Die Schwangerschaft wird immer in Wochen berechnet. Der Beginn der Schwangerschaft wird am ersten Tag des letzten Menstruationszyklus aufgezeichnet. Weitere Fehlkalkulationen werden mit geburtshilflichen Wochen und Monaten durchgeführt. Ein Geburtsmonat hat immer 4 Wochen, was sich vom üblichen Monat im Kalender unterscheidet. Somit entsprechen 9 geburtshilfliche Monate der Schwangerschaft 36 geburtshilflichen Wochen. Insgesamt gibt es 40 geburtshilfliche Wochen, dh nach dem geburtshilflichen Wert nur 10 Monate, in Wirklichkeit jedoch nach dem Kalender 9 Monate. Aus praktischen Gründen verwenden Frauen daher häufig gewöhnliche Berechnungen oder eher Kalenderberechnungen. Wenn wir den Kalender nehmen, entsprechen 9 Monate ungefähr 39-40 Schwangerschaftswochen.

9 geburtshilfliche Monate = 36 Wochen schwanger.

9 Kalendermonate = 39-40 Schwangerschaftswochen.

Schwangerschaft 9 Wochen

Obst (Entwicklung, Größe)

Der dritte Monat der Schwangerschaft beginnt. Der Fötus ist erst 7 Wochen alt, aber in dieser Zeit ist er bereits großartig gewachsen: Seine Steißbein-Parietal-Größe erreicht 22-30 mm und sein Gewicht beträgt etwa 2 g. Der Embryo richtet sich weiter auf und wird bald seinen Schwanz los. Jetzt sieht es aus wie eine kleine Erbsenschote. Und ich kann nicht einmal glauben, dass darin so komplexe Prozesse stattfinden.!

Das Gehirn, das Nervensystem und einige innere Organe wurden bereits gebildet, aber die Entwicklung hört nicht für eine Sekunde auf! Bereits in der 9. Schwangerschaftswoche informiert der Fötus die Mutter über seine Bedürfnisse: Spezielle Signale vom winzigen Gehirn kommen zum Körper der Mutter. Wissenschaftler glauben, dass eine Frau ihre plötzlichen Veränderungen in den Essgewohnheiten spürt..

Die 9. Schwangerschaftswoche ist das nächste Stadium bei der Bildung lebenswichtiger Mechanismen. Jetzt wird das Kleinhirn gebildet (hier wird die Koordination gesteuert), die Hypophyse (hier werden die ersten Hormone produziert), die mittlere Schicht der Nebennieren (hier wird Adrenalin produziert) sowie Lymphknoten (hier werden Lymphozyten gebildet). Brüste beginnen sich zu bilden und Genitalien beginnen sich zu bilden.
Das Herz und das Zentralnervensystem arbeiten bereits, aber ihre Besserung hört nicht auf: Diese Woche werden die Nerven des Schädels, der Zwischenwirbel und der Wirbelsäule gebildet. Die Schultern und Unterarme sind bereits hervorgehoben, die Gliedmaßen bewegen sich und können sich beugen, sie verlängern und verbessern sich weiter: Der Fuß wächst, die Finger werden immer mehr getrennt, die Rudimente der Ringelblumen sind sichtbar, die sich jetzt noch innen befinden - an den Handflächen und Füßen.

Das Kind wächst allmählich mit Muskeln überwachsen und die Knochen werden allmählich gestärkt. Der Kopf ist im Verhältnis zum Körper immer noch zu groß, aber das Gesicht verbessert sich ständig: Die Augen kommen zusammen, sie werden von den Augenlidern geschlossen, die sich nicht bald öffnen werden. Der Mund verlängert sich und erhält ausdrucksstärkere Merkmale: Es bilden sich Ecken und Falten, das Baby kann die Lippen falten und kann sogar schlucken. In Woche 9 ist der zukünftige Hals bereits sichtbar.

Ein weiterer Erfolg ist die Fähigkeit zu urinieren. Der Embryo entfernt Abfallprodukte über die Nabelschnur in Ihren Körper, sodass die Belastung Ihrer Nieren ständig zunimmt. Die Nabelschnur wird nach 9 Wochen noch länger und dichter, und die Plazenta beginnt bereits zu funktionieren, obwohl sie erst nach wenigen Wochen die Funktionen des Corpus luteum vollständig übernimmt.

Empfindungen in der 9. Schwangerschaftswoche

Die Frau spürt all diese Veränderungen an sich. Meistens geht sie auf kleine Weise öfter auf die Toilette: Die Nieren arbeiten jetzt für zwei Personen. In der 9. Schwangerschaftswoche kann der Appetit mit aller Macht vollständig verschwinden oder zunehmen. Skurrile Nahrungssucht überrascht nicht nur Verwandte, sondern auch die Frau selbst: Sie hat noch nie Erdbeereis mit Gurkengurke gegessen!

Immer noch furchtbar müde! Sie fühlen sich müde, Sie fühlen sich möglicherweise schwindelig und sogar schwach, manchmal haben Sie das Gefühl, dass Ihnen die Luft fehlt. Der Körper begann, Fettreserven anzusammeln, um das Baby zu füttern. Dies bedeutet, dass Sie keine Diät machen müssen, sondern an lockerere Kleidung denken müssen, die Ihren Magen nicht quetscht und Ihnen Unbehagen bereitet. Wählen Sie Kleidung nur aus natürlichen Stoffen. Kaufen Sie sich einen bequemen BH, der Ihre Brüste nicht quetscht. Die Brust gefällt Ihrem Vater übrigens weiterhin - sie wächst ständig. Die Brustwarzen sind überempfindlich gegen Reizstoffe und können sich verdunkeln. Manchmal ist das Venennetz auf der Brust sichtbar.

Eine Frau kann von Schlaflosigkeit gequält werden, aber zu diesem Zeitpunkt müssen Sie versuchen, das optimale tägliche Regime zu erarbeiten, einschließlich obligatorischer Spaziergänge an der frischen Luft und Ruhe.

Natürlich sind nicht alle schwangeren Frauen zu solchen Unannehmlichkeiten verurteilt: Viele überleben die 9. Schwangerschaftswoche absolut bequem und ohne "Nebenwirkungen".

Die 9. Schwangerschaftswoche kann von verschiedenen schmerzhaften Empfindungen begleitet sein. Meist weisen sie auf eine mögliche Gefahr einer Fehlgeburt hin. Wir sprechen von starken Krampfschmerzen im Unterbauch, die in den unteren Rücken ausstrahlen und von einem braunen oder sogar roten blutigen Ausfluss begleitet sein können. In diesem Fall müssen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft getroffen werden..

Wenn Bauchschmerzen in der 9. Schwangerschaftswoche mit dem Darm verbunden sind, können Sie eine No-Shpy-Pille einnehmen, bevor Sie dies mit Ihrem Arzt vereinbaren.

Rücken- oder Sakralschmerzen können auf eine Kompression des Ischiasnervs durch die Gebärmutter zurückzuführen sein. Wenn sie schlimmer werden, kann Ihr Arzt Ihnen empfehlen, einen Verband zu tragen. Schmerzen in der Schamartikulation können ein Symptom für eine Symphysitis sein. Sie sollten dies daher unbedingt Ihrem Arzt mitteilen.

Blutung

Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken können zu Blutungen in der 9. Schwangerschaftswoche führen. In diesem Fall gibt es keine Möglichkeit zu zögern: Legen Sie sich hin und rufen Sie einen Krankenwagen. Wenn möglich, gehen Sie sofort selbst ins Krankenhaus. Bei Blutungen sollte eine beliebige Menge an Blutfluss entnommen werden. Die Menstruation in der 9. Schwangerschaftswoche tritt nicht mehr auf, obwohl es einen medizinischen Begriff „Waschung des Fötus“ gibt - ein Zustand, bei dem Menstruationsblutungen trotz der Entwicklung einer Schwangerschaft im Körper auftreten. Aber in diesem Fall würden Sie kaum schon wissen, dass das Leben in Ihnen entstanden ist..

Blutungen in der 9. Schwangerschaftswoche können ein Zeichen für eine Erosion des Gebärmutterhalses oder eine Art Neoplasma sein. In diesem Fall fehlen Krampfschmerzen im Unterbauch. Trotzdem muss der Arzt die Ursache feststellen..

9 Monate Schwangerschaft ist wie viele Wochen?

Wie Sie wissen, wird allgemein angenommen, dass eine normale Schwangerschaft genau 9 Monate dauert. Angesichts der Tatsache, dass Geburtshelfer bei der Berechnung des Zeitraums vom ersten Tag der letzten Menstruation an beginnen und zur Vereinfachung der Berechnungen der Monat als 4 Wochen angenommen wird, erhöht sich die Dauer der Schwangerschaftsperiode in diesem Fall auf 10 Monate. Versuchen wir, diese Situation zu verstehen und die Frage der Frauen zu beantworten, die 9 Monate Schwangerschaft betrifft - wie viele Wochen.

So berechnen Sie den Begriff richtig?

Um das geburtshilfliche Gestationsalter zu bestimmen, muss eine Frau nur das Datum des ersten Tages ihrer letzten Menstruationsperioden genau kennen. Ab diesem Zeitpunkt berücksichtigen die Ärzte die Schwangerschaftsdauer.

Um Monate in Wochen umzuwandeln, müssen Sie die resultierende Zahl mit 4 multiplizieren. Wenn Sie zählen, wie viele Wochen 9 Monate sind, sind dies genau 36 geburtshilfliche Wochen.

Was passiert zu diesem Zeitpunkt mit dem Fötus??

Nachdem wir herausgefunden haben, wie viele Wochen der Schwangerschaft es sind - ein Zeitraum von neun Monaten -, werden wir Sie über die Veränderungen informieren, die während dieses Zeitraums im Körper des Babys auftreten.

Am Ende der 36. Schwangerschaftswoche gilt der Fötus als absolut volljährig. Zu diesem Zeitpunkt sind seine Organe und Systeme vollständig bereit für das Leben außerhalb des Körpers der Mutter. Eine ausreichend dichte Schicht subkutanen Fettes ermöglicht es Ihnen, die Körpertemperatur eines kleinen Organismus zu regulieren, und ist auch mehrere Tage nach der Geburt eine Energiequelle dafür.

Zu diesem Zeitpunkt erreicht das Körpergewicht 3000-3300 g und das Wachstum beträgt etwa 52-54 cm. Die fetale Körperoberfläche beginnt allmählich, Vellushaare zu verlieren, das Haar bleibt nur auf dem Kopf.

Die Leber sammelt aktiv Eisen an, das für eine normale Blutbildung notwendig ist..

Das Baby selbst nimmt seine letzte Position im Mutterleib ein. Der Kopf tritt in die Beckenhöhle ein. Es ist diese Darstellung, die richtig ist. Vor der Geburt selbst bleibt sehr wenig übrig. Denken Sie daran, dass das Auftreten eines Babys im Abstand von 37-42 Wochen die Norm ist..

9 Wochen schwanger

Was passiert mit dem Baby?

In der 9. Schwangerschaftswoche erreicht der Fötus eine Größe von etwas mehr als 2 cm, das Gewicht schwankt innerhalb weniger Gramm. Ein winziger Organismus ist einem Menschen noch nicht sehr ähnlich, aber Kopf, Hals sind bereits definiert, Teile der Griffe sind zu sehen. Der Prozess der Bildung und Reifung ist in vollem Gange:

  • Grundsätzlich sind das Herz-Kreislauf- und das Nervensystem bereits gebildet, die Gliedmaßen sind bestimmt, Muskeln und Knochen wachsen;
  • das knorpelige Skelett wird dichter, die Wirbelsäule wächst und anstelle eines Schwanzes bildet sich ein Steißbein;
  • das zukünftige Gesicht verändert sich: Lippenfalten werden gebildet, der Mund verlängert sich, die Augen nähern sich und vergrößern sich, werden mit einem Film bedeckt, Knorpelohren und Lappen werden gebildet;
  • Vor dem Hintergrund der Entwicklung von Gesichtsstrukturen bewegen sich die Lippen und machen sogar Schluckbewegungen.
  • Die Größe der Brust- und Bauchhöhlen wächst für die sich vergrößernden inneren Organe.
  • im Körper wächst und entwickelt sich der Darm weiter, Leber und Gallenblase, die Milz wird gebildet, der Anus wird gebildet;
  • in der Brust wächst das Herz und ragt nicht mehr hervor, der Bronchialbaum verzweigt sich, das interatriale Septum wird in das bereits arbeitende Herz gelegt, die Brustdrüsen werden gelegt;
  • im Zentralnervensystem wächst das Kleinhirn, das für die zukünftige Koordinierung der Bewegungen verantwortlich ist, die Hypophyse wird gebildet, was Wachstum und Entwicklung beeinflusst, Nervenknoten und Wirbelsäulenfasern werden gebildet;
  • Im endokrinen System beginnt die Schilddrüse zu arbeiten, die Nebennieren wachsen und produzieren ihre eigenen Hormone.
  • Das hämatopoetische System des Fötus beginnt, die ersten Lymphozyten zu produzieren, die das Baby schützen. Es werden Lymphknoten gebildet.
  • die Genitalien sind differenziert, unterscheidbare Zeichen des Geschlechts des Babys erscheinen;
  • Vor dem Hintergrund des Muskelgewebewachstums sind bereits Bewegungen der Gliedmaßen möglich, Hände und Füße, Finger und Nägel sind unterschiedlich.
  • Die Nabelschnur entwickelt sich und verdickt sich, wodurch das Kind untrennbar mit der Mutter verbunden ist und beide Nährstoffe erhalten und von Abfallprodukten befreit werden.

Angesichts des aktiven Aufbaus eines neuen Organismus sind in dieser Zeit alle toxischen Wirkungen auf die Mutter äußerst gefährlich, da sie zu Störungen in der Entwicklung des Babys führen können..

Zwillingsentwicklung

© Zwillingsschwangerschaft und darüber hinaus

Wenn Sie mit Zwillingen schwanger sind, ist zu diesem Zeitpunkt viel mehr Nahrung und Platz in der Gebärmutter erforderlich, sodass die Zunahme größer ist. Die Konfiguration des Bauches der Frau ermöglicht es Ihnen bereits, einen interessanten Zustand zu erkennen. Die Größe der Babys ähnelt jedoch der einer Einzelschwangerschaft. Mutter kann Manifestationen von Toxikose etwas stärker haben, die Wahrscheinlichkeit von Anämie und übermäßiger Gewichtszunahme steigt ebenfalls. Babys können sich aus einem Ei entwickeln. In diesem Fall sind sie Zwillinge und beginnen sogar im Mutterleib, um den Platz eines Kindes zu konkurrieren. Mit der Entwicklung verschiedener Eier hat die Plazenta jeweils ihre eigenen und die Feten können unterschiedlichen Geschlechts sein.

Was passiert mit Mama: Empfindungen

In der 9. Schwangerschaftswoche reichen die Empfindungen von Frauen von einem völligen Fehlen von Manifestationen bis zu charakteristischen ausgeprägten Veränderungen des Allgemeinzustands. Für jede werdende Mutter ist es unmöglich, die Nuancen des Verlaufs vorherzusagen. Unterschiedliche Schwangerschaften bei einer Frau verlaufen unterschiedlich, daher listen wir die wahrscheinlichen Zustände auf.

Ein kleiner Prozentsatz der glücklichen Frauen erfährt zu diesem Zeitpunkt eine emotionale und körperliche Erhebung, die mit hormonellen Veränderungen und positiven Emotionen aus der bevorstehenden Mutterschaft verbunden ist. Einige stellten sogar sportliche und wissenschaftliche Rekorde auf, aber selten.

Wachstum der Gebärmutter. Mit zunehmender Fötusgröße wächst auch die Größe der Gebärmutter, die die Größe einer kleinen Melone erreicht. Die schwangere Frau spürt ein leichtes Kribbeln in diesem Teil des Bauches, manchmal ein Gefühl der Dehnung oder ein ungewöhnliches Kitzeln.

Hormonelle Veränderungen. Für das erfolgreiche Fortschreiten der Schwangerschaft steigt der Gehalt an weiblichen Sexualhormonen, was sich auf die Stimmung und den emotionalen Hintergrund auswirkt: Sentimentalität tritt auf, Stimmungsinstabilität, Mitleid mit Tieren nehmen zu, Melodramen werden von Tränen begleitet.

Die Haut wird sauber und weich, das Aussehen geht mit einer Veränderung des Gesichtsausdrucks einher, die viele als "Blick von innen" bezeichnen, was die Betonung der Frau auf innere Empfindungen und Erfahrungen kennzeichnet.

Übelkeit. Während dieser Zeit bleiben die Symptome der Toxikose häufiger bestehen. Die Häufigkeit von Übelkeit ist individuell, manchmal begleitet von einer Verschlechterung des Wohlbefindens. In solchen Fällen ist eine ärztliche Beratung erforderlich.

Erbrechen. Leider kann es nicht jeder vermeiden. Manchmal handelt es sich um isolierte Episoden, die Mutter und Kind keinen Schaden zufügen. Bei anhaltendem Erbrechen ist Dehydration gefährlich, daher ist ein Arztbesuch obligatorisch. Bei Bedarf wird eine stationäre Behandlung verordnet.

Brustveränderungen. Die weibliche Brust bereitet sich auch auf den Prozess der Fütterung des Babys vor. Daher nimmt sie nach 9 Wochen an Größe zu, die Pigmentierung der Brustwarzen nimmt zu und es können schmerzhafte Empfindungen auftreten. Manchmal steigt die Empfindlichkeit als Reaktion auf Liebkosungen.

Das Gewicht. Häufiger tritt eine Gewichtszunahme vor dem Hintergrund einer Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens und der Flüssigkeitsretention auf. Der Körper der Mutter bildet Fettreserven für die Ernährung des Babys. Seltener nimmt das Gewicht vor dem Hintergrund einer normalen Ernährung ab, die durch schwere Toxikose verursacht werden kann.

Schwitzen. Das Schwitzen kann insbesondere in der heißen Jahreszeit aufgrund einer Zunahme der Redoxreaktionen und der Arbeit der inneren Organe mit Stress zunehmen.

Temperaturanstieg. Die Temperatur steigt aufgrund des Hormonspiegels und der Aktivität des Proteinstoffwechsels um mehrere Zehntel Grad. Wenn die Temperatur von Erkältungen begleitet wird, ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich, Selbstmedikation kann gefährlich sein.

Das Wasserlassen wird häufiger. Aufgrund des Drucks der vergrößerten Gebärmutter nimmt das Volumen der Blase ab. Außerdem sind die Nieren des Babys noch nicht vollständig und der Körper der Mutter übernimmt ihre Funktion..

Nervensystem. Reagiert auf interne Veränderungen und braucht gute Ruhe. Tagesmüdigkeit, der Wunsch, sich hinzulegen oder einfach nur auszuruhen und in dieser Zeit nichts zu tun, kann sehr häufig sein.

Appetit. Es kann entweder "wolfsartig" werden, wenn nicht nur die Menge der verzehrten Nahrung zunimmt, sondern auch die Nahrungssucht mit Kombinationen überrascht; oder es gibt eine völlige Abneigung gegen jedes Essen, selbst gegen das, das du früher geliebt hast. Es wird angenommen, dass der Fötus der Mutter seine Bedürfnisse mitteilt..

Entladung aus dem Genitaltrakt. Ihre Menge, Konsistenz und ihr Geruch können sich ändern. Mit zunehmender Anzahl und noch mehr, wenn sich die Farbe von einem sauren oder üblichen sauren Geruch zu einem unangenehmen ändert, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um eine Infektion oder einen Schwangerschaftsabbruch zu vermeiden.

Bauchschmerzen. Wenn es regelmäßig und von geringer Intensität auftritt, sollte es keine Bedenken hervorrufen. Bei starken Zugschmerzen, die mit einem blutigen Ausfluss einhergehen, ist eine Untersuchung durch einen Frauenarzt erforderlich, um eine Fehlgeburt auszuschließen.

Verstopfung. Nach 9 Wochen sind die ersten Manifestationen einer Stuhlretention aufgrund hormoneller Veränderungen und einer gewissen Einschränkung der Mobilität der Frau möglich. Diätkorrektur und mäßige körperliche Aktivität helfen, das Problem zu lösen.

Mamas Haare werden trockener, möglicherweise erhöht sich der Haarausfall beim Shampoonieren. Es ist wichtig, dass Sie die empfohlene Menge an Flüssigkeiten einnehmen und die von Ihrem Arzt empfohlenen Ernährungsempfehlungen befolgen. Nach der Geburt verschwinden negative Phänomene spurlos.

Änderungen in der Konfiguration des Bauches. Bei einigen Frauen ist bereits ein vergrößerter Bauch sichtbar, bei einer Sportfigur oder umgekehrt bei Übergewicht sind diese Veränderungen immer noch unsichtbar.

Schwindel. Seltene Empfindungen sind aufgrund von Veränderungen im Gefäßtonus nicht gefährlich. Wenn es häufig und länger wird, benachrichtigen Sie Ihren Arzt.

Anämie. Während der Schwangerschaft ist eine leichte Abnahme des Hämoglobins eine physiologische Norm. Wenn jedoch Beschwerden über schwere Schwäche, Unwohlsein und schlechte Gesundheit auftreten, wird der Arzt zusätzliche Studien verschreiben.

Sodbrennen. Selten Sorgen zu diesem Zeitpunkt. Wenn es erscheint, befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes, essen Sie nicht zu viel, befolgen Sie eine Diät und gehen Sie sofort nach dem Essen ins Bett.

Schwellung in den Beinen. Ein sehr seltenes Symptom nach 9 Wochen. Wenn es auftritt, kann es durch Flüssigkeitsretention erklärt werden, aber es ist besser, einen Arzt zu konsultieren. Kann ein Zeichen für chronische Krankheit oder Komplikationen sein.

Pigmentierung der Haut im Gesicht oder in der oberen Brust. Es tritt nicht bei jedem auf, nach Schwangerschaft und Geburt verschwindet es spurlos. Aufgrund von Veränderungen des Hormonspiegels.

Baby rät

Gewichtszunahme ist der wichtigste Indikator für den Verlauf der Schwangerschaft. Wie viel kann es wachsen?

Der fetale Herzschlag ist der Hauptindikator für die Vitalität des ungeborenen Kindes, der seinen Zustand widerspiegelt und...

Während der Schwangerschaft auf sich selbst aufzupassen, sollte etwas Besonderes sein. Wir finden heraus, welche Verfahren und Tools für die Zukunft gefährlich sein können...

Medizinische Untersuchung

Mit 9 Wochen ist eine Frau, die ein Baby haben möchte, normalerweise bereits in einer Geburtsklinik registriert. Wenn dies noch nicht geschehen ist, ist es Zeit, sich für Untersuchungen und Untersuchungen zu kontaktieren, da die aktive Bildung innerer Organe und das Wachstum des Körpers des Babys beginnen.

  • Geburtshelfer-Gynäkologe. Ein Arzt, der die Frau während der Schwangerschaft beobachtet und die Handlungen anderer Spezialisten koordiniert.
  • Therapeut. Beurteilt den Allgemeinzustand der Mutter, klärt das Vorhandensein chronischer Krankheiten, korrigiert die Behandlung somatischer Erkrankungen, da nicht alle Arzneimittel während der Schwangerschaft angewendet werden können.
  • Augenarzt. Untersucht den Fundus, wägt das Risiko einer Verlängerung der Schwangerschaft und Geburt ab.
  • HNO-Arzt oder HNO-Arzt. Identifizierung chronischer Infektionsherde des Nasopharynx und der Ohren.
  • Zahnarzt. Beurteilung der Mundhöhle und Zahngesundheit.
  • Allgemeine Blutanalyse.
  • Allgemeine Urinanalyse.
  • Blut für Syphilis, HIV-Infektion und Hepatitis, Gruppe und Rh-Faktor.
  • Vaginalabstrich für Zytologie und Infektionen.
  • Blutchemie.
  • Blut für Zucker.
  • Koagulogramm zur Bewertung des Gerinnungssystems der Mutter.
  • Blut für latente Infektionen zur Beurteilung des Risikos der kindlichen Entwicklung.

Falls erforderlich, wird der Arzt zusätzliche Untersuchungen verschreiben, um den Zustand der Mutter, des Kindes und die rationale Planung von Schwangerschaft und Geburt zu klären.

Ultraschalluntersuchung, falls diese noch nicht durchgeführt wurde. Der Zustand, der Herzschlag und die körperliche Aktivität des Babys werden bewertet.

Alle anderen Verfahren werden aus medizinischen Gründen verschrieben, die auf dem Wohlbefinden der schwangeren Frau und dem Vorliegen somatischer Erkrankungen beruhen.

Schwierigkeiten beim Tragen

Nach 9 Wochen ist das Risiko eines Schwangerschaftsabbruchs hoch. Wenn Sie ein Baby haben möchten, ist es daher wichtig, dass Sie von Spezialisten beobachtet werden. Die Liste der wahrscheinlichen Probleme lautet wie folgt.

Gefrorene Schwangerschaft. Es gibt viele Faktoren, die dieses Ergebnis beeinflussen: Rh-Konflikt, Stress und schädliche Arbeitsbedingungen der Mutter, frühere Abtreibungen, unbehandelte Infektionen. Manchmal bleibt der Grund unklar. Eine Frau mag nichts fühlen, aber die Pathologie ist im Ultraschall sichtbar. Es ist obligatorisch, diese Schwangerschaft abzubrechen, der Arzt schlägt die Methode vor, dann wird ein Verhütungsschutz beim Sex für eine bestimmte Zeit empfohlen.

Fehlgeburt. In diesem Fall treten ziehende Schmerzen mit blutigem Ausfluss auf, Schwindel, Übelkeit und Schwäche können stören. Eine Untersuchung durch einen Frauenarzt und eine Entscheidung über die mögliche Fortsetzung der Schwangerschaft ist erforderlich. Wenn der Prozess fortgesetzt wird, ist eine Beobachtung und Behandlung im Krankenhaus angezeigt.

Magenschmerzen. Sie sind nicht nur aufgrund des wachsenden Uterus zu spüren, sondern auch aufgrund von Veränderungen im Zustand des Bewegungsapparates, was eine Erhöhung seiner Beweglichkeit für die Bildung des Geburtskanals zur Folge hat. Bei anhaltenden Schmerzen verschreibt der Spezialist gegebenenfalls eine zusätzliche Untersuchung und Behandlung. Manchmal ist eine Operation erforderlich, zum Beispiel bei Blinddarmentzündung. Eine Schwangerschaft ist keine Kontraindikation.

Virale Pathologie. In jedem Zeitraum gefährlich, mit einer Virusinfektion in kurzer Zeit, kann dies zum intrauterinen Tod des Fötus, zu Mutationen und Entwicklungsstörungen sowie zum Abbruch der Schwangerschaft führen. Um dies zu vermeiden, wird Frauen empfohlen, nach dem Kalender (Röteln) zu impfen, um sich auf die Schwangerschaft vorzubereiten.

Entzündung. Bei einem infektiösen Prozess des Genitaltrakts, Unbehagen oder Brennen wird der Ausfluss mit einem unangenehmen Geruch in großen Mengen gestört. Nach der Einnahme eines Abstrichs empfiehlt der Arzt eine Behandlung, um eine Infektion des Fötus zu vermeiden..

Schmerzen in den Brustdrüsen. Die weibliche Brust bereitet sich darauf vor, das Baby zu füttern, daher wird sie gegossen, vergrößert sich, manchmal können schmerzhafte Empfindungen stören, Kolostrum tritt auf. Bei starken Schmerzen wenden Sie sich an Ihren Frauenarzt, um ihren Zustand zu beurteilen.

Erbrechen. Kann hartnäckig und schmerzhaft sein. Wenn es mit einem Temperaturanstieg und losen Stühlen, schwerer Schwäche einhergeht, ist fachkundiger Rat erforderlich. Bei starkem Erbrechen und Durchfall sind Dehydration und Blutgerinnsel gefährlich..

Geruchsunverträglichkeit. Es begleitet die Manifestationen der Toxikose, selbst der Geruch Ihres Lieblingsparfüms kann unangenehm werden. Verzweifeln Sie nicht, es wird nicht lange dauern, es vergeht ohne Konsequenzen für Mutter und Kind..

Blasenentzündung. Es äußert sich in häufigem schmerzhaftem Wasserlassen in kleinen Portionen, es kann zu einer niedrigen Temperatur und einer Abnahme der Urinmenge kommen. Gefährlich mit der Möglichkeit einer fetalen Infektion, erfordert sorgfältige Aufmerksamkeit, Untersuchung und Behandlung von einem Arzt verschrieben.

Verstopfte Nase. Aufgrund einer Änderung des Zustands der Blutgefäße kann die Nasenatmung schwierig sein. Manchmal kommt es zu nächtlichem Schnarchen und kurzfristigen Atemstillständen während des Schlafes. Der HNO-Arzt wird die Nasenschleimhaut untersuchen und gegebenenfalls Empfehlungen geben.

Erhöhter Blutdruck. Zu diesem Zeitpunkt haben einige Frauen einen erhöhten Blutdruck. Da die Gründe unterschiedlich sein können, ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln, sondern einen Spezialisten zu konsultieren. So kann Bluthochdruck beginnen oder Komplikationen der Schwangerschaft auftreten..

In diesem Stadium können Angst und sogar Panik auftreten. Dies geschieht normalerweise bei primiparen Frauen oder Frauen mit früheren Schwangerschaftsproblemen. Diese Reaktion erklärt sich aus einem hormonellen Sturm und einer Umstrukturierung des Körpers mit anhaltender Angst, einer ärztlichen Beratung.

Schlaflosigkeit. Angst vor dem Baby und innere Veränderungen tragen zu Schlafstörungen und Tagesmüdigkeit bei. Gehen vor dem Schlafengehen, Vertrauen in die Familie, Hilfe und gegenseitiges Verständnis der Angehörigen werden hilfreich sein..

Beliebige Blutungen aus dem Genitaltrakt. Eine sehr gefährliche Situation, es gibt viele Gründe, man kann nicht ohne Beratung und dringende Untersuchung durch einen Gynäkologen auskommen. Folgemaßnahmen wie von einem Arzt vereinbart und verschrieben.

Herzklopfen. Gelegentlich klagen schwangere Frauen ohne ersichtlichen Grund über Herzinfarkte. Dies kann auf den Gehalt an weiblichen Hormonen oder Schilddrüsenhormonen, erhöhten Druck oder Flüssigkeitsretention zurückzuführen sein. In jedem Fall wird der Arzt eine Konsultation des Therapeuten, ein EKG, verschreiben, und dann wird die Behandlung empfohlen.

Dehnungsstreifen auf der Brust. Bei schneller Vergrößerung der Brustdrüsen können sogenannte Dehnungsstreifen oder weiße Streifen radial von der Brustwarze auftreten. Um dieses Problem zu vermeiden, befeuchten Sie die Haut nach dem Baden mit Ölen. Das gleiche Verfahren hilft, Dehnungsstreifen später an der vorderen Bauchdecke zu vermeiden.

Fotos: Bauch in 9 Wochen schwanger

Verhaltensregeln

Mit dem Wohlbefinden einer Frau sind die Einschränkungen während dieser Zeit minimal, es ist wichtig, das tägliche Regime zu beachten, sich gut auszuruhen und sich zu ernähren. Die aktive Entwicklung und Reifung des Fetus deutet auf das Fehlen toxischer Wirkungen hin.

Was ist für eine werdende Mutter MÖGLICH:

  • Eine realisierbare Arbeitsbelastung am Arbeitsplatz mit zufriedenstellender Gesundheit, ohne Nachtschichten und Stress. Es ist wünschenswert, die Arbeit am Computer einzuschränken.
  • Fortsetzung der sportlichen Aktivitäten, wenn sie vor der Schwangerschaft mit weniger Stress durchgeführt wurden oder wenn der Sport weniger traumatisch ist, wie z. B. Yoga oder Schwimmen.
  • Bei warmem Wetter zu Fuß mit durchschnittlicher Geschwindigkeit in einem Wald oder Park spazieren gehen und sich in guter Gesellschaft mit Freunden in der Natur treffen.
  • Morgenübungen von mäßigem Schwierigkeitsgrad ohne Beschwerden, vom Arzt empfohlene Übungen zur Vorbereitung auf die Geburt.
  • Einnahme von Medikamenten nur auf Empfehlung eines Arztes zur Vorbeugung angeborener Pathologie oder aus medizinischen Gründen.
  • Erhalten Sie positive Emotionen, wenn Sie das tun, was Sie lieben oder Hobbys, und mit Familie und Freunden kommunizieren.
  • Untersuchung und regelmäßige Beobachtung in der Geburtsklinik nach dem Rat von Spezialisten für die Geburt eines gesunden Babys.

Was für eine werdende Mutter sollte NICHT:

  • Alkohol jeder Stärke und in jeder Menge. Denken Sie daran, dass der Prozess der Bildung und Entwicklung des Kindes in vollem Gange ist, schaden Sie nicht.
  • Rauchen ist sowohl aktiv als auch passiv. Tabakrauch ist giftig, verengt die Blutgefäße und stört dadurch die Ernährung des Fötus und erhöht den Druck in der Mutter.
  • Es ist besser, traumatische Sportarten zu verschieben, in Form zu bleiben, Morgenübungen zu machen und zu gehen.
  • Heben Sie Gewichte von mehr als drei Kilogramm, da Sie den Verlust eines Kindes provozieren können.
  • Nehmen Sie Medikamente ohne ärztliche Verschreibung ein. Denken Sie daran, dass nicht alle Arzneimittel während der Schwangerschaft angewendet werden können, auch wenn sie zuvor angewendet wurden..
  • Sie sollten scharfe und konservierte Lebensmittel, fetthaltige und frittierte Lebensmittel nicht missbrauchen. Dies kann zu Darmstörungen, Verstopfung und Auswirkungen auf den Fötus führen.
  • Führen Sie wegen der möglichen Auswirkungen auf das Kind medizinische Untersuchungen durch. Nur auf ärztliche Verschreibung.
  • Lassen Sie sich von großen Mengen starken Tees und Kaffees mitreißen. Dies ist nicht nur eine Belastung für das Nervensystem, sondern auch eine mögliche Ursache für einen Druckanstieg..

Richtige Ernährung

Das Baby wächst und benötigt eine vollständige Versorgung mit Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Spurenelementen für eine ordnungsgemäße Bildung und Entwicklung. Mutter braucht auch bestimmte Lebensmittel für eine erfolgreiche Schwangerschaft und eine erfolgreiche Geburt..

In der 9. Schwangerschaftswoche wird empfohlen:

  • Eine völlig abwechslungsreiche Ernährung ohne besondere Einschränkungen, mit Ausnahme der oben genannten. Es ist besser, gekochtes, gedünstetes oder gebackenes Essen zu essen, Gewürze und Gewürze nicht zu missbrauchen.
  • Die Häufigkeit der Mahlzeiten sollte in kleinen Portionen mindestens fünfmal täglich betragen, um Sodbrennen und Verstopfung vorzubeugen, und vor dem Schlafengehen 1,5 bis 2 Stunden vor dem Schlafengehen ein reichhaltiges Abendessen.
  • Das Trinkschema sollte ausreichend und komfortabel sein, Einschränkungen nur auf Empfehlung eines Arztes. Gleichzeitig bedeutet das Trinkprogramm, zwischen den Mahlzeiten normales Wasser zu sich zu nehmen und nicht Tee oder Säfte.
  • Erhöhen Sie die Aufnahme von Gemüse und Obst, von denen Kohl und grünes Gemüse bevorzugt werden; Früchte werden nicht sehr süß empfohlen, sie wachsen im Wohngebiet. Ballaststoffe in diesen Produkten verhindern Verstopfung und regulieren die Darmmotilität. Wenn Sie anfällig für Allergien sind, schließen Sie tropische und helle Früchte aus.
  • Lebensmittel sollten frisch aus Qualitätsprodukten zubereitet werden. Es ist besser, Halbfabrikate oder Fertiggerichte zu vermeiden.
  • Die Diät sollte eine normale Menge an Protein enthalten, da es sich um ein Baumaterial handelt. Sie sollten jedoch kein Fleisch missbrauchen, da Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und Eier genügend Eiweiß enthalten.
  • Fette sind wichtig für die normale Entwicklung des Nervensystems und der endokrinen Drüsen, roter Fisch, pflanzliche Öle und Käse können ein Lieferant sein..
  • Kohlenhydrate als schnellste Energiequelle sind bevorzugte komplexe, die den Blutzucker nicht dramatisch erhöhen. Sie kommen in Vollkornprodukten, Gemüse und ungesüßten Früchten vor.
  • Hüttenkäse und andere fermentierte Milchprodukte mit hohem Kalzium- und Eiweißgehalt sind nützlich für die Knochenbildung..

Wir kochen lecker und gesund für Sie und Ihr Baby

Alle Bestandteile der Ernährung sind wichtig für die Gesundheit der Mutter und die physiologische Entwicklung des Kindes. Für die Vorbeugung von Erkrankungen des Verdauungssystems sind hausgemachte Lebensmittel um eine Größenordnung wertvoller und sicherer als Straßenlebensmittel oder Halbfabrikate. Die Produkte einer schwangeren Frau müssen enthalten:

  • Milch und Milchprodukte als Lieferanten von Eiweiß und Fett, essentiellem Kalzium, B-Vitaminen und Kalzium;
  • Fluss- und Seefisch, während köstliche Meeresfrüchte sehr kalorienreich sind, sind sie begrenzt;
  • frisches Gemüse und Obst aus der Region, gedünstet oder gebacken;
  • Geflügel oder Kalbfleisch als Quelle für Eisen, Vitamine und Mikroelemente;
  • eine Vielzahl von Getreidegetreide unter Zusatz von Nüssen oder getrockneten Aprikosen;
  • Eier als komplettes Protein und Quelle von Kobalt und Selen, Vitamin A, D, H und B..

Wie viele Wochen, Monate und Trimester in der Schwangerschaft?

Die Mathematik der Schwangerschaft wird ziemlich schnell verwirrt. Sind Sie 12 Wochen schwanger oder 13 Wochen schwanger? Ist dies Ihr erstes Trimester oder Ihr zweites Trimester? Im dritten Monat der Schwangerschaft oder im vierten? Glücklicherweise sind die Antworten (relativ) einfach, sobald Sie wissen, wie man alles berechnet. Hier erfahren Sie, wie viele Wochen, Monate und Trimester es in der Schwangerschaft gibt - und wo Sie sich gerade befinden..

Wie viele Wochen in der Schwangerschaft?

Die Schwangerschaft dauert 40 Wochen (oder 280 Tage) ab dem ersten Tag Ihrer letzten Regelblutung. Beachten Sie jedoch, dass nur etwa 30 Prozent der Schwangerschaften eine 40-wöchige Schwangerschaft erreichen. Tatsächlich wird eine vollständige Schwangerschaft zwischen 39 und 41 Wochen in Betracht gezogen (was bedeutet, dass ein mit 39 Wochen geborenes Baby nicht früher als ein mit 41 Wochen geborenes Baby ist)..

Wie viele Wochen in einem Trimester?

Im Trimester 13 oder 14 Wochen (teilen Sie einfach 40 durch drei und Sie werden sehen, warum die Aufschlüsselung nicht genau ist).

Wie viele Trimester gibt es in der Schwangerschaft??

Es gibt drei Schwangerschaftstrimester: das erste Schwangerschaftstrimester, das ungefähr von Woche 1 bis 13 dauert; das zweite Schwangerschaftstrimester, das von ungefähr Woche 14 bis Woche 27 dauert; und Ihr drittes Schwangerschaftstrimester, das von ungefähr Woche 28 bis Woche 40 (und höher) dauert.

Die Schwangerschaft dauert 9 Monate oder 10 Monate?

Ihre 40 Schwangerschaftswochen zählen als neun Monate. Aber warten Sie... wenn vier Wochen im Monat, sind das 40 Wochen - 10 Monate. Ist das so? Nicht wirklich. Vier Wochen sind 28 Tage, aber Monate (außer natürlich Februar) haben 30 oder 31 Tage, was jeden Monat ungefähr 4,3 Wochen lang macht.

Schwangerschaftsplan von Monat zu Woche.

Wenn Ihnen diese Erklärungen den Kopf verdrehen, finden Sie hier eine einfache Aufschlüsselung, wie Wochen, Monate und Trimester während der Schwangerschaft gezählt werden:

Trimester 1.

  • Monat 1: Wochen 1-4
  • Monat 2: Wochen 5-8
  • Monat 3: Wochen 9 bis 13

Trimester 2.

  • Monat 4: Wochen 14 bis 17
  • Monat 5: Wochen 18-22
  • Monat 6: Wochen 23 bis 27

Trimester 3.

  • Monat 7: Wochen 28-31
  • Monat 8: Wochen 32-35
  • Monat 9: Wochen 36-40

Wie kann ich wissen, in welcher Schwangerschaftswoche ich mich gerade befinde??

Ihr Arzt sagt, dass Sie 15 Wochen schwanger sind, aber er sagt Ihnen auch, dass Sie 16 Wochen schwanger sind. Und was ist richtig? Die kurze Antwort ist beides. In beiden Fällen ist Ihre Schwangerschaft korrekt..

Wenn Sie 16 Wochen schwanger sind, sind Sie tatsächlich 15 Wochen und mehrere Tage schwanger. Fünfzehn volle Wochen sind vergangen, aber nicht 16 Wochen, weshalb die Leute sagen, dass Sie 15 Wochen schwanger und 16 Wochen schwanger sind.

Denken Sie zur Klärung an Ihren Geburtstag. Als du geboren wurdest, warst du noch nicht einmal einen Tag alt, aber du warst in der ersten Lebenswoche. Als Sie 1 Jahr alt waren, lebten Sie Ihr erstes Jahr und waren 2 Jahre alt. Mit anderen Worten, an Ihrem ersten Geburtstag waren Sie am ersten Tag Ihres zweiten Jahres. Aber niemand sagte, dass Sie 2 Jahre alt waren. Die gleichen Regeln gelten für Ihre Schwangerschaftswochen: Sie befinden sich in "x" Schwangerschaftswochen, dann in "x + 1" Wochen.

Wie kann ich das Fälligkeitsdatum berechnen??

Sie haben noch kein Fälligkeitsdatum? Sie wird basierend auf Ihrer letzten Menstruationsperiode berechnet, anstatt den tatsächlichen Tag zu berücksichtigen, an dem Sie schwanger wurden. Versuchen Sie also, sich an den ersten Tag Ihres letzten Zyklus zu erinnern, und fügen Sie 40 Wochen hinzu..

Warum die Schwangerschaft ab dem ersten Tag des letzten Zyklus berechnet wird?

Sie können den genauen Zeitpunkt der Empfängnis nicht genau bestimmen. Dies liegt daran, dass es ein ganzes Zeitfenster gibt: Spermien können innerhalb von drei bis fünf Tagen nach dem Eintritt in die Vagina sitzen und darauf warten, dass eine Eizelle befruchtet wird, und eine Eizelle kann innerhalb von 24 Stunden nach ihrer Freisetzung befruchtet werden..

9 Wochen schwanger: Was erwartet Sie diese Woche??

In der 9. Geburtswoche werden alle Hauptorgane und -systeme des Fötus gebildet, dessen Lebenserhaltung zu diesem Zeitpunkt vollständig über die Nabelschnur erfolgt. Seit Beginn der Empfängnis sind nur 7 Wochen vergangen, und der weibliche Körper hat sich unter dem Einfluss von Schwangerschaftshormonen bereits vollständig wieder aufgebaut.

9 Wochen, wie viele Monate sind es? In der neunten Geburtswoche beginnen 3 Monate der Schwangerschaft (9 Wochen = 2 Monate und 3 Tage oder 63 Tage der Schwangerschaft), das erste Trimester geht weiter.

Embryonalentwicklung 9 Wochen

Fruchtgewicht - ca. 4 g und Fruchtlänge - von 22 bis 30 mm.

Zu diesem Zeitpunkt beginnt der Embryo, die Stifte aktiver zu entwickeln, außerdem ist die Wende zur Verbesserung der unteren Gliedmaßen (Beine) gekommen. Alle Gelenke an den Beinen entwickeln sich. Die Finger an Armen und Beinen des Embryos, die zuvor durch die Membran verbunden waren, trennen sich allmählich. Jetzt kann der Embryo Arme und Beine frei bewegen.

Von Zeit zu Zeit führt der Junge seine Hände vors Gesicht und versucht, sie zu beugen und zu lösen. Außerdem trainiert er, um die Beine an den Kniegelenken zu strecken. Der Kopf des Embryos ist nicht mehr so ​​langgestreckt. Nachdem es merklich gerundet ist, nimmt es eine menschliche Form an, bleibt aber gleichzeitig unermesslich groß. Sein Durchmesser beträgt ungefähr 1,35 bis 1,38 bei einer Körperlänge von 3,60 bis 3,66 cm. Das Gesicht des Embryos hat nun eine menschliche Form angenommen. Die Größe der Augen ist natürlich für einen kleinen Mann immer noch sehr groß, aber sie sind bereits seit Jahrhunderten gerahmt. Die Ohren des Embryos sind immer noch etwas tiefer als nötig.

Ein 9 Wochen altes Baby beginnt, den Schwanz loszuwerden. Und vor allem treten zu diesem Zeitpunkt die ersten Anzeichen eines Saugreflexes auf. Das Herz des Babys in der 9. Schwangerschaftswoche ist ein Muskel, der aus dem rechten und linken Vorhof und dem Ventrikel besteht. Das Blut des Embryos ist mit roten Blutkörperchen angereichert.

Das Verdauungssystem des Embryos erfährt ebenfalls einige Veränderungen. So wird beispielsweise die Struktur der Leber und der Bauchspeicheldrüse des Babys allmählich verändert. Und im Darm bilden sich neue Abschnitte. Das Atmungssystem des Babys entwickelt sich ebenfalls aktiv. Die Luftröhre, die sich nur in einem embryonalen Zustand befand, beginnt sich zu verzweigen und bildet Bronchien.

Das aktive Wachstum und die Entwicklung des Embryos gehen mit Gefahren einher. Seit Woche 9 ist eine kritische Zeit für die Entwicklung des Fötus. Warum dies passiert, haben wir in diesem Artikel besprochen.

Bis zur 9. Woche hatte der Embryo eine sogenannte primäre Niere, aber jetzt wird er in echte (sekundäre) Nieren umgewandelt. Somit beginnen sich sowohl Harnleiter als auch Nebennieren zu entwickeln. Übrigens kann der Arzt leicht feststellen, ob das Baby schläft oder wach ist, wenn eine Frau in der 9. Schwangerschaftswoche einer Ultraschalluntersuchung unterzogen wird.

Ultraschall in der 9. Schwangerschaftswoche

Mit Ultraschall des Fetus nach 9 Wochen werden die Dicke der Plazenta und der Allgemeinzustand der Nabelschnur bestimmt. Mit Hilfe eines Dopplers kann die werdende Mutter die Herzfrequenz des Babys markieren. Obwohl viele innere Organe bereits ziemlich entwickelt sind, kann dies nach 9 Wochen nicht immer im Ultraschall gesehen werden.

Die inneren Organe der Krümel können immer noch in Form eines Nabelbruchs auftreten, es besteht jedoch kein Grund zur Sorge, da dies ein völlig normales Phänomen ist.

Es ist immer noch unmöglich, das Geschlecht des ungeborenen Kindes durch Ultraschall zu bestimmen. Es gibt jedoch auch andere Möglichkeiten, das Geschlecht Ihres Babys herauszufinden. In diesem Artikel haben wir über zuverlässige Methoden gesprochen..

Was fühlt die werdende Mutter??

Jetzt können Sie von den Symptomen der Toxikose geplagt werden: Übelkeit, normalerweise morgens, Abneigung gegen den Geschmack und sogar der Geruch einiger Lebensmittel können sogar den Geruch Ihres zuvor geliebten Parfüms reizen. Wenn die Toxikose schwerwiegend ist, können Sie sogar feststellen, dass das Gewicht leicht abgenommen hat.

Versuchen Sie, sich mehr auszuruhen und zu gehen - schließlich spüren werdende Mütter in dieser Zeit häufig eine erhöhte Müdigkeit, Schwindel und Schwäche. Zu diesem Zeitpunkt beginnen sich die Brustdrüsen zu vergrößern, einige schmerzhafte Empfindungen sind möglich. Sie müssen bequeme, unterstützende Unterwäsche tragen, vorzugsweise einen Schwangerschafts-BH. Darüber hinaus ist es an der Zeit, Mittel gegen Schwangerschaftsstreifen zu verwenden: Wenn Ihr Bauch in der 9. Schwangerschaftswoche noch unsichtbar ist und sich die Haut nicht dehnt, wird die Haut der Brust erheblich gedehnt.

Normalerweise nimmt das Gewicht bereits etwas zu, wenn die Übelkeit Sie nicht zu sehr stört. Grundsätzlich nicht auf Kosten des Babys, da es immer noch nur wenige Gramm wiegt, sondern aufgrund einer Zunahme des Uterus, des Fruchtwassers, Ihrer Brustdrüsen, des Fettgewebevolumens und manchmal des Ödems. Zusätzlich nimmt das Volumen des zirkulierenden Blutes zu. In diesem Fall nimmt die Anzahl der gebildeten Elemente etwas später zu, und aus diesem Grund können periodische Schwäche, Schwindel und Atemnot auftreten.

Während der Schwangerschaft wird der Verlauf der vasomotorischen Rhinitis verschlimmert. Eine Frau kann eine verstopfte Nase und einen wässrigen Ausfluss haben. Wenn Sie Medikamente verwenden müssen, die die Nasenatmung lindern, fragen Sie Ihren Arzt, was Sie jetzt verwenden können. Es ist ratsam, einen Luftbefeuchter zu kaufen - er ist auch nach der Geburt Ihres Babys sehr nützlich für Sie.

Oft bemerken Mütter im ersten Trimester, dass sie ständig schlafen wollen. Gleichzeitig ist es schwierig, nachts vollständig zu schlafen. Der Grund für dieses Phänomen ist eine Veränderung des Hormonspiegels sowie häufig Ihre Besorgnis über den Verlauf der Schwangerschaft und über das Baby. Versuchen Sie, Ihren Tagesablauf so zu gestalten, dass Sie mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen laufen. Wählen Sie ein bequemes Kissen und es ist Zeit, ein Schwangerschaftskissen zu kaufen. Dies ist ein sehr praktisches Gerät..

Unterleibsschmerzen in der 9. Schwangerschaftswoche

Die häufigste Ursache für Bauchschmerzen in der 9. und 9. Schwangerschaftswoche ist Gas und Schwellung der Darmschleifen. Ein charakteristisches Merkmal solcher schmerzhaften Empfindungen ist Spastik und mäßige Intensität. Der Bauch schwangerer Frauen kann jedoch nicht nur durch übermäßiges Essen oder Essen bestimmter Lebensmittel verletzt werden..

Intensive, anhaltende, ziehende Schmerzen im Unterbauch, die in das Steißbein ausstrahlen und häufig von Blutungen begleitet werden, weisen auf schwerwiegende fetale Störungen hin. Der Bauch bei schwangeren Frauen im Alter von 9 Wochen kann durch eine Erhöhung des Uterustons, die Gefahr einer Fehlgeburt, das Einfrieren der Schwangerschaft, ein hormonelles Ungleichgewicht oder eine falsche Plazentation verletzt werden.

Alle diese Zustände stellen eine große Gefahr für das ungeborene Kind dar, daher müssen sie in einem gynäkologischen Krankenhaus medizinisch korrigiert werden. Suchen Sie dringend einen Arzt auf!

Entlassung in der 9. Schwangerschaftswoche

Sie sollten besonders schnell reagieren, wenn der blutige Ausfluss mit Bauchschmerzen einhergeht, da ein solches Symptom die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs darstellt. Ein blutiger Ausfluss wird auch durch Erosion des Gebärmutterhalses verursacht, aber ein solcher Ausfluss geht nicht mit Schmerzen einher. Denken Sie daran, dass während dieser Zeit keine Blutungen auftreten sollten. Wenn sie auftreten, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Der Arzt wird die Ursache ihres Auftretens ermitteln und die erforderlichen Untersuchungen und medizinischen Verfahren verschreiben..

Ernährung für die werdende Mutter in Woche 9

Eine Ernährung mit hohem Gehalt an Folsäure (Spinat, Spargel, Salat, Leber, Karotten, Eigelb, Käse, Kürbis, Melone, Aprikosen, Bohnen usw.) beugt Geburtsfehlern beim Fötus vor. Lassen Sie sich nicht von Junk Food und Getränken mitreißen, auch wenn Sie es wirklich wollen. Zu fetthaltige und frittierte Lebensmittel führen zu Sodbrennen, zuckerhaltige und stärkehaltige Lebensmittel verursachen Verstopfung, Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke wirken sich negativ auf das Nervensystem aus und erhöhen die Belastung der Nieren. Eine schwangere Frau sollte es vermeiden, schlecht gekochtes Fleisch, nicht pasteurisierte Milch, leicht gesalzenen und rohen Fisch, Weichkäse, rohe Eier, ungewaschenes Gemüse und Obst zu essen - diese Lebensmittel können Listeriose verursachen, die sich in Form von Durchfall, Übelkeit, Erbrechen äußert und zu Schäden führen kann Fötus.

Sex in Woche 9

Eine Schwangerschaft ist kein Grund, Ihr intimes Leben aufzugeben. Natürlich vorausgesetzt, die Frau verträgt eine Schwangerschaft gut. Ab der 9. Woche nach der Empfängnis können Sie Sex haben, da dies in kritischen Phasen der kindlichen Entwicklung kontraindiziert ist. Ein Anstieg des Hormonspiegels erhöht die Libido einer Frau, so dass Sex zu diesem Zeitpunkt besonders angenehm ist. Die Hauptsache ist, die Prinzipien der Hygiene zu beachten und Sex in bequemen Positionen zu haben..

Eine normale Schwangerschaft sollte nicht 9 Monate dauern, wie offiziell anerkannt ist, sondern zehn

Amerikanische Wissenschaftler der University of North Carolina stellten die "traditionelle" Schwangerschaftsdauer einer Frau in Frage

03/02/2015 um 16:03, Aufrufe: 172508

Die jüngsten Studien haben gezeigt, dass eine normale Schwangerschaft 10 Monate dauern sollte. Um zu diesem Schluss zu kommen, beobachteten Wissenschaftler 125 schwangere Frauen. Nach ihren Untersuchungen wurden nur 4% der schwangeren Frauen pünktlich Mütter. Etwa 70 Prozent der Frauen gebären Kinder nur ein Jahrzehnt nach dem mit Ultraschall festgelegten Geburtsdatum, sagen amerikanische Experten. All dies bedeutet, dass eine Schwangerschaft von 10 Monaten als die Norm angesehen werden sollte und nicht die üblichen 9 Monate..

Nach der Negale-Regel, die zur Berechnung des Geburtsdatums verwendet wird, dauert die Schwangerschaft einer Person traditionell etwa 40 Wochen oder 280 Tage ab der letzten Menstruationsperiode. Ein Baby, das vor 37 Wochen geboren wurde, gilt als verfrüht, wenn es nach 43 Wochen verfrüht ist. Wissenschaftler stellten dies jedoch in Frage.

Fachleute haben sechs Fälle von Frühgeburten ausgeschlossen. Trotzdem unterschied sich die Dauer der Schwangerschaften laut novostiua.net um 37 Tage.

Jedes Jahr bringt eine Frau 1 Tag länger ein Baby zur Welt. Das heißt, je älter die arbeitende Frau ist, desto länger dauert ihre Schwangerschaft. Außerdem stellte sich heraus, dass eine Frau, die selbst mit einem großen Gewicht geboren wurde, ihr Kind länger tragen wird. Für jeweils 100 Gramm Übergewicht bei der Geburt sollten Sie 1 Tag Schwangerschaft hinzufügen, wenn Sie Ihr eigenes Kind tragen, berichtet MyJane.ru.

Die Methode zur Berechnung des wahrscheinlichen Geburtstermins: Zum Datum des ersten Tages der letzten Menstruationsperiode werden neun Monate und sieben Tage addiert. Wenn sich der Menstruationszyklus einer Frau von 28 Tagen unterscheidet, ist eine Änderung erforderlich, wenn diese Regel angewendet wird. ("Medizinisches Wörterbuch").

In der Geburtshilfe wird zwischen physiologischer und pathologischer Schwangerschaft unterschieden. Normalerweise endet jede Schwangerschaft mit einer generischen Handlung - ein Kind wird geboren und bei Mehrlingsschwangerschaften Zwillinge (homo- - identisch oder heterozygot - unterschiedlich).

Es ist üblich, die Schwangerschaft einer Frau in sogenannte "Trimester" (Zeiträume von drei Monaten) zu unterteilen, informiert wikipedia.org. Dementsprechend sprechen sie über das erste, zweite und dritte Schwangerschaftstrimester. Jedes der Trimester ist durch bestimmte geburtshilfliche Merkmale und Risiken gekennzeichnet.

Die menschliche Entwicklung beginnt mit der Befruchtung des Eies einer Frau mit dem Sperma eines Mannes. Eine Befruchtung ist während des Eisprungs möglich, wenn ein reifes Ei den Eierstock verlässt. Die Ovulationsperiode fällt normalerweise auf den 10-16. Tag des Menstruationszyklus, kann jedoch stark verschoben werden. Nach dem Eisprung gelangt das Ei in die Eileiter und bleibt etwa einen Tag lang lebensfähig. Spermien können innerhalb von 2-3 Tagen nach der Ejakulation befruchtet werden..

9. Schwangerschaftsmonat: Veränderungen des weiblichen Körpers und der fetalen Entwicklung pro Woche

Wie kann man die körperliche Gesundheit wiederherstellen und mit psychischen Problemen nach der Geburt umgehen? Wir werden darüber sprechen, wie der Körper einer jungen Mutter wiederhergestellt wird und wie vorübergehende Schwierigkeiten überwunden werden können.

Wie kann die Gesundheit und das psychische Gleichgewicht einer Frau nach der Geburt wiederhergestellt werden, was ist zu beachten und wie lange wird es dauern?.

Hinter Ihrem Wohlbefinden: Hormonelle Veränderungen

Die Natur lässt Mütter nicht langweilen und sorgt für eine Veränderung der Stimmung und der Empfindungen. Sie müssen mit Verständnis behandelt werden und dürfen nicht in Panik geraten. Zunächst ist es wichtig zu wissen, was und wie passiert..

Nach der Geburt kommt es zu einer raschen "Kraftänderung" im Körper: Das Gleichgewicht der Chemikalien ändert sich dramatisch. Selten verläuft diese "Umstrukturierung" reibungslos. Meistens führt eine scharfe Freisetzung von Hormonen zu nicht dem besten Gesundheitszustand, Gewichtszunahme, Stress und sogar Depressionen. Keine Panik! Alle Mütter durchlaufen diesen Prozess bis zu dem einen oder anderen Grad..

Während der Schwangerschaft werden werdende Mütter getestet und viele erinnern sich wie ein Alphabet an die Namen der Hormone: Progesteron, Östrogen, hCG. Hormone helfen, ein gesundes Baby zur Welt zu bringen, bereiten uns auf die Geburt und dann auf das Stillen und sogar auf den Test schlafloser Nächte vor.

Unmittelbar nach der Geburt des Kindes sinkt der Spiegel der "Haupthormone der Schwangerschaft", Progesteron und Östrogen, ebenso wie der Spiegel des Schilddrüsenhormons stark..

Jetzt werden Oxytocin und Prolaktin aktiv ausgeschieden. Wenn das Baby regelmäßig an der Brust saugt, trägt genau diese Aktion zur Produktion der genannten Hormone bei, die für die Milchbildung und deren Entfernung aus der Brust sowie für die Kontraktion der Gebärmutter benötigt werden.

Und das ist großartig! Oxytocin löst bei der Mutter während des Fütterungsprozesses positive Emotionen aus und lässt die Milch nicht stagnieren, was dem Baby das Saugen erleichtert und das Risiko für Laktostase und Mastitis verringert.

Sie sind die schönste! Denken Sie daran und legen Sie nicht zu viel Wert auf vorübergehende Änderungen, die Ihnen momentan möglicherweise nicht gefallen. Der Körper leistet einen enormen Beitrag zur Schaffung eines neuen hormonellen Gleichgewichts. Der Körper verändert sich aktiv, die komplexesten Prozesse laufen darin ab, deren letztendliches Ziel es ist, ein neues Leben durch Ihren Körper zu schaffen. Vergessen Sie nicht, dass alle Probleme nur vorübergehend sind, auch wenn Sie mit Ihrem Spiegelbild unzufrieden sind..

Wie kann man feststellen, ob ein schwerwiegendes hormonelles Ungleichgewicht aufgetreten ist?.

Viele Mütter haben auch ernstere Probleme, und es gibt nicht immer genug Ressourcen, um sie alleine zu bewältigen. Es ist in Ordnung! Um sie zu lösen, wurden bereits effektive Methoden entwickelt: Versuchen Sie nicht, sich selbst zu heilen, sondern nutzen Sie sofort die Erfahrung und Unterstützung von Spezialisten, die nur existieren, um Ihnen zu helfen.

Hier sind die Hauptmerkmale eines schwerwiegenden hormonellen Ungleichgewichts:

  • Häufige unmotivierte Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Apathie;
  • Ständige Schlafstörungen - Schläfrigkeit oder umgekehrt Schlaflosigkeit;
  • Starke Gewichtsschwankungen;
  • Scharfe Veränderungen des Hautzustands - plötzliche Trockenheit oder umgekehrt fettige Haut;
  • Wiederkehrende Migräne;
  • Blutdruckanstiege;
  • Das Auftreten von Ödemen;
  • Plötzliche Sehprobleme;
  • Anhaltender Juckreiz der Haut;
  • Atypisches Körperhaarwachstum;
  • Erhöhtes Schwitzen.

Keine Panik, das sind alles lösbare Probleme! Wissen Sie nur, dass die gleichzeitige Manifestation mehrerer dieser Anzeichen ein Grund ist, sofort einen Arzt aufzusuchen. Höchstwahrscheinlich wird der Arzt eine Untersuchung verschreiben, die ein vollständiges Blutbild, eine Blutuntersuchung auf Hormone, einen Ultraschall der Eierstöcke, der Schilddrüse und der Brustdrüsen umfasst. Danach wird der Arzt die notwendige Behandlung verschreiben..

Unmittelbar nach der Geburt: Was Sie über Entlassung wissen müssen

Nach der Geburt zieht sich die Gebärmutter nicht sofort zusammen. Es nimmt allmählich ab. Gleichzeitig ähneln die Empfindungen Menstruationsschmerzen - dies ist eine absolut normale Reaktion des Körpers. Innerhalb von 4 - 6 Wochen kommt der Ausfluss - Lochia - aus der Gebärmutter. Die ersten ein oder zwei Wochen - in Form von Blut und dann - eine gelblich-weiße Farbe. Bereits in der 6. Woche normalisiert sich die Entladung wieder.

Empfehlungen während dieses Zeitraums:

  • Wenn das Baby häufig an die Brust gesaugt wird, führt dies zu einer starken Kontraktion der Gebärmutter.
  • Gehen Sie öfter ruhig spazieren - frische Luft ist gut für den Körper, und das Gehen hilft der Gebärmutter, zu ihrer vorherigen Größe zurückzukehren.
  • Legen Sie sich mindestens 15 bis 20 Minuten am Tag auf den Bauch. Wenn dies funktioniert, schlafen Sie in dieser Position.

Umgang mit Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen

Gelenke und Knochen haben es nach der Geburt schwer. Mal sehen, was der Grund für das Unbehagen ist, das in ein paar Wochen verschwinden wird..

Erstens nimmt das Gewicht während der Schwangerschaft und nach der Geburt zu. Für 9 Monate nimmt eine Frau normalerweise von 12 auf 18 kg und oft mehr zu; Unmittelbar nach der Geburt verliert die Mutter 6 - 7 kg an Gewicht und in der ersten Woche weitere 2 - 3 kg.

Daher die Belastung des Skeletts, der Bänder und der Muskeln, die zu Schmerzen im Kreuzbein und im unteren Rücken führt

Zweitens verschiebt sich während der Schwangerschaft der Schwerpunkt einer Frau. Die Muskeln der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, der Knie- und Hüftgelenke werden müde und überlastet

Drittens erweicht das Schwangerschaftshormon - Relaxin - die Bänder und den Knorpel des Skeletts, was häufig zu einer leichten Verschiebung der Wirbel und einer Klemmung der Nervenenden führt.

Die gute Nachricht ist, dass nach der Geburt Knochen, Wirbel, Muskeln und Gelenke allmählich zu einem "vorschwangeren" Regime zurückkehren. Alles, was bleibt, ist zu warten, bis sich der Körper wieder daran gewöhnt hat, und sich selbst zu helfen, mit Beschwerden und Schmerzen umzugehen.

Hierzu wurde die therapeutische Gymnastik erfunden. Sie können es einen Monat nach der Geburt beginnen. Und vorher hilft die Verwendung von entzündungshemmenden Salben - streng nach Rücksprache mit einem Arzt. Manchmal wird Physiotherapie verschrieben, um das Wohlbefinden einer jungen Mutter zu fördern. Bei starken Schmerzen kann der Spezialist eine MRT-Überweisung durchführen, um sicherzustellen, dass keine Zwischenwirbelhernie vorliegt.

So beschleunigen Sie den Prozess

  • Vermeiden Sie es, sechs Monate nach der Geburt schwere Gewichte zu heben.
  • Überwachen Sie Ihr Gewicht. Zusätzliche Pfunde verstärken die Rückenschmerzen und verlangsamen die Genesung des Körpers.
  • Führen Sie regelmäßig leichte therapeutische Übungen durch.
  • Vermeiden Sie plötzliche Aufstiege von einem Stuhl oder Bett und vermeiden Sie gerade Kurven.
  • Finden Sie eine bequeme Fütterungsposition;
  • Finden Sie eine bequeme feste Matratze.

Wir geben der Haut Schönheit und Gesundheit zurück

Ihre Haut ist individuell und es ist nicht bekannt, wie sie sich nach der Geburt verhält. Was auch immer Sie lesen oder hören, es gibt keine Muster. Der Hautzustand kann sich verbessern - dunkle Flecken, die nach der Schwangerschaft auftreten, können von selbst verschwinden. Sowie Akne, die seit vielen Jahren beunruhigend ist. Und jemand hat Hautausschläge oder Gefäßnetzwerke. Gewohnheitsmäßige Kosmetika können Reizungen verursachen und Dehnungsstreifen können auf dem Bauch und der Brust auftreten.

Machen Sie sich darüber keine Sorgen: Allmählich lässt das hormonelle Geräusch nach und die Haut normalisiert sich wieder..

Befolgen Sie diese Tipps, um Ihre Haut zu heilen:

  • Versuchen Sie, mehr Wasser zu trinken und kaltgepresste Pflanzenöle in Ihre Ernährung aufzunehmen.
  • Nehmen Sie eine Kontrastdusche mit einem harten Waschlappen und verwenden Sie Feuchtigkeitscremes (Sie können sie von Ihrem Baby ausleihen - dies sind die sichersten, hypoallergenen Produkte).
  • Versuchen Sie, Ihr Gesicht mit kaltem Wasser zu waschen.
  • Versuchen Sie in den ersten Monaten nach der Geburt, nicht in der Sonne zu sein oder Ihre Haut mit Sonnenschutzmitteln zu schützen.
  • Verwenden Sie zur Bekämpfung fettiger Haut Tonmasken.
  • Kefir-Masken mit Zusatz von Gurkenpulpe helfen, Altersflecken zu reduzieren;
  • Am wichtigsten ist, bleiben Sie ruhig - Sie werden sehen, dass dies das beste Mittel gegen Hautprobleme ist..

Was kann man von Schwangerschaftsstreifen nach der Geburt erwarten? Wenn sie erschienen sind, werden sie weggehen? Auch hier ist alles individuell. Rote oder weiße Linien auf dem Bauch, der Brust, manchmal auf den Oberschenkeln und dem Gesäß erscheinen während der Schwangerschaft oder machen sich nach der Geburt des Babys bemerkbar. Dehnungsstreifen können zunächst eine burgunderrote Farbe haben, dann werden sie heller und fast unsichtbar. Kosmetikerinnen bieten eine Vielzahl von Methoden an, um sie zu bekämpfen..

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern: Eine gesunde Ernährung, viel Trinken sowie kalte Abreibungen und Massagen, auch mit Olivenöl, können den Tonus und das Erscheinungsbild der Haut erheblich verbessern. Und vor allem beeinträchtigen Schwangerschaftsstreifen Ihre Schönheit überhaupt nicht, und Sie sollten ihre Bedeutung nicht übertreiben..

Das Haar ist wieder in Form

Junge Mütter wissen, dass es nicht einfach ist, Zeit zum Waschen Ihrer Haare zu finden. Haarausfall wird zu einer unangenehmen Überraschung. Machen Sie sich keine Sorgen! Jede Mutter befasst sich mit diesem Problem und es verschwindet allmählich. Ihr Haar wird wieder dick und glänzend sein.

Woher kommen Haarprobleme? Während der Schwangerschaft fielen die Haare aufgrund des hohen Östrogenspiegels praktisch nicht aus. Aber nach der Geburt "gleicht" der Körper verlorene Zeit aus, und selbst der Verlust von bis zu 500 Haaren pro Tag während dieser Zeit wird als die Norm angesehen. Denken Sie daran, dass dieser intensive Haarausfall nach einigen Monaten aufhört. Obwohl sich die Struktur des Haares ändern kann und einige Glätten plötzlich Locken entwickeln.

Um den Prozess der Haarwiederherstellung zu beschleunigen, müssen Sie wissen, dass zusätzlich zu den Hormonen das Gleichgewicht der Spurenelemente im Körper einer Frau deren Zustand beeinflusst. Eisen, Schwefel, Folsäure, Zink und Vitamin B12 sollten Ihnen nicht fehlen. Daher ist es ratsam, Lebensmittel mit hohem Gehalt an diesen Substanzen in Ihre Ernährung aufzunehmen..

So helfen Sie Ihrem Haar, zu seiner vorherigen Form zurückzukehren:

  • Verwenden Sie keine Metallkämme und -bürsten, die die Haarwurzeln verletzen.
  • Massieren Sie die Kopfhaut 2 - 3 Mal täglich mit einer Bürste mit weichen Naturborsten.
  • Versuchen Sie, einen Haartrockner seltener zu verwenden. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht auf Ihrem Haar.
  • Achten Sie auf die chemische Zusammensetzung der Ochsenprodukte - es ist besser, solche zu bevorzugen, die natürliche Inhaltsstoffe enthalten.

Übrigens, für diejenigen, die während der Schwangerschaft über übermäßiges Haarwachstum im Gesicht und am Körper besorgt waren, ist jetzt eine glückliche Zeit: Der Körper wird in den nächsten sechs Monaten wahrscheinlich unnötige "Deckung" loswerden..

Zähne stärken

Stillende Mütter können beim Zähneputzen Zahnfleischbluten bekommen und sogar das Gefühl haben, dass ihre Zähne locker sind. Sei überhaupt nicht beunruhigt. Dies ist nur ein vorübergehendes Phänomen - und es liegt an der Tatsache, dass der Körper der Mutter während des Stillens Kalzium verliert.

Erste Hilfe bei Zahnfleisch- und Zahnproblemen:

  • Stellen Sie eine Diät auf.
  • Finde eine weiche Zahnbürste.
  • Verwenden Sie spezielle Gele für Zähne, die den Zahnschmelz wiederherstellen (nach Rücksprache mit einem Arzt)..
  • Pasten mit antibakteriellen Inhaltsstoffen beseitigen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Zähne zusätzliche Hilfe benötigen, sollten Sie sich an Ihren Zahnarzt wenden. Er wird herausfinden, ob eine zusätzliche Untersuchung erforderlich ist, und dem Körper helfen, sich an hormonelle Veränderungen anzupassen.

Sehprobleme sind vorübergehend

Nach der Geburt eines Babys bemerken viele Mütter, dass sich ihr Sehvermögen verschlechtert hat. Keine Sorge - es verschwindet innerhalb von 3 bis 4 Monaten, nachdem die Schwellung des Gewebes nach der Schwangerschaft abgeklungen ist.

Was aber, wenn die üblichen Kontaktlinsen nicht vertragen? Dies kommt auch ziemlich oft vor und ist auf hormonelle Veränderungen im Gewebe zurückzuführen. Und das ist auch vorübergehend. Sie können Linsen zugunsten von Brillen ablehnen - und nach einigen Monaten können Sie sie wieder verwenden.

Wenn Ihre Sicht stark "gesunken" ist, wenn Sie Flecken vor Ihren Augen sehen oder Ihre periphere Sicht verschwunden ist, müssen Sie von einem Spezialisten untersucht werden. Er wird helfen, dieses Problem zu lösen.

Was passiert mit der Größe des Fußes?

Bei vielen Menschen nimmt die Fußgröße mit der Zeit leicht zu. Bei Frauen nach der Geburt tritt dies ebenfalls häufig auf. Es geht um Hormone, die für die Weichheit der Bänder und Muskeln sowie für die Beweglichkeit der Gelenke vor der Geburt verantwortlich sind. Die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft macht den Fuß etwas größer. Es hat sich auch gezeigt, dass das Tragen von zu engen Schuhen und mit Absätzen während der Schwangerschaft einen ähnlichen Effekt hat..

Manchmal kann es nach der Schwangerschaft zu Gelenkproblemen oder zur Entwicklung von "Sporen" kommen - ertragen Sie keine Beschwerden oder Selbstmedikation. Ein Orthopäde kann Ihnen bei Problemen helfen.

Bauch nach der Geburt - wieder in Form kommen

Wann wird der Bauch gehen? Wie kann man den Magen nach der Geburt loswerden? Dazu müssen Sie einfache Übungen durchführen und ein wenig warten. Es sollte ungefähr einen Monat dauern, bis der Uterus seine vorherige Größe wiedererlangt, da sich der Uterus nicht unmittelbar nach der Entbindung zusammenzieht. Dann dauert es noch einige Monate, bis sich der Bauch allmählich wieder normalisiert und die über 9 Monate gedehnten Muskeln wieder einen Ton bekommen. Und unsere Aufgabe ist es, ihnen dabei zu helfen..

Wiederherstellung der Bauchform nach der Geburt:

  • Zur Unterstützung der Bauchmuskulatur wird empfohlen, eine postpartale Zahnspange zu tragen.
  • Nach 1 - 1,5 Monaten nach der Geburt können Sie mit dem leichten Turnen beginnen.
  • 2 Monate nach der Geburt können Sie den Reifen drehen - ungefähr 10 Minuten pro Tag;
  • Verwenden Sie eine Massage mit Creme, um die Elastizität der Haut wiederherzustellen.
  • Meistern Sie die Zwerchfellatmung und versuchen Sie, sie regelmäßig zu üben.

Schöne Brüste nach der Geburt

Während des Stillens wird die Brust schwerer, die Belastung der Bänder und der Haut nimmt zu. Wird sie nach der Geburt ihre Form ändern? Hier ist alles individuell. Dies hängt vom Zustand der Haut und der Muskeln vor der Geburt sowie von der Größe der Brüste ab.

Wussten Sie, dass nach der Geburt nicht nur die Brust selbst vorübergehend zunimmt, dank des Zuflusses von Milch, sondern oft auch die Brust? In den späteren Monaten der Schwangerschaft steigen einige der inneren Organe über den Normalwert an. 2 Monate nach der Entbindung kehrt die Brust zum normalen Volumen zurück.

Ärzte empfehlen Müttern, während und nach der Schwangerschaft spezielle Unterwäsche zu tragen. Jemand braucht es möglicherweise überhaupt nicht - abhängig von seinen eigenen Vorlieben sowie dem Zustand und der Größe seiner Brüste entscheiden sich viele Frauen möglicherweise für enge T-Shirts oder T-Shirts, Sport-BHs oder normale BHs mit breiten Trägern und bequemen Cups. Es ist wichtig, dass die ausgewählte Unterwäsche aus natürlichen Stoffen (Seide oder Baumwolle) besteht, die Brust nicht zusammendrückt oder verengt und keine Beschwerden verursacht.

So halten Sie Ihre Brusthaut straff und Ihre Brustform:

  • Verwenden Sie spezielle Cremes, um die Haut zu befeuchten (in der Regel ist die Haut der Brust trocken) und gegen Schwangerschaftsstreifen;
  • Massieren Sie Ihre Brüste nach dem Duschen sanft mit einem Frotteetuch.
  • Tragen Sie bequeme Unterwäsche aus natürlichen Stoffen.
  • Beachten Sie das Diät- und Trinkregime.
  • Vermeiden Sie Zugluft und Unterkühlung der Brust.
  • Vermeiden Sie aggressive Reinigungsmittel während Hygienevorgängen (einschließlich normaler Seife) - verwenden Sie Gele zum Babybaden oder spezielle Produkte zum Stillen.

Für das Stillen während des Stillens sind keine besonderen Hygieneverfahren erforderlich. Es reicht aus, das übliche Hygienesystem einzuhalten - zum Beispiel jeden Tag zu duschen und die Unterwäsche zu wechseln. Natürlich wird der Arzt bei Problemen - wie Rissen in den Brustwarzen, Mastitis oder Entzündungen der Brustdrüsen - auf jeden Fall Empfehlungen geben, auch in Bezug auf die Brusthygiene..

Wie man intime Probleme löst

Viele Frauen haben möglicherweise empfindlichere Probleme, die allmählich verschwinden, wie z. B. das Problem der Inkontinenz. Es wird durch Belastung der Blase während der Wehen und in einigen Fällen durch verletzte Nerven in diesem Bereich verursacht. Versuchen Sie einfach, das Badezimmer so oft wie möglich zu benutzen, auch wenn Sie keine Lust dazu haben. Mit der Zeit wird sich alles erholen.

Hämorrhoiden und Verstopfung sind auch nach der Geburt keine Seltenheit. Auch hier wird eine große Menge betrunkenes Wasser (nicht kohlensäurehaltig und nicht kalt) zur Rettung kommen. Und natürlich eine ausgewogene, gesunde Ernährung, die reich an Ballaststoffen ist.

Bei Inkontinenz und Hämorrhoiden ist es ratsam, einige Tipps zu befolgen:

  • Weigere dich, zu enge Unterwäsche zu verengen;
  • Machen Sie regelmäßig Übungen zur Stärkung der Muskeln des Beckenbodens (Kegel-Übungen - hier ist ein Artikel, der ihnen gewidmet ist: http://agulife.ru/calendopedia/pregnancy-9-month/health/94771/);
  • Beachten Sie die Hygieneregeln - schließen Sie hartes oder besser Toilettenpapier aus und waschen Sie sich nach jedem Toilettenbesuch mit kaltem Wasser.
  • Führen Sie regelmäßige Spaziergänge ein - Gehen verbessert die Durchblutung im Beckenbereich.

Genesung: Umgang mit postpartalen Depressionen

Warum kann es nach der Geburt zu Depressionen kommen? Wie man damit umgeht und wie man weiß, dass man wirklich an dieser Krankheit leidet und es Zeit ist, sie zu behandeln?

Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Zustände hormoneller Natur sind, dh physiologisch bedingt sind. Es geht nicht nur um Psychologie! Tatsächlich wurde während der Schwangerschaft regelmäßig ein konzentrierter "hormoneller Cocktail" in den Blutkreislauf der Frau injiziert, der die werdende Mutter in einen Zustand sanfter Gelassenheit versetzte.

Und wenn sich die Chemie ändert, erkennt das Nervensystem dies als Mangel oder Entzug. Wir können sagen, dass chemisch bedingte Freude jetzt wirklich weniger ist..

Eine junge Mutter spürt Stimmungsschwankungen, Depressionen, Reizbarkeit, Angstzustände, ständige Müdigkeit und Tränen. Und hier ist jede Kritik oder vor allem ein Hinweis darauf, dass "sie eine schlechte Mutter ist", ein Ratschlag, "sich zusammenzureißen", völlig unangemessen..

Hier einige medizinische Statistiken: Etwa jede siebte Frau leidet an einer postpartalen Depression.

Quälen Sie sich nicht mit Selbstbeschuldigungen, betrachten Sie sich nicht als "falsche" Mutter und finden Sie vor allem den Mut, sich an einen neuropsychiatrischen Arzt oder Psychiater zu wenden. Depression ist eine Krankheit, die genommen und behandelt werden muss. Aber eine willensstarke Anstrengung kann damit nicht fertig werden, und selbst die Kommunikation mit dem Baby wird hier nicht helfen. Schließlich ist Ihr Kind kein universelles Heilmittel gegen Depressionen, sondern eine seiner Ursachen. Und Sie müssen nur Ihre gute Laune und Ruhe wiedererlangen.

Was eine Frau während einer postpartalen Depression fühlt

Eine postpartale Depression kann im ersten Monat nach der Geburt auftreten. In einigen Fällen dauert es 6 Monate bis zu einem Jahr, bis sie verschwindet.

Sich verloren fühlen

Warum tritt dieser Zustand auf? Eine junge Mutter könnte das Gefühl haben, das Recht auf ihre Zeit, Freiheit, Zukunft und sogar auf ihren eigenen Körper verloren zu haben, denn jetzt ist es ihre Aufgabe, dem Kind beim Wachsen zu helfen. Gleichzeitig verstehen die Menschen in der Umgebung nicht immer, was für eine große Arbeit es ist, und glauben, dass eine Frau für sich selbst ein natürliches Geschäft betreibt. Es wird klar, dass Sie jetzt nicht mehr tun können, was Sie wollen, und Ihr Leben frei planen können. Zumindest für jetzt. Die Erkenntnis kommt, dass ein Kind für immer ist, und für einige Frauen wird diese Erfahrung als Schock empfunden. Obwohl dieser Zustand nur vorübergehend ist, ist er nicht leicht zu bewältigen..

Angst

Junge Mütter haben oft Angst vor dem einen oder anderen. Wie fühlt es sich an, zum ersten Mal zu baden, zu wickeln und zu füttern? Dann ist es einfach! Aber zuerst ist es beängstigend, falsch zu liegen. Sie haben Angst, das Baby fallen zu lassen, hören in einem Traum auf seine Atmung, sie haben Angst, dass es beim Baden oder Füttern erstickt. Stress macht es schwierig, sich auszuruhen und gut zu schlafen.

Ärzte glauben, dass wenn Sie innerhalb von 2 Wochen mindestens 5 Symptome aus dieser Liste bemerken und eines "führend" war, Sie einen Spezialisten aufsuchen müssen - je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto eher werden Sie sich viel besser fühlen!

Wie kann man feststellen, ob es sich um Müdigkeit oder eine postpartale Depression handelt??

  • Schlechte Laune ("Leitsymptom");
  • Lethargie (das "führende" Symptom);
  • Appetitlosigkeit;
  • Der Schlaf ist gestört (Schlaflosigkeit oder Schläfrigkeit, "Schlafmangel" und "Verschlafen");
  • Sie können etwas nicht genießen, das zuvor garantiert gefallen hat;
  • Pessimismus;
  • Geringes Selbstwertgefühl;
  • Mangel an Gefühlen ("Ich fühle nichts");
  • Gedanken an Tod oder Selbstmord;
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Langsamkeit oder umgekehrt Aufregung (chaotische körperliche Aktivität);
  • Ständige Müdigkeit, Energiemangel;
  • Tränen;
  • Reizbarkeit.

Was ist zuerst zu tun?

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Arzt und wenden Sie vor dem Termin die folgenden Mittel an:

  • Akzeptieren Sie die Hilfe von Angehörigen - Großmüttern, Schwestern, Freundinnen oder angeheuerten Spezialisten (um die Last der Verantwortung zu verteilen und die Angst vor Fehlern zu verringern);
  • Achten Sie auf das tägliche Programm, das 4 - 5 regelmäßige Mahlzeiten und 2 - 3 Schlafphasen umfassen sollte. Schlafen mit Ihrem Kind ist die richtige Wahl;
  • Spaziergänge an der frischen Luft arrangieren;
  • Ignorieren Sie vorübergehend alltägliche Probleme - auch wenn die Wohnung eine Weile nicht leuchtet, aber Ihre Augen leuchten;
  • Kommunizieren und überwinden Sie Isolation und Eichhörnchen-im-Rad-Syndrom.

Wenn Sie an einer postpartalen Depression leiden, denken Sie daran, dass Sie nicht „defekt“ oder „schlecht“ sind. Sie sind empfindlich. Es passiert und es ist definitiv nicht deine Schuld. Studien zufolge ist das Risiko, dass die nächste Geburt auch zu einer postpartalen Depression führt, übrigens viel geringer..

Der Komfortmodus steht an erster Stelle

Damit Sie sich gut fühlen, ist es wichtig, den richtigen Tagesablauf zu befolgen und nach Möglichkeit einen Schlafplan zu erstellen:

  • Versuchen Sie, so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft zu verbringen und Ihrem Körper sanfte körperliche Aktivität zu geben.
  • Achten Sie auf Ihre Ernährung - schließen Sie alle "irritierenden" Lebensmittel und Getränke (Kaffee, Alkohol, Konserven, Lebensmittel mit chemischen Zusätzen) vollständig von der Ernährung aus.
  • Aber seien Sie nicht zu hart mit sich selbst - versuchen Sie, sich wann immer möglich zu verwöhnen, zum Beispiel mit einem gesunden Dessert.
  • Bitten Sie Ihre Lieben um Unterstützung - sie werden sicherlich zur Rettung kommen und Ihnen ein paar zusätzliche Minuten "nur für sich selbst" geben.
  • Vergessen Sie nicht, dass Sie normalerweise glücklich sind. Denken Sie daran, dass Ihr Glück ein Garant für den Frieden und die Gesundheit Ihres geliebten Babys ist.

Was auch immer sich nach der Geburt mit Ihnen ändert, seien Sie nicht verärgert. Lassen Sie Experten alle Probleme lösen, und Sie sind ruhig und vertrauen den Prozessen, die völlig natürlich, aber nicht immer angenehm sind.

Ein wenig Zeit wird vergehen und all die unangenehmen Erinnerungen, die mit der Geburt und den ersten Monaten danach verbunden sind, werden spurlos vergessen. Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Babys!