In der 19. Schwangerschaftswoche können Sie bereits die Bewegungen Ihres Babys spüren! Von diesem Moment an wird die Verbindung zu ihm noch stärker. Schließlich wissen Sie jetzt nicht nur, sondern spüren auch, wie eine neue Person in Ihnen wächst. Grundsätzlich sind bereits alle Organe des Babys gebildet. Dann verbessern sie sich, das Baby nimmt zu, die subkutane Fettschicht bildet sich.

In der 19. Schwangerschaftswoche wiegt das Baby etwa 200 g und ist 14 bis 15 Zentimeter groß. Ihr Gewicht nimmt ebenfalls zu, Ihr Bauch macht sich stärker bemerkbar. Mutter zu diesem Zeitpunkt fühlt sich in den meisten Fällen gut an, aber es muss daran erinnert werden, dass Ihre Gesundheit die Gesundheit des Babys ist. Versuchen Sie also, sich mehr auszuruhen, genügend Zeit für körperliche Aktivität aufzuwenden und viel zu laufen.

Wie viele Monate sind vergangen? 19 Wochen sind die dritte Woche des fünften geburtshilflichen Monats der Schwangerschaft (in einem geburtshilflichen Monat - 28 Tage, dh genau 4 Wochen).

Was ist los?

In dieser Phase der Schwangerschaft geht die schönste und angenehmste Phase Ihres Lebens weiter. Zu dieser Zeit fühlt sich Mama normalerweise großartig; Trotz periodischer schmerzhafter Empfindungen in der Lendenwirbelsäule und den Beinen ist die Stimmung ausgezeichnet, da die Symptome der Toxikose zurückbleiben und der Uterus die inneren Organe noch nicht so stark zusammendrückt, dass sie Angst verursachen.

Es kann schwierig für Sie sein, eine bequeme Schlafposition zu finden. Es war lange Zeit unmöglich, auf dem Magen und auch auf dem Rücken zu schlafen - auch, weil die Gebärmutter die Vena cava inferior quetschen kann und die Durchblutung beeinträchtigt ist. Für werdende Mütter werden spezielle Kissen hergestellt, die helfen, eine bequeme Position zu wählen und gut zu schlafen.

Fötus und seine Entwicklung in der 19. Schwangerschaftswoche

Ein Kind im Alter von 19 Wochen hat bereits einen proportionalen Körperbau - seine Arme und Beine haben die gleichen Proportionen wie bei der Geburt. Fettgewebe sammelt sich allmählich an, jetzt hauptsächlich im Bereich der inneren Organe. Das subkutane Gewebe ist noch nicht ausreichend entwickelt und das Baby sieht sehr dünn aus.

In diesem Stadium der Schwangerschaft entwickelt sich das Nervensystem des Babys sehr aktiv. Die neuromuskuläre Verbindung verbessert sich und die Bewegungen Ihres Babys werden immer weniger chaotisch. Das Baby kann bereits, indem es seine Beine von der Wand der Gebärmutter drückt, sich umdrehen, und während dieser Zeit beginnt die Mutter, seine Bewegungen zu spüren.

Im Zentralnervensystem des Babys bilden sich nun die Zentren der Sinnesorgane: Sehr bald wird sich der Geruchs-, Geschmacks-, Seh-, Hör- und Tastsinn entwickeln. Die Bildung der peripheren Teile der Analysegeräte hat bereits begonnen: Die Rezeptoren der Netzhaut des Auges beginnen in nur 1-2 Wochen Lichtreize wahrzunehmen, das Baby lernt, die Augen zu öffnen und zu schließen, reagiert auf Lichtveränderungen.

Allmählich beginnt die Ansammlung von subkutanem Gewebe, und jetzt ist die Haut des Babys etwas heller als zuvor, obwohl sie immer noch faltig ist. Zu diesem Zeitpunkt beginnen die Hautdrüsen Ihres Babys, ein käseähnliches Gleitmittel zu produzieren - eine leichte, manchmal graue Substanz, die die Haut des Babys während der Schwangerschaft schützt. Das ursprüngliche Gleitmittel schützt die Haut sowohl vor mechanischen Einflüssen als auch vor der aquatischen Umwelt und vor Mikroorganismen, da es bakterizide Eigenschaften hat.

Das Harnsystem des Babys arbeitet aktiv. Seine Nieren produzieren etwas mehr als zwei Milliliter Urin pro Stunde..

Babyfoto, Ultraschall

Bauch in der 19. Schwangerschaftswoche

In diesem Stadium der Schwangerschaft befindet sich der Fundus der Gebärmutter 19 cm über dem Niveau der Schamartikulation oder 1-2 cm unter dem Nabel. Die Gebärmutter ist bereits so stark gewachsen, dass sie die inneren Organe verdrängt hat. Aus diesem Grund können Sie regelmäßig Sodbrennen, Beschwerden in der Magengegend und ein Gefühl der Schwere nach dem Essen spüren. Ihr Gewicht sollte bis zur 19. Schwangerschaftswoche um etwa vier Kilogramm zugenommen haben, und jetzt ist es sehr wichtig, Ihre Ernährung zu überwachen. Hormonelle Veränderungen im Körper führen manchmal zu einem ständigen Wunsch, etwas zu essen, und keineswegs zu den nützlichsten. Ab diesem Zeitpunkt beginnt das Baby, Fettgewebe anzusammeln, was sich auch auf den Appetit der Mutter auswirkt..

Richtige Ernährung

Ihre Ernährung sollte jetzt den gesamten Bedarf des Babys an Nahrungsbestandteilen vollständig decken: Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und wertvolle Mikroelemente. Sie müssen jedoch sehr vorsichtig sein, um Kalorien nicht zu viel zu essen. Wenn Sie feststellen, dass das Gewicht mehr als normal zunimmt, schließen Sie leicht verdauliche Kohlenhydrate von der Ernährung aus: Brot, Nudeln, Gebäck, Süßigkeiten. Diese Produkte haben keinen Nutzen: Sie enthalten keine nützlichen Substanzen, nur Kalorien, wodurch Übergewicht zunimmt. Ihre Ernährung muss unbedingt Fleisch, Gemüse, Obst, Ballaststoffe, Milch, Milchsäureprodukte, Kräuter und Beeren enthalten. Beseitigen Sie Fast Food vollständig. Versuchen Sie, zu Hause zu essen, und wenn es nicht funktioniert, dann nur in bewährten Einrichtungen, in denen Sie von der Qualität der zubereiteten Gerichte überzeugt sind.

Diätkost bedeutet nicht "langweilig und geschmacklos". Diversifizieren Sie Ihre Ernährung mit neuen Gerichten, zumal die Fähigkeit, diätetische Mahlzeiten zuzubereiten, für Sie sehr nützlich sein wird, wenn das Baby selbst erwachsenes Essen isst. Fügen Sie dem Menü neue Salate hinzu, einschließlich Obstsalate, und variieren Sie Ihre Ernährung mit gebackenen Gerichten.

Achten Sie ausreichend auf Ihr Trinkregime. Während der Schwangerschaft sollte eine Frau ungefähr zwei Liter sauberes Wasser pro Tag trinken. Um Ödeme zu vermeiden, muss der Salzverbrauch begrenzt werden.

Fetale Bewegungen in der 19. Schwangerschaftswoche

In dieser Schwangerschaftswoche können Sie spüren, wie sich Ihr Baby zum ersten Mal bewegt! Wenn dies die zweite Schwangerschaft ist, spüren Sie sie wahrscheinlich ein oder zwei Wochen lang. Es ist ein unvergessliches Gefühl, sanft, weich. Das Baby ist sehr aktiv, im Video der 19. Schwangerschaftswoche können Sie sehen, wie es ständig seine Position ändert. Ihr Baby kann sich mehrmals am Tag vollständig umdrehen, und die Position des Fötus kann nicht endgültig sein. Es wird mehr als einmal überrollt. Sie spüren jetzt nicht alle Bewegungen des Babys, aber mehrmals am Tag spüren Sie, wie er Sie drückt.

Mamas Gefühle

Grundsätzlich konzentrieren sich die Gefühle der Mutter zu diesem Zeitpunkt auf die Bewegungen des Babys. Immerhin können sich diese ersten Erschütterungen nur freuen - schließlich haben Sie auf sie gewartet! Ihr Bauch in der 19. Schwangerschaftswoche ist bereits spürbar, und Sie haben wahrscheinlich alle Verwandten mit der Erwartung eines wichtigen Ereignisses begeistert. Mit zunehmendem Volumen des Bauches dehnt sich die Haut darauf und kann jucken. Die Verwendung von Anti-Dehnungsstreifen kann dieses Gefühl erheblich reduzieren. Wenn Sie rechtzeitig mit der Pflege Ihrer Haut beginnen, können Sie die Anzahl der Dehnungsstreifen und deren Größe erheblich reduzieren. Darüber hinaus erholt sich die Haut nach der Geburt besser und schneller..

Möglicherweise haben Sie bereits Hautveränderungen bemerkt. Sehr oft verdunkelt sich die Haut aufgrund von Veränderungen des hormonellen Hintergrunds im Bereich der Brustwarzen, Genitalien, der Linie vom Nabel zum Schambein, manchmal über der Oberlippe, auf den Wangen. Dies ist auf die Anreicherung von Melanin zurückzuführen. All diese Phänomene treten nach der Geburt auf, und jetzt müssen Sie die Haut vor übermäßiger Sonneneinstrahlung schützen..

Ihr Schwerpunkt hat sich bereits etwas verschoben, weil der Bauch zugenommen hat. Aus diesem Grund können Sie sich in der Lendengegend, dem Kreuzbein, unwohl fühlen. Machen Sie zur Linderung von Rückenschmerzen Dehnübungen, um Ihre Rückenmuskulatur zu stärken.

Empfehlungen für werdende Mütter:

  • Jetzt ist Ihr Wohlbefinden gut zum Trainieren geeignet. Nutzen Sie diesen Vorteil - gehen Sie unbedingt zum Yoga, zum Pool oder zu einem anderen Training, das Sie mögen.
  • Wenn Sie Schlafstörungen haben, versuchen Sie, mit einem Schwangerschaftskissen einzuschlafen - es hat die Form einer riesigen Banane und ermöglicht es Ihnen, Ihre Beine und Ihren Bauch bequem zu positionieren. Lüften Sie Ihr Zimmer vor dem Schlafengehen und gehen Sie abends spazieren.
  • Achten Sie darauf, Ihr Gewicht zu kontrollieren - das Gewicht einer normalen Mutter erleichtert die Geburt erheblich.
  • Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um die Literatur über Schwangerschaft und Geburt zu studieren. Sie können sich sogar bereits für Kurse für werdende Mütter anmelden, die normalerweise nach 30 Schwangerschaftswochen beginnen.

Wenn Sie mit Zwillingen schwanger sind

Bei Mehrlingsschwangerschaften sind die Gefühle der werdenden Mutter natürlich unterschiedlich. Der Bauch hat viel mehr zugenommen, er ist bereits deutlich sichtbar. Stuhlprobleme, Sodbrennen, das nach dem Essen verschlimmert wird, können Sie stören. Mutter kann schon oft zur Toilette laufen, weil die Gebärmutter in der 19. Schwangerschaftswoche mit Zwillingen die Blase zusammendrückt. Sie spüren wahrscheinlich bereits die Bewegungen Ihrer Babys, sie sind jetzt sehr aktiv und mobil. Sie müssen sich mehr ausruhen, versuchen, Ihren Rücken zu entladen, Sie müssen bereits einen Stützverband tragen.

Schmerzen und Ausfluss in der 19. Schwangerschaftswoche

Während dieser Schwangerschaftsperiode sollten Schmerzen die werdende Mutter nicht stören. Manchmal kann es an den Seiten des Bauches zu Beschwerden kommen - diese sind mit einer Dehnung der runden Bänder der Gebärmutter verbunden. Solche Empfindungen können auftreten, wenn sich die Körperposition ändert, sind jedoch nur von kurzer Dauer. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Magen in der 19. Schwangerschaftswoche zieht, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Dies könnte ein Zeichen für einen erhöhten Ton sein..

Wenn Sie starke Rückenschmerzen haben, können Sie diese durch Dehnen und sanfte Massage lindern, auch wenn Sie sich nur hinlegen. Lindert sehr gut Schmerzen und Müdigkeit bei einer so einfachen Übung: Setzen Sie sich auf den Boden, spreizen Sie leicht Ihre Beine und beugen Sie sich sanft, um Ihre Zehen zu erreichen. Stellen Sie gleichzeitig sicher, dass der Bauch nicht zusammengedrückt wird..

Wenn Sie sich im Liegen ausruhen möchten, denken Sie daran, dass Sie nicht lange auf dem Rücken liegen sollten, da die Durchblutung durch die Kompression der Vena cava inferior durch die Gebärmutter beeinträchtigt wird. Wählen Sie besser eine Position auf Ihrer Seite - sowohl Sie als auch das Baby werden sich wohl fühlen.

Die Entlassung in der 19. Schwangerschaftswoche kann leicht ansteigen. Ab der Mitte der Schwangerschaft ist eine stärkere Lichtentladung zulässig, sie sollte jedoch nicht braun, blutig oder wässrig sein. Achten Sie darauf, ihre Natur zu überwachen, da sich Infektionen des Genitaltrakts verbergen können, diese jedoch für das Baby unsicher sind.

Notwendige Forschung und Analyse

In diesem Stadium der Schwangerschaft besuchen Sie jeden Monat die Geburtsklinik. Bei jedem Besuch hört der Arzt auf den Herzschlag des Babys, bestimmt den Bauchumfang, die Höhe des Uterusfundus und interpretiert Ihre Tests. Zusätzlich werden vor der Konsultation eines Arztes Ihr Blutdruck und Ihr Gewicht gemessen. Vergessen Sie nicht, vor dem Besuch einen allgemeinen Urintest zu bestehen.

Ultraschall für diesen Zeitraum wird nur nach Angaben verschrieben. Der zweite Screening-Test wird normalerweise in der 20. bis 24. Schwangerschaftswoche durchgeführt.

Nützliches Video

Fragen & Antworten

Ich habe mich etwas früher für den zweiten Ultraschall angemeldet. Bereits in der 19. Schwangerschaftswoche kann das Geschlecht des Kindes genau bestimmt werden?

Ja, die Genitalien des Babys sind bereits vollständig ausgebildet, und bei einer Ultraschalluntersuchung kann der Arzt Ihnen genau das Geschlecht mitteilen. Außerdem wird Ihnen auf jeden Fall alles auf dem Monitor angezeigt.

Ich bin 19 Wochen schwanger und mein Magen schmerzt beim Urinieren. Dies ist auf die Kompression der Blase durch die Gebärmutter zurückzuführen?

Nein. Aufgrund der Kompression der Blase ist häufiges Wasserlassen möglich, es sollten jedoch keine Schmerzen auftreten. Schmerzen beim Wasserlassen deuten auf eine Infektion des Harnsystems hin (Urethritis, möglicherweise Blasenentzündung). Sie müssen auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, da eine rechtzeitige sichere Behandlung vorgeschrieben werden sollte. Die Infektion sollte sich nicht auf die oberen Harnwege ausbreiten.

Ich habe eine Schwangerschaft von 18-19 Wochen, ich fühle immer noch keine Bewegung und ich bin sehr besorgt darüber. Ich habe gelesen, dass sie mit 16-17 Wochen beginnen können. Warum habe ich nicht?

Während der ersten Schwangerschaft spüren die meisten werdenden Mütter die erste Bewegung des Babys nach 20 Wochen. Daher besteht kein Grund zur Sorge. Die Zeit des ersten Rührens hängt nicht nur von der Schwangerschaftsperiode ab, sondern auch vom Teint der Mutter, ihrer Empfindlichkeitsschwelle.

19. Schwangerschaftswoche: Alles, was eine zukünftige Mutter zu diesem Zeitpunkt wissen muss

Die 19. geburtshilfliche Schwangerschaftswoche (zweites Trimester) ist ein runder Bauch, ein freudiges Gefühl der "interessanten Position", die ersten Stöße des ungeborenen Kindes und all die positiven Gefühle, die eine schwangere Frau in dieser Zeit empfindet

Mit 19 Wochen schwanger ist Ihr Baby ähnlich groß wie eine Kartoffel

    Fruchtgröße: 15 cm Fruchtgewicht: 150 Gramm

Gefühle der werdenden Mutter in der 19. Schwangerschaftswoche

In der 19. Geburtswoche der Schwangerschaft (das embryonale Alter unterscheidet sich um 1-2 Wochen) nennen fast alle werdenden Mütter die ruhigste Zeit. Dies ist fast die Mitte des zweiten Schwangerschaftstrimesters, das als "golden" bezeichnet wird, da sich eine schwangere Frau gut fühlt und die hormonellen Stürme abgeklungen sind. Jetzt kann Mama bereits die ersten Erschütterungen und Bewegungen ihres lang erwarteten Babys spüren..

Zu diesem Zeitpunkt ist sich die Frau ihrer Position bereits so klar bewusst, dass sie sogar beginnt, mit dem Fötus zu kommunizieren und mit ihm zu sprechen.

Während dieser Zeit ist der Bauch bereits spürbar gerundet, der Gang wird "Ente", die Brust ist deutlich vergrößert.

Viele schwangere Frauen sagen, dass sie sich glücklich fühlen. Und das macht sich nicht nur intern, sondern auch extern bemerkbar. Die werdende Mutter sieht hübscher aus, als würde sie von innen leuchten, die Haut wird glatter und ebenmäßiger und das Haar ist dick und glänzend.

Aber es gibt einige unangenehme Momente: Jetzt müssen Sie sich daran gewöhnen, in einer anderen Position zu schlafen, weil der Bauch es Ihnen nicht erlaubt, sich auf den Bauch oder auf den Rücken zu drehen. Das Schlafen auf dem Rücken ist gefährlich, da der Fötus auf die Hohlvene drücken kann, was zu einer schlechten Durchblutung sowohl bei der Mutter als auch beim Baby führt. Die beste Schlafposition ist auf Ihrer Seite..

Jetzt müssen Sie viel trinken - eine schwangere Frau muss also bis zu zwei Liter Flüssigkeit pro Tag trinken.

Während dieser Zeit wird Melanin aktiv produziert, daher tritt das Auftreten von Altersflecken auf der Haut einer Frau sehr häufig auf: In der Regel kommt es zu einer Verdunkelung der Areolen und Brustwarzen, Achselhöhlen, Vulva und Nabelschnur.

Zu diesem Zeitpunkt kann das Gewicht einer Frau von drei auf sechs Kilogramm steigen..

Viele fühlen sich jetzt im Stehen unwohl, weil die Belastung der Wirbelsäule deutlich erhöht ist und sich der untere Rücken nach vorne zu beugen scheint. Wenn die Empfindungen bereits sehr schmerzhaft sind, empfehlen die Ärzte höchstwahrscheinlich das Tragen eines Stützverbandes.

Die häufigsten Empfindungen in der 19. Schwangerschaftswoche:

  • Leichte Zugschmerzen im Unterbauch
  • Verstopfung
  • Blähung
  • Kurzatmigkeit
  • Verstopfte Nase
  • Der Blutdruck sinkt
  • Sodbrennen
  • Ablenkung
  • Gedächtnisschwäche
  • Beinkrämpfe.

Es sei daran erinnert, dass all diese unangenehmen Faktoren nur vorübergehend sind. Einige von ihnen werden nach einigen Wochen verschwinden, andere werden erst nach der Geburt verschwinden..

Fetale Entwicklung in der 19. Schwangerschaftswoche

Jetzt wiegt Ihr Baby ungefähr 300 Gramm und ist 130-150 mm groß. Der Embryo wächst proportional, seine Organe entwickeln sich weiter und bilden sich weiter. Während des normalen Schwangerschaftsverlaufs hält das Baby den Kopf bereits gerade und kann ihn sogar drehen. Auf dem Ultraschallfoto sind die Gliedmaßen und Gesichtszüge bereits deutlich zu erkennen.

Das Wichtigste in der 19. Schwangerschaftswoche ist die vollständige Bildung einer Schutzbarriere - der Plazenta. Im Moment bildet sich der 3. Kreislauf der Durchblutung.

Die Milz des Fötus beginnt bereits, ihre Funktionen vollständig zu erfüllen.

Der Embryo sieht aus wie ein kleiner Mann mit rosa faltiger Haut. Die Haut ist aber nicht mehr so ​​dünn wie früher und wird durch ein käseähnliches Gleitmittel geschützt. Im Bereich der Wangen, der Brust und der Nieren beginnt sich Fettgewebe unter der Haut abzulagern, das bereits in den ersten Tagen nach der Geburt als Energiequelle fungiert..

Aufgrund der Tatsache, dass sich das Zentralnervensystem jetzt in der aktiven Entwicklungsphase befindet, beginnt sich das Baby sehr aktiv zu bewegen: mit Armen und Beinen zucken, einen Finger lutschen, Gesichter machen. Der Fötus reagiert bereits auf die Umwelt: Zum Beispiel kann er durch laute Geräusche und Zucken erschreckt werden.

Das Verdauungssystem des Kindes verbessert sich von Tag zu Tag. Mekonium (ursprünglicher Kot) beginnt sich bereits im Darm anzusammeln. Es ist klar, dass der Embryo immer noch nichts isst, aber der Kot besteht aus toten Zellen des Epithels, des Darms und der Galle, die zusammen mit Fruchtwasser in den Verdauungstrakt gelangen..

Das Baby pinkelt bereits aktiv - die fetalen Nieren scheiden Urin in das Fruchtwasser aus, das dann über den Körper der Mutter ausgeschieden wird.

Die Bildung der Lungen des Fötus endet.

Jetzt ist das Baby während des normalen Schwangerschaftsverlaufs praktisch nicht mehr in Gefahr. Sie sollten sich jedoch vor Stresssituationen und Verletzungen hüten. Obwohl viele Organe des Babys bereits gebildet sind, kann das Baby eine Frühgeburt nicht überleben..

Interessanterweise befindet sich der Embryo fast immer im Schlafzustand - bis zu 20 Stunden. Das Baby wird normalerweise abends aktiviert. Manchmal ist ein Zittern zu spüren, wenn die Mutter nervös ist oder ein lautes Geräusch zu hören ist.

Welche Faktoren beeinflussen die Entwicklung des Fötus?

Die Liste der Verbote bleibt dieselbe wie in anderen Stadien der Schwangerschaft: kein Alkohol, Zigaretten, Drogen, Schadstoffe, Drogen, Stress und Angstzustände.

Obwohl die Plazenta zu fast 100% gebildet ist und den Fötus vor negativen Einflüssen schützt, können einige Schadstoffe die Schutzbarriere dennoch durchdringen.

Welche Komplikationen können in der 19. Schwangerschaftswoche auftreten?

Fehlgeburten sind derzeit selten, aber es lohnt sich dennoch, sehr vorsichtig mit Ihrem Zustand umzugehen, um eine spontane Abtreibung auszuschließen.

Es ist erwähnenswert, dass der Embryo, wenn er vor dieser Zeit lebensfähig ist, trotz vorhandener Entwicklungsstörungen überlebt. So wird beispielsweise in Woche 19 das Down-Syndrom erkannt. Aber auch ein solches Baby hat das Recht auf Leben..

Überwachen Sie weiterhin Ihre Ernährung. Ein Mangel an Kalzium im Körper der Mutter führt zu Hämorrhoiden und Krampfadern. Und ein Mangel an Vitamin D führt bei einem Baby zu Rachitis.

Achten Sie auf die Art des Vaginalausflusses. Im normalen Verlauf der Schwangerschaft sind sie farblos oder leicht weißlich, ohne stechenden Geruch und Juckreiz. Wenn Sie sich Sorgen über Farbe, Geruch oder Unbehagen machen, ist dies ein Grund, einen Arzt zu konsultieren..

Veränderungen im Körper einer Frau in der 19. Schwangerschaftswoche

In der 19. Schwangerschaftswoche (die Geburtsperiode unterscheidet sich geringfügig vom embryonalen Alter des Fötus) produziert der Embryo eine große Menge des Hormonwachstumshormons. Dieses Hormon fördert die Synthese von RNA und DNA in fötalen Zellen, ist ein Baumaterial für Gewebe und Membranen und stimuliert die Insulinproduktion.

Interessanterweise beeinflusst Wachstumshormon das Aussehen einer schwangeren Frau: Mütter bemerken eine proportionale Zunahme von Fingern, Ohren und Nase. Das Hormon wirkt sich auch positiv auf die Wiederherstellung von Bindegewebe, Knorpel und Nervenfasern aus. Daher können viele chronische Krankheiten, die mit diesem Bereich verbunden sind, während der Schwangerschaft in Remission gehen..

Jetzt beginnt der vergrößerte Bauch auf alle inneren Organe, auf den Nabel und auf die Nervenenden zu drücken.

Die Toxikose ist zu diesem Zeitpunkt fast vollständig verschwunden. Es ist ein Gefühl von Schwindel, die Haltung ist gestört. Dehnungsstreifen können auf der Haut auftreten, daher lohnt es sich, Produkte zu verwenden, um diese Phänomene zu reduzieren. Aber sei vorsichtig. Jetzt können viele Bestandteile von Kosmetika eine starke allergische Reaktion hervorrufen..

Analysen und medizinische Untersuchungen

In der neunzehnten geburtshilflichen Schwangerschaftswoche werden Tests und medizinische Studien vorgeschrieben, mit denen Sie den Prozess der Geburt eines Kindes überwachen können. Dies kann ein Bluttest auf Hämoglobinspiegel (bei Verdacht auf Anämie) oder ein Urintest auf Protein sein.

Bis zur 20. Schwangerschaftswoche wird ein genetisches Screening des zweiten Trimesters (Dreifachtest) durchgeführt. Dies ist eine Studie zum biochemischen Gehalt an hCG im Blut, AFP (Alpha-Fetoprotein) und freiem (nicht konjugiertem) Östriol.

Es ist eine umfassende Analyse aller Indikatoren, die das genaueste Ergebnis über die Entwicklung des Fötus und das Auftreten von Anomalien liefern können.

Wenn das Risiko einer Pathologie hoch ist, kann der Arzt eine Amniozentese empfehlen - einen Zaun für die Untersuchung von Fruchtwasser. Diese Analyse ist jedoch aufgrund des hohen Komplikationsrisikos genau die empfohlene Art, da hier eine Punktion des Peritoneums für die Wasseraufnahme durchgeführt wird, was mit negativen Konsequenzen behaftet ist. Das Ergebnis ist jedoch das genaueste - 99,9%.

Ultraschall in der 19. Schwangerschaftswoche

Eine Ultraschalluntersuchung kann jetzt verschrieben werden, um die Entwicklung des Fötus und den Zustand der inneren Organe der Mutter zu beurteilen.

Mit einem Ultraschall bewertet ein Spezialist:

  • Halsband und Nasenknochen für Anzeichen von Chromosomenanomalien.
  • Herzfrequenzmessung.
  • Embryoaktivität.
  • Fruchtwasserzustand.
  • Sie können das Geschlecht des Kindes bestimmen (wenn das Baby die rechte Seite dreht).

Empfehlungen

Die Empfehlungen für die werdende Mutter bleiben in dieser Zeit gleich: richtige Ernährung, gesunder Lebensstil, mäßige körperliche Aktivität, Stressfreiheit und Konflikte.

Jetzt sollte eine schwangere Frau vor Verletzungen vorsichtig sein, da das Sturzrisiko aufgrund schlechter Haltung und Koordination sehr hoch ist..

Lassen Sie uns über Ernährung sprechen: Lassen Sie sich nicht von "Junk" und Fast Food mitreißen. Die Ernährung sollte ausgewogen und gesund sein: Gemüse, Obst, mageres Fleisch, Milchprodukte. Iss ein wenig, aber oft. Nehmen Sie eisenreiche Lebensmittel in Ihre Ernährung auf, um Anämie zu vermeiden: grünes Gemüse, grüne Äpfel, Getreide (Buchweizen, Haferflocken), getrocknete Aprikosen, Feigen, Tomatensaft, Hüttenkäse und Käse.

Sex in der 19. Schwangerschaftswoche

Das intime Leben für diesen Zeitraum fällt nicht unter das Verbot. Man muss sich nur vor zu tiefem Eindringen und Positionen hüten, die Druck auf den Bauch ausüben. Sie sollten Sex nicht ablehnen, da dies einer schwangeren Frau die notwendigen positiven Emotionen verleiht.

Sport und Leibeserziehung

Körperliche Aktivität ist ebenfalls nicht verboten. Aber Mäßigung muss beachtet werden. Sie sollten den Profisport während der Schwangerschaft sowie den Extremsport vergessen..

Yoga, Fitness, Atemübungen für Schwangere, Schwimmbad - das sind die besten Möglichkeiten, um die werdende Mutter in Form zu halten.

Vitamine und Medikamente in der 19. Schwangerschaftswoche

In dieser Zeit, in der die Plazenta ihre Schutzfunktion bereits fast vollständig erfüllt, wird die Liste der Arzneimittel, die von schwangeren Frauen verwendet werden dürfen, erheblich erweitert.

In Woche 19 sind folgende akzeptabel:

  • Vitamine (einschließlich Injektionen)
  • Antibiotika (Penicillin)
  • Antimikrobielle und antimykotische Medikamente
  • Aktuelle Produkte - Cremes, Salben, Zäpfchen, Nasensprays
  • Mittel zur Verbesserung der Durchblutung (Actovegin, Curantil, Euphyllin)
  • Antispasmodika
  • Antihistaminika
  • Beruhigungsmittel (Baldrian und Mutterkraut)
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Ibuprofen, Indomethacin, Paracetamol)
  • Medikamente für den Verdauungstrakt

Lassen Sie uns jedoch klarstellen, dass eine Selbstmedikation während der Schwangerschaft nicht akzeptabel ist. Wenn Sie selbst auf den ersten Blick die harmlosesten Medikamente einnehmen, sollten Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren.

19. Schwangerschaftswoche: Was ändert sich in dieser Woche??

Die geburtshilfliche Schwangerschaftswoche ist die dritte Woche des fünften geburtshilflichen Schwangerschaftsmonats. Zu diesem Zeitpunkt werden Sie wahrscheinlich beginnen, die Bewegungen Ihres Babys zu spüren, während leichtes Zittern nur Freude und Emotionen hervorruft. Ihr Kind wächst und entwickelt sich aktiv und Sie verändern sich mit ihm. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Änderungen diese Woche stattfinden..

19 Wochen, wie viele Monate sind es? Woche 19 ist die Mitte des geburtshilflichen Monats 5 (19 Wochen = 4 Monate und 13 Tage oder 133 Tage der Schwangerschaft). Sie sind im zweiten Trimester.

Babyentwicklung in der 19. Schwangerschaftswoche

Die Fruchtgröße erreicht 20-21 Zentimeter. Das Gewicht des Kindes beträgt 200-230 Gramm. Ein Kind von der Größe einer Grapefruit.

Diese Woche entwickeln sich Gehirn und Nervensystem aktiv. Nervenenden verschlingen das Gehirn und wandern über die Wirbelsäule zum gesamten Körper. So beginnt sich das Baby bewusst zu bewegen. Das Gehirn entwickelt und formt sich aktiv. Das Legen der Wurzelzähne begann unter den Milchzähnen. Es gibt auch eine aktive Entwicklung der Lunge. Die Milz begann ihre Funktion zu erfüllen, indem sie der Leber und dem Knochenmark half, Blut zu zirkulieren..

Fett wird aktiv im Körper des Babys gesammelt. Die Haut ist nicht mehr so ​​transparent, jetzt ist sie rot und hat Falten. Von oben wird die Haut weiterhin mit einem Schutzschmiermittel beschichtet, das sich in den Achselhöhlen, im Nacken und unter den Knien ansammelt. Es hilft dem Baby, schützt vor den ihn umgebenden Bakterien. Während dieser Zeit verknöchert das Skelett weiter, viele Knorpel sind bereits zu Knochen geworden.

Das Kind ist aktiv, seine Bewegungen sind koordiniert. Er lächelt, gähnt und ballt die Finger zur Faust. Die Arme und Beine wurden proportional zum Körper. Der Fuß Ihres Babys ist jetzt ungefähr zwei Zentimeter groß..

Er ist ständig, obwohl er schläft, obwohl er wach ist, er ist in Bewegung, dreht seinen Hals und hat bereits begonnen, auf Stimulation von außen zu reagieren. Das heißt, wenn Sie Ihren Bauch streicheln, fühlt er es.

Sein Hauptspaß ist, was er hört. Er ist daran interessiert, auf Ihre Umgebung zu hören. Er hört auf jeden Ihrer Geräusche. Und dein Herzschlag gibt ihm Ruhe. Jetzt, wo das Baby einen Höhepunkt in der Entwicklung aller fünf Grundsinne erreicht hat, hat das Gehirn bereits die Orte identifiziert, die für Geschmack, Hören, Sehen und Berühren verantwortlich sind. Seien Sie während dieser Woche vorsichtig mit Lebensmitteln, da das Baby während dieser Zeit empfindlich auf Lebensmittel reagiert, die allergische Substanzen enthalten. Sie können nach der Geburt Allergien auslösen..

Gefühle der werdenden Mutter in der 19. Schwangerschaftswoche

In der 19. Schwangerschaftswoche fühlt sich eine schwangere Frau meistens gut, obwohl sie aufgrund des zuvor gewohnten Stresses sowohl bei der Arbeit als auch zu Hause müde werden kann. Es ist unerwünscht, während dieser Zeit müde zu werden. Daher muss die werdende Mutter auf ihren Zustand hören und sich, wenn der Körper Entspannung benötigt, ausruhen und ausruhen.

Ihre Gebärmutter ist bereits ziemlich gewachsen - ihr Boden erreicht die Höhe des Nabels. Von nun an wird es um etwa einen Zentimeter pro Woche wachsen. Sie können sogar Ihre Gebärmutter selbst untersuchen. Es befindet sich 1,3 cm unterhalb des Nabels. Möglicherweise spüren Sie auch Schmerzen im Unterbauch. Keine Sorge - die Muskeln und Bänder werden nur gedehnt, um den Magen zu stützen..

Wenn das Baby wächst, nimmt auch Ihr Gewicht zu und Ihre Hüften werden breiter. Der Bauch ist stark gewachsen, und jetzt kann es zu Beschwerden im Nabel kommen - der vergrößerte Uterus beginnt von innen darauf zu drücken. Einige Frauen erleben so etwas wie einen Vorsprung des Nabels: Es scheint "herauszukommen" und "äußerlich" zu werden..

Wenn der Bauch wächst, kann sich die Haltung der schwangeren Frau ändern, der untere Rücken beginnt sich nach vorne zu beugen, die Beckenknochen gehen auseinander. Solche Veränderungen können unter Berücksichtigung der Gewichtszunahme bei der werdenden Mutter Rückenschmerzen hervorrufen. Eine Rückenstütze und spezielle Übungen für schwangere Frauen: Gymnastik oder Yoga helfen, die Krankheit zu lindern. Das Problem bei der Wahl einer Schlafposition wird immer dringlicher, und im Allgemeinen kann eine schwangere Frau unter Schlaflosigkeit leiden.

Gewichtszunahme schwanger in Woche 19

Während der 19. Schwangerschaftswoche kann die werdende Mutter 300-550 Gramm zu ihrem Gewicht hinzufügen. Die Gesamtzunahme des Körpergewichts ab dem Zeitpunkt der Empfängnis eines Kindes in diesem Zeitraum kann zwischen 3,8 und 6,2 kg liegen. Dieser Indikator kann je nach den individuellen Merkmalen einer Frau etwas von der Norm abweichen. Die Plazenta wiegt etwa 170 g, Fruchtwasser - 320 g, das gleiche - 320 g - der Uterus wiegt. Ihr Gewicht wird auch durch das Wachstum Ihrer Brüste erhöht! Jede Brust kann jetzt bis zu 180 Gramm hinzufügen! Im 2. Trimester beträgt die Gewichtszunahme pro Woche normalerweise 450-650 g.

Fetale Bewegungen in Woche 19

Zu bestimmten Terminen kann nicht sicher gesagt werden, wann die werdende Mutter die ersten Bewegungen des Fötus während der Schwangerschaft spüren wird. Es wird angenommen, dass primipare schwangere Frauen nach etwa 20 Wochen die Bewegung ihres Babys deutlich spüren. Wenn die Schwangerschaft nicht die erste ist, kann die werdende Mutter die Aktivität des Kindes nach 18 Wochen spüren. Und einige Frauen bemerken Bewegungen noch früher..

Aber viele spüren bereits in der 19. Schwangerschaftswoche die Bewegungen des Fötus bereits deutlich und können sie von anderen Prozessen im Körper unterscheiden. Übrigens hängt der Moment, in dem Sie die Aktivität der Krümel spüren, auch von der Position des Babys im Mutterleib ab. Wenn also die Plazenta an der Vorderwand der Gebärmutter befestigt ist, wird die Frau die Bewegungen höchstwahrscheinlich früher spüren. Wenn es eine Stelle an der Rückwand gibt, wird der Moment der ersten fetalen Bewegungen während der Schwangerschaft wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt kommen. In jedem Fall ist dies normal, wenn die werdende Mutter in Woche 19 keine Bewegung oder Empfindungen bemerkt.

Magenschmerzen in Woche 19

Schmerzen in der 19. Schwangerschaftswoche, die im Bauchraum lokalisiert sind, sind möglicherweise die häufigste Beschwerde bei werdenden Müttern. Es kann viele Gründe für diesen Schmerz geben. Seit Woche 19 ist die dritte kritische Phase der Schwangerschaft. Aufgrund des aktiv wachsenden Uterus werden die Muskeln und Bänder des Uterus gedehnt. Und wenn der Bauch schnell wächst, hat das System der Bänder und Muskeln einfach keine Zeit zu reagieren, und es entstehen Schmerzen. Zieht den Bauch werdender Mütter oft, auch wenn der Tonus der Gebärmutter erhöht ist. Es ist auch an einem festen Bauch zu erkennen..

Wenn der Magen nach 19 Wochen schmerzt, kann dies auf die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs hinweisen. Gleichzeitig wird häufig auch ein Symptom wie eine Blutung aus der Vagina festgestellt. Wenn der Magen nicht nur nach 19 Wochen zieht, sondern es einen scharfen stechenden Schmerz gibt, kann dies auf eine Plazentaunterbrechung hinweisen, die höchstwahrscheinlich auch mit Blutungen einhergeht. Darüber hinaus können Bauchschmerzen aufgrund einer schlechten Ernährung oder Vergiftung auftreten..

Nur ein Spezialist kann die Ursache des Schmerzes feststellen. Wenn also Schmerzen auftreten, ist es am besten, medizinische Hilfe zu suchen und der werdenden Mutter Frieden zu verschaffen!

19. Schwangerschaftswoche

Was passiert mit dem Baby?

Die 19. Schwangerschaftswoche ist durch das aktive Wachstum des Babys gekennzeichnet. Alle inneren Organe und Systeme entwickeln sich weiter. Seine Bewegungen sind nicht mehr so ​​chaotisch, sie werden koordinierter. Zu diesem Zeitpunkt ist die Position des Fötus noch nicht festgelegt, weil es ist immer noch nicht sehr groß und es gibt genug Raum für Bewegung, so dass das Kind oft seine Position ändert. Die Krümel entwickeln ihr eigenes Schlaf- und Wachheitsregime, an das sich die Mutter anpassen muss.

In der 19. Woche wiegt das Baby 270 g und erreicht eine Länge von 22,1 cm (ähnlich groß wie eine Mangofrucht).

Er hält bereits seinen Kopf gerade und beginnt ihn zur Seite zu drehen. Die Arme sind so stark gewachsen, dass das Baby bereits seine Handflächen über dem Kopf verbinden kann. Seine Haut wird rosa (früher war sie rot), da die Gefäße fast nicht durch die gebildete subkutane Fettschicht erscheinen. Aber es bleibt immer noch faltig aufgrund der Fülle von Hautfalten. Allmählich nimmt die subkutane Fettschicht zu, was in Zukunft zu einer Glättung der Falten führen wird.

Das Baby beginnt langsam zu atmen (ca. 40 Atemzüge pro Minute).

Im Gehirn des Kindes bilden sich spezielle Bereiche, die für Geruch, Geschmack, Hören, Sehen und Berühren verantwortlich sind..

Diese Woche beginnen Schilddrüse, Nebenschilddrüse und Sexualdrüsen Hormone zu produzieren (Mädchen haben Eierstöcke, Jungen haben Hoden).

Die Milz beginnt zu funktionieren. Sie nimmt zusammen mit dem Knochenmark an der Hämatopoese teil. Die Milz produziert Lymphozyten und Monozyten, die den Körper vor Fremdstoffen schützen.

Was passiert mit Mama: Empfindungen

In der 19. Schwangerschaftswoche gibt es keine signifikanten Veränderungen im Wohlbefinden einer Frau..

Primipare Frauen, die zuvor die Bewegungen des Babys nicht gespürt haben, können sie fühlen (normalerweise geschieht dies nach 18 bis 21 Wochen). Frauen, die bereits geboren haben, können die ersten Bewegungen ab der 16. Woche früher spüren..

Uterus. Aufgrund seiner Elastizität nimmt der Uterus 19 Wochen nach der Empfängnis weiter zu, verschiebt die inneren Organe und die Bewegungen des Fötus sind stärker spürbar. Sein Gewicht während dieser Zeit beträgt ungefähr 300-330 Gramm. Der Fundus der Gebärmutter befindet sich 19 cm über der Schamartikulation, d.h. ca. 1–2 cm unterhalb des Nabels. Aber wenn Ihre Höhe des Fundus der Gebärmutter (VDM) zu diesem Zeitpunkt etwas mehr oder weniger ist, seien Sie nicht beunruhigt, die Norm wird berücksichtigt, wenn der Fundus der Gebärmutter 16-21 cm höher ist als das Schamgelenk (abhängig von der Größe des Fötus).

Schmerzen im unteren Rücken, in den Hüften und im Gesäß können etwas schlimmer werden als zuvor. Immerhin wächst die Gebärmutter weiter und komprimiert die dahinter liegenden Nerven stärker, die Belastung der Bauchmuskeln steigt. Auch das Gewicht nimmt weiter zu.

Die Muskeln, die die Gebärmutter während der Schwangerschaft unterstützen, sind gedehnt: Sie sind diejenigen, die die meisten Beschwerden verursachen. Um Beschwerden und Schmerzen zu lindern, wird empfohlen, spezielle Übungen für schwangere Frauen durchzuführen. In jedem Fall sollten Sie bei starken Schmerzen einen Arzt konsultieren..

Bauch. Die Frage, mit der viele in der 19. Schwangerschaftswoche konfrontiert sind, lautet: "Wie schlafen?" Immerhin ist der Bauch schon spürbar gerundet. Also: Es ist strengstens verboten, auf dem Bauch zu schlafen - in dieser Position ist die Gebärmutter stark zusammengedrückt, was zu unerwünschten Folgen führen kann.

Legen Sie sich auch nicht lange auf den Rücken, da sonst die Hohlvene komprimiert und die Durchblutung gestört wird. Die beste Schlafposition ist auf Ihrer Seite. Für einen bequemeren Schlaf können Sie ein spezielles Kissen für schwangere Frauen kaufen - damit können Sie bequeme Ruhepositionen einnehmen.

Im Allgemeinen ist es normal, dass Bauchschmerzen auftreten, insbesondere am Ende des Tages oder wenn die Position plötzlich geändert wird. Aber wenn diese Empfindungen anhalten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, selbst wenn Sie Ihre Muskeln entspannen (und insbesondere wenn sie durch blutigen Ausfluss verschlimmert werden).

Zuweisungen. Nach 19 Wochen kann der Ausfluss aus der Scheide zunehmen - alles ist innerhalb normaler Grenzen. Gleichzeitig sollten sie ihre Textur und ihren Geruch nicht verändern. Wenn der Ausfluss eine grüne, gelbe oder graue Farbe angenommen hat, ein stechender und unangenehmer Geruch auftritt (dies kann auf das Vorhandensein einer Infektion hinweisen), sollten Sie einen Arzt konsultieren. Wenn der Ausfluss kitschig ist, kann dies eine Folge von Candidiasis (Soor) sein, die häufig bei schwangeren Frauen auftritt (sie muss vor der Geburt geheilt werden). Bei blutigem Ausfluss, insbesondere in Kombination mit Schmerzen im Unterbauch, wenden Sie sich sofort an den Rettungsdienst.

Hautpigmentierung. Aufgrund des erhöhten hormonellen Hintergrunds steigt die Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV-Strahlung. Darüber hinaus kommt es zu einer natürlichen Anreicherung von Pigmenten. Daher wird nicht empfohlen, sich in der Sonne oder in einem Solarium zu sonnen. Ein dunkler vertikaler Streifen, der auf dem Bauch erscheint, gibt ebenfalls keinen Anlass zur Sorge. Nach einiger Zeit nach der Geburt verschwindet es (normalerweise finden alle derartigen Veränderungen innerhalb von sechs Monaten bis zu einem Jahr nach der Geburt statt)..

Übermäßige Rötung (Hyperämie). Aufgrund des erhöhten Blutvolumens, der erhöhten Rötung von Gesicht, Hals und Dekolleté können die Hände unter dem Einfluss von Temperatur oder Stress auftreten. Dies ist im Allgemeinen ein normales Phänomen (wenn es um rosa Wangen und Handflächen geht), das den Zustand des Babys und der Mutter nicht beeinflusst. Wenn andere Symptome auftreten (Juckreiz, Blasenbildung, Schwäche, Übelkeit, Schwellung, Straffung der Haut usw.), sollten Sie sofort Hilfe suchen, da dies Anzeichen einer allergischen Reaktion oder anderer Krankheiten sein können.

Bei einigen schwangeren Frauen verkrampfen sich die Wadenmuskeln regelmäßig. Es lohnt sich auch, dem Schwangerschaftsspezialisten davon zu erzählen. Um Anfälle schnell zu stoppen, wird empfohlen, sich auf eine horizontale Fläche zu legen, die Beine zu strecken und die Socken zu sich zu ziehen.

Baby rät

Während der Schwangerschaft ist das Risiko, eine laufende Nase zu bekommen, viel höher als vor diesem wunderbaren Moment. Ein mächtiger...

Wenn es keine Kontraindikationen gibt, wird Sport sogar für werdende Mütter empfohlen. Der Tonus des Körpers nimmt zu, die Muskeln werden gestärkt. Welche ber...

Wenn Sie zum ersten Mal schwanger werden, sind diese Bücher auf jeden Fall nützlich. Und wenn der zweite oder der nächste - auch! Es gibt nie zu viel Wissen.

Medizinische Untersuchung

  • Konsultation eines Frauenarztes, wenn eine schwangere Frau Beschwerden hat.

Wenn Sie sich zu diesem Zeitpunkt gut fühlen, keine Beschwerden vorliegen und Ihr Arzt sich keine Sorgen macht, werden keine neuen Tests verschrieben. Aber vor dem Termin kann der Spezialist senden, um zu nehmen:

  • Bluttest auf Hämoglobinspiegel, auf Blutzucker.
  • Urinprotein-Test.
  • Der "Dreifachtest" muss jetzt durchgeführt werden, wenn er nicht nach 16 bis 18 Wochen durchgeführt wird.
  • Gewichtsmessung
  • Blutdruckmessung
  • Messung des Zustands der Gebärmutter, Bodenhöhe (VDM)

Schwierigkeiten beim Tragen

Eine gefrorene Schwangerschaft kann während des gesamten Zeitraums der Geburt eines Kindes auftreten (dies geschieht jedoch häufiger im ersten Trimester). Daher sollten Sie die Arztbesuche nicht vernachlässigen. Denken Sie daran, dass eine gefrorene Schwangerschaft nicht immer zu einer spontanen Abtreibung führt. Manchmal bleibt der Fötus im Mutterleib, was zu Blutvergiftungen und anderen Folgen führen kann.

Dank der Untersuchungen können Sie sicher sein, dass mit dem Kind alles in Ordnung ist. Wenn Sie sich Sorgen machen oder Sorgen machen, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Er wird eine Untersuchung durchführen, auf den Herzschlag hören und möglicherweise eine Überweisung für eine Ultraschalluntersuchung geben. Warnzeichen: scharfe Bauchschmerzen, blutiger Ausfluss, Verschlechterung der Gesundheit, Ohnmacht.

Mögliche Abweichungen von der Norm:

  • Pyelonephritis;
  • Plazenta previa (vollständig, teilweise), niedrige Plazenta.
  • Fotos in der 19. Schwangerschaftswoche

    Meistgelesene Einträge der 19. Woche

    1. Die allererste Freude sind zwei Streifen auf dem Teig! Denken Sie daran, was Sie erlebt haben, als Sie sie gesehen haben. Als ich sie sah, begann mein Herz...

    Sodbrennen während der Schwangerschaft: Was tun? Das Wort "Sodbrennen" ruft unangenehme Assoziationen hervor, und die meisten von uns wissen nichts davon, indem sie...

    Das Gewicht während der Schwangerschaft nimmt schnell zu und wahrscheinlich hat jeder Angst, sich in einen Elefanten zu verwandeln: ((Ich schlage vor zu analysieren...

    Wow, ich nähere mich dem Äquator 20. Schwangerschaftswoche Der fünfte Schwangerschaftsmonat geht zu Ende und Sie nähern sich der Hälfte der Schwangerschaft....

    Bei der Auswahl des ersten Kinderwagens für Ihr Kind, eines Kinderwagens für ein Neugeborenes, stehen wir vor der Wahl: ein klassischer Kinderwagen für Kinderwagen,...

    Mädchen, wir benutzen es! Mama, bitte kommentieren und korrigieren))) Was ein Neugeborenes zum ersten Mal braucht?

    Hinweis für die werdende Mutter: Was ist möglich, was nicht

    In der 19. Woche sind die Sinne des Kindes fast entwickelt. Die Bildung innerer Organe endet. Diese Zeit erfordert besondere Aufmerksamkeit für die Ernährung der werdenden Mutter, wodurch die körperliche Aktivität eingeschränkt wird. Sie müssen eine Reihe von Einschränkungen in Ihrer gewohnten Lebensweise vornehmen.

    Was ist für eine werdende Mutter MÖGLICH:

    • ruhige Musik hören, Bücher lesen - der Unterricht entspannt sich und beruhigt sich, lindert Ängste;
    • mit Familie, Freunden kommunizieren - soziale Aktivität beruhigt;
    • Gymnastik für schwangere Frauen - körperliche Aktivität sättigt den Körper mit Sauerstoff, die Muskeln bereiten sich auf zukünftige Kontraktionen und Versuche vor;
    • Lesen Sie spezielle Literatur für schwangere Frauen - Sie sollten mehr über den Geburtsprozess, die Merkmale der postpartalen Periode und die Regeln für die Betreuung eines Kindes erfahren.
    • Sex in einer für den Fötus sicheren Position haben - wenn es zuvor keine Fehlgeburten oder Frühgeburten gegeben hat;
    • Schmieren Sie die Bauchhaut mit speziellen Gelen und Cremes gegen Dehnungsstreifen.
    • Schwimmen - körperliche Aktivität sorgt für die Sättigung des Körpers mit Sauerstoff, verbessert die Durchblutung und Schwimmen ist der sicherste Sport für schwangere Frauen;
    • Kegel-Übungen sind Übungen für die Beckenmuskulatur, die am Geburtsprozess beteiligt sind.
    • Spazierengehen im Park - frische Luft ist wichtig für die richtige Entwicklung des Fötus und verbessert das Wohlbefinden der werdenden Mutter;
    • Yoga unter der Aufsicht eines Ausbilders machen - es gibt spezielle Übungen für werdende Mütter, die die Belastung des unteren Rückens verringern und die Beschwerden verringern.
    • Nehmen Sie komplexe Vitamine für schwangere Frauen, die von einem Arzt verschrieben werden.

    Was für eine werdende Mutter sollte NICHT:

    • In ein Badehaus oder eine Sauna gehen, bei heißem Wetter an den Strand - Überhitzung erhöht die Durchblutung der Gebärmutter und kann zu Frühgeburten führen.
    • Tragen Sie hochhackige Schuhe oder hohe Keile - das Blut stagniert in den Venen, die Beine schwellen an;
    • lange stehen oder sitzen - Blut stagniert in den Venen des kleinen Beckens, Beine, Ödeme und Hämorrhoiden treten auf;
    • um aktiv Sport zu treiben, Belastungen - erhöhte körperliche Aktivität verbessert den Tonus der Gebärmutter, Frühgeburt ist möglich;
    • Gewichte heben - ein Anstieg des intraabdominalen Drucks führt zu einer Frühgeburt;
    • Schlafen auf dem Bauch - Kompression der Gebärmutter führt zu einer Erhöhung des Tons;
    • Gewichtszunahme von mehr als 400 Gramm pro Woche - übermäßige Gewichtszunahme führt zu Sauerstoffmangel beim Fötus;
    • Es gibt viele süße und stärkehaltige Lebensmittel - das Risiko, bei einem Kind einen angeborenen Diabetes mellitus zu entwickeln, steigt;
    • eine strenge Diät einhalten - ein Mangel an Eiweiß, Vitaminen und Spurenelementen führt zu einer beeinträchtigten Entwicklung des Fötus;
    • Rauchen und Trinken von Alkohol - Nikotin und Ethanol wirken sich nachteilig auf den sich entwickelnden Fötus aus und verursachen irreversible Schäden an Herz und Nervensystem.
    • Kontakt mit nicht geimpften Tieren, insbesondere Katzen - sie sind eine Quelle für Toxoplasmose, eine Infektion, die für den Fötus tödlich ist;
    • lange an belebten öffentlichen Orten bleiben - es besteht ein hohes Risiko, an Erkältungen, Masern oder Röteln zu erkranken;
    • Verweigern Sie die Einnahme von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln, wenn diese nicht von einem Arzt empfohlen werden.

    Richtige Ernährung

    Rationale Ernährung ist die Basis für die korrekte Entwicklung des Fötus. In der 19. Woche sollte der Ernährung besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Der Fötus sollte eine ausreichende Menge an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen erhalten. Für die Frau selbst ist die Ernährung ebenfalls wichtig - aufgrund des wachsenden Uterus werden Magen und Darm verdrängt, die Verdauung leidet.

    In der 19. Schwangerschaftswoche wird empfohlen:

    • Essen Sie 5-6 Mal am Tag in kleinen Portionen - dies reduziert die Belastung der Gallenblase und verhindert eine Stagnation der Galle.
    • die Verwendung von Fast Food und zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken ausschließen - sie reizen den Magen, belasten die Leber;
    • Essen Sie jeden Tag getrocknete Aprikosen, Feigen, Buchweizenbrei und Rindfleisch - sie enthalten Eisen, B-Vitamine, die zur Vorbeugung von Anämie notwendig sind.
    • täglich Milchprodukte essen - Kalzium wird für die Entwicklung des fetalen Skeletts benötigt;
    • Es gibt Bananen und Tomaten, die Kalium enthalten - es wird für die normale Funktion des fetalen Herzens benötigt;
    • Beschränken Sie die Verwendung von Erbsen, Weißkohl, Backwaren - Produkte führen zu erhöhter Gasbildung, Bauchbeschwerden;
    • essen Sie Fleisch und Fleischnebenerzeugnisse - der Fötus benötigt Protein für die volle Entwicklung der Haut und der Muskeln;
    • Geschirr durch Kochen, Schmoren, Dämpfen zu kochen - gebratenes Essen stört die Verdauung, verursacht Schwere im Magen;
    • Trinken Sie bis zu zwei Liter Flüssigkeit pro Tag und achten Sie dabei darauf, dass die Beine nicht anschwellen.

    Wir kochen lecker und gesund für Sie und Ihr Baby

    Thiamin (Vitamin B1) ist aktiv an der Bildung der Organe des Kindes beteiligt. Es ist auch nützlich für eine junge Mutter: Wenn es nach der Geburt fehlt, kann eine Frau Probleme mit Herz, Muskeln und Nervensystem haben. Daher ist es notwendig, Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen, die reich an B-Vitaminen sind: Hülsenfrüchte, Leber, Nüsse, Fleisch und Fisch..