etwa der 15. Woche beobachtet wird. Beim ungeborenen Kind beginnen die Nebennieren aktiv zu funktionieren, was zur Synthese von Androgenen (männlichen Sexualhormonen) führt. Aufgrund der erhöhten Menge dieser Hormone kann der Gebärmutterhals erweichen und sich öffnen, ohne den Tonus der Gebärmutter zu erhöhen..

Symptome eines kurzen Gebärmutterhalses

Welcher Hals gilt als kurz? Wenn dieses Organ normalerweise eine Länge von 3,5 bis 4 cm hat, beträgt dieser Indikator bei einer Pathologie weniger als 2,5 cm. Die Form des Gebärmutterhalses ähnelt einem abgeschnittenen Zylinder oder Kegel. Es kann bedingt in zwei Teile unterteilt werden: vaginal und vaginal. Ein Drittel des Organs besteht aus starkem Muskelgewebe, das den Fötus während der Schwangerschaft in der Gebärmutter hält..

Warum ist ein verkürzter Gebärmutterhals gefährlich? Dies ist einer der Gründe für die Entwicklung einer Isthmic-Cervical-Insuffizienz während der Schwangerschaft. Dieser pathologische Zustand führt dazu, dass der ständig wachsende Fötus nicht in der Gebärmutterhöhle bleiben kann. Der Gebärmutterhals hält nicht stand und öffnet sich, was zu einer Fehlgeburt in den frühen Stadien und in späteren Stadien zu vorzeitiger oder beschleunigter Wehen führt. Darüber hinaus ist der Fötus aufgrund dieses anatomischen Merkmals nicht ausreichend vor den Auswirkungen von Infektionserregern und verschiedenen Mikroorganismen geschützt, da die Barrierefunktion beeinträchtigt ist.

Der kurze Gebärmutterhals erscheint meistens in keiner Weise, d.h. Die Frau hat keine gesundheitlichen Probleme. Normalerweise stört sie nichts, und die Diagnose wird von einem Gynäkologen während der Untersuchung und zusätzlicher Forschung (Ultraschall, Zervikometrie) gestellt. Manchmal (in 20% der Fälle) gibt es jedoch eine Reihe von Anzeichen, die auf einen verkürzten Gebärmutterhals hinweisen.

Die Symptome treten hauptsächlich vor dem Hintergrund der laufenden Schwangerschaft auf - die werdende Mutter kann in sich einen wässrigen oder blutigen Vaginalausfluss sowie leichte Bauchschmerzen feststellen (siehe unten). Bei diesen Symptomen muss eine Frau so schnell wie möglich ihren Arzt aufsuchen, um die Grundursache für Gesundheitsprobleme zu untersuchen, zu konsultieren und zu bestimmen. Es ist möglich, dass sich aufgrund des kurzen Halses eine isthmisch-zervikale Insuffizienz entwickelt hat - ein Zustand, der durch die Unfähigkeit des Gebärmutterhalses gekennzeichnet ist, den wachsenden Fötus in der Gebärmutterhöhle zu halten. Dementsprechend kann dies zu den schlimmsten Fehlgeburten oder Frühgeburten führen, was sowohl für die Frau als auch für ihr Baby höchst unerwünscht ist..

Eine rechtzeitige Behandlung mit Medikamenten hilft, das Problem zu beseitigen und die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten. Daher sollte eine schwangere Frau die Konsultationen ihres Arztes und Routineuntersuchungen nicht vernachlässigen - dies kann die Situation rechtzeitig retten.

Erste Anzeichen

Ein kurzer Gebärmutterhals ist eine Pathologie, die praktisch keine Anzeichen gibt, d.h. Frauen sind sich in den meisten Fällen eines so ernsten Problems nicht bewusst. Ernst, weil es mit negativen Komplikationen droht, die sich vor allem auf die Gesundheit einer Frau auswirken, die ein Baby erwartet. Normalerweise wird die Diagnose während der Schwangerschaft gestellt, wenn aufgrund eines schwachen, verkürzten Nackens ein gefährlicher Zustand auftritt - eine Zervixinsuffizienz, aufgrund derer die werdende Mutter das Kind verlieren kann.

Die ersten Anzeichen einer Erweichung oder Öffnung des verkürzten Gebärmutterhalses sind prickelnde Schmerzen in der Vagina. Parallel dazu können sich auch Krampfschmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch "verbinden"..

Darüber hinaus kann es bei einer schwangeren Frau zu einem blutigen Ausfluss kommen, der auf die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs hinweist. Unabhängig von den Anzeichen (Schmerzen, Ausfluss aus dem Genitaltrakt, Kribbeln in der Vagina) sollte eine Frau sofort einen Gynäkologen konsultieren und gegebenenfalls einen Krankenwagen rufen.

Leider ist es nicht möglich, die Pathologie unabhängig zu identifizieren - dies erfordert eine gezielte Untersuchung mit Ultraschall und speziellen medizinischen Geräten. Je früher die Pathologie diagnostiziert wird, desto schneller werden Maßnahmen ergriffen, um die Schwangerschaft zu erhalten..

Sehr kurzer Gebärmutterhals

Ein kurzer Gebärmutterhals verursacht bei einer Frau keine Beschwerden, ist jedoch natürlich eine Pathologie, weil es repariert die Gebärmutter schlimmer, wenn sie geschlossen ist. Dieses Problem ist besonders akut während der Zeit der Geburt eines Kindes. Wenn bei einer schwangeren Frau eine Diagnose gestellt wird, sollte sie daher ständig von ihrem Frauenarzt überwacht werden, da sie einem Risiko ausgesetzt ist.

Ein sehr kurzer Gebärmutterhals (weniger als 2 cm) ist zuallererst gefährlich, da er zur Hauptursache für Fehlgeburten und schnelle Wehen werden kann. Bei einer Isthmic-Cervical-Insuffizienz, die sich infolge hormoneller Veränderungen im Körper entwickelt, können einer Frau Glukokortikoide verschrieben werden, um den Zustand des Gebärmutterhalses zu korrigieren. Wenn sich der Zustand verschlechtert, legt der Arzt vorübergehend Stiche auf die Gebärmutter. Es wird gezeigt, dass werdende Mutter körperliche Aktivität und Stress einschränkt.

Die Pathologie kann mit transvaginalem Ultraschall identifiziert werden, auf dessen Grundlage der Arzt Rückschlüsse auf den Zustand des Gebärmutterhalses und die erforderlichen Maßnahmen zur Vermeidung gefährlicher Folgen ziehen wird. Ein spezieller gynäkologischer Ring - ein Pessar - trägt dazu bei, einen stabilen Zustand des Gebärmutterhalses aufrechtzuerhalten und dessen vorzeitiges Öffnen zu verhindern. Die Behandlungsmethoden werden jeweils durch die Ergebnisse der medizinischen Forschung bestimmt..

Formen

Der kurze Gebärmutterhals wird zur Ursache verschiedener Komplikationen, insbesondere beim Tragen eines Kindes. Daher ist es so wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu identifizieren und je nach Situation geeignete Maßnahmen zu ergreifen..

Die X Internationale Klassifikation von Krankheiten, die als normatives Dokument gilt und zur Erfassung der Morbidität verwendet wird, umfasst eine Klasse XV mit dem Namen "Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett"..

In Anbetracht dieses Problems ist es notwendig, den Code für ICD 10 O34.3 - "Isthmico-Zervixinsuffizienz" sowie den Code O34.4 - "Andere Anomalien des Gebärmutterhalses..." zu beachten.

Komplikationen und Folgen

Ein kurzer Gebärmutterhals ist bei Frauen recht häufig, aber die wirkliche Gefahr einer solchen Pathologie besteht darin, dass sie sich im normalen Leben in keiner Weise manifestiert, keine Beschwerden verursacht und keine ausgeprägten Symptome aufweist. Nur wenn eine Frau schwanger wird, kann ein Frauenarzt dieses Problem während einer ärztlichen Untersuchung feststellen..

Die Folgen der Diagnose können leider sehr schwerwiegend sein. Dies betrifft vor allem die Gefahr einer Fehlgeburt (im Frühstadium) oder einer Frühgeburt vor dem Hintergrund eines zu verkürzten Gebärmutterhalses, der die Gebärmutter nicht mit einem wachsenden Fötus halten kann. Daher ist es äußerst wichtig, das Problem frühzeitig zu diagnostizieren, um rechtzeitig Maßnahmen zur Lösung des Problems zu ergreifen, d. H. Stellen Sie die richtige Behandlungsmethode fest.

Um eine wirksame Behandlung zu beginnen, müssen die Voraussetzungen für ICI ermittelt werden - ein Zustand, bei dem eine Erweiterung des Gebärmutterhalses beobachtet wird. Neben der Gefahr einer Fehlgeburt und einer Frühgeburt sollten solche Folgen dieser Pathologie wie eine Infektion des Fötus infolge seiner Unsicherheit und schnellen Wehen, die am häufigsten mit Rissen des Halses, des Perineums und der Vagina einhergehen, beachtet werden..

Um mögliche Konsequenzen zu vermeiden, sollte die werdende Mutter daher regelmäßig die Geburtsklinik gemäß dem festgelegten Zeitplan besuchen. Nur in diesem Fall wird der ICI rechtzeitig diagnostiziert. Es ist auch sehr wichtig, dass jede Frau, die ein gesundes Baby zur Welt bringen möchte, sich einer Voruntersuchung unterzieht, die eine Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter und der Beckenorgane umfasst. Die Diagnose eines verkürzten Halses wird gestellt, wenn die Länge des Organs im Durchmesser weniger als 2 cm beträgt und der innere Pharynx 1 cm oder mehr beträgt. In diesem Fall ist die werdende Mutter gefährdet, wird vom Arzt besonders kontrolliert und überwacht auch ihren Lebensstil, um erhöhten Stress und eine Erhöhung des Uterustons zu vermeiden.

Komplikationen

Ein kurzer Gebärmutterhals ist einer der Hauptrisikofaktoren für Abtreibung (Fehlgeburt) oder Fehlgeburt. Wenn eine solche Pathologie im normalen Leben einer Frau keine Probleme bereitet, droht sie während der Schwangerschaft mit verschiedenen Komplikationen bis hin zur schnellen Geburt mit ihren negativen Folgen und dem Verlust des Babys.

Komplikationen können sich auf die Abstoßung des Fötus, eine pathologische Geburt oder eine Frühgeburt beziehen, was sich natürlich negativ auf die Gesundheit des Kindes und den psychischen Zustand der Frau auswirkt. Wie können mögliche Komplikationen vermieden werden? Ein kurzer Gebärmutterhals kann bei der Untersuchung durch einen Gynäkologen ab der 11. Woche festgestellt werden. Meistens wird diese Veränderung jedoch zu einem späteren Zeitpunkt diagnostiziert.

Die häufigste Komplikation ist eine ischämisch-zervikale Insuffizienz, die bei frühzeitiger Erkennung erfolgreich behandelt und blockiert wird. Es ist wichtig, nur den Anweisungen des Arztes zu folgen und die Situation nicht ihren Lauf nehmen zu lassen. Die ständige Überwachung des Geburtshelfers während der Schwangerschaft und die rechtzeitig verordnete Behandlung ermöglichen es der Frau, das Baby zur Welt zu bringen und sicher zu gebären. Wenn sich der Gebärmutterhals lange vor 37-38 Wochen zu verkürzen beginnt, muss die schwangere Frau ständig überwacht und besonders überwacht werden. Die Kontrolle der Länge des Uterushalses erfolgt während der gesamten Schwangerschaft. Bei jeder Ultraschalluntersuchung führt der Arzt eine obligatorische Messung durch, da der Erfolg der Schwangerschaft von diesem Indikator abhängt.

Diagnose des kurzen Gebärmutterhalses

Ein kurzer Gebärmutterhals ist eine Pathologie, die einer Frau während des Tragens eines Babys große Probleme bereiten kann. Die Gesundheit von Mutter und Kind sowie das Ergebnis der Schwangerschaft hängen von diesem Indikator ab (der Größe seiner Länge)..

Die Diagnose eines kurzen Gebärmutterhalses wird normalerweise ab der 11. Woche gestellt, wenn eine Frau von einem Gynäkologen untersucht und für eine Schwangerschaft registriert wird. Das Hauptproblem einer solchen Pathologie (wenn der Hals weniger als 2 cm beträgt) liegt in der Gefahr einer spontanen Fehlgeburt (in den ersten Schwangerschaftsmonaten) oder einer Frühgeburt. Umfassende Diagnose umfasst:

  • digitale Untersuchung der Vagina (hilft bei der Beurteilung der Länge des Halses, der Durchgängigkeit und des Zustands des Gebärmutterhalskanals);
  • Ultraschall (gilt als Hauptmethode zur Diagnose und Überwachung der Entwicklung von ICI);
  • Spiegeluntersuchung des Halses (ermöglicht es Ihnen, den Zustand des äußeren Pharynx zu bestimmen);

Anzeichen von ICI (ein gefährlicher Zustand, bei dem eine vorzeitige Erweichung des Halses beobachtet wird) sind eine Verringerung der Länge des Organs auf 25 bis 20 mm sowie die Öffnung des Gebärmutterhalskanals um mehr als 9 mm. Diese Pathologie erfordert ein sofortiges Eingreifen (die Ernennung wirksamer Behandlungsmethoden), weil Dies ist ein schlechtes diagnostisches Zeichen, das den Verlust eines Kindes bedroht. Es ist zu beachten, dass die natürliche Öffnung des Gebärmutterhalses nur unmittelbar vor dem Geburtsvorgang erfolgt, jedoch nicht früher als die von der Natur festgelegte Zeit..

Analysen

Ein kurzer Gebärmutterhals ist eine Pathologie, die nur während einer Vaginaluntersuchung festgestellt werden kann (meistens durch Durchführung einer transvaginalen Ultraschalluntersuchung). Im normalen Leben ahnt eine Frau nicht einmal ein solches Problem, und nur während der Schwangerschaft kann ein Frauenarzt eine Diagnose auf der Grundlage einer Untersuchung stellen (ein genaueres Ergebnis kann in einem Zeitraum von 18 bis 22 Wochen erzielt werden, wenn sich ein ICI aufgrund eines verkürzten Halses entwickelt)..

Die zur Klärung des gefährlichen Zustands (Gefahr einer Fehlgeburt aufgrund von ICI) erforderlichen Tests werden vom Arzt verschrieben. In der Regel handelt es sich um eine umfassende Prüfung, die Folgendes umfasst:

  • Untersuchung von Abstrich und Blut auf verschiedene bakterielle Genitalinfektionen (Chlamydien, Gonorrhoe, Mykoplasmose usw.);
  • eine Blutuntersuchung auf Antikörper gegen hCG und intrauterine Infektionen (Herpes, Rötelnvirus, Cytomegalievirus, Toxoplasmose);
  • Urintest auf Ketosteroide;
  • Bestimmung des Hormonspiegels (Östrogen, Testosteron und Progesteron) im Blut einer schwangeren Frau;
  • Koagulogramm (Bestimmung des Blutgerinnungsgrades);
  • Blutuntersuchung auf Lupus-Antikoagulans- und Schilddrüsenhormonspiegel.

Eine solche umfassende ärztliche Untersuchung ist erforderlich, um die genaue Ursache für die Gefahr einer Fehlgeburt zu ermitteln und zu klären. Eine davon kann ein kurzer Gebärmutterhals (angeboren oder erworben) sein. Eine Isthmico-Cervical-Insuffizienz, die zu einer vorzeitigen Verkürzung und Öffnung des Halses führt, tritt auf, wenn die Länge des Organs weniger als 2 cm beträgt und der Durchmesser des inneren Pharynx nicht mehr als 1 cm beträgt. Dieser Zustand erklärt sich aus der physiologischen Unmöglichkeit des Halses, den wachsenden Fötus im Uterus zu halten Hohlräume.

Im Allgemeinen basiert die Diagnose eines solchen gefährlichen Zustands auf klinischen und anamnestischen, instrumentellen und Labordaten. Der Verdacht auf einen kurzen Hals ist das Auftreten einer Frau mit reichlich wässrigem Ausfluss während der Schwangerschaft (oft mit Blut vermischt) sowie Schmerzen im Unterbauch.

Instrumentelle Diagnostik

"Kurzer Gebärmutterhals" - eine solche Diagnose kann während einer gynäkologischen Untersuchung mit Spiegeln sowie während einer digitalen Vaginaluntersuchung gestellt werden. Wenn bei nulliparen Frauen ein Verschluss des äußeren Pharynx beobachtet wird, wird bei schwangeren Frauen mit ICI-Entwicklung eine Erweiterung des Gebärmutterhalskanals und des inneren Pharynx sowie ein Vorfall der fetalen Blase festgestellt. Solche Forschungsmethoden reichen aus, um eine Pathologie zu erkennen. In Zweifelsfällen wird einer Frau jedoch ein Ultraschall der Gebärmutterhöhle verschrieben.

Die instrumentelle Diagnostik umfasst die folgenden Forschungsmethoden:

  • transvaginaler Ultraschall;
  • Tokographie zur Bestimmung des Uterustons und des Vorhandenseins von Kontraktionen;
  • transvaginale Echographie zur Bestimmung der Halslänge (bei einem Indikator von bis zu 2 bis 2,5 cm besteht die Gefahr einer Fehlgeburt oder Frühgeburt);
  • dynamische Echographie (durchgeführt, wenn Anzeichen einer drohenden Fehlgeburt vorliegen);
  • Herzüberwachung (vorgeschrieben zur Bestimmung des intrauterinen Zustands des Fetus);
  • Doppler-Blutfluss (fetal und uteroplazentar) - durchgeführt, um den Zustand des Fetus zu bestimmen.

Infolge einer vorzeitigen Reduktion des Gebärmutterhalses im ersten Schwangerschaftstrimester ist das Risiko einer Fehlgeburt signifikant erhöht. Der Gebärmutterhals, der nicht den Standards entspricht, schützt den Fötus praktisch nicht vor Infektionen. Daher ist die rechtzeitige Erkennung der Pathologie und der Einsatz wirksamer Maßnahmen zur Lösung des Problems sehr wichtig..

Differenzialdiagnose

Ein kurzer Gebärmutterhals ist gefährlich, da er beim Tragen eines Kindes die Entwicklung eines gefährlichen Zustands hervorrufen kann. Wir sprechen von isthmisch-zervikaler Insuffizienz, die zu einer spontanen Fehlgeburt oder Frühgeburt führt, was für die werdende Mutter äußerst unerwünscht ist. Es ist fast unmöglich, selbst eine Diagnose zu stellen. Manchmal sind die Symptome so mild und nicht wahrnehmbar, dass sie sowohl vom Patienten als auch vom Arzt ignoriert werden können. Es ist sehr wichtig, eine umfassende Untersuchung durchzuführen, die das Abtasten und die Untersuchung des Gebärmutterhalses in gynäkologischen Spiegeln umfasst.

Die Differentialdiagnose wird als eine Technik verwendet, die darauf abzielt, mögliche Krankheiten bei einem Patienten auszuschließen, die für keine Symptome geeignet sind, und die einzig richtige Diagnose zu erstellen. Der Erfolg einer solchen Diagnose wird nur durch eine gründliche umfassende Untersuchung bestimmt..

Die Differentialdiagnose einer solchen Pathologie wird mit anderen Faktoren durchgeführt, die die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs hervorrufen. Beim Abtasten kommt es also zu einer Erweichung und Verkürzung des Uterushalses auf 25 bis 20 cm sowie zu einer V-förmigen Ausdehnung des Gebärmutterhalskanals. Ein wichtiges Detail sollte jedoch beachtet werden: Bei Frauen, die zum ersten Mal schwanger werden, kann ein Verschluss des äußeren Pharynx festgestellt werden, was den Arzt bei der Diagnose verwirrt. In diesem Fall sind zusätzliche Untersuchungen in Form eines Ultraschallscans mit einem transvaginalen Sensor erforderlich..

Bei drohender Frühgeburt wird eine Differentialdiagnose mit Pathologien der Bauchorgane durchgeführt: insbesondere Blasenentzündung, akute Blinddarmentzündung, septische Kolitis, Erkrankungen der Harnwege. Ein derart gefährlicher Zustand unterscheidet sich auch durch lebensmittelbedingte Infektionen, akute Pyelonephritis, Darm- und Nierenkoliken und das Vorhandensein von Uterusmyomen. Für die Genauigkeit der Differentialdiagnose (bei der Beobachtung von Begleiterkrankungen) ist häufig eine qualifizierte Hilfe von Ärzten anderer Fachrichtungen erforderlich. Der Krankenhausaufenthalt einer schwangeren Frau erfolgt vor dem Hintergrund einer negativen Dynamik des Gebärmutterhalses (abrupte Verkürzung und Glättung) sowie Anamnese-Daten zur Frühgeburt. Nach Beendigung der Anzeichen einer Frühgeburt wird der Patient zur weiteren Behandlung in die Pathologieabteilung gebracht.